F?hrerschein mit 17 vs. Versicherung

Diskutiere F?hrerschein mit 17 vs. Versicherung im Automobiles Allerlei Forum im Bereich Rund ums Auto; Also, mein Neffe wird wenn alles gut geht ab Mai seinen "Führerschein mit 17" haben und ich habe mich mal - gutmütig wie ich bin - als möglicher...

  1. #1 168-->202, 12.12.2005
    168-->202

    168-->202

    Dabei seit:
    20.03.2005
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Also, mein Neffe wird wenn alles gut geht ab Mai seinen "Führerschein mit 17" haben und ich habe mich mal - gutmütig wie ich bin - als möglicher Begleiter eintragen lassen.

    Nur habe ich für meinen W202 nur eine Teilkasko und die auch noch mit Alleinfahrer-Rabatt.

    Wenn mein Neffe fährt :driver, hätte ich halt doch lieber einen Vollkasko-Schutz. Und anstatt Rabatt gibts dann für so 17-jährige Racker von der Versicherung satten Zuschlag.

    Ich müßte pro Jahr anstatt 450 € dann 950 € zahlen 8o - das ist definitiv zuviel.

    Andererseits würde mein Neffe ja auch nur gelegentlich, an ein paar Wochenenden oder so fahren.

    Hat einer Erfahrung, wie kurzfristig (z.B. wochenweise, monatsweise) man seinen Versicherungsschutz anpassen könnte ?

    Oder gibts es gar sowas wie eine Tageskarte ? =)
     
  2. Jupp

    Jupp

    Dabei seit:
    24.02.2005
    Beiträge:
    8.843
    Zustimmungen:
    2.243
    Auto:
    E300de
    Verbrauch:
    Also erstens ist ein Zuschlag, wenn man von Alleinfahrer auf "jeder darf fahren" ja wohl recht einleuchtend und zweitens stellt eine Vollkasko gegenüber einer Teilkosko einen echten Mehrwert dar. Von daher geht der Zuschlag, auch wenn er nicht gering ist, wohl in Ordnung.
    Ich wüsste nicht, dass man für eine begrenzte Zeit einen Vollkasko-Schutz erwerben kann (aber bei der Versicherung nachfragen ist wohl das beste).
    Prinzipiell liegts vom Geld her wohl auch weniger an deinem Neffen, sondern mehr an dem deutlich verbesserten Versicherungsschutz der Vollkasko. Daher kommt wohl auch nicht in Frage deinen Neffen mit einer Vollkasko die nur für dich gilt fahren zu lassen und eine Vertragsstrafe von einer Jahresprämie (ist bei den meisten Versicherungen so üblich) zu riskieren.
    Ich würde wie gesagt mal bei ein paar Versicherungen anfragen und wenn alle sagen: Das gibt es nicht! Dann gibt es das wohl auch nicht.

    gruss
     
  3. a81

    a81

    Dabei seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    686
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    C200TK SportEdition
    Hallo,

    ohne die Rabatt-(SF)-Einstufung zu kennen denke ich, dass der Zuschlag in Ordnung ist.

    Vorher: Teilkasko mit ??? SB und Alleinfahrer mit Alter über ???
    Jetzt: Vollkasko mit ??? SB und alle dürfen fahren (die Öffnung der Versicherung bezieht sich ja nicht nur auf den Neffen).

    Das ist
    1. mehr Versicherungsschutz
    2. bei Wegfall Rabatt Alleinfahrer und
    3. bei Wegfall Rabatt (erfahrene Fahrer) über x Jahre
      [/list=1]

      Den kurzfristigen Versicherungsschutz gibt es bei einigen Versicherungen. Dieser kostet in der Regel für einen Wintermonat so viel, dass es sich nicht lohnt. War früher häufig so, dass die Fahrzeuge im Winterhalbjahr mit Vollkasko belegt wurden.

      Wie oft Deine Versicherung einen kurzfristigen Wechsel mitmacht kannst Du nur versuchen.

      Vorschlag: Wenn Dein Neffe bei seinen Eltern eingetragen (versichert ist) dann tauscht doch für die Zeit wo er mit Dir rumfährt die Fahrzeuge. So ist nur bei einem Fahrzeug die Versicherung teurer.

      Gruß
      a81
     
  4. #4 clkcabrioman, 13.12.2005
    clkcabrioman

    clkcabrioman

    Dabei seit:
    04.06.2003
    Beiträge:
    1.854
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    CLK 320 Cabrio
    Vollkasko muß nicht sein, wenn Du kein Problrm damit hast den Neffen bzw. die Eltern für den Fall der Fälle in Haftung zu nehmen. Innerhalb der Verwandtschaft ist das natürlich problematisch, andererseits ist es ja aber auch nicht selbstverständlich, dass Du allein die finanzielle Mehrbelastung trägst.
     
  5. #5 silver Panther, 13.12.2005
    silver Panther

    silver Panther

    Dabei seit:
    06.07.2004
    Beiträge:
    565
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    C 230K S202
    Bei meiner Versicherung ist das gleiche problem. Bei Fahrern, die unter 23 Jahre alt sind gibt es ein extra Zuschlag. Außerdem bekommst du nach meiner Erfahrung nicht so schnell die Erlaubnis und wenn nur mit einen triftigen Grund. Ist bei mir genauso letztes Jahr das problem gewesen.
     
  6. a81

    a81

    Dabei seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    686
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    C200TK SportEdition

    Welche Erlaubnis ??? Zu was ??
     
  7. #7 CRY_FoR, 13.12.2005
    CRY_FoR

    CRY_FoR

    Dabei seit:
    28.11.2002
    Beiträge:
    971
    Zustimmungen:
    2
    Meiner Ansicht nach ist der Preisanstieg voll gerechtfertigt, gerade weil nun auch der Vollkasko-Schutz mit drin ist.


    Von den Versicherungen ist es eh eine Sauerei, dass die jungen Leute so viel Zahlen müssen, andererseits liegen halt auch genau die Freitags/Samstags/Sonntags in den Gräben...


    Aber in dem Fall Oben finde ich die Preispolitik voll in Ordnung.
     
  8. idk

    idk alias TranceMellow

    Dabei seit:
    08.01.2004
    Beiträge:
    1.167
    Zustimmungen:
    1
    Auto:
    Renault Clio 1.2
    Da ich mittlerweile ein eigenes Auto habe sowie das meiner Mutter fahren kann, haben wir die Versicherung des Wagens meines Vaters (Hyundai Terracan 2,9 [Geländewagen]) so umgeschrieben, das ich den Wagen nicht mehr fahren darf. Bzw niemand unter 23. Macht fast 400€ in der Vollkasko im Jahr aus... und da ich sowieso nur höchst selten mal damit gefahren...

    Nach Anfrage bei der Versicherung wurde aber gesagt, das ich im "Notfall" trozdem fahren darf, dh zb wenn mein Vater krank ist und ich ihn zum Arzt bringe oder sowas.
    Ebenso wäre es möglich, das man zb, wenn man in Urlaub fährt dies der Versicherung melden könnte, das 3 Wochen vorrübergehend ich doch mit dem Wagen fahren dürfte.
    Das würde Problemlos funktionieren, auch ohne irgendwelche Beiträge nachzahlen, bzw zuzahlen zu müssen.
    Wie oft man das allerdings machen kann weiß ich nicht... 1-2x im Jahr für 2-3 Wochen scheint kein Problem zu sein...


    @ Cry For: Also ich finde es einfach nur unverschämt, das die Versicherung für den Clio den ich fahre ~140€ im MONAT kostet... und das obwohl ich schon 2 Jahre Unfallfrei ohne nur den geringsten Kratzer und sogar Steinschlag *g* fahre... Eigentlich ist es eher so, das man, wenn man mal 140€ Versicherung im Monat (als Student) einfach so übrig hat [nagut, es zahlt ja in meinem Falll mein Vater...] dann fährt man normal keinen Clio...
    Jedenfalls find ichs zum kotzen das wir die Beiträge mitbezahlen müssen, wegen irgendwelchen Proleten in tiefergelegten Golfs und alten 3er Compact, die voller Verwunderung zum widerholten Male bei strömendem Regen mit 160 auf der Landstrasse im Graben landen...
     
  9. #9 CRY_FoR, 14.12.2005
    CRY_FoR

    CRY_FoR

    Dabei seit:
    28.11.2002
    Beiträge:
    971
    Zustimmungen:
    2
    Du hast Recht, es ist einfach viel zu teuer. Ich zahle für den Corsa meines Sohnes (halbes Jahr den Führerschein) bis zum 31.12. auch sowas um die 140 € im Monat. Ab dem 1.1.06 dann (hoffentlich - toi toi toi) ca. 115 €/Monat. Dann ist er bei 100% (Haftpflicht/Vollkasko).
     
  10. #10 elTorito, 14.12.2005
    elTorito

    elTorito

    Dabei seit:
    16.08.2002
    Beiträge:
    11.279
    Zustimmungen:
    1.171
    Auto:
    W638/2 V220 cdi OM 611.980 - W245 B180 cdi
    Verbrauch:
    Kennzeichen:
    * *
    nw
    p k 6 9 6
    * *
    nw
    p k 9 9 9
    Ich weiß nicht was einige haben... erst wird groß gebrüllt "Ja wir wollen Führerschein mit 17" und dann wird gemault wenn gerade für diese Fahrer die Versicherungsbeiträge erheblich steigen. Ob mit oder Ohne Begleitperson, sehe ich eine höhere Unfall Gefahr, weil desto jünger die Fahrer/innen, diese viel schlechter eine Situation einschaetzen können und Begleitperson evtl nicht schnell genug Reaktion oder Anweisung geben kann.

    Gibt doch über 100 Versicherungen in Deutschland, und gibt immer eine die günstiger ist als andere, also permanent Augen auf beim Versicherungskauf ;)

    Höchste Angebot was für meinen Diesel vorlag ca 1600 EUR (SF4 in Haftpflicht und SF5 in VK) wegen ein verursachten Unfall dieses Jahres. Niedrigstes Angebot: ca 900 EUR. Sind ca 700 EUR Unterschied , 1400 DM, 2800 Ostmark 8o 8o 8o
     
  11. Jupp

    Jupp

    Dabei seit:
    24.02.2005
    Beiträge:
    8.843
    Zustimmungen:
    2.243
    Auto:
    E300de
    Verbrauch:
    Warum das? Meinst du, dass Fahrer mit 17 körperlich weniger in der Lage sind ein Auto zu steuern, als Menschen mit 60?
    Natürlich sind sie Anfänger und machen deshalb mehr Fehler, aber dafür sind sie dann keine Anfänger mehr wenn sie 18 sind und machen dann weniger Fehler als wenn sie mit 18 den Führerschein gemacht hätten.
    Nebenbei: Alle Pilotversuche mit Führerschein ab 17 haben eine deutliche Reduzierung der Unfallzahlen gebracht.

    gruss
     
  12. a81

    a81

    Dabei seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    686
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    C200TK SportEdition
    Dafür wird ja dann mit 18 auch schon eine Schadensklasse runtergestuft und die Versicherung somit günstiger (wenn das Fahrzeug auf den Fahranfänger versichert wird). Hier geht es schlicht und ergreifend nach schadensfreie Jahre. Die Versicherung kostet i.d.R. nicht mehr, als wenn sie für einen 18-jährigen abgeschlossen wird.
     
  13. #13 CRY_FoR, 14.12.2005
    CRY_FoR

    CRY_FoR

    Dabei seit:
    28.11.2002
    Beiträge:
    971
    Zustimmungen:
    2

    Auch wenn wir jetzt etwas abschweifen, aber ich finde auch, dass das Risiko bei einem Fahranfänger einfach deutlich höher ist (mal abgesehen von solchen Experten die am Wochenende in den Gräben liegen...) da die verschiedenen Situationen einfach nicht so schnell richtig eingeschätzt werden können wie bei einem älteren Fahrer der immer unterwegs ist.
    Und selbst ein Begleiter kann nur Tipps geben und eben nicht eingreifen (darf er auch nicht).

    Allerdings finde ich den Führerschein mit 17 insofern auch richtig, als dass die Anfänger eben Fahrpraxis sammeln und eben nicht gleich losheizen, sobald sie 18 sind und alleine Autofahren dürfen. Als Elternteil wird man die Sprösslinge schon einweisen, wann mal was zu schnell ist. Bei einem 18-jährigen der alleine fährt ist das schlecht möglich.

    Gerade bei dieser Jahreszeit haben wir als ältere doch die Erfahrung, wann die Straße glatt sein könnte bzw. werden könnte. Da haben die 17-jährigen mit Begleitung eben den großen Vorteil, dass sie das gesagt bekommen und eben nicht selber zu spüren bekommen, wenn der Wagen mal rutscht...

    Allerdings sollte man nicht noch früher anfangen, im Kopf muss auch erstmal einiges "bereit" sein... Aber das nur am Rande :)

    @a81: Nein, die DaimlerChrysler-Versicherung sagte mir mal, dass es eben doch einen Zuschlag gibt, ob der Fahrer unter 21/23 ist und ganz besonders wenn es ein Fahranfänger ist (also 18) und wenn der noch männlich ist, wird es noch etwas teurer...
     
  14. #14 elTorito, 14.12.2005
    elTorito

    elTorito

    Dabei seit:
    16.08.2002
    Beiträge:
    11.279
    Zustimmungen:
    1.171
    Auto:
    W638/2 V220 cdi OM 611.980 - W245 B180 cdi
    Verbrauch:
    Kennzeichen:
    * *
    nw
    p k 6 9 6
    * *
    nw
    p k 9 9 9
    Mir egal ob 17 oder 18, find es halt vollkommen Okay das Fahranfaenger höheren Versicherungschutz brauchen, nehmen Sie diesen nicht in Anspruch purzeln die % auch relativ schnell, warum sollte man die Beitraege senken? Nur weil Sie mit 18 noch nicht so viel verdienen um sich die höheren Beiträge leisten zu können? Würde zwar Sinn machen, aber geht nicht weil nunmal viele Anfänger viele Schäden verursachen. Da die meisten eh Anfangs mit den Wagen der Eltern/Freunde/Bekannte fahren ist eine Zusatzklausel im Versicherungsvertrag gegen Aufpreis doch okay.

    Liegt halt beim Versicherungsnehmer welchen Schutz er möchte oder brauch und was er dafür zahlt, nur für Haftpflicht hätte ich vor ein paar Monaten keine 150 EUR gezahlt, da ich aber TK und VK Schutz möchte hab ich halt über 1000 EUR gezahlt.

    Ich denke auch ohne die SF Klasse zu kennen das der Zuschlag den die Versicherung des Threadstarters aufschlagen möchte okay ist.

    Tarif kann übrigens im laufe des Jahres gewechselt werden, falls billiger ist kommt Geld zurück, falls teuerer ist zahlt man zu.
     
  15. eggett

    eggett

    Dabei seit:
    11.11.2003
    Beiträge:
    7.592
    Zustimmungen:
    3
    Davon ab, elTorito, dass billige Versicherungen (meist die Direktversicherungen) auch Fallstricke haben;

    die Versicherungen verkaufen Produkte. Ein Profukt ist die zwangsweise Umstellung des Vertrages auf den "ab 17 Tarif".

    Auch wenn die Unfallzahlen deutlich sinken, es bleibt einem nichts anderes übrig = die Gesellschaften reiben sich die Hände.

    Diese a-17-Sache finde ich übertrieben dargestellt. Ein 16-Jähriger mit einer 125er unter dem Hintern (die er auch einfach auf 140 Km/h aufmachen kann), ist mind. ein genauso großes Risiko für den Verkehr und vor allen Dingen für sich ...

    Es gehen viele Umstände damit einher.

    • Umsatzsteigerungen durch zusätzliche Kilometer
    • strafrechtliche Komponenten durch Unkenntnis der Gesetzeslage und Alkoholverstöße beim Beifahrer

    usw.
     
  16. a81

    a81

    Dabei seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    686
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    C200TK SportEdition
    @ cry for

    Doch, wir sagen ja auch das Gleiche. 8o


    @eggett
    Welche Zahlen sinken ? Und wann sinken diese ?

    Das muss die Versicherung nicht tun. Sie könnte auch eine pauschale Erhöhung auf alle Haftpflichtverträge vornehmen. Nur dann zahlt nicht mehr derjenige das Risiko von dem es "statistich gesehen" ausgeht. Die Versicherungswirtschaft versucht durch diese Unterteilung einen "gerechteren" Tarif zu finden.

    Erinnert Euch doch mal an die früheren PS-gebundenen Tarife. Da war es egal wer wann mit dem Fahrzeug wieviel wohin fährt. Es gab die Typklasse nach PS und die SF-Klasse der Person - fertig. War das Gerechter ??
     
  17. Jupp

    Jupp

    Dabei seit:
    24.02.2005
    Beiträge:
    8.843
    Zustimmungen:
    2.243
    Auto:
    E300de
    Verbrauch:
    Dem stimme ich voll und ganz zu.
    Ich habe nur deiner Aussage nicht zugestimmt, wo du behauptest hast dass ein 17jähriger Fahranfänger ein höheres Unfallrisiko hat als ein 18jähriger Fahranfänger.

    @ CRY_FoR
    Natürlich hat das mit dem Alter irgendwo seine Grenze.
    Ich finde nur das System mit dem begleiteten Fahren sehr gut, da viele schwere Unfälle von Fahranfängern ein Produkt aus Selbstüberschätzung und Unerfahrenheit sind. Mit 17 und Begleitung schließt sich dann der erste Punkt aus, da Pappi ihn schon einbremsen wird und wenn sie dann mit 18 allein fahren dürfen ist die Unerfahrenheit nicht mehr wirklich vorhanden.

    gruss
     
  18. eggett

    eggett

    Dabei seit:
    11.11.2003
    Beiträge:
    7.592
    Zustimmungen:
    3
    @ a81

    wenn die 17er weniger Unfälle bauen, dann merkt man das im nächsten Jahr an der Statistik der "unter 23" Fahrer.

    Die Versicherungen haben bei sowas personengebunden zu agieren. Persönliches Risiko = höhere Individiualbeiträge, oder?

    ?(
     
  19. a81

    a81

    Dabei seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    686
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    C200TK SportEdition
    @eggett

    Ja, hoffentlich machen sich die dann -hoffentlich- sinkenden Unfallzahlen in den Statistiken bemerkbar. Dann können nämlich für diese Personenkreise die Beiträge sinken (oder zumindest stabil bleiben). Bis diese Zahlen in einer Versicherungsstatistik beitragsrelevant auftauchen dürften m.E. nach 3-4 Jahre vergehen.

    Ob die Versicherungen personengebunden zu reagieren haben mag ich nicht zu beurteilen. Verpflichtend ist dies auf keinen Fall. Auch die ganz alten PS-Tarife ohne jede Rabattitis wären / sind heute noch rechtens.
    Zudem werden die Einstufungen durch eine neue Tarifgeneration im nächsten Jahr noch feiner unterteilt. Es gibt jetzt schon Gesellschaften die einen Fahranfängertarif für 18jährige anbieten (brutal teuer hat aber andere Vorteile).
     
  20. #20 168-->202, 14.12.2005
    168-->202

    168-->202

    Dabei seit:
    20.03.2005
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Meine Kfz-Versicherung hat mir jetzt geantwortet:

    Eine einzelne Fahrt (ich vermute ein Zeitintervall, z.B. eine Woche) kann ich nach Anmeldung einzeln versichern.
    Mehrere solche Zeiten gehen nicht, dann muß ich für's ganze Jahr zahlen.


    Da sich hierauf ja eine ganz angeregte Diskussion entsponnen hat, gebe ich auch noch meinen Senf dazu:

    Der große Vorteil ist wohl, daß die Kiddies Fahrpraxis üben mit einem "Erziehungsberechtigten" daneben.
    Und nicht mit der Freundin oder wem man sonst imponieren muß.

    Und Onkels Benz verbiegen wird einem noch Jahrzehnte lang vorgehalten :motz:,
    die Beule am eigenen alten Golf vergisst man schneller.
     
Thema:

F?hrerschein mit 17 vs. Versicherung

Die Seite wird geladen...

F?hrerschein mit 17 vs. Versicherung - Ähnliche Themen

  1. LKW F?hrerschein im Ausland machen

    LKW F?hrerschein im Ausland machen: Moin Moin Ich habe vor den FS für die Klasse C+CE zumachen, leider ist dieser in Deutschland sehr teuer so um 4000 bis 4500 Euro und dauert auch...
  2. Sch.... F?hrerschein Weg !!!

    Sch.... F?hrerschein Weg !!!: Hallo zusammen, Habe lezten Samstag misst gebaut und mir wurde mein Führerschein wegen Trunkenheit am Steuer genommen. Jetzt wollt ich mal fagen...
  3. Autof?hrerschein Mit 16 Jahren, Geht Das?

    Autof?hrerschein Mit 16 Jahren, Geht Das?: Hallo ein Bekannter von mir, dessen Sohn will mit 16 (in Bayern) den Autoführerschein in der Tasche haben. geht das? mit so einer...
  4. Fahren ohne F?hrerschein !!!

    Fahren ohne F?hrerschein !!!: Küblböck schwer verletzt Naja, hoffentlich ist keinem anderen etwas dabei passiert.
  5. Fahren in Frankreich ohne F?hrerschein

    Fahren in Frankreich ohne F?hrerschein: Zitat: In Frankreich fahren Millionen Menschen ohne Führerschein Beim Autoverkehr sahen die Franzosen bisher alles nicht so eng, doch dies...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden