Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Mercedes-Forum.com. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

BMW-Ralf

  • »BMW-Ralf« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 20.03.2009

Auto: S211 E280 "Edition XX"; (Vaneo 1,9)

  • Nachricht senden

1

21.07.2011, 12:10

Neuer AMG-Sportmotor Temporärer Vierzylinder-V8


Gaskranker

Registrierungsdatum: 31.05.2011

Auto: C63 AMG PP

  • Nachricht senden

2

21.07.2011, 12:25

Na da bin ich ja mal gespannt wie das Ding klingt wenn man mit 70 - 100 km/h im Teilastbetrieb über die Bundesstraße fährt und er auf 4 Töpfen läuft, da können die alle möglichen Klappen im Auspuff aufmachen, 4 arbeitende Töpfe wird sich nicht sonderlich aufregend anhören.

Lassen wir uns überraschen


P.S: Zylinderabschaltung ist ja eigentlich ein alter Hut, das hatte der W220 - S500 (hatte mit ZAS eben 299 statt 306PS) meines Vaters 1999 schon.
Life's too short to drive slow cars

Mein C63 AMG: Mein erster Stern - C63 AMG PP - 190er und C-Klasse - Mercedes-Forum.com

popey24

Registrierungsdatum: 09.05.2005

Auto: C43 AMG 396,4PS

  • Nachricht senden

3

21.07.2011, 14:30

Sag das nicht... der aktuelle Golf R oder wie der heißt hört sich auch als 4-Zylinder richtig gut an.
Es wird und soll vermutlich keine Brülltüte a la C63 sein und das ist auch gut so...

Spannender finde ich die Frage, warum sich das System damals nicht durchgesetzt hat und ob es das heute besser tun wird.

Gruß,
Stephan
Der CarbonCreator und Breitbau-Spinner

Daniel 7

Moderator

Registrierungsdatum: 16.07.2003

Auto: Dodge Challenger

  • Nachricht senden

4

21.07.2011, 16:21

Zitat

Spannender finde ich die Frage, warum sich das System damals nicht durchgesetzt hat und ob es das heute besser tun wird.


Interessant finde ich es auch, die Zylinderabschaltung scheint alle Jahre wieder aufzutauchen. Wenn man sich die aktuellen Verbrauchstrends ansieht, wird die Abschaltung in erster Linie beim NEFZ Vorteile bringen und auch darauf abgestimmt sein.
Vier originale MB SEGIN Felgen (17") abzugeben

wolfi.r

Registrierungsdatum: 25.02.2007

Auto: hab ich auch..

  • Nachricht senden

5

21.07.2011, 17:12

......soll vermutlich keine Brülltüte a la C63 sein und das ist auch gut so...
Gruß,
Stephan

:(

Gruß Wolfi :wink:
Gruß, der böse Wolf
Wer morgens betet, hat den ganzen Rest des Tages Zeit für Spaß und Sauereien. :D
Wer lügt, hat in Wahrheit nichts zu bieten! ;)

3 Person(en) gefällt das.

Benutzer, denen das gefällt:

Dr.Howie, TeddyDU, Vau-Sechs

tad_el_golfista

- * *
-
* * * * *
  • Nachricht senden

6

21.07.2011, 17:47

Bleibt abzuwarten, ob diese Zylinderabschaltung in der Praxis auch etwas taugt :D Bislang konnte man bei Fahrzeugen mit Zylinderabschaltung kaum nennenswerte Einsparungen feststellen. :)
Wenn ich schneller fahre, dann ist auch die Umweltverschmutzung schneller wieder vorbei. ;)

Gruß
Ad Am :wink:

Shirin2205

Registrierungsdatum: 23.08.2010

Auto: CLC-200K

Verbrauch:

  • Nachricht senden

7

21.07.2011, 20:28


Bleibt abzuwarten, ob diese Zylinderabschaltung in der Praxis auch etwas taugt :D Bislang konnte man bei Fahrzeugen mit Zylinderabschaltung kaum nennenswerte Einsparungen feststellen. :)


seh ich genauso :driver

Und wenn das Zylinder-Zuschalten wirklich so schnell geht, wird man beim Beschleunigen auch keine Einbusen hinsichtlich vom Sound her haben.

Was ich aber am Geilsten find, ist ein 422PS starker SLK :tup

mfg
mfg :wink:

Copperhead

H H
-
* * * * * *
  • Nachricht senden

8

21.07.2011, 23:11

Ich frage mich gerade, ob immer die gleichen Zylinder abgeschaltet werden und ob dort ein erhöhter Verschleiß herrscht :s3:

Mercedes-Jenz

Registrierungsdatum: 01.12.2007

Auto: C 30 CDI AMG-Fake | Unimog U1000 Agrar | 190D 2.0

K A
-
V * * * *
  • Nachricht senden

9

21.07.2011, 23:23

Der V12 vom 220`er gabs auch mit ZAS.....

spookie

Registrierungsdatum: 15.08.2002

Auto: E320 W211

Verbrauch:

E S
-
M R * * * *
  • Nachricht senden

10

21.07.2011, 23:34

Das gabs doch auch schon beim 140er damals, es wurde aber von den Kunden nicht angenommen - ok zu der Zeit war der Sprit noch billiger.
Mein Nachbar fährt einen alten Cadillac STS, auch der V8 hat eine Zylinderabschaltung.

Nicht wirklich neu das Thema. Wenn ich mich nicht irre, hat BMW das doch auch oder?

Stern_im_Wind

Sieger F1 Tippspiel 2011

* *
-
* * * *
* *
-
* * * *
  • Nachricht senden

11

22.07.2011, 07:52

hm, keine Ahnung was ich davon halten soll...

Denn, diejenigen die sich einen AMG kaufen, schauen normal nicht auf den Tropfen Benzin.

Von daher, würde ich das bei den AMG Modellen eher nicht anbieten, bzw. den Kunden aufdrängen.
Grüße, Markus :wink:


(22:04:51) jboo7: stern ist der weisseste aller meiner Schäfchen

spookie

Registrierungsdatum: 15.08.2002

Auto: E320 W211

Verbrauch:

E S
-
M R * * * *
  • Nachricht senden

12

22.07.2011, 08:36

Es geht um den Flottenverbrauch, den sie bis 2015 einhalten müssen, das ist der Grund.
Aber wenn man so ein System anbietet, sollte es auf jeden Fall im KI abschaltbar sein - so kann jeder selbst entscheiden was er tut. Wenn ich im Lotto gewinne und mir einen AMG leisten kann, will ich doch nicht gedrosselt durch die Gegend rollen, da fehlt dann ja noch der ganze Sound..

tyson

Registrierungsdatum: 27.08.2006

Auto: SL63 AMG

  • Nachricht senden

13

22.07.2011, 09:23

Der neue V8 Motor für dem SLK55 AMG der im September vorgestellt wird mit 422 PS

Mercedes-AMG hat einen neuen 5,5-Liter-V8-Motor entwickelt (M152 (V8-Saugmotor), auf Basis des 63 AMG V8-BiTurbo M157), der kraftvolle Achtzylinder-Performance mit den betont ökonomischen Verbrauchswerten eines Vierzylinders verbindet. Für beispiellose Effizienz sorgt die von Mercedes-AMG neu entwickelte Zylinderabschaltung AMG Cylinder Management. Die neue, exklusiv von AMG entwickelte Technologie wurde von der Formel 1 inspiriert. Bei den rund 750 PS starken Achtzylinder-Rennmotoren wird eine Zylinderabschaltung vor allem zur Kraftstoffersparnis eingesetzt.

Mit einer Kraftstoffeinsparung um rund 30 Prozent gegenüber dem bisherigen AMG 5,5-Liter-V8-Motor (M113) stellt der Achtzylinder-Hochdrehzahlsaugmotor die große Innovationskraft von AMG unter Beweis. Gleichzeitig zeigt AMG, welches Potenzial in einem großvolumigen Achtzylinder-Saugmotor steckt.

Der eigenständige AMG 5,5-Liter-V8-Motor mit Zylinderabschaltung AMG Cylinder Management und Benzin-Direkteinspritzung kommt exklusiv im neuen SLK 55 AMG zum Einsatz, der im September auf der IAA eine Weltpremiere feiern wird. Damit bleibt der SLK 55 AMG auch in seiner neuesten Auflage der einzige Roadster in seinem Segment mit einem Achtzylindermotor. Auch mit der um 62 PS auf 422 PS gesteigerten Leistung und dem von 510 auf 540 Newtonmeter verbesserten Drehmoment bleibt der Verbrauch mit 8,5 Litern auf 100 Kilometer (NEFZ gesamt, vorläufige Angaben) um 3,5 Liter unter dem des Vorgängermodells. Mit diesem Quantensprung von rund 30 Prozent gehört der neue SLK 55 AMG zu den Besten seines Segments. Die CO2-Emissionen konnten ebenso beträchtlich reduziert werden, wie der Wert von 199 Gramm pro Kilometer beweist (NEFZ gesamt, vorläufige Angaben).

"Dank der innovativen Zylinderabschaltung AMG Cylinder Management und weiteren Hightech-Komponenten erreicht unser neu entwickelter Achtzylinder-Saugmotor Verbrauchswerte eines Vierzylinders bei gleichzeitiger kraftvoller Leistungsentfaltung und emotionalem V8-Sounderlebnis. Ein Sportwagenmotor mit der Technologie aus der Formel 1 – ich bin sicher, der neue SLK 55 AMG erfüllt die hohen Erwartungen aller Sportwagenfans“, so Friedrich Eichler, Leiter Triebstrang Mercedes-AMG GmbH.

Die wichtigsten Daten im Überblick:
AMG 5,5-Liter-V8-Motor M 152
Hubraum 5461 cm3
Bohrung x Hub 98,0 x 90,5 mm
Verdichtungsverhältnis 12,6 : 1
Leistung 310 kW (422 PS) bei 6800/min
Max. Drehmoment 540 Nm bei 4500/min
Motorgewicht (trocken) 187 kg
Leistungsgewicht 0,44 kg/PS


Zylinderabschaltung AMG Cylinder Management
Speziell die von Mercedes-AMG völlig neu entwickelte Zylinderabschaltung AMG Cylinder Management steigert den Wirkungsgrad deutlich: Im Teillastbereich werden die Zylinder zwei, drei, fünf und acht abgeschaltet, was den Kraftstoffverbrauch entscheidend absenkt. Die Technologie kommt in ähnlicher Weise auch bei den rund 750 PS starken V8-Motoren aus der Formel 1 zum Einsatz. Da auch in der Königsklasse des Motorsports die Effizienz eine wichtige Rolle spielt, werden bei geringer Lastanforderung des Fahrers – beispielsweise bei langsamen Kurvenfahrten, in Safety-Car-Phasen oder beim Boxenstopp – vier oder sechs Zylinder durch Abschalten der Kraftstoffeinspritzung deaktiviert. Mit einem Kraftstoffverbrauch von 8,5 Litern und einem CO2-Ausstoß von 199 Gramm pro Kilometer (NEFZ gesamt, vorläufige Angaben) rangiert der AMG V8-Saugmotor auf dem Niveau der Wettbewerber, die jedoch weder die Leistung noch das Drehmoment des SLK 55 AMG erreichen – und vor allem keinen großvolumigen Achtzylindermotor einsetzen.

Die Zylinderabschaltung ist im breiten Drehzahlbereich von 800 bis 3600/min verfügbar, wenn der Fahrer das Getriebe-Fahrprogramm „C“ Controlled Efficiency gewählt hat. Das AMG Hauptmenü im Kombiinstrument informiert den Fahrer, ob die Zylinderabschaltung aktiv ist und ob der Motor aktuell im Vier- oder Achtzylinderbetrieb läuft. Im Vierzylindermodus stehen immerhin 230 Newtonmeter zur Verfügung – eine Kraft, die eine spürbare Beschleunigung in den meisten Fahrsituationen ermöglicht. Sobald der Fahrer den Wunsch nach mehr Leistung verspürt und den Teillastbereich verlässt, schalten sich die Zylinder zwei, drei, fünf und acht zu. Der Übergang vom Vierzylinder- in den Achtzylinderbetrieb erfolgt spontan, schnell und momentenneutral, sodass die Insassen keinerlei Komforteinbußen spüren. Bei einer Motordrehzahl von 3600/min erfolgt der Zuschaltvorgang in gerade mal 30 Millisekunden.

Möglich macht dies das intelligente Zusammenspiel der leistungsfähigen Motorsteuerung mit 16 hydraulisch schaltbaren Ausgleichselementen und der komplexen Ölversorgung im Zylinderkopf. Die schaltbaren Ausgleichselemente sind in den Zylinderköpfen integriert und halten die jeweiligen Einlass- und Auslassventile der Zylinder zwei, drei, fünf und acht geschlossen. Parallel dazu werden auch die Kraftstoffzufuhr und die Zündung deaktiviert. Auf diese Weise lassen sich nicht nur die Ladungswechselverluste der vier abgeschalteten Zylinder reduzieren, gleichzeitig erhöht sich auch der Wirkungsgrad der anderen weiter betriebenen Zylinder. Grund: die Verlagerung des Betriebspunktes hin zu höheren Lasten. Die Ausgleichselemente sind kompakt und leicht ausgeführt, auf diese Weise wurde ein steifer Ventiltrieb realisiert, der hohe Drehzahlen von bis zu 7200 Umdrehungen ermöglicht.

Weitere Maßnahmen zur Optimierung des Wirkungsgrades sind:
gewichtsoptimierte Aluminium-Gusskolben mit spezieller Kolbenhemdbeschichtung
spezielle Ventilationsbohrungen im Kurbelgehäuse
Ölpumpe mit elektrisch geregelter Druckstufe
separate Ölpumpe für die Zylinderabschaltung als reibleistungsoptimierte und regelbare Flügelzellenpumpe
Motorwasserkühlung nach dem besonders effektiven Querstromprinzip
elektronisch geregelter Kraftstoffdruck, vollvariabel und bedarfsgerecht zwischen 100 und 200 bar

Einen weiteren Anteil an den niedrigen Verbrauchswerten hat die Controlled Efficiency Stopp-Start-Funktion. Dieses System ist beim neuen SLK 55 AMG serienmäßig an Bord und im verbrauchsoptimierten Getriebe-Fahrprogramm „C“ permanent aktiv. Kommt der Fahrer beispielsweise an einer roten Ampel zum Stillstand, schaltet der V8-Motor automatisch ab. Wird die Fußbremse wieder losgelassen oder das Fahrpedal betätigt, so startet der Motor verzögerungsfrei, was ein rasches Anfahren ermöglicht. Intelligente Technik garantiert einen komfortablen und spontanen Startvorgang: Ein Kurbelwellensensor mit Dreh­richtungserkennung erfasst die Abstellposition aller acht Kolben. Für den automatischen Motorstart bekommt der Zylinder mit der günstigsten Position den Kraftstoff in den Brennraum gespritzt. Die präzise arbeitenden Piezo-Injektoren ermöglichen besonders schnelle Startzeiten. Grundsätzlich startet der M 152 im Achtzylinderbetrieb.
Ein eingerahmtes „ECO“-Symbol im AMG Hauptmenü signalisiert dem Fahrer, dass die Controlled Efficiency Stopp-Start-Funktion aktiv ist. Wenn die Zylinder­abschaltung in Betrieb ist, wird das dem Fahrer mit dem Symbol „ECO4“ angezeigt. „ECO8“ steht für den Achtzylinderbetrieb. Falls eines der oben genannten Kriterien den Einsatz der Systeme verhindert, wird dies im Zentraldisplay mit dem Hinweis „Stopp-Start inaktiv“ und einem „ECO“-Symbol ohne Rahmen signalisiert. In den beiden dynamisch orientierten Fahrprogrammen „S“ (Sport) und „M“ (Manuell) sind Stopp-Start und Zylinderabschaltung generell außer Funktion. Auf Wunsch kann der Fahrer die Systeme aber auch in „C“ via Tastendruck abschalten; dann erscheint weder ein „Stopp-Start“-Symbol noch ein „ECO“-Symbol.

Einen weiteren Beitrag zum niedrigen Kraftstoffverbrauch leistet das Generatormanagement: In jeder Schubphase des V8-Motors und beim Bremsen wird kinetische Energie zum Laden der Batterie genutzt und nicht wie sonst üblich in Abwärme umgewandelt. In allen anderen Betriebsbereichen kann durch die Kombination von Bordnetz- und Generatormanagement der Generator auf einem niedrigen Spannungsniveau gehalten werden. Dies entlastet den Motor und ermöglicht eine Kraftstoffersparnis: Rund 0,15 Liter auf 100 Kilometer nach NEFZ-Norm und bis zu 0,2 l/100 km im Stadtverkehr mit häufigen Schub- und Bremsphasen.

Erstmals kommt bei AMG eine Sportabgasanlage mit je einer Abgasklappe pro Seite zum Einsatz. Diese Technologie löst den Zielkonflikt aus emotionalem Sounderlebnis bei sportlicher Fahrweise und zurückhaltender Geräuschentwicklung im Teillastbereich. Das Hauptaugenmerk beim Sound-Design lag auf einer perfekten Synthese aus erlebbarer Dynamik und Mercedes-typischer Langstreckentauglichkeit.

Jeder der beiden Endschalldämpfer verfügt über eine Klappe, die je nach Leistungswunsch des Fahrers und Motordrehzahl kennfeldgesteuert stufenlos betätigt wird. Bei niedrigen Lasten und Motordrehzahlen unter 2000 Umdrehungen bleiben die Klappen geschlossen. Dadurch legen die Abgase einen längeren Weg zurück und strömen durch ein zusätzliches Dämpferelement, sodass der Motorklang angenehm unauffällig bleibt und störende Frequenzen wirkungsvoll verhindert werden. Damit entsteht speziell im Vierzylinderbetrieb ein harmonischer Geräuscheindruck. Beschleunigt der Fahrer, öffnen sich die Klappen in einem Winkel von 15 über 30 bis zu 50 Grad, sodass ein Teil der Abgase den längeren akustisch gedämpften, ein Teil den kurzen Weg zurücklegen. Die Folge: ein sonorer Motorsound. Bei Volllast und höheren Drehzahlen im Performance-orientierten Achtzylinderbetrieb sind beide Klappen komplett geöffnet, sodass die Insassen den betont kraftvollen, AMG-typischen V8-Sound genießen können. Im Klartext: Man hört und spürt, welche Performance im 422 PS starken AMG Achtzylinder-Saugmotor steckt. Die komplett zweiflutige AMG Sport-Abgasanlage mit zwei verchromten Doppelendrohren pro Seite verfügt von den Krümmern bis zum Mittelschalldämpfer über einen Rohrquerschnitt von 65 Millimetern. Im Bereich vom Mittelschalldämpfer bis zu den Endschalldämpfern sind es 60 Millimeter.

Quelle: JESMB (News)
mit freundlichen Gruss Tyson

1 Person(en) gefällt das.

Benutzer, denen das gefällt:

erich1222

derdietmar

Moderator

Registrierungsdatum: 14.10.2008

Auto: E-Klasse

Verbrauch:

  • Nachricht senden

14

22.07.2011, 09:27

Hallo,

ich habe die beiden Themen zusammengefügt und den Thread in den AMG-Bereich verschoben.

Viele Grüße :wink:

BMW-Ralf

  • »BMW-Ralf« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 20.03.2009

Auto: S211 E280 "Edition XX"; (Vaneo 1,9)

  • Nachricht senden

AMGMuffel

Registrierungsdatum: 09.07.2011

Auto: C63 AMG, Audi Q7

Verbrauch:

  • Nachricht senden

16

24.08.2011, 11:49

Ich finds ne coole Idee und da Zylinderabschaltung im "S" oder im "M" Modus ausgeschaltet ist, kann der Fahrer
selbst entscheiden.
"Der Schwarze knistert von der Treterei wie ein offener Kamin. Seine heiß gewordenen Innereien verbreiten das scharfe Aroma von mehreren gleichzeitig brennenden Fernsehern. Ich stelle mich dicht an ihn ran und atme tief den Gestank ein. Es macht mich glücklich." stolen from: Kurt Molzer: Vier Räder für ein Halleluja - Seite 6 - GQ

propain

Registrierungsdatum: 21.08.2011

Auto: slk55 amg

  • Nachricht senden

17

26.08.2011, 13:25

Zylinderabschaltung

Ich habe in meimem Ex - Dodge Magnum hemi auch schon eine Zylinderabschaltung "geniessen" dürfen. Der original Auspuff war so stark gedämmt, dass man es geräuschtechnisch kaum wahrgenommen hat. Mit einem aftermarkt Auspuff jedoch wurde es ganz anders. Die Umschaltung konnte man akustisch deutlich hörern. Bei gewissen Drehzahlen hat es teilweise laut und nervig gebrummt. Vollkommen unabhängig davon welchen Auspuffhersteller man gewält hat. Also was habe ich gemacht? Ich habe mir einen programmer besorgt mit dem man, unter anderem, die Zylinderabschaltung ausschalten konnte. Und ratet mal wie sich das Verbrauchstechnisch bemerkbar gemacht hat. Nämlich gar nicht. Trotz ausgeschalteter Zylinderabschaltung habe ich immer annähernd den gleichen Verbrach gehabt. So, dass sind meine Erfahrungen mit Zylinderabschaltungen.

3 Person(en) gefällt das.

Benutzer, denen das gefällt:

Stern_im_Wind, AMGMuffel, Vau-Sechs

18

26.08.2011, 15:40

Ich habe neulich einen vor meiner Wohnung an der Ampel stehen sehen, also nen neuen SLK 55 AMG. Am Sound gab es nichts auszusetzen, wobei ich nicht weiß wann und ob er beim Stehen, Anfahren und Beschleunigen auf 4 oder 8 Töpfen lief.
Die Technik finde ich schon echt krass. Ein sehr interessantes Video hab ich angehängt. Es wird ja nicht nur die Einspritzung sondern auch die Ventilöffnung (zu sehen ab ca. 2:30) abgeschaltet!



Gruß livefields

Daniel 7

Moderator

Registrierungsdatum: 16.07.2003

Auto: Dodge Challenger

  • Nachricht senden

19

26.08.2011, 15:46

Zitat

Und ratet mal wie sich das Verbrauchstechnisch bemerkbar gemacht hat. Nämlich gar nicht. Trotz ausgeschalteter Zylinderabschaltung habe ich immer annähernd den gleichen Verbrach gehabt


Wichtig für den Hersteller ist bei solchen Systemen ja auch nur, dass sie beim NEFZ Verbrauchsvorteile bringen. Und auf diese 20-minütige Fahrt werden die Systeme optimiert sein, sprich im Alltag bringen sie dir nicht unbedingt viel. Was aber auch nicht das Ziel bei der Entwicklung ist...
Vier originale MB SEGIN Felgen (17") abzugeben

Bastor

Registrierungsdatum: 14.10.2010

Auto: mit 4 rädern

W E S
-
* * * * *
  • Nachricht senden

20

26.08.2011, 16:25

Deutsche Ingeneurskunst. :tup


Auch wenn das Konzept an sich nicht neu ist, so muss man doch irgendwo anfangen ... ich finds immer besser wenn technologien in verschiedene ausprägungen weiterentwickelt werden. Ob es am ende das passende war, wird man dann im vergleich sehen. Dank auspuffklappensteuerung wirds also Soundtechnisch wenig einbußen geben, kann mir aber schon vorstellen das es deutlich wahrnehmbar sein wird ... also nen 4er von nem 8er im Klang zu unterscheiden ist nicht schwierig...
Original: Ja. - Serie: Nein.