7g-tronic - Fragen zum Handling Eco / Sport / Manuell

Diskutiere 7g-tronic - Fragen zum Handling Eco / Sport / Manuell im W204 / S204 / C204 Forum im Bereich C-Klasse; Hallo zusammen. Nun habe ich mich nach dem W203 C180 für einen W204 C300 4matic entschieden, da der C180 seit über 2 Jahren ein Vibrieren hatte...

  1. V-6

    V-6

    Dabei seit:
    19.07.2015
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    13
    Auto:
    Rektalo V2
    Hallo zusammen.

    Nun habe ich mich nach dem W203 C180 für einen W204 C300 4matic entschieden, da der C180 seit über 2 Jahren ein Vibrieren hatte und auch im Antriebsstrang ein immer lauter werdendes klacken vorhanden war. Das hatte ich vor über einem Jahr hier schon mal auch gepostet wo ich als ´Kolbenmeister´ angemeldet war... Die Problematik mit dem alten hat sich erledigt, da keiner die Fehler gefunden hat... Auch nicht der Freundliche nach einigen Besuchen...

    Mit der Automatik bin ich sehr zufrieden und es ist ein sehr schönes entspanntes Fahren. Jedoch sind da für mich noch ein paar Fragen zum Handling offen die mir vielleicht der eine oder andere beantworten könnte der schon damit erfahren und vertraut ist. Muss dazu sagen daß es mein erster Automatik überhaupt ist.

    1) Das Getriebe soll ja adaptiv sein - nur im Sportmodus oder auch im Eco?

    2) Was versteht man unter adaptiv hier genau? ´Merkt´ sich das Getriebe die Fahrweise insgesamt oder nur für kurze Zeit? Ich versuch es mal zu beschreiben was ich meine: Wenn ich den Wagen mal für einen Kilometer scharf und flott fahre dann merke ich daß er sich dann sehr stark anders verhält - er schaltet dann erst sehr viel später hoch und bleibt lange im niedrigen Gang und gleich wieder parat zu sein für den nächsten Sprint. Wenn er dann doch mal hochschaltet und man tritt das Gas schneller durch ist er sofort wieder parat und schaltet ein paar Gänge zurück damit gleich wieder die Post abgeht. Ist mit adaptiv damit gemeint, daß er sich nur das merkt bis er sich wieder ´beruhigt´ hat oder verändert sich dadurch auch insgesamt auf Dauer das Schaltverhalten?

    3) Adaptives Getriebe - lernt wohl Eco und Sport unabhängig voneinander? Ich denke mal schon denn sonst wäre es ja völliger Schwachsinn.

    4) Was mache ich falsch oder wie würdet ihr das machen? Das Schalten kann man bei der 7g tronic ja selber stark mit dem Gaspedal beeinflussen. Tritt man langsam durch schaltet er nicht so schnell hoch sondern beschleunigt im aktuellen Gang weiter hoch bis er weiter hochschaltet. Geht man kurz etwas vom Gas runter dann kann man ihn dazu bringen hochzuschalten... Tritt man schneller durch dann schaltet er auch schneller mal zurück und tritt man dann ganz flott (ohne Kickdown) durch dann schaltet er gleich noch einen weiter runter. Mache ich was falsch oder ist das normal - ich beschreibe es mal im folgenden Szenario: Bundesstraße mit nur einer Spur je Fahrtrichtung, vor mir ein LKW mit 60 und ständig viel Gegenverkehr und unübersichtliche Kurven wo man auf eine Lücke im Gegenverkehr oder ein gerades übersichtliches Stück wartet um den LKW zu überholen. Bin ich im Ecomodus und tritt dann (ohne Kickdown) voll und schnell durch ist mir bewusst daß er nicht sehr stark zurück schaltet und normal beschleunigt aber für diesen Modus das Beste gibt. Wenn ich im Sportmodus bin und rolle dem LKW in diesem Modus eine Weile nach und tritt dann (auch ohne Kickdown) schnell flott das Gas durch schaltet er mit lediglich in den 3. Gang zurück wobei aber auch der 2. noch leicht möglich wäre und noch mehr Schub vorhanden wäre um schneller vorbei zu kommen. Wenn ich aber ein paar mal das Gaspedal sportlich im Sportmodus benutze und drück dann bei 60 oder 65 das Gas schnell durch reisst er auf den 2. Gang runter und schiebt voll voran. Warum macht er dies zurückschalten auf den zweiten Gang nicht gleich beim ersten schnellen Gaspedal durchdrücken wenn er eine Weile erst gemütlich hinter dem LKW nachgerollt ist? Bei sowas jedes mal den Kickdown zu verwenden um ihn bei der Geschwindigkeit in den zweiten Gang zu bringen wäre ja auch irgendwie blöd - vor allem wenn man nicht weis ober nicht von Grund auf ohne Kickdown diesmal schon auf den zweiten Gang zugreift. Ausserdem finde ich ist es auch gefährlich wenn man erst sportlich unterwegs war und es gewohnt ist daß er bei 60 auf den zweiten Gang zugegriffen hat und nach einer Weile ruhigem Fahren man den nächsten LKW überholen möchte, dann Gas gibt und ausschert aber er nur auf den dritten zurückschaltet obwohl man mit dem zweiten rechnet, dann schon beim ausscheren ist und merkt daß man dann doch irgendwie auf den Kickdown drücken muss um ihn in den zweiten für bessere Beschleunigung zu zwingen. Klar könnte ich mit den Schaltpaddels ihn auch schon im Vorfeld in den zweiten Zwingen, aber wer fährt Kilometerweit dem LKW mit 60 im zweiten hinterher nur um gerüstet zu sein wenns überholen doch dann mal geht daß er auch schnell alles gibt. Wenn man voraussehen kann wann das überholen geht lass ich es mir ja einstreiten, daß man unmittelbar vor dem ausscheren ihn schon mal zurück in den kleinen Gang drückt, aber nicht wenn man nicht weis wann es geht und spontan sein muss...

    5) Frage eigentlich aufbauend auf Frage 4: Das Drehmoment wird mit 300Nm im Drehzahlbereich von 2500 bis 5000 angegeben - die 170Kw jedoch bei 6000. Wenn nun die Automatik bei 60Km/h z.B. nur in den Dritten zurückschaltet wo ich dann bei 3000U/min liege statt in den zweiten wo dann ca. 4000U/Min anliegen würden musste doch wenn diese in den zweiten schaltet schnelleres Beschleunigen möglich sein oder? Für Beschleunigung braucht man ja Drehmoment - dieses ist ja bei 3000U/Min sowie auch bei 4000U/Min (bis rauf auf 5000) mit 300Nm angegeben. Bedeutet das nun, daß der Wagen im Dritten mit 3000U/Min genauso gut wie im zweiten mit 4000U/Min beschleunigt, da ja da genauso 300Nm vorhanden sind oder spielt da die Berechnung der Leistung aus Drehmoment und Drehzahl dann auch noch eine Rolle? Wenn er bei 3000 genauso gut im dritten Gang wie mit 4000 im zweiten abgeht, dann wäre es für mich logisch wenn er nur in den dritten beim voll beschleunigen ohne Kickdown schalten würde... Aber mit Kickdown reisst er auf den zweiten runter was mir dann wiederum sagt, daß er im zweiten schneller beschleunigen kann.

    Sorry für die Fragen mit Leistung und Drehmoment - ich hab zwar Mitterle Reife absolviert und bin schon über 20 Jahre im Metallberuf beim CNC-Fräsen wo ich mir jedes erdenkliche Zeug im Kopf in 3D vorstellen kann, aber uns wurde da schon in der Berufsschule gesagt: ´Ihr werdet sehen, daß ihr diejenigen seid die stark im Räumlichen Vorstellungsvermögen usw. seid, aber werdet Probleme haben wenns um Sachen geht die man nicht direkt sehen kann wie z.B. elektrischen Strom´. Nun gut, mit Drehmoment hatten wir auch zu tun in der Ausbildung, aber mehr in die Richtung wenns um Schrauben anziehen ging... Aber wie das mit Höchstgeschwindigkeit, Drehmoment, Motorleistung usw. aussieht war natürlich nicht unser Gebiet...

    PS: JA, ich werde mich bald auch noch vorstellen
     
  2. #2 conny-r, 19.07.2015
    conny-r

    conny-r

    Dabei seit:
    07.11.2010
    Beiträge:
    6.076
    Zustimmungen:
    946
    Auto:
    S 205 220d T 02 / 2017 . SL 350 Sportmotor
    Das hast Du richtig erfast. :tup Wenn man dann gewisse Zeit piano fährt, kehrt späteres Schalten wieder ein.
     
  3. #3 sternmarke, 19.07.2015
    sternmarke

    sternmarke

    Dabei seit:
    24.03.2015
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    VITO 116CDI MIXTO L3H1
    Verbrauch:
    Der ECO Mode ist nicht lernfähig, sondern schaltet deutlich später.
    Ausserdem gibt es wohl Einflüsse auf das Generatormanagement.
    Gruß Manu
     
  4. V-6

    V-6

    Dabei seit:
    19.07.2015
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    13
    Auto:
    Rektalo V2
    @Conny:
    Also ist das Getriebe dann nur ´kurzfristig´ adaptiv solang es sportlich ist, bis es merkt, daß jetzt wieder piano angesagt ist? Dann muss also beim nächsten sportlichen fahren dies erst wieder ´aktiviert´ werden. Adaptiv ist es wohl dann also nur für die Zeit des sportlichen Fahrens und noch ein kurzes Stück danach bis die Steuerung gemerkt hat daß man wieder dezent fährt. Auf langfristig ändert sich da dann wohl nichts, daß man behaupten könnte der Wagen wird im Sportmodus von Haus aus giftiger und reagiert ständig agressiver auch wenn man mal ne Weile dezent fährt. Irgendwo im Netz hab ich da gelesen daß die 7g etwa 500km braucht um sich dem Fahrstil des Fahrers anzupassen. Kenne mich nun leider gar nicht mehr aus... Ich dachte mir, daß wenn ich z.B. 500km rein nur rasen würde das Auto auch ständig sehr giftig reagieren würde und mal 50km dazwischen ruhiger nichts ausmachen, und dann erst wieder wenn man ihn wieder ruhiger haben möchte erneut 500km nötig wären mit einer ruhigen Fahrweise um ihn ´umzuprogrammieren´... Weis nun nicht genau wie ich mich in allem ausdrücken soll, aber vielleicht könnt ihr es ja zwischen den Zeilen lesen...

    @Manu
    Was meinst du mit Einflüsse auf das Generatormanagement genau?
     
  5. #5 conny-r, 19.07.2015
    conny-r

    conny-r

    Dabei seit:
    07.11.2010
    Beiträge:
    6.076
    Zustimmungen:
    946
    Auto:
    S 205 220d T 02 / 2017 . SL 350 Sportmotor
    Ein Kickdown zB veranlasst schon das spätere Hochschalten und ca 5 km nicht 500 km ruhige Fahrweise ist wieder gespeichert.
     
  6. #6 sternmarke, 19.07.2015
    sternmarke

    sternmarke

    Dabei seit:
    24.03.2015
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    VITO 116CDI MIXTO L3H1
    Verbrauch:
    sorry, bin von euro6 ausgegangen.
    dort ist es wohl so ( zumindest bei meinem vito), dass im eco modus die start-stop zusatzbatterie weniger geladen wird und noch ein paar andere elektronische parameter auf "sparsam" gestellt werden.
    es gab dazu im vito-forum mal einen beitrag, den ich aber auf die schnelle leider nicht finde..dort standen die genauen werte, was sich verändert. aber wie gesagt nur bei euro 6 mit gen.management..
    lg manu
     
  7. Jupp

    Jupp

    Dabei seit:
    24.02.2005
    Beiträge:
    8.605
    Zustimmungen:
    2.167
    Auto:
    E300de
    Verbrauch:
    Zum Beschleunigen kommt es auf die Leistung an, nicht auf das Drehmoment. Ein hohes Drehmoment ist aber durchaus für viel Leistung mitverantwortlich.

    Die Formel lautet: Leistung = 2*Pi*Drehzahl*Drehmoment
    Wenn er bei 2.500 1/min genauso viel Drehmoment hat, wie bei 5000 1/min, dann hat er bei 5000 1/min doppelt so viel Leistung = doppelt so große Beschleunigung.

    Am besten lässt es sich auf dem Fahrrad nachvollziehen. Da kann man genauso schnell fahren (also gleiche Leistung abgeben) und entweder viel strampeln und wenig Widerstand verspüren, also Drehmoment aufbringen oder wenig strampeln (= wenig Drehzahl) und viel Drehmoment aufbringen.
    Macht man viel Drehzahl und tritt richtig rein (also viel Drehmoment), dann gibt es viel Leistung und man wird schneller.

    Dein Motor hat zwischen 2.500 und 5.000 1/min das größte Drehmoment. In dem Bereich des größten Drehmoments läuft ein Motor meist auch am effizientesten (bei Volllast). Darum ist es durchaus gut, wenn dieser Bereich bei möglichst wenig Drehzahl und möglichst hoch ist. Ab 5000 1/min bis 6000 1/min steigt die Drehzahl schneller als das Drehmoment absinkt (darum steigt die Leistung weiterhin). Ab 6000 1/min fällt das Drehmoment schneller, als die Drehzahl weiter zunimmt (siehe Formel oben). Dadurch sinkt beides und der Punkt der maximalen Leistung ist vorüber.

    gruss
     
  8. #8 Boestier, 19.07.2015
    Boestier

    Boestier

    Dabei seit:
    07.05.2012
    Beiträge:
    2.095
    Zustimmungen:
    928
    Auto:
    C400 + Megane RS Cup
    Kennzeichen:
    s e
    sh
    c 4 0 0
    Einfachste Formel für Leistung beim Ottomotor ist : P=MxN/9550

    Deine Formel scheint mir etwas merkwürdig , Jupp !

    2PIxNxM kann niemals die Leistung beim Otto Motor in KW oder ps sein
     
  9. Jupp

    Jupp

    Dabei seit:
    24.02.2005
    Beiträge:
    8.605
    Zustimmungen:
    2.167
    Auto:
    E300de
    Verbrauch:
    Doch das ist die Formel in SI-Einheiten mit dem Ergebnis in W.
    Bei deiner Formel wurde nur eines gemacht, die Konstanten wurden zusammengefasst und in diese Zahl (die 9550) wurde ebenfalls noch die Umrechnung von den Umdrehungen pro Minute in Umdrehungen pro Sekunde hinein genommen.

    Beispiel beim TE bei 2500 1/min:
    Meine Formel: 2*3,14*300 Nm*41,66 1/s = 78500 W = 78,5kW
    Deine Formel: 300 Nm*2500 1/min/9550 = 78,5 kg*m*min/s²

    Deine Formel ist eine nette Krücke für einen bestimmten Anwendungsfall (aber mathematisch, physikalischer quatsch), wo man klar dazu sagen muss, dass das Ergebnis in kW zu lesen ist, denn die Rechnung ergibt das nicht.

    P.S.:
    Für den Dieselmotor gilt das alles ganz genauso.

    gruss
     
    Teebeutel, jff2k, dyclc und einer weiteren Person gefällt das.
  10. V-6

    V-6

    Dabei seit:
    19.07.2015
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    13
    Auto:
    Rektalo V2
    Dankeschön :]

    Ihr habt das ja perfekt rübergebracht und erklärt, so daß auch ich es als einer der sich an der Fräsmaschine mit Achsen, Koordinaten und Sachen die man sehen und anfassen kann auskennt, sich auch gut ins Dreidimensionale reindenken kann von einer Zeichnung aus bis hin zum fertigen Werkstück, aber immer Probleme damit hatte das mit Drehmoment, Leistung usw. zu verstehen - man kanns zwar spüren aber irgendwie nicht sehen 8) Ist wohl so eine Schwäche von uns räumlich denkenden...

    Aber was ich noch nicht herausgefunden habe ist, wie ich die Schaltung dazu bringe wenn ich im Sportmodus z.B. dezent durch die Stadt unterwegs bin, dann wie eben auf dem Heimweg auf die Auffahrt zur Bundesstraße bin und auf dem Beschleunigungsstreifen schnell durchtritt, damit er mir so weit es geht runterschaltet wie es geht damit ich in den dichten Verkehr rein komme bzw. noch die Lücke nutzen will weil von hinten immer ganze Schlangen mit 100Km/h kommen. Da möchte ich dann eben einen fliegenden Start von 60 auf Tempo 100 rauf hinlegen um rein zu kommen. Nun gut, mit Kickdown schaltet er schon voll zurück, aber wenn ich nur so normal schnell durchtritt geht er nur in den dritten Gang zurück und lieg dann bei etwa 3000U/Min. Da wäre es dann einfach besser wenn er auf den zweiten schalten würde. Ich kann das zwar dann schon noch mit den Schaltwippen beeinflussen, aber es wäre halt super wenn er auch so weiter zurückschalten würde. Wäre ich zuvor sportlich unterwegs gewesen dann macht er es ja auch, aber nicht unter den normalen Bedingungen wenn ich normal durch die Stadt gefahren bin im Sportmodus. Mache ich da was falsch, hab ich da falsche Erwartungen von der Automatik oder muss ich mich da einfach dran gewöhnen unter solchen Bedingungen manuell per Schaltwippen oder ´Schaltknauf´ einzugreifen und ihn zum zurückschalten zu bringen? Kickdown glaub ich soll ja zu häufig ja auch nicht gerade gut sein für alles - oder ist das manuelle zurückzwingen in den zweiten auch so viel wie der Kickdown?

    Jetzt sind die Automatikfahrer gefragt die mir da vielleicht noch Licht ins Dunkel bringen können.

    Was ich auch nicht ganz verstehe und auch der Freundliche mir nicht beantworten konnte ist, wenn ich komplett auf manuell fahre und nur per Schaltwippen fahre, daß da irgendwelche Bremsbänder oder so kaputt gehen sowie auch der Wandler drunter leidet wenn man komplett manuell schaltet und da dann auch die Bremswirkung vom Motor nutzt wenn man z.B. auf ein Vorfahrt-Achten mit 100 drauf zufährt und den Wagen bis fast zum stillstand per Motorbremse runterbremsen möchte. Die sagten mir nur, daß das wohl nichts ausmachen dürfte, denn sonst hätte man diese Schaltwippen nicht verbaut und ihnen ihr Verstand sagt daß diese ohne Probleme dafür nutzen kann ohne daß was kaputt geht oder vorzeitig schnell verschleist denn dazu sind sie ja da um eben ´manuell´ zu schalten...

    Ach ja, hier mal ein Foto von meinem Neuen Gebrauchten (hoffe es ist erlaubt das hier zu posten). Bild hab ich gemacht wie ich ihn abgeholt habe:
    Bj 11-2010, 1 Vorbesitzer, 44.000km
     

    Anhänge:

    • 0017.jpg
      0017.jpg
      Dateigröße:
      2,6 MB
      Aufrufe:
      216
  11. #11 conny-r, 20.07.2015
    conny-r

    conny-r

    Dabei seit:
    07.11.2010
    Beiträge:
    6.076
    Zustimmungen:
    946
    Auto:
    S 205 220d T 02 / 2017 . SL 350 Sportmotor
    .
    Wenn Du Geld zum verbrennen hast,... kannst Du durchaus mit dem Automat kräftig bremsen.

    Ich kauf lieber Bremsbeläge. :D
     
  12. V-6

    V-6

    Dabei seit:
    19.07.2015
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    13
    Auto:
    Rektalo V2
    Nun gut, verstehe was du meinst wenn ich so zwischen den Zeilen lese: Es ist also definitiv nicht gut das so mit der Motorbremse manuell zu händeln. Aber wie dann damit umgehen wenn man z.B. manuell sehr sportlich fahren will wozu ich denke die Paddels ja eigentlich da sind - vor der Kurve im hohen Gang per Bremspedal erst abbremsen ist ja noch ok, aber dann muss ja auch wiederum zurück geschalten werden so wie es der Sportmodus ja auch macht damit man nicht nur durch die Kurve rollt sondern diese bereits im niedrigeren Gang durchfährt um danach wieder loslegen zu können... Werde irgendwie nicht schlau draus.

    In der Bedienungsanleitung steht auch irgendwie so drin, daß man wie ich das verstehe z.B. kurz vor dem überholen im Automatikmodus schon zurückschalten kann indem man das linke Schaltpaddel gezogen hält und damit den Wagen in den optimalsten niedrigen Gang zurückschalten lässt um dann wenn es möglich ist gleich durch zu beschleunigen. Dann müsste dies ja auch nicht gerade gesund sein, oder ist das etwas anderes weil da ja nicht die Motorbremse eigentlich genutzt wird sondern der Wagen ja weiter bei gleicher Geschwindigkeit hinter dem LKW z.B. herrollt und nur zurückschaltet um dann wenn es möglich ist zu überholen gleich loszuspurten? Ich will damit jetzt nicht so rüberkommen daß ich den Wagen zum rasen habe, aber möchte da damit richtig umgehen und nur wissen wie und was ich zu tun habe daß es den Wagen nicht schadet, aber ich trotzdem bei Bedarf die volle Leistung schnell abrufen kann usw. Man mag ja dann ungerne beim überholen ausscheren und dann auf der Gegenspur stehen und es geht nichts voran oder man quält dabei die Antriebsteile...
     
  13. J.M.G.

    J.M.G.

    Dabei seit:
    05.11.2008
    Beiträge:
    1.219
    Zustimmungen:
    343
  14. V-6

    V-6

    Dabei seit:
    19.07.2015
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    13
    Auto:
    Rektalo V2

    Wirst lachen, aber diese Seite habe ich bereits seit ein paar Tagen in meinen Favoriten abgelegt und schon aufmerksam durchgelesen.
    Aber da steht drin beim Manuellen Modus ´zum spielen´ - gut, aber wie Conny schon schreibt ´Wenn Du Geld zum verbrennen hast,... kannst Du durchaus mit dem Automat kräftig bremsen´. Der Sportmodus schaltet ja auch beim harten anbremsen runter und es wird wie da steht die verstärkt die Motorbremse benutzt. Ich stelle mir halt so vor, daß es eigentlich nicht schädlich sein dürfte wie der Freundliche auch geglaubt hat (jedoch nur geglaubt) , denn wenn man solche Schaltwippen zum ´spielen´ verbaut daß man die dann auch nutzen kann zum sehr sportlich fahren ohne daß etwas Schaden nimmt. Wenn ich dran denke wenn ich mit dem W203 Schaltgetriebe mal sehr sportlich unterwegs war bin ich auch auf die Kurve zugefahren, hab nach Bedarf stark runter gebremst wenn ne scharfe Kurve kam und währenddessen auch gleich noch ein oder zwei Gänge runter geschalten um ihn durch die Kurve ziehen zu lassen und dann am Kurvenausgang gleich wieder zu beschleunigen. So gesehen wenn es dem Automaten schadet, dann kann ich die Schaltwippen ja nur zum beschleunigen verwenden, aber wenn ich auf Kurve zufahre muss ich zwar bremsen und drauf warten in wie fern er selber runter schaltet weil z.B. Tempo 60 mit Gang 7 nimmer geht. Aber was bringt es mir dann zum sportlich fahren wenn er dann in der scharfen Kurve bei Tempo 60 auf den fünften runter schaltet und mit dem dann aus der Kurve beschleunigen soll... Irgendwie sehr verwirrend...

    Hat die 7g tronic im W204 wie meinen überhaupt noch solche Bremsbänder? Soweit ich das im Internet versehen wenn ich verschiedene Seite durchlese haben diese ja nur die älteren Modelle... Was die halt unter ältere verstehen...
     
  15. J.M.G.

    J.M.G.

    Dabei seit:
    05.11.2008
    Beiträge:
    1.219
    Zustimmungen:
    343
    Deine 7g-Tronic hat keine Bremsbänder. Bei Dir ist das mit Lamellenkupplungen ausgeführt. Allerdings übernehmen diese die gleiche Aufgabe: Sie müssen die Drehzahlunterschiede zwischen Motor und Antriebsstrang ausgleichen. Im Automatikbetrieb geschieht das praktisch nur unter Last oder bei sehr niedrigen Drehzahlen, d.h. der Wagen schaltet nur runter, wenn Du Gast gibst ODER (ohne Last) wenn die Drehzahl sehr niedrig ist.

    Moderne Automatikgetriebe geben mittlerweile Zwischengas, d.h. wird OHNE dass der Fahrer Gas gibt bei höheren Drehzahlen runtergeschaltet, so wird ein kleiner Gasstoß gegeben. Das vermindert den Verschleiß und das Schleppmoment.

    Ich habe meinen S211 E500 5.5 über 200.000km sehr oft manuell gefahren (wegen der kürzeren Schaltzeiten) und das Getriebe machte bis zum Schluss keine Mucken (1x EHS getauscht bei 125.000km). Allerdings habe ich Gewaltschaltungen (Runterschalten ohne Last bei hohen Geschwindigkeiten in niedrige Gänge) vermieden, wenn immer ich es konnte.
     
  16. V-6

    V-6

    Dabei seit:
    19.07.2015
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    13
    Auto:
    Rektalo V2


    Sorry für noch ein paar Fragen über Fragen wo ich sehr dankbar wäre wenn dazu jemand antworten würde, damit ich das ganze einfach noch mehr verstehe. Ich bin nicht vom Fach und kenne mich also was da an Technik verbaut ist nicht aus, möchte mich aber damit beschäftigen um es zu verstehen, um richtig damit umzugehen und auch dann lange Freude am Fahrzeug zu haben... Ich leg mal los:

    Das heisst also, daß das Hochschalten unter Last dann gar kein Problem ist weil die Automatik dafür ja gemacht ist... ansonsten wäre es ja ein Blödsinn wenn man nicht beschleunigen darf - also ist das Getriebe und der Wandler für eine positive Kraft zum beschleunigen geschaffen aber ziemlich ungeeignet für negative Kräfte die ´rückwärts´ zum abbremsen wirken? Also ist das runterschalten schädlich wenn ich z.B. bei 100km/h vom siebenten im Manuell-Modus einen nach dem anderen langsam vor einer Kreuzung runterschalte und mit Motorbremse arbeite sofern ich nicht wie es die Automatik selber auch macht dies bei sehr niedrigen Drehzahlen mache? Wenn ich also manuell unterwegs bin, erst bei niedrigen Drehzahlen runterschalte ist es auch wieder ok? Zwischengas wird ja meine 7g tronic von 2010 noch nicht geben oder kann man da irgendwie ein Software-Update draufspielen lassen daß der das auch macht was ja für das ganze mechanische eigentlich gut wäre?

    Die beiden Automatikmodus kann man ja die Gänge manuell begrenzen und festlegen wie weit er schalten darf (ok, beim Drehzahlmaximum schaltet er trotzdem hoch ausser die AMG nicht und wenns ihm zu langsam wird im hohen Gang auch runter). Hab jetzt den genauen Text gerade nicht mehr im Kopf, aber in der Anleitung steht irgendwo was so in die Richtung drin, daß man mit den Schaltwippen bzw. auch Schalthebelauch dazu verwenden kann um z.B. vor einem Überholvorgang bevor man überholt im Vorfeld schon mal auf einen kleineren Gang zurückschalten kann um gleich zu beschleunigen wenn frei ist ohne daß dann erst zurückgeschaltet werden muss - solange sowas unter Last oder konstanter Geschwindigkeit gemacht wird auch noch ok? Aber ich frag mich dann, wo beim manuellen Modus dann der Sinn ist, der Spaß bleibt bzw überhaupt verbaut wird wenn man damit eigentlich nur alles schädigt und damit nicht so umgehen kann wie bei einer manuellen Schaltung - beim manuellen Modus erwarte ich mir persönlich, daß ich damit auch mal per Hand schalten kann, so per Hand schalten kann wie ich auch einen mit Schaltgetriebe fahren würde...

    In der Betriebsanleitung hab ich folgendes gefunden:

    Schaltbereiche
    Einleitung
    In der Getriebestellung D können Sie den Schaltbereich für das Automatikgetriebe erweitern oder begrenzen.
    Der eingestellte Schaltbereich steht im Multifunktionsdisplay. Das Automatikgetriebe schaltet nur bis zum jeweiligen Gang.
    Schaltbereich:
    [​IMG] Sie können die Bremswirkung des Motors nutzen.
    [​IMG] Bremswirkung des Motors nutzen im Gefälle und für Fahrten auf steilen Pässen im Gebirge unter erschwerten Betriebsbedingungen
    [​IMG] Bremswirkung des Motors nutzen bei extremem Gefälle und langen Passabfahrten.


    Da steht was man alles machen kann, aber warum schreiben die das rein wenn es Gift für Getrieben und Wandler ist?

    Was ich noch gefunden habe:

    Wenn Sie maximal beschleunigen wollen: Den Wählhebel so lange nach links drücken oder am linken Lenkradschaltpaddle so lange ziehen, bis das Getriebe, abhängig von der Geschwindigkeit, den optimalen Gang wählt.

    Unter Last ist das dann wohl nicht ´schädlich´ und soviel eigentlich wie der Kickdown? Aber was ist an diesem wieder so schlecht daß man den nicht recht oft verwenden soll?
     
  17. #17 Nero Augustus Germanicus, 27.07.2015
    Nero Augustus Germanicus

    Nero Augustus Germanicus

    Dabei seit:
    04.07.2012
    Beiträge:
    2.016
    Zustimmungen:
    648
    Auto:
    S204 200 CGI (Mopf und neu :-) )
    Kannst du eben mit dem Schaltgetriebe auch nicht, wenn du die gleichen "Schutzansprüche" wie bei deinem Automatikgetriebe hast. Kuppel doch mal ein Schaltgetriebe bei 5000 rpm aus und bei 6000 rpm / einen Gang tiefer wieder ein - da wirst du den selben Verschleiß haben.
    Das höhere Materiallast dort höheren Verschleiß erzeugt ist doch klar?
     
  18. chrisv

    chrisv

    Dabei seit:
    12.07.2015
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mercedes C - Klasse 250 AMG
    Nabend zusammen,

    Meine Meinung ist nur die Motorbremse bei Anhänger-Betrieb zu nutzen. ( nicht falsch verstehen )
    Im Anhänger Betrieb bei langen Bergab fahrten kann man den Schalthebel bzw schaltwippe - (runter schalten ) solange
    gedrückt halten bis das Fahrzeug den optimalen Gang wählt! Um ständiges Bremsen und überhitzen der Bremsen zu vermeiden.
    Die Gang-wahl hängt von der Geschwindigkeit, Gefälle und Schiebebetrieb des Fahrzeug bzw Hänger ab.

    Bei Normalen fahren nutze ich die Motorbremse auch nicht. Da stimme ich den Kollegen vor mir auch zu!

    Mal eine Zwischenfrage wie ist das eigentlich mit dem 7g Tronic Plus ist das auch ein Allrad ( vorne 40% hinten 60% kraftübertragung )
    oder ein reiner Heckantrieb?
    Ich fahre eine C Klasse 250 AMG Avantgarde an meinem Schalthebel steht Avantgarde

    Das ist meine WISSENSLÜCKE! ?(

    GRUß
    Christian
     
  19. Jupp

    Jupp

    Dabei seit:
    24.02.2005
    Beiträge:
    8.605
    Zustimmungen:
    2.167
    Auto:
    E300de
    Verbrauch:
    Das Getriebe ist unabhängig von der Frage, ob es ein Hecktriebler oder ein Allradler ist.

    gruss
     
    chrisv gefällt das.
Thema: 7g-tronic - Fragen zum Handling Eco / Sport / Manuell
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. 7g tronic manuell schalten

    ,
  2. 7g tronic plus manuell schalten

    ,
  3. mercedes 7g tronic manuell schalten

    ,
  4. 7g tronic bremsbänder,
  5. 7g tronic plus kickdown schädlich,
  6. w204 7g tronic,
  7. 7g tronic manuell schalten eco,
  8. Automatik 7g s205 lernfähig ,
  9. m-modus 7g tronic,
  10. kann man beim mercedes 7 g tronic manuel in den 7 gangn schalten,
  11. neuer sprinter 7G-Tronic-Plus-Automatikgetriebe. eco comfort,
  12. 7g tronic sport comfort,
  13. 7g tronic getriebestufe anhängerbetrieb,
  14. 7g tronic schaltwippen manueller modus,
  15. 204 mopf manuell 7g-tronic plus,
  16. 7g tronic manuell comfort sport,
  17. mercedes vito 116 7g-tronic manuell,
  18. s tronic lkw überholen manueller modus,
  19. 7g tronic sport mode nur im stand,
  20. wandlerüberbrückungskupplung verschleiß 7g tronic,
  21. 7 g tronik plus,
  22. 7g tronic plus eco modus,
  23. 7g tronic eco sport,
  24. 7g tronic schaltwippen,
  25. 7g tronic plus schaltet hart
Die Seite wird geladen...

7g-tronic - Fragen zum Handling Eco / Sport / Manuell - Ähnliche Themen

  1. 7G-Tronic -Elektrohydraulische Getriebesteuereinheit EHS Fehlerbeseitigung

    7G-Tronic -Elektrohydraulische Getriebesteuereinheit EHS Fehlerbeseitigung: 7G-Tronic -Elektrohydraulische Getriebesteuereinheit EHS Fehlerbeseitigung. 7G-Tronic -Elektrohydraulische Getriebesteuereinheit defekt...
  2. 9g tronic rutscht

    9g tronic rutscht: Hi Die 9g rutscht und spielt verrückt Update ist gemacht Adoption ist gemacht öl ist gemacht Bitte um Hilfe
  3. Allgemeine Frage zum 7G-Tronic und HOLD-Funktion

    Allgemeine Frage zum 7G-Tronic und HOLD-Funktion: Hallo zusammen, ich fahre seit kurzem einen W211 E350. Ich bin bis dahin immer nur Schalter gefahren und ich kenne mich offen gesagt nicht...
  4. Technische Frage zu 7G-Tronic

    Technische Frage zu 7G-Tronic: Hallo, ich habe folgende Frage. Da ich mich leider zu wenig mit Automatikgetrieben auskenne, mir jedoch die allgemeine Funktionsweise...
  5. R171 SLK 350 & 7G-Tronic: Macht das Spass? Dringende Fragen zur 7G-Tronic und zu den SLK-Motoren...

    SLK 350 & 7G-Tronic: Macht das Spass? Dringende Fragen zur 7G-Tronic und zu den SLK-Motoren...: Hallo Kollegen, (mein zweites Posting) der Sommer soll sehr gut werden und meine Frau und ich überlegen, ein offenes Auto als Drittfahrzeug...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden