Bremsen-Verschleissanzeige

Diskutiere Bremsen-Verschleissanzeige im Fahrzeug-Pflege Bereich Forum im Bereich Automobiles Allerlei; Hallo, Seit gestern leuchtet die Bremsen-Verschleissanzeige, dummerweise, bin ich noch ein Paar Tage in Italien unterwegs und bis ich wieder in...

  1. milano

    milano

    Dabei seit:
    09.04.2004
    Beiträge:
    486
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    Seit gestern leuchtet die Bremsen-Verschleissanzeige, dummerweise, bin ich noch ein Paar Tage in Italien unterwegs und bis ich wieder in Österreich bin werde ich ca. 1.200 bis 1.500 km fahren müssen...

    Assyst B ist sowieso bald fällig und möchte beide in Alpenland erledigen.

    Meine Frage: hat hier jemand Erfahrung ob die max. 1.500 km (ca. 80% Autobahn) noch drin sind?

    Auto: W220

    Danke für die Infos!

    P.S.: Achtung! Ich bremse auch für Mäuse! :)

    Ciao! :wink:
    Duilio
     
  2. #2 ulli1969, 22.01.2006
    ulli1969

    ulli1969

    Dabei seit:
    04.06.2004
    Beiträge:
    3.451
    Zustimmungen:
    4
    Auto:
    Jagdpanther
    Wenn Du defensiv fährst und nicht permanent mit dem Fuß auf der Bremse hängst, dürften die Bremsscheiben keinen Schaden nehmen, die haben schon eine ansprechende Reserve, die Bremsklötze. 1.500 km bei ruhiger Fahrweise stellen kein Problem dar. Wenn man zu lang damit fährt, werden die Bremsscheiben riefig, irgendwann ist garkein Belag mehr auf dem Klotz und dann fängts an zu kwitschen (quietschen) und die Bremswirkung ist nicht mehr da.
     
  3. #3 Kompressor-Jörg, 22.01.2006
    Kompressor-Jörg

    Kompressor-Jörg

    Dabei seit:
    28.02.2004
    Beiträge:
    505
    Zustimmungen:
    0
    Bei mir im W203 quietscht die Bremse hinten rechts!
    Allerdings hat sich die Verschleissanzeige noch nicht gemeldet.
    Habe keine Ahnung, ob die Klötze fälig sind oder nicht. KM-Stand: 48000.
    Quietscht die Bremse auch "einfach so", also ohne dass die Klötze verschlissen sind?

    :wink:
     
  4. #4 elTorito, 22.01.2006
    elTorito

    elTorito

    Dabei seit:
    16.08.2002
    Beiträge:
    11.279
    Zustimmungen:
    1.171
    Auto:
    W638/2 V220 cdi OM 611.980 - W245 B180 cdi
    Verbrauch:
    Kennzeichen:
    * *
    nw
    p k 6 9 6
    * *
    nw
    p k 9 9 9
    Wie waere es mal mit nachschauen? Wenn du durch die Felgen nicht schauen kannst dann entweder Rad abmachen und nachschauen oder Wagen auf die Bühne und von hinten nach schauen.

    der W203 hat hinten (zumindest Vor Mopf ) keine Verschleißanzeiger, und vorne (Zumindest beim C200 CDI) nur noch einen auf der rechten Seite.

    wenn es noch die Bremsklötze ab Werk sind kann durchaus sein das die nach 48.000 runter sind. Ich würde da einfach mal nachschauen. Bremsklötze haben in der Regel auch eine markierung wo man als Laie erkennen kann ob die faellig sind. Man kann auch an den Scheiben sehen ob sich riefen bilden... spricht auch für abgefahrene Bremsklötse
     
  5. milano

    milano

    Dabei seit:
    09.04.2004
    Beiträge:
    486
    Zustimmungen:
    0
    Danke ulli für Deine Hinweisen! :tup

    quietschen höre ich (noch) nicht und die Bremswirkung ist (noch) normal. Die meisten km werde ich auf Autobahn fahren, nur...der mailänder Verkehr stellt die Bremsen wirklich auf die Probe, weil die Ampelfarben sind hier nur eine Lichtdekoration und nicht allzu ernst zu nehmen und über Vorfahrt entscheidet nur wer...schneller ist! :rolleyes:

    Ciao! :wink:
    Duilio
     
  6. #6 elTorito, 23.01.2006
    elTorito

    elTorito

    Dabei seit:
    16.08.2002
    Beiträge:
    11.279
    Zustimmungen:
    1.171
    Auto:
    W638/2 V220 cdi OM 611.980 - W245 B180 cdi
    Verbrauch:
    Kennzeichen:
    * *
    nw
    p k 6 9 6
    * *
    nw
    p k 9 9 9
    Check auf jedenfall mal die Bremsscheiben... sind die noch gut solltest du die Beläge so schnell wie möglich wechseln, sind die Bremsscheiben auch schon fällig, würd ich beides noch 1000 KM runterfahren und dann beides auf einmal erneuern...
     
  7. #7 FWB Group, 23.01.2006
    FWB Group

    FWB Group

    Dabei seit:
    19.01.2006
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Mit der Sparwut von DC ist nicht zu spaßen. Ich hätte es nie für möglich gehalten, das an unserem W210 nur 3 Verschleißanzeigen eingebaut sind.
    Wie es der Teufel wollte, hatte ich immer entweder die beiden Vorderräder oder das linke Hinterrad ab, nie das rechte Hinterrad, das sollte sich rächen.
    Eines Tages stellte ich fest, das es beim Bremsen ein sehr rauhes Metallgeräusch von hinten gab. Ich war mir sicher und nach Überprüfung meines LIeblingshinterrades hinten links!! schickte ich meine Frau auf Tour. Mit dem Ergebnis wieder das Geräusch.

    Ich maulte und ehe ich mich versah, war dat Ding aufgebockt, diesmal hinten rechts. Der Bremsstein aussen war noch gut 20 Prozent, doch der Hinten war schon runter bis aufs Blechle.

    Alle wurden gewechselt, nur der hintere, rechts innen, war bestimmt noch vom Werk drin!, Wetten?

    Also aufgepasst.
     
  8. #8 elTorito, 23.01.2006
    elTorito

    elTorito

    Dabei seit:
    16.08.2002
    Beiträge:
    11.279
    Zustimmungen:
    1.171
    Auto:
    W638/2 V220 cdi OM 611.980 - W245 B180 cdi
    Verbrauch:
    Kennzeichen:
    * *
    nw
    p k 6 9 6
    * *
    nw
    p k 9 9 9
    Früher gab es bei den Autos auch keine Verschleißanzeigen... Gerade Bremsen wo man selber als Laie noch Prüfen(sehen) wie fertig die sind kann man doch öfters checken, Öl und Wasser wird ja auch gecheckt, oder wartest du da jedesmal bis dein Boardcomputer sich meldet?

    Wers nicht checken kann weil felgen die Sicht verhindert oder nicht zutraut Wagen mal hochzubocken kann jederzeit beim Tüv vorfahren, eine Fahrt über den Bremsenstand bzw ein kurzer Blick des Prüfers auf die Bremsen kostet in der Regel 1 EUR in die Kaffeekasse :wink:

    Mit DC Sparwurt hat das nichts zu tun, fahr mal zu DC und sag denen mal das die die Bremsen checken sollen ... u.U. schwatzen die einen rundum neu auf ;)
     
  9. #9 FWB Group, 25.01.2006
    FWB Group

    FWB Group

    Dabei seit:
    19.01.2006
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Hi
    Es geht nicht darum das DC nicht warten will, sondern um den Grundansatz.
    Beim 124 schaute ich einmal auf die Vorderachse und einmal auf die Hinterachse und die Sache war klar.
    Beim 210 machte ich das auch. Bei beiden Achsen sah man links 2 Kabel ( 1 x ABS, 1 x Bremsverschleißanzeige)
    Für mich logo, alle vier Räder werden überwacht.
    Böse Überraschung - Bremsverschleißanlagetechnisch aber nur 3 Räder.
    Hinten rechts nämlich nicht!!

    Das meine ich mit Sparwut bei DC.
    Weiteres Beispiel gefällig?
    Schau dir mal die unterschiedlichen Ausführungen der Steckkontakte zum Motorkabelbaum bei den Modelreihen 124 und 210 an.
    Du wirst erschrocken sein.
    Ergebnis:
    Elektrische Ausfälle beim 124 weitestgehend unbekannt ( bei mir jedenfalls, fast 15 Jahre lang) beim 210 ständig Mucken.

    Sparwut bei DC - Frag einfach mal die Herren Taxifahrer zum Thema 210 oder zum Vito.
    Die sehen das genauso wie ich.

    Zum Thema "früher war alles besser, da gab es nämlich keine Verschleißanzeigen", das ist insofern richtig. Hatte es doch nur eine logische Folge - man verließ sich nicht auf diesen neumodischen Kram, sondern wußte das und verhielt sich bremsentechnisch danach! :prost
     
  10. #10 elTorito, 25.01.2006
    elTorito

    elTorito

    Dabei seit:
    16.08.2002
    Beiträge:
    11.279
    Zustimmungen:
    1.171
    Auto:
    W638/2 V220 cdi OM 611.980 - W245 B180 cdi
    Verbrauch:
    Kennzeichen:
    * *
    nw
    p k 6 9 6
    * *
    nw
    p k 9 9 9
    Verstehe ich so richtig?

    W124er hat rundum Bremsverschleißanzeigen??

    Und W210 (bis auf hinten rechts) soll 2 Kabel pro Achse (1 x für ABS und 1 x für Bremsverschleißanzeige) haben?
     
  11. #11 FWB Group, 25.01.2006
    FWB Group

    FWB Group

    Dabei seit:
    19.01.2006
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Hi
    Nein, da hab ich mich wohl etwas mißverständlich ausgedrückt.
    Der 124 hat nur vorn 2 Bremsverschleißanzeigen - hinten keine, der 210 aber drei - also 2 vorn und eine hinten links!
    Ich nahm an, nachdem ich das linke Hinterrad ab hatte, das am W210 4 Überwachungen verbaut wurden.
    Dem war aber nicht so!

    Das meinte ich mit Sparwut.
    Logische Folge:
    Bremsverschleißleuchte bleibt aus, obwohl der rechte, hintere, innere Bremsstein komplett abgefahren war!!!
    Das ist obergefährlich!
     
  12. #12 elTorito, 25.01.2006
    elTorito

    elTorito

    Dabei seit:
    16.08.2002
    Beiträge:
    11.279
    Zustimmungen:
    1.171
    Auto:
    W638/2 V220 cdi OM 611.980 - W245 B180 cdi
    Verbrauch:
    Kennzeichen:
    * *
    nw
    p k 6 9 6
    * *
    nw
    p k 9 9 9
    Mein W203 hat nur einen Fühler vorne Rechts :rolleyes:
    Hat mich ehrlich gesagt auch genervt weil der W202 2 hatte vorne ...

    Das beste aber an der Sache ist, hab bei DC schon 2 Fühler verkauft bekommen , dazu sag ich mal nichts ... die wissen selber nicht was die in ihre Autos verbaut haben ;)

    Wenn hinten keine Fühler für Bremsverschleißanzeige montiert sind seh ich das nicht so eng, Hinterbremsen werden ja nicht halb so viel belastet wie vorne.
    Auf drei mal vorne mach ich einmal hinten :D
     
  13. #13 ulli1969, 25.01.2006
    ulli1969

    ulli1969

    Dabei seit:
    04.06.2004
    Beiträge:
    3.451
    Zustimmungen:
    4
    Auto:
    Jagdpanther
    Die Mopf2 124iger haben hinten auch auf jeder Seite eine Verschleißanzeige. Ich muß diese Woche auch noch die hinteren Klötze wechseln, da die Anzeige zu leuchten anfängt.
    Wenn der rechte hintere innere Klotz bei Dir ganz angefahren ist, und die anderen Klötze auf der Achse nicht, weist das auf einen schwergängingen Innensattel hin. Da die Verschleifühler ja eigentlich immer auf den Äußeren Klötzen angebracht sind, hätte die Warnlampe eh nicht geleuchtet. Und "obergefährlich" ists eigentlich nicht, nur unangenhem teuer, wenn die Scheibe durchgeschrubbt wird.
     
  14. #14 FWB Group, 25.01.2006
    FWB Group

    FWB Group

    Dabei seit:
    19.01.2006
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Sorry.
    Ich kann leider mit dem Begriff Mopf2 nichts anfangen.
    Bei meinen E Klassen 124 waren nur vorn Anzeigen dran.
    Der letzte, den ich hatte, war einn 320 CE von 1995.

    Schwergängiger Innensattel kann ich nicht bestätigen, da dies bei der Rep aufgefallen wäre ( mache ich selber).
    Da der äußere Bremsstein noch eine sehr gute Stärke aufwies, der hintere allerdings bis auf Blech abgefahren war, tendiere ich eher auf eine mangelde Wartung durch den Vorbesitzer.

    Wie komme ich darauf?
    Als ich alle Bremssteine persönlich in Augenschein nahm, fiel mir auf, das alle Bremssteine unterschiedliche Stärken aufwiesen. So muß ich annehmen, das die Dinge nicht wie nach Vorschrift, sondern nach Kassenlage vom Vorbesitzer geklärt wurden (war ne Autowerkstatt).

    Ich jedenfalls habe nun erst mal Grund reingebracht. Hinten ist die Bremse nun mit neuen Scheiben und Steinen versehen. Vorne wird das erledigt, wenn die Sonne wieder etwas höher steht. :wink:

    Öbergefährlich wird die Sache, wenn man nicht jeden Gebrauchten gleich erstmal auf die Hebebühne fährt. Immerhin fehlt in einer Gefahrensituation unverhofft hinten rechts die Bremswirkung!!!! :motz:


    Man nimmt doch an, das wir hier über ein deutsches Spitzenprodukt reden und nicht über KIA. :prost
     
  15. Jupp

    Jupp

    Dabei seit:
    24.02.2005
    Beiträge:
    8.806
    Zustimmungen:
    2.236
    Auto:
    E300de
    Verbrauch:
    Und da suchst du die Schuld in der Konstruktion und nennst die obergefährlich?
    Ein Auto schafft man immer obergefährlich zu machen, wenn man es darauf anlegt, aber daran ist nicht die Konstruktion schuld.
    Normalerweise schleifen die äußeren Beläge sich etwas schneller ab, von daher passt das schon wenn dort der Sensor sitzt und wenn du anderes annimmst, ist auch nicht der böse Konstrukteur schuld, sondern deine Unwissenheit. Wenn man keine Ahnung hat, sollte man seine Finger davon lassen. Die Technik ist schliesslich nicht narrensicher gemacht.

    gruss
     
  16. #16 FWB Group, 25.01.2006
    FWB Group

    FWB Group

    Dabei seit:
    19.01.2006
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Oh Jupp
    Jetzt hast Du es mir aber gegeben. =) =) =)
    Mir fehlen einfach die Worte!!!
    Der böse Konstrukteur - :wink: :wink: :wink:
    Das war so gar nicht gemeint.
    Es ging nicht um Narrensicherheit, wir leben schließlich nicht in Amerika, mit dessen Haftungsfällen.(Wäre aus Sicht eines Verbrauchers auch nicht schlecht!)

    Wenn ich dich so richtig verstanden habe, ist es als positiv einzuschätzen, das man beim 210 auch die Hinterachse in dieser Beziehung überwacht.

    Aber bitte warum dann nur ein Seite?
    Ulli sagte, es gab wohl auch 124, die 4 Überwachungen hatten.
    (Also doch Sparwut??)

    Wenn beim 124 4 und am 210 nur drei Überwachungen eingebaut wurden, dann muß ich sagen, da hat sich bei DC nicht der Gute Konstrukteur, sondern der schlechte, schlechte Kaufmann durchgesetzt!

    Ich würde mich freuen, wenn Du dein Posting vielleicht nochmals überdenkst! :wink: :wink:
     
  17. Jupp

    Jupp

    Dabei seit:
    24.02.2005
    Beiträge:
    8.806
    Zustimmungen:
    2.236
    Auto:
    E300de
    Verbrauch:
    Jein.
    Wenn die Bremsanlage technisch in Ordnung ist, reicht ein Sensor pro Achso vollkommen aus, da auch nach aufleuchten der Lampe noch man noch viel Zeit hat die Beläge auszutauschen. An der Hinterachse hat man sogar noch viel mehr Zeit, da diese nicht so stark verschlissen werden. Relevant sind nur 2 Sensoren, wenn die Bremsanlage nicht ok ist und sich die Bremsklötze stark ungleichmäßig abnutzen. Wenn du die Meinung vertrittst, dass die Verschleißsensoren dazu da sind vor defekten Bremsanlagen zu warnen geb ich dir recht, aber ich seh das nicht so.
    Aus meiner Sicht kann man wirklich viel überwachen und kontrollieren mit Hilfe der Elektronik. Jedoch sollte man an einem Punkt schluss machen, wo der Aufwand nicht mehr verhältnismäßig ist. Von daher sehe ich Verschleißsensoren an der Vorder- und Hinterschse als nützlich an, aber es reicht einer pro Achse (vielleicht noch 2 an der Vorderachse).
    Wenn man deiner Logik folgt, bräuchte man eigentlich 8 Sensoren, für jeden Klotz einen.
    Nebenbei: Ich werfe alle paar tausend Kilometer selbst einen Blick auf die Bremsbeläge, unabhängig vom Sensor und kontrolliere diese so. Wer sich dazu nicht in der Lage fühlt sollte regelmäßig eine Inspektion in einer Werkstatt nach DC Vorgaben machen lassen (da werden die Beläge nämlich auch unabhängig vom Sensor kontrolliert).

    gruss
     
  18. #18 FWB Group, 25.01.2006
    FWB Group

    FWB Group

    Dabei seit:
    19.01.2006
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    @ Jupp
    Du hast da ich deinen Postings, in den letzten Sätzen immer so einen gewissen Unterton, der mir gar nicht gefällt. Beispiele?

    Zitat:
    ....sondern deine Unwissenheit. Wenn man keine Ahnung hat, sollte man seine Finger davon lassen........
    ...........Wer sich dazu nicht in der Lage fühlt sollte regelmäßig eine Inspektion in einer Werkstatt nach DC Vorgaben machen lassen (da werden die Beläge nämlich auch unabhängig vom Sensor kontrolliert).

    Zitat Ende

    Nicht, das ich deine konstruktive Kritik nicht vertragen würde, solche Sätze gehören aber nicht zum guten Ton! Das klingt etwas ...., na Du weißt schon!

    Kurzer Hinweis:

    Ich kaufte das Fahrzeug W 210 gebraucht aus einer Mercedeswerkstatt! und fuhr nicht mal 2.000 Kilometer und dann so etwas!!!!!
    Um es nochmals zu sagen, das Fahrzeug hatte frischen TÜV ( ich weiß um die Dinge) und wurde von einer Mercedeswerkstatt angeboten und verkauft!!

    Selbst mein ältester JEEP hat durch meine Arbeit vernüftige Bremsen, auch wenn er schon ein wenig rostet! :prost

    Im Gegensatz zu manch anderen weiß ich wie man Bremsen repariert, weil ich das mal gelernt habe.

    (Oberschullehrer Modus an)

    Da hilft dann auch kein Blick drunter, ich hatte am Mercedes einfach keine Veranlassung auf den ordnungsgemäßen Zustand aller Bremssteine zu achten.
    Ich war einfach erschrocken, das so etwas überhaupt möglich ist.

    Das hätte ich bei einem Mercedes einfach nicht für möglich gehalten, denn mit Bremsen ist nicht zu spaßen.
    Bei der Gelegenheit fragte ich mich natürlich, warum, wenn nicht nur 2 Überwachungen an der Vorderachse, sondern 3 (also zusätzlich einmal an der Hinterachse), dann nicht gleich komplett und somit 4?

    (Oberschullehrer Modus aus!)

    Und wie das Leben so spielt, erwischt ausgerechnet mich diese Problematik, wo doch jeder sagt, es ist ausreichend mit einem Sensor pro Achse, weil......usw.

    Ausnahmen bestätigen dennoch die Regel.
    Oder warum war ausgerechnet, die nicht überwachte, rechte Hinterseite einseitig verschlissen????

    Im Übrigen ist diese Frage rein hypothetisch, weil der äußere Bremsstein relativ jungfräulich aussah, also schon mal gewechselt wurde.
    Somit hätte dieser auch nicht "melden" können!!

    Ich hake das ab unter schlechte Erfahrungen.

    Es gibt aber auch andere Dinge, die, wenn ich mich in diesem Forum eher zum TYP W 210 belesen hätte, dafür gesorgt hätten, das ich keinen W 210 gekauft hätte.
    Das ich es doch tat, war die sprichwörtliche Zuverlässigkeit des Vorgängermodels.



    :wink: :wink: :wink:
     
  19. Jupp

    Jupp

    Dabei seit:
    24.02.2005
    Beiträge:
    8.806
    Zustimmungen:
    2.236
    Auto:
    E300de
    Verbrauch:
    Tut mir leid. Die letzten Sätze waren nicht auf dich bezogen. Ich glaube dir durchaus, dass du etwas davon verstehst und mir wäre es wahrscheinlich genauso wie dir ergangen.
    Jedoch hätte ich in deinem Fall nicht die Schuld in der Konstruktion bzw. Anzahl der Sensoren gesucht, sondern in dem Pfusch, der in der Werkstatt vorher passiert ist.
    Man kann als Konstrukteur nicht alle eventuellen mutwilligen Pfuschereien von Werkstätten berücksichtigen. Das wäre nicht verhältnismäßig.
    Man kann auch nicht überall Redundanzen einbauen. Das bedeutet also es geht nicht einen Verschleisssensor einzubauen um einer defekten Bremsanlage vorzubeugen bzw. eigentlich eher den Folgekosten einer ruinierten Bremsscheibe. Sicherlich wäre das für den einzelnen den es betrifft besser gewesen, für die Allgemeinheit jedoch nicht (=> nicht verhältnismäßig).
    Von daher bleibe ich im Endergebnis dabei, dass je ein Verschleißsensor an Vorder- und Hinterachse ausreichend sind.

    gruss
     
  20. #20 FWB Group, 25.01.2006
    FWB Group

    FWB Group

    Dabei seit:
    19.01.2006
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Ist ok
    Problem erkannt und abgestellt, wollte keinen Konstrukteur zu nahe treten!
    :prost :prost :wink:
     
Thema: Bremsen-Verschleissanzeige
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. bremsverschleißanzeige mercedes

    ,
  2. w204 bremsen verschleißanzeige

    ,
  3. verschleissanzeige w204

    ,
  4. w204 bremsverschleißanzeige,
  5. viano bremsverschleissanzeige auf beiden seiten je achse?,
  6. bremsenverschleissanzeige,
  7. bremsen verschleißanzeige löschen W211,
  8. verschleißanzeige bremsen mercedes,
  9. mercedes bremsverschleißanzeige,
  10. sl r230 bremsen verschleißanzeige,
  11. mb vito automatik leuchte für bremsbelag leuchte,
  12. bremsverschleißanzeige w212,
  13. hat die B Klasse an den hinteren Bremsen eine Verschleißanzeige?,
  14. merzedes cla bremsen verschleis anzeige,
  15. w212 wie lange noch bei bremskontrollanzeige,
  16. w210 neue bremsen kabel,
  17. vito bremsbelag sensor tauschen,
  18. bremsen verschleissanzeige,
  19. Verschleißanzeige Bremsen hinten w209,
  20. bremse quietscht bremsbelag Anzeige leuchtet ,
  21. glk x204 bremsenverschleißanzeige,
  22. bremsen abnutzung erkennen Mercedes,
  23. verschleißanzeige w203 baujahr 6.2003?,
  24. w204 verschleißanzeige,
  25. mercwdes kontrollleuchte bremsbeläge
Die Seite wird geladen...

Bremsen-Verschleissanzeige - Ähnliche Themen

  1. SLK R170 Bremse blockiert manchmal

    SLK R170 Bremse blockiert manchmal: hallo zusammen, der 200er Kompressor Bj. 2000 von meinem Vater hat folgendes Problem, das leider nur manchmal auftritt und bisher nicht...
  2. C300 cdi 4matic Bremsen vorn wechseln

    C300 cdi 4matic Bremsen vorn wechseln: Moin Leutz, Kann mir jemand sagen ob ich spezielles Werkzeug brauche, wenn ich vorn die Bremsen ( inkl. Scheiben) machen will? Und muss ich...
  3. Standlicht leuchtet beim Bremsen

    Standlicht leuchtet beim Bremsen: Hallo zusammen ich bin neu in dem Forum und habe seit wenigen Tagen ein Problem mit meinem Mercedes W210 (T-Modell) Baujahr 2000. Seit letzter...
  4. Bremsen entlüften

    Bremsen entlüften: Hallo zusammen, wer weiß, mit wieviel bar Druck mit dem Entlüftungsgerät gearbeitet wird? Ich hatte mal 2 bar im Sinn, weiß aber nicht mehr, ob...
  5. W211 - "Service Bremse" TÜV?

    W211 - "Service Bremse" TÜV?: Hallo Gemeinde, bis jetzt war ich nur immer stiller Mitleser und konnte dank euer hilfe schon einiges selbst an meinen W211 Bj 2004 mache. Vielen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden