814er Baustellenhure

Diskutiere 814er Baustellenhure im Nutzfahrzeuge Forum im Bereich Andere Fahrzeuge; Hoi z'samme, habe mir auch einen 814 geschossen: Baustellenhure 5. Hand, Pritsche, Meiller-Kipper+Heckkran, 330tkm, EZ 9.1.92, OM366, 102 KW,...

  1. #1 Atze der Xte, 14.02.2017
    Atze der Xte

    Atze der Xte

    Dabei seit:
    14.02.2017
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hoi z'samme,

    habe mir auch einen 814 geschossen: Baustellenhure 5. Hand, Pritsche, Meiller-Kipper+Heckkran, 330tkm, EZ 9.1.92, OM366, 102 KW, 5,98to Lebenggewicht, Schalter, kein Allrad, aber Diff und natürlich der Nebenantrieb...
    ...warum ausser war billitsch: wir wollen unser Haus renovieren und das Teil soll uns dabei helfen. Zuerst müssen wir jedoch dem Gerät helfen, Einsatzziel ist min. 5 Jahre und +50tkm hauptsächlich Nahverkehr, danach entweder abverkaufen oder ggf. Oldtimer, die Grundsubstanz sieht rostmässig erstaunlich gut aus.

    Werkstattbelege von 2016 geben nur her, das der letzte Vorbesitzer viel Geld in den Kran versenkt hat (Danke, ich denke das wird mir eines Tages nützen), dass er neue Reifen spendiert hat und die Bremsen machen hat lassen, und teuren Kleinkram. Rest unbekannt.

    Frage vorab: gibt es irgenwo wie bei VAG einen "ETKA" oder Werkstatthandbücher zum runterladen?


    Zu den Problemchen:
    - Kopfdichtung oder Phantomschmerz?
    Bei Übernahme lag der Kahn recht trocken: nach 5 Liter Motoröl war der Peilstab endlich mittig eingeölt. Kühlwasser hat er auch gut 2 Liter geschluckt, es war weisser Schmand drauf und einige Blasen, kann aber nicht sagen ob das Öl war oder historischer Gammel.
    Der Motor ist aussen ölig ab Deckel abwärts. Aaaaber:
    Danach ging es nahezu auf rund 1100km nonstop Überführungsfahrt, nachdem er vorher wohl nur Stadtverkehr gesehen hat. 1x quer Stadt, Autobahn, Steigungen einschl. schweizer Steigungen, alles problemlos, er hat kein Öl gefressen, Wasser auch nicht, die Hitze war in der Ebene bei 80° und am Hang 85-90°.
    ->war das nur Kurzstrecke und mangelhafte Sorge zum Fahrzeug oder war der Karren nur höflich und wollte einen guten Eindruck bei mir schinden?

    Verbrauch: ca. 18l/100km, hört sich auch nicht übermässig verdächtig an.

    - Gas: mehr als 2300 U/min habe ich nicht hinbekommen ->das bereits durch das Forum gewanderte Gasgestänge?

    - Fahrzeugkabine, habe keine Erfahrung mit Kipphäusern: nach dem Zurückklappen habe ich den Eindruck es ist nicht voll eingerastet: es hat mittig am Zapfen ca. 5cm Spiel und wenn man voll in die Klötze geht knallt der Kabuff in den Notriegel (jedenfall in irgendwas ungedämmtes). Ist das normal oder tatsächlich Handlungsbedarf (keine Kipphydraulik, kurze Kabine, Kontrollanzeige ist aus)?

    - Blatfedern: durch Kran an Heck hat er hinten natürlich Tiefgang, es ist aber auf wundersamer Weise nichts gebrochen, auch wenn die Ladefläche deutlich herausschreit das ihr das Thema Überladung sehr gut bekannt ist. Allerdings liegen nach 25 Jahren die Federn ziemlich flach. Können die auch einfach nur so "auslutschen"?

    - Rest: denke mal nach Aufholen der Fristenarbeiten wird sich vieles einschleifen, ggf. später mehr. Am Wochenende schau ich mal mit dem HDR was unter dem Dreck liegt. Gibt es noch übliche Verdächtlige, nach denen ich bei der Gelegenheit auch schauen sollte?


    Danke für jeden Input!
     
Thema: 814er Baustellenhure
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. 814er

    ,
  2. baustellenhure

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden