DaimlerChrysler und GM: gemeinsame Entwicklung

Diskutiere DaimlerChrysler und GM: gemeinsame Entwicklung im Automobiles Allerlei Forum im Bereich Rund ums Auto; DaimlerChrysler und GM: gemeinsame Entwicklung von Two-Mode Hybrid-Antriebssystemen * Kooperation bei Hybridsystemen für Personenwagen, Pickups...

  1. #1 stefann, 13.12.2004
    stefann

    stefann

    Dabei seit:
    30.04.2003
    Beiträge:
    550
    Zustimmungen:
    0
    DaimlerChrysler und GM: gemeinsame Entwicklung von Two-Mode Hybrid-Antriebssystemen

    * Kooperation bei Hybridsystemen für Personenwagen, Pickups und Sport Utility Vehicles mit Heck- und Frontantrieb geplant

    * Umfassendes „Two-Mode Hybridsystem“ mit spezifischen Applikationen zum Einsatz in den Pkw-Marken von GM, der Chrysler Group und der Mercedes Car Group

    * Memorandum of Understanding unterzeichnet, Vertragsabschluss für Anfang 2005 geplant


    Stuttgart/Detroit, 13.12.2004
    Die DaimlerChrysler AG (DCX) und die General Motors Corporation (GM) haben heute ein gemeinsames Programm angekündigt, mit dem der Einsatz modernster Hybridtechnologie in Personenwagen vorangetrieben werden soll. Die Unternehmen haben zunächst ein „Memorandum of Understanding“ unterzeichnet und planen den Abschluss eines endgültigen Vertrags für Anfang 2005.

    Beide Unternehmen wollen gemeinsam die Entwicklung eines umfassenden Two-Mode Hybridantriebs vorantreiben, der jeweils spezifisch in Modellen von GM, der Chrysler Group und der Mercedes Car Group zum Einsatz kommen soll. Mit dieser Technologie sollen zum Nutzen von Kunden und Umwelt Fahrleistung und Beschleunigung künftiger Automobile mit Hybridantrieb optimiert und gleichzeitig Kraftstoffeffizienz und Reichweite erheblich verbessert werden. Außer in Personenwagen kann die Technologie auch zum Einsatz in Pickups und Sport Utility Vehicles (SUV) mit Vorder- und Hinterradantrieb angepasst werden. GM plant den Einsatz eines Two-Mode Vollhybridsystems erstmals Ende 2007 im Chevrolet Tahoe und den GMC Yukon, zwei der meistverkauften US-Modelle im so genannten Fullsize SUV-Segment.

    Die Bündelung der Entwicklungstätigkeit von DaimlerChrysler und GM beim Thema Hybrid sichert beiden Unternehmen eine Spitzenstellung dieser Technologie. Die breit ausgerichtete Kooperation steht auch anderen Autoherstellern offen, um den Einsatz modernster Hybridantriebstechnologie weiter zu intensivieren.

    „Die verbesserte Leistungsausbeute bei reduziertem Kraftstoffeinsatz und das effizientere Packaging des Two-Mode Vollhybridantriebs ermöglichen den Einsatz in einem breiten Spektrum von Fahrzeugen und Fahrzyklen”, sagt Tom Stephens, Vice President von GM Powertrain. „Wir sind überzeugt, dass diese Technologie als umfassendes Hybridantriebskonzept die effizienteste Lösung für alle Fahrzeugkonfigurationen darstellt.”

    „Unsere Zusammenarbeit baut auf das technologische Know How von zwei der weltweit größten Automobilhersteller“, sagt Dr. Thomas Weber, im Vorstand der DaimlerChrysler AG verantwortlich für Forschung und Technologie sowie Entwicklung der Mercedes Car Group. „Unser Ziel sind umfassende Hybrid-Anwendungen, die beim Antrieb der Zukunft eine wesentliche Rolle einnehmen werden.“ Mercedes-Benz wird sich bei der Entwicklung auf Hybridtechnologie für heckgetriebene Personenwagen in der Luxusklasse konzentrieren. „Der Hybridantrieb ist in den nächsten Jahren ein integraler Bestandteil unserer Strategie alternativer Antriebe“, so Weber.

    „Die Entwicklung des Hybridantriebssystems wird mit Mitarbeitern aus der ganzen Welt in Michigan angesiedelt werden“, sagt Eric Ridenour, Executive Vice President Produktentwicklung für die Chrysler Group. „Modernste Hybridtechnologie ist ein weiterer wichtiger Baustein zur umfassenden Kraftstoffeinsparung und schließt an Innovationen an, die DaimlerChrysler seinen Kunden bereits heute mit der Zylinderabschaltung sowie mit modernsten Common-Rail-Dieselmotoren bietet.“ Die Chrysler Group wird eine Reihe von Modellen mit Hybridantrieb auf den Markt bringen. „Der Einsatz eines Two-Mode Hybridsystems ist erstmals im Dodge Durango für 2007 vorgesehen“, unterstreicht Ridenour.

    Im Mittelpunkt der Kooperation zwischen DaimlerChrysler und GM steht die Entwicklung einer gemeinsamen Hybridantriebs-Architektur, welche die spezifische Anwendung und Applikation dieser Technologie im Modell-Portfolio von GM, der Chrysler Group und der Mercedes Car Group ermöglicht. Dabei werden Markencharakter und -attribute, etwa Leistungsentfaltung und Fahrverhalten, gewahrt. Das Two-Mode Hybridantriebssystem ist mit unterschiedlichen Motorisierungen kombinierbar. Den Einsatz und die Integration dieser Technologie in die Modellpalette übernimmt jedes Unternehmen in eigener Verantwortung.

    Die heute gängigen Single-Mode-Systeme benötigen im Vergleich zum patentierten Two-Mode-Hybridsystem deutlich größere Elektromotoren. Seine Vorzüge spielt das Two-Mode-System mit reduziertem Kraftstoffverbrauch bei bestmöglicher Leistungsausbeute insbesondere im Langstrecken-Fahrzyklus und im Zugkraftverhalten aus. Das Packaging ist im Vergleich zu den gängigen Single-Mode-Ausführungen deutlich kompakter, da es dank leistungsstarker und kleinvolumiger Elektromotoren nicht mehr Raum einnimmt als ein Automatikgetriebe heutiger Bauart.

    „Die Two-Mode-Auslegung stellt die bestmögliche Verbindung eines vollwertigen Hybridsystems mit einem modernen Automatikgetriebe dar“, fügt Stephens hinzu. „Gemeinsam werden wir ein elektrisch gesteuertes Getriebe mit zwei Hybrid-Antriebssystemen koppeln. Diese Vorgehensweise mindert insbesondere bei Langstreckenfahrten den Kraftstoffverbrauch und ist damit deutlich effizienter als herkömmliche Single-Mode-Systeme. Beim Einsatz in Trucks lässt sich eine Kraftstoffeinsparung von mindestens 25 Prozent erzielen. Kurzfristig wird GM auch sein Angebot an Sechsgang-Getrieben und Motoren, die mit hochentwickelten Technologien wie der variablen Ventilsteuerung und Zylinderabschaltung ausgestattet sind, erweitern“, erklärt Stephens.
     
Thema:

DaimlerChrysler und GM: gemeinsame Entwicklung

Die Seite wird geladen...

DaimlerChrysler und GM: gemeinsame Entwicklung - Ähnliche Themen

  1. C216 Gemeinsamer Ölkreislauf Automatikgetriebe / 4matic-Verteilergetriebe?

    Gemeinsamer Ölkreislauf Automatikgetriebe / 4matic-Verteilergetriebe?: Beim Wechsel des Automatikgetriebeöls sind mir Öltropfen am Verteilergetriebe der 4matic aufgefallen. Ansonsten alles trocken. Ich würde mir nun...
  2. Diskussion zu aktuellen politischen Entwicklungen

    Diskussion zu aktuellen politischen Entwicklungen: Moinsen, als ich mich eben auf tagesschau.de über die "Weltlage" informieren wollte, war dies die Top Meldung (um 7:40 Uhr, 16.01.16):...
  3. Gemeinsam zum ADAC PKW-Intensiv-Training (Lüneburg 26.02.2016)

    Gemeinsam zum ADAC PKW-Intensiv-Training (Lüneburg 26.02.2016): Hallo, wir, der Mercedes Stammtisch Nord, werden am Freitag, den 26.02.2016 am ADAC Pkw-Intensiv-Training im Fahrsicherheitszentrum Lüneburg mit...
  4. Entwicklung des neuen Mercedes-Benz SLS AMG Roadster

    Entwicklung des neuen Mercedes-Benz SLS AMG Roadster: Affalterbach – Die offene Variante ist nach dem Flügeltürer das zweite, von AMG eigenständig entwickelte Automobil. Coupé und Roadster sind...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden