Geplante Kfz-Steuer?nderung

Diskutiere Geplante Kfz-Steuer?nderung im Diskussion Forum im Bereich Allgemeines; Heute auf n-tv: "Diesel-Fahrer keine Sparer - Gleiche Steuern für alle Bundesfinanzminister Hans Eichel will Benzin und Diesel künftig gleich...

  1. ROST

    ROST

    Dabei seit:
    18.08.2004
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    0
    Heute auf n-tv:

    "Diesel-Fahrer keine Sparer - Gleiche Steuern für alle

    Bundesfinanzminister Hans Eichel will Benzin und Diesel künftig gleich hoch besteuern. Nach Informationen der "Berliner Zeitung" sollen mittelfristig nicht nur die Spritpreise angeglichen werden, sondern auch die bisher unterschiedlichen Kfz-Steuersätze für Benzin- und Dieselfahrzeuge.

    Das Finanzministerium hat den Bericht zurückgewiesen. "Derartige Pläne gibt es nicht", sagte ein Ministeriumssprecher in Berlin. Bekannt sei lediglich die Absicht, dem Bund bei der geplanten Föderalismus-Reform die Einnahmen aus der Kraftfahrzeugsteuer zukommen zu lassen, der im Gegenzug die Versicherungssteuer an die Länder abgibt. Derzeit wird Diesel geringer besteuert als Benzin. Dafür ist die Kfz-Steuer für Diesel-Fahrzeuge erheblich höher.

    Der schleswig-holsteinische Finanzminister Ralf Stegner sprach sich unterdessen dafür aus, die KfZ-Steuer komplett abzuschaffen und dafür die Mineralölsteuer zu erhöhen. "Bei den Verhandlungen in der Föderalismuskommission war klar, dass die Kfz-Steuer nicht dauerhaft erhalten bleibt", sagte er der Zeitung. Er verlangte aber, die Umstellung durch eine Anpassung der Entfernungspauschale abzufedern. Es dürfe nicht zu einer Überforderung der Arbeitnehmer kommen, sagte der SPD-Politiker."


    Dass die es einfach nicht lassen können, permanent an irgendwelchen Stellschrauben zu fummeln, um den Leuten noch mehr Geld aus den Taschen zu ziehen. Leider immer wieder besonders gerne den Autofahrern. Wahrscheinlich soll die Neuregelung der Steuervereinfachung, der sozialen Gerechtigkeit oder dem Umweltschutz dienen =) =) =). Dazu kommt noch die nicht mehr zu ertragende Rechtsunsicherheit im gesamten Bereich der Steuergesetzgebung. Die Halbswertszeit der Steuergesetze geht gegen null und dazu noch die buntesten Säue, die immer wieder durch die Dörfer der Republik getrieben werden.

    Wenn auf diese Weise Verunsicherung gesäht wird, darf man sich nicht wundern, wenn sich die Leute beim Geldausgeben im allgemeinen und beim Autokauf im besonderen lieber zurückhalten.

    Gruß
    Robert
     
  2. Yoda

    Yoda

    Dabei seit:
    22.02.2004
    Beiträge:
    479
    Zustimmungen:
    12
    Auto:
    W126 380SE
    Verbrauch:
    Heute Hü und morgen hott :rolleyes:

    man weiss doch : Inteligenz hat in der Bundespolitik nichts zu suchen von daher glaube ich nur das was beschlossen und verkündet ist !
     
  3. #3 elTorito, 15.12.2004
    elTorito

    elTorito

    Dabei seit:
    16.08.2002
    Beiträge:
    11.279
    Zustimmungen:
    1.167
    Auto:
    W638/2 V220 cdi OM 611.980 - W245 B180 cdi
    Verbrauch:
    Kennzeichen:
    * *
    nw
    p k 6 9 6
    * *
    nw
    p k 9 9 9
    Quatsch ... und wenn Benzin und Diesel gleiche Literpreise bekommen und gleich besteuert werden, so verbraucht ein DIesel immer noch weniger als Benzin, also spart man...
     
  4. #4 ulli1969, 15.12.2004
    ulli1969

    ulli1969

    Dabei seit:
    04.06.2004
    Beiträge:
    3.451
    Zustimmungen:
    4
    Auto:
    Jagdpanther
    Was will man heutzutage von dieser Bananenrepublik noch erwarten? Jeden Tag was Neues. Man kann sich ja wirklich erst auf etwas verlassen, wenns als Dokument im Briefkasten liegt, und selbst dann kanns ja sein, dass wieder alles umgeschmissen wird. Tolles Land, in dem wir leben :]
    Sehr passend fand ich gestern dazu die Sendung "EXTRA", in dem "Prominente" ein paar PISA Fragen gestellt bekamen, mit tollen Antworten( Haupstadt von NRW: "Flensburg oder Hamburg, Abkürzung FDP: Sozial Frei Deutschland" :wand :wand) und auch der Status der Diplomatenfahrzeuge in Berlin (steuer- und! versicherungsfrei, keine Parkverbote gültig, kein Recht zur Alkoholfeststellung eines total besoffenen ungarischen Botschafters, der im Gegenverkehr ein Auto gerammt hat!!!!

    ES LEBE DIE LIBERALITÄT UND TOLERANZ! :sauer: :sauer: :sauer:
     
  5. #5 Hubernatz, 15.12.2004
    Hubernatz

    Hubernatz

    Dabei seit:
    23.10.2002
    Beiträge:
    7.993
    Zustimmungen:
    104
    Auto:
    BMW 540iA - T3 turboD
    Verbrauch:
    Ich fände es nicht schlecht, gleiche Steuern und gleiche Preise beim Kraftstoff. Wer viel fährt, des soll auch viel zahlen. Andererseits würden dann vermutlich noch mehr Diesel rumfahren, weil das dann ja billiger bist, auch wenn hinten mehr Dreck rauskommt. Also keine so tolle Idee.

    Besser schon die Abschaffung der Kfz-Steuer und Umlegung auf Mineralölsteuer. Der Haken dabei: Kein Anreiz, schadstoffärmere Autos zu kaufen.

    Wie man´s macht ist es falsch. :rolleyes:
     
  6. Zion

    Zion

    Dabei seit:
    03.11.2003
    Beiträge:
    5.306
    Zustimmungen:
    4
    Auto:
    W203 CDI, W202 C180T
    Wer viel fährt zahlt auch jetzt viel!
    Außerdem sind sowieso wir die Dummen, den bei Angleichung der Kraftstoffpreise werden die sicher nicht Benzin billiger, sondern eher Diesel teuerer machen.
    Und das zahlen wir dann wieder, täglich an der Kasse des Supermarktes...
     
  7. #7 Robiwan, 15.12.2004
    Robiwan

    Robiwan

    Dabei seit:
    25.08.2003
    Beiträge:
    3.574
    Zustimmungen:
    131
    Auto:
    VW Touran: Xenon, Sitzheizung, Tempomat, Einparkassistent, Klimaautomatik, AHK, Lederlenkrad/-schaltknauf, getönte Scheiben
    Das ist schon mal der erste Punkt. Jetzt wird der voreilige Benzin-Fahrer aber die höheren Anschaffungspreise zur Sprache bringen. Zieht auch nicht wirklich weil der Wiederverkaufswert auch höher liegt. Das einzige was sich ändert ist der statistische Punkt, an dem man mit einem Diesel günstiger kommt (dann sinds halt 20.000km statt 15.000km :rolleyes: ).
     
  8. #8 elTorito, 15.12.2004
    elTorito

    elTorito

    Dabei seit:
    16.08.2002
    Beiträge:
    11.279
    Zustimmungen:
    1.167
    Auto:
    W638/2 V220 cdi OM 611.980 - W245 B180 cdi
    Verbrauch:
    Kennzeichen:
    * *
    nw
    p k 6 9 6
    * *
    nw
    p k 9 9 9
    DIE GRENZEN SIND OFFEN, ... ES LEBE DER SPRIT TOURISMOUS :)
    Und sei es auch nur die die im Grenzbereich wohnen im Ausland tanken geht Deutschland damit sehr viel verloren.

    Diesel, Dosen .... wird alles in Holland gekauft, Belgien oder Luxembourg ....

    Wenn ich in Holland eine Dose Cola Kaufe muss ich nicht erst überlegen ob da pfand drauf ist, wo kann ich die dose zurückgeben, kann ich sie überhaupt zurückgeben, wie viel pfand ist drauf ?

    Und Diesel das gleiche .. die Tankstelle wo ich tanke kauft keine AHnung ca 10.000 Liter Diesel ein und verkauft solange zu dem gleichen Preis wie die 10.000 Liter aufgebraucht sind. Es ändern sich die Preise also so gut wie gar nicht wenn nicht gerade Steuererhöhung anliegt.

    In Deutschland ist es doch reinstes russisches Roulette um nicht um bis zu 15 Cent geprellt zu werden von Tanke zu tanke, hier muss ich überlegen wo fahre ich tanken, da kostet so und da kostet so, heute morgen war da noch 96 cent und jetzt ist 1,01 EUR, in Holland fahre ich hin tanke und basta.

    Was ich damit sagen will, verallgemeinert ist es viel einfacher Geld im Ausland auszugeben als in Deutschland.

    Denn wer beim Kaufen überlegen muss der kauft nicht, da sollen die Geschaefte sich nicht wundern. Bestes Beispiel in der Mittagspause.
    Currywurst hier 4,50 , currywurst da 2,70, ich überlege gehe ich hier hin da schmeckt die bestimmt besser weil teurer oder gehe ich lieber da weil billiger, meistens endet das dann ach ich lass es essen aus geh spazieren und koche mir am abend was.

    Es ist viel zu schwer sein Geld auszugeben wenn man sich nicht entscheiden kann. Viele Leute Sparen um die naechste Steuerabrechnung zu zahlen, Kreidte abzuzahlen, Zinsen ... wer sagte nochmal eine Steuererklaerung müsse auf ein Bierdeckel passen, das waer mal ne gute Idee, denn solange der Deutsche Staat immer dieses hin und her mit Steuern und Preisen und bla blup macht sind die Leute unsicher und sparen lieber statt was kaufen.

    Eine Aussage wie "KFZ Steuer sollen erhöht werden" verursacht nur eins Unsicherheit, die meistgestellte Frage ist dann ja wahrscheinlich : "Wie viel werden die sich erhöhen?" Wenn klipp und klar gesagt wird so die KFZ Steuer werden um so und so viel teurer nichts spekulationen oder hypthesen, einfach hand auf den tisch knallen und sagen so ist es, dann weiß jeder was er für naechstes Jahr mehr sparen muss und weiß auch was er noch über haben wird.

    PS: DIESEL RULEZ :prost
     
  9. #9 Sashman, 15.12.2004
    Sashman

    Sashman

    Dabei seit:
    20.02.2004
    Beiträge:
    716
    Zustimmungen:
    7
    Auto:
    Mercedes-Benz - CLK-Klasse - CLK 200 Cabrio (A208)
    Verbrauch:
    Hmmm,

    von mir aus sollen die Diesel und Benzin gleich besteuern, die KFZ-Steuer abschaffen, deren Verluste über die Spritpreise ausgleichen und eine generelle
    Maut für Autobahnen einführen.
    Sagt sich natürlich leicht, denn den 208er gibt es nur als Benziner, ich fahre im
    Jahr knapp 15tkm (davon 500km zur Arbeit) und insgesamt über 80% innerorts.
    Jedenfalls würden dann die Kosten auch den Nutzern gerechter zugeordnet.
    Und wenn ich drei Autos habe kann ich ja auch mit nur einem Hintern nur eins
    bewegen. Wozu auch noch Steuern fürs "Parken" bezahlen. Wer mehr verbraucht zahlt auch mehr. Und wer mit nem Panzer pendelt, der soll auch
    dafür ablöhnen. Einer meiner Kollegen fährt 228x im Jahr von Mörs zu uns hier
    nach Wuppertal mit seinem C 230K zur Arbeit und heult mir vor wieviel die
    245/18"-Reifen kosten (bei täglich 160km zur Arbeit).
     
  10. #10 Hubernatz, 15.12.2004
    Hubernatz

    Hubernatz

    Dabei seit:
    23.10.2002
    Beiträge:
    7.993
    Zustimmungen:
    104
    Auto:
    BMW 540iA - T3 turboD
    Verbrauch:
    Die sind aber auch teuer... :D :D

    BTT: Ich sehe das Problem darin, daß dann ältere Gurken mit schlechten Abgaswerten wieder länger gefahren werden.
     
  11. #11 Sashman, 15.12.2004
    Sashman

    Sashman

    Dabei seit:
    20.02.2004
    Beiträge:
    716
    Zustimmungen:
    7
    Auto:
    Mercedes-Benz - CLK-Klasse - CLK 200 Cabrio (A208)
    Verbrauch:
    Umweltechnisch gesehen ist natürlich eine Bestrafung von Abgassündern sinnvoll oder notwendig. Nur wer fährt diese Fahrzeuge? Sozial schwächere
    Menschen (i.d.R.). Und das wäre dann wieder weit vom Thema, wenn wir
    darüber diskutieren würden. Dann müssen die Abgasregeln oder die Tüv-
    Untersuchungen "verschärft" werden. Finde es z.B. ein Skandal das sicher-
    heitsrelevante Fahrzeugteile wie Stoßdämpfer ungeprüft sind/bleiben.
     
  12. #12 elTorito, 16.12.2004
    elTorito

    elTorito

    Dabei seit:
    16.08.2002
    Beiträge:
    11.279
    Zustimmungen:
    1.167
    Auto:
    W638/2 V220 cdi OM 611.980 - W245 B180 cdi
    Verbrauch:
    Kennzeichen:
    * *
    nw
    p k 6 9 6
    * *
    nw
    p k 9 9 9
    Ist es in Holland wo die die alte AUtos fahren weniger Steuern zahlen? Nach dem Prinzip wer sich neues AUto leisten kann kann auch Steuern zahlen wer sich kein neues leisten kann brauch nicht so viel zu zahlen weil nichts hat.
     
  13. Big R

    Big R

    Dabei seit:
    23.01.2004
    Beiträge:
    284
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mercedes E320 Coupé Bj.1993
    Verbrauch:
    Das ist so aber nicht richtig.
    Denn ein neues Auto verursacht bei seiner Produktion erhebliche Mengen an Schadstoffen. Das weniger an Abgasseitig erzeugten Schadstoffen fällt da kaum ins Gewicht.
    Für die Umwelt selbst ist es meist besser, wenn die alten Abgassünder-Autos gefahren werden, bis sie auseinanderfallen. Von den Schadstoffen, die beim neuen Auto bei der Produktion entstehen kann das Altfahrzeug sehr lange Dreck hinten rausblasen und ist im ganzen immer noch sauberer...

    PS: Abgesehen davon sind die alten Autos abgastechnisch oft bei weitem nicht so schlecht, wie einem gerne eineredet wird. Beispiel: Wie ich gelesen habe, erreicht der W126 560 SEL mit dem EURO2 Wurm Nachrüst-Kat EURO4! Ein uralter 2Ventil-V8 mit 5,6 Liter Hubraum!
    Die Steuerklassen dienen IMHO eher dazu, den Staatssäckel zu füllen und die Automobilwirtschaft anzukurbeln als die Umwelt zu schonen...
     
  14. #14 Robiwan, 16.12.2004
    Robiwan

    Robiwan

    Dabei seit:
    25.08.2003
    Beiträge:
    3.574
    Zustimmungen:
    131
    Auto:
    VW Touran: Xenon, Sitzheizung, Tempomat, Einparkassistent, Klimaautomatik, AHK, Lederlenkrad/-schaltknauf, getönte Scheiben
    Ich finde nicht dass man die alten Autos mit diesem Argument schön reden kann. Vor ein paar Wochen gabs einen Bericht über einen uralten Fiat (Kleinwagen), der durch ein Sondergesetz jetzt noch auf Italiens Straßen weiterfahren darf. Ungeachtet dessen, dass dieses Auto 300x mehr Schadstoffe ausstößt als ein neuer Cityflitzer :tdw.

    Außerdem müssen die neuen Autos so gebaut werdem, dass sie bis zu einem gewissen %-Satz recycelbar sind (derzeit 80%?). So wird der Schadstoffausstoß beim Bau auch reduziert.
     
  15. #15 Sashman, 16.12.2004
    Sashman

    Sashman

    Dabei seit:
    20.02.2004
    Beiträge:
    716
    Zustimmungen:
    7
    Auto:
    Mercedes-Benz - CLK-Klasse - CLK 200 Cabrio (A208)
    Verbrauch:
    Und bei der Herstellung des alten Autos vor vielen Jahren ?
    Und wie Robiwan anmerkte werden die jetzt gefertigten Fahrzeuge
    zu einem viel höheren Anteil wieder recycled als die älteren Autos.
    Und es werden ja nicht weniger Fahrzeuge auf der Welt. Wenn
    die Chinesen so weiter machen gehen unsere ausgemusterten
    Karren zukünftig nicht mehr in den Osten oder nach Afrika sondern
    noch östlicher nach China. Die haben Nachholbedarf und kaufen
    was das Zeug hält. Wenn man mal global schaut sind die europäischen
    Umweltschutzgesetze sehr streng. Wo anders wird deutlich stärker
    gesündigt (noch).
     
  16. #16 Robiwan, 16.12.2004
    Robiwan

    Robiwan

    Dabei seit:
    25.08.2003
    Beiträge:
    3.574
    Zustimmungen:
    131
    Auto:
    VW Touran: Xenon, Sitzheizung, Tempomat, Einparkassistent, Klimaautomatik, AHK, Lederlenkrad/-schaltknauf, getönte Scheiben
    Kurioses Detail am Rande: In manchen US-Bundesstaaten darf der W211 E320 CDI nicht verkauft werden, weil er zu hohe Emissionswerte hat 8o.
     
  17. #17 Sashman, 16.12.2004
    Sashman

    Sashman

    Dabei seit:
    20.02.2004
    Beiträge:
    716
    Zustimmungen:
    7
    Auto:
    Mercedes-Benz - CLK-Klasse - CLK 200 Cabrio (A208)
    Verbrauch:
    In manchen US-Bundesstaaten sind die Vorschriften für Neufahrzeuge heftig, ich meinte allerdings weniger Nordamerika sondern Südamerika, Afrika und Asien.
    Und nicht nur bezogen auf PKWs. Das Kanada und Japan nicht unbedingt zu
    den Umwelschutzverächtern gehören ist klar, aber die sind nun auch nicht arm
    wie wohl die Mehrheit der Länder.
     
  18. eggett

    eggett

    Dabei seit:
    11.11.2003
    Beiträge:
    7.592
    Zustimmungen:
    3
    Nur vom kostentechnischen her:

    neuerer Wagen mit Diesel (D3): ca. 15.-/100 ccm

    bei 2 Litern Hubraum also ca. 300.- im Jahr.

    Kostet also 0,015 ct. auf einen Kilometer bei 20.000 Fahrleistung

    Bei einem "alten Stinker" kostet die Steuer das Doppelte, also 0,03 ct.


    Das macht den geringsten Teil der Kilometerkosten aus.
     
  19. #19 Zarrooo, 16.12.2004
    Zarrooo

    Zarrooo

    Dabei seit:
    12.03.2003
    Beiträge:
    4.750
    Zustimmungen:
    736
    Auto:
    Nissan Qashqai + Corvette C4 + Cadillac Eldorado + Audi 80 B4 ;)
    Du irrst: http://www.nsu-welt.de/Oldtimer_und_Umwelt/oldtimer_und_umwelt.html

    Wenn man wirklich von stattlicher Seite das Kaufverhalten beeinflussen wöllte (was man aber aber nur in Richtumg "mehr Neuwagen" überhaupt will), dann würde in Abhängigkeit von Abgaswerten und Verbrauch ein prozentualer Zuschlag auf den Neupreis fällig (ähnlich der NOVA in Österreich). Dazu Förderung der Kat-Aufrüstung von Bestandsfahrzeugen auf Euro2 und die blödsinnige Hubraum-Steuer komplett abgeschafft.

    cu ulf
     
  20. #20 Robiwan, 17.12.2004
    Robiwan

    Robiwan

    Dabei seit:
    25.08.2003
    Beiträge:
    3.574
    Zustimmungen:
    131
    Auto:
    VW Touran: Xenon, Sitzheizung, Tempomat, Einparkassistent, Klimaautomatik, AHK, Lederlenkrad/-schaltknauf, getönte Scheiben
    Danke für den Link! Übrigens: Bei uns in Österreich wird nach Leistung besteuert :].
     
Thema:

Geplante Kfz-Steuer?nderung

Die Seite wird geladen...

Geplante Kfz-Steuer?nderung - Ähnliche Themen

  1. KFZ Haftpflicht SF-Klassen ab 2020 Erweiterung von SF 35 auf SF 45

    KFZ Haftpflicht SF-Klassen ab 2020 Erweiterung von SF 35 auf SF 45: KFZ Haftpflicht SF-Klassen ab 2020 Erweiterung von SF 35 auf SF 45. Vorhin gerade im Gespräch mit der VHV erfahren. Vertrag umstellen lassen von...
  2. Steuer-kette bei 651.921 C 220 d 170 PS

    Steuer-kette bei 651.921 C 220 d 170 PS: Welche Laufleistungen wurden bisher erreicht, mit oder / ohne Probleme. Zeigt dieser Motor diesbezüglich auch Schwächen.
  3. Welche Versicherung ist am besten bei Sonder KFZ Wohnmobil über 2,8t?

    Welche Versicherung ist am besten bei Sonder KFZ Wohnmobil über 2,8t?: Moin moin zusammen! Ich gehe heute meinen Bus zulassen. Hab aber immer noch keine Ahnung wie ich ihn am besten zulassen werde...also...
  4. KFZ-Versicherer wechseln, auch bei negativer Schufa?

    KFZ-Versicherer wechseln, auch bei negativer Schufa?: Ich bin durch einen unvorsichtigen Umstand bei der Schufa erfasst. Gerne würde ich meine Autoversicherung wechseln, weil mir die derzeitige auf...
  5. Parksensoren KFZ Schilder einbauen

    Parksensoren KFZ Schilder einbauen: Grüßt euch, ich möchte die KFZ Schilder vorne und hinten durch spezielle Schilder mit Parksensoren tauschen. [ATTACH] Nun habe ich gemerkt,...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden