Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Mercedes-Forum.com. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

thomasBC

  • »thomasBC« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 20.07.2004

  • Nachricht senden

1

01.03.2005, 08:05

Motoraussetzter??

Hallo zusammen,

gerade eben, auf dem Weg zur Arbeit (-23°C) nach ca. 10km fahrt hatte ich plötzlich keine Leistung mehr und die Motorwarnleuchte hat aufgeleuchtet. Ich runter vom Gas, die Motorleuchte geht aus. 200m später wieder das gleiche, und plötzlich geht der Motor aus. Ich rechts ran, kurz gewartet. Dann neu starten und alles lief normal.

Liegt hier ein Defekt vor oder kann das bei -23° schon mal vorkommen?
Gruß :wink:

Kasperl, Melchi, seht Ihr den Stern??
Michael Mittermeyer

sylle2508

Registrierungsdatum: 08.03.2004

Auto: A 170

  • Nachricht senden

2

01.03.2005, 08:55

RE: Motoraussetzter??

Hallo,

hast du dazu noch eine Warnmeldung zu sehen bekommen oder hat sich nur die Warnleuchte gemeldet?

Gruß,
Sylle
schon die drei Weisen aus dem Morgenland folgten dem Stern...

thomasBC

  • »thomasBC« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 20.07.2004

  • Nachricht senden

3

01.03.2005, 09:01

Nur die Warnleuchte.

Hab gerade mit dem Werkstattmeister telefoniert, der hat gemeint, dass sích evtl. der Kraftstofffilter zugesetzt hat. Der Motor könnte keinen Schaden nehmen, da er in den Notlauf geht. Ist warscheinlich wegen der extremen Minustemperaturen. :( :( :(
Gruß :wink:

Kasperl, Melchi, seht Ihr den Stern??
Michael Mittermeyer

sylle2508

Registrierungsdatum: 08.03.2004

Auto: A 170

  • Nachricht senden

4

01.03.2005, 09:19

Naja, wie gesagt, ich kenne das Problem nur mit Warnmeldung, aber da hatte es auch im Endeffekt einen ganz anderen Grund, der leider zur Verschrottung des Fahrzeugs geführt hat - und das, obwohl der nur ein paar Monate alt war... :-(

Gruß, Sylle
schon die drei Weisen aus dem Morgenland folgten dem Stern...

Mitch

Registrierungsdatum: 22.11.2002

Auto: W164 ML 63 AMG

  • Nachricht senden

5

01.03.2005, 22:05

Hatte das ähnliche Problem seit einiger Zeit, wenn ich Vollgas gab. Warnleuchte an und keine Leistung mehr. Ging dann immer wieder weg und kam wieder. Manchmal so stark, daß ich anschließend (nach Vollgas) auch keine Leistung mehr zurück bekam. Da half nur Motor aus , Motor an.

Dann bekam ich den Tipp : Batterie mal abklemmen. Seit dem geht´s wieder einwandfrei. Probier´s mal. Danach halt nur wieder ESP anlernen.

gruß
Mitch

asgi

Registrierungsdatum: 21.07.2003

Auto: XC90 D5

  • Nachricht senden

6

01.03.2005, 22:26

Hallo

mein Sportcoupé , auch ein Diesel, wollte heute morgen auch nicht so richtig.
Eine Meldung im KI habe ich nicht bekommen.

Ich denke einfach das der Diesel wegen den extremen Minustemperaturen versulzt ist.

Gruß Andi

thomasBC

  • »thomasBC« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 20.07.2004

  • Nachricht senden

7

02.03.2005, 07:48

Dürfte ja eigentlich nicht versulzen! Für was gibts denn sonst den Winterdiesel! Muss glaub mal mit meiner Tanke reden, was die da so teuer verkaufen :D

Heute morgen giengs wieder. Allerdings hab ich zwei Versuche gebraucht, bis der Motor lief. Na ja, waren nur noch -15°. Und mein Auto steht halt die ganze Nacht draußen, da ich keine Garage hab.

Ich glaube, dass es nur an den -23° gelegen hat. Aber da frag ich mich, wieso muss die Elektronik im Fahrzeug bis -40°C zuverlässig funktionieren, wenn der Motor bei -23°C streikt :( :(
Gruß :wink:

Kasperl, Melchi, seht Ihr den Stern??
Michael Mittermeyer

Scherzi1

Registrierungsdatum: 26.09.2003

  • Nachricht senden

8

02.03.2005, 10:03

Hallo allseits,

ich denke, dass dieser Aussetzer tatsächlich auf die etwas tieferen Temperatuiren zurückzuführen sind. Zwar heisst der Winterdieselkraftstoff nicht umsonst "Winter", doch sind hier die Temperaturbereiche bis etwa -25 Grad ausgelegt. Wenn es morgens also noch -23 Grad hatte, ist die Wahrscheinlichkeit, dass es in der Nacht noch etwas kälter war, recht groß - und damit könnte zumindest partiell das Versulzen begonnen haben. Schliesslich machen die Fliessverbesserer auch einen Kostenfaktor beim Treibstoff aus und die Firmen (egal, ob Marke oder Freie) halten sich gerade an die Minimal-Anforderungen und die liegen nach meinem Wissen bei eben besagten -25 Grad (korrigiert mich bitte, falls ich da eine falsche Info habe!).
Sternige Grüße! :wink:

SCherzi

der ganz heftig mit dem SLK 350 liebäugelt...

pan_2

Registrierungsdatum: 21.10.2004

Auto: C-Klasse Sportcoupé Indianapolis

  • Nachricht senden

9

02.03.2005, 10:18

Startprobleme bei Kälte und Motorruckeln
Nachdem bei meinem CDI die Glühkerzen, der LMM und sämtliche Dieselleitungen gewechselt wurden und die Einspritzdüsen auf Lecköl getestet, springt mein Auto
Morgens trotzdem nicht an. Die NL kann das Problem nicht finden.
Weiß jemand Rat??? Hilfe
PS : Ich denke da so noch an Druckregelventil, ESP oder Drucksensor der Rail
Antwort
2 Sachen habe ich schon gehabt,1druckregelventil (DICHTUNG EINGERISSEN)2RÜCKLAUFLEITUNGEN vom Injektor ziehen Luft.

Danke genau das war es.

Rainer 230E

Registrierungsdatum: 20.12.2004

  • Nachricht senden

10

10.03.2005, 22:07

Mein Dad hatte das gleiche Problem. Dazu kam, dass der Motor (C 220 CDI)
manchmal garnicht mehr anspringen wollte.
Letztendlich war es der Nockenwellenfühler, über den das Steuergerät ermittelt, in welchen Zylinder Diesel eingespritzt werden muss.

Er hat also quasi keinen Diesel bekommen, da der Fühler hinüber war.

Kostenpunkt ca. 85,- € Materialkosten.

11

11.03.2005, 08:40

Hi,

Wenn der Fehler bei den nun angenehmeren Temperaturen nicht mehr aufgetreten ist, würde ich auch auf den Dieselfilter tippen. Der wird nämlich nur selten in der Werksatt gewechselt...

In dem Filter sammelt sich der Ölschlamm, und der kann durchaus bei niedrigen Temperaturen einfrieren und zu kurzzeitigen "Spritengpässen" führen. Dies wird noch durch die MB Strategie begünstigt, die Niederdruckpumpe in dem Motorraum zu platzieren.

Gruß und viel Glück bei der Fehlerfindung
Roger

thomasBC

  • »thomasBC« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 20.07.2004

  • Nachricht senden

12

11.03.2005, 10:19

Als meiner hat keinen Aussetzer mehr gehabt. Es waren wohl tatsächlich die extremen Minusgrade daran Schuld.

Ich brauch jetzt auch wieder über einen halben Liter weniger Diesel.
-> -10°C: 7,3 Liter/100km
-> 0°C: 6,5 Liter/100km
Das ganze auf Kurzstrecke (15km)
Gruß :wink:

Kasperl, Melchi, seht Ihr den Stern??
Michael Mittermeyer

wiwa

Registrierungsdatum: 18.03.2003

Auto: 200 K -AMG(W204) + A 170 (W169) + Kawasaki Versys

  • Nachricht senden

13

11.03.2005, 13:35

Mein Schwiegervatter hat das gleiche Problem, den sein Motor setzt immer wieder mal aus, ohne eine Fehlermeldung anzuzeigen. Es begann nach 1,5 Jahren. Nach ca. 5 Reperatur versuche und ca. 1,5 Jahren und diverser anderer Probleme hat die DC Werkstatt aufgegeben und er wird mit den 19.500 Euro sich einen Audi oder Opel kaufen.
WIWA