Bremsen zu schwach beim E350CDIT

Diskutiere Bremsen zu schwach beim E350CDIT im W212 / S212 Forum im Bereich E-Klasse; Hallo, endlich habe auch ich mir einen leistungsstarken Benz geholt udn muss sagen, von der Leistung bin ich überwältigt aber von den Bremsen bin...

  1. #1 Rasmatax, 12.11.2013
    Rasmatax

    Rasmatax

    Dabei seit:
    06.03.2005
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    6
    Auto:
    E 220 CDi W211 Classic
    Hallo,
    endlich habe auch ich mir einen leistungsstarken Benz geholt udn muss sagen, von der Leistung bin ich überwältigt aber von den Bremsen bin ich enttäuscht.
    Ich finde die Bremsen sind viel zu schwach ausgelegt, man erschrickt förmlich wenn man auf die Bremse tritt und die Kreuzung kommt immer näher.
    Hat jemand das gleiche Gefühl wie ich oder täusche ich mich nur so gewaltig darin.
    Ich bin vorher einen 211 220CDI gefahren mit SBC.
     
  2. #2 Daniel 7, 12.11.2013
    Daniel 7

    Daniel 7 Moderator

    Dabei seit:
    16.07.2003
    Beiträge:
    12.421
    Zustimmungen:
    2.549
    Auto:
    S202 C180, Renault Grand Espace 2.0 dCi
    In welchem Zustand sind die Bremsen denn?
     
  3. C240T

    C240T Moderator

    Dabei seit:
    25.11.2005
    Beiträge:
    21.511
    Zustimmungen:
    3.365
    Auto:
    E350T Bluetec
    Kennzeichen:
    b b
    bw
    w f * * *
    b b
    bw
    e f * * *
    b b
    bw
    j o * * *
    b b
    bw
    m f * * *
    welche Bremse hast Du denn drin? Stadard oder die gelochten/großen?
    Bei der normalen muss man schon etwas fester drauftreten, dann verzögern sie aber auch einwandfrei. Bei der gelochten wimmern die Räder schon wenn man das Pedal nur bissl schärfer anschaut :D
     
  4. J.M.G.

    J.M.G.

    Dabei seit:
    05.11.2008
    Beiträge:
    1.206
    Zustimmungen:
    340
    Ich komme auch vom 211er und bin auf den 212er umgestiegen. Beide mit Sportpaket. Die 350mm Anlage des 211er (500er) war über fast jeden Zweifel erhaben. 100.000km haben die ersten Scheiben gehalten - wie leider auch nur die Bremssättel. Von der Verzögerung jedoch einwandfrei. Beim 212er ist die Bremsanlage nochmals gewachsen. Trotzdem kommt sie deutlich schneller an die Kotzgrenze als beim 211er! Gleiche Fahrweise! Und plötzlich vibriert der Mist! Mittlerweile habe ich die dritte (!) Bremse (Beläge/Scheiben) vorne drauf. Hoffe nun, dass es besser wird, da Mercedes die Serie seit neustem abgeändert hat (betrifft 500er BiTurbo Bremse).

    Ganz bitter empfand ich den E220 T CDI. Dessen Bremse habe ich auf der Landstraße zum Totalversagen gebracht - ich trat ins Leere!. Man merkt halt 2 Tonnen Masse (wie beim 500er!) aber nur die gefühlte Hälfte an Bremse verbaut. Der ausführliche Horrorbericht: ATS | Fahrberichte
     
  5. #5 conny-r, 13.11.2013
    conny-r

    conny-r

    Dabei seit:
    07.11.2010
    Beiträge:
    5.287
    Zustimmungen:
    795
    Auto:
    S 205 C 220 T d 02 / 2017 . SLK 320 . 04 / 2003
    Etwas mehr Weitblick und alles bleibt im grünen Bereich. :D
     
  6. J.M.G.

    J.M.G.

    Dabei seit:
    05.11.2008
    Beiträge:
    1.206
    Zustimmungen:
    340
    Nein, tut es nicht. Bin ja nicht der einzige, der beim 212er Bremsen verschleißt wie sonstwas. Von Mercedes gibt es jetzt für den BiTurbo endlich überarbeitete Beläge.

    Übrigens: Gleiche Fahrweise - und im 211er hielten die ersten Scheiben 100.000km, die zweiten 75.000km (und die habe ich auch nur getauscht weil absolut riefig und die Beläge runter waren).
     
  7. hotw

    hotw

    Dabei seit:
    26.08.2002
    Beiträge:
    16.273
    Zustimmungen:
    2.036
    Auto:
    1x Benz, 2x VW
    Verbrauch:
    Kennzeichen:
    r a
    bw
    f x * * *
    r a
    bw
    f x * * *
    r a
    bw
    f x 9 1 1 H
    Wir haben 16" Räder beim 350er, also riesig können die Scheiben garnicht sein und die verzögerung ist absolut einfandfrei!

    Mehr als in die ABS Regelung kann man eh nicht bremsen...
     
  8. #8 Muxxboy, 13.11.2013
    Muxxboy

    Muxxboy

    Dabei seit:
    19.05.2006
    Beiträge:
    352
    Zustimmungen:
    67
    Auto:
    A207
    Ich hatte den 220CDI W211 Mopf und nun den 220CDI W212 VorMopf - beide Bremsen kamen ungefähr gleich. Der W211 wollte bei knapp 60tkm vorn Scheiben und Klötze neu und der W212 meldet sich nun bei 55tkm ebenfalls Scheiben und Klötze.
     
  9. J.M.G.

    J.M.G.

    Dabei seit:
    05.11.2008
    Beiträge:
    1.206
    Zustimmungen:
    340
    Ja, aber mache das ja nicht 2x hintereinander, z.B. von 140 auf 40...oder gar drei mal. Kurz vorm ABS Regelbereich gebremst und die Scheiben sind blau. Es stinkt. Und nun versuche das mal über 3-5min bei einer Landstraßenfahrt (mäßig beladener Wagen mit drei Personen). Du wirst ins Leere treten. Das ist mir beim 211er nie passiert (500er), wohl aber beim 212er 220 CDI. Klar, der wiegt ja das gleiche wie der 211er V8 (!), hat aber gefühlt nur die Hälfte an Bremsleistung verbaut.
     
  10. ToWa

    ToWa alias General

    Dabei seit:
    24.10.2010
    Beiträge:
    6.360
    Zustimmungen:
    1.411
    Auto:
    Jetzt oder bald? - Hauptsache angeschnallt!
    Verbrauch:
    Kennzeichen:
    * *
    nw
    * * * * * *
    Ehh der braucht aber schon einiges mehr an Anlauf :D
    Ansonsten wäre noch angebrachte Fahrweise zu bemängeln, 140 auf der Landstraße und dann vor Kurven, wo man auf 40 drosseln muss ist naja...
    Bei meinem 350er merkt man auch nach der ersten Runde Ring ne Veränderung der Bremsleistung aber "ins Leere" tritt man dennoch nicht.

    Aber wenn die Scheiben hinter 16 Zöller passen sind die nicht soooo groß ;)
    Ist mir allerdings auch schon aufgefallen, dass die großen Schiffe mittlerweile ziemlich zierliche Scheibchen bekommen hinter ihren 18 Zoll Sommerfelgen.
     
  11. #11 nebumosis, 13.11.2013
    nebumosis

    nebumosis

    Dabei seit:
    03.04.2004
    Beiträge:
    235
    Zustimmungen:
    16
    Auto:
    220 CDI BE, 7G+ im C204
    wie steht's denn um die Bremsflüssigkeit?

    mein erster MB war ein 8 Jahre alter W201 (kein Vergleich zum W212, ich weiß), bei dem anscheinend nie die Bremsflüssigkeit gewechselt worden war. Er verzögerte zwar, aber höchst gemäglich. Mit neuer Bremsflüssigkeit sprachen die Bremsen dann so giftig an, dass der Wagen rutschte (kein ABS). Die Reifen waren so hart, dass sie trotz guten Profils keine Haftung mehr aufbrachten. Reifen erneuert und es war ein feines Auito!

    Gruß nebumosis
     
  12. Jupp

    Jupp

    Dabei seit:
    24.02.2005
    Beiträge:
    8.204
    Zustimmungen:
    2.035
    Auto:
    C220CDI
    Verbrauch:
    Naja, der Punkt ist, die Dinger sind nicht für die Rennstrecke gemacht.
    Da man 140 auf der Landstraße nicht fahren darf, fällt der Fall eigentlich nicht in das normale Programm der StVO.
    Aber auch dann dürfte die Bremse nicht "weich" werden. Sie kann ein wenig nachlassen ... das ist normal. Wenn man fast ins "Leere" tritt, dann sollte man dringenst die Bremsflüssigkeit prüfen. Wie sah diese bei entsprechenden Fahrzeug aus? (lass mich raten, du hast keine Ahnung).
    Ich vermute, dass diese einfach unbrauchbar war.

    @ TE
    Teste doch einfach mal die Bremse. Bis etwas über 100km/h solltest du im ABS Regelbereich sein. (Achte aber bitte drauf, dass niemand hinter dir ist.
    Mercedes baut gerne Bremsen, die etwas mehr Kraft erfordern. Trotzdem bremsen die, sofern man es ihnen sagt, genauso gut wie andere.

    gruss
     
  13. #13 Daniel 7, 13.11.2013
    Daniel 7

    Daniel 7 Moderator

    Dabei seit:
    16.07.2003
    Beiträge:
    12.421
    Zustimmungen:
    2.549
    Auto:
    S202 C180, Renault Grand Espace 2.0 dCi
    Und wir wissen immer noch nicht, ob die Bremsen vielleicht einfach verschlissen sind.
     
    player1 gefällt das.
  14. Jupp

    Jupp

    Dabei seit:
    24.02.2005
    Beiträge:
    8.204
    Zustimmungen:
    2.035
    Auto:
    C220CDI
    Verbrauch:
    Auch das wissen wir nicht, wobei ich das ausschließen würde, in Bezug auf die schlechte Bremswirkung.
    Denn verschlissene Bremsen, bremsen an sich erstmal nicht schlechter.
    Auf Belagseite geht irgendwann Metall auf Metall, es gibt fieseste Geräusche, die Scheiben sind ruiniert, aber die Bremswirkung ist erst einmal noch gut.
    Auf Scheibenseite geht das eigentlich auch ganz gut, bis irgendwann plötzlich ein Totalversagen eintritt, sprich die Scheibe bricht.

    Pässe fährt man eben abwärts nicht im Vollgas-Modus.
    Am Ende ist das für mich nicht mehr als ein Fahrfehler des Bedieners (klar, dass eine Bremse, die deutlich mehr Top-Speed abkönnen muss, Bedienungsfehler eher verzeiht).

    gruss
     
  15. hotw

    hotw

    Dabei seit:
    26.08.2002
    Beiträge:
    16.273
    Zustimmungen:
    2.036
    Auto:
    1x Benz, 2x VW
    Verbrauch:
    Kennzeichen:
    r a
    bw
    f x * * *
    r a
    bw
    f x * * *
    r a
    bw
    f x 9 1 1 H
    Ich hab erst ein mal in's leere getreten, nicht am 212 aber am 208 und das war schon Vorsatz und dem Lernerfolg des Überlebens als Jugensünde abzustempeln und so nie wieder zu fahren.

    Bin die letzten tage auch recht flott mit dem 212er unterwegs gewesen, die Bremsen waren aber kein Thema. Mit Passagieren fährt man ja auch etwas geschmeidiger, bzw verschiebt die Prioritäten in Richtung Komfort. Bei mehrfach aufeinanderfolgende Bremsungen mit nem delta v von um die 100km/h sollte man sich Gedanken um den Fahrstil machen =) :prost

    Aber nichts desto trotz, ich werde die Bremse mal etwas mehr herausfordern. Mal schauen was verantwortlich machbar ist.

    :prost :wink:
     
  16. J.M.G.

    J.M.G.

    Dabei seit:
    05.11.2008
    Beiträge:
    1.206
    Zustimmungen:
    340
    @Jupp: Doch, ich habe eine Ahnung. Der 22iger war vier Wochen alt und hatte 5.000km auf der Uhr. Entsprechend war die Bremsflüssigkeit keinesfalls überproportional gealtert, es sei denn der Wagen hätte zuvor nur Rennstrecke gesehen. Auch bei meinem 500er (212er) weiß ich wie alt die Bremsflüssigkeit ist. Sie wurde im Juli mitsamt der Bremssättel, Bremsbeläge und Scheiben getauscht. Trotzdem wird das Pedal recht schnell recht weich. Haber aber auch nur die einteiligen 360mm Scheiben drauf, nicht die zweiteiligen des PP.

    @hotw: War ja Absicht. Ziel war es ja, die Grenzen des 212er (im Rahmen der Möglichkeiten und NICHT Rennstreckenbetrieb) auszuloten.

    @all: das Ganze empfand ich deshalb als äußerst pikant, als ich mir nicht ausmalen möchte, wie die Bremse voll beladen bei einer Passstraße reagiert. Wie bereits dargestellt, war ich nur mäßig beladen unterwegs (3 Personen). Man stelle sich vor, der Wagen wäre an der Zuladungsgrenze. Und würde dann unsachgemäß bergab gefahren (also viel gebremst). Meiner Meinung nach direkt ein Kandidat für den Auto Motor und Sport Bremsentest am Brenner - nämlich einer mit schlechter Wertung!
     
  17. #17 Phantom_Mira, 14.11.2013
    Phantom_Mira

    Phantom_Mira

    Dabei seit:
    23.06.2013
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    9
    Auto:
    S204 320CDI
    Wer seinen Wagen bis an die Grenze vollpackt und den Brenner runter fährt und so oft/hart in die Eisen gehen muss das die Bremswirkung drastisch nachlässt macht was falsch.
    Vorausschauendes fahren sollte einem in der Fahrschule gelernt worden sein und das wenn man lange Bergabstrecken fährt nichtnur die normale Bremse sondern auch die Motorbremskraft nutzt ebenso.
     
    Muxxboy gefällt das.
  18. C240T

    C240T Moderator

    Dabei seit:
    25.11.2005
    Beiträge:
    21.511
    Zustimmungen:
    3.365
    Auto:
    E350T Bluetec
    Kennzeichen:
    b b
    bw
    w f * * *
    b b
    bw
    e f * * *
    b b
    bw
    j o * * *
    b b
    bw
    m f * * *
    Schon komisch, also ich fahr die Fahrzeuge regelmäßig auf öffentlichem und auch abgesperrtem Gelände, aber bei halbwegs vorhandenem Hirn komme ich mit einem 212er nichtmal ansatzweise in die Nähe des Bremsversagens, selbst mit der normalen Bremse. Wenn ich mit 2Tonnen am Haken einen Pass abwärts fahre, dann is ja klar, wenn ich ständig auf der Bremse stehe, dass das Ding irgendwann kocht/überhitzt. Dazu hat der Herr Hirn zwischen die Ohren konstruiert und die ENtwickler eine intelligente Getriebesteuerung ins Auto :D

    Was da eine schlechte Wertung geben soll im Passtest weiß ich nicht. Also ich hatte da nie ein Problem.

    Vlt sollten sich manche einfach mal Gedanken machen, wie sie im öffentlichen Straßenverkehr unterwegs sind...
     
    Muxxboy und teddy7500 gefällt das.
  19. J.M.G.

    J.M.G.

    Dabei seit:
    05.11.2008
    Beiträge:
    1.206
    Zustimmungen:
    340
    Tja, jeder wie er mag. Andere Hersteller können es besser und ich bin mir ziemlich sicher, dass Mercedes mit der 4-Zylinder-Bremse im schweren T-Modell in ein ähnliches Debakel wie Lexus laufen könnte. Ich hatte bei meiner Fahrweise weder beim Vectra 3.2 V6, Vectra 2.8T OPC noch Mercedes E500T (W211) bei genau der beschriebene Fahrweise auch nur den Ansatz eines Problems. Ähnlich schlecht verhielt sich hingegen der Omega B2 3.2 V6. Es sind definitiv deutliche Unterschiede bei der Bremsleistung (ich rede nicht von einer einmaligen Notbremsung) zu verzeichnen.

    Das hier der Schwamm der alten Tage wieder zuschlägt, zeigen auch die aktuellen Tests. Schau Dir mal beim 212 / 218 die Testwerte für die Vollbremsung aus 190km/h an (z.B. AMS 18/2012). Da wird - trotz breiterer Reifen und mehr Hinterachslast) schon 2m schlechter aus 100km/h (warm) gebremst als die bayrischen Wettbewerber. Aus 190km/h ist es dann direkt eine Wagenlänge. Nein, der Schwamm der alten Tage scheint hier wieder zu kommen.
     
  20. dyclc

    dyclc

    Dabei seit:
    28.12.2011
    Beiträge:
    888
    Zustimmungen:
    201
    Auto:
    CLC 350 26.8.2009 - 10.9.2016 Hyundai i10 bis jetzt
    Verbrauch:
    Kennzeichen:
    s t d
    ni
    y 1 3 3 7
    Kann denn einer Technisch die Unterschiede der Bremsanlage zwischen w211 und dem 212 herausfinden? Da muss doch einiges anders sein wenn JMG meint das da sehr wohl deutlich spürbare Unterschiede sind.

    Ich denke mal das die meisten Gleiter (so wie ich einer bin =) ) meist sowas nicht merken von daher kann ich so einiges Unverständniss verstehen wenn man nicht vergleichen kann.


    Ich hatte mal ein nettes Erlebnis im Winter auf der Autobahn. Es hat schön lange Geregnet und es fror nicht aber ich hab wohl zulange die Bremse nicht betätigt. Beim anbremsen trat ich in der tat ins leere weil da einfach ne Schicht auf den Scheiben war.. Wasser nehm ich an aber vielleicht auch etwas Eis durch den Fahrtwind. Das macht echt Angst. Es soll ja Modelle geben die ab und zu die Scheiben automatisch "frei" Bremsen damit sowas nicht passieren kann, erhöht aber natürlich den Verschleiss.
     
Thema: Bremsen zu schwach beim E350CDIT
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. mercedes glk bremsen schwach

    ,
  2. mercedes s212 220CDI welche bremsanlage

    ,
  3. w 203 handbremse trotz neuer bremsbacken schlechte wirkung

    ,
  4. bremsen schwach mercedes v klasse,
  5. w211 handbremse zu schwach,
  6. bremse schwach,
  7. was tun wenn brermsen zu schwach sind trotz,
  8. warum habe ich bremsen rubbeln w212,
  9. welche bremse hat der E350,
  10. mercedes w212 welche bremsanlage,
  11. w212 mopf bremsen schlecht,
  12. w212 bremsen quietschen,
  13. quietschen bremsen bei s 212 4matic,
  14. w212 schlechte bremsen,
  15. w212 starker bremsenverschleiß,
  16. w211 Bremsen neu trotzdem schwach,
  17. glk bremst schwach
Die Seite wird geladen...

Bremsen zu schwach beim E350CDIT - Ähnliche Themen

  1. Ruckeln/Drehzahlschwankungen beim Beschleunigen im niedrigen Drehzahlbereich (kalter Motor)

    Ruckeln/Drehzahlschwankungen beim Beschleunigen im niedrigen Drehzahlbereich (kalter Motor): Hallo zusammen, mein VorMopf W212 E220 CDI 5-Gang Automatik aus 2010 mit 200Tkm ruckelt im kalten Zustand im 1. und 2. Gang bei niedrigen...
  2. W251 mahlende Geräusche beim Linksabbiegen

    W251 mahlende Geräusche beim Linksabbiegen: Hi, holt schonmal die Glaskugeln raus :) R320 CDI 4Matic mit airmatic aus Anfang 2007 mit knapp 230.000 km. folgende Symptome: beim...
  3. Klappern trotz neuem Riemenspanner beim M102

    Klappern trotz neuem Riemenspanner beim M102: Hallo zusammen! Ich hatte bei meinem 2,0 Automaten beim einlegen einer Fahrstufe ein blechernes Klapper-Geräusch. Sobald die Drehzahl lediglich um...
  4. ML 63 AMG / M157 / Orgelt zu lange beim Starten

    ML 63 AMG / M157 / Orgelt zu lange beim Starten: Hallo, Fahre ein Mercedes ML 63 AMG 5.5 Bi-Turbo (W166) Bj: 2012, KM: 135.000 km Egal wann ich starte ob er warm ist oder kalt er orgelt...
  5. Start / Stop Verhalten beim Rückwärtseinparken - Automatik

    Start / Stop Verhalten beim Rückwärtseinparken - Automatik: Servus Sternfahrer, ein Problem bzw. evt. Verständnisfrage. Wenn ich das Fahrzeug rückwärts einparken möchte, wird das Fahrzeug leicht...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden