Erfahrungen mit dem C350e

Diskutiere Erfahrungen mit dem C350e im W205 / S205 / C205 / A205 Forum im Bereich C-Klasse; Ich wollte einmal fragen, ob jemand mit dem C350e Erfahrung hat? Ich habe am Wochenende ein interessantes Gebrauchtmodell gesehen. Knapp 40k...

  1. Canny

    Canny

    Dabei seit:
    01.06.2011
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    1
    Auto:
    C180
    Ich wollte einmal fragen, ob jemand mit dem C350e Erfahrung hat? Ich habe am Wochenende ein interessantes Gebrauchtmodell gesehen. Knapp 40k Kilometer runter.

    Nun stellen sich mir mehrere Fragen:
    • Kann man die Batterie auf ihre Leistung testen? Also wie viel Kapazität diese Gebraucht noch hat?
    • Lohnt sich der Kauf im Vergleich zum "normalen" C350? Ein Vergleich ist so schwierig, ich wüsste gerne "auststattungsbereinigt", wie hoch der Mehrpreis für "Hybrid" ist.

    --> Die Testberichte gehen in meinen Augen immer von unfairen Vergleichen zugunsten der herkömmlichen Technik aus.

    36km habe ich von zu Hause zur Arbeitsstelle gesamt. Diese Strecke würde ich gerne elektrisch bewerkstelligen. Im Sommer könnte das wohl klappen, im Winter nicht. Gibt es ggf. Alternativen, die dies locker schaffen?
     
  2. #2 conny-r, 05.10.2017
    conny-r

    conny-r

    Dabei seit:
    07.11.2010
    Beiträge:
    5.284
    Zustimmungen:
    794
    Auto:
    S 205 C 220 T d 02 / 2017 . SLK 320 . 04 / 2003
    Die Hybridmodelle von MB haben eher einen Plazebo Effekt.
     
  3. #3 stud_rer_nat, 05.10.2017
    stud_rer_nat

    stud_rer_nat

    Dabei seit:
    08.04.2006
    Beiträge:
    4.556
    Zustimmungen:
    1.304
    Auto:
    2015er Citroen C5 Tourer HDI 200 Exclusive & 2018er Jeep Grand Cherokee 3,0 CRD Summit & 2016er Dodge Challenger R/T 5,7l Hemi :-) & 1997er Mercedes-Benz C180 Classic
  4. Canny

    Canny

    Dabei seit:
    01.06.2011
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    1
    Auto:
    C180
    Danke für den Link ... ja so etwas in der Art hatte ich mir auch gedacht. Die Technik steckt noch zu sehr in den Kinderschuhen
     
  5. Smert

    Smert

    Dabei seit:
    20.11.2017
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    15
    Auto:
    C350e T-Modell
    Verbrauch:
    Hallo in die Runde!

    Ich versuche mal meine Erfahrungen mit diesem Fahrzeug kund zu tun:

    Als Vergleich zu dem C350e würde ich den C300 ranziehen, das bedeutet für den C350e habt ihr bei dem T-Modell einen Aufpreis von ca. 7.000 €. Dieser wird relativiert durch die Umweltprämie, das bedeutet am Ende einen Mehrpreis von ca. 4.000 €. Ich möchte behaupten dies rein übers tanken rein zu holen wird schwierig. Die Steuern für den Wagen betragen 40,00 € im Jahr und die Versicherung war bei mir 300,00 € günstiger als der vorherige Wagen.

    Somit habe ich über Steuern und Versicherung einen großen Teil des Mehrpreises wieder erwirtschaftet.

    Ich bin kein Techniker aber zu behaupten diese Technik steckt noch in den Kinderschuhen halte ich für Quatsch, Toyota baut seit 20 Jahren Hybridfahrzeuge und dies sicherlich nicht ganz erfolglos.

    Und genau darum geht es meiner Meinung nach, dieses Fahrzeug ist ein Hybrid und KEIN Elektrofahrzeug und dieses beharren auf die rein elektrische Reichweite ist zu einfach. Aber beginnen wir mit der reinen elektrischen Reichweite, diese hängt stark von der Fahrweise des Besitzers ab! Die Anzeige im Display mit der Restreichweite in km ist eher irreführend und total nebensächlich, wichtig zur Kontrolle ist hierbei die Restladung der Batterie. Passt man seine Fahrweise an, so schafft der Wagen durchaus 30 Kilometer rein elektrisch, dies ist sicherlich keine Reichweite bei der man in Lobeshymnen für Daimler verfällt aber es reicht für die Erledigungen innerhalb der Stadt. In meinem Fall von zu Hause weg, Dinge erledigen und wieder zurück, Verbrenner aus!!!

    Fährt man längere Strecken, so nutzt der Wagen den Elektromotor um bei Leerlauf und Bergabfahrten aber auch bei längerem Bremsen den Verbrenner abzustellen, dies spart ebenfalls auf Dauer ein paar Liter ein. Ja diese Schubabschaltung hat der vergleichbare Benziner auch, aber meine Frau hat eine A Klasse mit besagter Schubabschaltung und die greift nicht so oft ein wie bei dem Hydbrid Fahrzeug, aber da dies ein rein gefühltes Ding ist möchte ich nicht darauf beharren.

    Laden ist übrigens ziemlich easy zur Hause an der Steckdose, bei uns kostet eine Ladung ca. € 1,50 und dauert knapp drei Stunden.

    Am Ende hat man also einen, so glaube ich 1,7 Tonnen schweren, Kombi mit einer Systemleisung von knapp 300PS und 600Nm, mit einem Durchschnittsverbrauch von 5,9 Litern. Dies ist meine nur meine Erfahrung nach knapp 30.000 Kilometern und beinhaltet Stadtverkehr, Landstrasse, Autobahn und Stau;-))

    Das sind keine Rekordwerte und weit weg von den 2,1 Litern die Daimler angibt, aber man bekommt einen wunderschönen Kombi mit Luftfahrwerk der immer noch weniger verbraucht als das vergleichbare Modell C300 mit einem von Daimler angegeben Durchschnittsverbrauch von 6,5 Litern.

    Ob dies nun einen Mehrpreis von locker 4.000,00 € rechtfertig sei dahingestellt.

    Ich habe mich für das Fahrzeug entschieden weil mich die Technik fasziniert und ich immer noch fest daran glaube den Durchschnittsverbrauch weiterhin senken zu können. Schaffe ich mal eine 5, naja so habe ich den Durchschnittsverbrauch meines ersten Polos erreicht und der hatte 45 PS.

    Ich möchte noch einmal betonen dies sind einzig und allein meine Erfahrungen mit diesem Fahrzeug! Dazu kommt sicherlich dass ich ein recht ruhiger Fahrer bin, sprich maximal 140 km/h auf der Autobahn und der Wagen fährt vorwiegend in "E".

    Aber man tut diesem Fahrzeug einfach Unrecht, wenn man sagt das dies einfach nur ein teurer Exot ist und die Technik nicht ausgereift, es ist sicherlich Luft nach oben, aber das ist es bei dem meisten Dingen ja wohl immer;-)))
     
    Taiphun, deputy13, zappa und einer weiteren Person gefällt das.
  6. #6 conny-r, 20.11.2017
    conny-r

    conny-r

    Dabei seit:
    07.11.2010
    Beiträge:
    5.284
    Zustimmungen:
    794
    Auto:
    S 205 C 220 T d 02 / 2017 . SLK 320 . 04 / 2003
    (murcielago) gefällt das.
  7. #7 (murcielago), 20.11.2017
    (murcielago)

    (murcielago)

    Dabei seit:
    23.08.2011
    Beiträge:
    863
    Zustimmungen:
    180
    Auto:
    GL350 BT (X166)
    Verbrauch:
    Systemleistung von 300 PS um eine Spritsparkrone zu gewinnen oder mit 140 auf der deutschen Autobahn Verkehrshindernis zu spielen?
     
  8. #8 Ghostrider, 20.11.2017
    Ghostrider

    Ghostrider

    Dabei seit:
    15.11.2002
    Beiträge:
    7.466
    Zustimmungen:
    308
    Auto:
    Kia Niro Hybrid / SL350 R231.457
    Verbrauch:
    Kennzeichen:
    o l
    ni
    x x 4 0 0
    Komisch.
    Mein Kia Niro Hybrid fährt sogar bis 120 Km/h rein elektrisch - vorausgesetzt der Akku hat die entsprechend geladene Leistung vorrätig.
     
  9. #9 conny-r, 20.11.2017
    conny-r

    conny-r

    Dabei seit:
    07.11.2010
    Beiträge:
    5.284
    Zustimmungen:
    794
    Auto:
    S 205 C 220 T d 02 / 2017 . SLK 320 . 04 / 2003
    Ganz in der Nähe habe ich mir einen tollen C350e angeschaut Super Preis, dann habe ich mal recherchiert und die Ernüchterung kam schnell.
     
  10. Smert

    Smert

    Dabei seit:
    20.11.2017
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    15
    Auto:
    C350e T-Modell
    Verbrauch:
    Moin!

    Nunja diese Erfahrung kann ich nicht teilen, der Benz fährt bei entsprechender Ladung und einem sanften Gasfuss genau 130km/h rein elektrisch, selbstverständlich springt der Verbrenner an wenn man zuviel Gas gibt. Ich komme mit 60 durch die Stadt ohne Verbrenner aber zugegeben mache ich einen Kickdown so springt natürlich der Verbrenner an.

    @Murcielago: Ich fahre im Jahr ca. 40.000km und habe vor Jahren aufgehört zu glauben, ich würde schneller ankommen weil ich schneller fahre. Ich denke es ist das Recht eines einzelnen so schnell oder eben wie Sie meinen langsam zu fahren wie es für ihn respektive sie richtig ist. Als Verkehrshindernis würde ich jemanden bezeichnen der durchgehend in der Mitte oder links fährt ohne entsprechende Geschwindigkeit oder Spurwechsel. Ich halte mich auf der Autobahn an die rechte Spur und ich möchte behaupten, dass ich da einfach nur mitfliesse und keinem der schneller fahren mag im Weg bin. Des Weiteren zu behaupten die Leistung eines Wagens gehe Hand in Hand damit auch gleich schnell fahren zu müssen, halte ich für ein wenig sagen wir mal naiv. Ich habe den C350e nicht gebaut und mich auch nicht für den Wagen aufgrund seiner Leistung entschieden....selbst wenn ich einen C63s fahren würde, bedeute dies ich bin es dem Wagen schuldig schnell zu fahren???? Ich behaupte nicht das dies keinen Spass machen würde und ich es nicht nachvollziehen könnte, ich denke aber ich haben das Recht auf der "LKW-Spur" so zu fahren wie es mir beliebt ohne gleich als Verkehrshindernis zu gelten..oder anders darf jemand der nicht über 200km/h fährt keinen Wagen besitzen mit viel Leistung? Ist dies etwa nur den schnellen Autofahren unter uns vorbehalten??? Wenn ja sollten die Hersteller dies bei dem Verkaufsgespräch mit abklären, was Sie fahren nicht über 180, nun dann würde ich aber zu einem A160 raten., mehr Leistung kann und darf ich Ihnen nicht verkaufen.;)

    Grüße
     
    Taiphun, deputy13, zappa und einer weiteren Person gefällt das.
  11. #11 (murcielago), 21.11.2017
    (murcielago)

    (murcielago)

    Dabei seit:
    23.08.2011
    Beiträge:
    863
    Zustimmungen:
    180
    Auto:
    GL350 BT (X166)
    Verbrauch:
    Da fühlt sich aber eine in der persönlichen Ehre verletzt, oder bist du noch in der Pubertät und kannst mit jeglicher Kritik nichts anfangen?

    Wer den Durchschnittsverbrauch auf 5 l runter Schrauben will und das toll findet hat wohl mit einem fast 2 Tonnen schweren Fahrzeug mit 300 PS einfach das falsche Auto gekauft. Stell dir mal vor was mit einem Lupo 3l tdi möglich wäre.

    Dieser Hybrid-Wahn ist in meinen Augen einfach weder Fisch noch Vogel. Das wird nur verwendet um den Flottenverbrauch runter zu bekommen um CO2-Strafsteuern zu sparen.
     
    Joerg1 und conny-r gefällt das.
  12. #12 conny-r, 22.11.2017
    conny-r

    conny-r

    Dabei seit:
    07.11.2010
    Beiträge:
    5.284
    Zustimmungen:
    794
    Auto:
    S 205 C 220 T d 02 / 2017 . SLK 320 . 04 / 2003
    6 Monate Mercedes C350e - ein Zwischenfazit - andere Plug-In Hybride | Elektroauto Forum
    .
    Zitat:
    Verbrauch:
    Mercedes gibt eine Reichweite von 31km rein elektrisch an. Bei frühlingshaften Temperaturen und ohne von mir zusätzlich angeschaltete elektrische Verbraucher,
    komme ich bei einfühlsamer Fahrweise leider keine 20km weit. Das ist doch sehr enttäuschend, denn mein Ziel rein elektrisch in die Stadt rein- und wieder rausfahren erreiche ich so leider nicht. Auch der tatsächliche kombinierte Verbrauch ist mit ca. 7,5 Liter viel höher als angegeben (2,1-2,4l/100km). Da muss ich sagen: leider musste man nach den "Enthüllungen" der letzten Monate fast schon von diesem Ergebnis ausgehen. Zeigt auch: Mit Plug-in-hybriden wird die Flottenbilanz (zukünftig) ganz schön aufgehübscht!

    Fazit:

    Das Auto macht definitiv Spaß beim Fahren. Die geringe elektrische Reichweite trübt jedoch den Gesamteindruck. Für den sehr hohen Anschaffungspreis sollte man wesentlich mehr elektrische Kilometer erwarten können. Bitte nachbessern!
    --------------------------------------------
    Bin froh das ich rechtzeitig erleuchtet wurde.
     
  13. Smert

    Smert

    Dabei seit:
    20.11.2017
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    15
    Auto:
    C350e T-Modell
    Verbrauch:
    @Murcielago oh ich fühle mich gar nicht verletzt, dies ist eine Sachebene und da wir beiden uns auch nicht persönlich kennen, nun wie käme ich dazu verletzt zu sein? Ich stelle es nüchterner dar: Ich meine das 140 km/h auf der Autobahn kein Verkehrshindernis darstellen und das es vollkommen unerheblich ist welches Auto man fährt und die Leistung eines Wagens nicht proportional zu der Geschwindigkeit stehen sollte die man tatsächlich dann auch fährt. Oder anders: verpflichtet mich ein "starkes" Auto dazu auch die Leistung abzurufen? Und meine Meinung dazu ist: nein. Nebenbei, ich hatte tatsächlich mal einen 3L Lupo und habe diesen Wagen geliebt...mit Familie ist der Lupo aber nicht der richtige Wagen;-)) Und ich möchte hier mit dem Hybrid Fahrzeug nicht die Welt verbessern, das ist für mich keine Religion, ist habe lediglich versucht dar zu stellen dass viele Meinungen über dieses Fahrzeug nicht ganz richtig sind und oft von Mitmenschen kommen die dieses Auto nicht fahren. Was glauben Sie wie sehr mich TESLA Fahrer verachten, weil ich KEIN Elektroauto fahre, aber dennoch von Staat ein E Kennzeichen bekomme? Und auch das finde ich albern, ein Wagen der knapp 30km fährt erhält ein E Kennzeichen???? Ich denke jeder sollte sich das Fahrzeug anschaffen das seinen Bedürfnissen entspricht und so hoffe ich glücklich damit werden. Ich habe null gegen meinen Nachbarn weil der einen Riesen SUV fährt der 15 Liter auf 100km rauspustet.......und auch nicht gegen meinen Zahnarzt der seinen Porsche jeden Sonntag Morgen auf der Bahn mal ausfährt...ich gönne es meinen Mitmenschen...! Das meine ich tatsächlich so!

    @conny auch diese Erfahrung kann ich nicht teilen, selbst jetzt im November und der Wagen steht bei uns vor der Tür draussen, ist die reine elektrische Reichweite die angezeigt wird 26 km. Dazu kommt noch das diese Anzeige sehr irreführend ist, wichtiger ist wie gesagt sich beim Energiefluss die Ladeleistung der Batterie anzusehen. Und ich möchte das noch mal betonen, die reine elektrische Reichweite ist wirklich nicht der Knaller, aber dies ist ein Hybridfahrzeug, des weiteren relativiert sich der Anschaffungspreis durch die Umweltprämie und die Prämie die man von Daimler ausgezahlt bekommt. Am Ende zahlt man immer noch mehr als für den vergleichbaren Benziner, diese Entscheidung muss doch jeder selbst treffen..ist es mir wert 4.000€ mehr auszugeben und dafür kann ich die Stadtfahrten elektrisch zurücklegen oder nehme ich das Geld und stecke es ins Benzin. Für 4.000 € kann man auch verdammt viel tanken!!! Das ist doch auch bei der unglaublich laaangen Aufpreisliste von Daimler so...nehme ich den kleinsten Motor und dafür mehr Komfort oder oder oder...das muss doch jeder selbst entscheiden...aber ein Fazit für ein Fahrzeug raus zu geben, das man selber nicht fährt finde ich ein wenig unfair. Aber ja, dies ist Ihre Erfahrung und Meinung und das respektiere ich natürlich!

    Grüße
     
    Taiphun, deputy13, zappa und 2 anderen gefällt das.
  14. #14 (murcielago), 22.11.2017
    (murcielago)

    (murcielago)

    Dabei seit:
    23.08.2011
    Beiträge:
    863
    Zustimmungen:
    180
    Auto:
    GL350 BT (X166)
    Verbrauch:
    Ich hab nirgends geschrieben, man darf nicht so langsam man möchte fahren. Ich stelle nur in frage, warum man sich ein 300 PS Fahrzeug leistet wenn man eh nur max. 140 fährt und auf Spritsparen aus ist. Dafür ist so ein Motor, in meinen Augen, einfach nicht die beste Wahl.
     
    conny-r gefällt das.
  15. Smert

    Smert

    Dabei seit:
    20.11.2017
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    15
    Auto:
    C350e T-Modell
    Verbrauch:
    Guten Morgen,

    wie gesagt ich habe den Wagen nicht entwickelt und gebaut, die C-Klasse gibt es nur mit dieser Motorisierung als Hybrid Fahrzeug. Der Passat hätte alternativ ein wenig mehr Reichweite und weniger gekostet, aber und nun möge man mich dekadent nennen mir gefällt die C-Klasse einfach besser. Also ich habe den Wagen nicht aufgrund seiner Leistung angeschafft und diesen Wagen am Anschlag zu fahren würde die Hybrid Idee doch noch absurder machen oder?

    Grüße
     
    Taiphun gefällt das.
  16. jff2k

    jff2k Moderator

    Dabei seit:
    02.02.2002
    Beiträge:
    4.936
    Zustimmungen:
    687
    Auto:
    '17 Touran 5T, '03 Yaris P1, '08 GSR 600 --- Historie: W201 2,6 - S202 C200K - S204 C180 M274
    Verbrauch:
    Kennzeichen:
    l Ö
    bw
    * * * *
    Ist aber auch kein Grund jemanden persönlich anzugreifen. Ich finde es gut und lobenswert, dass Smert hier seine Erfahrungen teilt.
     
    Taiphun, deputy13, zappa und 2 anderen gefällt das.
  17. hotw

    hotw

    Dabei seit:
    26.08.2002
    Beiträge:
    16.273
    Zustimmungen:
    2.036
    Auto:
    1x Benz, 2x VW
    Verbrauch:
    Kennzeichen:
    r a
    bw
    f x * * *
    r a
    bw
    f x * * *
    r a
    bw
    f x 9 1 1 H
    Zur Info für Menschen mit Schweizer Nummernschild: Wir haben in D eine Richtgeschwindigkeit von 130km/h auf deutschen Autobahnen. 140km/h ist also schon 10km/h darüber. Liest man sich Gerichtsurteile der letzten Jahre so durch, dann ist der Tenor, dass die Betriebsgefahr mit der Geschwindigkeit steigt.

    Jemand da vorzuwerfen, er wäre ein Verkehrshindernis, ist in dem Zusammenhang nicht gerechtfertigt.

    Stell Dir Deine obige Frage doch einfach mal selbst, warum Du diese Fahrzeuge hast bei den eng überwachten und maximal erlaubten 120km/h in der Schweiz!

    Und selbst wenn man nur 100 fährt: Viel Leistung = i.d.R. höhere Endgeschwindigkeit = längere Übersetzung = niedrigere Drehzahl bei 100hm/h = mehr Komfort.

    Sorry, der User hat sich gerade erst angemeldet und seinen ersten sehr freundlichen und sachlichen Beitrag zum Thema verfasst und Du unterstellst ihm das? Bist mit dem falschen Fuß aufgestanden?

    Mit unverständlichen Grüßen
     
    Taiphun, zappa, jff2k und einer weiteren Person gefällt das.
  18. #18 (murcielago), 23.11.2017
    (murcielago)

    (murcielago)

    Dabei seit:
    23.08.2011
    Beiträge:
    863
    Zustimmungen:
    180
    Auto:
    GL350 BT (X166)
    Verbrauch:
    Danke, als deutschem Staatsbürger ist mir das durchaus bewusst. Ich empfinde es, unabhängig von einer etwaigen Schuldfrage im Fall der Fälle, dennoch als Hindernis wenn jemand MAXIMAL 140 (also eher langsamer) auf den unbeschränkten Strecken fährt.

    Ich habe die Fahrzeuge weil sie mir gefallen (haben), und mir die Reparatur-, Wartungs- und Spritkosten ziemlich egal waren. Für Jemanden, dem es ein wichtiges Anliegen ist „den Durchschnittsverbauch“ zu senken, gibt es wohl Alternativen die mMn besser geeignet sind als ein 250er mit E–Motor. Ich habe auch nicht geschrieben, er darf sowas nicht fahren. Solche Vorgaben machen uns unsere Politiker die den CO2-Ausstoss auf < 100g/km reduzieren oder Neuzulassungen von Verbrennern gleich verbieten..[/QUOTE]

    Wenn jemand auf meinen Satz („300 PS um Sprit zu sparen oder Verkehrshindernis zu spielen“) mit einem recht langen und mit bis zu vier Satzzeichen nach einander aufführendem Text antwortet, dann empfinde ich es schon so, als ob er sich angegriffen fühlt. Oder was genau soll ich ihm unterstellt haben?

    Auch habe ich ihn nicht wie von „jff2k“ behauptet persönlich angegriffen! Falls sich das aber auf die Fragen zu Pubertät und Kritikfähigkeit bezieht, frage ich mich, ob hier jedem der Unterschied zwischen Frage und Aussage bekannt ist?


    ABER das von mir Geschriebene ist wohl viel negativer aufgefallen, als von mir beabsichtig! Das war nicht meine Intention! Ziel war es einfach die Frage aufzuwerfen, ob man mit dem Motor richtig bedient ist, wenn Spritsparen das Ziel ist und zusätzlich die Behauptung in den Raum zu stellen, dass dieser Hybrid-Hype einfach nur dazu dient die CO2-Flottenbilanz zu drücken.



    ALSO tue ich öffentlich Buse und bitte den User Smert offiziell um Entschuldigung. @jff2k und hotw sagt mir einfach wann und wo ich mich zur Steinigung einfinden muss:) (auch das bitte nicht falsch verstehen ich will weder wirklich gesteinigt werden, noch möchte ich mich bezüglich dieser Angelegenheit treffen)
     
  19. jff2k

    jff2k Moderator

    Dabei seit:
    02.02.2002
    Beiträge:
    4.936
    Zustimmungen:
    687
    Auto:
    '17 Touran 5T, '03 Yaris P1, '08 GSR 600 --- Historie: W201 2,6 - S202 C200K - S204 C180 M274
    Verbrauch:
    Kennzeichen:
    l Ö
    bw
    * * * *
    @(murcielago) Na dann ist ja jetzt wieder alles in Butter :) :tup Von der Steinigung sehe ich mal ausnahmsweise ab :D
    Die Frage nach der Sinnhaftigkeit von Hybrid-Fahrzeugen ist durchaus berechtigt. Ich persönlich habe aber auch schon mit dem Gedanken gespielt mir ein Hybrid-Modell anzuschaffen - aber wie hier schon mehrfach erwähnt wurde, ist auch mir die rein elektrische Reichweite einfach zu gering. Und ein reines Elektro-Fahrzeug ist als Familienkutsche (noch) untauglich.
     
    Taiphun, conny-r und (murcielago) gefällt das.
  20. #20 Magmastern, 05.12.2017
    Magmastern

    Magmastern

    Dabei seit:
    05.12.2017
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    1
    Moin zusammen,

    da es ja offensichtlich noch nicht so viele Fahrer des C350e gibt, möchte ich kurz von meinen Erfahrungen berichten. Ich fahre seit 1992 Mercedes und habe mir den C350e als Vorführfahrzeug (4 Monate alt) im Juni 2016 privat gekauft.
    Warum? Weil das Auto genau zu meinen Nutzungsgewohnheiten passt (meist Kurzstrecke, EFH, PV-Anlage) und es sehr viel Spaß macht, damit zu fahren! Klar, die Reichweite ist gering und das Auto ist schwer, aber es ist vollwertig im Alltag nutzbar (inklusive Anhänger-Nutzung) und eben ein Mercedes. Das Umschalten von Elektro- auf Verbrennerbetrieb funktioniert so geschmeidig, dass man es kaum bemerkt (meist am Drehzahlmesser) und der Elektromotor bringt so eine Dynamic in den Vortrieb (wenn man es will), dass man das hohe Gewicht nicht merkt. Wie die Langzeitqualitäten aussehen, wird man sehen. Ich habe die (teure) Anschaffung noch keinen Tag bereut und freue mich jedes mal, mit dem Auto fahren zu können.

    Ich kann nur allen Interessierten empfehlen, das Auto mal für ein Wochenende beim MB-Händler des Vertrauens zur Probe zu holen (so bin ich auch infiziert worden).

    Viele Grüße,
    Marcus
     
    Taiphun gefällt das.
Thema: Erfahrungen mit dem C350e
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. c350e

    ,
  2. c350e erfahrungen

    ,
  3. c350e reichweite

    ,
  4. recihweite c350e,
  5. reichweite c350e,
  6. mercedes c350e forum erfahrung,
  7. mercedes c350e verbrauch,
  8. Mercedes C350e - ein Zwischenfazit,
  9. c350e öl,
  10. verkaufsfreigabe c350e e kennzeichen,
  11. mercedes c350e 0-200,
  12. erfahrungen c350e,
  13. mercedes c350e erfahrung,
  14. merc2dea c350e,
  15. erfahrung c350e,
  16. reichweite mercedes c350e
Die Seite wird geladen...

Erfahrungen mit dem C350e - Ähnliche Themen

  1. R171 SLK 350 - Erfahrungen mit Schwachstellen

    SLK 350 - Erfahrungen mit Schwachstellen: Hallo SLK-Fans. Nachdem ich schon vor 20 Jahren einen R170 SLK 230 mit Begeisterung gefahren hatte, habe ich mich jetzt wieder für einen SLK...
  2. Marderabwehrsystem einbauen lassen / Erfahrungen

    Marderabwehrsystem einbauen lassen / Erfahrungen: Servus an alle Sternfahrer, ich bin ab kommender Woche ein glücklicher MB Fahrer. Der Wagen ist nagelneu (CLA) und soll natürlich von Anfang an...
  3. GLE63 Coupe AMG mit über 160.000km erfahrung? Lebensdauer?

    GLE63 Coupe AMG mit über 160.000km erfahrung? Lebensdauer?: Hallo Leute, wie ist eure Meinung und Erfahrung für einen GLE63 Coupe 160.000km 2016? Welche Probleme können bei 160.000 - 200.000km auftauchen?...
  4. GLE 350 4M Sommerreifen 20" Empfehlungen/Erfahrungen

    GLE 350 4M Sommerreifen 20" Empfehlungen/Erfahrungen: Wollte mal Eure Empfehlung u Erfahrungen zwecks Sommerreifen für unseren GLE 350 4Matic auf 20" Felgen erfragen? Gruß Stefan
  5. Erfahrungen Luftfedern HA

    Erfahrungen Luftfedern HA: Hi Leute Hatte am WE mal Zeit meine Nivoregulierung an der Hinterachse zu Prüfen. Und ich habe einen Undichten Luftbalg/Luftfeder auf der...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden