dem Tod knapp von der Schippe gesprungen

Diskutiere dem Tod knapp von der Schippe gesprungen im Diskussion Forum im Bereich Allgemeines; Hi, in meiner Aufregung wende ich mich gerade mal an euch. Der Titel mag etwas übertrieben sein, ich fühle mich jedoch so... Strahlend blauer...

  1. #1 Brettfahrer, 07.12.2008
    Brettfahrer

    Brettfahrer

    Dabei seit:
    16.08.2008
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    14
    Auto:
    W176 A 250 Sport
    Verbrauch:
    Hi,
    in meiner Aufregung wende ich mich gerade mal an euch. Der Titel mag etwas übertrieben sein, ich fühle mich jedoch so...

    Strahlend blauer Himmel, weitestgehend trockene Straßen, Sonntag Morgen. Da ich eh gerade unterwegs war und der Wagen warm, wollte ich noch schnell zu Freunden rüberfahren, kurz über die A43. Die Straßen waren recht leer, ich nutze mal die Acht Kolben und geb dem Bock, allerdings nichts über 200. Fahr ich also daher, alles prima, die Strecke ist ja auch nicht lang. Da taucht die erste zu überholende Kolonne auf, ich geh vom Gas, mach mich bremsbereit, da es ja wirklich leider Idioten gibt, die nicht in den Rückspiegel schauen. Gerade bei zweispuriger Kolonne handhabe ich das so. Zack, ein silberner BMW 3er aus der Mitte der Kolonne zieht rüber, wenigstens mit Blinker - ich in die Eisen, quietschen, aus 160 werden 130, der Fahrer hat seinen Fehler aber zum Glück direkt eingesehen und tauchte wieder in der Kolonne ab. Noch kein Grund sich aufzuregen.
    Kolonne überholt, rechte Spur, ganze BAB frei, ich geb Gas, sehe die folgende Auffahrt. Uh, da fährt ein einsamer Corsa mit Richtgeschwindigkeit, also Blinker links, Überholspur, schätzungsweise 180 Sachen. Ich nähere mich der Auffahrt, ein dunkelsilberner W211 Mopf tritt ins Bild. OHNE sich IRGENDWAS vom Verkehrsgeschehen anzusehen zieht er von der Beschleunigungsspur, die er nur kurz benutzt hat, hinter dem Corsa , den ich gerade überholen wollte, auf die linke Spur, mir direkt vor den Stern. Rauf auf die Bremse, nach links auf den knapp 50 cm breiten Grünstreifen, Außenspiegel um einige mm an der Betonbeplankung vorbei, ?-Split-Bremsung auf Grünstreifen/Asphalt, man hört die quietschenden Räder und ich krampfhaft dadran, das Lenkrad festzuhalten und gleichzeitig die Balance zwischen Betonwand und dem Affen einzuhalten.
    Schrecksekunde. Ich sah schon meinen Wagen an der Betonwand entlangschrappen, die Windowbags entfalten - und mich nachher vor Gericht einer Teilschuld bekennend.

    Doch ich habe Glück gehabt. Sehr großes Glück. Ich danke Gott dafür!
    Als die heikle Situation zu Ende war, sah ich zuerst auf den Tacho: 120. Dann den Fahrer im silbergrauen W211 - allem Anschein nach ein Rentner, zumindest sah ich weiße Haare. Kölner Kennzeichen. 2 Buchstaben dahinter, habe ich mir nicht gemerkt. Dann sah ich zur Seite und sah die immer noch weit aufgerissenen Augen des Corsa-Fahrers. Der Fahrer im W211 heizte weg. Kurze Überlegung, ihm zu folgen, doch nachher wird es als "Nötigung" aufgefasst o.ä. Ich setze meinen begonnen Überholvorgang also fort, fahre mit 120 vor dem Corsa her, schalte die Warnblinkanlage ein und signalisiere ihm bei der nächsten Ausfahrt, mir zu folgen. Wer weiß, was da auf dem Grünstreifen alles mit meinem Wagen passiert Sehr hilfsbereit, wie er war, fuhr er auch ab und wir besprachen uns. Ich war immer noch geschockt und habe gehofft, er hätte sich das Kennzeichen gemerkt. Leider wusste er auch nur soviel wie ich und angesicht dessen, dass ich ja auch nicht mit Richtgeschwindigkeit unterwegs war, habe ich dann nicht mehr die Polizei gerufen.



    Hättet ihr die Polizei gerufen? Oder was hättet ihr mit solchen Leuten gemacht? Ich meine, der Kerl, der um Haaresbreite mind. 3 Autos in einen Crash bei über 120 km/h involviert hätte, hat nicht einmal ein Handzeichen zur Entschuldigung gegeben.

    Nun ja, dass Leute vor einem auf die linke Spur ziehen und man dementsprechend bremsbereit sein muss, war mir immer klar und es gab schon viele Situationen, wo es heikel war, aber eine solche habe ich bis dato noch nicht erlebt. Ich habe die darauf folgenden 10 Minuten gezittert. Hätte ich nicht in der Vorahnung, dass er wirklich über zwei Spuren zieht, ohne sich abzusichern, schon etwas gebremst, als ich ihn auf der Beschleunigungsspur gesehen habe, tja, dann weiß ich nicht, ob ich jetzt noch hier schreiben könnte.
     
  2. #2 teddy7500, 07.12.2008
    teddy7500

    teddy7500 Moderator

    Dabei seit:
    07.11.2004
    Beiträge:
    13.446
    Zustimmungen:
    585
    Auto:
    BMW X3 Xdrive 20d
    Kennzeichen:
    b o
    nw
    * * * * *
    Zunächst einmal ist das wichtigste, das Dir nichts passiert ist. :tup

    Zur Polizei hättest du ruhig fahren können. Es ist ja nicht verboten mit mehr als 130 km/h die Autobahn zu befahren. Wenn es zum Unfall kommt, dann muß man nachweisen, das der Unfall auch bei geringerer Geschwindigkeit passiert währe ( was ja meist unmöglich ist).

    Aber was nutzt das, wenn Du nicht das ganze Kennzeichen hast?
    Und selbst wenn, bringt es vermutlich auch nicht viel.

    Ich sage nur immer, man trifft sich immer 2 mal im Leben und ein jeder bekommt irgendwann das, was er verdient hat. ;)

    Von daher würde ich sagen, sei froh das alles gut für Dich gelaufen ist und beruhige Dich wieder. :prost :wink:
     
  3. #3 Dr.Howie, 07.12.2008
    Dr.Howie

    Dr.Howie

    Dabei seit:
    01.11.2007
    Beiträge:
    2.577
    Zustimmungen:
    846
    Auto:
    Opel Insignia Sports Tourer, Audi A3, Mazda MX5
    Verbrauch:
    Kennzeichen:
    p r Ü
    rp
    m * * *
    Uiih, da hast du aber Glück gehabt. Nett von dem Corsafahrer, dir zu folgen. Ich weiß nicht, eventuell hätte ich wenigstens die Verfolgung aufgenommen, um das Nummernschild zu haben. Aber ob du in einem solchen Fall ohne mitverschulden rauskommst, ist da auch fraglich. Aber falls du einen Schaden gehabt hättest, dann hättest du wenigsten etwas gehabt.
    Ich fahre ja auch ab und an mal gerne mal schnell, besonders wenn ich auf nen Stammtisch fahre. Natürlich nur, wenn es die Situation zulässt. Aber wenn ich jetzt dein Erlebnis lese, weiß ich nicht, wann denn dann eine Situation geschwindigkeiten jenseits der 200er Marke zulassen soll. Ich glaube nämlich auch nicht, dass ich in deinem Fall damit gerechnet hätte, dass der Sack sich so verhält.
    Und der hat sicherlich vorne im Kühlergrill noch nen Hufeisen, und ne Plakette für 50 Jahre unfallfreies Fahren.
    Dir wünsche ich für den Rest des Tages ein ruhigeres geschehen, Gruß, Dr.Howie :wink:
     
  4. #4 Der Ostfriese, 07.12.2008
    Der Ostfriese

    Der Ostfriese

    Dabei seit:
    16.12.2006
    Beiträge:
    362
    Zustimmungen:
    5
    Auto:
    C 220 d T-Modell
    Glück gehabt, Dir ist körperlich nichts passiert und das Auto ist ja scheints auch noch ganz.

    Mit solchen Vorkommnissen muss man rechnen. Mehrere solcher Erlebnisse haben bei mir dazu geführt, dass ich bei solchen Kolonnen eben deutlich langsamer werde. Mag für bekloppte Hinterherfahrende, die immer volles Rohr fahren, komisch aussehen, ist mir aber egal.

    Spätestens beim Beschleunigen ist die Welt wieder in Ordnung. 8)
     
  5. #5 teddy7500, 07.12.2008
    teddy7500

    teddy7500 Moderator

    Dabei seit:
    07.11.2004
    Beiträge:
    13.446
    Zustimmungen:
    585
    Auto:
    BMW X3 Xdrive 20d
    Kennzeichen:
    b o
    nw
    * * * * *
    Welches Verschulden? Es ist doch kein Schaden entstanden, von daher kann man nur davon sprechen, das der TE dort zu einer Vollbremsung genötigt wurde und das verschulden dieses Vorgangs ist mehr als eindeutig.


    Das kann ich mir in Deinen Fall mehr als gut vorstellen. :D
     
  6. #6 Brettfahrer, 07.12.2008
    Brettfahrer

    Brettfahrer

    Dabei seit:
    16.08.2008
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    14
    Auto:
    W176 A 250 Sport
    Verbrauch:
    Ja, teddy, ich denke auch nicht, dass aus einer Anzeige etwas geworden wäre. Deswegen habe ich ihn auch nicht mehr verfolgt o.ä., habe dann lieber mit dem Zeugen gesprochen, aber auch er hatte sich das Kennzeichen nicht gemerkt. Und froh war ich nachher auch, heil aus der Sache rausgekommen zu sein.
    Danke Howie für die Wünsche ;) Ich muss heute sowieso noch ein wenig arbeiten, das ganze aber in ruhiger Atmosphäre.
    Handhabe ich ja normalerweise wie gesagt ähnlich - aber dies war ja nicht mal eine Kolonne...


    Im Ürbigens muss ich sagen: Ich sah mich eig schon unvermeidbar in der Kollision. Da lobe ich mir doch sehr meine SBC, ich weiß nicht, ob das mit meinem alten W210 genauso abgelaufen wäre...
     
  7. #7 avantgarde, 07.12.2008
    avantgarde

    avantgarde

    Dabei seit:
    07.09.2002
    Beiträge:
    5.604
    Zustimmungen:
    5
    Auto:
    matik
    das mit dem Grünstreifen und der Beplankung kenne ich. Vor mir ist mal ohne ersichtlichen Grund ein Sattelschlepper auf die linke Bahn ausgeschehrt, kurz bevor ich ihn überholen wollte (A7). Ich hatte ca. 230 Sachen drauf (damals noch mit meinem 4 Matik) und musste ebenso eine Vollbremsung mit 2 Reifen auf grün und 2 Reifen auf Asphalt hinlegen. War bei mir auch sehr sehr eng und ich sah mich schon zwischen dem Auflieger und der Vorderachse des Schleppers zermahlen.

    Naja, ist noch mal gut gegangen.

    Ava
     
  8. #8 Albrecht5080, 07.12.2008
    Albrecht5080

    Albrecht5080

    Dabei seit:
    28.05.2004
    Beiträge:
    4.321
    Zustimmungen:
    818
    Auto:
    W211 E200 Elegance; W140 500 SEL
    Hallo Brettfahrer

    Das ist der alltägliche Wahnsinn auf unseren Straßen. :rolleyes:

    Mir ging es vor ca. 3 Wochen ähnlich:
    Morgens normal zur Arbeit gefahren, wie jeden Tag.
    In einer langgezogenen Kurve die den Berg hinauf geht kamen mir plötzlich aus der Dunkelheit 2 Scheinwerfer entgegen! 8o
    Voll in die Eisen (hatte ca. 85 km/h drauf) im letzten Moment schaffte er es noch einzuscheren.
    Wäre ich etwas schneller gefahren, dann könnte ich wohl nicht mehr diesen Text hier schreiben.... :rolleyes:

    Wichtig: Es ist Dir nichts passiert :tup :) , und es ist nie verkehrt mal ein bissel für die Anderen mitzudenken (sprich: Bremsbereistschaft)

    Wenn sich einige Verkehrsteilnehme nur mal angewöhnen könnten mal den Rückspiegel und vor allem den Blinker mal zu benutzen.....da hätte sich schon verdammt viel für die Verkehrssicherheit getan.
    Besonders bei AUDI funktioniert der Blinker immer nicht, fällt mir so auf.
    Das ist zumindest meine Meinung!


    Gruß Holger
    :driver
     
  9. #9 SaschaH, 07.12.2008
    SaschaH

    SaschaH Guest

    Froh sein das nichts passiert ist. Ist ja oft nicht mal das eigene Verschulden, sondern wie auch hier, die unachtsamkeit anderer Leute. Deshalb auch wenn es schwer fällt, keine Hirnrissigen Aktionen tätigen und jeden Tag froh sein das man Heil nach Hause kommt. :tup
     
  10. Manu89

    Manu89

    Dabei seit:
    28.08.2005
    Beiträge:
    2.784
    Zustimmungen:
    217
    Auto:
    C220 CDI
    Verbrauch:
    Mir ist das auch mal passiert. Auch genau die gleiche Situation. Ein 3er BMW zog vom Beschleunigungsstreifen rüber auf die linke Spur, wo ich mit dem Fiesta bei nahezu Topspeed (160 Sachen :D ) fuhr. Ich musste zwar nicht auf den Grünstreifen, aber stark bremsen musste ich auch und das in einem Fiesta.

    Erkenntnis bei mir: Schnell fahren nur noch wenn echt mal genau gar nix auf der Autobahn los ist. Alles andere möcht ich mir nicht zumuten. Da gurk ich lieber auf der rechten Spur rum und komm viel entspannter an.
     
  11. CeeJay

    CeeJay

    Dabei seit:
    18.01.2007
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    W201
    Hallo zusammen ...

    Und da sehen wir wieder einmal: Ein Tempolimit muss her. Keiner hat irgendetwas gemacht, was nicht jedem morgen wieder passieren wuerde. Ich hab auch schon Ueberholer links hinter mir uebersehen ... kommt eben vor. Bei jedem. Nur bei 130km/h ist das alles viel besser zu regeln - die Geschwindigkeitsdifferenzen zwischen den Fahrzeugen sind einfach gringer.

    Schneller geht's ohnehin nicht ohne Tempolimit, ausser um 2 Uhr morgens auf der A31. Auf jeder normalen Autobahn muss naemlich der gesamte Verkehr fuer den "Schnelllfahrer" Platz machen - mit dem Effekt, dass er die vielfache Verkehrsflaeche belegt wie mit Tempo 130. Ergo - Tempolimit macht den Verkehr fluessiger.

    Wenn auch LKW (wie in den USA) keinem gesonderten Tempolimit unterlaegen, gings noch fluessiger. Nur leider sollte so ein 40-Tonner mit Tempo 130 besser nirgendwo draufbrutzeln - der entsaftet sonst mindestens 20 Autos und Fahrer am Stauende.

    Trotzdem - diese Situation waere mit Tempolimit gar nicht erst passiert. Und man gewoehnt sich dran. 130 sind schnell genug, wenn man nichts anderes gewohnt ist. Die Durchschnittstempi sind eh' die gleichen wie auf deutschen Autobahnen. Oder hoeher ... probiert's mal aus.

    Ciao,
    Carsten

    PS - soll keiner schrei'n: Wir brauchen das wegen dem Export. Aston Martin und Ferrari kommen auch aus dem Land der Tempolimits, und besondere Unsportlichkeit will denen ja nun keiner unterstellen, oder?
     
  12. #12 Albrecht5080, 07.12.2008
    Albrecht5080

    Albrecht5080

    Dabei seit:
    28.05.2004
    Beiträge:
    4.321
    Zustimmungen:
    818
    Auto:
    W211 E200 Elegance; W140 500 SEL
    Nein!
    Da bin und bleibe ich strikt dagegen!
    Ich habe so machmal das Gefühl wir müssen nur Verbote hier haben, sonst ist mach Zeitgenosse nicht froh!
    Das ist nicht auf Dich / Deine Aussage bezogen, ganz allgemein. ;)

    Wenn einer mit 90 auf der linken Spur rüberzieht weil er mal wieder nichts von Rechtsfahrgebot gehört hat oder den Oberlehrer spielen muss und dann jemand mit 130 ankommt, dann kracht es auch - trotz Tempo 130.

    Ich sagte es weiter oben:
    In den Rückspiegel schauen, und den Blinker benutzen, da haben wir mehr erreicht.
    Zumindest ich sehe das so.


    Gruß Holger
    :driver
     
  13. #13 Copperhead, 07.12.2008
    Copperhead

    Copperhead

    Dabei seit:
    08.09.2007
    Beiträge:
    3.038
    Zustimmungen:
    1.043
    Auto:
    Oo=*=oO
    Verbrauch:
    Kennzeichen:
    h h
    hh
    * * * * *
    Hi Brettfahrer,

    glücklicherweise ist Dir nichts passiert.

    Meine letzte Gefahrensituation war ähnlich. Am Horizont für ein Auto mit Anhänger
    ganz dicht hinter einem LKW. Ich fuhr knapp 240 und nachdem es so aussah, als
    würde das Auto wie die vorherigen 10 Sekunden auch hinter dem LKW bleiben,
    bin ich weiter so schnell gefahren.

    Kurz bevor ich das Auto erreichte, hat er dann doch die Spur gewechselt.
    So eine Vollbremsung habe ich noch nie hingelegt. Mittlerweile gehe ich
    immer auf 180 oder bei noch dichterem Verkehr auf 160 km/h runter.

    Manchmal habe ich den Eindruck, dass die das mit Absicht machen...

    ...duck und wech,

    Copperhead :winK
     
  14. CeeJay

    CeeJay

    Dabei seit:
    18.01.2007
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    W201
    ... stimmt: Eins hab ich noch vergessen: Das Rechtsfahrgebot muss weg und auch das bloede Rechtsueberholverbot. Klappt woanders ja auch.

    Dann kommt's gar nicht erst zu Schulmeistern, Panikueberholern, Draenglern und Gedraengelten. Dran vorbei wo Platz ist, und gut.

    Carsten
     
  15. #15 Brettfahrer, 07.12.2008
    Brettfahrer

    Brettfahrer

    Dabei seit:
    16.08.2008
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    14
    Auto:
    W176 A 250 Sport
    Verbrauch:
    CJ, ich empfehle dir mal eine Doku "The Autobahn", produziert von und für US-Amerikaner. Dadrin wurde die Bewunderung für die Deutschen v.a. wegen ihrer Umsichtigkeit im Straßenverkehr gezeigt. Der Reporter sagte: Hier wäre sowas nie möglich. In Deutschland aber, das Land der Hochgeschwindigkeit, da schauen die Autofahrer doch tatsächlich vor dem Spurwechsel in den Spiegel. De facto gibt es auf deutschen Autobahnen aufgrund dieser Umsichtigkeit (und Rücksichtnahme) viel weniger Unfälle pro Verkehrsaufkommen.
    Wenn es kein Rechtsfahrgebot, kein Rechtsüberholverbot und ein niedriges Tempolimit mehr gäbe, würde keiner mehr so aufmerksam fahren.
    Ebenso bin ich der Auffassung, dass vermeintliche "Raser" zwar ein höheres Risiko aufnehmen, dennoch aufmerksamer fahren und dementsprechend Fahrverhalten- und fehler anderer ausmerzen. Träumer hingegen (wie der Affe heute bei mir auf der BAB) zerstören das System. Doch als verantwortungsvoller Autofahrer muss man, das will ich gar nicht bestreiten, sich auf solche Eventualitäten vorbereiten und etwaige "Fluchtwege" kalkulieren.

    Ich kann von Glück reden, dass ich gerade noch so Platz zwischen Mittelplanke und dem Rentner gefunden habe - sonst hätte es mächtig gescheppert. Ich mit 140 auf ihn mit höchstens 100 km/h draufgefahren... etwa 700.000 J* hätten abgebaut werden müssen - das entspricht der kinetischen Energie des 100km/h fahrenden Unumsichtigen. Es hätte also bei einer Kollision richtig derbe gescheppert, Airbags + Totalschaden inklusive, wenn nicht sogar schlimmeres. Gelobt sei Gott!


    Ich denke durch diesen Schock werde ich nun keine 200 oder mehr fahren, solange noch IRGENDJEMAND auf der Straße ist. Wenn ich daran denke, wieviele Stunden ich schon mit Tachoanschlag auf den BABs nachts zugebracht habe, da wird mir ganz anders...


    ----

    * dW=1/2*m*(v1^2-v2^2)=1/2*1800*(1500-750)J = 1.365.000 J - 700.000 J
     
  16. #16 Der Ostfriese, 07.12.2008
    Der Ostfriese

    Der Ostfriese

    Dabei seit:
    16.12.2006
    Beiträge:
    362
    Zustimmungen:
    5
    Auto:
    C 220 d T-Modell
    Tempolimit? Naja, ob das was bringt?

    Ich sach immer, zum Unfall gehören zwei. Wenn der andere halt pennt, muss ich selber etwas aufmerksamer fahren. Es soll mir doch keiner erzählen, dass er nicht selbst schon mal unaufmerksam gewesen wäre und eine gefährliche Situation heraufbeschwört hätte, die nur durch umsichtiges Verhalten des anderen nicht zum Unfall geführt hat.

    <Grundsatzdiskussion ein>
    Ich möchte Euch bzw. die ganzen tollen Autofahrer hier mal sehen, wenn Ihr in 20, 30 oder 40 Jahren nicht mehr so gut davor seid, aber trotzdem noch mit dem Auto fahren wollt.
    Man muss den andern auch zugestehen, dass sie nicht so gut und umsichtig fahren wie die ganzen untadeligen User hier im Forum. Sollte man solchen Fahrern die Fahrerlaubnis entziehen? Ich weiss nicht...
    Der Stärkere zu sein, heisst für mich auch, für den anderen mitzudenken. Aber genau das können viele nicht. Da helfen auch keine amerikanischen Verhältnisse, bei denen wird auch noch der Rest des Hirns beim Fahren ausgeschaltet.
    <Grundsatzdiskussion aus>
     
  17. Jupp

    Jupp

    Dabei seit:
    24.02.2005
    Beiträge:
    8.158
    Zustimmungen:
    2.024
    Auto:
    C220CDI
    Verbrauch:
    Also auch wenn mich momentan ein generelles Tempolimit nicht wirklich stören würde bin ich dagegen. Man muss nicht langsam fahren um sicher zu fahren. Und es ist nicht nur Nachts um 2 Uhr die Autobahn so leer, dass man schneller als 130km/h fahren kann. Im Ruhrgebiet mag das zwar so sein um Berlin herum jedoch ist das von Freitag nachmittag mal abgesehen immer so. Jedoch muss man auch sagen, dass ab einer gewissen Verkehrsdichte die Geschwindigkeit einfach runtergeht und man halt nicht mehr 180km/h fahren kann. Da muss man dann halt akzeptieren, dass es deutlich langsamer vorwärts geht.

    Jede gefahrene Meile (oder auch Kilometer) auf der amerikanischen Interstate fordert 3 mal so viel Tote wie auf der deutschen Autobahn. Du sagst: eine Verdreifachung der Totenzahlen ist genauso gut bzw. besser? Tut mir Leid, dafür hab ich kein Verständnis, so über Menschenleben zu denken.

    P.S.: Sogar in den USA gibt es ein Rechtsfahrgebot! Nur beachtet und ahndet es keiner.

    gruss
     
  18. CeeJay

    CeeJay

    Dabei seit:
    18.01.2007
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    W201
    Edit von Teddy7500: Den Satz der hier stand habe ich gelöscht. Ich denke das geht ein wenig zu weit, so etwas will hier keiner lesen. Danke.

    Tatsache ist, dass ein Tempolimit den Verkehr nicht unsicherer machen kann. Wenn in anderen Laendern die Unfallzahlen hoeher liegen, dann kann das viele Gruende habem. Z.B. in den USA das massenhafte Auftreten eher unsicherer, sehr schwerer full-size SUVs, den weitgehenden Verzicht auf Winterreifen und z.B. die Tatschae, dass Trucks dort i.d.R. keinem Tempolimit unterliegen. Oder dass man dort mit 15 oder 16 den Lappen bekommt und ohne ernsthafte Verkehrsausbildung auf den Verkehr losgelassen wird. Oder dass der Fahrzeugzustand vieler gammeliger Vehikel dort maechtig erbaermlich ist. Oder dass dort reichlich Gurtmuffel umherfahren.

    Sucht's Euch aus ... aber zu behaupten, dass das nur an den double-nickel liegt, ist doch echt populaerwissenschaftlicher Unsiin. Sorry.

    "Nacht,
    Carsten
     
  19. Jupp

    Jupp

    Dabei seit:
    24.02.2005
    Beiträge:
    8.158
    Zustimmungen:
    2.024
    Auto:
    C220CDI
    Verbrauch:
    Ja oder auch ein nichtbeachten des Rechsfahrgebots. Darauf war meine Aussage bezogen. Das führt ganz sicher zu zusätzlichen Unfällen.
    Weiterhin sehe ich auch diese Aussage kritisch:
    Ganz klar muss ich zu Trucks mit 70 Meilen/Stunde Geschwindigkeitslimit und 80 Meilen/Stundein der Realität NEIN sagen. Da gibt es aus meiner Sicht keine Diskussion. Verkehrsfluss hin oder her.

    Generell zu sagen ist, dass die deutsche Autobahn ohne ihr generelles Tempolimt sehr sicher ist. Deutlich mehr Tote gibt es pro Kilometer auf Landstraßen und auch in der Stadt. Also aus meiner Sicht bitte da ansetzen wo man auch was verbessern kann. Alles andere ist Populismus.

    gruss
     
  20. CeeJay

    CeeJay

    Dabei seit:
    18.01.2007
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    W201
    Hi ... ich befuerworte auch keine Anhebung der Hoechstgeschwindigkeit fuer Trucks aus den bekannten Gruenden der drastischen Auswirkungen im Falle eines Unfalls, aber den Verkehr wuerde es eben doch deutlich fluessiger machen. Nur das hab ich gesagt ... genau lesen musst Du schon.

    Das Wegfallen des Rechtsfahrgebotes ist allerdings eine substanzielle Erleichterung im Verkehr, weil viele riskante Spurwechsel wegfallen. Man faehrt einfach an anderen vorbei, egal ob rechts oder links. Klappt aber nur, wenn das Geschwindigkeitsgefaelle per Tempolimit nicht allzu gross ist. Sonst ist es in der Tat der vorprogrammierte Autobahnslalom. Praktisch fuer 3-spurige limitierte Autobahnen wie den Koelner Ring oder so, wo Tempo 100 gilt.

    Ich hab auch nicht gesagt, dass ein Tempolimit das effektiveste Mittel ist, um die Verkehrssicherheit generell zu erhoehen. Aber es ist ein probates Mittel, die Situation wie vom Eingansposters geschildert zu entschaerfen. Da alle anderen Laender in Europa ja nicht voellig bloed sind, scheint da ja grundsaetzlich was dran zu sein.

    Mal 'n Vorschlag: Ab der 300m-Warnbake vor jeder Ausfahrt koennte auch automatisch Tempo 120 samt Ueberholverbot gelten, das mit Ende der Einfaedelspur automatisch wieder aufgehoben wird. Das braucht nicht mal neue Verkehrszeichen.

    Eines muessen wir uns mal vor Augen fuehren: Noch vor 20 Jahren war Tempo 200 fuer das Gros der Autos eine frommer Wunsch, und ein Passat oder ein Ascona hatte 75 PS und fuhr 160 mit viel Anlauf. Da konnten wir uns freie Fahrt leisten ... viele fuhren aus der Not heraus nur 130 oder weniger (ich hatte mal 'n 200D ...). Heute sind 200 mit jedem Polo locker in Reichweite, undd as auch nocht mit reichlich Drehmoment und Durchzug. Zusammen mit dem hohen Verkehrsaufkommen koennen wir nicht einfach so weitermachen als wuerde es diese Tempoexplosion nicht geben ... dazu sind die Autos heute einfach zu potent. Die Fahrer sind aber noch die gleichen ...

    Ciao,
    Carsten
     
Thema:

dem Tod knapp von der Schippe gesprungen

Die Seite wird geladen...

dem Tod knapp von der Schippe gesprungen - Ähnliche Themen

  1. Motortemperatur Maximal knapp unter 80 Grad 220 cdi

    Motortemperatur Maximal knapp unter 80 Grad 220 cdi: Hey leute, ich habe mal meine Motortemperatur geprüft. Und bei kalter Außentemperatur über 40 Km eine Strecke hin und 40 Km zurück gefahren, und...
  2. 209 CLK 209 Cabrio Heckscheibe gesprungen.

    CLK 209 Cabrio Heckscheibe gesprungen.: Hallo, beim Öffnen des Dachs ist mir kurz vor dem Einfahren in den Verdeckkasten die Scheibe zersplittert . Es gab keinerlei Berührung mit dem...
  3. Kundendienst B 3 nach knapp 6 Monaten ???

    Kundendienst B 3 nach knapp 6 Monaten ???: Hallo zusammen, ich hoffe einer kann mir helfen. Ich habe meinen C 200 K mitte Dezember 2011 als jungen Stern von unseren Mercedes Händler vor...
  4. Startprobleme warmer Motor, 190 E - W201, Bj. 89, knapp 300 tkm

    Startprobleme warmer Motor, 190 E - W201, Bj. 89, knapp 300 tkm: Hallo zusammen, bin neu hier und habe zum zweiten Mal innerhalb eines Jahres das gleiche Problem. Mein Benz startet nicht, wenn der Motor warm...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden