Der W124 - Typ Entwicklung über die Jahre - Eine Zusammenfassung in drei Teilen

Diskutiere Der W124 - Typ Entwicklung über die Jahre - Eine Zusammenfassung in drei Teilen im W124 / S124 Forum im Bereich E-Klasse; Der W124 eine Legende auf Rädern, unverwüstlich, der letzte Echte Mercedes. Dieser Ruf eilt dem Wagen voraus, selbst wenn er heute schon auf dem...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. E.D.

    E.D. Guest

    Der W124 eine Legende auf Rädern, unverwüstlich, der letzte Echte Mercedes. Dieser Ruf eilt dem Wagen voraus, selbst wenn er heute schon auf dem Weg zum Klassiker und gesuchten Alltagsyoungtimer ist, selbst wenn man viele noch als fahrende Grotten bei Fähnchenhändlern sieht die auf ihren letzten Besitzer warten, der ihn dann als Verbrauchtwagen verschleißt.

    Ich möchte hier an dieser Stelle keine Kaufberatung erstellen, davon gibt es im Internet genug. Mir geht es hier lediglich um eine Zusammenfassung der Modellpflegemaßnahmen der von 1984 bis 1997 produzierten Baureihe. So hat man die Möglichkeit sich genau das Modelljahr bei einem Kaufinteresse herauszusuchen oder infos zu bekommen, was zu diesem Zeitpunkt durch Modellpflege (Mopf) verändert wurde.


    Allgemein gehe ich nur kurz und sehr grob auf die Punkte ein auf die man beim 124er achten sollte, wenn man einen in der näheren Auswahl hat.



    Rost:

    - Wagenheberaufnahme (alle Baujahre)

    - Heckklappe (besonders bei den Zier- & Griffleisten)

    - Türen (besonders Türböden)

    - Kotflügel vorn

    - Oberkante Flankenschutz bei Mopf 1 und Mopf 2

    - Endspitzen Radläufe hinten

    - Scheibenrahmen vom C- Säule und D-Säule (unter der Abdeckung blüht es gern)- Scheibenrahmen Heckscheibe überwiegend aber nur Limousine

    - Schutzleisten bzw. Sacco-Bretter, diese bitte abnehmen unt drunter schauen (sind mit einer Kreuzschraube gesichert, dann das Paneel nach vorn oder hinten drücken (je nach Tür) und abnehmen)

    - Antennenbohrung

    - Kofferraumböden (bedingt durch Feuchtigkeit, also Dichtung Checken)

    - Radhäuser vorn und Dämpferdome rostig

    - Rost hinter den Scheinwerfern, gut versteckt durch das ABS Steuergerät und den Waschwasserbehälter

    - Alle Wasserabläufe müssen durchgäng sein

    - Schiebedach kann der Rahmen rosten wenn die Wasserabläufe nicht durchgäng sind


    Weiter Schwachpunkte sind:

    - Lenkungsspiel zu groß (Leerweg der Kugelumfalauflenkung sollte nicht mehr als zwei Fingerbreit sein)

    - Ausgeblichene Verkleidungen, Kombiinstrumente

    - Abgewetzte Stoffe

    - Rissige Türverkleidungen bzw. Kunstledebezug der sich vom Träger ablöst

    - Rissige oder gebrochene Holzteile --> Innenausstattungsteile sind sehr teuer und je nach Farbe sehr schwer zu beschaffen! Beim 124er gab es noch eine riesige Auswahl, die auch, wenn das Design stimmt in Nuancen anders ist, da ist auf guten Zustand sehr zu achten!!!!

    - Türfangbänder, wenn die Knacken sofort neue rein machen. Die Dinger können unvermittelt blockieren und dann bekommt man die Tür nicht mehr zu

    - Fahrwerksbuchsen ausgeschlagen, Traggelenke ausgeschalgen, Spurstange ausgeschlagen (macht ein schwammiges und poltrigens Fahrverhalten, ein S124 poltert nicht und liegt recht präzise auf der Straße)

    - Bei Automatik auf die Schaltpunkte achten. Keinesfalls darf es rucken oder gar durchrutschen. Die Schaltpunkte lassen sich durch Nachstellen der Bremsbänder korrigieren. Ein Ölwechsel ist generell drigned anzuraten

    - Bei den Sechszylindern (speziel die zweiventil M103) sollte man auf Ölverlust auf der Stirnseite achten, ebenso darf es kein Ventilklappern bei kaltem Motor geben (dann sind die Hydrostößel hin), die Kopfdichtung verschleißt in dem alter auch gern, ebenso gern gibt es ausgehärtete Ventilschaftdichtungen die für einen erhöhten Ölverbrauch sorgen.

    -Ölverbrauch ist beim Sechszylinder leider normal, bis zu einem liter ist ok. Nach längerer Autobahnfahrt sollte der Öldruck im Leerlauf nicht unter 1 Bar fallen.

    - Die Servoschließung der Heckklappe beim T-Modell muss funktionieren. Wenn die ok ist, wird die Heckklappe beim Anlegen mit leichtem Schmatzen und leisem knacken angezogen.



    _______________________​


    So jetzt aber zum Thema! :D

    [​IMG]

    Dezember 1984
    Der W124 löst den W123 ab. Zuerst liefen drei Diesel-Limousinen und vier Varainten mit Ottomotor vom Band. Als da wären 200 D, 250 D, 300 D und mit Ottomotor der 200 mit Stromberg Vergaser, 230 E, 260 E und der 300 E. Bei den beiden Reihensechszylindern kommt die Kennfeldzündanlage EZL zum Einsatz, alle Otto-Motoren werden in der sog. Standard Ausführung ausgeliefert. Das heißt werkseitig nicht für den Betrieb mit einem Kat vorgerüstet.

    Mai 1985
    Langsam werden alle Otto-Motoren in RÜF oder KAT Ausführungen angeboten. Die RÜF Ausführungen haben keinen KAT, sind aber für KAT Betrieb vorgerüstet. Der 230 E macht da den Anfang. Bei der RÜF Ausführung ist eine leichte Nachrüstung eines Katalysators durch die Einführung des Multifunktionalen Gemischaufbereitungs- & Zündsystem möglich. Durch Austausch von Abgleichsteckern werden Einspritzung und Zündung entsprechend angepasst. Darüber hinaus ist immer eine EZL Kennfeldzündung verbaut, mit welcher der Zündzeitpunkt entsprechend der Kraftstoffqualität verstellt werden kann.

    Dezember 1985
    Die T-Modelle 200 T, 230 TE und 300 TE ergänzen das Angebot. Die Technik ist weitestgehend identisch. Das T-Modell glänzt u.a. durch eine serienmäßige automatische Niveauregulierung und an der Heckklappe mit einer elektromotorischen Schließhilfe (Servoschließung).

    [​IMG]

    September 1986
    Alle Fahrzeuge mit 6-Zylinder-Motor erhalten serienmäßig ABS, bei den 4-Zylinder-Modellen ist es weiterhin gegen Aufpreis erhältlich. Darüber hinaus wird ab diesem Monat in alle Fahrzeuge mit Otto-Motor der Katalysator serienmäßig eingebaut. Das Modell 200 hat nun einen elektronsich geregelten Vergaser, die RÜF Ausführung des 200 ist nur noch auf Sonderwunsch erhältlich, ansonsten aus dem Programm entfallen.

    Januar 1987
    Das ASD ist lieferbar. Das automatische Sperrdifferential ist elektronisch gesteuert und sperrt die Hinterachse bedarfsgerecht bis zu 38%.

    Mai 1987
    Der W124 ist mit 4MATIC lieferbar. Erhältlich ist der automatisch zuschaltende Allradantrieb für den 260 E, 300 E und 300 TE. Das Zuschalten des Allradantriebs, de Zentraldifferentialsperre und der Hinterachsdifferenatialsperre erledigt eine aufwändige hydralik und eine elektronische Steuerung.

    Der C 124, das elegante Coupé der Baureihe geht als 230 CE und 300 CE in den Verkauf. Das Coupé trägt als Erster die breitflächigen Stoßleisten an Türen und Kotflügel, welche später auch bei der ersten großen Mopf alle anderen Versionen des 124 bekommen werden.

    [​IMG]

    Geändertes Kombiinstrument, ab 05/1987 ist für alle Modelle hinten im Instrumen eine Sicherung für die Instrumentensicherung eingebaut. Die Sicherung ist anstelle einer Glühlampenfassung (Rot eingefärbt) rechts neben dem Tacho eingebaut.


    September 1987
    Geänderte Schaltpläne beim Sechszylinder, durch einbau eines Hall-Gebers auf der Rückseite des Kombiinstruments. Durch das Signal des Hall-Gebers wird die Drehzahlregelung beim Einspritzsystem über 1,4 km/h abgeschaltet.

    Die Außentemperaturanzeige erhält eine neue Elektronik mit Geschwindigkeitssignal. Dadurch wird ein Aufheizen des Fühlers im Stand verhindert. Der Fühler ist ab sofort hinter dem vorderen Kennzeichen eingebaut. Steht das Fahrzeug werden nur fallende Temperaturen angezeigt, erst nach 2 bis 5 Minuten fahrt wird der tatsächliche Wert angezeigt.

    Heckwischer vom T-Modell erhält eine geänderte SChaltung. Bei eingeschaltetem Frontwischer wird beim Einlegen des Rückwärtsganges automatisch der Heckwischer zugeschaltet.

    Elektrisches Heckrollo ist für die Limousine als neue Sonderausstattung erhältlich

    Wischerarmabdeckung, Wischerarm und Befestigung des Wischerblattes geändert - beim Wischerkauf ist das zu beachten!

    Die Sitzheizung hat nun nur noch ein gemeinsames Steuergerät für beide Sitze, statt wie zuvor für jeden Sitz separat. Das Steuergerät ist nun links unter dem Rücksitz verbaut.

    Radios mit Codierung als Diebstahlschutz eingeführt. Nach abklemmen der Batterie wird eine Code Eingabe erforderlich, der Code wird auf einer Code-Card vermerkt welche den Bordunterlagen beiliegt.

    Heizung nun mit neuer Temperaturregelung. In der MIN-Stellung ist die Heizung jetzt aus, statt wie zuvor minimal + 10 Grad. In der MAX-Stellung heizt sie jetzt mit Höchstleistung, statt wie bisher mit maximal 40 Grad.

    Airbags haben ein neues Steuergerät bekommen mit eingebautem Energiespeicher und Spannungswandler. Eine Fehleranzeige über Prüfkupplung für die Diagnose des Systems sowie Gurtschlösser mit Kontaktschaltern zur Kontrolle ob die Passagiere auch korrekt angegurtet sind.
     
    Bimi W124, Fritze und swisscar gefällt das.
  2. E.D.

    E.D. Guest

    September 1988
    Die Typen 200 E und 200 TE ergänzen das Modellprogramm. Die Leistung liegt bei 118 PS mit Kat.

    Der Typ 200 bekommt einen 2 E-E-Vergaser mit einem geänderten Steuergerät mit erweiterter Fehlererkennung und Zündungskorrektur bei Fehlern am Drosselklappensteller. Weiter kleine Änderungen am Vergaser. Neues Heizgitter für Saugroheranwärmung

    Analog zu den Sechzylindern im September 1987, bekommen die Vierzylinder nun auch ein geändertes KI mit Hallgeber auf der Rückseite des Tacho, welcher die Drehzahlregelung der Einspritzung über 1,4 km/h abschaltet. Die Schaltpläne haben sich nun hier auch geändert. Die Einspritzventile bei den Virzylindern haben nun einen Öffnungsdruck von 3,7 bis 4,3 Bar.

    Der Luftfilter hat eine ander Einbaulage bekommen, um leichter an den Ölfilter zu kommen

    EZL-Zündanlage mit neuen Schaltgeräten und geänderten Kennfeldern

    Vierzylinder M102 nun mit Doppelsteuerkette und verstärkter Ölpumpe

    Gaspedal bei mechanischem Getriebe mit anderer Übersetzung und verstellbaren Vollgasanschlag

    Automatik Getriebe bei 300 E / 300 TE / 300 CE mit neuer Übersetzung (1. Gang = 3,87; 2. Gang = 2,25; 3. Gang = 1,44; 4. Gang = 1; Rückwärtsgang = 5,59)

    AHK nun mit 13 Poliger Dose und Anschluß für Nebelschlußleuchte

    ABS nun bei allen Versionen / Typen serienmäßig

    Ascher vorn nun als Tipp-Ascher ausgeführt. Zum Öffnen nur noch antippen.

    Außenspiegel rechts nun auch bei Limousine Serie, davor nur bei T-Modell

    Motorhaube gändert. Hintere versteifung wegen der beheizten Scheibenwaschanlage angepasst

    Scheibenwaschanlage serienmäßig komplett beheizt. Der Waschwasserbehälter wird mit Kühlmittel beheizt, die Schläuche & Düsen elektrisch. Ein Thermoventil sorgt dafür, dass das Wischwasser zwischen + 20 Grad und +30 Grad hat. Die Heizung schaltet automatsich unter +5 Grad ein

    Zentralverriegelung mit geänderter, verstärkter Pumpe

    Faher und Beifahrer-Airbag mit Gurtstraffer erhältlich.




    September 1989 - Mopf I

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Die Typen 300 E - 24, 300 CE - 24 und 300 TE - 24 ergänzen das Modellprogramm. Verbaut ist hier ein 24 Ventil Motor mit verstellbarer Einlassnockenwelle und 220 PS, der M104.980.

    Die RÜF-Ausführungen entfallen ersatzlos. Ab sofort nur noch KAT-Versionen lieferbar.

    Automatisches Getriebe nun mit Parksperrenverriegelung

    Bei allen KAT Motoren entfällt am Zylinderkopf die Quetschkante, damit ein "offener" Brennraum entsteht. Dadurch weniger Kohlenwasserstoffe im Abgas.

    Typ 200 mit 2 E-E-Vergaser bekommt ein geändertes Steuergerät und Änderungen am Vergaser. Zur Steuerung der nun eingebauten Abgasrückführung erhält der VErgaser einen Unterdruckanschluß für das Abgasrückführungsventil. Das AGR und die Lambdasonde sind nun im Krümmer eingeschraubt. Die AGR erfolgt zwischen + 35 Grad und + 70 Grad Kühltemperatur, nicht aber im Leerlauf und bei Vollgas. Dadurch reduzierung der Stickoxyde.

    Vierzylinder Einspritzer mit Steuergerät nur noch für KAT-Versionen, modifizierten Teilfunktionen der Einspritzung und geänderten Schaltplänen. Lambdasonde nun motornah im Krümmer verschraubt. Fehlerauslesung nun über Prüfkupplung am Diagnosegerät auslesbar. Nach Kaltstart ist die Leerlaufdrehzahl für 30 erhöht und die Automatik schaltet später in den 3. Gang. Zur Verbesserung der Gemischbildung ist zwischen Saugrohr und Zylinderkopf ein Vorwärmflansch eingebaut.

    Kraftstoffpumpenrelais geändert, dies schaltet nun die Heizung für die Lambdasonde erst ab +20 Grad Kühlmitteltemperatur ab. Damit werden Risse in er Lambdasondenkeramik verhindert.

    Kühlmitteltemperaturfühler in nun vierpoliger Ausführung.

    Temperaturfühler für Ansaugluft meldet jetzt einSignal zum EZL Zündschaltgerät. Ab +32 Grad wird der Zündzeitpunkt auf spät gestellt

    Alle Typen über 2 liter Hubraum nun mit Zweimassenschwungrad bei Ausstattung mit Schaltgetriebe. Damit einhergehend Änderungen an Kupplung, Kupplungspedal, Getriebe und Hinterachswellen.

    Automatik: Der Steuerdruckzug wird an seiner Einstellschraube jetzt so eingestellt, dass sich die Zeiger an den Regulierhebeln gegenüberstehen. Die Mittelschaltung wird gegen unbefugts Bedienen mit einer PArksperrenverriegelung ausgestattet. Dazu werden Zündschloß und Bremspedal über Seilzüge mit der Mittelschaltung verbunden. Aus der P Stellung kann der Hebel nur bewegt werden, wenn das Bremspedal gedrückt ist und der Zündschlüssel auf Stellung 1 steht. Zum Abziehen des Zündschlüssel muss P gewählt sein.

    Typ 300 CE 24 erstmals mit 5-Stufen Automatik Getriebe

    Fahrzeuge mit M104.980 24-Ventil Motor haben vorn eine 4-Kolben-Festsattel-Bremse. Der Typ 300 TE - 24 hat hinten zusätzlich innenbelüftete Scheibenbremsen

    Armaturenträger. Armaturenbrett und Türverkleidungen wurden im Rahmen der ersten Modellpflege zum Modelljahr 1990 mit einem Holzzierstab, Handschufachklappe mit Dämpfer und einem Fertighimmel (außer T-Modell) aufgewertet worden. Der Schwingungskompfort und Seitenhalt der vorderen Sitze sind durch integrierte PUR-Schaumelemente in den Stahlfederkern verbessert worden.Ein zusätzlicher Bügel im nun verstärkten Sitzlehnenrahmen unterstützt die Seitenstabilität. Die Fondsitzbank besteht nun aus Vollschaum.

    Die vorderen Sicherheitsgurte haben nun eine höhenverstellung

    Für elektrische Fensterheber und das elektrische Schiebedach gibt es nun ein Komforbetätigung. Wird der Schlüssel im Schlo´eine Sekunde auf Schließen gehalten schließen sich Fenster und SHD automatisch.

    Außenverkleidung. Seitenverkleidungen aus Polyuretan decken nun die untere hälfte der Türen bzw. der Karosserie ab - auch Saccobretter genannt. ;) Auf der Oberseite der Verkleidungen ist ein Chromzierstreifen eingelassen der aus Edelstahl besteht. Türgriffe und Einstiegsbleche in den Türausschnitte haben nun auch Chromleisten. Die Außenspiegelgehäuse sind nun lackiert. Die Radkappen erhalten einen verchromten Mercedes Stern und Außenring.
     
    Fritze, bombaspain und swisscar gefällt das.
  3. E.D.

    E.D. Guest

    Februar 1990
    ASR ersetzt das ASD und ist für alle Modelle mit Sechszylinder erhältlich. Über einen Schalter mit Schneekettensymbol kann das ASR teilweise ausgeschaltet werden.

    Der Typ 200 mit 2 E-E-Vergaser entfällt


    Mai / Juni 1990
    Tempomat nun auch für Schaltgetriebe als Sonderaustattung erhältlich

    90 Liter Tank als Sonderausstattung möglich (außer T-Modell)

    Entfall der "Economy" Kraftstoffverbrauchsanzeige im Kombiinstrument

    -Herbst 1990
    Einführung 500E (Achskonstruktion von der S-Klasse, dadurch die Breiten Kotflügel)

    Juni 1991
    Der 260 E 4MATIC entfällt.

    Der A124 wird präsentiert. Das Cabrio des 124er wird zuerst als 300 CE- 24 ausgeliefert.

    [​IMG]


    Leichtmetallräder im 8-loch-Design können bestellt werden.

    Lenkräder aus der S-Klasse Typ W140 ersetzen die bisherigen im Design der S-Klasse Typ W126

    Alle Motoren mit KE Einspritzung und Automatik erhalten eine geänderte Schaltpunktanhebung. Der Schaltpunkt von 2 --> 3 wird nun um max 80 Sekunden angehoben. Dadurch dreht der Motor höher und der Kat wird schneller warm.


    Oktober 1992
    Einführung 400E

    Die M102 Vierzylinder mit 2-Ventil-Technik werden durch die neuen M111 Vierzylinder mit 4-Ventil-Technik ersetzt. Nun Typen 200 E (136 PS), 220 E (150 PS) erhältlich. Die Typen 200 E (118 PS), 230 E (132 PS) entfallen

    Automatik Getriebe werden gründlich überarbeitet und haben damit andere Schaltpunkte

    Automatisch abblendbarer Innenspiegel als Sonderausstattung erhältlich.

    Außenspiegel links nun auch elektrisch verstellbar

    Fahrer-Airbag serienmäßig

    5-Gang-Schaltgetriebe serienmäßig

    Zentralverriegelung serienmäßig

    Infrarot Fernbedienung für die Zentralverriegelung auf Wunsch erhältlich


    Juni 1993 - Mopf II
    Das ERscheinungsbild des 124er wird dem des W140 und des W202 angepasst. Motorhaube nun mit Plakettenkühler und Stern im lackierten Bereich der Haube statt auf dem Chromgrill. Die Heckpartie bei derLimousine nun mit geschlossenem Nummernschildfach und Chromgriffleiste. Blinkleuchten nun transparent und Heckleuchten in rot/weißgrau eingefärbt.

    Änderung der Nomenklatur. Statt 220 E heißt es nun E 220. Die E-Klasse ist geboren und passt nun zur neuen Nomenklatur aus C-Klasse und S-Klasse.

    Ausstattung wurde um einen Beifahrer-Airbag, eine abschließbare Ablagebox in der Mittelkonsoleerweitert.

    Das Cabrio ist nun auch als E 220 erhältlich, der 150 PS starke 2,2l M111 ergänzt das Programm weiter nach unten.

    Im bisherigen 300 CE Cabro kommt nun der 3,2l Sechszylinder zum Einsatz, das Modell nennt sich nun E 320

    Die Cabrios verfügen serienmäßig über ein elektrisches Verdeck und einen Überrollschutz, das Verdeck ist nun ein wärmeisoliertes Ganzjahresverdeck.

    Neue Wartungsintervalle. Statt bisher alle 10.000 Km nun alle 15.000 Km bzw. alle 30.000 Km!

    Federung, Dämpfer & Hinterachsübersetzung geändert

    Lenkrad verfügt nu über eine elektrisch Verbindung zu Hupe & Airbag statt der bisherigen Schleifkontakte

    Neue Radio Generation mit vier Endstufen und Überblendregler ersetzen die alten Geräte. Nun gibt es MB Classic, MB Special & MB Exquisit


    Dezember 1994
    Die E-Klasse gibt es nun in 32 Varianten!

    Das E 200 Coupe und das E 200 Cabrio ergänzen die Modellpalette

    Alle Coupés nun serienmäßig mit elektrischen Fensterhebern vorn, wärmedämmenden Glas, elektrischen Gurtbringern, Zentralverriegelung mit Infrarot Fernbedienung


    Januar 1995
    Alle Modelle mit einem elektronischen Diebstahlschutz der direkt auf die Motorsteuerung greift. Alle Fahrzeuge mit Infrarot-Fernbedienung für ZV an Werk, die auf die Wegfahrsperre zugreift.

    1996
    T-Modell, Produktion läuft zu gunsten des S210 aus.

    1997
    Coupe & Cabrio, Produktion läuft aus
     
    Fritze, peterschrauber, bombaspain und einer weiteren Person gefällt das.
  4. Manu89

    Manu89

    Dabei seit:
    28.08.2005
    Beiträge:
    2.879
    Zustimmungen:
    315
    Auto:
    Renault Talisman Grandtour dci 200
    Gratulation E.D.!

    Wirklich eine wunderbare Zusammenfassung über die Geschichte des 124er. Du hast Dinge aufgeführt, die mir und wohl auch vielen anderen, so nicht bekannt waren. Wieder etwas was das Forum sehr bereichert! So ausführlich ist es, nach meiner Ansicht, nicht im "www" zu finden. Spitze! Vielen Dank dafür.

    Normal sollte dieser Fred geschlossen, sowie oben angepinnt werden und ebenso ein extra "Bedankungsfred" eröffnet werden. Dorthin kann dieser Post auch gerne verschoben werden!

    :tup :tup :tup :tup :tup
     
    peterschrauber gefällt das.
  5. E.D.

    E.D. Guest

    Angepinnt ist der ja schon. Aber ich mach das dann mal so wie vorgeschlagen ;) :prost

    Es geht dann hier weiter --> Gratulation E.D.! Wirklich eine wunderbare Zusammenfassung über die Geschichte des 124er.
     
  6. hotw

    hotw

    Dabei seit:
    26.08.2002
    Beiträge:
    16.642
    Zustimmungen:
    2.213
    Auto:
    1x Benz, 2x VW
    Verbrauch:
    Kennzeichen:
    r a
    bw
    f x * * *
    r a
    bw
    f x * * *
    r a
    bw
    f x 9 1 1 H
    Leider ist das Thema auch schon geschlossen, so kann man Fehler nicht korrigieren. Gerade der Rost im hinteren Fensterbereich ist eine Kombi Krankheit! Dort steht vornehmlich Limousine...

    Und wer sich mal mit dem Thema Niveau Hydraulik befasst, wird schnell feststellen, daß Bulleneier usw ein ganz großes Thema sind!

    Mit den zusammen kopierten Bildern wäre ich auch sehr vorsichtig!
     
Thema: Der W124 - Typ Entwicklung über die Jahre - Eine Zusammenfassung in drei Teilen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. w124 airbag serienmäßig

    ,
  2. w124 modellpflege

    ,
  3. w124 mopf

    ,
  4. w124 modellgeschichte,
  5. w124 mopf 1 1/2,
  6. w124 mopf änderungen,
  7. w124 mopf unterschiede,
  8. w124 mopf 1,
  9. mercedes w124 entwicklung,
  10. airbags beimw124 bj 1991,
  11. w124 diagnosebuchse ab baujahr,
  12. w124 venril 70 grad abgas,
  13. w124 aribag Mopf,
  14. w124 mopf 0 oder 1,
  15. s124 mopf1,
  16. w124 modelljahr 91,
  17. s124 mopf 1 5,
  18. w124 serienausstattung mopf2,
  19. mopf w124,
  20. s124 airbag,
  21. m111 w124 kaufberatung,
  22. w124 rüf modelle,
  23. w124 airbag,
  24. w124 drehzahlmesser ausstattung,
  25. w124 tür holz
Die Seite wird geladen...

Der W124 - Typ Entwicklung über die Jahre - Eine Zusammenfassung in drei Teilen - Ähnliche Themen

  1. W124 / 260e / Baujahr 1988 /160 PS - Querlenker vorne

    W124 / 260e / Baujahr 1988 /160 PS - Querlenker vorne: Hallo aus Delmenhorst, bei meinem Mercedes 260e müssen vorne beide Querlenker raus. Die Original-Querlenker von Mercedes sind seit 1/21 nicht...
  2. w124 cabrio elektrischer fensterheber

    w124 cabrio elektrischer fensterheber: Moin habe seit kurzem einen 220 cabrio Bj. 93 und propleme mit dem elektrischen fensterheber muss ihn auswechseln wie bekomme ich das stahlkabel...
  3. [W124 E-Coupe] Frage zu Dichtungen (Fenster etc.)

    [W124 E-Coupe] Frage zu Dichtungen (Fenster etc.): Guten Abend, ich habe vor kurzem einen W124 E-Coupe gekauft und bin diesen aktuell am instandsetzen. Jetzt wollte ich Fragen welche Dichtungen...
  4. W124 260 Automatik Problem

    W124 260 Automatik Problem: Automatic schaltet nicht hoch 2.Fahrstufe
  5. W124 Cabriolet Gurtbringer Fahrerseite fährt nicht aus

    W124 Cabriolet Gurtbringer Fahrerseite fährt nicht aus: Hallo, ich habe einen 1995 E320 Cabrio. Die Gurtbringer haben beide nicht funktioniert als ich den Wagen im Oktober gekauft habe. Problem war ein...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.