190E,2,0-Automatik Bj.88

Diskutiere 190E,2,0-Automatik Bj.88 im 190er Klasse Forum im Bereich Mercedes-Fahrzeuge; Hallo und guten Tag, mein 190er machte mir bis zum 07.08. nie Probleme und da fing es an,bei Motortemperaturen von 80°-90° bei langsam Fahrt im...

  1. #1 wolfgangpferd, 05.09.2009
    wolfgangpferd

    wolfgangpferd

    Dabei seit:
    04.09.2009
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    190E,2,0
    Hallo und guten Tag,
    mein 190er machte mir bis zum 07.08. nie Probleme und da fing es an,bei Motortemperaturen von 80°-90° bei langsam Fahrt im Stau oder Baustelle ging der Motor aus und konnte nicht gestartet werden,obwohl der Anlasser voll durchgezogen hat.Nach ca.10 Minuten bei geöffneter Motorhaube 7 Minuten ist er beim Starten sofort wieder gelaufen,meistens war dann die Motortemperatur etwas unter 80°.Die Fahrstrecke war dann unterschiedlich zwischen 5-50 km bis der Defekt bzw.Fehler wieder kam und ich stehen geblieben bin.
    Die gelben Engel vom ADAC konnten mir auch nicht helfen,weil bis sie kamen der Motor wieder lief.Die erste Werkstatt hat den Schalter erneuert,der den Lüfter zu schaltet. Mercedes in Ludwigshafen hat das Überspannungsschutzrelais ersetzt,Mercedes Söhner KG in Sinsheim das Benzinpumpenrelais(was das jedesmal kostet muß ich ja hier nicht extra erwähnen).Jedesmal wurde ich vom ADAC aufgeladen und verbracht(gut daß ich Plusmitglied bin).Nachdem ich zuletzt mit dem Mercedes-Meister telefonierte und die Mitteilung machte das der Defekt immer noch da ist,hat er die Vermutung geäußert,Mengenteiler und Luftmengenmesser könnten auch noch diesen Fehler bringen.
    Gestern bin ich 53 km gefahren am Stück,zum Glück kein Stau,so das ausreichend Kühlung durch den Fahrtwind war.Bin dan zu Hause auf den Hof gefahren und bis ich die Garage auf hatte ist der Motor schon wieder im Stand ausgegangen und konnte nicht gestartet werden.

    Vieleicht habe ich hier im Forum das Glück,daß schon jemand diesen Defekt hatte und mir weiter helfen kann,bin für jeden Rat dankbar,weil mittlerweile doch stark genervt.
    M.f.G.wolfgangpferd
     
  2. theop

    theop

    Dabei seit:
    08.09.2008
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    w124
    Verbrauch:
    Guten Morgen,

    nach Problemen mit dem Leerlauf an meinem Auto (230E Automatik), die auch nie seitens Mercedes beseitigt werden konnten - vielmehr trat immer der berühmte Vorführefekt auf und es ließ sich nicht s richtiges feststellen. In letzter Zeit trat dann das Problem http://www.mercedes-forum.com/board/index.php?page=Thread&threadID=58681 häufiger auf. Also ab zum Boschdienst und habe mal die gesamte KE-Jetronic überprüfen und einstellen lassen - die haben auch gleich noch einen Kompressionstest mitgemacht. Dabei hat sich herausgestellt, dass der Leerlaufregler und ein paar Unterdruckschläuche defekt waren.

    Die reinen Kosten für den KE-Check waren ca. 200€, ist auf jedenfall zu empfehlen.

    Mfg. theop
     
  3. #3 franzscha, 05.09.2009
    franzscha

    franzscha

    Dabei seit:
    17.06.2006
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    2
    Auto:
    cl 5oo, sl 500 r230, clk 230k, sl 300/24v r129, Z3Mcabrio, lotus esprit, Grand Cherokee Limited 5,2 V8, Porsche Cayenne S,porsche 911, volvo c70 cabrio
    Hy

    Genau so einen defekt hatte ich auch bei einem meiner autos. es wurde so ziemlich alles getauscht und hat ausser ausgegebenem geld nichts gebracht.

    Bis dann ein alter mechaniker irgend etwas von einer feder oder teil im zündverteiler gemurmelt hat- getausch und der wagen ging ab diesem moment wieder normal..

    Trotz rückfragen hat er mir nur erklärt das sich das teil ( Feder oder ähnliches )ab einer gewissen temperatur verformt wenn es gebrochen ist und keinen kontakt mehr hat-beim abkühlen aber wieder schliesst.

    was das genau im zündverteiler war weiss ich leider nicht.

    hoffe dir geholfen oder wenigstens einen ansatz geliefert zu haben.

    viele grüße franz
     
  4. #4 ES-IB1986, 05.09.2009
    ES-IB1986

    ES-IB1986

    Dabei seit:
    20.08.2008
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    W126 420SE, C140 S500Coupe
    Hallo Wolfgang,

    nach dem Problem, welches Du schilderst und was schon gemacht wurde, würde mir spontan das LMM-Poti einfallen, das kann die schriebenen Symtome verursachen, das würde ich als erstes prüfen.

    Zweitens: möglich, dass Deine Zündspule sich dem Ende neigt. Überprüfung: warm durchmessen mit Oszi, danach ausbauen und in den Tiefkühler (kein Witz, das ist ernst gemeimt) und dann nochmal durchmessen. Zeigen sich dann stark unterschiedliche Bilder (besonders bezüglich Ausreißer und Rauschen), hast Du den Fehler gefunden.

    Sternengruß von Ingolf
     
  5. #5 wolfgangpferd, 22.09.2009
    wolfgangpferd

    wolfgangpferd

    Dabei seit:
    04.09.2009
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    190E,2,0
    Hallo und guten Morgen,
    als erstes bedanke ich mich für die Antworten und Anregungen.Zur Sache.:Habe das Auto am 08.09.zum Boschdienst gebracht und bin am 09.09.in Urlaub geflogen.Den Boschleuten habe ich gesagt,daß sie 2 Wochen Zeit haben für diese Sache.Am 21.09.also Gestern habe ich den Wagen abgeholt.Folgendes wurde gemacht.:Drehzahlgeber(Kurbelwellensensor),Zündspule,Verteilerkappe und Verteilerläufer ersetzt.Kosten 595,03.
    Auf dem weg nach Hause(ca.12 km)ist er mir dann wieder auf den letzten 1000 metern aus gegangen und stehen geblieben,nach der üblichen Bedenkzeit hat er es wieder getan und ich bin heim gekommen.
    Habe dann beim Boschdienst angerufen,die Sache wieder vorgetragen,nun holen sie den Wagen im laufe des Tages ab.
    Der Meister hat mir versichert,daß er mehr als 50km Probefahrt gemacht hätte,ohne daß der Fehler aufgetreten wäre.
    Vieleicht kann jemand mit meinen Feststellungen etwas anfangen.:Zu erst nimmt er kein Gas mehr an,Drehzahl fällt und dann geht er aus,wenn ich dann nach geraumer Zeit wieder Starte springt er an,aber eim Einlegen der Automatik auf "D"geht er aus.Erst nach den obligatorischen 7 Minuten geht alles wieder normal.
    Grüße Wolfgang
     
  6. sus

    sus

    Dabei seit:
    05.06.2005
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Ganz heißer Tipp für den 190 , wenn der Motor während der Fahrt ausgeht, ist das Benzinpumpenrelais.

    War bei mir ähnlich, danach lief er wieder.

    SUS
     
  7. #7 Deutz450, 07.10.2009
    Deutz450

    Deutz450

    Dabei seit:
    12.08.2006
    Beiträge:
    2.436
    Zustimmungen:
    9
    Auto:
    MB
    Schon richtig, nur hat er dass schon neu.
    Hatte mal nen ähnlichen Fehler, damals wars die Verteilerkappe, die hatte eiunen Haariss und wenns zu warm wurde sprang der Funke über.
    Solche sporadischen Fehler sind schwer zu diagnostizieren.
     
  8. #8 wolfgangpferd, 15.10.2009
    wolfgangpferd

    wolfgangpferd

    Dabei seit:
    04.09.2009
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    190E,2,0
    Hallo und Danke für eure Beteiligung an meinem Problem.
    Jetzt läuft er wieder wie früher.Nochmal kurze Schilderung.:190e ist immer ausgegangen bei etwas höherer Temperatur z.B.Stau,Autobahnbaustelle oder auch im Stand beim Warten an der Ampel.Angesprungen ist er in der Regel erst wieder nach ca.7-10 Minuten.
    1.Werkstatt hat Schalter füe den Lüfter erneuert(Defekt immer noch)
    2.Werkstatt MB hat überspannungsrelais erneuert " "
    3.Werkstatt MB Sinsheim hat Benzinpumpenrelais erneuert "(wurde jedesmal vom ADAC von der Autobahn geholt)
    4.Werkstatt Boschdienst hat erneuert.:Sensor Kurbelwelle,Zündspule,Verteilerkappe mit Läufer.(Defekt immer noch).
    5.Wekstatt wieder Boschdienst hat dann festgestellt,daß das Zündsteuergerät Fehler bringt.(Kostet neu 1266,--)
    ich habe dann ein Zündsteuergerät bei einer Resyclingfirma geholt,welche nur Mercedes schlachtet für 30,--zum
    Boschdienst gebracht,dort wurde es eingebaut und endlich ist der 190ziger wieder OK.
    Habe ohne das Steuergerät (30,--)insgesamt in den MB Werkstätten und beim Boschdienst 1047,--Euro gelöhnt,möchte behaupten
    waren 90 % unnötige Ausgaben.
    Grüße an alle Sternfahrer
    wolfgang
     
  9. #9 beardesignz, 15.10.2009
    beardesignz

    beardesignz

    Dabei seit:
    02.03.2006
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Höllenmaschine
    Für das Geld häts ja schon fast nen neuen 190er gegeben... :D
     
  10. #10 irenelin, 21.10.2009
    irenelin

    irenelin

    Dabei seit:
    21.10.2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    190E 2.3 Baujahr1987
    Hallo,

    ich bin die *Neue* und komme öfters.*ggg*

    Bin heute auf Euer Forum gestossen und wäre für gute Tips von Euch sehr dankbar.

    Habe mit meinem *heissgeliebten* Benz derzeit einige Probleme.

    Da im November 2009 die nächste TÜV/ASU - Untersuchung ist , und ich leider nicht weiss, ob sich deverse Reparaturen noch lohnen, bin ich am Überlegen, ob ich überhaupt noch mein Benz zum TÜV vorfahre.

    Mein Anliegen hat in erster Linie nichts mit dem TÜV zu tun, sondern mit den Reparaturen.

    Mein Benz war mehrmals in der Mercedes-Werkstatt, und es wurden immer andere Fehler gefunden.Wo ich echt gesagt, nicht mehr weiss, ob die Diagnose von der Werkstatt auch stimmt .

    Mein 1.Problem:

    - Auto bleibt während Ampelstop stehen !

    Am Samstag, den 17.10.2009 blieb mein Auto 2 mal vor der Ampel stehen. Es hat vorher so komisch gerüttelt.Es ist sofort wieder angesprungen. Habe dann mein Auto am Montag, den 19.10.2009 in die Mercedes-Werkstatt gefahren. Laut deren Diagnose sei die Ventilschaftdichtung undicht ( angeblich tropft Öl in Zylinderraum und daruch verrussen die Zündkerzen) , Kosten dafür würden ca. 400 Euro betragen. Kostenvoranschlag wird mir noch zugeschickt. Die Mercedes-Werkstatt meinte, wenn durch diese Reparatur diese Sache nicht behoben ist, könnte es an den Luftmengenmesser oder an der Landaregelung liegen.

    Nachdem mein Auto bereit im Jahre 2001 schon mal das selbe Problem hatte ( Rütteln und Stehbleiben ) wurde damals Folgendes erneuert bzw. repariert:

    Alle Zündkerzenstecker erneuert-Zündkerzen Aus-und Einbauen-Verteilerkappe erneuert-Läufer des Verteilers erneuert-Zündleitung erneuern. (Teile:Kerzenstecker,Verteilerkappe,Verteilerfinger, Hülse,Zündkerzen) Kosten 218,46 Euro. Somit war dann die Sache erledigt.

    Ich hatte also vermutet, dass die Ursache wieder an der Verteilerkappe usw.liegen könnte. Ich möchte noch erwähnen, dass mein Auto öfters mal nicht angesprungen ist , so dass ich mein Auto am 22.12.2008 zur Reparatur in die Mercedes-Werkstatt brachte ( Motor lässt sich nicht starten). Es wurden die Zündkerzen erneuert und der Verteilerdeckel erneuert. Nachdem das Problem immer noch nicht behoben war, ( Gut dass es die Gelben Engeln gibt ) wurde dann im März 2009 noch IRGENDETWAS erneuert (habe hier nichts schriftliches, da es auf Garantie ging).

    Ich bin mir also unsicher, ob es wirklich an der Ventilschaftdichtung liegt, oder doch an der Verteilerkappe ec., da wie bereits erwähnt, dies dann noch eine Garantiesache wäre.

    Mein 2.Problem:

    - Beim Rückwärtsgang einlegen-kracht es !

    Da mein Auto auch Probleme beim Rückwärtsgang-einlegen hat ( es kracht ), laut Mercedeswerkstatt könnte das an Automatikgetriebe liegen, laut anderer Werkstatt kann es an der Kardanwelle liegen, laut einem Bekannten (Automechaniker) läge es an der Hardyscheibe. Bin echt schon verzweifelt !!

    Mich würde es interresieren, ob diese Reparaturen noch Sinn haben.

    Kilometerstand ca. 210.000

    LG irenelin
     
  11. E.D.

    E.D. Guest

    Das ist schön! ;) :D Herzlich willkommen im Forum! :prost

    Die werden sicher bald folgen. Gibt hier einige die sich mit den klassischen Mercedes der 80er gut auskennen.
     
  12. #12 M.a.r.c.o, 23.10.2009
    M.a.r.c.o

    M.a.r.c.o

    Dabei seit:
    28.01.2009
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    6
    Auto:
    190 E 2.6


    Hallo, mein Kumpel hatte exakt das gleiche Problem. Im
    allgemeinen würde ich davon abraten auf die MB-Werkstatt zu hören oder gar mit
    so einem alten Auto dort zum Service zu gehen. Also beim Rückwärtsgang hat es
    gekracht (am Rande die MB-Werkstatt wollte das Getriebe erneuern
    :sauer: ) erstmal hat
    mein Kumpel den Gang viel zu schnell eingelegt. Zweitens haben wir Getriebeöl
    abgelassen und festgestellt dass sich viele Schwebstoffe im Öl befanden. Dann
    einmal gespült und neues Öl drauf. Das Problem ist bis heute nicht wieder
    aufgetaucht. Kosten: 20€ fürs Öl und 1,5 Stunden Arbeit
    :] . Alle Reparaturen die
    wir nicht machen können lassen wir von einer kleinen aber feinen Werkstatt
    erledigen, die ist zu 99% immer günstiger als MB-Werkstatt
    :motz: . Ich erfrage aus
    Interesse dort immer parallel die Preise.
     
  13. #13 wolfgangpferd, 24.10.2009
    wolfgangpferd

    wolfgangpferd

    Dabei seit:
    04.09.2009
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    190E,2,0
    Hallo " beardesignz",

    hast natürlich recht,daß man da schon fast einen anderen 190ziger bekommen kann für diese wahrscheinlich nicht nötigen Gesamtkosten.
    Aber und jetzt kommt es.:Habe im August die kompl.Bremsanlage mit allen Scheiben und Beläge machen lassen,das mitlere Lager der Antriebswelle,
    TÜV und ASU bis August 2011.
    Dann hat er null Rost(Garagenauto)auch an den Wagenheberaufnahmen wie neu.Gesamtlaufzeit 189000 Km und ist ja immer top gelaufen.
    Das Problem war ja,daß nicht gleich der Betrag von über 1.000,00 Euro zur Debatte stand,sondern bei jeder Reparatur die kleinen bis mittleren Beträge sich dann bis zum Ende summiert haben.
    Jedenfalls haben sich die MB-Werkstätten nicht gerade mit Ruhm begläckert,eine einzige Entäuschung und ich rate jedem der einen älteren MB fährt besser in eine kleinere freie Werkstatt zu gehen.Ich bin der Meinung dort weiß man besser Bescheid und billiger ist es allemal.
    Leider ist es ja so,wenn dich der ADAC auf der Autobahn aufladet und du dich nicht dort auskennst,bringen die dich immer zu MB.

    Mit Sternengruß Wolfgang
     
  14. #14 irenelin, 24.10.2009
    irenelin

    irenelin

    Dabei seit:
    21.10.2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    190E 2.3 Baujahr1987
    Hallo E.D.

    Sorry, dass ich erst jetzt antworte, habe leider diese Seite nicht mehr gefunden.

    PLOND bin =)

    Euer Forum ist jo soooooo gross, da tu ich mich schon ein bissi schwer .

    Vor allem kenne ich mich noch nicht so gut aus hier.

    Naja, dann warte ich halt mal ab, ob sich jemand bei mir meldet, der sich mit klassischen Mercedes der 80er gut auskennt . :)

    LG Irenelin
     
  15. #15 irenelin, 25.10.2009
    irenelin

    irenelin

    Dabei seit:
    21.10.2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    190E 2.3 Baujahr1987
    Hallo M.a.r.c.o

    Danke für deine Antwort.

    Nur wenn ich den Rückwärtsgang einlege (Automatik) , kracht es. Beim Fahren selber kracht nichts.

    Auch meine Familie und Freunde sind der selben Auffassung wie Du, dass man bei solch einem alten Fahrzeug den Service nicht in einer MB-Werkstatt machen sollte. Ich bin seit 1975 in dieser MB-Werkstatt, habe zwischendurch auch andere Werkstätten aufgesucht, wurde da aber auch übers Ohr gezogen, so dass ich dann wieder zu MB-Werkstatt mein Fahrzeug brachte.

    Mir hat am 25.09.2009 die MB-Werkstatt nicht gesagt, dass man das Automatik-Getriebe-Öl wechseln sollte, sonst hätte ich das mit Sicherheit machen lassen. Es wurde lediglich etwas Automatik-Getriebe-Öl nachgegossen und der Automatik-Ölstand mit als i.O befunden.

    Und heute kam der grosse * Hammer *. Habe eine Rechnung in Höhe von über 310,00 Euro von der MB-Werkstatt erhalten, nur für den Befund festlegen vom 19.10.2009.

    -Motor prüfen, Zündfinger prüfen, Zündkerzen aus-und einbauen B. erneuern ( habe bereits 4 neue Zündkerzen am 24.12.2008 bekommen ),Zylinder alle ausleuchten, BEFUND: Ventilschaft Abdichtung Zyl. 3 undicht.

    - Batterie auf Leistung und Zustand prüfen, Batterie nachladen ( bereits am 25.09.09 machen lassen und dafür über 53,00 Euro bezahlt-neue Original Mercedes Batterie am 15.01.2009 von der MB-Werkstatt einbauen lassen ) Radio Aus- und Einbauen/abklemmen ( OHNE meinem Auftrag), Ruhestrommessung durchgeführt , BEFUND: Nachbauradio zieht Strom ( laut Reparatur-Auftrag von Media Markt am 16.01.2009 ist das Auto-Radio OK und zieht kein Strom )

    REINE ABZOCKEREI !!

    Über 310,00 Euro nur fürs Befund festlegen ( nur Lohnarbeiten )

    Und dann sollte ich noch die Kosten für die Ventilschaftdichtung bezahlen. ( ca. 300,00-350,00 E plus MwSt.lt. Meister von der MB-Werkstatt)

    Wäre sehr nett, wenn mir Jemand hier eine gute und günstige Werkstatt in meiner Gegend ( Ingolstadt ) empfehlen könnte, die sich mit Mercedes gut auskennt.

    LG Irenelin
     
  16. #16 M.a.r.c.o, 05.12.2009
    M.a.r.c.o

    M.a.r.c.o

    Dabei seit:
    28.01.2009
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    6
    Auto:
    190 E 2.6
    Tagchen, da kann ich dir nicht helfen.... ob es da eine gute Werkstatt gibt.
    Laut Hersteller wird das Getriebeöl auch nicht gewechselt da ein Autoleben mit ca 10 Jahren berechnet wird. Aber da die 190er ja nun fast alle 20 Jahre jung sind muss anders gedacht werden. Und ich sehe das die Werkstatt das Problem mit dem Getriebe nicht gelöst hat.... Achso seit 1975 bist du dort aber das ist den egal, weil für die sind wir, ich weiß es nicht aber auf jeden Fall nur störend. Die wollen das wir die neue C-Klasse oder so kaufen und das schön regelmäßig zum Service kommen und jedesmal 2000€ da lassen und keine 20 Jahre altes Auto wo die sich auch noch anstrengen müssen. Denn was geprüft wurde hat mit dem Getriebe ja nichts zu tun. Es könnte sein das die Synchronringe defekt sind. kann ich aber so nicht genauer sagen. ?(
     
Thema: 190E,2,0-Automatik Bj.88
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. 190e baujahr 1987 Magnetlüfter

    ,
  2. zuendspule pruefen mercedes 300 24v

    ,
  3. wie heiss darf eine zuendspule werden mercedes 300 24v

Die Seite wird geladen...

190E,2,0-Automatik Bj.88 - Ähnliche Themen

  1. Mercedes A190 Bj. 2001

    Mercedes A190 Bj. 2001: Hallo, ich habe mir vor kurzem mein ersten Mercedes gekauft. Es handelt sich um die A190 Baujahr 2001. Beim Kauf war selbstverständlich alles in...
  2. Besichtigung Probefahrt E 350T Bj 10/2010

    Besichtigung Probefahrt E 350T Bj 10/2010: Guten Abend, ich habe nächste Woche mit folgendem Fahrzeug eine Probefahrt vor. E 350T Bj 10/2010 272Ps/200KW AMG-Style Avantgarde 2Vorb. 47565km...
  3. 208 Schutzblende CLK Automatik-Schaltkulisse

    Schutzblende CLK Automatik-Schaltkulisse: Bei meinen heute gekauften CLK fehlt der Schutz der Automatik-Schaltkulisse. Also nicht das Wurzelholz fehlt, sondern die dunkle Blende im...
  4. Reifenwahl für C63 AMG S205 Bj. 2017

    Reifenwahl für C63 AMG S205 Bj. 2017: Hallo zusammen, im Forum habe ich leider nur veraltete Beiträge gefunden und versuche es daher mit einem neuen Thema. Ich habe mir einen C 63...
  5. Geheimnisvolles Kabel in W164 Bj. 2006

    Geheimnisvolles Kabel in W164 Bj. 2006: Moin zusammen, ich habe letzte Woche von privat einen ML 500 Modelljahr 2006 (US Modell) gekauft. Dabei ist mir ein Kabel aufgefallen, das auf...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden