einspritzpumpe diesel w202 was tun??

Diskutiere einspritzpumpe diesel w202 was tun?? im W202 / S202 Forum im Bereich C-Klasse; Hallo meine lukas diesel einspritzpumpe lekt. Was kann an da machen kennt jemand einen der das teil besorgen kann oder repariert ?? Kann man auch...

  1. #1 filipe1, 13.02.2004
    filipe1

    filipe1 Guest

    Hallo meine lukas diesel einspritzpumpe lekt.
    Was kann an da machen kennt jemand einen der das teil besorgen kann oder repariert ??
    Kann man auch eine boschpumpe einbauen??
    Also mein meredes ist baujahr 96 und hat eine elktronische pumpe.
    Hat einer einen vorschlag??
     
  2. #2 Goldfinger, 13.02.2004
    Goldfinger

    Goldfinger

    Dabei seit:
    21.08.2003
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    4
    Andere Pumpe ist nicht möglich, da dieser Motor der einzige Vorkammerdiesel von MB ist, welcher eine Verteiler-Einspritzpumpe hat. Und diese ist halt von Lukas. Alle anderen Vorkammer-Motoren haben ja eine Reihen-Einspritzpumpe. Und nur diese sind von Bosch!

    Der komplette Dichtungssatz ist relativ günstig u. kostet nur rund 50€. Gibt aber zwei verschiedene Ausführungen, da es auch zwei verschiedene Ausführungen der Pumpe gibt. Bei der einen geht hinten von der Pumpe ein rund 10mm dickes scharzes Kabel weg. Bei der anderen ist das nicht.

    Und obwohl diese Pumpen ja nicht von Bosch sind, haben inzwischen einige Boschdienste diese Dichtungssätze da, u. reparieren auch diese Lukas-Pumpen! Deshalb einfach mal am Besten bei den Boschdiensten in Deiner Umgebung anfragen.

    Aber nicht zu einer MB-NL, denn diese können die Pumpen nicht reparieren. Auch nicht einmal die Dichtungen wechseln, sondern nur gegen eine neue Austauschen. Würdest zumindest in den NL keinen einzigen Mechaniker finden, der überhaupt weiß, wie diese Pumpen von innen aussehen!

    Grüße

    P. S. Und bei Deinem Motor unbedingt öfter mal einen viertel u. ab u. zu einen ganzen Liter Zweitaktöl in den vollen Tank geben. Das deshalb, weil diese Pumpe ausschließlich über den Kraftstoff u. nicht vom Motoröl (wie bei den Reihen-Pumpen) mitgeschmiert wird! Dann hält auch diese sehr lange ohne Probs durch!
     
  3. #3 Gumballrace, 13.02.2004
    Gumballrace

    Gumballrace

    Dabei seit:
    10.01.2003
    Beiträge:
    1.244
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    ...seit Mai 2008 nicht mehr im Forum aktiv.
    Gilt das beim 250TD auch ?
     
  4. #4 Goldfinger, 14.02.2004
    Goldfinger

    Goldfinger

    Dabei seit:
    21.08.2003
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    4
    Beim 2,2Liter-Sauger (70 KW) mit der Verteiler-Pumpe ist es praktisch Pflicht!

    Bei den CDIs ist es auch sehr empfehlenswert, da hier die Hochdruck-Pumpen auch nur über den Kraftstoff geschmiert werden!

    Bei allen anderen Vorkammermotoren, welche eine Reihen-Einspritzpumpe haben (auch der 250td), ist das für die Pumpe selbst nicht notwendig, da diese ja vom Motoröl geschmiert werden! Deshalb sind diese Pumpen ja auch praktisch unverwüstlich. Für die Pumpe selbst ist es also nicht notwendig. Aber den Düsennadeln tut es auch gut, wenn sie mal richtig geschmiert werden. Brennen dann auch sicher nicht fest u. halten ebenfalls deutlich länger. Bei jeder Tankfüllung brauchst Du aber bei Deinem keins beimischen. Ein viertel bis halber Liter bei jeder 5. Tankfüllung reicht hier aus, damit die Düsen immer wieder mal durchgeputzt u. die Nadeln gut geschmiert werden!

    Grüße
     
  5. Xandy

    Xandy

    Dabei seit:
    18.01.2003
    Beiträge:
    681
    Zustimmungen:
    0
    Pfui und nochmals Pfui !!
    Es gibt was wesentlich umweltfreundlicheres was genausogut schmiert, kostet bloß 1/10 davon und darüberhinaus riecht sehr angenehm. Ist ausserdem zigtausendmal bewährt.

    Jeder kann 3x raten was ich damit gemeint hab:]
     
  6. #6 Robiwan, 17.02.2004
    Robiwan

    Robiwan

    Dabei seit:
    25.08.2003
    Beiträge:
    3.574
    Zustimmungen:
    131
    Auto:
    VW Touran: Xenon, Sitzheizung, Tempomat, Einparkassistent, Klimaautomatik, AHK, Lederlenkrad/-schaltknauf, getönte Scheiben
    Du wagst es allen ernstes die Meldung von Goldfinger mit "pfui" zu kommentieren???
     
  7. #7 Goldfinger, 17.02.2004
    Goldfinger

    Goldfinger

    Dabei seit:
    21.08.2003
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    4
    Xandy denkt wohl, dass das 2T-Öl im Dieselmotor rauchend u. stinkend verbrennt. Tut es aber nicht! In einem Dieselmotor verbrennt es sogar praktisch rückstandslos u. auch aschefrei. Und deshalb auch sauberer wie Biodiesel (was er wahrscheinlich gemeint hat). Und der Gesamt-Rußausstoß verringert sich dadurch sogar auch etwas, weil - durch das 2T-Öl gut geschmiert - das gesamte Einspritzsystem wirklich optimal arbeitet. Habe deshalb auch bei der ASU immer eins mit im Tank!

    Was die Schmierfähigkeit betrifft, so stimmt das schon, dass diese beim Biodiesel etwas besser als beim mineralischen ist. Aber natürlich nicht mal annähernd so gut wie vom 2T-Öl, dass ein viertel oder halber Liter davon die Schmierfähigkeit von 60 oder mehr Litern Dieselkraftstoff verbessern könnte.

    Damit sich diese nennenswert verbessert, muß man schon gut ein drittel Biodiesel beimischen. Und bei dieser Menge wird dann über kurz oder lang die Pumpe undicht, weil der Biodiesel die Gummi-O-Ringe in der Pumpe zerstört (wenns keine PME-Ausführung ist). Wobei die Reihen-Pumpen, wie sie sein 250td noch hat, hierbei noch vergleichsweise robust sind.

    U. das andere Problem ist, dass der Biodiesel - auch was die Korrosion betrifft - sehr aggressiv ist, u. dadurch sowohl die Pumpenmechanik wie auch die Düsen bzw. Injektoren verrosten. Auch hier ist die gute alte Reihenpumpe noch am unempfindlichsten. Die Verteiler (70KW-Sauger)- u. auch die Hochdruck-Pumpen der CDIs haben damit aber ein großes Problem. Und wie schon geschr. auch die Düsen bzw. Injektoren.

    Mischt man deshalb mehr als 10% Biodiesel über einen längeren Zeitraum dazu, oder fährt gar nur mit diesem, dann sollte man erst recht regelmäßig auch noch etwas Zweitaktöl beimischen (egal ob mit oder ohne PME-Ausrüstung). Und zwar alleine schon wegen dem Korrosionsschutz!

    Grüße

    P. S. Habe schon Pumpen u. Injektoren gesehen, welche nach zwei Jahren mit reinem Biodieselbetrieb durch Korrosion völlig zerstört waren.

    Und wirklich "pfui" sind für mich die veresterten Schlachtäbfälle, die wir immer wieder in unseren Biodiesel-Stichproben finden!
     
  8. nustar

    nustar

    Dabei seit:
    26.04.2004
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    1.)Ich habe das gleiche Problem mein auto ist c220d bj.96
    mit der einspritzpumpe.

    wo kriege Ich den Dichtunssatz her?

    2.) 2takt Öl von meinem Motorroller, kann Ich das in mein E200cdi auch in mein Benzintank geben?

    ratsam?
     
  9. #9 happyerazor, 26.04.2004
    happyerazor

    happyerazor

    Dabei seit:
    21.04.2004
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Hi
    Also nach meinen Informationen sind alle Einspritzpumpen nur über den Treibstoff also Diesel geschmiert. Egal ob Lukas oder nicht.

    Ich lasse mich hier auch gerne etwas anderem belehren, dann aber bitte mit Begründung.

    2. Mischt Shell seinem Diesel 5 % Biodiesel bei.
    3. Sollte das gleiche auch mit Salatöl gehen und Salatöl ist nicht gleich Biodiesel.
    Damit behaupte ich das Salatöl wesentlich weniger agressiv ist als Biodiesel aber gut schmiert.
     
  10. #10 TimC180Sport, 26.04.2004
    TimC180Sport

    TimC180Sport

    Dabei seit:
    09.01.2003
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    1
    Auto:
    CLK W209
    Stimmt genau! Hab letztens erst nen Vortrag von jemand aus dem entsprechenden Bosch-Werk gehört... :] :] :]
     
  11. #11 happyerazor, 04.05.2004
    happyerazor

    happyerazor

    Dabei seit:
    21.04.2004
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    ja was jetzt diskutieren wir das thema wie die dinger geschmiert werden jetzt zu ende oder nicht?
    Auch die Sache mit dem Salatöl würde mich interessieren.
     
  12. #12 happyerazor, 12.05.2004
    happyerazor

    happyerazor

    Dabei seit:
    21.04.2004
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    ALLO
    Hi
    Naja, da ich eben für DC arbeite hab ich jetzt mal einen von den Naglern gefragt.

    Definitiv ist:
    1. Jede Einspritzpumpe, egal welcher Hersteller, wird über den Kraftstoff geschmiert und zwar über Schwefel.
    Wie die das mit dem Schwefel funktioniert, dürft ihr mich nicht fragen.

    2. Es ist möglich, auch im W202 C220 Diesel, Pflanzenöl (salatöl) zu fahren, auch mit lukas Pumpe. Allerdings nicht pur. Wieviel der Motor bzw die Pumpe und die Dichtungen vertragen werde ich euch in den nächsten Tagen hier nachreichen.

    Dem lieben Goldfinger möchte ich hier an dieser Stelle aber mal sagen: Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten.

    Den Scheiß den du hier verzapft hast glaubt ja schon jeder im Forum.

    mfg
    happy
     
  13. röcki

    röcki

    Dabei seit:
    29.11.2003
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    w zwo null zwo
    serve und nun muß ich wieder mal auf die firma verweisen:

    Auto Auer Kirchheim/Teck

    wir machen die pumpen überhohlen schau e mal vorbei
    mit sternlichen grüßen
     
  14. Mark23

    Mark23

    Dabei seit:
    16.01.2003
    Beiträge:
    458
    Zustimmungen:
    1
    Also das die modernen Einspritzpumpen über den Schwefel geschmiert werden halte ich mal für völligen Quatsch.

    Früher als der alte Rudolf noch gelebt hat mag das ja bei ein paar % Schwefelgehalt stimmen.

    Der Schwefelgehalt beträgt in modernem Diesel aber nur noch ca. 0,05% und soll noch weiter bis auf 0,005% gesenkt werden. Dies geschieht einmal um die Abgaswerte zu verbessern und zum anderen um den Oxikat zu schonen. Das bei der Verbrennung entstehende Schwefeldioxid inaktiviert diesen.

    Wenn das stimmt was happyerazor schreibt könnten wir alle schon mal neue Pumpen bestellen weil die demnächst den Geist aufgeben.

    Mein subjektiver Eindruck ist jedefalls das der Motor mit einem kleinen Schluck 2 Taktöl ruhiger läuft. Und das die beweglichen Teile durch das Öl in der Hochdruckpumpe besser geschmiert werden erscheint mir durchaus logisch.

    Gruß

    Holger
     
  15. ratte

    ratte

    Dabei seit:
    12.02.2003
    Beiträge:
    1.341
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    w2xx
    Dem lieben happyerazor möchte ich an dieser Stelle aber mal sagen: Ob deine Aussage nun stimmt oder nicht, glaubhafter wird sie mit solch einem verbalen Angriff auf ein Mitglied wie Goldfinger garantiert nicht!

    Denk mal drüber nach das deine Aussage nur auf Hörensagen beruht. Ich glaube kaum das Goldfinger jemanden fragen mußte!

    mfg ratte
     
  16. #16 Goldfinger, 13.05.2004
    Goldfinger

    Goldfinger

    Dabei seit:
    21.08.2003
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    4
    @happyerazor:

    Wären die Diesel-Einspritzsysteme, was die Schmierung betrifft, wirklich auf den Schwefel angewiesen, dann gute Nacht. Zumin. in Deutschland ist ja selbst der Diesel-Kraftstoff inzwischen praktisch schwefelfrei. Welcher Schwefel sollte da also schmieren?!

    U. selbst früher, als der Schwefelanteil noch vergleichsweise hoch war, war nicht dieser, sondern in erster Linie der damals ebenfalls vergleichsweise hohe Paraffin-Anteil (=Wachs) für die relativ gute Schmierfähigkeit verantwortlich. Schwefel ist zwar das älteste EP (Hochdruck)-Additiv. Wirklich geschmiert hat der aber noch nie!

    Im heutigen Dieselkraftstoff, der praktisch Schwefelfrei ist, u. zudem auch noch der Paraffin-Anteil deutlich reduziert ist, ist der Dieselkraftstoff alleine auf die Zugabe eines guten Additiv-Pakets angewiesen, um zumin. eine einigermaßen gute Schmierfähigkeit zu haben, u. die Pumpen u. Düsen, bzw. Injektoren zumin. nicht reihenweise kaputt gehen.

    Wurde dem Sprit aber kein gutes Additiv-Paket zugegeben, o. enthält dieser einen erhöhten Wasser- o. Benzin-Anteil (durch Verunreinigungen, bzw. Vermischungen beim Transport, bzw. durch Kondenswasserbildung in den Raffinerie- o. Tankstellen-Tanks), kann bei einem CDI schon eine solche Tankfüllung ausreichen, damit die Hochdruck-Pumpe und/oder die Injektoren beschädigt werden.

    Durch die regelmäßige Zugabe von etwas 2T-Öl läßt sich dieses vermeiden, da hierdurch der Sprit auch bei schlechter Qualität noch eine ausreichende Schmierfähigkeit hat.

    Was diese Bemerkung getrifft, so würde zumin. ich so etwas nicht einmal bei Dir schreiben, obwohl Du ja von diesen Dingen offensichtlich selbst gar nichts verstehst, u. wohl auch noch nie eine Einspritzpumpe von innen gesehen hast. Obwohl diese Bemerkung auf Dich schon eher zutreffen würde!

    Ich habe schon etliche Verteiler- u. auch Reihenpumpen überholt. Wieviele hast Du denn schon repariert?

    Würde Dich deshalb bitten, wenn Du schon selber von diesen Dingen nichts verstehst, dich künftig doch erst besser zu informieren, bzw. zumin. Dir solche Kommentare zu ersparen!

    Grüße

    P. S. U. wenn Du schon jemanden etwas fragen mußt, dann frag auch jemanden, der von solchen Dingen etwas versteht. In den MB-Werkstätten werden die Pumpen nicht repariert. Nicht mal geöffnet! Wie sollten sich die Leute dort deshalb auch damit auskennen. Wissen nur, wie man die Pumpen und Düsen aus- u. einbaut. Mehr aber nicht!
     
  17. #17 Gumballrace, 13.05.2004
    Gumballrace

    Gumballrace

    Dabei seit:
    10.01.2003
    Beiträge:
    1.244
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    ...seit Mai 2008 nicht mehr im Forum aktiv.
    @Goldfinger :tup ...geiler Kommentar, meinen ganzen Respekt :tup
     
  18. #18 happyerazor, 13.05.2004
    happyerazor

    happyerazor

    Dabei seit:
    21.04.2004
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Viel Beiträge verfasst zu haben bedeutet nicht unbedingt viel Ahnung zu haben.


    P. S. U. wenn Du schon jemanden etwas fragen mußt, dann frag auch jemanden, der von solchen Dingen etwas versteht. In den MB-Werkstätten werden die Pumpen nicht repariert. Nicht mal geöffnet! Wie sollten sich die Leute dort deshalb auch damit auskennen. Wissen nur, wie man die Pumpen und Düsen aus- u. einbaut. Mehr aber nicht!


    So denke muss jetzt mal klarstellen
    Ich Arbeite nicht für ne Werkstatt es sei denn man bezeichnet den Entwicklungsbereich bei DC als Weerkstatt.

    Wenn ich jemand fragen muss......................................
    vielleicht hättest auch besser jemanden gefragt der Ahnung von soetwas hat!



    Um deine Glaubwürdigkeit hier jetzt noch etwas auszubauen.
    Hast du nicht mal geschrieben das die Bosch pumpe über Motoröl geschmiert wird und die Lukas nicht???????????????????????
    Bist du dir sicher das du bzw die 2. Person in dir schon jemals so ein Ding wirklich geshen hat?

    Dat mit dem Schwefelanteil im Diesel brauch man mir auch nicht mehr erklären
    zumal ich ja schon oben nannte, das ich keine Ahnung habe wie das mit modernem Treibstoff noch funktionieren soll.
     
  19. Mark23

    Mark23

    Dabei seit:
    16.01.2003
    Beiträge:
    458
    Zustimmungen:
    1
    @ happyerozor

    Dann sollte man vielleicht nicht

    schreiben.
    Von modernem Treibstoff lese ich dem Zusammenhang bei deinem Posting nichts. Nur das du auch nicht weist wie das funktionieren soll. Ich übrigens auch nicht, obwohl Schwefel durchaus Schmiereigenschaften hat. Nur eben nicht bei Einspritzpumpen.

    Ich erlaube mir an dieser Stelle ein Zitat von dir einzufügen:
    Wenn man für den Entwicklungsbereich für DC arbeitet und so etwas weitergibt ohne sich Gedanken über die Sinnhaftigkeit zu machen habe ich ernsthaft Sorge um den technischen Sachverstand beim Daimler.

    In diesem Sinn

    Gruß

    Holger
     
  20. #20 happyerazor, 13.05.2004
    happyerazor

    happyerazor

    Dabei seit:
    21.04.2004
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Wenn man für den Entwicklungsbereich für DC arbeitet und so etwas weitergibt ohne sich Gedanken über die Sinnhaftigkeit zu machen habe ich ernsthaft Sorge um den technischen Sachverstand beim Daimler.

    Bin nicht im Motorenbereich tätig vor allem aber auch nicht in der Fertigung oder ähnlichem. Deswegen hab ich ja auch gefragt.
    Über die Sinnhaftigkeit der Aussage.
    Habe hier bisher noch keinen gefunden der die Aussage dieses Mitarbeiter in Frage stellen dürfte bzw meiner Meinung nach könnte.

    mfg
    happy
     
Thema: einspritzpumpe diesel w202 was tun??
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. einspritzpumpe w202 diesel

    ,
  2. w202 Schmierung für reiheneinspritzpumpe

Die Seite wird geladen...

einspritzpumpe diesel w202 was tun?? - Ähnliche Themen

  1. Diesel Rückruf

    Diesel Rückruf: Hallo am stürmischen Woende aus NRW, hat jemand Erfahrungen nachdem Software Update W166 gemacht?? seit Januar werden nun die verpflichtenden...
  2. Mein W203 Diesel fährt nur noch im Notlauf

    Mein W203 Diesel fährt nur noch im Notlauf: Seit einigen Monaten hab ich das Problem dass der Wagen kein Gas mehr gibt. Und höchstens langsam bis zu 140 km/h beschleunigt. Das Diagnose Tool...
  3. Probleme mit Start w204 c200 CDI Automatik ,Diesel

    Probleme mit Start w204 c200 CDI Automatik ,Diesel: Guten Abend liebes Community, bin ein Besitzer von einer C-Klasse ,es handelt sich um ein C200 CDI w204 ,Baujahr 2011 . Diesel ,Automatik . Das...
  4. W204 220CDI Diesel update ja oder nein?

    W204 220CDI Diesel update ja oder nein?: Hallo liebes Forum, fahre einen W204 220CDI Kombi mit Euro 5 und wollte mal eure Erfahrungen und Meinungen zu diesem Thema wissen, da ich öfter...
  5. W202 C220 Bj 94 Probleme beim Motor starten

    W202 C220 Bj 94 Probleme beim Motor starten: Hallo liebes Mercedes Forum. Bin gestern ins Auto eingestiegen wollte losfahren, drehte den Schlüssel auf stellung 1 und 2 alles wie gewohnt nur...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden