Braucht ein Mercedesfahrer noch den ADAC?

Diskutiere Braucht ein Mercedesfahrer noch den ADAC? im Diskussion Forum im Bereich Allgemeines; Letzte Woche Sonntag irgendwo am Ende der Welt. Ein Bekannter von mir bleibt mit seinem ca. 13 Jahre alten 5er BMW liegen. Das Fahrzeug hat 200tkm...

  1. ratte

    ratte

    Dabei seit:
    12.02.2003
    Beiträge:
    1.341
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    w2xx
    Letzte Woche Sonntag irgendwo am Ende der Welt. Ein Bekannter von mir bleibt mit seinem ca. 13 Jahre alten 5er BMW liegen. Das Fahrzeug hat 200tkm runter und die letzte BMW Werkstatt vor ca. 8 Jahren von innen gesehen, ist aber in Topzustand.

    Da er nicht im ADAC ist hat er bei BMW angerufen. Die haben einen Wagen vorbeigeschickt der ihn in die nächste BMW Werkstatt geschleppt hat. Dort wurde eine defekte Wasserpumpe und eine Sicherung gewechselt. Dauerte ca. 2 Std. und kostete den normalen Teilepreis plus normale Arbeitskosten. Rechnung wurde 2 Tage später per Post verschickt.

    Kein Sonntagsaufschlag, keine Kosten fürs abschleppen oder sonstiges!

    Das nenn ich mal Service. Da versteh ich warum der nicht im ADAC ist.

    Meine Frage nun: Ist das bei MB genauso? Immerhin war sei Fahrzeug weder Scheckheftgepflegt noch sonstiges und immerhin 13 Jahre alt.

    Überlege nämlich gerade ob ich nicht meine ADAC Mitgliedschaft kündigen soll. Hab die noch vom vorherigen Fahrzeug.

    mfg ratte
     
  2. #2 Hubernatz, 23.03.2003
    Hubernatz

    Hubernatz

    Dabei seit:
    23.10.2002
    Beiträge:
    7.993
    Zustimmungen:
    104
    Auto:
    BMW 540iA - T3 turboD
    Verbrauch:
    Kommt wohl sehr auf die Werkstatt an.

    Beim ADAC bist halt auf der sicheren Seite. Anrufen, dun abschleppen lassen mit der Gewissheit, nichts bezahlen zu müssen.

    Wer schon mal 750€ Abschleppkosten nicht bezahlen musste, der weiss von was ich rede. 8o Als die Rechnung kam, war erst mal Herzinfarkt. Aber eingereicht und fertig.
     
  3. #3 Ghostrider, 23.03.2003
    Ghostrider

    Ghostrider

    Dabei seit:
    15.11.2002
    Beiträge:
    7.466
    Zustimmungen:
    308
    Auto:
    Kia Niro Hybrid / SL350 R231.457
    Verbrauch:
    Kennzeichen:
    o l
    ni
    x x 4 0 0
    Kann man nicht auch an Ort und Stelle dem ADAC beitreten ? Die bis dahin gesparten Beiträge muß man dann eben gegenrechnen ... (bei mir wären das 19 Jahre, die ich nicht im ADAC bin)
     
  4. #4 Hubernatz, 23.03.2003
    Hubernatz

    Hubernatz

    Dabei seit:
    23.10.2002
    Beiträge:
    7.993
    Zustimmungen:
    104
    Auto:
    BMW 540iA - T3 turboD
    Verbrauch:
    Hmm, weiss nicht. Kann aber schon sein.
     
  5. ratte

    ratte

    Dabei seit:
    12.02.2003
    Beiträge:
    1.341
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    w2xx
    Man kann vor Ort in den ADAC eintreten.

    Meine Frage ging eher in eine andere Richtung, nämlich ob der Service bei Mercedes ein ähnlicher ist???

    Vorrausgesetzt man hat Scheckheft, dann dürfte einem nichts passieren, oder?

    mfg ratte
     
  6. #6 avantgarde, 23.03.2003
    avantgarde

    avantgarde

    Dabei seit:
    07.09.2002
    Beiträge:
    5.604
    Zustimmungen:
    5
    Auto:
    matik
    Ich glaube die haben das geändert.

    Man kann meines Wissens NICHT mehr bei einem Unfall an Ort und Stelle in den Verein eintreten.

    Der ADAC hatte da recht schlechte Erfahrungen. Die Leute sind dann für die Vertragslaufzeit eingetreten und exakt nach der Dauer wieder raus.

    Habe das von meinem Bruder vor Monaten mal gehört - der wiederum hatte das gelesen glaube ich in der ADAC Zeitung selbst.

    Zurück zur Frage des Threads:

    Ich überlege mir immer, ob ich nicht in den ADAC eintreten soll. Ich bin jedoch mehr und mehr derÜberzeugung, dass wir Deutschen stets überversichert sind - in fast allen Lebenslagen. Der ADAC ist nichts anderes als eine zusätzliche Versicherung und wenn ich mir meine KFZ Versicherung ansehe, dann habe ich da eh schon diverse Regelungen drin stehen, die das Abschleppen von oder zu einem Ort (Werkstatt oder zu Hause) teilweise oder sogar komplett unendgeldlich geschehen lassen. Ich bin übrigens bei der HUK (keine Angst, bekomme keine Provision).

    Mit dem ADAC ist es wie mit einer Knochenversicherung. Für jeden gebrochenen Knochen erhält man eine Pauschale an Geld - sagen wir 300 €. Beim ADAC zahlt man stetig seine Beiträge, aber gerade mit einem Mercedes ist die Wahrscheinlichkeit relativ gering, wirklich liegen zu bleiben und den Abschleppdienst zu bemühen (sich also mal einen Knochen zu brechen).

    Die Frage die sich daraus ergibt ist also, ob die ADAC Beiträge im laufe der Jahre nicht den einmal benötigten Abschleppservice wieder auffangen.

    Ich fahre seit fast 10 Jahren Auto und wurde noch nie abgeschleppt. Jetzt kann ja mal einer die Jahresbeiträge des ADAC X 9 rechnen.

    Ich denke ich fahre sehr gut damit, dass ich nicht im ADAC bin.

    Ach so und eine Sache kommt ja noch dazu. Kauft man einen Mercedes neu oder auch nur gebraucht, dann hat man eh 4 bzw. 2 Jahre Garantie (inkl. Gewährleistung) beim Kauf erworben. Für die Zeit bräuchte man den ADAC dann eh nicht.

    Gruß

    Avantgarde
     
  7. metal

    metal

    Dabei seit:
    07.09.2002
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    2
    Hi @ all,

    also, der BMW-Fahrer hat echt Glück gehabt, denn normal ist dieser Service weder bei BMW noch bei MB. Die Diskussion um den ADAC ist recht interessant. Also von mir kann ich sagen, das sich für mich der ADAC schon 3mal gerechnet hat. Wie hier schon mal angesprochen hast du mit Abschleppkosten, die meist recht heftig sind, nichts zu tun. Da hat mann bei einmal Abschleppen gleich mehrere Jahresbeiträge raus. Und das gilt nicht nur bei Pannen, sondern auch bei Unfällen. Als Plus-Mitglied kriegste dann auch gleich noch nen Leihwagen Obendrauf, und dein Auto wird dahin geschleppt wo du es haben willst. Ich würde sagen als Vielfahrer bei älteren Autos lohnt sich der ADAC immer. Die Frage ist doch ähnlich wie bei einer Kaskoversicherung. Die Beiträge kann mann Zahlen, da es viele kleinere Summen sind, wenn ein Schaden da ist, ist die Summe in der Regel recht hoch. Wenn ich große Summen unterm Kopfkissen habe, brauche ich weder ADAC noch Kasko. Sonst würde ich sagen, ist das Empfehlendswert. Wer legt sich schon gesparte Beiträge unters Kopfkissen, um den nächsten Schaden abdecken zu können??

    Gruß
    mm
     
  8. #8 avantgarde, 23.03.2003
    avantgarde

    avantgarde

    Dabei seit:
    07.09.2002
    Beiträge:
    5.604
    Zustimmungen:
    5
    Auto:
    matik
    ich :]

    Ich lege mir natürlich kein Geld unters Kopfkissen, aber ich habe ein Polster auf meinem Konto, welches für das Auto reserviert ist. Mit diesem Polster würde ich sonst die ADAC Beiträge zahlen.

    Aber Du hast schon recht. Es ist wohl eine Art parabel, die sich zunächst auf der einen Seite abzeichnet (niedrige Eigenkosten durch Garantie, hochwertiges Fahrzeug, usw) und die andere Seite, bei der das fahrzeug einfach älter und anfälliger wird. Dann lohnt sich der ADAC natürlich zusehens mehr.

    Gruß

    Avantgarde
     
  9. #9 Hubernatz, 23.03.2003
    Hubernatz

    Hubernatz

    Dabei seit:
    23.10.2002
    Beiträge:
    7.993
    Zustimmungen:
    104
    Auto:
    BMW 540iA - T3 turboD
    Verbrauch:
    Naja, ob sich sowas lohnt, kann man immer schlecht sagen. Bei mir hat sichs bisher gelohnt. Nach Zyli-Kopf-Dichtungs-Schaden, hat der ADAC die Abschleppkosten voll übernommen. Bis hin zum Händler. Wie teuer das war weiss ich nicht.

    Aber ich weiss, daß damals die Aktion mit dem umgeworfenen Wowa meines Kumpel 750€ gekostet hätte. Und da bin ich lange in dem Verein für das Geld.
     
  10. #10 manicmike, 23.03.2003
    manicmike

    manicmike

    Dabei seit:
    26.02.2003
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Hallole!

    Bei mir ist so wie von avantgarde geschrieben: von wegen Überversicherung und so setze ich auf den MB Service und bin auch beim ADAC.

    Beim Vergleich sollte man zB sehen, dass der ADAC ja mehr bietet als "nur" Abschleppen (man denke an die schönen Berichte von Erkrankungen und Unfällen im Ausland etc.).

    Bei MB Neuwagen hat man ja den Mobilolife Service, der sogar den Fall übernimmt, dass man mit leerem Tank irgendwo stehen bleibt. Wie das dann alles im Einzelfall gehandhabt wird - keine Ahnung. Aber die Aussagen im entsprechenden Prospekt sind sehr vielversprechend.

    Siehe auch Website: ADAC - Ihr Partner in allen Fragen rund um die Mobilität. (Allgemeiner Deutscher Automobil-Club)
     
  11. #11 Schrauber-Jack, 23.03.2003
    Schrauber-Jack

    Schrauber-Jack

    Dabei seit:
    18.07.2002
    Beiträge:
    2.892
    Zustimmungen:
    0
    ich denke, das wenn man viel (im ausland) unterwegs ist, lohnt sich das schon.

    auch wegen dem rechtsschutz und manch anderen vergünstigungen.

    aber für meine tägliche fahrt ins geschäft brauch ich nun mal keinen AC-DC.

    und fürs ausland gibt es ja noch div. schutzbriefe der autoversicherer, die es schon ab 10 Euro gibt.

    cu
     
  12. #12 Zarrooo, 23.03.2003
    Zarrooo

    Zarrooo

    Dabei seit:
    12.03.2003
    Beiträge:
    4.750
    Zustimmungen:
    736
    Auto:
    Nissan Qashqai + Corvette C4 + Cadillac Eldorado + Audi 80 B4 ;)
    In der Oldtimer-Markt 2/99 gab es einen Artikel über die tolle Auslands-Pannenhilfe dieses Clubs. Seitdem sind die bei mir unten durch. Dazu kommen die penetranten Drückermethoden, mit denen die versuchen neue Mitglieder zu werben. Zeitweise stand jede Woche ein ADAC-Lakaie beim Pro Markt von der Tür und hat jeden von der Seite angequatscht, der da rein oder raus gegangen ist. :motz:

    Aber zurück zum Artikel in der Markt. Im ersten Fall ging es um einen Strichacht in gutem Zustand, der mit gebrochenem Servopumpenhalter in Frankreich liegen geblieben war. Anruf beim ADAC, Besuch bei der vom ADAC empfolenen (unfähigen) Abzocker-Werkstatt, wieder Telefonat mit dem ADAC: "Lassen Sie den Wagen am besten an Ort und Stelle verschrotten. Wir übernehmen dafür die Kosten." Der Wagen wäre ja in sehr schlechtem Zustand (was überhaupt nicht stimmte). :wand

    Am Schluß wurde der Benz in Eigenregie geflickt und dann in .de ein neuer Halter eingebaut. Die Kosten für die provesorische Reparatur, einen neuen Getriebeölschlauch und den in .de montierten Servopumpenhalter (incl. Einbau) beliefen sich auf ca. 75 DM - plus 1,10 DM für die Kündigung beim ADAC.

    Beim zweiten geschilderten Fall handelte es sich um eine Honda CB400 Four Bj. 1978 im Topzustand, aber mit Getriebeschaden. Für die ebenso unfreundliche, wie unfähige Sachbearbeiterin stand nach Nennung des Baujahres fest: ab in die Schrottpresse.

    Pannenhilfe hab ich über meine Kfz-Versicherung für einen Bruchteil des ADAC-Beitrags abgeschlossen, dazu eine (richtige) Rechtschutz bei einer anderen Versicherungsgesellschaft. Wozu braucht man da noch einen ADAC? :D

    cu ulf
     
  13. boecki

    boecki Guest

    ich bin jetzt nach über 10 Jahren Mitgliedschaft aus dem ADAC ausgetreten, nachdem ich mir einen neuen DC zugelegt habe.

    Scheckheftgepflegt und Vollkasko versichert hätte ich bei drei Institutionen eine Mobilitätsgarantie/Abschlepphilfe geltend machen könnern. Beim genaueren Lesen meiner VK-Police habe ich nämlich festgestellt, daß dort auch eine Mobilitätsgarantie inklusive ist. Die Leistungen fast identisch mit denen des ADAC.

    Auch habe ich in den 10 Jahren nur 1x den ADAC benötigt und das war nicht mal für mich...ich habe einer netten Nachbarin geholfen, die ihren Pkw-Schlüssel im Auto hat liegen lassen und anschließend die Tür zugeschlagen hat. Dann habe ich beim ADAC so getan, als wäre es mein Auto :D

    Und da wir alle den Gürtel etwas enger schnallen müssen, habe ich mal beim ADAC angefangen.

    Also, prüft doch mal eure VK-Versicherung, ob da nicht auch schon sowas inklusive ist.

    Gruß, Thomas
     
  14. #14 avantgarde, 23.03.2003
    avantgarde

    avantgarde

    Dabei seit:
    07.09.2002
    Beiträge:
    5.604
    Zustimmungen:
    5
    Auto:
    matik
    Ich sags ja - die deutschen sind überversichert.

    Ich denke eine weitere Sache, die bisher noch nicht angesprochen wurde, spricht zunehmend gegen den ADAC.

    Da die Autos von heute immer mehr Elektronik Probleme aufweisen, dafür aber immer weniger handfeste technische defekte, können die gelben Engel auch immer weniger helfen. Habe da vor kurzem erst einen Bericht gesehen (ich glaube Kabel 1), wo die vom ADAC selber gemeckert haben, dass sie mit ihrem Auslesegerät für zwei bis drei Modelle zwar helfen könnten, aber grundsätzlich alle Geräte von allen Herstellern unterschiedlich wären. Und universelle Geräte wären eben entsprechend teuer.

    Oftmals wird also schon jetzt abgeschleppt, obgleich der Wagen nach der fehlerauslesung evtl. sogar weiterfahren könnte.

    Der ADAC geht zumindest in diesem Punkt schweren Zeiten entgegen. Aber sind wir doch mal ehrlich - so ein Analysegerät braucht der ADAC eh nur für OPEL, VW und SKODA, 8) :D

    Kleiner scherz am rande...

    Avantgarde
     
  15. Honni

    Honni alias E.Honecker

    Dabei seit:
    17.10.2002
    Beiträge:
    636
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    E 220 (W 124), CLS 500 (C219), 190E 2.6 (W201)
    Verbrauch:
    Kennzeichen:
    b b
    bw
    m s * * *
    b b
    bw
    m s * * *
    Ich bin durch Zufall an eine kostenlose MITGLIEDSCHAFT BEIM ADAC gekommen.

    Ich wollte eigentlich nur auf der ADAC-Site was nachschauen und musste mich dafür registrieren lassen. Einige Tage später flatterte ein Brief ins Haus indem drin stand, dass ich kostenlos Mitglied im ADAC-Jugendclub bin (damals war ich noch 17).

    Kurz vor meinem 18. Geburtstag kam dann wieder ein Brief indem drin stand, dass ich, wenn ich will ein Jahr lang kostenlos im ADAC Mitglied sein kann und danach entweder kündigen oder zu einem vergünstigten Tarif weiter Mitglied sein kann.

    Aber seit ich jetzt Mitglied bin is noch nix passiert, ich bin aber auch noch nicht so lange 18.
     
  16. eggett

    eggett

    Dabei seit:
    11.11.2003
    Beiträge:
    7.592
    Zustimmungen:
    3
    Hi,

    meiner Ansicht nach ist der ADAC besser, wenn es um Schäden geht, die vor Ort repariert werden können. Da braucht der MobiloLife-Servicezu lange oder der Wagen wird generell in die Werkstatt geschleppt (war bei mir so-es wurde einfach ein Abschlepper bestellt und fertig).

    Was mich langsam wirklich ankotzt ist, dass man ein Leihfahrzeug bekommt, dass keine Winterreifen drauf hat. Nach meinem mittlerweile vierten Ausfall in 2 Monaten ist es diesesmal so, dass bei uns Schnee liegt. Ich muss bei uns eine 14%-Steigung hoch. Da habe ich für 700.- Winterreifen auf den Wagen machen lassen, der aber dauernd in der Werkstatt steht und fahre mit Sommerschluffen durch die Gegend.

    MobiloLife sagt man könne nur den Betrieb anrufen, der Betrieb sagt, dass macht die beauftragte Verleihfirma und die Verleihfirma hat kein winterbereifts Auto. Wenn man denn bei denen überhaupt jemanden erreicht, weil ja am Wochendende niemand da ist... :sauer:

    Der vom Pförtner des Notbetriebes meiner Umgebung angerufene Teamleiter meint, ich wäre ja mobil, also Ablehnung irgendeiner Maßnahme. :wand

    Alles nach dem Grundsatz "Vogel friss oder stirb"... :tdw

    Das wird DC aber noch zu höhren bekommen... X(
     
  17. Conan

    Conan

    Dabei seit:
    08.05.2003
    Beiträge:
    4.742
    Zustimmungen:
    2
    Auto:
    vorhanden
    Ich denke die 30€ im Jahr für den ADAC machen es auch nicht aus. Wenn ich vergleiche für was manche Leute sonst so ihr Geld ausgeben...
     
  18. eggett

    eggett

    Dabei seit:
    11.11.2003
    Beiträge:
    7.592
    Zustimmungen:
    3
    Hi,

    und nicht vergessen, der ADAC hat auch sonst noch Vorteile.
    Z.B. eine kostenlose Erstberatung durch Rechtsanwälte bei allem was mit dem Fahren und Haltenvon Autos zusammenhängt (wie bei Wandlungen... ;) )

    Reiseinfos, Versicherungen etc.
     
  19. BCee

    BCee

    Dabei seit:
    27.01.2003
    Beiträge:
    487
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Audi A4
    Hi!
    Ich habe vor kurzem auch überlegt ob ich dem ADAC beitreten soll.
    Habe ich aber doch nicht gemacht, denn erstens habe ich ja noch die AUDI-Garantie, bei der mein Fahrzeug auch abgeholt wird, und zweitens is bei meiner Autoversicherung noch ein Schutzbrief dabei, der auch Abschleppen und das ganze Zeugs drumherum beinhaltet. Da ich eigentlich nie Im Ausland unterwegs bin benötige ich auch nicht die erweiterten Angebote des ADAC.

    Grüße
    Chris :wink:
     
  20. Mehmet

    Mehmet

    Dabei seit:
    06.01.2003
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    1
    Meine Schwester ist mit dem Auto von meinem Vater auf die Autobahn gefahren und musste den ADAC rufen weil sich die Auspuffanlage gelöst hatte und auf dem Boden schleifte. Mein Vater ist schon seit ich denken kann bei der ADAC in PLUS Mitgliedschaft und Sein Auto auch aber als der ADAC-Typ vor Ort war meiten er das er nichts am Wagen machen würde wenn meine Schwester nicht an Ort und stelle in den ADAC beitreten würde. :sauer:

    Als mein Vater den ADAC benötigte und der Wagen nicht Verkehrsicher aber 100 % Fahrbereit war wollten sie ihm kein Leihwagen zu Verfügung stellen. Wir hätten zwar einen bekommen aber dafür hatten sie 300 DM velangt weil es Sonntag war.

    Ich selber brauchte den ADAC bis jetzt zum Glück nur einmal und das als mir ein Reifen aud der Bahn geplatzt war. Ich musste Vier mal bei der ADAC anrufen weil die Tanten am Telefon dreimal aufgelegt hatten, weil ich kurz schlechten empfang hatte und weil einige Autos mit hoher Geschwindigkeit auf der Bahn fuhren. Und immer wenn man anruft jemand anders dran ging musste ich immer wieder erklären was los war. Schliesslick kam nach 1,5 std jemand. :motz:

    Was soll ich noch sagen. Bis jetzt nur auf unfreundliche Mitarbeiter gestossen und einer Watr dis zu 2 std. Finde ich persönlich mehr als schwach.

    Was kann man denn mehr tun als seine Beiträge Regelmässig zubezahlen ?
     
Thema: Braucht ein Mercedesfahrer noch den ADAC?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. mercedes mobilo oder adac

    ,
  2. mobilo oder adac

    ,
  3. mercedes mobilo statt adac

    ,
  4. adac überflüssig durch mercedes mobilio,
  5. adac oder mb mobilio
Die Seite wird geladen...

Braucht ein Mercedesfahrer noch den ADAC? - Ähnliche Themen

  1. Bräuchte bitte den Schaltplan für meinen Wagen

    Bräuchte bitte den Schaltplan für meinen Wagen: Hallo, ich habe mir ein Android-Radio mit Canbus gekauft. Bin eigentlich voll begeistert. Problem ist nur, dass das Radio auch beim...
  2. Mein W 203 AMG C 32 braucht 1 Liter Wasser auf 100 Km

    Mein W 203 AMG C 32 braucht 1 Liter Wasser auf 100 Km: Hallo DB Gemeinde, nach über zwei Jahren stiller Mitleser bin ich jetzt auch Registriert. Mein AMG C 32 (S 203) Bj. 2001 mit über 250.000 km...
  3. Welches öl braucht ein 220e cdi 150ps 2005

    Welches öl braucht ein 220e cdi 150ps 2005: Hallo habe mir heute zum ersten mal ein Benz zugelegt 220e cdi 2005 150ps. Meine Frage welches Öl ich verwnden soll oder darf 5w30 ???. Auf meiner...
  4. 52. Int. Osnabrücker ADAC Bergrennen 3. – 4.August 2019

    52. Int. Osnabrücker ADAC Bergrennen 3. – 4.August 2019: Informationen - Das muss man wissen zum… - 52. Int. Osnabrücker ADAC Bergrennen 3. – 4.August 2019 „Cars & Fun“ Termin: 3....
  5. Probleme mit LWS bräuchte mal Hilfe

    Probleme mit LWS bräuchte mal Hilfe: Moin, Vorgeschichte : W203 gekauft plötzlich Fehler aufgetreten ESP und SRS ausgelesen LWS wäre im Eimer. Habe dann einen gebrauchten...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden