300d motor ?berholen, was beachten ?

Diskutiere 300d motor ?berholen, was beachten ? im Motor Bereich Forum im Bereich Technik und Zubehör; Hallo Benz-Fans, ich stehe vor die Wahl einen LT28 (VW/Volvo) , einen 240D (Bj.83) oder einen 300D Motor für mein Boot zu kaufen. Da der Motor...

  1. #1 hoppi09, 26.01.2005
    hoppi09

    hoppi09

    Dabei seit:
    26.01.2005
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Benz-Fans,

    ich stehe vor die Wahl einen LT28 (VW/Volvo) , einen 240D (Bj.83) oder einen
    300D Motor für mein Boot zu kaufen. Da der Motor fürs Schiff ist und zuverlässig arbeiten muss, soll er kpl. überholt werden. Ich liebäugel wegen des Drehmomentes mehr zum 300D.

    Jetzt die Frage: Was sollte auf jeden Fall gemacht werden? Kann mir das evtl. mal jemand auflisten? Danach begebe ich mich auf die Suche nach einem fachlich versierten Meister. Denkt Ihr, ich komme mit ca. 2000 EUR aus?

    DANKE für evtl. Antworten.
    Gruß Michael
     
  2. #2 ulli1969, 26.01.2005
    ulli1969

    ulli1969

    Dabei seit:
    04.06.2004
    Beiträge:
    3.451
    Zustimmungen:
    4
    Auto:
    Jagdpanther
    Auf jeden Fall den 300 D Motor. Was für ein Getriebe wultest Du denn dazwischenschalten? Solls ein Langsamläufer werden?
    Wende Dich mal an www.auto-herrmanns.de die haben Topmotoren für faires Geld. Wenn die Kompression top ist, brauchst Du einen 300D eigentlich nicht überholen zu lassen, die halten ewig.
    Gruß
     
  3. #3 Hubernatz, 26.01.2005
    Hubernatz

    Hubernatz

    Dabei seit:
    23.10.2002
    Beiträge:
    7.993
    Zustimmungen:
    104
    Auto:
    BMW 540iA - T3 turboD
    Verbrauch:
    Problem ist halt, der Motor sollte wirklich in Ordnung sein. Weiß ja net, was du für ein Boot hast, weil teilweise muss man das die Kabine etc abnehmen um im Fall des Falles den Motor wieder rauszubekommen.

    Ansonsten würde ich auch vom zum 300D tendieren. Stellt sich nur die Frage, ob der salzwasserfest ist. Da kenn ich mich nicht so aus.
     
  4. Lubeca

    Lubeca

    Dabei seit:
    14.02.2003
    Beiträge:
    3.348
    Zustimmungen:
    1
    So ein LT 2,8 hat doch aber auch richtig Drehmoment - oder ??
     
  5. #5 Hubernatz, 26.01.2005
    Hubernatz

    Hubernatz

    Dabei seit:
    23.10.2002
    Beiträge:
    7.993
    Zustimmungen:
    104
    Auto:
    BMW 540iA - T3 turboD
    Verbrauch:
    Der 300D hat mehr, und beim Boot ist Drehmoment wichtig ohne Ende. Der Spritverbrauch dürfte auf jeden Fall mit dem Motörle recht angenehm sein. :tup
     
  6. #6 hoppi09, 26.01.2005
    hoppi09

    hoppi09

    Dabei seit:
    26.01.2005
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    hallo zusammen,

    ist ja wahnsinn, das Forum hier, echt eine rege Beteiligung.
    Muss ich mir ja fast überlegen, ob ich meinen Berlingo verkaufe und mir einen schönen 123er Kombi kaufe. ;-)))

    Nun zum Thema.

    a) Getriebe: Da kommt ein spezielles Boots-getriebe dran,(braucht ja nur Vorwärts und Rückwärts) wofür es originale Adapter-Stücke gibt (da habe ich schon einen Händler)
    Lediglich die Kupplungsglocke bleibt dran, worauf dann die Adapterplatte kommt und daran wiederum das spezielle Bootsgetriebe.

    b) salzwasser: Das ist kein Problem, weil tausende Boote mit 200er bis 300er Motoren fahren und das ohne Probleme. Das einzigste, was ich noch umbauen muß , ist der Auspuffkrümmer, der wird auf Wasserkühlung umgebaut. Dafür gibts fertige Umbausätze, alles speziell für Mercedes (Weil es im Bootsinnern keinen Fahrtwind gibt)

    Das ist das "geile" an Mercedes es gibt alles, wie Ihr seht.

    c: Langsamläufer: Das braucht er nicht, weil die Drehzahl ja eh relativ niedrig ist, ich meine so um 3.400 u/min maximal, im Boot wird der Motor eh nur mit max. 2.600 gedreht, da sonst die Geräusche zu hoch sind. Bisher war da ein schlapper 45 PS Peugeot drin, aber der ist für ein 10 Tonnen Schiff zu schwach, der schafft auf dem Rhein gegen den Strom nur 5 km/h und ich habe von einem Schiffsbauer ausrechnen lassen (Datenanhang: Schiffsllänge/Breite , Wasserlinie, Verdrängung in Tonnen, tauchtiefe, Propellergröße etc) das mit bereits 70 PS das Boot seine maximale Rumpfgeschwindigkeit erreicht, die dann gegen den Strom (Rhein) bei 8 km/h liegt, was wiederum bedeutet, dass das Schiff auf stillem Wasser umd die 15km/h fährt. Und das ist für ein Verdrängerschiff top.

    Ich werde mir gleich nochmal Daten aus dem Netz saugen, Wo ich mal genau sehe, wieviel Nm der VW und der benz haben. Ich kann natürlich auch den 240er nehmen, nur mit dem langlebigen 300er habe ich auch noch etwas Reserven.

    Gruß Michael
     
  7. #7 Hubernatz, 26.01.2005
    Hubernatz

    Hubernatz

    Dabei seit:
    23.10.2002
    Beiträge:
    7.993
    Zustimmungen:
    104
    Auto:
    BMW 540iA - T3 turboD
    Verbrauch:
    Axo... nur Süsswasser? Ja dann hält das Ding noch länger.

    Die Daten aus dem PKW werden Dir nicht viel helfen, weil im Boot hast du ganz andere Ansaugwege, Abgasewege etc. Insgesamt aber ideal für den Motor, immer gleichmässiges Kühlwasser (sofern die Pumpe nicht verreckt), ruhiges gleichmässiges Fahren nicht wie im Auto mit ständiges Bremsen und so. Wenn Dir die 70 Ps reichen, dann würde ich trotzdem den 300D nehmen. Einfach mehr Reserve, braucht dadurch auch weniger.

    Bei den Booten, die wir immer auf unseren Touren haben, hab ich noch nie über Rumpfgeschwindigkeiten nachgedacht. Die gehen halt einfach net schneller als 25 Knoten... bei 17 Tonnen :tup Sind aber keine 300D-Motoren sondern Caterpillar Turbodiesel mit 16 Litern je Motor 8o
     
  8. #8 Robiwan, 26.01.2005
    Robiwan

    Robiwan

    Dabei seit:
    25.08.2003
    Beiträge:
    3.574
    Zustimmungen:
    131
    Auto:
    VW Touran: Xenon, Sitzheizung, Tempomat, Einparkassistent, Klimaautomatik, AHK, Lederlenkrad/-schaltknauf, getönte Scheiben
    Vor kurzem gabs aufn Discovery Channel eine Doku über den Wettlauf um das schnellste Auto (Zeitraum noch vor dem 2. WK). Eines der Autos hatte einen 12 Zylinder Flugzeugmotor mit 23l Hubraum 8o 8o 8o. Mit dem Teil macht man sogar aus einem Öltanker ein Speedboat :].
    Ein Oberpsycho verbaute gleich 3(!) 12-Zylinder Motoren => Hubraum so um die 80l 8).
     
  9. #9 hoppi09, 27.01.2005
    hoppi09

    hoppi09

    Dabei seit:
    26.01.2005
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    hallo Jungs,

    jetzt wo ich soviel Werbung in meinem Bekanntenkreis mache, kommt die eine oder andere Anregung, wie z.B. diese:

    Es soll thermische Probleme mit dem letzten Zylinder beim 300er gegeben haben? kann das jemand bestätigen?

    oder war das der 250er?

    Gruß Michael
     
  10. rodion

    rodion

    Dabei seit:
    05.03.2003
    Beiträge:
    4.122
    Zustimmungen:
    11
    Auto:
    E36T AMG
    Hallo,

    also der 300D OM617 ist eigentlich unkaputtbar. Das Einzige was die Motoren haben können ist eigentlich Ölverbrauch bei verschlissenen Kolbenringen.

    Thermische Probleme gab es nur beim OM617a also 300TD mit 125PS.

    Gruß Rodion


    P.S. ansonsten ist noch dieses Forum sehr kompetent bezüglich des Motors:
    viermalvier.de
    Der Motor wurde ja bis 1990 in den G-Modellen verbaut.
     
  11. #11 ulli1969, 28.01.2005
    ulli1969

    ulli1969

    Dabei seit:
    04.06.2004
    Beiträge:
    3.451
    Zustimmungen:
    4
    Auto:
    Jagdpanther
    Mir ist von Thermikproblemen überhaupt nix bekannt beim 300D. Es ist wohl der robusteste Diesel - Serienmotor, der je gebaut wurde, abgesehen von den russischen, die im T34 ihren Dienst taten.......
     
  12. #12 Gumballrace, 28.01.2005
    Gumballrace

    Gumballrace

    Dabei seit:
    10.01.2003
    Beiträge:
    1.244
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    ...seit Mai 2008 nicht mehr im Forum aktiv.
    nein, auch mir sind keinerlei Probleme diesbezüglich bekannt und ich kann Ulli nur zustimmen.

    .....Deine Bekannten verwechseln das wohl mit dem VW-Boxer (Käfer)motor !!!! 8) 8)
     
  13. #13 Hubernatz, 28.01.2005
    Hubernatz

    Hubernatz

    Dabei seit:
    23.10.2002
    Beiträge:
    7.993
    Zustimmungen:
    104
    Auto:
    BMW 540iA - T3 turboD
    Verbrauch:
    Im Boot findet der Motor aber im Gegensatz zum Auto zumeist deutlich bessere thermische Bedingungen vor. Gleichbleibendes Kühlwasser, nicht so umbaut wie im Motorraum. Zumindest bei den Booten die ich kenne
     
  14. #14 Bad-Willi, 28.01.2005
    Bad-Willi

    Bad-Willi KO_C-Sportcoupe

    Dabei seit:
    19.04.2004
    Beiträge:
    635
    Zustimmungen:
    2
    Auto:
    Mercedes W211 E-Klasse
    Hallo!

    Also in unseren W124 haben wir auch einen 300 D Motor und der läuft ohne irgendwelche Probleme null Ölverbrauch.
    Nagut er ist auch erst eingefahren mit 180tkm.

    Mfg Willi
     
  15. #15 mercedesfreund, 28.01.2005
    mercedesfreund

    mercedesfreund

    Dabei seit:
    29.12.2004
    Beiträge:
    238
    Zustimmungen:
    2
    Ich würde dir auch unbedingt zum 300D raten, dieser Motor ist mit einer fast schon legendären Langlebigkeit gesegnet. Die angesprochenen thermischen Probleme sind nur bei Turbomotoren ein Thema. Wobei mir da bei den MB Dieseln auch keine Problemmotoren bekannt sind...vom BMW 2,5 TD ist bekannt, daß er am letzten Zylinder(von vorn gesehen) thermische Schwachstellen hat.

    Der 300 D ist beim quasi stationären Betrieb nicht zu zerstören: Wichtig: Öl muß drin sein! Ansonsten sollte man beim Kauf nach der Nockenwelle schauen, vielleicht ist sie eingelaufen? Und wie sieht es mit der Kompression und der Steuerkette aus? Sind diese Dinge OK, dann kannst mit dem Motor um die Welt fahren, mehrfach. Ich habe in Zypern stationäre Wasserpumpen gesehen, die hatten umgebaute MB Dieselmotoren vom 200D 240 D und 300D als Antriebsquelle. Diese Motoren liefen zum Teil seit 15 Jahren im Dauerbetrieb, manche noch länger, da wurde nur Öl, Wasser und Diesel nachgeschüttet. Es war unglaublich...die hatten auch keine Batterie oder LIMA,die Teile sind mal mit nem Traktor angedreht worden, danach tuckerten die Motoren ewig vor sich hin.

    Der 240D ist übrigens ein enger Verwandter des 300D, man hat den Vierzylinder-Motorblock nämlich nur um einen 5. Zylinder erweitert, fertig war der 300D! Die 5Zylinder 300D Motoren gibt es mit 80 und 88 PS, ich würde zum 88PS Modell greifen, der Verbrauch ist nämlich identisch, die Mehrleistung hat wohl mit einer verbesserten Einspritzpumpe zu tun. Eigentlich dürfte der Motor im Schiff auch etwas weniger verbrauchen, schließlich sind ja keine Servopumpe für die Lenkung,Klimakompressor oder Unterdruckpumpe für den Bremskraftverstärker zu betreiben...

    Wie gesagt, meine Empfehlung ist der 300D, er wird nicht umsonst Schiffsdiesel genannt!! :) :wink:
     
  16. #16 hoppi09, 28.01.2005
    hoppi09

    hoppi09

    Dabei seit:
    26.01.2005
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Der Beitrag hat mich überzeugt.

    Es ist wirklich so, wie bereits beschrieben. Wenn man einen Verdränger als Schiff hat und kein Schnellboot, dann ist es so, wenn einmal angeschmissen, dann läuft der Kan bei etwa 1600 bis max 3400 U/min. Drehzahl einmal eingestellt, dann läuft nix unter 5 Stunden.

    Mein Steg-Nachbar hat einen 240er drin 72 PS und davon gleich 2 Stck. nebeneinander eingebaut. Wenn er damit fährt, dann drehen die Maschinen etwa 1800 U/min. Und beide Motoren zusammen brauchen 8 Ltr./Std.
    also 4 Ltr für einen Motor.

    Ich hatte zuletzt einen 1.,8 Ltr. Peugeot mit ca. 45 PS drin und ich habe niemals mehr als 3,5 Ltr./Std. gebraucht.

    Ich denke das der 300er auf gar keinen Fall mehr als 5 Ltr./Std. braucht, es sei denn man prügelt das Schiff mit 3.800 U/min den Rhein rauf, aber das macht keiner, weil es beim Schiff folgendermaßen ist.

    Wegen der Wasserverdrängung sieht die Drehzal/KM/H kurve wie folgt aus:

    1.000 U/min - 8 km/h
    1500 U/min 10 km/h
    2000 U/min 11 km/h
    2500 U/min 12 km/h
    3000 U/min 12,5 km/h

    So ungefäääähr, will sagen, das irgendwo um die 2000 Um/min der wirtschaftlichste Bereich ist und da braucht der Motor nix, alles was über 2.500 /u/min ist, ist verschwendung, weil z.B. bei diesem Beispiel bei 3000 die maximale Rumpfgeschwindigkeit erreicht ist. Da bei diversen Beispielen auch noch die Steigung der Schraube und das Verhältnis des Getriebes eine Rolle spielt, kann man noch einiges rausholen, aber dies soll nur mal ein Beispiel sein.

    Wenn man bedenkt, dass auf der Boot Düsseldorf von VW der VW-MArine Motor 75 PS neu angeboten wurde für über 17.000 EUR, müsste ich einen "Spaten im Kopf" haben, wenn ich nicht einen soliden, Steuerketten-gesteuerten , langlebigen, Motor kaufe.

    Und Teile? Ist mit Sicherheit für die nächsten 100 Jahre gesorgt.

    Ich freue mich schon drauf.......

    DANKE trotzdem, ich werde Eurem Forum treu bleiben

    Gruß Michael
     
  17. #17 mercedesfreund, 28.01.2005
    mercedesfreund

    mercedesfreund

    Dabei seit:
    29.12.2004
    Beiträge:
    238
    Zustimmungen:
    2
    noch was zum schluß: wenn du technische Einzelheiten, Einstelldaten oder andere Details über diesen Motor suchst: ganz einfahc, guck in ein Handbuch über MB Diesel PKW, W124 oder W123. Da ist der 300D drin, mit allen Details bis hin zu Düsenangaben, Ventileinstellungen, Ölmengen und Steuerzeiten, auch Gewicht, Drehmomentverlauf usw. sind da nachlesbar :)
     
  18. #18 Hubernatz, 29.01.2005
    Hubernatz

    Hubernatz

    Dabei seit:
    23.10.2002
    Beiträge:
    7.993
    Zustimmungen:
    104
    Auto:
    BMW 540iA - T3 turboD
    Verbrauch:
    Nennt sich wirtschaftliche Fahrweise :D
     
  19. #19 ulli1969, 29.01.2005
    ulli1969

    ulli1969

    Dabei seit:
    04.06.2004
    Beiträge:
    3.451
    Zustimmungen:
    4
    Auto:
    Jagdpanther
    Hier gibt es 300D Motoren in teilüberholt, komplett überholt mit Garantie:
    02928 - 448
     
  20. #20 hoppi09, 29.01.2005
    hoppi09

    hoppi09

    Dabei seit:
    26.01.2005
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    0 29 28......

    hast Du eine Ahnung welche Preisrichtung? ... nur grob.

    DANKE
    Gruß Michael
     
Thema: 300d motor ?berholen, was beachten ?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. om617 überholen

    ,
  2. om617 schwachstellen

    ,
  3. om617 verbrauch

    ,
  4. om617a einspritzpumpe überholen,
  5. ölverbrauch mb om617,
  6. om 617 überholen,
  7. motorblock 200D,
  8. om617 einspritzpumpe überholen,
  9. om617 erfahrungen,
  10. Verbrauch om 617 turbo,
  11. umbau 240d auf 300d,
  12. 300d kompression testen,
  13. om617 kompresion,
  14. einspritzpumpe om 617 überholen,
  15. ein motor überholen wie viel std,
  16. OM617 qualmt,
  17. einspritzpumpe w123 300 turbo überholen,
  18. 300d om617 selber uberholen,
  19. motor om617 generahl uberholen video,
  20. w124 300d ölverbrauch,
  21. om617 verteilereinspritzpumpe überholen,
  22. mb w124 200 d motor überholung,
  23. w124 Motor überholen Preis,
  24. om 617 Verbrauch,
  25. überholung om 617
Die Seite wird geladen...

300d motor ?berholen, was beachten ? - Ähnliche Themen

  1. Suche Kopie Brief oder Schein W124 300D Turbo

    Suche Kopie Brief oder Schein W124 300D Turbo: Guten Tag, ich suche eine Kopie oder ein Foto von einem Brief oder Schein für einen W124 300D Turbo MOPF 0. Brauche das zur Wiederzulassung....
  2. Automatikgetriebe W210 300D

    Automatikgetriebe W210 300D: Hallo liebe Freunde der Kunst, Bei meinem 300D wurde letzten Sommer die Lima repariert. Seither schlägt meine Automatik beim schalten. Ich habe in...
  3. Motorumbau w123 von 200D auf 300D

    Motorumbau w123 von 200D auf 300D: Hallo in die Runde, ich bin neu hier und würde mich freuen, wenn Ihr mir bei meinem Problem behilflich sein könntet. Habe nach einem Motorschaden...
  4. 300D w123

    300D w123: Hallo, seit langem bin ich am ueberlegen ob ich mir einen 300 Diesel w123 zulege. Jetzt hab ich bei ebay einen gesehen der mir total super...
  5. 300D Niveauregulierung Austausch eines dämpfers möglich ?

    300D Niveauregulierung Austausch eines dämpfers möglich ?: Hallo , habe leider das klappern hinten links als kaputten Dämpfer identifiziert . Muss man sie trotzdem paarweise tauschen ? Die Reperatur...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden