Freilauf im Automatikgetriebe

Diskutiere Freilauf im Automatikgetriebe im W202 / S202 Forum im Bereich C-Klasse; Hallo Gemeinde, mein C 240 T (BJ 1998, 96 Tkm) will mit seinem Automatikgetriebe mal wieder nicht so richtig schalten. Lag es vor 2 Monaten am...

  1. Hutch

    Hutch

    Dabei seit:
    26.08.2007
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Gemeinde,

    mein C 240 T (BJ 1998, 96 Tkm) will mit seinem Automatikgetriebe mal wieder nicht so richtig schalten. Lag es vor 2 Monaten am LMM, vermutet die Werkstatt nun, dass es der Freilauf des Getriebes ist.

    Beim Fahren in der Stadt ist alles ok, aber auf der Autobahn, macht er beim Gasgeben erst mal nichts, dann irgendwann schaltet er mal einen oder gar 2 Gänge zurück. Macht richtig Spaß. Spaß macht auch, dass der Händler nicht glaubt, dass im Rahmen der noch gültigen Gebrauchtwagengarantie alle Kosten von Mercedes übernommen werden.

    Über die Suche Funktion habe ich zwar zu „Freilauf“ etwas gefunden, meistens aber im Zusammenhang mit der Lima (?) Hat jemand von euch schon mal ein Problem mit dem Freilauf des Getriebes?

    Vor 2 Monaten hatte ich das Getriebeöl wechseln lassen, nun wurde es geprüft und nach Gefühl etwas nachgekippt. Kann unter normalen Umständen da nach 2 Monaten schon etwas verlustig gegangen sein?

    Bin für jeden Tipp dankbar.

    Viele Grüße

    Hutch

    (der unbedingt seinen 124er wieder haben will)
     
  2. exp

    exp

    Dabei seit:
    04.02.2006
    Beiträge:
    400
    Zustimmungen:
    1
    Welches Automatikgetriebe hat der Wagen?

    Ein Schaden an einem der beiden Freiläufe würde sich eher durch Probleme im 1. und 2. Gang bemerkbar machen.
     
  3. Hutch

    Hutch

    Dabei seit:
    26.08.2007
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Exp,

    aus Deiner Anmerkung schließe ich, ggf. ein weiteres Problem zu haben. Neben dem mehr als eigenwilligen Zurückschalten, hatte ich dem Werkstattmeister auch darüber informiert, dass der Wagen neuerdings einen ungestümen Vorwärtsdrang entwickelt. Um ihm im Stand festzuhalten, muss ich - im Vergleich zu vorher - ziemlich fest auf die Bremse. Die Leerlaufdrehzahl ist nicht erhöht. Vielleicht daher sein Hinweis auf den Freilauf.

    Es handelt sich um ein 5-Gang-Getriebe. Falls es da Unterschiede gibt, steht da irgenwo eine Nummer drauf? Sollte ich im Stau besser auf "P" gehen?

    Da ich keine Ahnung von Automatikgetrieben besitze, aber oft Dienstreisen unternehme und dabei viel mit Taxen unterwegs bin, habe ich deren Fahrer gefragt. Einhelliger Tenor, wenn das Getriebe in Ordnung ist, schaltet es sich butterweich rauf und und runter und dies auch immer dann, wenn es dies auch tun soll.

    Viele Grüße

    Hutch

    Viele Grüße
     
  4. exp

    exp

    Dabei seit:
    04.02.2006
    Beiträge:
    400
    Zustimmungen:
    1
    Wenn das Fahrzeug im Automatik Schaltprogramm "W" (Winter, Anfahren im 2. Gang) an Steigungen nicht zurückrollt, dann sind die beiden Freiläufe funktionstüchtig. In "S" (Standard / Sommer) sollte er an einer genügend großen Steigung zurückrollen.

    Tritt der Eindruck des starken Schiebens nur nach einem Kaltstart auf? (-> kaltes, zähes Getriebeöl im Drehmomentwandler) ?
     
  5. Hutch

    Hutch

    Dabei seit:
    26.08.2007
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    2
    Hallo exp,

    sorry, dass ich mich jetzt erst melde, aber der Jahresabschluss hat mich voll im Griff.

    Auf "S" rollt er auch bei 12 % Steigung nicht zurück. Den tollen Vorwärtsdrang hat er auch bei Betriebstempeatur des Getriebeöls.

    Gemäß Werkstatt soll ich zunächst einmal weiter fahren. Kulanzregelung im neuen Jahr, wohl mit der Hoffnung, dass ich dann über 100Tkm liege.
    Mein Anwalt lacht.

    Viele Grüße und frohe (Rest-) Feiertage

    Hutch
     
  6. #6 Polarbär, 26.12.2007
    Polarbär

    Polarbär

    Dabei seit:
    04.01.2004
    Beiträge:
    402
    Zustimmungen:
    1
    Auto:
    C 240 T- Modell
    Ist denn das richtige Getriebeöl drin? Eine Werkstatt die in den 5-stufigen Automaten das Öl "nach Gefühl" auffüllt wäre für mich schon mit Vorsicht zu genießen. Zuviel Öl ist genauso schädlich wie zuwenig. Ebenso das falsche Öl. Mercedes hat für die Ölstandskontrolle ein genaues Procedere nachgeschoben. Der Ölstand muß bei exakt 80°C gemessen werden. Das kann mit dem entsprechenden Equipment ausgelesen werden.
    Ich fahre dasselbe Modell (Mod. 99) und kann nur sagen das Getriebe schaltet super. Zwischen kaltem und warmem Getriebe gibt es bei mir kaum Unterschiede.
     
  7. Hutch

    Hutch

    Dabei seit:
    26.08.2007
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Polarbär,

    der Mechaniker hat den Ölstand kontrolliert und anschließend aus einem blauen 5L-Kanister etwas nachgeschüttet. Vielleicht hat er es ja im Handgelenk. Öl-Temperatur wurde nicht gemessen. Hoffe, es war das richtige Öl.

    Was mich so nervt, Du gibst bei 130 Km/h (5. Gang) Gas, erst passiert nichts, dann bremst er einen Moment ab und schaltet anschließend einen Gang zurück. Das ist beim Überholen auf der Autobahn richtig lustig.

    Irgendwie ist da der Wurm drin. Eine Probefahrt auf der Autobahn will der Werkstattmeister nicht machen. Könnte man platzen.

    Viele Grüße

    Hutch
     
  8. #8 NoLimits, 26.12.2007
    NoLimits

    NoLimits

    Dabei seit:
    15.03.2006
    Beiträge:
    327
    Zustimmungen:
    2
    Auto:
    208´er
    Hallo Hutch,

    die 5-Gang-Automaten haben bis 1999/2000 Probleme mit einem "Lager". Über die Suche kannst du da einiges finden. Vielleicht hilft dir das weiter.
    Allerdings haben sich diese Getriebe immer sehr plötzlich verabschiedet!?

    Viel Glück, H-D
     
  9. gtom

    gtom

    Dabei seit:
    11.12.2007
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Das kann auch ein Leistungsproblem sein, deswegen gibt es auch das gleiche Problem wenn z.b. der LMM defekt ist (zwar noch funktioniert aber falsche Mengenwerte liefert)
    Das Automatikgetriebe schaltet ja Drehmomentabhängig, fährt man z.b. bei 4000 U/min und hat dann beim Gasgeben keine volle Leistung wird auch das Getriebe nicht runterschalten - liegt ja kein höheres Drehmoment an
    Ist jetzt nach einigen Sekunden (oder in einem anderen Drehzahlbereich) plötzlich wieder Leistung da schaltet das Getriebe (Das verhält sich so als würde man kurz vom Gas gehen und dann voll durchtreten...)
     
  10. #10 Polarbär, 27.12.2007
    Polarbär

    Polarbär

    Dabei seit:
    04.01.2004
    Beiträge:
    402
    Zustimmungen:
    1
    Auto:
    C 240 T- Modell
    Die Diagnose des Getriebeautomaten ist aus der Ferne immer schwierig. Was mir aber immer wieder auffält ist, daß viele Forummitglieder Probleme mit Ihren Automaten bekommen, obwohl die ein paar tausend km vorher einen Ölwechsel bekommen haben.
    Wenn das Getriebe keine "unanständigen" mechanischen Geräusche macht, ist die Wahrscheinlichkeit groß, daß die Ursache an der Getriebesteuerung liegt. Der LMM ist wie schon weiter oben erwähnt auch öfter die Ursache.
    Für mich hört sich das alles so an, als ob die Werkstatt Dir garnicht helfen will.
    Wenn das so ist, würde ich mich mal an höherer Stelle beschweren. Ansonsten fahr doch einfach mal woanders hin. Mit einer Eigendiagnose hast Du eh keine Chance
     
  11. #11 Wurzel1966, 27.12.2007
    Wurzel1966

    Wurzel1966

    Dabei seit:
    27.12.2007
    Beiträge:
    3.845
    Zustimmungen:
    746
    Auto:
    R170-230 Komp. ; W205-C200d
    Kennzeichen:
    h d
    bw
    i s * * *
    h d
    bw
    r t 1 7 6 5
    Servus,an deiner Stelle,würde ich schnellst möglich eine andere Werkstatt aufsuchen,am besten eine mit Mercedes erfahrung oder eine die sich mit Taxen beschäftigt!
    Gerade beim Automatik Getr. wurde viel Murcks gebaut,deshalb hat mercedes auch den Ölmeßstab am Getriebe entfernt.
    1.) zuviel Öl(gibt Probleme beim schalten,zuviel Druck)
    2.)zuwenig Öl(die lager laufen heiß ,meist riechts nach verbranntem Öl)
    3.)falsches Öl(siehe 1 und 2)
    4.)Falscher Ölfilter
    5.)einer der O-Ringe des Meßfühlers hat sich gelöst und ist ins Getriebe gelangt,passiert meist bei der suche nach undichtigkeit.
    6.)die Bremsbänder im Getr. sind verschlissen(bei dem kilometerstand unwahrscheinlich)
    7.)der Unterdruckschalter am Getr. muß neu justiert werden
    Alles in allem eine Aufgabe für ne Werkstatt!Normalerweise sind die Getriebe sehr zuverlässig(500.000km und mehr).Außer irgend ein Pfuscher geht dran!!!
    Zum füllstand:Selbst Mercedes gibt dazu verschiedene angaben.
    Auf jeden Fall ist damit nicht zu Spaßen,und Du solltest es überprüfen lassen!
    mfG Wurzel 1966
     
  12. Hutch

    Hutch

    Dabei seit:
    26.08.2007
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    2
    Hallo zusammen,

    @ H-D
    Werde mich auf die Suche begeben

    @gtom
    Der LMM wurde schon ausgetauscht. Danach ging es 14 Tage gut. Nun ist aber angeblich keine Fehlermeldung vorhanden. Die von Dir beschriebenen Symptome treffen es. Allerdings hat er sich vorhin auf der Autobahn relativ brav gegeben. Als ich allerdings ausgestiegen bin, hat es sehr nach verbranntem Gummi gerochen. Die Reifen sind es definitiv nicht gewesen.

    @Polarbär
    Genau. Mein Anwalt sagt, ich soll denen die Kiste auf den Hof stellen und der freundlichen Dame vom Empfang den Autoschlüssel geben, dies mit dem Hinweis, dass man das Problem kenne und meine Telefonnr. habe und spätestens in einer Woche auch die meines Anwaltes auswendig kennen würde.

    Es ist schlicht eine Frechheit, mir zu sagen, dass eine vollständige Übernahme der Kosten nur bis 100 Tkm möglich ist, mich aber dabei gleichzeitig – mit einem defekten bzw. nicht richtig funktionierenden Getriebe – weiterfahren lässt. Die 100 Tkm sind übernächste Woche erreicht. Ich fahre im Monat alleine 3 Tkm Autobahn.
    Beim Verkaufsgespräch hieß es, die Reifen seien neuwertig. Habe ich mich leider darauf verlassen. Die Reifen sind runter und Herstelljahr 2001. Ich hatte bis dahin meine Blödheit für geringer gehalten. Aber es handelt sich um eine Vertragswerkstatt. Da sollte man meinen… (nein, ich träume nicht weiter)

    @Wurzel1966
    Habe wieder etwas dazu gelernt. Einen Trumpf habe ich noch. Ein guter Bekannter hat seit 30 Jahren eine freie Werkstatt. Er kennt die Autos und wird mit mir zusammen einen Punkt nach dem anderen abprüfen.


    Danke und viele Grüße

    Hutch (der seinem 124er hinterher heult)
     
  13. Hutch

    Hutch

    Dabei seit:
    26.08.2007
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Gemeinde,
    nachdem sich die Werksvertretung auf den Freilauf eingeschossen und die Ansicht vertreten hatte, dass ich mich trotz Gebrauchtwagengarantie an den Rep.-Kosten beteilige solle, habe ich folgende Mail an die Hauptfiliale der Vetretung gesendet:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    dieser Mail folgt das aus rechtlichen Gründen notwendige – und entsprechend ausführliche - Schreiben via Post.

    Gegenstand: C 240 T

    Kaufvertrag vom: 29.08.2007
    Ident-Nr.: WDBxxxxxx
    Kunde: xxxxxxx
    RG-Nr.: xxxxxxx


    Sachverhalt:

    Seit Kauf letzten Jahres reklamiere ich einen Defekt des automatischen Getriebes. Mittlerweile sind wir bei 3. Reparaturansatz, nämlich die Zerlegung des Getriebes (Freilauf). Aufgrund des Schadens hätte ich beinahe auf der Autobahn einen schweren Unfall verursacht. Dies habe ich Ihrem Hause in xxxxxxxx auch kommuniziert.

    Ich würde es als Mindestmaß an Stil eines seriösen Autohauses ansehen, nicht auf eine Eigenbeteiligung im Rahmen der Gebrauchtwagengarantie verwiesen, sondern auf die gesetzlichen Bestimmungen (BGB) hingewiesen zu werden.

    Ich bitte Sie, Ihrem Hause in xxxxxx die gesetzlichen Gewährleistungsbestimmungen unter Hinweis auf die Besonderheiten des ersten Halbjahres der Gewährleistungsfrist, im notwendigen Maße näher zu bringen. Sonst könnte es erforderlich werden, dass mein Anwalt die im Dezember angeblich von MB getroffene Aussage „wir lassen den Kunden erst mal weiterfahren“ so verstehen könnte, als dass man gerne über die Halbjahresfrist kommen wollte. Ich musste im neuen Jahr wieder aktiv werden. Die nächste meiner Aktivitäten wäre bei einer nicht einvernehmlichen Regelung der Rücktritt vom Kaufvertrag.

    Im Übrigen, ich muss am Montag wieder arbeiten und benötige daher ein Auto. Maastricht habe ich natürlich noch nicht belästigt.

    Vielen Dank für Ihre Unterstützung.

    Reaktion:

    Eine Stunde später rief mich der Geschäftsleiter der betreffenden Filiale an, gab mir Recht und sagte mir die Reparatur - inklusive der des sappernden Hinterachsgetriebes - zu.

    Das Getriebs schaltet nun so gut wie nie zuvor. Traurig ist, dass dann noch versucht wird, dem Kunden ein schlechtes Gewissen zu suggerieren. Mein Hinweis, dass die Nichteinhaltung gesetzlicher Bestimmungen ein Straftatbestand sein kann, führte lediglich zu roten Ohren. Man will immer unser Bestes, nämlich unser Geld. Zum Glück kann das Auto nichts dafür.

    Gruß

    Hutch

    (der trotzdem seinen 124er wieder haben will)
     
  14. #14 Wurzel1966, 26.01.2008
    Wurzel1966

    Wurzel1966

    Dabei seit:
    27.12.2007
    Beiträge:
    3.845
    Zustimmungen:
    746
    Auto:
    R170-230 Komp. ; W205-C200d
    Kennzeichen:
    h d
    bw
    i s * * *
    h d
    bw
    r t 1 7 6 5
    Ist schon traurig,daß man immer erst drohen muß! :motz:Aber Gott sei Dank hast Du es jetzt repariert bekommen!Also :driver
    :wink:
     
  15. Joerg1

    Joerg1

    Dabei seit:
    03.12.2005
    Beiträge:
    7.422
    Zustimmungen:
    927
    Auto:
    W212 CDI Mopf
    Kennzeichen:
    war auch gut so, denn die verschicken i.d.R. sowieso nur blöde Textbausteine als Antwort.
    Traurig ist es aber, dass man den Daimler Leuten erst, mit schwerem Geschütz, Dampf machen muß um etwas zu erreichen.
    Deine Vorgehensweise war passend, Glückwunsch zum Erfolg.
     
Thema: Freilauf im Automatikgetriebe
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. freilauf automatikgetriebe

    ,
  2. automatikgetriebe freilauf

    ,
  3. getriebe w5a580 freilauf reparieren

    ,
  4. automatikgetriebefreilauf ,
  5. mercedes c klasse Automatikgetriebe Freilauf,
  6. freilauf automat,
  7. w210 Freilauf getriebe,
  8. Mercedes Automatik Freilauf,
  9. mercedes getriebe bremsbänder defekt,
  10. freilauf bei automatik,
  11. wo Sitzt der Freilauf beim Getriebe bei Mercedes,
  12. automatik freilauf,
  13. was kostet freilauf w211,
  14. w210 getriebe freilauf preis
Die Seite wird geladen...

Freilauf im Automatikgetriebe - Ähnliche Themen

  1. Schwindender Kraftschluss Automatikgetriebe / Notlauf

    Schwindender Kraftschluss Automatikgetriebe / Notlauf: Hallo zusammen! Ich möchte mich mal wieder mit einer speziellen Frage an euch und euer Fachwissen wenden und hoffe, ihr könnt mir ein wenig...
  2. E 280 T CDI/2009 Automatikgetriebe schaltet nicht korrekt/zieht nicht

    E 280 T CDI/2009 Automatikgetriebe schaltet nicht korrekt/zieht nicht: Hallo zusammen! Ich bin Neubesitzerin eines MB E 280 T CDI Bj. 052009. Es ist mein erstes Automatik-Fahrzeug, daher bitte ich im Vorfeld, meine...
  3. Das Automatikgetriebe des 200 CDI schaltet beim Beschleunigen manchmal nicht zurück.

    Das Automatikgetriebe des 200 CDI schaltet beim Beschleunigen manchmal nicht zurück.: Das Automatikgetrieb meines 200 CDI, Baujahr 2010 schaltet beim Beschleunigen manchmal nicht zurück und die Motordrehzahl sowie die Leistung sind...
  4. Abdeckung vom 7G Automatikgetriebe

    Abdeckung vom 7G Automatikgetriebe: Hallo, ich habe einen C320 CDI W203 BJ 2005 mit 7G Tronic Automatik. die Abdeckung (Führung des Wählhebels) ist defekt und löst sich immer wenn...
  5. Meine neue Erfindung! Anti-Stress-Sicherheit für Fahrzeuge mit Automatikgetriebe.

    Meine neue Erfindung! Anti-Stress-Sicherheit für Fahrzeuge mit Automatikgetriebe.: Hallo an alle. Ich habe eine Erfindung, die es vermeidet, das Gaspedal zu drücken, anstatt das Bremspedal im Falle einer Belastung während der...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden