Fahrzeugpflege leicht gemacht: Hand- und Anlagenwäsche

Diskutiere Fahrzeugpflege leicht gemacht: Hand- und Anlagenwäsche im Fahrzeug-Pflege Bereich Forum im Bereich Automobiles Allerlei; Hallo Mercedesfreunde, da ich viel Spass an der Autopflege habe und auch schon einige Produkte und Methoden ausprobiert habe möchte ich meine...

  1. #1 derdietmar, 14.05.2011
    derdietmar

    derdietmar Moderator

    Dabei seit:
    14.10.2008
    Beiträge:
    3.543
    Zustimmungen:
    1.737
    Auto:
    C63S
    Verbrauch:
    Hallo Mercedesfreunde,

    da ich viel Spass an der Autopflege habe und auch schon einige Produkte und Methoden ausprobiert habe möchte ich meine Erfahrungen gerne mit euch teilen. Der Erfahrungsbericht soll euch als kleine Hilfe und als Anhaltspunkt dienen, wie ich meine Autos vergleichsweise zeitsparend und mit günstigen Mittel in einem guten Zustand halte. Vielleicht hilft es dem einen oder anderen von euch ebenfalls weiter :) .

    Dazu zunächst mal im Anhang eine Excelliste mit Produkten, die ich nutze. In meinem Fall habe ich mich für Pfelgemittel der Firma 1Z entschieden, da sie auch von professionellen Aufbereitern genutzt werden und dennoch sehr günstig sind. Natürlich kann man die Anleitung sinngemäß auch auf andere Produktreihen (Meguiars, Dodo, Sonax, usw. - nicht, dass hier der Eindruck entsteht ich mache Schleichwerbung :D ) übertragen. Ich würde nur stets darauf achten, die Produkte verschiedener Hersteller nicht zu sehr zu mischen.

    Die Liste ist das Ergebnis aus langer Testerei verschiedenster Mittel (auch einiger sinnloser). Sie ist eigentlich komplett und man kann mit dem Bestand das Auto mit wenig Aufwand in einem guten und geschützten Zustand halten. Da die Produkte vom selben Hersteller stammen sind sie untereinander verträglich, d.h. das Schampoo löst z.B. die Versiegelung nicht auf. Die Mittelchen reichen ungefähr zwei Jahre, lediglich das Schampoo und das Raindance Spray muss man ab und an nachkaufen, da es oft genutzt wird. Die Mikrofaserhandschuhe und -tücher kann man normal in der Maschine bei 60 Grad waschen (Mikrofaserprodukte nicht zusammen mit normaler Wäsche waschen, da sich sonst Fusseln in den Mikrofaserprodukten absetzen, die Schaumstoffpads können jedoch mitgewaschen werden) . Nach drei Jahren habe ich die nun auch mal ersetzt, da sie schon stark abgenutzt waren. Ich bin mit der Ausstattung 100% zufrieden. Es lohnt sich einmal ein paar Euro mehr in die Hand zu nehmen und eine aufeinander abgestimmte Ausrüstung zu kaufen.

    Zur Liste:
    • Der Schwamm in der Liste ist für die Scheiben im Innenraum. Liegt bei mir immer im Auto.
    • Der zweite Waschhandschuh ist nötig, da ich einen für "saubere" Teile des Autos nutze und einen für "dreckige" Teile (Schweller, untere Front und Heck).
    • Die Mikrofasertücher sind auch goldwert, davon kann man eigentlich nie genug haben. Baumwolltücher fusseln und Haushaltsmikrofasertücher sind ungeeignet da sie fettlösend sind und somit die Versiegelung abtragen. Die Tücher aus der Liste sind speziell behandelt. Für den Innenraum kann man aber problemlos Haushaltsmikrofasertücher benutzen.
    Anleitung zur großen Handwäsche (Frühjahr und Herbst):
    1. Abspritzen (Hochdruckreiniger oder Schlauch)
      Spült groben Dreck weg.
    2. Handwäsche
      Ich benutze zwei Eimer: Ein Eimer mit Schampoowasser (1Z Glanzshampoo) und ein Eimer mit klarem Wasser. Den Handschuh ins Schampoowasser tauchen, einen Abschnitt des Autos waschen und anschließend im Eimer mit klarem Wasser ausspülen. Dann wieder Schampoowasser aufnehmen und nächsten Abschnitt waschen. So trennt man den Dreck vom sauberen Schampoowasser und vermeidet Kratzer. Für die Ecken und Fugen nutze ich einen Malerpinsel (ca. 3cm dick) aus dem Baumarkt. Wichtig: Der Pinsel darf keine Metallteile haben um Kratzer zu vermeiden.
    3. Abspritzen (Hochdruckreiniger oder Schlauch)
      Spült die Reste der Handwäsche weg.
    4. Abkneten
      Knete zu einem Teller formen und ohne Druck über den nassen Lack reiben bis keine Verschmutzungen mehr vorhanden sind. Lack unbedingt stets mit Schampoowasser nass halten und Knete ab und zu durchkneten um Dreck nach innen zu befördern (siehe Anleitung zur Knete) um Kratzer zu vermeiden. Scheiben ebenfalls behandeln.
    5. Abspritzen (Hochdruckreiniger oder Schlauch)
      Spült die Reste des Abknetens weg.
    6. Abtrocknen
      Auto mit ein bis zwei frischen Mikrofasertüchern gründlich trockenen, besonders Fugen um beim späteren Polieren keine störenden Wasserreste zu haben.
    7. Polieren
      Politur mit orangenem Pad und grüner 1Z Politur um Lack zu reinigen und Mikrokratzer zu entfernen. Für starke Kratzer mit mehr Druck arbeiten, meist ist die Politur aber dafür zu schwach. Für ein gutes Gesamtergebnis Rückleuchten ebenfalls polieren, Scheinwerfer jedoch nicht. Nach Möglichkeit dunkle unlackierte Kunststoffteile nicht mit Politur in Verbindung bringen.
    8. Chrompflege
      Zierleisten und Auspuffendrohre mit Chrompflege und altem Baumwollappen bei Bedarf vorsichtig auf Hochglanz polieren. Nach Möglichkeit Lack und dunkle unlackierte Kunststoffteile nicht mit der Chrompflege in Verbindung bringen.
    9. Abreiben
      Politurreste mit frischem Mikrofasertuch vom Auto entfernen, besonders auch Fugen.
    10. Versiegeln
      Versiegelung mit grünem Pad sehr dünn und sparsam auftragen. Im Gegenlicht Auftrag kontrollieren. Alle Scheiben außer Frontscheibe (Schmiergefahr bei Regen) ebenfalls versiegeln. Nach Möglichkeit dunkle unlackierte Kunststoffteile nicht mit der Versiegelung in Verbindung bringen.
    11. Abreiben
      Versiegelung mit frischem Mikrofasertuch auspolieren, besonders Fugen.
    12. Kunststoffpflege
      Unlackierte Kunststoffteile und Reifenflanken mit 1Z Tiefenpfleger und Küchenschwamm (weiche Seite) behandeln. Glanzgrad kann durch nachträgliches Abreiben bestimmt werden.
    Anleitung zur kleinen Handwäsche (zwischendurch):
    1. Abspritzen (Hochdruckreiniger oder Schlauch)
      Spült groben Dreck weg.
    2. Handwäsche
      Ich benutze zwei Eimer: Ein Eimer mit Schampoowasser (1Z Glanzshampoo) und ein Eimer mit klarem Wasser. Den Handschuh ins Schampoowasser tauchen, einen Abschnitt des Autos waschen und anschließend im Eimer mit klarem Wasser ausspülen. Dann wieder Schampoowasser aufnehmen und nächsten Abschnitt waschen. So trennt man den Dreck vom sauberen Schampoowasser und vermeidet Kratzer. Für die Ecken und Fugen nutze ich einen Malerpinsel (ca. 3cm dick) aus dem Baumarkt. Wichtig: Der Pinsel darf keine Metallteile haben um Kratzer zu vermeiden.
    3. Abspritzen (Hochdruckreiniger oder Schlauch)
      Spült die Reste der Handwäsche weg.
    4. Versiegelung auffrischen
      1Z Raindance Spray sehr sparsam auf den nassen Lack sprühen und mit Waschhandschuh verteilen. Stück für Stück arbeiten um nicht zuviel Spray zu verschwenden. Das Spray ist sehr wichtig, da es die blaue 1Z Versiegelung auffrischt. So bleibt der Lack immer gut geschützt und schön glatt.
    5. Abtrocknen
      Auto mit ein bis zwei frischen Mikrofasertüchern gründlich trockenen, besonders Fugen.
    6. Kunststoffpflege
      Bei Bedarf unlackierte Kunststoffteile und Reifenflanken (die mache ich grundsätzlich immer) mit 1Z Tiefenpfleger und Küchenschwamm (weiche Seite) behandeln. Glanzgrad kann durch nachträgliches Abreiben bestimmt werden.
    Grundsätzlich ist eine Handwäsche natürlich immer die beste Lösung, allerdings hat nicht jeder die Muße und Zeit sein Auto derart zu pflegen. Auch durch eine Waschanlagenpflege kann man gute Ergebnisse erzielen, wenn man sie regelmäßig (alle zwei bis drei Wochen, je nach Nutzung und Wetter) durchführt und einige Dinge beachtet. Abhängig vom Anspruch ist eine solche Pflege ausreichend und mit den angegebenen Tipps ist zumindest die Sauberkeit auf dem Niveau der Handwäsche. Bei der Wahl der Anlage sollte man auf gute Reinigungsleistung und Trocknung achten. Die bekannten feinen Waschanlagenkratzer lassen sich nicht vermeiden, allerdings durch die Wahl einer gepflegten Textilwaschanlage zumindest reduzieren. Ich persönlich habe gute Erfahrungen mit Waschstraßen wie Mr. Wash gemacht, Portalanlagen hingegen liefern meiner Meinung nach keine zufriedenstellenden Ergebnisse. Gute Waschanlagen spülen das Fahrzeug vor dem Trocknen mit entmineralisiertem Wasser ab um Kalkflecken zu vermeiden. Im Idealfall enthält dieses Wasser sogar eine Versiegelung. Diese Versiegelungen haben zwar eine sehr schlechte Standzeit, aber bis zur nächsten Anlagenwäsche hält auch sie.

    Anleitung zur regelmäßigen Anlagenwäsche:
    1. Abspritzen in einer Waschbox, meist an Tankstellen oder sogar an der Anlage verfügbar (Hochdruckreiniger)
      Spült groben Dreck weg.
    2. Vorwäsche
      Wasser mit dem Hochdruckreiniger in einen mitgebrachten Eimer füllen. Entweder man füllt klares Wasser ab und nutzt ein mitgebrachtes Autoschampoo oder man füllt direkt das Schampoowasser aus der Waschbox ab. Sämtliche Ecken, Fugen, Felgen und für die Waschanlage unzugänglichen Stellen wie Spiegel, Front und Kennzeichenausschnitte mit einem Malerpinsel (ca. 3cm dick) aus dem Baumarkt und viel Wasser vom Dreck entfernen. Wichtig: Der Pinsel darf keine Metallteile haben um Kratzer zu vermeiden.
    3. Erneutes Abspritzen
      Spült die Reste der Vorwäsche weg. Diesen Schritt kann man sich sparen wenn man sofort nach der Vorwäsche mit dem nassen Auto in die Waschanlage fährt. Muss man noch ein Stück zur Waschstraße fahren sollte man den Schritt durchführen.
    4. Automatische Wäsche in der Waschanlage
      Das Reinigungsergebnis der Waschanlage hängt sehr stark von der Vorreinigung ab. Je gründlicher die durchgeführt wurde, desto besser wird das Ergebnis sein.
    5. Abtrocknen
      Auto mit ein bis zwei frischen Mikrofasertüchern gründlich trockenen, besonders Fugen. Die Qualität der Vorreinigung kann man nun anhand der Verschmutzung der Tücher erkennen. Bei guter Vorarbeit werden die Tücher auch nach dem Abtrocknen noch sauber sein.

    Und so sehen die Ergebnisse aus:
    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Anleitung zur Innenraumpflege:
    1. Ausräumen
      Bevor es losgeht, alle losen Teile (Fussmatten, Staufächer, etc.) aus dem Auto räumen.
    2. Aussaugen
      Den gesamten Innenraum mit einem Bürstenaufsatz aussaugen. Je nach Staubsauger und Aufsatz auch Lüftungsschlitze und Fugen aussaugen. Staufächer nicht vergessen. Für schmale Ritzen einen Pinsel wie bei der Außenwäsche verwenden.
    3. Lederpflege
      Neuwertige Leder: Den Mercedes Lederpflegeschaum auf ein Mikrofasertuch aufschäumen und die Lederoberflächen (Sitze, Türmittelfelder, Lenkrad, Schalknauf, Mittelkonsole, usw...) in kleinen Stücken abreiben.
      Ältere Leder: Oberflächen mit Lexol Lederreiniger säubern und gründlich abreiben. Anschließend die Lederflächen mit Lexol Lederversiegelung einreiben. Nach einigen Minuten Einwirkzeit mit einem sauberen Mirkofasertuch überschüssige Versiegelung entfernen. Glanzgrad kann durch nachträgliches Abreiben bestimmt werden.
    4. Kunststoffpflege
      Tiefschwarzes, seidenmattes Finish: Kunststoffoberflächen mit 1Z Tiefenpfleger und Mikrofasertuch behandeln. Mit einem sauberen Mikrofasertuch nachreiben, um eine scheckige Oberfläche zu vermeiden. Glanzgrad kann durch nachträgliches Abreiben bestimmt werden. Diese Behandlung passt gut zu den leicht rauhen Oberflächen in aktuellen Baureihen (204, 207, 212).
      Mattes Finish: Für ein originalbelassenes Ergebnis ist das Mercedes Cockpitspray ideal. Diese Behandlung passt gut zu den glatten Oberflächen in älteren Baureihen (203, 209, 211).
    5. Aluminiumpflege
      Metalloberflächen mit Fensterreiniger von Fingerabdrücken und Flecken befreien und mit einem Mikrofasertuch nachpolieren.
    6. Fußmatten reinigen
      Fußmatten mit Bürstenaufsatz gründlich absaugen. Bei starker Verschmutzung einen Nasssauger verwenden, oder mit Spüliwasser und einer Bürste schrubben. Ledereinfassungen und Keder mit einem feuchten Tuch gesondert reinigen. Die Matten müssen komplett durchgetrocknet sein, bevor sie ins Auto zurückgelegt werden, ansonsten kann Schimmel entstehen.
    7. Glasreinigung
      Glasflächen mit einem Mikrofasertuch und handelsüblichem Fensterreiniger säubern. Mit trockenem Mikrofasertuch nachreiben um Streifen zu beseitigen.
    Und so sehen die Ergebnisse aus:
    [​IMG]

    Viel Spass :wink:
     

    Anhänge:

    Hummelkönigin, KaptainS, *fR34k* und 23 anderen gefällt das.
  2. #2 El Ninjo, 14.05.2011
    El Ninjo

    El Ninjo

    Dabei seit:
    04.02.2006
    Beiträge:
    5.559
    Zustimmungen:
    258
    Auto:
    W204 Avantgarde C 200 Kompressor
    Wirklich ein schöner Bericht bzw. eine schöne Anleitung. :] :tup

    Bin im Moment selbst auf der Suche nach einer neuen Politur.

    Habe bislang immer die Sonax Xtreme verwendet doch seitdem nun auf dem Etikett der Zusatz “ Neu mit verbesserter Rezeptur” zu lesen ist kann man das Produkt wie es ist gleich ungeöffnet in die Tonne kloppen. :rolleyes:

    Tendiere im Moment zu A1 Speed Polish da ich keine Lust habe für das polieren mit dem Meguiar's-Set einen Tag Urlaub zu nehmen. :D

    Was mir noch einfällt statt einem Schwamm nutze ich für die Wäsche eine Gardena Waschbürste gar-05570-20_1.jpg allerdings ist diese nicht angeschlossen sondern wird einfach in den Wassereimer mit Autoshampoo eingetaucht und das ganze dann anschleißend mit dem Kärcher ordentlich abgespült. :wink:
     
  3. #3 thomasoeli, 14.05.2011
    thomasoeli

    thomasoeli

    Dabei seit:
    29.09.2007
    Beiträge:
    1.062
    Zustimmungen:
    137
    Auto:
    W177 A250 AMG Line - Digitalweiß Metallic
    Verbrauch:
    Kennzeichen:
    Hi Michael,

    Wirklich eine sehr schöne Anleitung. :tup In meinen Augen sollte man sein Auto immer so schön pflegen wie du. Unser Auto wird in unserem privaten Umkreis gern mal als "Wohnzimmer" bezeichnet, weil es eigentlich immer sauber ist und im Innenraum absolut nix rumliegt. :D Selbst benutze ich "Meguiars" zur Autopflege und bin super zufrieden damit.
     
  4. #4 derdietmar, 14.05.2011
    derdietmar

    derdietmar Moderator

    Dabei seit:
    14.10.2008
    Beiträge:
    3.543
    Zustimmungen:
    1.737
    Auto:
    C63S
    Verbrauch:
    Hallo,

    ich muss gestehen, die Meguiars Produkte habe ich noch nie ausprobiert :) Ich denke die sind der typische Einstieg in die etwas professionellere Autowäsche und liefern Topergebnisse. Vielleicht sollte ich auch mal etwas Neues probieren. Für mich ein nicht ganz unerheblicher Punkt ist die einfache Anwendung. Olli hat es schon geschrieben, für manche Mittel muss man tatsächlich einen Tag Urlaub nehmen, wenns langt :D . Noch extremer ist hier Liquid Glass, das kann man in Schichten auftragen und somit Tage mit der Pflege verbringen.

    Olli, zur Bürste noch ein Tipp: Bei Bürsten und Schwämmen ist es so, dass sie die Schmutzpartikel nicht in ihr Inneres transportieren, sondern vom Lack schieben. Die Mikrofaserprodukte umschließen die Partikel besser. Also bei der Bürste immer für schööön viel Schaum sorgen, damit es richtig flutscht :D .

    Viele Grüße :wink:
     
  5. #5 mrbraindeath, 14.05.2011
    mrbraindeath

    mrbraindeath

    Dabei seit:
    12.12.2010
    Beiträge:
    559
    Zustimmungen:
    93
    Auto:
    W203 (04) 200K / C209 (02) 200K
    Super! Mache es schon seit Jahren wie du es in der Anleitung "Grosse Waesche" beschreibst.
    Hab dazu mal einen Bericht auf Youtube mit einer roten Corvette Z06 gesehen.
    Grosses Lob - benutze das gleiche Schema und bin auesserst zufrieden!
     
  6. #6 Shirin2205, 14.05.2011
    Shirin2205

    Shirin2205

    Dabei seit:
    23.08.2010
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    2
    Auto:
    CLC-200K
    Verbrauch:
    Hallo,

    super Anleitung! Sowas suche ich schon Lange, aber ich kenn mich da zuwenig aus.

    Was mich noch Interessieren würde, wäre wie und mit was du deinen Innenraum reinigst.
    Also Leder-/ Stoffsitze, Kunststoffteile, Innenscheibe, Aluteile?

    mfg
     
    Goran1990 gefällt das.
  7. #7 derdietmar, 14.05.2011
    derdietmar

    derdietmar Moderator

    Dabei seit:
    14.10.2008
    Beiträge:
    3.543
    Zustimmungen:
    1.737
    Auto:
    C63S
    Verbrauch:
    Hallo,

    ich habe die Anleitung und Produktliste oben noch um eine Beschreibung der Innenraumreinigung erweitert ;)

    Viele Grüße :wink:
     
  8. Joerg1

    Joerg1

    Dabei seit:
    03.12.2005
    Beiträge:
    7.440
    Zustimmungen:
    946
    Auto:
    W212 CDI Mopf
    Kennzeichen:
    An den Stellen wo der Bürstenaufsatz nicht richtig, tief genug hinkommt hilft ein kleiner, weicher Pinsel weiter.
     
    derdietmar gefällt das.
  9. #9 mb200cdi, 14.05.2011
    mb200cdi

    mb200cdi

    Dabei seit:
    08.01.2008
    Beiträge:
    541
    Zustimmungen:
    164
    Auto:
    S 212
    Verbrauch:
    Vielen Dank für deine Mühen Michael,

    die Exel öffnet sich aber bei mir nicht, da ich kein Exel habe ;) .

    Für alle die nicht so viel Zeit in die Innenreinigung investieren wollen, empfehlen sich auch feuchte sensitive Babytücher. Funzt und pflegt sehr Gut.
     
  10. #10 Andreas Harder, 14.05.2011
    Andreas Harder

    Andreas Harder

    Dabei seit:
    27.01.2007
    Beiträge:
    2.117
    Zustimmungen:
    568
    Auto:
    SLC R172 07/2017 Motorrad: Honda CX500c
    Kennzeichen:
    r z
    sh
    a h 1 6 1
    r z
    sh
    a h 7
    Hallo,

    ich hab die xls mal in eine pdf konvertiert.
     

    Anhänge:

    Katastrophy, mb200cdi und derdietmar gefällt das.
  11. #11 Wurzel1966, 14.05.2011
    Wurzel1966

    Wurzel1966

    Dabei seit:
    27.12.2007
    Beiträge:
    3.907
    Zustimmungen:
    777
    Auto:
    R170-230 Komp. ; W205-C200d
    Kennzeichen:
    h d
    bw
    i s * * *
    h d
    bw
    r t 1 7 6 5
    @Frank
    Damit wäre ich vorsichtig..!!!

    In diesen Pflegetücher sind Öle und Lotionen drin die die Softlacke im Innenraum angreifen/anlösen können.Bei Leder Produkten kann es auch dazu führen das sie extrem rutschig (Sitze) werden und über einen längeren Zeitraum zu Lederbrüchen führen (bei mehreren Lagen von diesen Lotionen kann das Leder nicht mehr Atmen).

    Besser ist Neutralseife auf einem feuchten Schwamm und zum trocknen ein Mikrofaser-oder Frotteetuch.

    Gruß Ingwer :wink:
     
    derdietmar gefällt das.
  12. Tewego

    Tewego Moderator

    Dabei seit:
    20.12.2005
    Beiträge:
    22.537
    Zustimmungen:
    3.642
    Auto:
    B 200
    Verbrauch:
    Kennzeichen:
    h s k
    nw
    * * * * *
    Hallo Michael,

    sehr Gute und Detaillierte Arbeitsanweisung. :tup

    Jetzt verstehe ich, warum du mir mal geschrieben hast, das ich wohl bei der Pflege meines Kleinen ein paar Kleinigkeiten nicht beachtet habe. :]

    Ich werde die mal Ausdrucken, und meiner Frau zur Verfügung stellen. :D
     
  13. #13 mb200cdi, 14.05.2011
    mb200cdi

    mb200cdi

    Dabei seit:
    08.01.2008
    Beiträge:
    541
    Zustimmungen:
    164
    Auto:
    S 212
    Verbrauch:
    @ Ingwer

    deshalb habe ich ja auch Sensitive dazu geschrieben und was empfindlicheres als ne Babyhaut gibts nur selten.

    Bei mir habe ich noch nix festgestellt das es dem Softlack schadet. Man muß es ja nicht machen und zwischendurch wirds immermal mit sanfter Spülilösung gewischt. Leder hab ich ja net.
     
  14. #14 c///320, 29.06.2011
    c///320

    c///320

    Dabei seit:
    09.06.2011
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    20
    Auto:
    s204 Mopf AMG Paket, Cappuccino-Volleder, ILS, Easypack usw. :)
    Hallo,

    erstmal "fetten respekt" für derdietmar, eine wirklich sehr sehr schöne Anleitung! Werd einiges davon auch mal ausprobieren, hab bisher zwar auch schon etwas poliert und versiegelt aber mit knete hab ich noch nicht gearbeitet.

    Beim Aussaugen stell ich den Staubsauber übrigens immer in den Kofferraum oder auf ne Unterlage auf die Rückbank, so vermeide ich Kratzer vom Schlauch am Einstieg.

    Außerdem hab ich für die Versiegelung immer ein Poliertuch genommen, was ist daran besser/ schlechter als an dem Auftragspad?

    Grüße
     
  15. #15 derdietmar, 29.06.2011
    derdietmar

    derdietmar Moderator

    Dabei seit:
    14.10.2008
    Beiträge:
    3.543
    Zustimmungen:
    1.737
    Auto:
    C63S
    Verbrauch:
    Hallo,

    die Auftragspads saugen flüssige Versiegelungen und Polituren weniger stark auf. Ansonsten gibt es eigentlich keinen Vorteil.

    Viele Grüße :wink:
     
  16. #16 c///320, 29.06.2011
    c///320

    c///320

    Dabei seit:
    09.06.2011
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    20
    Auto:
    s204 Mopf AMG Paket, Cappuccino-Volleder, ILS, Easypack usw. :)
    Also kann ich auch ein normales "Haushalts" Mikrofasertuch dafür nehmen ohne den Lack zu beschädigen?
     
  17. Herbix

    Herbix Guest

    Vielen dank für diese Wunderbare Anleitung.

    Ich habe paar Fragen:
    Und zwar steht unserer Hübscher Wagen leider immer draußen, auch mal unter dem ein oder anderen Baum. Es kleben dann immerwieder solche kleinen Blüten von dem Bäumen auf dem Lack, sie sind klebrig. Man bekommt manche weg mit Warmen wasser aber manche bekommt man kaum weg, es bleiben dann immer Reste übrig.
    Was hilft da? Extreme Chemie will ich nicht verwenden weil das den Lack angreift.
    Wie siehts mit diesen Schmutzradieren aus? Damit bekomm ich vieles weg, aber schadet das dem Lack?
    (bild1_5567698.jpg)
     
  18. #18 derdietmar, 29.06.2011
    derdietmar

    derdietmar Moderator

    Dabei seit:
    14.10.2008
    Beiträge:
    3.543
    Zustimmungen:
    1.737
    Auto:
    C63S
    Verbrauch:
    Hallo,

    Zum Auftragen kann man sicher ein normales Haushalts-Mikrofasertuch nutzen, zum Auspolieren besser nicht. Allerdings würde ich generell auf die speziellen Tücher zurückgreifen, zwei Euro mehr sind ja nicht die Welt.

    Das geht ebenfalls mit Knete, die ist genau für derartige Zwecke geeignet. Wenn das Auto gut versiegelt ist, werden die Blätterreste aber auch ohne Knete leicht zu entfernen sein.

    Viele Grüße :wink:
     
  19. Herbix

    Herbix Guest

    Hast du vielleicht Links zu bestimmten ''Kneten'' ? Irgendwie finde ich nix :wand

    Danke :tup
     
  20. #20 Andreas Harder, 29.06.2011
    Andreas Harder

    Andreas Harder

    Dabei seit:
    27.01.2007
    Beiträge:
    2.117
    Zustimmungen:
    568
    Auto:
    SLC R172 07/2017 Motorrad: Honda CX500c
    Kennzeichen:
    r z
    sh
    a h 1 6 1
    r z
    sh
    a h 7
    Hallo,

    Google sollte mit "Lackknete" oder "Reinigungsknete" reichlich Treffer generieren.

    Ich nehme die Reinigungsknete Rotweiss.
     
Thema: Fahrzeugpflege leicht gemacht: Hand- und Anlagenwäsche
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Autopflege Tauche

    ,
  2. mercedes lederpflegeschaum

    ,
  3. lederpflegeschaum mercedes

    ,
  4. mercedes benz lederpflegeschaum Anwendung,
  5. mercedes lederpflegeschaum anwendung,
  6. petzoldts wasch-wachs-shampoo,
  7. cockpitlotion mercedes,
  8. cockpitspray mercedes,
  9. Anleitung zur professionellen Fahrzeugpflege pdf,
  10. fahrzeugpflege mercedes,
  11. cockpit lotion mercedes,
  12. chrompflege mercedes,
  13. babytücher autolack,
  14. clk cockpitlotion,
  15. mercedes innenraumpflege
Die Seite wird geladen...

Fahrzeugpflege leicht gemacht: Hand- und Anlagenwäsche - Ähnliche Themen

  1. Leichtes klappern im stand

    Leichtes klappern im stand: hi.mein c200 Kompressor w204 hat seid neuestem wenn ich an der Ampel oder halt irgendwo mit laufendem Motor stehe ein sporadisch auftretendes...
  2. Quietschen beim leichten Gas geben

    Quietschen beim leichten Gas geben: Hallo zusammen, bin neu hier! Mein Fahrzeug, ein CLA 220 CDI Bj. 2015, der folgendes Problem aufweist: Quietschen bei leichtem Gas geben. Geht...
  3. "Des Deutschen liebstes Kind" - Eine Umfrage zur Fahrzeugpflege

    "Des Deutschen liebstes Kind" - Eine Umfrage zur Fahrzeugpflege: Grüß Euch! Zur Erfassung einer Statistik über 'das Pflegeverhalten von Fahrzeugbesitzern' wurde ich von einem Bekannten gebeten eine Umfrage zu...
  4. Bling Style, kompetente Beratung und faire Preise im Bereich Fahrzeugpflege...

    Bling Style, kompetente Beratung und faire Preise im Bereich Fahrzeugpflege...: Guten Morgen :) Ich habe eine sehr nette Einladung in Euer Forum bekommen, um auch Euch tatkräftig im Bereich Fahrzeugpflege zu unterstützen....