Experiment Neuwagenkauf

Diskutiere Experiment Neuwagenkauf im Automobiles Allerlei Forum im Bereich Rund ums Auto; Folgende Frage: Wer von Euch plant einen Neuwagenkauf in der nächsten Zeit? Wenn das bei Euch der Fall sein sollte dann probiert doch mal...

  1. #1 freehold01, 05.01.2006
    freehold01

    freehold01

    Dabei seit:
    12.11.2005
    Beiträge:
    398
    Zustimmungen:
    3
    Auto:
    Bis 03/2008: S203 C200TK Ab 03/2008: Passat Variant 2.0TDI (170PS)
    Folgende Frage: Wer von Euch plant einen Neuwagenkauf in der nächsten Zeit?

    Wenn das bei Euch der Fall sein sollte dann probiert doch mal folgendes. Versucht im Kaufvertrag festzulegen dass Ihr bei späteren Problemen mit dem Fahrzeug nur mit Eurem Verkäufer und nicht mit der Werkstatt sprecht. Soll sich doch der Verkäufer mit dem Mist rumschlagen. Laßt die Sache eskalieren und verhandelt wenn nötig mit dem Filialleiter.

    Folgende Story:

    Der Schwiegervater meines Bruders holte seine nagelneue B Klasse mit Bremsdefekt ab. An der ersten Ampel könnte er nach Warnmeldung in die Werkstatt zurückfahren. Der Verkäufer der 5 Minuten zuvor die Schlüssel übereicht hatte fühlte sich nicht länger zuständig. Das ist ein Job für den Kundendienst!

    Toller Service. Wie gesagt Ihr legt fest dass Ihr nur mit dem Verkäufer verhandlelt, denn der möchte Euch ja drei Jahre später wieder einen Neuwagen verkaufen. Dafür soll er sich mal richtig ins Zeug legen. Kriegen wir die Verkäufer mal ans Arbeiten.

    Berichtet über Eure Erfahrungen.

    Gruß freehold01
     
  2. #2 GoodY_muc, 05.01.2006
    GoodY_muc

    GoodY_muc

    Dabei seit:
    07.12.2005
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    CL203
    Das so eine Klausel möglich ist oder ein Verkäufer sowas mitmachen würde halt ich für äusserst fragwürdig!

    Als würde der Verkäufer die Verantwortung übernehmen was die in der Kontruktion verbockt oder im Werk verschlampt haben! Bei der Verarbeitungsqualität ist der Konzern selbst verantwortlich, wo man sich dann bei Problemen an die jeweilige Stelle wenden muss.
    Der nächste verlangt dann wohl noch der sich der Verkäufer selbst unters Fahrzeug legt und den Mangel behebt!?

    Auch wenn man in so einer Situation sicher am liebsten aus der Haut fahren würde und man es nachvollziehen kann wenn man ein haufen Geld dafür bezahlt hat...letztendlich kommt man nur fix weiter wenn man sachlich und (versucht) in Ruhe an die Problemlösung heranzugehen...
     
  3. #3 Dragonlord, 05.01.2006
    Dragonlord

    Dragonlord

    Dabei seit:
    01.03.2003
    Beiträge:
    470
    Zustimmungen:
    2
    Auto:
    SC 200 K 2.0 Autom. Comand/DVD/DVB-T/ W123 280E Bj.1977 / Peugeot 308 SW 110 HDI Sport Plus
    Verbrauch:
    Hallo,
    wie GoodY_muc schon sagt, wirst du keinen Verkäufer der einigermaßen bei Verstand ist, zu so einem Vertrag überreden können. Aber was spricht den dagegen sich taub zu stellen und immer erst den Verkäufer anzusprechen und wenn man das Auto abgibt auf einen kleinen "Plausch"vorbeischauen. Er will ja bestimmt mal wieder ein Auto verkaufen. Gut sind in solchen Fällen natürlich auch eher kleine Autohäuser.
    Bei Frauchens Peugeot funktioniert das so ganz gut, unser Verkäufer verbindet immer an die Werkstatt weiter und weiß so auch gleich wie es steht.

    Gruß André
     
  4. Jupp

    Jupp

    Dabei seit:
    24.02.2005
    Beiträge:
    8.291
    Zustimmungen:
    2.078
    Auto:
    C220CDI
    Verbrauch:
    Machte der Verkäufer in deinem Fall den Eindruck er wollte in drei Jahren wieder ein Fahrzeug verkaufen? Ich glaube nicht, ansonsten wäre er ja bemüht gewesen.
    Dem dann aufgrund des Vertrages dein Fahrzeug zu übergeben macht doch überhaupt keinen Sinn. Oder glaubst du wirklich dieser Verkäufer mit dieser Motivation hätte richtig Druck gemacht, dass das in Ordnung kommt?
    Aber auch bei normal motivierten Verkäufern halte ich persönlich nicht allzuviel davon, weil so ein Verkäufer das auch nur dem Kundendienst übergibt und desto mehr Stationen es gibt umso mehr Fehler werden gemacht (stille Post Prinzip) und umso eher bleibt dein Auftrag irgendwo hängen (aus welchem Grund auch immer).

    gruss
     
  5. macpad

    macpad

    Dabei seit:
    29.08.2005
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    was hat der verkäufer mit dem service zu tun?
    der verkäufer sollte normalerweise ein verkaufsprofi sein und kein kundendienst leiter.
    heißt ja auch "verkäufer" und nicht techniker oder mechaniker.
    evtl. kann der verkäufer noch zwischen dem service vermitteln aber das gehört normalerweise schon nicht mehr zu seinen aufgaben.
    in den service-abteilungen sollten speziell ausgebildete personen sitzen, die alles regeln können. da würde ein verkäufer nur stören. kann (oder will) der service auch nicht helfen steht selbst der beste autoverkäufer auf verlorenen posten.
    ich würde mein auto nicht unbedingt da kaufen wo der verkäufer der beste ist, sondern da wo der service am besten ist. sind beide abteilungen gut, dann ist es natürlich noch besser.
     
  6. eggett

    eggett

    Dabei seit:
    11.11.2003
    Beiträge:
    7.592
    Zustimmungen:
    3
    Wenn ich krank bin, gehe ich zum Arzt und nicht zu meiner Krankenversicherung ...
     
  7. #7 clkcabrioman, 05.01.2006
    clkcabrioman

    clkcabrioman

    Dabei seit:
    04.06.2003
    Beiträge:
    1.854
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    CLK 320 Cabrio
    @Themenstarter: Das ist doch wohl nicht Dein Ernst ?!
     
  8. #8 pappagismo, 05.01.2006
    pappagismo

    pappagismo

    Dabei seit:
    05.01.2005
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Hmm, einen Vertrag gehe ich doch nur mit dem Firma/Niederlassung, also mit einer juristischen Person ein. Diese Person ist dann haftbar gegenüber meinen berechtigten Ansprüchen. Sehe ich das richtig?

    Wenn der Verkäufer die erwähnte Klausel in den Vertrag aufnehmen würde, halst er sich etwas auf, das er hinterher nicht erfüllen kann. Er wird nämlich im Falle einer Reklamation, Schaden, Inspektion usw. auf seine Partner in der Werkstatt verweisen müssen. Ds bedeutet für den Kunden nur einen Umweg.

    Die Idee an sich, nur einen einzigen Ansprechpartner zu haben, finde ich gar nicht schlecht. Ob der Verkäufer aber ein technisches Problem analysieren kann oder ggf. mal schnell einen Kotflügel ausbeult, glaube ich eher nicht.

    Gruß
    Pappagismo
     
  9. Olli84

    Olli84

    Dabei seit:
    06.07.2003
    Beiträge:
    3.605
    Zustimmungen:
    2
    Auto:
    Toyota Landcruiser FZJ 80
    Verbrauch:
    Hi,

    die Aussage ist 98% richtig , der Verkäufer ist Stellvertreter der Niederlassung, der Vertrag wird mit der Niederlassung geschlossen. Haftbar können auch Beteiligte an der Gesellschaft sein, allerdings spielt das in der Praxis eher bei Insolvenzen eine Rolle, so lange ein Unternehmen solvent ist, ist es der erste Ansprechpartner.

    MfG,
    Olli
     
  10. a81

    a81

    Dabei seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    686
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    C200TK SportEdition
    und wenn der später bei Renault schafft 8o steht mein Benz bei "Renault Maier" auf dem Hof :rolleyes:

    Lustiger Gedanke.... :D

    Aber nichts für Ungut. Wenn mich mein Verkäufer beim Freundlichen sieht kommt er immer angetrabt und fragt ob er helfen kann. So könnte / sollte es doch auch sein. Ich kauf meinen nächsten Wagen ja nicht beim Werksatttleiter sondern wieder bei Ihm... 8)
     
  11. #11 Ghostrider, 05.01.2006
    Ghostrider

    Ghostrider

    Dabei seit:
    15.11.2002
    Beiträge:
    7.470
    Zustimmungen:
    310
    Auto:
    Kia Niro Hybrid / SL350 R231.457
    Verbrauch:
    Kennzeichen:
    o l
    ni
    x x 4 0 0
    Muß mir der Verkäufer dann auch erklären, was kaputt war ?
     
  12. #12 freehold01, 05.01.2006
    freehold01

    freehold01

    Dabei seit:
    12.11.2005
    Beiträge:
    398
    Zustimmungen:
    3
    Auto:
    Bis 03/2008: S203 C200TK Ab 03/2008: Passat Variant 2.0TDI (170PS)

    CLKCABRIOMAN: Ernst ist mein zweiter Vorname.

    Nein Spaß bei Seite.

    Bei Maybach nennt sich die Berufsbezeichnung Liaison Manager.

    Der Schwerpunkt ist der Verkauf und die Betreuung der Kunden. Bleibt ein Kunde mit einer Panne liegen oder verunfallt er, so stellt der Liaison Manager ihm einen Ersatzwagen hin und versorgt den Kundenwagen. Bei Problemen redet der Kunde direkt mit seinem Liaison Manager. Der Liaison Manager regelt alles mit der Werkstatt. Die Kunden Kreditkarte erledigt den Rest.

    Ich gebe zu mein Vergleich mit Maybach ist überzogen. Doch in den Zeiten der Service Wüste Deutschland könnte ein wenig mehr Service wirklich nicht schaden. Wenn ich meine Daimler zu einer Inspektion bringe wird außer Ölwechsel nix gemacht, der Meister läuft mal ums Auto. Der Spaß kostete mich das letzte Mal 400 Euro. Wofür?

    Das heißt nicht dass der Verkäufer das Auto reparieren soll oder die Rechnung erklären soll. Aber Vitamin B kann niemals schaden. Und das Vitamin B kann man als Kunde, der alle halbe Jahre mal zum Service kommt nicht haben. Ich habe mit meinem Meister gesprochen und habe ihn in einem Gespräch gefragt, ob er mir nicht kulant helfen möchte, da er ja auch ein Interesse daran haben sollte, dass ich den nächsten Neuwagen genau bei diesem Autohaus kaufe. Der erwiderte, dass das eine andere Kostenstelle ist und dass das eine mit dem anderen nix zu tun. Das war dem alles egal. Wenn das seine Verkaufsprovision wäre würde er den A*** bewegen.

    Ein Kollege hat in 4 Jahre 12 PKW bei einem VW Händler gekauft. Als seine Frau kurz mal in der Werkstatt vorbei schaute fragte der Meister, ob sie eine Neu Kundin wäre. Da fällt mir nix mehr zu ein.

    Ich reise sehr viel und steige in vielen Hotels ab. Mittlerweile habe ich meine Geheimtipps und werde auf dem Weg zur Hotel Rezeption bereits von weitem mit meinem Namen begrüßt. Ich honoriere das und komme immer gerne wieder. Der Concierge kocht auch nicht das Essen, räumt auf und, und, und …. Aber wenn ich mich über das nicht gereinigte Zimmer beschweren möchte so gehe ich zum Concierge oder bei schlimmen Sachen wende ich mich an die Hotelleitung. So einen Zwischenfall hat es aber nie gegeben.

    Ich arbeitete bei eine FSS (Full Service Supplier) ein Rund um Service Lieferanten für die Firma Ford Motor Company. Der Kunde erwartet, dass ich als zentraler Ansprechpartner für die Kunden Ford fungiere. Ausreden wie das ist nicht meine Zuständigkeit kann ich mir sparen. Mit so einem Quatsch würde ich gar nicht erst anfangen. Fragen die ich nicht beantworten kann kläre ich Haus intern und beantworte sie so schnell wie möglich. Haben ein tolles Lob vom Kunden als. „ Best supporting supplier „ bekommen. Da bin ich stolz drauf. Wäre ich Filialleiter ich würde mein Personal hart rannehmen. Da müsste mir jeder Verkäufer im Detail erklären warum Herr Schmitz den neuen 3er und keinen Daimler mehr fährt!“


    Autoverkäufer haben diese Zeit auch. Zwischen 8 und 12 Uhr drehen die Kollegen Däumchen. Bin mal drei Händler abgefahren. VW, Daimler, und BMW. Bei VW waren alle Verkäufer frei – gekommen ist keiner, bei BMW habe ich keinen Verkäufer zu Gesicht bekommen. Lichtblick Daimler – hier waren die Verkäufer schnell zur Stelle.

    Nochmal das ist ein Ernst gemeinter Thread.

    Habt Mut - versucht es doch einfach mal. Mehr als nein sagen kann der Verkäufer nicht.
     
  13. Jupp

    Jupp

    Dabei seit:
    24.02.2005
    Beiträge:
    8.291
    Zustimmungen:
    2.078
    Auto:
    C220CDI
    Verbrauch:
    Ganz ehrlich: Es gibt zwei Arten von Verkäufern. Der eine hätte sich in deinem Fall um das Fahrzeug gekümmert und der andere tut es nicht. Wenn du nun diesen Passus in den Vertrag schreibst, meinst du dieser Verkäufer in deinem konkreten Fall wäre sofort hochmotiviert aufgesprungen und hätte sich höchstpersönlich voll und ganz für dieses Fahrzeug eingesetzt?
    Ich denke ganz im Gegenteil. Er hätte das Fahrzeug zwar angenommen, aber bis es beim Service gelandet wäre, wäre mehr Zeit vergangen als wenn du persönlich beim Service vorstellig wirst.

    Meine persönliche Erfahrung in Werkstätten ist: Je näher man am Mechaniker dran ist, desto besser und schneller geht die Reperatur.
    Das stille Post Prinzip (grade bei der Fehlerbeschreibung insbesondere wenn das vom Laien aufgenommen wird) ist total schädlich wenn es darum geht Fehler zu beheben.

    gruss
     
  14. #14 freehold01, 05.01.2006
    freehold01

    freehold01

    Dabei seit:
    12.11.2005
    Beiträge:
    398
    Zustimmungen:
    3
    Auto:
    Bis 03/2008: S203 C200TK Ab 03/2008: Passat Variant 2.0TDI (170PS)
    Das deckt sich leider auch mit meinen Erfahrungen. Leider weiss ich zu viel und bin tötlich gekränkt wenn ich merke, dass man mich verscheissert.

    Beispiel:

    Habe einen VW Passat mit Gebrauchtwagen Garantie gekauft. Innerhalb der Garantie bricht der Handschuhfachdeckel so, dass man den Deckel nicht meht schließen kann. Rufe den Meister an und sage bitte auf Garantie neu. Der sagt: Nein nicht Teil der Garantie. Kosten 200-250 Euro mit Montage. Ich rufe meinen Verkäufer an und teile Ihm mit, dass ich mich jetzt direkt an Wolfsburg wenden werde. 5 Minuten später ruft der Meister an und sagt sehr kleinlaut, die ich am nächsten Morgen zum kostenlosen Tausch des Deckels vorbeikommen soll. Das alles geschah durch die Intervention des Verkäufers.
     
  15. #15 teddy7500, 05.01.2006
    teddy7500

    teddy7500 Moderator

    Dabei seit:
    07.11.2004
    Beiträge:
    13.449
    Zustimmungen:
    586
    Auto:
    BMW X3 Xdrive 20d
    Kennzeichen:
    b o
    nw
    * * * * *
    Besser wäre ihn zur sofortigen Wandlung nach dem 2 Fehler zu Zwingen vielleicht verkauft er dann andere autos :D
     
  16. Lurch

    Lurch

    Dabei seit:
    05.05.2005
    Beiträge:
    591
    Zustimmungen:
    3
    Auto:
    CLK 200k A209
    Hmmm - halte die Aktion für ziemlich sinnlos. Wenn's technische Probleme gibt, dann ist die Werkstatt Ansprechpartner. Was anderes im Vertrag festzuhalten bringt nix - es sei denn Du möchtest dass der Verkäufer Hand an Deinen Wagen legt. Mal ehrlich - damit sind bereits die meisten Tekkis überfordert :rolleyes:

    Bei VOLVO gab es diesbezüglich nie Probleme. Beim ersten von 5 Käufen (gebraucht, die anderen 4 neu) hat mir der Verkäufer bei der Übergabe einen Meister vorgestellt. Damit sind die Fronten geklärt. Wenn's Streß mit den Wagen gab - und davon gab's genug - habe ich das mit dem Meister klären können. Allerdings bin ich dann immer noch auf ein Käffchen beim Verkäufer vorbeigeschneit. Nach ca. 3 Monaten gab es bei den Neukäufen eine Umfrage - von VOLVO zentral gesteuert. Und da gab es neben dem Technik Teil auch den Verkaufs- und Nachbetreuungsteil zu beantworten. VOLVO lässt diese Beurteilungen in ein Prämiensystem einfließen.

    Bei Mercedes habe ich es genauso versucht - DC Niederlassung in HH. Beim Käffchen musste ich dann erfahren, dass Vertrieb und Technik auf so etwas wie Kriegsfuss stehen. Im ersten Fall hat sich der Vertrieb eingesetzt. Im zweiten Fall blieb mir dann nur der Weg über die Geschäftsführung. Die haben es nicht nötig. Folge: Bin jetzt (a) bei einem kleineren Händler und (b) zufrieden - ohne einen Verkäufer zu kennen. Gruß nach Geesthacht :tup

    Das Problem liegt also in zwei Punkten begründet, (a) der Händler hat's nicht nötig und (b) der Nasenfaktor. Wichtiger als alle Kaufvertragsoptionen ist da der Draht zum Verkäufer. Was ist mit Termineinhaltung, haben Zusagen zur Probefahrt geklappt, war der Kerl fair bei der Preisverhandlung, usw. usw. usw. Hat man das Gefühl als Kunde behandelt und umworben zu werden ? Und, Vorsicht vor den Schulungsprogrammen, die die Jungs durchlaufen. Ist der Verkäufer kein Totalausfall, so kann der hinterher gut "verkaufen" - im wahrsten Sinne des Wortes ... Also, vor der Unterschrift: Augen auf. Schließlich gibt's mehr Verkäufer beim Händler und ggfs. mehrere Händler einer Marke.

    In Deinem Fall hätte Dein Verkäufer sich wort- und blumenreich für die augenscheinlich unterlassene Abnahme entschuldigen müssen. Pfiffig wäre es gewesen Dir einen Ersatzwagen bereitzustellen, die B-Klasse auf Vordermann zu bringen, Dich mit Centartikeln aus dem Werbefundus zu überhäufen und dann die Autos wieder durchzutauschen. Aber wie Du korrekterweise schreibst: Servicewüste Deutschland !
     
  17. #17 freehold01, 06.01.2006
    freehold01

    freehold01

    Dabei seit:
    12.11.2005
    Beiträge:
    398
    Zustimmungen:
    3
    Auto:
    Bis 03/2008: S203 C200TK Ab 03/2008: Passat Variant 2.0TDI (170PS)
    Cooles Posting!
     
  18. #18 Iceman66, 07.01.2006
    Iceman66

    Iceman66

    Dabei seit:
    12.11.2003
    Beiträge:
    601
    Zustimmungen:
    0
    Ihr habt doch die Linse beschissen!!! :D

    Sollte ich erwähnen, dass ich Verkäufer bin? :wink:
     
  19. Lurch

    Lurch

    Dabei seit:
    05.05.2005
    Beiträge:
    591
    Zustimmungen:
    3
    Auto:
    CLK 200k A209
    Klar doch - wir sind auch dieser Minderheit gegenüber äußerst tolerant 8) ....zumindest wenn wir ihnen im Forum begegnen :]
     
  20. #20 elTorito, 07.01.2006
    elTorito

    elTorito

    Dabei seit:
    16.08.2002
    Beiträge:
    11.279
    Zustimmungen:
    1.167
    Auto:
    W638/2 V220 cdi OM 611.980 - W245 B180 cdi
    Verbrauch:
    Kennzeichen:
    * *
    nw
    p k 6 9 6
    * *
    nw
    p k 9 9 9
    Den Verkäufr habe ich immer nur angesprochen wenn es Probleme beim zahlen gab, also wenn man mir etwas berechnen wollte wo ich der Meinung war das es ungerecht ist oder beim verhandeln zwecks Teilübernahme von Rechnung, solange ich mein Wagen bei einen Defekt abgeben kann in der Werkstatt man sich drum kümmert und ich Wagen wieder mitnehmen kann ohne das Geld von mir verlangt wird muss ich auch nicht mit dem Verkaeufer sprechen, wenn ich den gerade sehe sage ich Hallo und erklaere Ihm warum ich dort bin.

    Was aber hat das ganze mit W203 zu tun?
     
Thema:

Experiment Neuwagenkauf

Die Seite wird geladen...

Experiment Neuwagenkauf - Ähnliche Themen

  1. Gebrauchtpreise f?r Diesel fallen, auch bei Neuwagenkauf

    Gebrauchtpreise f?r Diesel fallen, auch bei Neuwagenkauf: Hallöle, ich habe jetzt mal die Gelegenheit gehabt, einen Händler zu fragen, was er den so für meinen Volvo geben würde (war mit einem Kumpel in...
  2. Das Frontglas Scheinwerfer Experiment

    Das Frontglas Scheinwerfer Experiment: Hmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmm Habe heute festgestellt, das ich etwas Wassereinbruch im Scheinwerfer vorn links habe - bin darauf zu Mercedes gefahren...
  3. Neuwagenkauf C 270 CDI

    Neuwagenkauf C 270 CDI: Wie ihr sehen könnt, ist mein derzeitiges Auto sehr alt, und ich überlege ernsthaft, mir ein neues Auto zuzulegen. In der engeren Wahl stehen ein...
  4. Welcher Nachlass beim Neuwagenkauf ist realistisch?

    Welcher Nachlass beim Neuwagenkauf ist realistisch?: hi, wie ihr vielleicht schon gelesen habt bin ich kurz vor dem akuf einen neues sportcoupes c 220 cdi mit einigen extras. was haltet ihr für...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden