Französischer TGV mit 574,7 km/h

Diskutiere Französischer TGV mit 574,7 km/h im Diskussion Forum im Bereich Allgemeines; Habt ihr ja sicher schon alle mitbekommen: Der TGV aus Frankreich schaffte auf einer Versuchsfahrt 574,7 km/h. Hier mal ein Video:...

  1. #1 Voodoo2150, 06.04.2007
    Voodoo2150

    Voodoo2150

    Dabei seit:
    14.02.2004
    Beiträge:
    641
    Zustimmungen:
    175
    Auto:
    C400
    Verbrauch:
    Habt ihr ja sicher schon alle mitbekommen: Der TGV aus Frankreich schaffte auf einer Versuchsfahrt 574,7 km/h.
    Hier mal ein Video:
    http://www.youtube.com/watch?v=MndOEowsbLc

    Also wenn ihr mich Fragt, dass sieht natürlich sehr beeindruckend aus. Sowas fehlt mir manchmal in Deutschland. Klarerweise ist so eine Fahrt natürlich Sinnlos. Aber manchmal muss man sowas machen^^
    Wieso können wir Deutsche nichtmal was sinnloses machen, und den ICE mit 600 km/h testen;-)

    8o 8o 8o

    ps. Wenigstens sind unsere Autos schneller :driver
     
  2. hotw

    hotw

    Dabei seit:
    26.08.2002
    Beiträge:
    16.273
    Zustimmungen:
    2.036
    Auto:
    1x Benz, 2x VW
    Verbrauch:
    Kennzeichen:
    r a
    bw
    f x * * *
    r a
    bw
    f x * * *
    r a
    bw
    f x 9 1 1 H
    War ne ganz schöne Klatsche für die Deutsche Forschung und Entwicklung... Der französische TGV war mal wieder auf Rekordfahrt. Und wir haben nichtmal im Ansatz was dagegen zu halten. Im Gegenteil, da der ICE ohnehin schon lange tot, und der Transrapid von der Technologie her absolut top ist, lässt man den einfach links liegen und von den Chinesen kopieren. Die Bild Leser hätten die Entscheidung nicht verstanden und die wählen die Regierung. Und das kann man wieder qualitativ an der Auflage fest machen.

    Eine Entwicklung des Intellekts, den man hier ganz stark im Forum beobachten kann.

    Als kleiner Junge hatte war ich wie viele andere auch der riesen Eisenbahn Fan. Ich kannte jede Lok, jeden Zug, alles. U.a. gab's in den Büchern immer wieder Verzeichnisse über die Fahrgestelle.

    In Strasbourg steht an der Schnellstraße ein TGV Triebkopf, da fiel mir auf, daß es zwei völlig unterschiedliche Fahrgestelle zum ICE gibt. Wohlgemerkt das fiel mir zufällig im Vorbeifahren auf ohne, daß ich mich jemals damit beschäftigt hätte. Später munkelte man daß genau dieser eklatante Unterschied ein wichtiger Bestandteil des ICE Unglücks war. IMHO verbindet bei TGV das Fahrgestell zwei Waggons und bei ICE hat jeder Waggon sein eigenes Fahrgestell oder umgekehrt. Ist schon lange her...

    Und die Franzosen können noch einiges mehr und besser als wir...

    Und nein, machts nicht an den Autos Fest. Die Wissenschafts Elite unseres Landes zieht es nicht in die Autoindustrie...

    Autos bauen kann jeder. Sogar Marketing Leute so wie es aktuell scheint...
     
  3. #3 Hubernatz, 06.04.2007
    Hubernatz

    Hubernatz

    Dabei seit:
    23.10.2002
    Beiträge:
    7.993
    Zustimmungen:
    104
    Auto:
    BMW 540iA - T3 turboD
    Verbrauch:
    Bei Siemens wird gemunkelt, dass der tolle TGV nach der Testfahrt schrottreif war. :rolleyes:
     
  4. hotw

    hotw

    Dabei seit:
    26.08.2002
    Beiträge:
    16.273
    Zustimmungen:
    2.036
    Auto:
    1x Benz, 2x VW
    Verbrauch:
    Kennzeichen:
    r a
    bw
    f x * * *
    r a
    bw
    f x * * *
    r a
    bw
    f x 9 1 1 H
    das wär der ICE wohl schon viel früher. rekordfahreten hat man auch mit diesem gemacht aber nie solche Geschwindigkeiten erreicht...
     
  5. #5 Tecno Uonz, 06.04.2007
    Tecno Uonz

    Tecno Uonz

    Dabei seit:
    03.03.2006
    Beiträge:
    838
    Zustimmungen:
    8
    Auto:
    W211 E 270 CDI Avantgarde
    Sinnlos solche Aktionen. :rolleyes: Wenn es einen Sinn machen würde, wäre es ja Klasse.

    Greetz :wink:

    Tecci
     
  6. Manu89

    Manu89

    Dabei seit:
    28.08.2005
    Beiträge:
    2.787
    Zustimmungen:
    222
    Auto:
    C220 CDI
    Verbrauch:
    Habs in den Nachrichten oder so gesehen. Die Bahn äußerte sich so dazu: "Wir brauchen das nicht, 300 reichen, sonst wärs unwirtschaftlich..."
     
  7. jboo7

    jboo7 Administrator

    Dabei seit:
    30.07.2002
    Beiträge:
    16.085
    Zustimmungen:
    2.049
    Auto:
    212.225 - E 350 CDI T BE + 207.401- E 220d BlueTec Cabrio
    Kennzeichen:
    m o
    nw
    * * * *
    Ehrlich gesagt, mir fehlt bei diesen Geschwindigkeiten ein wenig das Vertrauen in die konventionelle Schienentechnik. Mag aber sein, dass das eigentlich total unangebracht ist... ;)
     
  8. #8 Tecno Uonz, 06.04.2007
    Tecno Uonz

    Tecno Uonz

    Dabei seit:
    03.03.2006
    Beiträge:
    838
    Zustimmungen:
    8
    Auto:
    W211 E 270 CDI Avantgarde
    @Manu

    Dieser Meinung bin ich auch! :tup :tup

    Mit ICE Grüßen :wink:

    Tecci
     
  9. hotw

    hotw

    Dabei seit:
    26.08.2002
    Beiträge:
    16.273
    Zustimmungen:
    2.036
    Auto:
    1x Benz, 2x VW
    Verbrauch:
    Kennzeichen:
    r a
    bw
    f x * * *
    r a
    bw
    f x * * *
    r a
    bw
    f x 9 1 1 H
    Das üübliche Geschwätz von Leuten die nichts auf dem Kasten haben.

    Auch die Bahn unternahm schon Rekordversuche mit dem ICE allerdings mit wenig Erfolg... :rolleyes:

    @Tecno Uonz

    Du bist auch der Meinung, daß alles unter 6 ylindern kein Mercedes ist. :rolleyes:

    @jboo7

    Klar, deshalb wird bei Kundenfahrten das Tempo deutlich reduziert ;)

    Wobei der TGV auf der Strecke Strasbourg - Paris teilweise 320km/h mit Kunden fahren soll...

    Es sollte nur mal eine Demonstration der Technologie sein und das haben die Franzosen eindrucksvoll erreicht! :tup
     
  10. #10 Tecno Uonz, 06.04.2007
    Tecno Uonz

    Tecno Uonz

    Dabei seit:
    03.03.2006
    Beiträge:
    838
    Zustimmungen:
    8
    Auto:
    W211 E 270 CDI Avantgarde
    @Hotw

    Und das mit Recht! :D :D

    Greetz :wink:

    Tecci
     
  11. #11 Hubernatz, 06.04.2007
    Hubernatz

    Hubernatz

    Dabei seit:
    23.10.2002
    Beiträge:
    7.993
    Zustimmungen:
    104
    Auto:
    BMW 540iA - T3 turboD
    Verbrauch:
    Dein Geschreibe ist typisch deutsch... keiner Wunder dass bei uns nix vorangeht.

    Was bringt den Franzosen ihr TGV? Der Weltrekord ist ja schön und toll, aber im normalen Linienverkehr fahren die Dinger auch nicht schneller als unsere ICE. :rolleyes:
     
  12. #12 Stefan 77, 06.04.2007
    Stefan 77

    Stefan 77

    Dabei seit:
    06.08.2004
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    E500 T
    Ein Glück das Du so ein Schlauer bist, nicht wahr. Wenn man deine Beiträge so durchliest, bist Du der einzige hier im Forum der was "auf dem Kasten hat" und alle anderen sind blöd.
     
  13. Joerg1

    Joerg1

    Dabei seit:
    03.12.2005
    Beiträge:
    7.397
    Zustimmungen:
    914
    Auto:
    W212 CDI Mopf
    Kennzeichen:
    stimmt, und ob der Zug mit 300 oder mit 574,7 km/h aus den Schienen hoppelt ist auch nicht mehr relevant.
    Ob auf den Grabsteinen steht: "er/sie starb bei 300" oder "er/sie starb bei 574,7 Km/h", ist dann auch egal.
     
  14. jboo7

    jboo7 Administrator

    Dabei seit:
    30.07.2002
    Beiträge:
    16.085
    Zustimmungen:
    2.049
    Auto:
    212.225 - E 350 CDI T BE + 207.401- E 220d BlueTec Cabrio
    Kennzeichen:
    m o
    nw
    * * * *
    Gut, mag sein.

    Aber das Vertrauen sehe ich bei 300 vielleicht noch ein wenig, aber bei fast der doppelten Geschwindigkeit mit Sicherheit nicht mehr. Die Gefahr erhöht sich nochmals um ein vielfaches denke ich!

    Es ist schön, dass man diese Geschwindigkeiten erreichen kann, aber investiert man da nicht an der falschen Ecke? Sind nicht andere Technologien erstrebenswerter, wenn man das erreichte im Linienbetrieb so oder so nicht anwendet?
     
  15. #15 ulli1969, 06.04.2007
    ulli1969

    ulli1969

    Dabei seit:
    04.06.2004
    Beiträge:
    3.451
    Zustimmungen:
    4
    Auto:
    Jagdpanther
    Komische Gegend, aus der Du kommst, dass sowas auf den Grabsteinen steht. Könnte ja glatt in der Nachbarschaft hier sein. In Ostfriesland stehen 70.000 Grabsteine mit folgender Inschrift:
    "Hier starb mein Sohn 9 Monate vor seiner Geburt in einem wilden Handgemenge!"

    BTT
    Ist der Transrapid nicht schneller im Dauerbetrieb (wenn nicht gerade ein Werkstattwagen im Weg steht)?
     
  16. Joerg1

    Joerg1

    Dabei seit:
    03.12.2005
    Beiträge:
    7.397
    Zustimmungen:
    914
    Auto:
    W212 CDI Mopf
    Kennzeichen:
    über diese hier lachen sogar noch die Verstorbenen

    Auf dem Grabstein des verstorbenen Herrn Schwanz steht folgende Inschrift: "Hier liegt verriegelt und verrammelt, dass was der Kuh am Asche bammelt." :s27:
     
  17. #17 Hubernatz, 06.04.2007
    Hubernatz

    Hubernatz

    Dabei seit:
    23.10.2002
    Beiträge:
    7.993
    Zustimmungen:
    104
    Auto:
    BMW 540iA - T3 turboD
    Verbrauch:
    Den Transrapid haben wir Deppen ja an die Chinesen verschenkt. :rolleyes:

    Natürlich hätte man draufgezahlt mit der Strecke in München. Aber das hat man mit den ersten Eisenbahnen vor 150 Jahren auch. :rolleyes:
     
  18. Mago

    Mago

    Dabei seit:
    01.03.2004
    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    CL203 220CDI VorMopf
    Nicht ganz richtig.
    Hab da vor Jahren mal ne interessante Reportage drüber gesehen, da gabs nen richtigen Wettstreit zwischen TGV und ICE. Wer die erste Rekordfahrt unternahm weiß ich nicht mehr, jedenfalls ging es ein paar Mal hin und her. Der ICE hat sich auch recht wacker geschlagen, die Franzosen kamen da immer nur wenig drüber. Die größeren Sprünge hat wenn ich mich recht erinnere der ICE gemacht, bis ca. 410 km/h. Das Tempo hat der TGV dann wieder nur knapp geschlagen, und plötzlich kam eine neue Fahrt mit über 500km/h. Das war dann natürlich eine Riesenklatsche für den ICE. Warum die Franzosen jetzt natürlich noch einen draufgesetzt haben weiß ich nicht. Mittlerweile dürften die technischen Grenzen ohnehin erreicht sein, sieht man ja an der Geschwindigkeit. Denn über 500 waren sie auch vor ein paar Jahren schon. Von den Grenzen des ökonomisch Sinnvollen ganz zu schweigen, aber darum geht es ja bei solchen Aktionen sowieso nicht :D

    Zu den Fahrgestellen noch was:
    Die Wagen des TGV haben nur ein Fahrgestell, die Seite ohne Fahrgestell wird in das Fahrgestell eines anderen Wagen eingehängt. Die ICE-Wagen haben wie normale Waggons zwei Fahrgestelle mit je zwei Achsen, wenn ich mich recht erinnere. Die Technologie des TGV wird dabei als die bessere angesehen, warum weiß ich aber nicht.
     
  19. E290TD

    E290TD

    Dabei seit:
    10.02.2004
    Beiträge:
    408
    Zustimmungen:
    0
    Moinsen,

    wenn man keine Ahnung hat ...
    schon wieder echt witzig was hier so gefasselt wird. Also mal gleich vorweg, der ICE ist Technisch gesehen VIEL Modernener als der Aktuelle TGV. Insbesondere der ICE 3 der vor perfektion kaum laufen kann. Die alte Geschichte mit den Drehgestellen, das beim TGV sogenannte Jacobsdrehgestelle verwendet werden, wo immer 2 Wagenkästen zusammen auf einem Drehgestell lagern ist so alt fast wie die Eisenbahn selbst. Beide Arten haben Vor und Nachteile. Beispielsweise kann man einen TGV deshalb nicht trennen, ober beim Schaden mal eben was abhängen, wie es beim ICE 1 und 2 durchaus möglich ist.

    Eine Rekordfahrt hat es in der Form seit 1988 nichtmehr gegeben in Deutschland, und (leider) scheint es hier keiner nötig zu haben, möglich wäre es allemal. Und eins mal ganz klar, der Hersteller Siemens hat um einiges mehr drauf als Alstom, wir können hier gerne mal über die Lokomotiven beider Hersteller reden. In ganz Europa sind die einzigsten die mit Alstom Loks rumfahren die Franzosen selbst. Die neuanschaffungen der letzten 10-12 Jahre in Dänemark, Deutschland, Slovenien, Ungarn, Portugal, Spanien, und weitere bestanden ausschliesslich aus Lokomotiven Deutscher Entwicklung und grösstensteils auch Produktion. Auch Belgien und Holland kaufen ihre Loks zukünftig in Deutschland, nicht in Frankreich. Alstom ist nicht wirklich in der Lage eine zuverlässige"Hochleistung"Elok(>8000Ps) zu bauen.

    Der Rekordversuch ist nur eine Antwort auf die 357 km/h die problemlos mit einer Serienmässigen Lok wie sie in Deutschland, Österreich und Slovenien Hundertfach rumfährt aufgestellt wurden. Es hatte den anschein als würde in den Medien keine Sau mehr die 515,3 km/h des TGV von 1990 interessieren, deswegen der neue Rekord.

    Der Rekord TGV ist sowas von verändert gegenüber einem Serienfahrzeug, das sowas auch nicht besonders schwierig ist.
    25.000 Ps anstadt der Hälfte.
    Grössere Raddurchmesser.
    3 anstadt 10(?) Wagen
    Fahrdrahtspannung von 31.000 Volt anstadt 25.000.
    Verkleidungen an allen Ecken und kanten.
    und einiges mehr.

    Also wenn man hier zu Lande wollte, dann würde man auch. Ende der 90ßer gab es auch überlegungen mit dem ICE 3 Erprobungszug(ICE S) mal sowas zu starten aber da man es unter anderem für Geldverschwendung hielt hat man es sich eben gespart.

    Bombardier mit der TRAXX und Siemens mit der Eurosprinter/Runner Serie fahren damit seit über 10 Jahren heftigste Erfolge ein, Leasingfirmen und Bahngesellschaften in ganz Europa kaufen nurnoch dort ihre Lokomotiven. Für die Prima Serie von Alstom, interessiert sich keiner ausser Französische Firmen selber. Ledeglich mit Triebzügen(Nahverkehr) konnte einige Zeit Erfolge verbuchen, auch die DB fährt mit diesen Kisten rum(Lint 27, 41), aber der TGV gehörte nicht unbedingt dazu.


    @ hotw
    wo bitte ist der ICE tot? Ich würde mich mal schlau machen, wer alles die Absicht hat, bei Siemens den weiterentwickelten 3er zu ordern, oder dies auch schön getan hat. Und an den Triebköpfen, kommt der Unterschied mit den Fahrgestellen der das Unglück in der Art und Weise hätte vielleicht entschärfen können, garnicht zum Tragen, da das dort garnicht vorhanden ist. Es geht dabei ledeglich um die Verbidung zwischen den Mittelwagen. Die Triebköpfe haben ganz normal 2 Drehgestelle mit jeweils 2 Radästzen(Achsen), wie die beim Deutschen ICE(1) auch. Keine Ahnung was dir dort aufgefallen ist, wenn dort ledeglich ein Triebkopf steht.

    ----
    Die Franzosen bauen mit Sicherheit keinen Schrott an Eisenbahnfahrzeugen, aber sie sind auf keinen Fall besser als die unseren, und selbst wenn der TGV der Oberzug wäre, es gibt nicht nur Hochgeschwindigkeitszüge! :wink:

    mfg- Ole
     
  20. #20 Hubernatz, 07.04.2007
    Hubernatz

    Hubernatz

    Dabei seit:
    23.10.2002
    Beiträge:
    7.993
    Zustimmungen:
    104
    Auto:
    BMW 540iA - T3 turboD
    Verbrauch:
    :tup :tup :tup

    So in etwa habe ich mir das auch gedacht...

    Beim TGV ist das so wie wenn einer mit seinem Corsa kommt und mir sagt, mein Corsa ist aber schneller als Dein 5er. Wenn man dann genauer kuckt und feststellt, dass der Corsa mit allen Umbauten dann mehr gekostet hat wie der Serien-5er, dann relativiert sich das Ganze allerdings etwas... :O
     
Thema:

Französischer TGV mit 574,7 km/h

Die Seite wird geladen...

Französischer TGV mit 574,7 km/h - Ähnliche Themen

  1. Notprogramm nach 50 km

    Notprogramm nach 50 km: Mein W211 E 220 cdi fällt regelmässig nach ca. 50 km ins Notprogramm. Muss dann den Motor abstellen, Schlüssel abziehen und dann wieder neu...
  2. C63 w204 - Vibrationen/Unwucht/Schwindungen ab 100km/h

    C63 w204 - Vibrationen/Unwucht/Schwindungen ab 100km/h: Hallo ihr Lieben, so langsam bin ich am verzweifeln. Ich fahre einen C63 w204 Coupe Bj. 2012 mit aktuell 187.000 Km (Langstrecke). Bisher war...
  3. Luftschlauch Drosselklappe ab bei 180 km/h

    Luftschlauch Drosselklappe ab bei 180 km/h: Hallo zusammen, Auto C180 Kompressor 1,6l Bei ca. 180 km/h, Drehzahl ca. 4000, Volllast bergauf, gab es einen Ruck, Auto röhrt wie Auspuff...
  4. Biete A124 (W124) E200 Cabrio Final Edition (51.344 Km)

    A124 (W124) E200 Cabrio Final Edition (51.344 Km): E200 Final Edition / 51.344 Km Aus Nachlass verkaufe ich unser E200 Final Edition Cabrio mit originalen 51.344 Km! *Scheckheft (Mercedes)...
  5. Pfeifgeräusch beim Viano zwischen 80-120km/h

    Pfeifgeräusch beim Viano zwischen 80-120km/h: Pfeifgeräusch beim Viano W639 zwischen 80-120km/h, sobald man die Brense leicht berührt ist das Geräusch für eine kurze Zeit weg und kommt dann...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden