Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Mercedes-Forum.com. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »BerlinCity« ist der Autor dieses Themas

Dabei seit: 14.08.2011

Auto: MB->W203 und MR2->W2

  • Nachricht senden

1

14.08.2011, 17:58

BAS Problem

Guten Tag!!

Habe seit Tagen ein Problem mit meinem BAS!

Wenn ich das Auto Starte und dabei auf der Bremse bleibe ist kein Fehler vorhanden, nehme ich nun meinen Fuß von der Bremse so wird ein Fehler des BAS angezeigt. Tempomat ohne Funktion.

Nach zwei maligem auslesen des Fehlerspeichers und Reparatur hat sich leider nicht geändert. Im Fehlerspeicher war der Fehler C1200 vorhanden.
Bremslichtschalter wurde von mir bei MB gekauft und erneuert. Fehler immer noch vorhanden.
Nochmals auslesen lassen in einer anderen freien Werkstatt. --> Gleicher Fehler C1200.

Beide Bremslichtschalter auf durchgang gemessen öffner und schließer sind OK.

Nun hatte ich den Verdacht das ein Kabelbruch oder die Sicherung kaputt ist. Sicherung 56 und 62 waren i.O. Am Stecker des Bremslichtschalters sind einmal 12,5V und am anderen Adernpaar (Rot/Gelb und Rot/Rosa) welcher von der Sicherung 56 kommt, hat ca 9,3V - 10V (bei laufendem Motor 12,5v.). Beim Starten ca 8,8V. An der Sicherung 56 liegt eine Spannung von 12,5V (laufender Motor 13,9V). Das heißt das nach der Sicherung ist ein Spannungsverlust von ca 2V vorhanden ist. Habe nun im Internet versucht mir weitere hilfe bezüglich der Spannung die am Stecker vorhanden sein soll beiträge zu Suchen und habe gelesen das Spg. die um und unter 10V Fehlermeldungen hervorrufen.

Habe die Ltg Rot/Rosa auf Widerstand gemessen PIN1 am ESP/ABS Stecker vorne im Motorraum hatte einen Wert von 3OHM.

Meine frage nun hätte jemand einen Stromlaufplan vom BAS? Bräuchte nur den bereich wo der Bremslichtschalter vorkommt. Um zu sehen von wo und wo hin die ltg gehen.

Vielen Dank im Vorraus.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »BerlinCity« (14.08.2011, 18:06)


Dabei seit: 29.09.2010

Auto: C230K Avantgarde Sportausführung

  • Nachricht senden

2

16.08.2011, 09:54

Hallo


die Leitung vom Bremslichtschalter auf ESP/BAS Steuergeät PIN1 (rot/rosa) sollte bei unbetätigter Bremse 12V haben und beim Bremsen 0V....die 30Ohm sind meiner Meinung nach ein falscher Wert

allerdings müssen beide Leitungen vom Frontsam (gelb/rot) also von Sicherung 56 und 62 12 V bringen.

die Leitung (rot/gelb)von Sicherung 56 wird dann vom Bremslichtschalter auf die Leitung (rot/rosa) auf das ESP/Bas Steuergerät PIN1 geschaltet.

Hier liegt definitiv dein Fehler...wahrscheinlich schon im Kabel vom SAM zum Schalter

Gruß Jürgen

Dabei seit: 07.11.2010

Auto: C 30 AMG CDI T 01/2005 . SLK 320 04/2003

  • Nachricht senden

3

16.08.2011, 10:02

Geht denn überhaupt das Bremslicht / Massefehler / schlechte Steckverbindungen.
Gruß Conny :wink:

Dabei seit: 29.09.2010

Auto: C230K Avantgarde Sportausführung

  • Nachricht senden

4

16.08.2011, 10:10

Geht denn überhaupt das Bremslicht / Massefehler / schlechte Steckverbindungen.



Hallo

Sollte gehen, denn der wird über gelb/rot von Sicherung 62 und das schwarze Kabel vom Bremslichtschalter auf ESP Gerät PIN 17 ausgelöst, also ein komplett anderere Stromkreis

;)

  • »BerlinCity« ist der Autor dieses Themas

Dabei seit: 14.08.2011

Auto: MB->W203 und MR2->W2

  • Nachricht senden

5

16.08.2011, 20:19

Danke für die Antworten!!

Wenn ich zwischen rot/gelb und rot/rosa Messe erreiche ich leider keine 12Volt. An der Sicherung 56 am Frontsam sind 12V vorhanden.

Habe heute meinen SAM ausgebaut und die Rot/Gelbe ltg überprüft und leider keinen Kabelbruch feststellen können. Bzw die Widerstandswerte der ltg betrugen

rot/gelb vom Sam zum Bremslichtschalter 3 Ohm

rot/rosa vom Bremslichtschalter zum ESP pin 1 auch 3 Ohm ist das Normal???

Kennt jemand den genauen Weg vom Rot/gelben ltg also mit den Steckernummern am SAM oder PIN vom ESP???

Gruß BerlinCity

Dabei seit: 29.09.2010

Auto: C230K Avantgarde Sportausführung

  • Nachricht senden

6

16.08.2011, 20:53

Hallo
FrontSAM Stecker 7 (Fuse56) PIN 4 rot/gelb --> Bremslichtschalter Stecker B PIN 2
FrontSAM Stecker 7 (Fuse62) PIN 7 rot/gelb --> Bremslichtschalter Stecker A PIN 3

Bremslichtschalter Stecker B PIN 1 rot/rosa --> ESP/BAS PIN 1
Bremslichtschalter Stecker A PIN 2 schwarz --> ESP/BAS PIN 17

anbei mal ein Bild der Schaltung
»XXSnoopy« hat folgende Datei angehängt:
  • S9-1.jpg (80,31 kB - 30 mal heruntergeladen - zuletzt: 08.02.2014, 13:55)

1 Person(en) gefällt das.

Benutzer, denen das gefällt:

BerlinCity

  • »BerlinCity« ist der Autor dieses Themas

Dabei seit: 14.08.2011

Auto: MB->W203 und MR2->W2

  • Nachricht senden

7

17.08.2011, 11:37

Vielen Vielen Dank!!!!! :)

Hast mir echt sehr geholfen :tup

Jetzt kann ich endlich gezielter an die Fehlersuche gehen. Werde dann mal gleich Messen ob am Stecker 7 überhaupt 12V raus kommen.

Gebe auch bescheid wenn alles geklappt hat.

THX

  • »BerlinCity« ist der Autor dieses Themas

Dabei seit: 14.08.2011

Auto: MB->W203 und MR2->W2

  • Nachricht senden

8

22.08.2011, 15:43

Aktualisiere mal den Stand der Dinge. Habe vor kurzem laut Schaltbild durchgemessen und es ist alles i.O.. Mein fehler bei der ersten Spannungsmessung war das meine Masse schlecht gewesen ist. Nun habe ich immer von der gleichen Stelle mir die Masse geholt und siehe da die Spannung vom Front SAM (Fuses 56/62) über den Bremslichtschalter bis zum Stecker vom BAS/ESP(PIN 1 und 17) hat durchweg die gleiche Spannung. Das heißt das ich jetzt nur mal mit einer Stützbatterie das Fahrzeuge mal Starten werde um zu sehen ob der Fehler dann weg ist. Angeblich soll ja das BAS so sensiebel auf leicht geschwächte Batterien reagieren.

Ansonsten bin ich am ende meines Lateins und muss Wohl oder Übel das Auto zu Mercedes bringen.

Gruß BerlinCity

C240T

Moderator

Dabei seit: 25.11.2005

Auto: C240T@3,2 (S202)

  • Nachricht senden

9

22.08.2011, 15:52

Was für einen Schalter hast Du verbaut? Original?
Der Fehler wird gesetzt, wenn die Kontakte nicht exakt simultan schalten. Wie hast Du den Schalter eingestellt?
Wäre auch nicht der erste der neu schon nicht simultan schaltet;)
Immer locker bleiben...

Dabei seit: 21.08.2011

Auto: S 211 220 CDI

  • Nachricht senden

10

22.08.2011, 15:54

...hatte so ein fehler bei W 210 ,def. war "membrane". mit material und einbau ca. 110,-€

C240T

Moderator

Dabei seit: 25.11.2005

Auto: C240T@3,2 (S202)

  • Nachricht senden

11

22.08.2011, 15:56

Dann wird aber ein anderer Fehler gesetzt und nicht die unplausibilität des Bremslichtschalters
Immer locker bleiben...

  • »BerlinCity« ist der Autor dieses Themas

Dabei seit: 14.08.2011

Auto: MB->W203 und MR2->W2

  • Nachricht senden

12

22.08.2011, 16:00

Habe den Bremlichschalter vollständig ausgezogen und beim einsetzen das Bremspedal gedrückt gehalten und behutsam wieder in die Ausgangsposition zurückkommen lassen. Dabei hört man das Rasten des Bremslichtschalters. Der Schalter ist direkt von MB und dieser ist der zweite neue den ich von denen schon habe. Der gedanke das der erste neue nicht i.O. ist kam mir nämlich auch schon.

Wenn die Membrane defekt ist kommt dann nicht eine anderer fehlercode?

C240T

Moderator

Dabei seit: 25.11.2005

Auto: C240T@3,2 (S202)

  • Nachricht senden

13

22.08.2011, 16:02

Falsche Vorgehensweise.
Schalter ganz rausziehen. einbauen, Pedal herziehen. eigentlich noch eine Distanz von ca. 1mm dazwischenstecken, was eine Verschiebung des Schaltpunkts bewirkt.
Immer locker bleiben...

  • »BerlinCity« ist der Autor dieses Themas

Dabei seit: 14.08.2011

Auto: MB->W203 und MR2->W2

  • Nachricht senden

14

22.08.2011, 16:06

Muss gestehen das ich es mit dem Pedal nicht verstanden habe? Schalter raus ziehen => Verstanden!

dann einsetzen und Bremspedal NICHT drücken richtig?? und dann??

Sorry stelle mich gerade bisschen Doof an.

Dabei seit: 21.08.2011

Auto: S 211 220 CDI

  • Nachricht senden

15

22.08.2011, 16:11

Habe den Bremlichschalter vollständig ausgezogen und beim einsetzen das Bremspedal gedrückt gehalten und behutsam wieder in die Ausgangsposition zurückkommen lassen. Dabei hört man das Rasten des Bremslichtschalters. Der Schalter ist direkt von MB und dieser ist der zweite neue den ich von denen schon habe. Der gedanke das der erste neue nicht i.O. ist kam mir nämlich auch schon.

Wenn die Membrane defekt ist kommt dann nicht eine anderer fehlercode?

Habe den Bremlichschalter vollständig ausgezogen und beim einsetzen das Bremspedal gedrückt gehalten und behutsam wieder in die Ausgangsposition zurückkommen lassen. Dabei hört man das Rasten des Bremslichtschalters. Der Schalter ist direkt von MB und dieser ist der zweite neue den ich von denen schon habe. Der gedanke das der erste neue nicht i.O. ist kam mir nämlich auch schon.

Wenn die Membrane defekt ist kommt dann nicht eine anderer fehlercode?
uufff das kann ich dir leider nicht sagen was von fehlercod war, was ich gesehen habe ist ,fehler ausgelesen, haben da was gemessen und antwort war "membrane def."
und danach nie probleme mehr gehabt.
hab keine ahnung von elektronik ,ich hab das nur so als tip geschrieben. vieleicht hilft das.

C240T

Moderator

Dabei seit: 25.11.2005

Auto: C240T@3,2 (S202)

  • Nachricht senden

16

22.08.2011, 16:13

den "Kolben" am Schalter ganz rausziehen.
Schalter einbauen, dabei idealerweise eine Distanz von ca. 1mm vor den "kolben" halten, muß aber nicht zwingend.
Dann das Pedal zu dir herziehen, Du hörst das Ratschen der Rastung im Schalter.
Nun ggf. die Distanz entfernen und der Schalter ist richtig eingestellt.
Immer locker bleiben...

Dabei seit: 21.08.2011

Auto: S 211 220 CDI

  • Nachricht senden

17

22.08.2011, 16:13

hmmm das mit zitat üben wir noch =)

  • »BerlinCity« ist der Autor dieses Themas

Dabei seit: 14.08.2011

Auto: MB->W203 und MR2->W2

  • Nachricht senden

18

22.08.2011, 16:17

Na dann mach ich mich mal auf die Socken zum Auto und suche mir mal was ca 1mm Materialstärke hat heraus und probiere es mal aus!!

Danke!g



So wurde kurz aufgehalten.

Fazit: Fehler ist immernoch da! So bald ich das Bremspedal loslasse Fehlermeldung im KI oder 3Sek. nach start des Motors wenn ich das Pedal garnicht erst berühre.

Schade hätte ja klappen können. Mit dem Tip was die Membrane angeht finde ich trotzdem nicht verkehrt. Jetzt muss ich nur herausfinden was der Istwert sein soll wenn man es Messen kann.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »BerlinCity« (22.08.2011, 17:17)


  • »BerlinCity« ist der Autor dieses Themas

Dabei seit: 14.08.2011

Auto: MB->W203 und MR2->W2

  • Nachricht senden

19

27.08.2011, 15:45

Update!

Habe eine Stardiagnose machen lassen wie immer gleicher Fehler! Ich glaube der öffner war es welcher nicht öffnet und geschlossen bleibt. Nun wurde mir von der Werkstatt ein Schaltplan gezeigt. Hierbei gab es noch eine Strecke die ich überprüfen konnte und wo ein Fehler vorhanden war. Vom Front SAM Stecker 7 Pin 9 geht ein Kabel Schwarz/Rot zum ESP auf Pin 28.

Hier lag eine Spannung von 10,6Volt vor. Habe die Leitung überprüft welches i.O. war. Nun dachte alles klar fehler liegt am SAM also neuen SAM gekauft und siehe da Fehler immernoch vorhanden. X( Fakt ist das auf dieser strecke nur um die 10Volt bei Betätigung der Bremse herschen und bei unter 11Volt ein Fehler ausgelöst wird. Bin jetzt am ende des Lateins.

(Aktuell steht mein SAM zum Verkauf weitere infos unter BIETE! )

Dabei seit: 21.08.2011

Auto: S 211 220 CDI

  • Nachricht senden

20

27.08.2011, 16:25

...nur nicht aufgeben ;)