C 230 K: Zentralverriegelung, Tankdeckel etc. geht nicht

Diskutiere C 230 K: Zentralverriegelung, Tankdeckel etc. geht nicht im W202 / S202 Forum im Bereich C-Klasse; Hallo, ich bin neu hier und poste hoffentlich im richtigen Forum. Ich habe ein Problem mit einem C 230 Kompressor, Bj. 1998, mit folgende Angaben:...

  1. #1 Werner82, 02.05.2022
    Werner82

    Werner82

    Dabei seit:
    02.05.2022
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    3
    Hallo,
    ich bin neu hier und poste hoffentlich im richtigen Forum.
    Ich habe ein Problem mit einem C 230 Kompressor, Bj. 1998, mit folgende Angaben:

    HSN / TSN: 0708 / 496; 193 PS (142 kW) | 2.295 cm³ | Benzin
    EZ: 15.12.1998; Km-Stand: ca. 80.000

    Eine ältere Dame hat den Wagen geerbt und ich versuche ihr dabei zu helfen, ihn wieder flott zu machen.
    Das Fz ist eigentlich in sehr gutem Zustand; wenig km; kein Rost. Es war allerdings über 2 Jahre in einer Garage abgestellt. Dadurch war die Batterie hinüber. Ich habe dann eine neue, stärkere Batterie eingebaut. Danach gingen viele Lämpchen wieder, es gab auch ein paar Geräusche beim Anlassversuch, aber der Wagen sprang nicht an.

    Eine längere Forensuche ergab, dass offenbar die diversen Steuergeräte von dicken Elkos gepuffert sind, die erst etwas Zeit und Wärme brauchen, um wieder auf Nennspannung zu kommen. Also hab ich ein paar Tage gewartet bis es wärmer wurde und danach sprang er anstandslos an. Auch die meisten anderen Dinge gehen wieder. Fensterheber und Schiebedach sind wieder angelernt. Neuer TÜV wurde auch problemlos gemacht.

    Folgende Probleme sind noch übrig:
    - Die Zentralverriegelung funktioniert weder mit Schlüssel noch mit dem Schalter im Innenraum. Der Schlüssel selbst blinkt bei Betätigung. Das Fz blinkt auch bei einem Tastendruck. Schlüssel wird also offenbar erkannt.
    - Die Entriegelung / das Abklappen der hinteren Kopfstützen funktioniert nicht.
    - Der Tankdeckel lässt sich nicht entriegeln.
    - Die Verstellung für den Multikontursitz funktioniert (vermutlich) nicht. Jedenfalls kann ich keine Veränderung bemerken.
    - Das Radio geht nicht, d.h. es zeigt überhaupt keine Reaktion.

    Inzwischen habe ich herausgefunden, dass die ZV – und evtl. auch Tankdeckel, Kopfstützen und Sitzverstellung – pneumatisch funktionieren und es dafür irgendwo eine Pumpe geben soll. Also vermute ich, dass die Pumpe erst wieder Druck aufbauen muss. Ich bin allerdings jetzt knapp 200 km gefahren und es tut sich absolut nichts. Weder höre ich irgendwo ein Klacken, wenn ich einen Schalter betätige, noch das Summen einer Pumpe.

    Von daher folgende Fragen:

    1) Hat jemand eine Idee, wie ich die Pneumatik (ZV, Tankdeckel etc.) wieder in Gang bekomme?
    Hilfreich wäre auch: wo sitzt denn die Pumpe und wie komme ich da dran?

    2) Falls das nicht funktioniert: wie bekomme ich den Tankdeckel auf?
    Laut Anleitung soll es eine Notentriegelung hinter der rechten Seitenverkleidung im Kofferraum geben. Da heißt es: „…die rechte Seitenverkleidung etwas wegziehen…“. Das habe ich erfolglos probiert. Wo muss ich da genau ziehen oder muss dich die Verkleidung komplett ausbauen?

    3) Hat jemand eine Idee zum Radio?

    Vielen Dank schon mal vorab.
    Werner
     
  2. #2 Blackynf, 03.05.2022
    Blackynf

    Blackynf

    Dabei seit:
    05.09.2010
    Beiträge:
    400
    Zustimmungen:
    70
    Auto:
    S 350 d (V 222)
    Hallo Werner,

    scheint ja ein tolles Auto zu sein...

    Alle von dir geschilderten Phänomene deuten auf die PSE (Pneumatische-Steuer-Einheit) hin.
    Diese sitzt hinten im Kofferraum rechts hinter der Verkleidung in einem Schaumstoffwürfel.
    Die PSE ist für die ZV (inkl. Tankdeckel), Multikontursitz und die hinteren Kopfstützen zuständig.

    Vor einer Erneuerung/Reparatur würde ich alle Sicherungen überprüfen.
    Es kann ja gut sein, dass nach der zweijährigen Standzeit die Pumpe einen
    höheren Anlaufstrom hatte und so die Sicherung ausgelöst hat.

    Gruß Blacky
     
  3. #3 Werner82, 04.05.2022
    Werner82

    Werner82

    Dabei seit:
    02.05.2022
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    3
    Hallo Blacky, danke für die Tipps.
    Dann werde ich zunächst die Sicherungen kontrollieren und ggf. dann die PSE.
    Gruß Werner
     
  4. #4 Werner82, 05.05.2022
    Werner82

    Werner82

    Dabei seit:
    02.05.2022
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    3
    Hi, hier ein Update:
    - Kofferraumverkleidung rechts habe ich ausgebaut und die Tankdeckel-Notentriegelung gefunden. Tanken geht also wieder. :-)
    - Entsprechend der Sicherungsaufteilung (Bild 1) habe ich die Sicherungen 1-6 [hinten] sowie 7, 8, 9, 17 und 41 [vorn] optisch und elektrisch kontrolliert. Alle sind in Ordnung. Gibt es evtl. noch andere Sicherungen, die ich prüfen müsste? Z.B. die Sicherungskästen [3] und [4] (Bild 2).
    - Die Pumpe / PSE habe ich freigelegt. Scheint äußerlich ok (Bild 3). Wenn ich auf dem Schlüssel oder im Innenraum auf „Öffnen“ bzw. „Schließen“ drücke, ist kurz ein Klacken aus der PSE zu hören. Ein paar Augenblicke danach klackt es nochmal. Hört sich so ähnlich an, als ob ein Relais anzieht und später wieder abfällt. Ein Summen der Pumpe war nie zu hören; auch nicht, als ich mal ein Stück gefahren bin.
    Frage: Kann ich die Pumpe irgendwie prüfen? Z.B. an den beiden Steckern etwas messen? Wann sollte sie denn normalerweise anlaufen und summen?
     

    Anhänge:

  5. #5 Blackynf, 05.05.2022
    Blackynf

    Blackynf

    Dabei seit:
    05.09.2010
    Beiträge:
    400
    Zustimmungen:
    70
    Auto:
    S 350 d (V 222)
    Hallo Werner,

    die zuständige Sicherungsdose ist im Kofferraum (F4), Sicherung 1-9.
    Für die PSE sind die Sicherungen 2 und 4 zuständig.

    Die Saug- und Druckpumpe wird durch den großen, flachen Stecker
    mit Strom versorgt (dicke Leitungen, rt/gn, rt/bl, braun).

    Auf der anderen Seite befindet sich ein Stecker mit einer vielzahl von
    dünnen Kabeln, dieser ist für die Steuerung/Verteilung zuständig.

    Das Klackern was du hörst, sind die elektromagnetisch angesteuerten
    Pneumatikventile, die den Druck, bzw. Unterdruck auf die jeweiligen
    Luftleitungen steuern.
    Die Ansteuerung funktioniert Druck-/Unterdruck geregelt, d.h. es wird
    gepumpt, bis ein entsprechender Wert erreicht ist.
    Aber es gibt auch eine Zeitkomponente (Motorschutz), wird der Wert
    nicht innerhalb einer bestimmten Zeit erreicht, fallen die entsprechenden
    Luftventile wieder ab und die PSE geht wieder in die Ausgangsposition.

    Sind die Sicherungen heil, kann noch geprüft werden, ob an den dicken
    Leitungen (rt/gn, rt/bl) Strom ankommt, aber wahrscheinlich ist die Pumpe 'fest'.

    Der geneigte Bastler kann das Gehäuse demontieren und versuchen den Motor
    wieder zu beleben. Meistens gibt es Probleme im Bereich Kohlen/Kollektor.
    Es gibt hier kein offizielles Ersatzteil, aber es haben sich schon einige mit
    einem Universalmotor ausgeholfen.
    Die PSE kostet bei Mercedes über 600 EUR, aber als gebraucht/funktionierendes
    Teil ist es heute bei Ebai auch für rund 40 EUR zu erwerben.

    Alle Hinweise ohne Gewähr...

    Gruß Blacky
     
  6. #6 Werner82, 06.05.2022
    Werner82

    Werner82

    Dabei seit:
    02.05.2022
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    3
    Hallo Blacky,
    danke für die vielen Infos. Ich muss mir das mal in Ruhe ansehen und nachvollziehen.
    Leider ist mir gestern etwas Unschönes dazwischen gekommen: unser Zafira hat anscheinend einen Getriebeschaden und noch ein paar nette Kleinigkeiten. [​IMG] Da muss ich mich erst mal drum kümmern.
    Soweit ich dazu komme, werde ich aber auch nach der ZV schauen und mich zwischendurch melden.
    Gruß Werner
     
  7. #7 Werner82, 11.05.2022
    Werner82

    Werner82

    Dabei seit:
    02.05.2022
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    3
    Hallo Blacky,
    inzwischen konnte ich ein bisschen weiter forschen.

    Alle angeblich beteiligten Sicherungen sind ok, sowohl vorne als auch hinten. An dem breiten Stecker kommt entsprechend auch was an.
    25 PSE Stecker groß.2.jpg
    Die Leitungen sind von links nach rechts: rt/bl, braun, rt/gn, schwarz. An rt/bl und rt/gn liegt Batteriespannung an, an braun und schwarz anscheinend Masse. Das gilt sowohl im ausgeschalteten Zustand als auch mit Zündung an. Insofern scheint das Problem also tatsächlich in der PSE zu liegen; entweder in der Elektronik oder der Pumpe.

    Lässt sich denn das Gehäuse leicht öffnen und bekommt man es auch wieder zu?
    Zunächst müsste wohl ich auch die Luftschläuche entfernen. Kann ich die einfach abhebeln?
    Könnte ich denn die Pumpe dann irgendwie prüfen (also z.B. direkt Spannung anlegen)?

    Alternativ überlege ich, direkt ein Ersatzteil auf ebay zu bestellen. Die Teilenummer ist 2108 001 648 (03), 007 828-22 [Bild].
    50 PSE Typnummer.jpg
    Außerdem müssten aber ja auch die Pneumatikanschlüsse identisch sein. Benötigt würden Tank, FT, BFT/Fond, Heck/KAF und MKL [Bild].
    50 PSE Anschlüsse.jpg
    Diese exakte Kombination habe ich so noch nicht gefunden. Könnte ich ggf. auch eine mit …448 oder …548 nehmen? Und wie kann ich erkennen, ob die richtigen Pneumatikanschlüsse vorhanden sind?

    Generell frage ich mich, was mit der PSE passiert sein könnte. Vor den 2 Jahren Stilllegung hat sie definitiv funktioniert. Und in den 2 Jahren davor ist der Wagen gerade mal 280 km gefahren.

    Gruß
    Werner
     
  8. #8 Blackynf, 11.05.2022
    Blackynf

    Blackynf

    Dabei seit:
    05.09.2010
    Beiträge:
    400
    Zustimmungen:
    70
    Auto:
    S 350 d (V 222)
    Hallo Werner,

    das Gehäuse lässt sich öffnen und wieder verschließen,
    dazu müssen rundum einige Sperrlaschen abgedrückt werden.
    (eine Reparatur seitens Mercedes ist nicht vorgesehen)

    Du solltest mit einem Lötkolben umgehen können und
    einfache elektrische Zusammenhänge verstehen.

    Bei geöffnetem Gehäuse solltest du die Pumpe eindeutig erkennen.
    Auch die elektrische Platine solltest du begutachten.
    Sind hier Schmor- oder 'kalte Lötstellen' zu erkennen,
    ist hier vielleicht auch schon ein Fehler gefunden.
    Ich gehe aber schwer vom Motorproblem aus.

    Der Elektromotor sollte bei allen PSE-Einheiten gleich sein.
    Ist der Motor eindeutig als Problem identifiziert, kann jede andere PSE
    als Ersatzteil herhalten.

    Nur Mut,
    Gruß Blacky
     
  9. #9 Werner82, 12.05.2022
    Werner82

    Werner82

    Dabei seit:
    02.05.2022
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    3
    Danke für die Beschreibung. Ich bin da generell etwas vorsichtig.

    Die elektrischen Stecker sind ok.

    Wie mache ich am besten die pneumatischen Leitungen ab? Die Leitungen aus dem grauen Block abziehen? Oder muss / kann / soll ich den ganzen grauen Anschlussblock abmachen?

    Wie bekomme ich am besten die Sperrlaschen am Gehäuse auf (und wieder zu)?

    Gruß
    Werner
     
  10. #10 Blackynf, 12.05.2022
    Blackynf

    Blackynf

    Dabei seit:
    05.09.2010
    Beiträge:
    400
    Zustimmungen:
    70
    Auto:
    S 350 d (V 222)
    Hallo Werner,

    ... das ehrt dich.

    ?? finde ich auch !!

    upload_2022-5-12_15-7-58.png blaue Pfeile zeigen die Verriegelung der Schlauchanschlüsse.

    upload_2022-5-12_15-11-41.png

    Sperrlasschen: siehe gelbe Pfeile.

    Gruß Blacky
     

    Anhänge:

  11. #11 Werner82, 13.05.2022
    Werner82

    Werner82

    Dabei seit:
    02.05.2022
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    3
    Hallo Blacky,

    dank deiner hilfreichen Hinweise habe ich mich getraut und die PSE geöffnet.

    Auf den ersten Blick kann ich keine Beschädigungen an irgend etwas erkennen.

    50 PSE innen 1.jpg 50 PSE innen 2.jpg

    Ich hatte überlegt, die PSE testweise zunächst noch mal im Kofferraum anzustecken und zu beobachten was passiert, wenn ich z.B. die ZV betätige.
    Falls da die Pumpe nicht läuft, würde ich zunächst mal direkt an den Motorklemmen messen, ob überhaupt Spannung anliegt.
    Ansonsten würde ich vielleicht noch die Pumpe an den Motorklemmen ablöten und dann mal direkt 12V drauf geben.

    Was meist du dazu? Hast du sonst eine Idee, wie und was ich noch testen könnte?

    Gruß Werner
     
  12. Nemo78

    Nemo78

    Dabei seit:
    11.05.2010
    Beiträge:
    2.858
    Zustimmungen:
    318
    Auto:
    W246/ S205/ div
    Ich würde ablöten und saft drauf geben, nicht funktionieren tut es ja jetzt schon
     
  13. #13 Blackynf, 13.05.2022
    Blackynf

    Blackynf

    Dabei seit:
    05.09.2010
    Beiträge:
    400
    Zustimmungen:
    70
    Auto:
    S 350 d (V 222)
    Hallo Werner,

    wozu ablöten, ich würde einfach mal 12V draufgeben.
    Ob der Motor anläuft ist doch schnell festgestellt.

    An der Verkabelung läßt ein leicht brauner Schimmer
    die Erwärmung durch vergangene Arbeit vermuten.

    Gruß Blacky
     
  14. #14 player1, 13.05.2022
    player1

    player1

    Dabei seit:
    10.07.2005
    Beiträge:
    2.046
    Zustimmungen:
    1.828
    Auto:
    C240 T Elegance
    Kennzeichen:
    e u
    nw
    h 3 7 0 0
    e u
    nw
    h 3 7 0 1
    e u
    nw
    h 3 7 0 2
    Weil sonst die Gefahr besteht dass am anderen Ende der Kabel etwas abraucht ;)
     
  15. #15 Blackynf, 13.05.2022
    Blackynf

    Blackynf

    Dabei seit:
    05.09.2010
    Beiträge:
    400
    Zustimmungen:
    70
    Auto:
    S 350 d (V 222)
    bedenke: In Ruhestellung ist der Motor stromlos ;)
     
  16. #16 Werner82, 13.05.2022
    Werner82

    Werner82

    Dabei seit:
    02.05.2022
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    3
    So, Test wie beschrieben durchgeführt: PSE im Kofferraum angeklemmt und an den Motorklemmen gemessen.
    50 PSE Test Kfz 1.jpg 50 PSE Test Kfz 2.jpg
    Bei "ZV Schließen" wird am grauen Draht für ca. 20 Sek. Plus angelegt. Man hört ein Relais klacken, das nach 20 Sek. wieder abfällt. Bei "ZV Öffnen" passiert das Gleiche, nur kehrt sich die Polarität um.
    In beiden Fällen reagiert der Motor überhaupt nicht.

    Insofern wäre der nächste Test eigentlich überflüssig gewesen. Interessehalber habe ich es aber doch gemacht:
    50 PSE Motor Test 1.jpg
    Batteriespannung direkt an den Motor, der natürlich nicht reagiert.

    Das heißt wohl, dass der Motor der Übertäter ist. Merkwürdig, dass er nur durch 2 Jahre rumstehen kaputt gegangen sein soll??
    Kann man da noch irgendwas nachschauen / reparieren oder ist da besser gleich Ersatz fällig?

    Gruß Werner
     
  17. #17 Blackynf, 13.05.2022
    Zuletzt bearbeitet: 13.05.2022
    Blackynf

    Blackynf

    Dabei seit:
    05.09.2010
    Beiträge:
    400
    Zustimmungen:
    70
    Auto:
    S 350 d (V 222)
    Hallo Werner,

    über die Ursache würde ich mir keinen Kopf machen, der Wagen ist schon ein Unikum,
    fast 25 Jahre alt, mit nur 80.000 km auf der Uhr und die letzten 2 Jahre nur gestanden.

    Es klingt paradox, aber wenn die PSE-Pumpe des öfteren mit einer flauen Batterie
    betrieben wurde, kann es durchaus sein, dass größere Ströme geflossen sind, als
    vorgesehen.

    Zum Polaritätswechsel: es ist eben eine Saug-/Druckpumpe, je nach Polarität.

    Nun ist es an dir, ob du nochmal ein wenig Kontaktspray in die Öffnungen sprühst
    und versuchst den Motor noch mal zum Laufen zu bringen, oder dir gleich Ersatz besorgst.

    Gruß Blacky
     
  18. Nemo78

    Nemo78

    Dabei seit:
    11.05.2010
    Beiträge:
    2.858
    Zustimmungen:
    318
    Auto:
    W246/ S205/ div
    Soweit zerlegen, das du ihn drehen kannst funktioniert vermutlich nicht?.. ansonsten gibt's einige Möglichkeiten, lagerschaden o.ä..hat ja auch einige Starts hinter sich und Motoren die lange durchhalten sind oft dauerläufer
     
  19. #19 Blackynf, 13.05.2022
    Blackynf

    Blackynf

    Dabei seit:
    05.09.2010
    Beiträge:
    400
    Zustimmungen:
    70
    Auto:
    S 350 d (V 222)
    Hallo 78,

    Ich sehe, du bist fest in der Materie verwurzelt...

    Zum Thema Dauerläufer:
    Werner schrieb: "...ein Relais klacken, das nach 20 Sek. wieder abfällt."

    Gruß Blacky
     
  20. Nemo78

    Nemo78

    Dabei seit:
    11.05.2010
    Beiträge:
    2.858
    Zustimmungen:
    318
    Auto:
    W246/ S205/ div
    Dauerläufer sind Motoren die Stunden oder Tage gleichmäßig durch laufen, da haben wir welche aus den 60er Jahren noch.. es wird vermutlich ja nur abgeschaltet da das System mit bekommt es läuft nix bzw das System ist undicht.. und wie lange läuft die pumpe wenn das System dicht ist? Nur " kurz"..
     
Thema:

C 230 K: Zentralverriegelung, Tankdeckel etc. geht nicht

Die Seite wird geladen...

C 230 K: Zentralverriegelung, Tankdeckel etc. geht nicht - Ähnliche Themen

  1. C 230 K: Klimaanlage und Radio gehen nicht

    C 230 K: Klimaanlage und Radio gehen nicht: Hallo, Ich habe ein Problem mit einem C 230 Kompressor, Bj. 1998, mit folgende Angaben: HSN / TSN: 0708 / 496; 193 PS (142 kW) | 2.295 cm³ |...
  2. 208 Geeigneter Kat für CLK 230 193ps, M111.975, Erfahrungen?

    Geeigneter Kat für CLK 230 193ps, M111.975, Erfahrungen?: Hallo, wie bereits im Titel beschrieben, suche ich einen geeigneten Kat für meinen 230er, da mir der Kat entwendet worden ist, suche ich nun einen...
  3. ML 230 Bj 98 zieht nicht mehr richtig

    ML 230 Bj 98 zieht nicht mehr richtig: Hallo, ich fahre einen alten ML 230 Bj 98 mit 160 ooo km. Neuerdings zieht er nicht mehr und die Endgeschwindigkeit liegt nur noch bei 120 bis 130...
  4. R170 Getriebe defekt kein Vortrieb Automatikgetriebe 230 SLK Bj 98

    Getriebe defekt kein Vortrieb Automatikgetriebe 230 SLK Bj 98: Hallo, bräuchte Hilfe. Mein SLK R170 Bj98 230 mit Automatikgetriebe. Getriebe ist defekt. Der Wahlschalter hat auf allen Stellungen keinen...
  5. Puch GE 230 K-Jetronic Teilenummern

    Puch GE 230 K-Jetronic Teilenummern: Hallo, ich habe einen Puch/Mercedes GE230 Baujahr 1983 erworben. Leider fehlt die komplette Einspritzanlage. In den Ersatzteilkatalogen findet...