Getriebe defekt beim 208, bitte um rechtliche Auskunft

Diskutiere Getriebe defekt beim 208, bitte um rechtliche Auskunft im CLK, SLK, SLC, E-Klasse Coupé & Cabrio Forum im Bereich Mercedes-Fahrzeuge; Nun habe ich den Salat: das Getriebe, Wandler und der Kühler sind defekt. Von Anfang an, sonst wirds nicht verständlich: Am 02.06.2004 habe ich...

  1. #1 Brummel, 25.08.2004
    Brummel

    Brummel

    Dabei seit:
    30.08.2003
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    0
    Nun habe ich den Salat: das Getriebe, Wandler und der Kühler sind defekt.

    Von Anfang an, sonst wirds nicht verständlich:
    Am 02.06.2004 habe ich einen CLK 320 bei einem Mercedes Vertragshändler gekauft. Im Kaufpreis von 17400 Euro war dann auch eine Gebrauchtwagengarantie enthalten. Gleich in den ersten Tagen nach Kauf viel mir auf, dass das Getriebe zwischen 2400 und 2600 U/min heult. Nichts tragisches dachte ich mir, der Wagen hat über ein halbes Jahr gestanden, das gibt sich sicher. Es wurde nicht besser und so habe ich dies vor knapp 2 Wochen bei der NL in Frankfurt/Main beanstandet (das ist nich der Händler, wo ich das Fz erworben habe). Es wurde der LMM und eine Elektrosatz im Getriebe getauscht, incl Filter und Behebung eines Lecks im Kraftstoffbereich musste ich noch 520 Euro zahlen, da die Gebrauchtwagengarantie bis 90 tkm vorsieht, dass ich 40% der Materialkosten tragen muss.

    Direkt nach Abholung des Kfz musste ich feststellen, dass das Getriebe noch immer heult. War auch zu erwarten.. wie soll ein Elektrosatz ein mechanisches Geräusch hervorrufen?
    Ein paar Tage später viel mir auf, dass ich extrem viel Öl verliere (Pfützen unterm Auto). Also nochmal bei der NL in Ffm reklamiert. Die stellten fest, dass das Öl aus dem ersetztem Elektrosatz rausläuft.

    Nun wurde das Getriebe eingehender untersucht und festgestellt, dass es defekt ist. Als Ursache wird ein Wassereinbruch aus dem Kühler vermutet.
    Wie auch immer.. Getriebe muss getauscht werden, Wandler auch, ebenso der Kühler (kombiniert mit Öl und Wasserkühler)
    Da ich wieder 40% der Materialkosten tragen soll, beläuft sich mein Anteil auf 1900 Euro!
    Wirds noch??
    Ich habe daraufhin auf mein Gewährleistungsrecht gegenüber dem Verkäufer gepocht. Allerdings sollte ich selbst mit ihm telefonieren.

    Gesagt.. getan.. er lehnt Gewährleistung zunächst mal ab.
    Das habe ich mir so nicht gefallen lassen und auf meinen (hoffentlich rechtmäsigen) Recht bestanden.
    Er will sich nun mit dem Verkaufsleiter beraten und ich warte seit 2 Stunden auf Rückruf.

    Ich bitte euch nun um Hilfe:
    Greift die Gewährleistung voll in diesem Fall? Hat da jemand Erfahrung oder ist Jurist, der sich mit der Materie auskennt.

    Vielen Dank im Voraus



    PS: sorry für Rechtschreibfehler, habe schnell getippt und war bissl in Rage
     
  2. thn

    thn

    Dabei seit:
    04.07.2004
    Beiträge:
    504
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    W211, E-500 mit LPG
    Verbrauch:
    Kennzeichen:
    h h
    hh
    * * * * *
    Hallo Brummel,

    juristischen Rat kann ich dir nicht geben, da bin ich nicht kompetent.
    Aber ich habe mir in letzter Zeit schon so einiges durchgelesen was Garantie, Gewährleistung und Sachmängelhaftung angeht.
    So weit wie ich das verstanden habe:
    In den ersten 6 Monaten gilt die gestzliche Sachmängelhaftung, wo der Händer in der Beweispflicht ist. D.h. er muß nachweisen, dass der Mangel nicht schon bei übergabe bestand. Und dies kann der Händer auch nicht einschränken!
    Ich denke das sollte bei dir hier greifen.

    Das Heulen des Getriebes war ja schon am ersten Tag, wie du schreibst. Zusätzlich hast du das ja auch schon mal bemängelt, und somit ist ja schon mal dokumentiert, das der Mangel schon besteht.

    Diese Ansprüche hast du aber natürlich nur gegenüber deinem Händler/Verkäufer, und nicht gegen DC oder einem beliebigen Vertragshändler.
    Und Kosten teilen ist aucht nicht - das hat der Händler komplett zu übernehmen!
    Die Gebrauchtwagengarantie (ist ja eigentlich eine Versicherung) ist für diesen Fall erst mal irrelevant würde ich sagen. Die soll doch das übernehmen, was von der gestzl. Sachmängelhaftung nicht mehr abgedeckt wird.

    Ich hatte bei meinem vor 8 wochen gekauften 208er Cabrio auch ein paar Mängel und hatte mich deswegen ein bischen eingelesen.
    Es war das Wärmeschutzblech am Auspuff lose und IR-Empfänger im Beifahrer-Türgriff funktionslos. Und die Batterie hatte einen Zellenschluß und somit Unterspannung.
    Allerdings hatte ich mit meinem Händler null Probleme damit. Das wurde alles anstandlos übernommen. Es war überhaut nicht nötig darüber zu diskutieren. Und eine Gebrauchtwagengarantie habe ich nicht mal.
    Das heftigste war in der letzten Woche ein geplatzter Hydraulikzylinder der Dachbetätigung. Das würde alles, für mich kostenfrei, erledigt.
    Auf dem Stoffdach war Hydrauliköl gelaufen. Schöne sauerei! Bloß die Reinigung des Daches war noch nicht ganz zu meiner Zufriedenheit.
    Jetzt habe ich einen Termin bei einem Autosattler, der das Dach komplett intensiv Reinigen und danach neu impregnieren wird.
    Diese Kosten will mein Händer auch übernehmen, der Autosattler rechnet das direkt mit dem ab.
    Ich denke so soll das sein :]

    Ich hoffe, dein Händer zeigt sich auch noch einsichtig!
    An sonsten mal dezent auf die gesetzl. Sachmängelhaftung hinweisen. Und darauf, dass der Mangel ja schon bei Übergabe bestand, was das Heulen am ersten Tag ja deutlich machte.
    Vilelleicht versucht er ja noch ein paar Nebelkerzen im Form von "Gebrauchtwagengarantie" und "40% Beteiligung" zu werfen.
    Davon würde ich mich nicht beirren lassen. Die Geltung der Sachmängelhaftung bleibt davon unberührt.


    Gruß,
    Thomas
     
  3. #3 Ferengi, 25.08.2004
    Ferengi

    Ferengi

    Dabei seit:
    27.07.2003
    Beiträge:
    106
    Zustimmungen:
    0
    Es gibt Dinge, das glaubt man nicht. Hier ein Beispiel: Ein Kollege hat sich einen neuen ML gekauft. Er hat dafür seinen 3 Jahre alten CLK in Zahlung gegeben. Der Preis der Inzahlungnahme wurde mit dem Neuwagenpreis verrechnet. Dieser CLK hatte einige Extras; z.B. hatte er auf der Hinterachse eine Spurverbreiterung, die von einem Reifenfachbetrieb eingebaut wurde. Nach rund 4 Monaten bekam der besagte Kollege Post von DC. DC hatte nicht etwa gefragt, ob er mit seinem ML zufrieden ist, NEIN, man teilte ihm mit, dass der Käufer des CLK mit dem Fahrzeug einen Totalschaden hatte. Lt. Gutachten hätte sich die Spurverbreiterung gelöst und den Unfall verursacht. Die Haftung für diesen Vorgang liege bei ihm als Verkäufer und nicht bei DC.
    Die Sache ist momentan beim Anwalt. Interessant war, dass er davon ausgegangen ist, dass er mit dem abgegebenen CLK nichts mehr zu tun hat, weil DC in ja angekauft und ihm auch das Geld dafür gegeben hat. Beim durchlesen des Inzahlungnahmevertrages kommt aber heraus, dass ihm DC das Geld für den Verkauf quasi nur "vorgestreckt" hat und das Risiko eines Nichtverkaufes bei DC liegt bzw. von DC bei einem Verkauf unter dem ausgehandelten Inzahlungnahmepreis kein Nachforderungsrecht besteht. Letztendlich hat durch diese vertragliche Regelung DC das Auto aber in Kommission verkauft und deshalb keine
    Sachmängelhaftung zu leisten. D.h. also, der CLK-Käufer hat das Auto zwar beim Händler gekauft, aber eigentlich ist der Verkäufer mein Kollege ........ und der hat (Privatmann) die Haftung für das Fahrzeug nicht ausdrücklich ausgeschlossen. Bin mal gespannt, wie das ausgeht.
     
  4. Lubeca

    Lubeca

    Dabei seit:
    14.02.2003
    Beiträge:
    3.348
    Zustimmungen:
    1
    das ist ja der Hammer... mir auch neu.
    Bitte berichte mal wie es weiter geht.
     
  5. Mark23

    Mark23

    Dabei seit:
    16.01.2003
    Beiträge:
    458
    Zustimmungen:
    1
  6. Mark23

    Mark23

    Dabei seit:
    16.01.2003
    Beiträge:
    458
    Zustimmungen:
    1
    Hatte ich fast vergessen.

    Dachte auch immer bei DC wird man nicht beschissen. Pustekuchen.

    Bevor ich das nächste mal ein Auto bei DC kaufe nehme ich die Karre persönlich auseinander und lasse den Vertrag von meinem Anwalt prüfen. Habe beim kauf von der NL Bremen auch schlechte Erfahrungen gemacht.

    Sieht fast so aus als wenn sich Mercedes genauso verhält wie schwarzen Schafe von der Ecke.

    Im geschilderten Fall von Brummel würde ich in jedem Fall auf die Sachmängelhaftung pochen, hätte er auch schon beim ersten Fall mit dem LMM machen sollen. In den ersten 6 Monaten würde ich keinen roten Cent zuzahlen egal was in der Garantie steht. Ist rechtlich mit der Sachmangelhaftung völlig egal.

    Nicht lange diskutieren, sofort zum Anwalt und klagen, da du ja nichts beweisen mußt sondern dein Händler kannst du die Verhandlung, wenns es denn dazu kommt, fast entspannt genießen

    Gruß

    Holger
     
  7. rodion

    rodion

    Dabei seit:
    05.03.2003
    Beiträge:
    4.122
    Zustimmungen:
    11
    Auto:
    E36T AMG
    ...deswegen lieber 50% des Wagenpreises beim Einkauf sparen und genug Reserve für Reparaturen haben...
     
  8. #8 Brummel, 26.08.2004
    Brummel

    Brummel

    Dabei seit:
    30.08.2003
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    0
    Update:
    Ich habe heute morgen wieder beim Verkäufer angerufen.Dieser lehnt weiter jede Gewährleistung ab. Er begründet dies mit dem Hinweis, daß es für den Händler nicht zumutbar sei, in ein altes Auto ein neues Getriebe einzubauen. Dafür habe er ja zusätzlich eine Gebrauchtwagengarantie abgeschlossen, damit sowas abgedeckt sei. Die 40% vom Materialpreis seien dann halt mein Risiko.

    Ich habe ihm daraufhin mit Einschaltung eines Rechtsanwaltes gedroht, was aber nichts bewirkte. Mehrere Versuche von mir sich noch zu einigen, blieben erfolglos. Abschliessend meinte er, daß dann ein Gericht entscheiden müsse.

    Ich habe dann erstmal meine Rechtschutzversicherung angerufen. Diese bieten mir an, einen Rechtsanwalt bezüglich einer Rechtsberatung in Anspruch zu nehmen. Sollte der RA zu dem Ergebnis kommen, dass ich im Recht sei, wird die weitere Vorgehensweise mit der Versicherung geklärt. Der Rechtsanwalt ist erst heute nachmittag zu erreichen.

    Bei der Werkstatt konnte ich erreichen, dass das Getriebe erstmal wieder zusammengebaut und neu abgedichtet wird. Auch wird mir ein Kostenvoranschlag erstellt.

    Fortsetzung folgt...
     
  9. thn

    thn

    Dabei seit:
    04.07.2004
    Beiträge:
    504
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    W211, E-500 mit LPG
    Verbrauch:
    Kennzeichen:
    h h
    hh
    * * * * *
    Wenn er ein neues Getriebe für nicht zumutbar hält, dann soll er halt ein intaktes, gebrauchtes auftreiben, oder das vorhandene instand setzten.
    Auf jeden fall den Mangel beseitigen, wie ist erstmal sein Problem. Das ist nun mal sein Geschäftsrisiko.

    Dein Risiko wäre es wohl wenn der Fehler jetzt erst entstanden wäre.
    Da der Fehler, oder dessen Ursache, ja aber schon bei Übergabe bestand (Heulen des Getriebes am ersten Tag), ist IMHO der Händler in der Pflicht. Darauf auf jeden fall hinweisen!
    Ist doch schön für den Händler, wenn die Garantieversicherung ein Teil übernimmt, und er nur noch mit 40% beteiligt ist. Aber wie er das intern abrechnet sollte ja nicht dein Problem sein.

    Ich denke, es ist richtig von dir jetzt einen Anwalt zu befragen.

    bin ja mal gespannt auf die Fortsetzung.
    Hoffentlich regelt sich das in deinem Sinne.

    Gruß,
    Thomas
     
  10. Mark23

    Mark23

    Dabei seit:
    16.01.2003
    Beiträge:
    458
    Zustimmungen:
    1
    Das im Sachmangelrecht etwas von zumutbar oder nicht steht wäre mir neu und die Garantie interessiert hier nicht.

    Wenn er eine abgeschlossen hätte die jetzt noch 100% trägt, war bei meiner DC GW Garantie bis 100tkm so, müßte er jetzt nicht selber zahlen. Hat am falschen Ende gespart und pech gehabt. Er steht hier eindeutig in der Gewährleistung und hat sogar die Beweislast zu tragen das das Getriebe bei Übergabe in Ordnung war. Und dies nachzuweisen ist praktisch nicht möglich.

    Ich denke du hast gute Chancen nichts zu zahlen.


    Gruss

    Holger
     
  11. #11 AchimII, 26.08.2004
    AchimII

    AchimII

    Dabei seit:
    01.08.2004
    Beiträge:
    225
    Zustimmungen:
    0
    Ich hoffe, das läßt sich für Dich zufriedenstellend lösen. So langsam beschleicht mich der Verdacht, ab spätestens 80 Tkm sollte man sich von einem MB trennen oder in eine eigene MB-Werkstatt investieren.

    Viel Glück!
     
  12. #12 V6-Tony, 26.08.2004
    V6-Tony

    V6-Tony

    Dabei seit:
    03.04.2004
    Beiträge:
    268
    Zustimmungen:
    5
    Auto:
    E 350 (211), CLK 200K (209)
    Verbrauch:
    Sag sowas nicht, ich habe meinen 1. und 2. Benz jeweils erst mit Kilometerständen jenseits der 100.000 gekauft ;)
    Und mein 124er ist bis 220.000 ohne einen größeren Defekt gelaufen ...

    Zum Thema:
    Nach meinem Verständnis muss der Händler auf jeden Fall für den Schaden aufkommen - in voller Höhe! Dies wäre schon OHNE Gebrauchtwagengarantie der Fall.
    Da er sich allerdings strickt weigert, wie Du schreibst -> sofort zum Anwalt. Ist zwar nicht die angenehmste Lösung, aber ganz klar wohl die einzige! Da Du sogar noch eine Rechtsschutz hast, um so besser!

    Da würde ich mir überhaupt keine Sorgen machen.
    Hatte selbst ein Problem mit dem Getriebe, woraufhin DC mir vorschlug, die Elektroplatte zu wechseln inkl. Getriebeölwechsel. Kostenpunkt ca. 500 Euro. Die hat der (nicht-DC-) Händler anstandslos übernommen und ich hatte keine Gebrauchtwagengarantie.
     
  13. #13 Sashman, 26.08.2004
    Sashman

    Sashman

    Dabei seit:
    20.02.2004
    Beiträge:
    716
    Zustimmungen:
    7
    Auto:
    Mercedes-Benz - CLK-Klasse - CLK 200 Cabrio (A208)
    Verbrauch:
    :wand So weit darf es doch bei den Preisen für Autos nicht kommen. :wand
     
  14. #14 Loeti36, 26.08.2004
    Loeti36

    Loeti36

    Dabei seit:
    13.08.2004
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen.
    Ich habe im Feb.2004 auch einen Getriebeschaden am CLK320 gehabt.
    Der Wagen wurde im Feb.2003 bei D.C. in Aachen gekauft mit 1 Jahr Gebrauchtwagen Garantie bei einem Km Stand von ca.90000.In dem Jahr waren einige Mängel zu beheben(Lima.Tankuhr.Rückbankverriegelungen und ein Rostschaden am Kofferdeckel.Alles wurde kostenlos behoben.Dann kam der kapitale Getriebeschaden 4 Tage vor Garantieende und bei Km Stand 107000.Ich brachte den CLK Im Getriebe Notlaufprogramm zu D.C. bei uns im Ort und innerhalb von ca.15 min.wurde mir mitgteilt das ein neues Getriebe montiert würde und ich die Kosten für Oel und ein paar selbstsicherden Muttern sowie einen Anteil von 20% zutragen hätte weil der Wagen jetzt über 100000 Km Gelaufen hätte.Ohne jetzt die Rechnung rauszukramen um einen genauen Preis zu nennen habe ich ca 470€ bezahlt.Das ganze ging problemlos und der Wagen wurde mir gewaschen und von innen ausgesaugt bis vor meine Haustüre gebracht.
    Ich hoffe du kannst damit was anfangen und wünsche dir viel Glück!

    PS. Die ganzen Garantieansprüche wurden nicht über den D.C. Händler abgewickelt wo der Wagen gekauft wurde.
     
  15. #15 ruthmarx, 26.08.2004
    ruthmarx

    ruthmarx

    Dabei seit:
    15.12.2003
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    irgendwie beschleicht mich das Gefühl, dass es an der Zeit ist irgendwelche Verbindungen zur Presse o.ä. aufzubauen. DC verlangt für die Fahrzeuge Premiumzuschlag. Dafür kann man auch Premiumware erwarten. Zumindest aber „Premium-Entgegenkommen bei Defekten“. Die von DC angekündigte Initiative zur Verbesserung der Qualität („wir wollen wieder Nummer eins werden in 5 Jahren“), kann eventuell nützlich sein, wenn man sich wehren will. Ansonsten schlage ich vor wir arbeiten iregndwie zusammen – ich schreibe das ohne wirklich eine Idee zu haben wie das gehen soll.
    Aber: Ich habe aus einschlägigen amerikanischen Foren gelernt, dass gemeinschaftlicher Widerstand zum Erfolg führen kann. Das zwar nur auf regionaler Ebene aber immerhin. Der Hinweis auf eine völlig andere Vorgehensweise einer DC-Niederlassung in einem vergleichbaren Fall wirkt Wunder. Die Tatsache, daß die geschilderte Geschichte beim DC-Händler ohne Nachfragen geschluckt wird, heißt für mich einfach, dass den Jungs das Problem schon klar war und eine entgegenkommende Lösung auch nicht so exotisch ist.
    Ich persönlich darf sagen, dass das aufmerksame Lesen verschiedener Foren ( auch US) in meinem Falle schon manch überraschend preisgünstige Lösung zu Tage förderte. Ich kann Euch nur alle bitten, jegliche Probleme und deren Lösung im Forum zu veröffentlichen.

    Gruß
    RM
     
  16. RenM

    RenM

    Dabei seit:
    20.03.2004
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    es hilft bei einer sturen nl auch sehr oft mal nen netten brief an dc direkt zu schicken
     
  17. #17 Brummel, 08.09.2004
    Brummel

    Brummel

    Dabei seit:
    30.08.2003
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    0
    Update:

    Ich habe nun einen Rechtsanwalt genommen. Der hat mir geraten, dem Händler einen Brief per Einschreiben zu schicken und ihm eine Frist von 10 Tagen zu setzen. Sollte der Verkäufer bis dahin keine Lösung anbieten, würde er (der RA) anwaltlich vorgehn.

    Die Maßnahme hatte einen ersten Erfolg. Ich habe gerade einen Anruf vom Serviceleiter des Autohauses erhalten, worin er sich für den bisherigen Verlauf entschuldigt und mir versicherte, daß 'das bisher Geschehene nicht dem Servicegedanken der DC' entspräche.
    Ich habe im freundlichen, aber bestmimten Ton meinen Unmut über die Situation erklärt und er schien das auch zu akzeptieren.

    Letztlich habe ich mein Angebot erneuert, dass ich den Schaden über die Car-Garantie abwickle und das Autohaus meinen Selbstbehalt übernimmt. Der Schaden beläuft sich lt schriftlichen Kostenvoranschlag auf 6100 Euro! Das Autohaus müsste so aber nur 1900 Euro übernehmen.

    Der Serviceleiter versprach am Ende des Gesprächs, dass eine für den Kunden zufriedenstellende Lösung gefunden werde und dass er meinen Vorschlag zur Regulierung des Schadens der Geschäftsleitung vortragen werde.



    Meine Hoffnung steigt wieder ein wenig.


    PS: gestern ist das Spielgelglas aus dem Beifahreraussenspiegel rausgefallen. Habe es selbst nicht dranbekommen und bin zur NL in Frankfurt, Hanauer Landstrasse gefahren. Dort nahm man sich sofort der Sache an und nach 10 Minuten bin ich mit heilem Spiegel, Handschlag und freundlichen Wünschen für eine Schöne Woche wieder vom Hof gefahren. Ohne eine Berechnung.
    Das ist es, was ich guten Kundenservice nenne.
    Daher an dieser Stelle ein Dankeschön an die NL in Ffm.


    to be continoued....
     
  18. #18 Brummel, 16.09.2004
    Brummel

    Brummel

    Dabei seit:
    30.08.2003
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    0
    Falls es überhaupt noch jemand interessiert... das Drama geht weiter.

    Da kein Rückruf durch den MB-Vertragshändler kam, habe ich nach über einer Woche Wartens mal wieder dort angerufen.

    Ergebnis des Gesprächs: es wurde noch keine Entscheidung getroffen. Man habe Verhandlungen mit einem Vertreter der CarGarantie gehabt und versuche eine Lösung zu finden. Man vertröstet mich auf Montag mittag, bis dahin wird angeblich eine Entscheidung getroffen.

    Da bin ich geplatzt.
    In einem noch höflichen, aber sehr impulsiven Ausbruch an Worten habe ich dem Serviceleiter des Autohauses klar gemacht, was ich von der ganzen Materie halte. Ich glaube er hat verstanden, was ich in dem Moment empfand...


    Warum eigentlich hoffe ich noch, dass Service in Deutschland möglich ist? Ich komme dem Händler in jeder Beziehung entgegen, versuche zusätzliche Kosten zu vermeiden und biete ihm die kostengünstigste Lösung an. Was passiert? Ich werde hingehalten und langsam beschleicht mich das Gefühl, man versucht mich übers Ohr zu hauen.
    Es geht um knapp 2000 Euro, die der Vertragshändler übernehmen soll. Es handelt sich um eine Kette mit 6 Fillialen, also nicht um einen Hinterhofhändler.

    Ich hätte nie gedacht, dass ich bei einem Händler derart behandelt werde, der den Anspruch einer Premiummarke vertritt. Ich bin maßlos enttäuscht.

    Abschliessend werde ich wieder bis Montag mittag warten und auf eine Entscheidung hoffen.



    Hat jemand eine Service Emailadresse von MB, an die ich mich mal wenden kann?
    Ich will denen mal den Link zu diesem thread schicken, in der Hoffnung, dass es dort jemanden interessiert, wie man als Kunde ihres Konzerns behandelt wird.

    Gruß
    Brummel
     
  19. #19 ruthmarx, 16.09.2004
    ruthmarx

    ruthmarx

    Dabei seit:
    15.12.2003
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Brummel,

    tut mir wirklich leid, dass sich in dem Fall keine zufriedenstellende Lösung abzeichnet.
    Aber: Auch wenn es für Dich frustrierend sein muss darüber zu berichten, ist es doch für alle wirklich informativ und evtl. irgendwann auch hilfreich.
    Also auch wenn´s schwer fällt halt uns auf dem Laufenden.

    Danke
    RM
     
  20. joemec

    joemec

    Dabei seit:
    22.08.2003
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    1
    Auto:
    E-Klasse W212 200 T; C-Klasse S204 180 CGI T
    Hallo Brummel,

    Du berichtest von einem Vertragshändler mit 6 Fillialen. Dabei handelt es sich um einen Mercedes-Vertragshändler. Was ich bis jetzt noch nicht so richtig verstanden habe ist das Du keine Mercedes-Gebrauchtwagengarantie für das Fahrzeug bekommen hast. War das Fahrzeug nicht mehr Garantiefähig und der Händler hat dir eine andere Gebrauchtwagengarantie angeboten? Diese Information würde mich noch interessieren. Ich wünsche Dir bei deinem Problem viel Glück und auf eine in deinem Sinne richtige Lösung. Vielleicht tröstet es dich ein bischen das mein defektes Getriebe mich 3200,-€ gekostet hat und ich leider keinen mehr kostenpflichtig machen konnte.
    Getriebe defekt

    Gruß

    joemec
     
Thema:

Getriebe defekt beim 208, bitte um rechtliche Auskunft

Die Seite wird geladen...

Getriebe defekt beim 208, bitte um rechtliche Auskunft - Ähnliche Themen

  1. Defekte Lampe Tagfahrlicht wechseln wie?

    Defekte Lampe Tagfahrlicht wechseln wie?: Hallo zusammen. Ich habe bei meinem W204 neben den Nebellampen die Tinten Lampen Tagfahrlicht. Wenn hier eine Birne defekt ist wie kann ich diese...
  2. Ruckeln/Drehzahlschwankungen beim Beschleunigen im niedrigen Drehzahlbereich (kalter Motor)

    Ruckeln/Drehzahlschwankungen beim Beschleunigen im niedrigen Drehzahlbereich (kalter Motor): Hallo zusammen, mein VorMopf W212 E220 CDI 5-Gang Automatik aus 2010 mit 200Tkm ruckelt im kalten Zustand im 1. und 2. Gang bei niedrigen...
  3. Suche Motornummer ( am Motor ) bei meinem W 208

    Suche Motornummer ( am Motor ) bei meinem W 208: Hallo, nachdem ich ein paar - noch nicht zu lösende - Probleme mit meinem CLK 230 Kompressor Cabrio Bj. 2001 habe, hat meine Werkstatt gemeint,...
  4. Elektrische Kofferraumabdeckung defekt

    Elektrische Kofferraumabdeckung defekt: Hallo , leider habe ich mit entsetzen letzte Woche beim Beladen, bzw. beim schließen bemerkt, dass auf der rechten Seite, wo die...
  5. esp Steuergerät defekt und nu? :-)

    esp Steuergerät defekt und nu? :-): Hallo ! ich habe einen Mercedes E Klasse BJ 2004,T Modell,S 211,E 320 automatik Benziner . Ich wollte einparken und plötzlich ließ sich der...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden