380.000km bei 89er CE zu viel??

Diskutiere 380.000km bei 89er CE zu viel?? im W124 / S124 Forum im Bereich E-Klasse; Hallo Leute! Ich habe meinen Traum W124 Coupe gefunden und würde den eigentlich gerne kaufen... Allerdings ist er von 1989 und hat 380.000 km...

  1. #1 BirgerS, 24.04.2011
    BirgerS

    BirgerS

    Dabei seit:
    24.04.2011
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    2
    Auto:
    Noch keins
    Hallo Leute!

    Ich habe meinen Traum W124 Coupe gefunden und würde den eigentlich gerne kaufen... Allerdings ist er von 1989 und hat 380.000 km gelaufen.
    Die Frage ist, ob sich der Kauf da überhaupt noch lohnt... Ich habe keinen anderen mit annähernd so vielen km gesehen! Ich habe vor den Wagen höchstens 4 Jahre und so etwa 50.000 km zu fahren... Hält der, oder ist der schon fällig?
    Es handelt sich um einen 230er mit Automatikgetriebe.

    Für ein paar Tipps oder Meinungen wäre ich dankbar!
    LG
    Birger
     
    BM202 gefällt das.
  2. #2 BirgerS, 24.04.2011
    BirgerS

    BirgerS

    Dabei seit:
    24.04.2011
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    2
    Auto:
    Noch keins
    So viele Klicks und keiner hat Erfahrungen mit hohen Laufleistungen?
     
  3. #3 teddy7500, 24.04.2011
    teddy7500

    teddy7500 Moderator

    Dabei seit:
    07.11.2004
    Beiträge:
    13.449
    Zustimmungen:
    586
    Auto:
    BMW X3 Xdrive 20d
    Kennzeichen:
    b o
    nw
    * * * * *
    Ich denke das sich einige unter der Überschrift etwas anderes vorgestellt haben.

    Außerdem ist das schwierig dazu was zu sagen.
    Das Fahrzeug könnte die 50 000 noch locker machen, oder aber auch am nächsten Tag auseinanderfallen.
    Nicht zuletzt kommt es da auf den Wartungszustand an und was bisher so alles erneuert wurde im laufe der letzten Jahre................
     
  4. C240T

    C240T Moderator

    Dabei seit:
    25.11.2005
    Beiträge:
    21.581
    Zustimmungen:
    3.393
    Auto:
    E350T Bluetec
    Kennzeichen:
    b b
    bw
    w f * * *
    b b
    bw
    e f * * *
    b b
    bw
    j o * * *
    b b
    bw
    m f * * *
    Woher sollen wir wissen was an dem Wagen schon alles repariert ist? SPontan würde ich mir nie einen solchen Wagen kaufen.
     
  5. #5 BirgerS, 24.04.2011
    BirgerS

    BirgerS

    Dabei seit:
    24.04.2011
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    2
    Auto:
    Noch keins
    Danke erstmal!

    Die Überschrift habe ich abgeändert, ich hoffe jetzt ist es verständlicher ^^
    Eigentlich kann jedes Auto bei jedem km schlapp machen... das ist dann halt Pech oder Glück.
    Aber es gibt ja bei jedem Auto sowas wie ne durchschnittliche Laufleistung. Viele Toyotas schaffen zB. locker 800.000 km und mehr... wenn man da mal die Laufleistungen der Gebrauchten anschaut - nicht übel! Und dann gibts Marken/Modelle denen man nicht mal 200.000 km zutraut.

    Generell hatte ich vor ein Auto mit rund 200-250.000 km zu kaufen, aber bei Mercedes sagt man ja daß die länger halten. Bei nem Diesel würd ich das ja glauben und ich wäre sicher daß der noch mal so viel laufen könnte ^^ Aber bei nem Benziner weiß ich halt nicht so recht...


    Laut Verkäufer soll der Wagen gut, ruhig und zuverlässig laufen... Keine Mängel! Aber sowas ist ja auch immer schnell gesagt... ich hatte auch noch nicht die Möglichkeit den Wagen selbst anzuschauen - der steht recht weit weg.
     
  6. #6 Mercedes-Jenz, 24.04.2011
    Mercedes-Jenz

    Mercedes-Jenz

    Dabei seit:
    01.12.2007
    Beiträge:
    3.196
    Zustimmungen:
    861
    Auto:
    230E | Unimog U54 Typ 403 | 190D 2.0 | Suzuki NGV 2.0
    Kennzeichen:
    k a
    bw
    v * * * H
    Hi,

    erstmal, ein 124`er ist ein Robustes Fahrzeug, aber wenn es nicht gehegt und gepflegt wird geht es früher oder später in die Knie....
    Bei guter Pflege und Wartung, sehe ich beim Motor und Getriebe keine Probleme bei der hohen laufleistung! Es gibt ja Taxis mit noch mehr KM drauf.....(Gut mitm Dieselmotor).
    Wenn was Probleme macht, dann ist es Rost an folgenden Stellen:
    -Radläufe
    -Wagenheberaufnahmen
    -Schloss am Kofferaum
    -Einfassung vom Schiebe-Hebe-Dach
    -Federdome

    Mechanisch kann so gut wie alles kaputt gehen, am meisten aber die Lagerungen der Streben, Traggelenke und die Gummilager der HA-Aufnahme sowei verschleissbedingt Gelenkscheiben (umgsp. Hardy-Scheibe genannt) und Bremsenteile.

    Wie hoch währe denn der Preis? Repariere lässt sich am 124`er schon alles, nur ob es sich dann halt noch lohnt ist die Kehrseite der Medallie. Das gute aber, die Teile bekommt man oft billig vom Schrott, oder teilweise noch (für etwas mehr) bei Mercedes.....und ein 124`er QP nähert sich wie das Cabrio dem Klassikerstatus....
     
  7. #7 Daniel 7, 24.04.2011
    Daniel 7

    Daniel 7 Moderator

    Dabei seit:
    16.07.2003
    Beiträge:
    12.421
    Zustimmungen:
    2.549
    Auto:
    S202 C180, Renault Grand Espace 2.0 dCi
    Eine generelle Aussage á la "Der schafft 500.000KM, danach ists Glückspiel" ist unmöglich. Der kann während der nächsten 100m in sich zusammen fallen, oder auch die nächsten 100.000KM abspulen ohne mit dem Scheibenwischer zu zucken.
    Für eine genauere Beurteilung bräuchte man Bilder sowie einen Bericht, was an dem Fahrzeug schon alles gewechselt wurde. Die Wartung ist entscheidend wieviele KM ein Auto "schafft" oder auch nicht.
     
  8. #8 BirgerS, 24.04.2011
    BirgerS

    BirgerS

    Dabei seit:
    24.04.2011
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    2
    Auto:
    Noch keins
    Ich mein Rost und optische Mängel wären für mich kein Problem - auch wenns schade drum ist! Daß hier und da mal was repariert oder erneuert werden muß ist eh klar... Mir gehts halt eher um den Motor. Was wann erneuert wurde weiß ich leider auch noch nicht...

    Der Wagen soll 1650 Euro kosten aber mit LPG-Gasanlage ^^
    Bei dem speziell gefällt mir die Farbe, es sind schon weiße Blinker dran usw. Optisch gefällt der mir halt unglaublich gut! Vergleichbare CE mit Gasanlage kosten 2500 bis 3500 Euro und haben dementsprechend weniger km, gefallen mir optisch aber nicht so gut(Farbe). Und mein Budget beträgt nur rund 2400-2600 Euro (soll ja auch nur für rund 4 Jahre sein) - von daher darf der Wagen schon etwas "runtergekommen" sein... Er muß halt einfach laufen und das vorzugsweise mit Gas (Betriebskosten).

    Achja:
    Der TÜV läuft diesen Monat ab... Wenn ich den kaufen sollte, würd ich sowieso auf neuen TÜV bestehen... Wenn er TÜV bekommt, dann wäre gut. Sollten sich da schon Mängel zeigen, werd ich es sein lassen...
     
  9. #9 Mercedes-Jenz, 24.04.2011
    Mercedes-Jenz

    Mercedes-Jenz

    Dabei seit:
    01.12.2007
    Beiträge:
    3.196
    Zustimmungen:
    861
    Auto:
    230E | Unimog U54 Typ 403 | 190D 2.0 | Suzuki NGV 2.0
    Kennzeichen:
    k a
    bw
    v * * * H
    NAja, ich selber bin kein Fan von nachrüstgasanlagen.
    Zum einen ist der M102 für Benzinbetrieb gebaut und konstruiert worden und nicht für permanenten Gas-Betrieb und zum anderen ist mit der Gasanlage eine weitere Fehlerquelle an Bord.
    Sollte das Auto ne frische HU bekommen, dann kann ja schonmal nicht so viel kaputt sein...
     
  10. #10 BirgerS, 24.04.2011
    BirgerS

    BirgerS

    Dabei seit:
    24.04.2011
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    2
    Auto:
    Noch keins
    Also das mit dem Gas ist mir neu oO
    Ich dachte nahezu JEDER Benzinmotor ist nach der Umrüstung für Gas geeignet... Haste Du für die Behauptung denn Nachweise?
    Ansonsten: Die Gasanlage ist natürlich eingetragen und ich glaube 4 Jahre alt.
     
  11. C240T

    C240T Moderator

    Dabei seit:
    25.11.2005
    Beiträge:
    21.581
    Zustimmungen:
    3.393
    Auto:
    E350T Bluetec
    Kennzeichen:
    b b
    bw
    w f * * *
    b b
    bw
    e f * * *
    b b
    bw
    j o * * *
    b b
    bw
    m f * * *
    Wieso sollte er das beweisen?
    Wurde die Gasanlage mitentwickelt mit dem Motor? Wurde die Anlage vom Hersteller eingestellt und abgestimmt? Wurde sie unter extremen Dedingungen erprobt?
    Sorry, aber irgendwie kommst du mir verdammt blauäugig vor.

    Jede Karre mit einer Laufleistung von > 300tkm macht Stress. Erst recht in dem Alter. Wie soll man, erst recht bei einer reingebastelten Gasanlage, die die Lebensdauer erheblich verringern kann, denn eine Aussage treffen ob ein Wagen taugt oder nicht?
     
  12. #12 BirgerS, 24.04.2011
    BirgerS

    BirgerS

    Dabei seit:
    24.04.2011
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    2
    Auto:
    Noch keins
    Ich finde schon daß er das Beweisen sollte. Die Gasanlage wurde ja nicht reingebastelt, sondern von einer Fachwerkstatt installiert und vom TÜV abgenommen. Daß das ganze dem Motor schadet, halte ich so lange für ein Gerücht, bis mir nachvollziehbar erklärt wird warum es denn so ist.
    Wenn ich nach Nachteilen von LPG-Anlagen suche, dann finde ich so Sachen wie weniger Kofferraum, weniger Reichweite, wenig Tankstellen... Aber daß es dem Motor schaden könnte hab ich noch nie gehört und dazu finde ich auch nichts. Wenn Ihr mich aber belehren könnt, bitteschön! Man lernt ja gern dazu ^^

    Zitat dazu:
    Da der Wagen aber schon seit Jahren damit läuft, denke ich nicht daß plötzlich Motorschäden durch das Gas entstehen könnten...
     
  13. #13 Mercedes-Jenz, 24.04.2011
    Mercedes-Jenz

    Mercedes-Jenz

    Dabei seit:
    01.12.2007
    Beiträge:
    3.196
    Zustimmungen:
    861
    Auto:
    230E | Unimog U54 Typ 403 | 190D 2.0 | Suzuki NGV 2.0
    Kennzeichen:
    k a
    bw
    v * * * H
    Ganz einfach....vergleiche mal Motoren die vom Hersteller aus Werkseitig für Gas-Betrieb konstruiert werden mit Motoren die Werkseitig NICHT für Gas-Betrieb konstruiert wurden.
    Die Motormechanik ist zum einen unterschiedlich da Gasmotoren mit Flüssiggas betankt werden, verbrannt wird es aber Gasförmig. Somit muss ein Wärmetauscher schonmal verbaut sein der das flüssige in Gasförmigen Aggregatzustand bringt. Somit hat das Gas auch eine andere Temperatur auf das wiederrum beim Verbrennungsvorgang rücksicht genommen werden muss. Sprich, das auto hat dann Leistungsverluste. Originale Gas-Motoren haben deswegen auch eine andere Kompression, und geänderte Steuergeräte.

    Blos weil eine "Fachwerkstatt" die Anlage eingebaut hat, bedeutet dies nicht das der Motor das auch aushält. Ich kenne z.b. aus meiner Mercedes-Schrauberzeit einen ML Typ 163 als ML 320 mit Gasanlage....der machte nichts ausser Probleme mit Motorlauf und der MIL (Malfunction Idicator Lamp -> "Motorkontroll"Leuchte.
     
  14. #14 BirgerS, 24.04.2011
    BirgerS

    BirgerS

    Dabei seit:
    24.04.2011
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    2
    Auto:
    Noch keins
    Joa, weniger Leistung und mehr Gasverbrauch gehört auch zu den Nachteilen... Damit könnte ich aber leben. Außerdem soll der Motor wärmer werden...
    Dennoch: Ich glaub ich werde einen Wagen mit Gasbetrieb nehmen. Sollte ich wirklich Probleme bekommen, dann hab ich daraus gelernt und dann lerne ich liber mit nem Wagen für weniger als 2000 Euro, als mit einem vielfach teureren Wagen...
    Kann ja durchaus sein daß es da Einzelfälle wegen Gas gibt, aber ob der Grund auch wirklich immer das Gas ist? Bei E10 hat man sofort in allen Medien gehört wie schädlich das ist, aber bei Gas hört man so nichts davon. Und die Ölkonzerne würden ja davon profitieren, wenn das Gas schlecht geredet werden würde.

    Also auch wenn hier einige dagegen sind: Ich werds mit dem Gas riskieren! Trotzdem danke für den Hinweis, ich werde das im Auge behalten!
    Ich möchte hier das Gas auch nicht zum Hauptthema machen...
     
  15. Joerg1

    Joerg1

    Dabei seit:
    03.12.2005
    Beiträge:
    7.417
    Zustimmungen:
    926
    Auto:
    W212 CDI Mopf
    Kennzeichen:
    Diese mündliche Aussage beinhaltet erstmal alles und auch garnichts und ist somit wertlos.
    Du denkst, dass der Wagen schon seit Jahren (problemlos) mit Gas läuft. Kann natürlich stimmen, muss aber nicht.
    Vielleicht ist gerade der Gasbetrieb der Grund, dass der Wagen verkauft wird.
    Ist das Fahrzeug vom Händler oder privat?
     
  16. #16 BirgerS, 24.04.2011
    BirgerS

    BirgerS

    Dabei seit:
    24.04.2011
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    2
    Auto:
    Noch keins
    Das Problem hat man bei jedem Autokauf... Meistens werden Mängel verschwiegen oder dem Verkäufer sind die Mängel gar nicht bekannt.
    Und vielleicht ist es ja nicht die Gasanlage, sondern ein teurer Schaden an der Kupplung oder sonst was... Also das Risiko gibts bei Gebrauchtwagen ja immer! Und das nicht nur bei mit Gas betriebenen Autos ;)
    Der Verkäufer ist privat... Und ich würde fast schon dem privaten Verkäufer mehr vertrauen als dem gewerblichen Verkäufer an der Ecke (außer z.B. Gebrauchte bei Mercedes selbst).
     
    BM202 gefällt das.
  17. Joerg1

    Joerg1

    Dabei seit:
    03.12.2005
    Beiträge:
    7.417
    Zustimmungen:
    926
    Auto:
    W212 CDI Mopf
    Kennzeichen:
    Da drängt sich mir der Verdacht auf, dass du nicht informiert bist oder aber zu blauäugig an die Sache rangehst.
    Google mal nach "Probleme Gasanlage", ergibt in 0,08 Sek. 288000 Einträge.
    Bevor du zu sehr enttäuscht wirst, verlass dich lieber nur auf das was du nachgeprüft hast.
    Wenn deine Fachkenntnisse dafür nicht ausreichend sind, zieh dir einen Fachmann zu Rate.
     
  18. #18 BirgerS, 25.04.2011
    BirgerS

    BirgerS

    Dabei seit:
    24.04.2011
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    2
    Auto:
    Noch keins
    Klaro gibts auch Probleme mit Gasanlagen... So wie mit allen Teilen an einem Auto! Wenn ich "Probleme w124" google, dann findet er fast ne halbe Million Einträge ;) Soll ich mir deswegen keinen W124 kaufen?

    Zur Autobesichtigung nehm ich nen Profi mit, der Mängel wesentlich besser erkennt als ich.
    Der meinte übrigens daß 380.000 km für nen Mercedes OK wären, er selbst hat nen BMW E36 der fast 400.000 km runter hat (allerdings wieder ein Diesel).
    Zur Gasanlage hat er nichts negatives gesagt...
     
  19. #19 Sternfahrerin, 25.04.2011
    Sternfahrerin

    Sternfahrerin

    Dabei seit:
    31.10.2009
    Beiträge:
    282
    Zustimmungen:
    113
    Auto:
    brumm
    wie ----sooooo soll es grade ein 124 ce bei dir werden.. wenn es schon dein traumauto ist wieso dann nur für c.a 4 jahre ....

    aaaaeeeehm tuts nicht auch was kleineres wenn du angst vor den betriebskosten hast...???

    fragen über fragen nachdem ich das gelesen habe,...

    mfg sternfahrerin..
     
  20. #20 BirgerS, 25.04.2011
    BirgerS

    BirgerS

    Dabei seit:
    24.04.2011
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    2
    Auto:
    Noch keins
    In 4 Jahren würd ich mir wohl nen 300er CE holen, der neuer wäre (wenn ich bis dahin keine schlechten Erfahrungen mache, auch wieder mit Gas). Nur das muß erstmal gespart werden und bis dahin muß halt was günstigeres her. Ganz einfach ;)
    Theoretisch würde ich auch ein andere Coupe nehmen... BMW E36 oder Honda Accord sind auch nicht schlecht... Aber der W124 hat sowas gemütliches an sich ^^
     
Thema: 380.000km bei 89er CE zu viel??
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. m102 800000km

    ,
  2. bis wie viel km 230e w124 kaufen

Die Seite wird geladen...

380.000km bei 89er CE zu viel?? - Ähnliche Themen

  1. Heckrollo CE kaputt

    Heckrollo CE kaputt: Hallo ihr Lieben, ich bin neu hier. Ich fahre einen 230 CE Bj 90. Leider ist der Motor meines Heckrollos nicht mehr ganz intakt. Ich würde das...
  2. Werkstatt für meinen 280 CE (1980er) gesucht

    Werkstatt für meinen 280 CE (1980er) gesucht: Hallo liebe Forenmitglieder, in meinem ersten Forumsbeitrag bin ich auf der Suche nach einer passenden, kompetenten (und evt auch preiswerten)...
  3. Mercedes 300 CE Coupé startet nicht mehr

    Mercedes 300 CE Coupé startet nicht mehr: Hallo, ich wollte meinen Mercedes 300 CE Coupé von 1989 zum einwintern in die Garage fahren, habe ihn dann halb voll mit Super 95 von Shell...
  4. Zündkerze W124 300 CE Coupé

    Zündkerze W124 300 CE Coupé: Momentan sind bei meinem 300 CE Beru Ultra 14K-9Duo eingebaut. Jedoch steht in der Anleitung es müssten die Beru Ultra 14K-8Duo. Da ich die 9 Duo...
  5. Mercedes 300 CE Coupé W124, Lautsprecher ausbauen

    Mercedes 300 CE Coupé W124, Lautsprecher ausbauen: Hallo, ich habe mir jetzt ein Mercedes 300 CE Coupé W124 zugelegt, jedoch funktioniert der rechte vordere Lautsprecher nicht mehr. Nun weiß ich...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden