Automatik 722.6 rollt bei kleiner Steigung nicht von selbst los

Diskutiere Automatik 722.6 rollt bei kleiner Steigung nicht von selbst los im Motor Bereich Forum im Bereich Technik und Zubehör; Hallo zusammen! Nun, seit ein paar Wochen habe ich ja ein 722.6 Tiptronic-Getriebe eingebaut. Wie das immer so ist, achtet man auf vieles und ist...

  1. #1 player1, 15.05.2019
    player1

    player1

    Dabei seit:
    10.07.2005
    Beiträge:
    1.807
    Zustimmungen:
    1.635
    Auto:
    C240 T Elegance
    Kennzeichen:
    e u
    nw
    h 3 7 0 0
    e u
    nw
    h 3 7 0 1
    e u
    nw
    h 3 7 0 2
    Hallo zusammen!

    Nun, seit ein paar Wochen habe ich ja ein 722.6 Tiptronic-Getriebe eingebaut. Wie das immer so ist, achtet man auf vieles und ist vielleicht zu empfindlich. Ich bin auch länger kein solches Getriebe mehr ausgiebig gefahren, trotzdem kommt es mir etwas komisch vor.

    Die Schaltvorgange, insbesondere beim Hochschalten, fühlen sich alle soweit OK an. Auch bei höheren Geschwindigkeiten oder beim Kickdown hab ich nicht das Gefühl, dass das Getriebe durchrutscht oder so. Stehe ich allerdings an einer Ampel und gehe von der Bremse, rollt der Wagen nicht gleich los. Auf ebener Strecke vergehen so 1 - 2 Sekunden bis er sich bewegt. Hierbei hat man aber nicht das Gefühl, dass das Getriebe noch einen Gang sucht oder sonst mechanisch irgendetwas macht. Es fühlt sich einfach träge an.

    Stehe ich dann auch nur in einer minimalen Steigung, rollt der Wagen gar nicht mehr an. Geht man aufs Gas klappts natürlich, aber bis zu einer gewissen Steigung muss er doch trotzdem Vorwärtsdrang haben, oder?

    Ist das richtig so? Ich kann mich nicht erinnern, dass mir das so extrem schonmal in anderen Autos aufgefallen wäre.

    Dazu kommt, dass das Getriebe beim Anhalten einmal kurz ruckt. Wenn ich das richtig beobachte, dann ist das immer beim runterschalten von 3 nach 2. Der Wagen verzögert dann für eine halbe Sekunde etwas stärker als er es durch die normale Bremse tut. Danach ist alles gut. Die anderen Schaltvorgänge fühlen sich OK an.

    Der Getriebeölstand ist meiner Meinung nach OK. Ich hab letzte Woche mit dem Peilstab gemessen nachdem ich 50 km gefahren war. Das ÖL stand exakt in der Mitte der Warm-Skala.

    Könnte es dennoch zu wenig ÖL sein? Ich habe die Temperatur nicht ausgelesen, wenn das Getriebe wämer als die für die Messung vorgesehenen 80 ° war, könnte sich dadurch Messergebnis entscheidend verfälschen? Es würde da theoretisch dann bei 90 ° mehr anzeigen als bei 80 °. Oder ist da etwas anderes im Busch? Der Wandler vielleicht?

    Der Leitungssatz und das Steuergerät sind trocken, den Getriebestecker hab ich natürlich getauscht. Eingefüllt ist das freigegebene Fuchs Titan ATF. Fehlerspeicher von Motor und Getriebe sind leer.

    Kreative Ideen?

    Gruß,
    Daniel
     
  2. #2 jpebert, 15.05.2019
    jpebert

    jpebert

    Dabei seit:
    07.11.2018
    Beiträge:
    507
    Zustimmungen:
    116
    Auto:
    W211 E280 CDI T vorMopf, W211 E350 Mopf, VW LT 28 (1988), BMW X5 E70 - alles 6 Zylinder
    Das ist normal.

    Ich könnte noch lange Erklärungen abgeben, verzichte aber darauf. Bei technisch ein & demselben Getriebe kann die Charakteristik ziemlich unterschiedlich sein, vor allem was das Anrollen/Anfahren betrifft. Um die zu ändern, bräuchtest Du einen neuen Wandler, ggf. ist es mit neuen Ventilen und Adaption getan.

    Wenn Du "normal" Motor und Getriebe auf Betriebstemperatur gebracht hast, dann passt das mit der Warm/Kaltmarkierung auf dem Peilstab. Ich würde aus verschiedenen Gründen auf Max auffüllen. Selbst zuviel wäre beim 5G (oder auch 7G) kein größeres Problem. Das würde er zum Überlaufventil (vorn rechts oben auf dem Getriebe) rausdrücken. Ja, der Ölstand sollte trotzdem passen.

    Ne' nochmalige Getriebeadaption, nachdem Du jetzt eine Weile damit herumgefahren bist, schadet sicherlich nicht.
     
  3. C240T

    C240T Moderator

    Dabei seit:
    25.11.2005
    Beiträge:
    21.106
    Zustimmungen:
    3.273
    Auto:
    E350T Bluetec
    Kennzeichen:
    b b
    bw
    w f * * *
    b b
    bw
    e f * * *
    b b
    bw
    j o * * *
    b b
    bw
    m f * * *
    Das sehe ich nun anders, da erstens bei Füllstand über max der Gasgehalt im Öl massiv ansteigt und im schlimmsten Fall das Öl bei hoher Belastung zur Entlüftung rausgedrückt wird.
    Ob nun min oder max macht keinen großen Unterschied, hier sollte der Gasgehalt nahezu konstant bleiben und damit die Adaption vernünftig funktionieren.
    Die Ölpumpe wird in beiden Fällen kaum Luft ansaugen bei normaler Fahrt.

    Die Adaptionsfunktionen der frühen NAG1 sind recht überschaubar.
    Das Drängelverhalten, also das Radmoment im Leerlauf bei "D" ist natürlich von vielen Faktoren abhängig:
    2 davon sind die Leerlaufdrehzahl und die Achsübersetzung.
    Die KÜB ist ja ohnehin im Leerlauf offen und soll im Gegensatz zu einem DCT auch nicht am Kisspoint anliegen, daher sollte hier auch eine Adaption nichts bringen.
    Gegen die ruckende Rück-Schaltung sollte adaptieren helfen.

    Was jedoch nicht passt ist die zeitliche Verzögerung die Du beschreibst:
    Das NAG1 bleibt immer eingekuppelt/kraftschlüssig bei eingelegtem Gang und hat auch keine KID-Funktion bzw. Nachbremsfunktion oder ähnliches.
    Der sollte direkt losrollen nach dem lösen der Bremse.

    Bist Du dir denn sicher, dass alle Deine Bremsen am Fahrzeug freigängig sind?
    Fährst Du auch auf S und nicht auf C/W?
     
  4. #4 jpebert, 15.05.2019
    jpebert

    jpebert

    Dabei seit:
    07.11.2018
    Beiträge:
    507
    Zustimmungen:
    116
    Auto:
    W211 E280 CDI T vorMopf, W211 E350 Mopf, VW LT 28 (1988), BMW X5 E70 - alles 6 Zylinder
    Hm, ich habe einige 5Gs und 7Gs gespült/ATF-Tausch. Und getestet. Glaube mir, das Anfahrverhalten ist unterschiedlich bei ein und demselben Getriebe. Da gleicht sich keins dem anderen.

    Ich bin das Getriebe von @player1 nicht selbst gefahren, aber nachdem was berichtet wurde ist das normal.
     
  5. #5 player1, 15.05.2019
    player1

    player1

    Dabei seit:
    10.07.2005
    Beiträge:
    1.807
    Zustimmungen:
    1.635
    Auto:
    C240 T Elegance
    Kennzeichen:
    e u
    nw
    h 3 7 0 0
    e u
    nw
    h 3 7 0 1
    e u
    nw
    h 3 7 0 2
    Danke schonmal für die Antwort!

    Was genau ist normal? Das Rucken beim runterschalten? Und zwar so stark, dass der ganze Wagen verzögert wird?

    Oder das schlechte anrollen? Ich spreche hier von "Steigungen", die man mit dem Auge kaum wahrnimmt. Es geht mir also nicht um die steile Parkhausauffahrt, sondern z. B. ums Einbiegen von einer Seitenstraße auf eine Hauptstraße, dort ist ja immer ein kleines Gefälle damit Regenwasser zum Straßenrand läuft. Da rollt er schon nicht von selbst an.

    Ich kann ja mal noch 100 ml Öl einfüllen. Wie viel ml sind es denn zwischen Min und Max auf dem Peilstab bei 80 °?

    Gefahren bin ich seit dem Umbau so ca. 400 km, hab immer wieder noch ein bisschen Öl nachgekippt bei wiederholten Messungen. Eine Getriebeadaption hab ich noch gar nicht gemacht. Wäre also mal angebracht? Im WIS stand auch noch, dass man nach dem Tausch der Schwungscheibe am Motor irgendeine Adaption machen muss. Ich kann mir ja nie so recht vorstellen dass sich durch sowas Probleme lösen lassen, aber einen Versuch ist es wohl wert.
     
  6. #6 player1, 15.05.2019
    player1

    player1

    Dabei seit:
    10.07.2005
    Beiträge:
    1.807
    Zustimmungen:
    1.635
    Auto:
    C240 T Elegance
    Kennzeichen:
    e u
    nw
    h 3 7 0 0
    e u
    nw
    h 3 7 0 1
    e u
    nw
    h 3 7 0 2
    So kenne ich es eigentlich auch aus CLKs oder anderen Automatikfahrzeugen dieser Generation. Und in kaltem Zustand rollt er auch sofort an, nur sobald das Getriebe warm ist lässt dieser Drang nach.

    Ich sag mal ja. Die Bremsen sind ja vor ca. 5.000 km komplett neu gekommen, also Scheiben, Beläge, Schläuche, Flüssigkeit, überholte Sättel und so. Letztlich muss das natürlich nichts heißen, aber ich hab ja jetzt auch wegen der im Vorstellungstread beschiebenen Unwucht die Räder gewechselt, dabei ist mir auch nicht aufgefallen dass sich eines der Räder schwerer drehen lässt.

    Ich bin auf W. Fühlt sich (normalerweise) für mich harmonischer an. Auch in W muss er ja anrollen, oder?
     
  7. #7 jpebert, 15.05.2019
    jpebert

    jpebert

    Dabei seit:
    07.11.2018
    Beiträge:
    507
    Zustimmungen:
    116
    Auto:
    W211 E280 CDI T vorMopf, W211 E350 Mopf, VW LT 28 (1988), BMW X5 E70 - alles 6 Zylinder
    Ich meine das Anrollen, das Rucken hat andere Ursachen.
    Von einer Adaption der Schwungscheibe weiß ich nichts. Hatte ja bei meinem M272 - Ausgleichswellentausch das 5G komplett draußen, Wandler ab und auch Simmering getauscht, sowie Starterzahnkranz/Schwungrad/hinteren Steuerdeckel draußen. Ich wüsste nicht, was da zu adaptieren wäre. Aber sicher schadet es nicht, den Motor zu urinitialisiersen, anzulernen + Getriebe zu adaptieren.
     
  8. C240T

    C240T Moderator

    Dabei seit:
    25.11.2005
    Beiträge:
    21.106
    Zustimmungen:
    3.273
    Auto:
    E350T Bluetec
    Kennzeichen:
    b b
    bw
    w f * * *
    b b
    bw
    e f * * *
    b b
    bw
    j o * * *
    b b
    bw
    m f * * *
    Natürlich sind sie unterschiedlich, aber eines ist immer so:
    Das NAG1 hat keine KID-Funktion und folglich bleibt es im Leerlauf kraftschlüssig.
    Das Radmoment = die Kraft die der Fahrer als Drängeln wahrnimmt ist unterschiedlich, da eben vom Wandlertyp, aktueller Ölviskosität, Druck, Achsübersetzung, Leerlaufdrehzahl usw abhängig.
    Da bei vielen älteren Getrieben die KÜB nicht mehr sauber trennt, kann das Drängeln natürlich stärker auftreten. Das sieht man dann auch am Motormoment beim einlegen von D.

    Ich hatte letztens einen OM642 in Händen, da ist die Leerlaufeinspritzmenge beim einlegen von D von 7 auf rund 22kubik gesprungen. Richtig wären 10...12
    Das Getriebe war platt, die Karre ist aber noch gefahren und hat auch alle Gänge noch ordentlich geschalten.

    NAG2 ist ein anderes Thema. Hier gibt's welche mit aktivem KID, andere ohne, unterschiedlich bedatetes Nachbremsen usw.
    Da spielt ja auch das ESP noch mit rein.
     
  9. C240T

    C240T Moderator

    Dabei seit:
    25.11.2005
    Beiträge:
    21.106
    Zustimmungen:
    3.273
    Auto:
    E350T Bluetec
    Kennzeichen:
    b b
    bw
    w f * * *
    b b
    bw
    e f * * *
    b b
    bw
    j o * * *
    b b
    bw
    m f * * *
    okay, auf W steht und fährt der Wagen im 2. Gang an.
    Dadurch ist das Drängeln bei der geringen Leerlaufdrehzahl des M112 sehr gering.
    Fahr mal auf S, dann sollte das spürbar anders sein.
    Es gibt auch Softwarestände, bei denen ist die Adaption nur auf S aktiv. Daher solltest Du schon eine zeit lang S fahren.

    Fahr mal ein paar Ausroller: Einfach langsam hochbeschleunigen bis in den 5.Gang und dann ungebremst ausrollen lassen.
    So fährst am schnellsten eine Grundadaption im NAG1 rein.
    Hast Du mal geschaut ob du das Getriebe mit der SD überhaupt schon adaptieren kannst?
    Ich meine bei den alten NAG1-Ständen konnte man die Adaption sogar nur zurücksetzen. vlt noch die KÜB adaptieren...mehr nicht.
     
  10. C240T

    C240T Moderator

    Dabei seit:
    25.11.2005
    Beiträge:
    21.106
    Zustimmungen:
    3.273
    Auto:
    E350T Bluetec
    Kennzeichen:
    b b
    bw
    w f * * *
    b b
    bw
    e f * * *
    b b
    bw
    j o * * *
    b b
    bw
    m f * * *
    Wie kommst Du jetzt auf die Geberradadaption?
    Hier gings doch bisher um das Getriebe und nicht die Motorsteuerung...
     
  11. #11 jpebert, 15.05.2019
    jpebert

    jpebert

    Dabei seit:
    07.11.2018
    Beiträge:
    507
    Zustimmungen:
    116
    Auto:
    W211 E280 CDI T vorMopf, W211 E350 Mopf, VW LT 28 (1988), BMW X5 E70 - alles 6 Zylinder
    Ich nicht, @player1 erwähnte das. Schrieb', dass ich nicht wüsste, was da zu adaptieren wäre.
     
  12. C240T

    C240T Moderator

    Dabei seit:
    25.11.2005
    Beiträge:
    21.106
    Zustimmungen:
    3.273
    Auto:
    E350T Bluetec
    Kennzeichen:
    b b
    bw
    w f * * *
    b b
    bw
    e f * * *
    b b
    bw
    j o * * *
    b b
    bw
    m f * * *
    Ach jetzt hab ichs gesehen...
    Das kannst vergessen. Das hat mit dem Thema hier nix zu tun.
     
  13. #13 player1, 15.05.2019
    player1

    player1

    Dabei seit:
    10.07.2005
    Beiträge:
    1.807
    Zustimmungen:
    1.635
    Auto:
    C240 T Elegance
    Kennzeichen:
    e u
    nw
    h 3 7 0 0
    e u
    nw
    h 3 7 0 1
    e u
    nw
    h 3 7 0 2
    Ich hab auch keine Ahnung was da zu adaptieren ist. Ist laut WIS auch nicht beim Aus- und Einbau zu machen, sondern nur wenn man das Ding gegen ein anderes tauscht. Und da bei mir ja vorher ein ZMS verbaut war wegen des Schaltgetriebes, würde die Anweisung auf mich zutreffen. Ich habs zugegebenermaßen vergessen, aber verstehe auch nicht so recht was das bringen soll.

    Ja, das ist mir bekannt. Ich bin aber bislang alle Automaten in W gefahren, trotzdem sind die alle ohne Verzögerung angerollt.

    Ja, das ist noch so ein Punkt. Die liegt bei warmem Motor gemäß Drehzahlmesser zwischen 500 und 600 wenn ich in D bin, was mir doch etwas wenig vorkommt. Jetzt ist der Drehzahlmesser ja nur ein Schätzeisen, ich muss sie wohl mal übers Klimabedienteil anzeigen lassen. Ist eine so geringe Drehzahl denn normal für einen M112 mit Automatik? Oder müsste die nicht ein oder zweihundert Umdrehungen höher liegen?

    OK, dann mach ich das mal. Muss ich dann zuvor die alte Adaption löschen? Oder einfach mal so fahren?

    Nein, ich hab nur den Fehlerspeicher ausgelesen, mehr noch nicht.
     
  14. C240T

    C240T Moderator

    Dabei seit:
    25.11.2005
    Beiträge:
    21.106
    Zustimmungen:
    3.273
    Auto:
    E350T Bluetec
    Kennzeichen:
    b b
    bw
    w f * * *
    b b
    bw
    e f * * *
    b b
    bw
    j o * * *
    b b
    bw
    m f * * *
    du kannst die Geberradadaption löschen, aber das wird dir hier nichts bringen. Mit der Zeit adaptiert sich das auch so hin.
    Das sind nur feine Optimierungen in der Motorsteuerung.

    Ich meine der M112 hat mit eingelegtem Gang 520/min.. der liegt recht tief. Dementsprechend ist das Drängeln, erst recht im 2. Gang, auch recht gering.
    Du brauchst die Adaption vor den Ausrollfahrten nicht zu löschen, es schadet aber auch nicht.
    Dann fängt er halt alles bei "0" an zu optimieren, ansonsten bei den Werten bei denen er aktuell steht.
     
  15. #15 player1, 15.05.2019
    player1

    player1

    Dabei seit:
    10.07.2005
    Beiträge:
    1.807
    Zustimmungen:
    1.635
    Auto:
    C240 T Elegance
    Kennzeichen:
    e u
    nw
    h 3 7 0 0
    e u
    nw
    h 3 7 0 1
    e u
    nw
    h 3 7 0 2
    520 U/Min könnte hinkommen, ja.

    OK, gibts sonst irgendwelche Anweisungen für die Adaption? Finde ich da was im WIS? Oder einfach einmal löschen und ganz normal fahren (inkl. einmal aus Gang 5 ausrollen lassen)? Dann mach ich das am Samstag mal aufm Weg zum Stammtisch.
     
  16. C240T

    C240T Moderator

    Dabei seit:
    25.11.2005
    Beiträge:
    21.106
    Zustimmungen:
    3.273
    Auto:
    E350T Bluetec
    Kennzeichen:
    b b
    bw
    w f * * *
    b b
    bw
    e f * * *
    b b
    bw
    j o * * *
    b b
    bw
    m f * * *
    Anweisung nur, was im das/ xentry drin ist. Ist auch recht klar. Ich denke aber, dass du nur löschen kannst. Das ausrollen kannst ruhig 3-4 mal hintereinander machen... so wurde bei Neuwagen auch grundadaptiert.
     
Thema:

Automatik 722.6 rollt bei kleiner Steigung nicht von selbst los

Die Seite wird geladen...

Automatik 722.6 rollt bei kleiner Steigung nicht von selbst los - Ähnliche Themen

  1. W204 2.2 cdi Automatik Probleme kalt start!

    W204 2.2 cdi Automatik Probleme kalt start!: Hallo! Hab seit 2 wochen bei meinem w204 2.2 cdi automatik 2010,das problem beim kaltstart auf D oder R schaltung geht das motor aus und nach ein...
  2. Nachrüsten Easy Pack automatische Heckklappe

    Nachrüsten Easy Pack automatische Heckklappe: hallo ich bin neu hier im Forum Frage: Ich habe einen Mercedes Cla220 shooting brake Modell 2016 Ich möchte gerne mir nachträglich die easy...
  3. S211 Automatisches Heckklappenschloß verriegelt nicht

    S211 Automatisches Heckklappenschloß verriegelt nicht: Hallo, Habe einen Mercedes W211 Kombi Baujahr 2008 (Mopf), bei dem das Schloß leider nicht verriegelt. Das Schloß hat sich schon beim Kauf des...
  4. Weißer Rauch aus Kühlergrill - Automatik ruckelt

    Weißer Rauch aus Kühlergrill - Automatik ruckelt: Hallo liebes Forum, ich habe am Montag plötzlich weißen rauch aus dem Kühlergrill meines w204, Automatik strömen sehen. Gerade hatte ich das...
  5. CL203 200k Automatik - BAS/ESP Fehlermeldung & flackerndes Abblendlicht

    200k Automatik - BAS/ESP Fehlermeldung & flackerndes Abblendlicht: Moin Moin, wir hatten uns den o. g. Wagen vor 2 Monaten gekauft. Der Fehler (BAS+ESP) wurde vor dem Kauf auch beim Händler...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden