GLC 300 4Matic - unfreiwilliger Kurztesttest

Diskutiere GLC 300 4Matic - unfreiwilliger Kurztesttest im Geländewagen und SUV Forum im Bereich Mercedes-Fahrzeuge; Da ein uralter Opa, der noch schlechter fahren als laufen kann meinte uns in den Jeep reinfahren zu müssen, habe ich nun die Möglichkeit die...

  1. #1 Gast14866, 04.03.2020
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 04.03.2020
    Gast14866

    Gast14866 Guest

    Da ein uralter Opa, der noch schlechter fahren als laufen kann meinte uns in den Jeep reinfahren zu müssen, habe ich nun die Möglichkeit die kommenden 10-14 Tage als Werkstattersatzwagen einen 2020er GLC 300 4-Matic zu fahren und ausführlich zu testen.

    Bin heute die ersten 100 km gefahren, ich denke so um die 1.000 km werden hinzukommen.

    Der erste Eindruck: im Vergleich zum Grand Cherokee wirkt der GLC fast schon klein. Außen wie innen. Aus Fahrersicht liegt das wohl auch daran, dass man beim GLC keinerlei Motorhaube sieht. Der GC ist definitiv 1-2 Größenklassen darüber angesiedelt, beim Preis allerdings nicht. Da dürfte ausstattungsbereinigt mindestens Gleichstand herrschen (Listenpreis).
    Beim Einsteigen hab ich mir gleich das Knie angestoßen...

    Die Bedienung ist sehr gut, wenn man erstmal den kleinen Stick rechts hinter dem Lenkrad zur Wahl des Fahrmodus gefunden hat (Automatik). Die Verarbeitung des Innenraum ist auch sehr gut. Schönes Leder, gute, hochwertige Materialien generell. Ein bißchen komisch finde ich die zweigeteilte Leiste auf dem Armaturenbrett direkt hinter der Scheibe. Bei einem Oldtimer würde man denken "Riss im Dashboard"...

    Mit seinem aufgeladenen 2-Liter-Benzin-Motor (über die Fake-Bezeichnungen bei mittlerweile allen deutschen Herstellern - ein BMW 330 hat auch nur noch eine 2-Liter-Maschine und bei Audi nennt man die Dinger nur noch "45", "30", etc, was aber rein gar nichts mehr mit dem Hubraum zu tun hat) und dem 48V-Mildhybrid kommt er auf 258 PS.
    Die Dame am Tresen meinte es sei ein Diesel... Deshalb dachte ich anfangs für einen Diesel ist der schön leise...
    Motor und Getriebe (9G-Automatik) arbeiten hervorragend zusammen. Der Motor zieht gut, die Automatik schaltet ruckfrei und eigentlich zu 95% im richtigen Moment. Das nervt mich beim Jeep. Hier dreht die 8G-Automatik die Gänge (gerade im Gebirge) für einen Diesel viel zu weit aus und ich muss per Schaltwippen regelmäßig eingreifen.
    Ich habe alles auf Comfort gestellt. Ich muss sagen das Fahrwerk ist top! Besser als die Luftfederung im Jeep. Dabei liegt der GLC trotzdem wie ein Brett auf der Straße und lässt - im Vergleich - fast schon etwas GoCart-Feeling aufkommen.
    Enttäuscht bin ich bisher vom Verbrauch. OK, ich war anfangs davon ausgegangen es handelt sich um einen Diesel. Aber die ersten Hundert Kilometer steht eine 9 vorm Komma. Trotz Hybrid.
    Dementsprechend zeigt er vollgetankt auch nur eine Reichweite von 570 km an...

    Beim Grand Cherokee bin ich mit dem Verbrauch auch nicht zufrieden. OK, ist ein ziemlicher Batzen mit permanentem Allrad und 3-Liter-Diesel. Aber unter 10 Liter lässt er sich auch kaum bewegen.

    Zwischenfazit: Der GLC ist (vergleichsweise) recht klein und eng, fährt sich super, lässt sich gut bedienen, die Qualität ist auch top, er verbraucht aber zuviel.

    Ich werde weiter berichten.
     
    hotw gefällt das.
  2. #2 conny-r, 04.03.2020
    conny-r

    conny-r

    Dabei seit:
    07.11.2010
    Beiträge:
    6.646
    Zustimmungen:
    1.055
    Auto:
    S 205 220d T 02 / 2017 9G / SL 350 Sportmotor 315 PS
    Kennzeichen:
    f d
    he
    c r 7 7
    f d
    he
    c r 6 6 6
    Sofort MB in Haftung nehmen. :D
     
  3. #3 Modell T, 04.03.2020
    Modell T

    Modell T

    Dabei seit:
    12.07.2014
    Beiträge:
    613
    Zustimmungen:
    161
    Auto:
    S205 C200 4 Matic
    Kennzeichen:
    * *
    by
    y r 3 3 3 4
    Nö Conny lass mal, ich finde der Stud hat extrem objektiv berichtet und ich bin gespannt was noch kommt. Ich habe seit Jahren keine rosa Brille mehr auf. Ich fahre was mir gefällt und an Qualität überzeugt! Dann macht es mir auch Spaß Geld auf den Tresen zu legen.

    Schade das Lexus keine Kombis baut, ich wäre seit Jahrzehnten Stammkunde!

    Gruß Frank
     
    Albrecht5080 gefällt das.
  4. #4 conny-r, 04.03.2020
    conny-r

    conny-r

    Dabei seit:
    07.11.2010
    Beiträge:
    6.646
    Zustimmungen:
    1.055
    Auto:
    S 205 220d T 02 / 2017 9G / SL 350 Sportmotor 315 PS
    Kennzeichen:
    f d
    he
    c r 7 7
    f d
    he
    c r 6 6 6
    Hast du die Ironie nicht erkannt
     
  5. #5 Gast14866, 05.03.2020
    Gast14866

    Gast14866 Guest

    Wollte gestern Abend mal den Wagen auf der MB-Seite konfigurieren. Ich wäre wohl so bei ca. 65K gelandet (AMG-Line innen und außen, Leder, etc.), wenn der Konfigurator sich nicht kurz vor Ende mit Fehler 400 verabschiedet hätte...
     
  6. #6 Ghostrider, 05.03.2020
    Ghostrider

    Ghostrider

    Dabei seit:
    15.11.2002
    Beiträge:
    7.535
    Zustimmungen:
    338
    Auto:
    BMW F25 35i / SL350 R231.457
    Kennzeichen:
    o l
    ni
    x x 4 0 0
    Dafür gibt es dann den GLE oder sogar GLS um dem entgegen zu wirken.
     
  7. hotw

    hotw

    Dabei seit:
    26.08.2002
    Beiträge:
    16.575
    Zustimmungen:
    2.169
    Auto:
    1x Benz, 2x VW
    Verbrauch:
    Kennzeichen:
    r a
    bw
    f x * * *
    r a
    bw
    f x * * *
    r a
    bw
    f x 9 1 1 H
    Interessant zu lesen! :tup

    Was ja im Jahr 2020 völlig egal ist, da eh keiner (vermutlich 3σ) mehr ein neues Auto kauft.
     
  8. #8 Gast14866, 05.03.2020
    Gast14866

    Gast14866 Guest

    Die Rechenweise des Bordcomputers ist mir ein Rätsel...
    Ich hatte gestern sowohl "Ab Start", als auch "Ab Reset" genullt. Gestern Abend stand nach den ersten km bei beiden eine 9,8 Liter als Durchschnittsverbrauch.
    Heute morgen losgefahren, erstmal 20 km. Danach stand "Ab Start bei 13,7 Liter", bei "Ab Reset" bei 10,4 Liter. Soweit so gut.
    Nach dem nächsten Losfahren stand bei "Ab Reset" 6,5 Liter (!), bei "Ab Start" weiterhin 13,7 Liter, dank warmem Motor die nächsten Kilometer fallend.
    Nach weiteren 60 Kilometern steht "Ab Reset" bei 7,1 (und nun über zwei Tage um die 150 km) und "Ab Start" bei immer noch 10,1 Liter... (bei absolut moderater Fahrweise...)
    Was stimmt nun? Die beiden Angaben stimmen absolut nicht überein. "Ab Reset" scheint der Wunschverbrauch zu sein, "Ab Start" der tatsächliche. Für ein aufgeladenes 2-Liter-Maschinchen mit Mildhybrid-Unterstützung ganz schön happig. Werksangabe sind 7,4 Liter im Schnitt...

    Ansonsten: Fährt sich wirklich angenehm. Die Rückfahrkamera ist top! Kein Vergleich mit dem pixligen Etwas im Jeep.
    Dank Innenraum komplett schwarz, hoher Gürtellinie und kleinen Seitenscheiben fühlt man sich zwar etwas wie in einer Gruft, aber ok.
    Optisch gefällt er mir außen in komplett schwarz, ohne jegliche Chrom-Akzente o.ä. nicht. Er hat nur diesen Blingbling-Grill, sonst komplett schwarz. Dazu noch ziemlich häßliche Winterfelgen. Die kleinsten, die auf die Bremse draufgepasst haben.
    Meinem Sohn gefällt er, meiner Tochter nicht. Beide finden ihn vergleichsweise eng.

    Aber ehrlich: Sollte dieses Wägelchen auf die Klientel 65+ zielen, ist dieser rollende Computer absolut nichts. Wenn da einer von einem 20 Jahre alten Benz umsteigt, der kommt da sicher nicht mehr damit zurecht. Ich bin auch nur am Suchen. Ab und an kommen nervige Meldungen, die man wegdrücken muss (z.B. wenn ich meine Jacke auf den Rücksitz gelegt habe - Gurtwarnung...). Es ist schon eine verwirrende Mischung aus Drücken und Wischen (man hat wohl einen großen Restposten bei Blackberry abgekauft für die Wischer am Lenkrad - die sehen exakt so aus, reagieren nur schlechter)... Ablenkung pur.
    Der Jeep nervt mich da auch schon, aber der GLC legt noch ein paar Schippen drauf. Das Fahren gerät bei diesen rollenden Computern zur Nebensache. Ich möchte nicht wissen wieviele km ich heute "im Blindflug", abgelenkt von den Einstellungen gefahren bin...
     
  9. #9 Gast14866, 06.03.2020
    Gast14866

    Gast14866 Guest

    So sieht er aus...
     

    Anhänge:

  10. Balmer

    Balmer

    Dabei seit:
    25.01.2005
    Beiträge:
    475
    Zustimmungen:
    32
    Auto:
    G 350 BT
    Der Bordcomputer ist ein Spielzeug, der rechnet in keinem MB genau. Bei mir im 463 z. B. beschönigt er immer mindestens um 0,9 l und wenn der Verbrauch höher als 14l/100km (länger höhere Geschwindigkeit oder Anhänger) liegt dann ist die Abweichung über 1,2 l.
    Wenn ich wissen will wie hoch der Verbrauch wirklich ist dann rechne ich das aus.

    Bei BMW kann man ab E90/91 den Verbrauchsrechner anpassen, das ist bei MB nicht mal mit der Diagnose möglich.
     
  11. #11 Bytemaster, 06.03.2020
    Bytemaster

    Bytemaster

    Dabei seit:
    21.03.2010
    Beiträge:
    2.994
    Zustimmungen:
    687
    Auto:
    204.223 (C350CDI T) und 204.282 (C250CDI T 4matic)
    Verbrauch:
    Kennzeichen:
    u l
    bw
    o m * * *
    u l
    bw
    o m * * *
    Die Lenkräder bei MB werden auch immer hässlicher. Wer bitte denkt sich so massiv überfrachtete Lenkräder aus?
     
  12. #12 Gast14866, 06.03.2020
    Gast14866

    Gast14866 Guest

    Das Lenkrad liegt aber echt gut in der Hand. Die Bedienung ist aber doch gewöhnungsbedürftig. Irgendwie will man immer auf ein Symbol drücken, man muss aber die Wippe bzw. das Rädchen verwenden. Na gut, sicher Gewöhnungssache.
    Heute ist mein Verbrauch "ab Start" auf unter 9 Liter gesunken! 8,7. Der Verbrauch bei "Ab Reset" ist auf 7,8 hochgegangen. Das liegt ja im rechnerischen Rahmen. Was gestern der plötzliche Sprung von 10,4 auf 6,5 sollte? "Schummelsoftware"? 8)

    Nochmal, das Auto lässt sich schön fahren. Aber es ist ein Graus, wenn die Autoentwicklung zunehmend Computer-Nerds überlassen wird, die sich für jedes verspielte Software-Gimmick sicher feiern.
    Das digitale Cockpit ist einfach unübersichtlich und überfrachtet. Das lenkt ab und man sehnt sich nach den analogen Tachos von früher... Auch die Nutzung des Mittelbildschirms ist suboptimal. Mit dem Menü-Knopf kommt man nicht ins Hauptmenü, sondern nur ins letzte Menü, dass man hatte. Da irgendeine bestimmte Einstellung während der Fahrt zu finden ist fast unmöglich. Wird diese ganze Bedienung eigentlich auch auf Herz und Nieren getestet und wenn ja, dann auch von potentiellen Kunden, oder nur von MB-Testern, die monatelang mit den Autos rumfahren und von Haus aus die Bedienung kennen? :rolleyes:
     
  13. RolBec

    RolBec

    Dabei seit:
    20.05.2018
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    18
    Auto:
    C180K BE
    Ich hatte mal ne A-Klasse mit selbigem Innenraum als Leihwagen - ich war auch total überfordert und hab die Finger von den Knöppen gelassen, denn eine Bedienungsanleitung war natürlich nicht dabei. Am Ende der zwei Tage war ich auch immer nur froh ohne irgenteine Meldung angekommen zu sein ...
     
    Gast14866 gefällt das.
  14. #14 Gast14866, 07.03.2020
    Gast14866

    Gast14866 Guest

    Gestern insgesamt rund 150 km gefahren. "Ab Start" bei 9,1 Liter, "Ab Reset" auf 8,1 Liter hochgegangen.
    Zweimal leuchtete ein paar Sekunden ein rotes Dreieck mit einem Autosymbol im Bordcomputer auf. Keine Ahnung was das bedeutete... :rolleyes:

    Sehr gewöhnungsbedürftig finde ich auch das Automatikwählhebelchen, der dort liegt (und genau so groß ist) wo bei den meisten bei anderen Fahrzeugen der Blinker liegt. Ist mir schon zweimal so gegangen, dass ich damit blinken wollte und er mir sagte, dass diese Operation (Rückwärtsgang einlegen) während der Fahrt nicht möglich sei... 8o Welche "Ingeniöre" lassen sich solche Lösungen einfallen? Ich kenne die Lenkradschaltung aus den USA. Dort sind die Wählhebel aber so groß, dass man gar nicht auf die Idee kommt den als Blinker nutzen zu wollen. Auch muss ich jedes mal auf den Hebel schauen, damit ich vorwärts/rückwärts richtig einlege. Parkposition ist seitlichen Knopf reindrücken.

    Noch etwas nerviges im Zusammenhang mit S/S: Wenn ich z.B. in die Garage fahre, geht mit S/S der Motor aus. Da muss man echt aufpassen, dass man nicht einfach aussteigt. Das Fahrzeug warnt dann zwar, dass das Fahrzeug noch im fahrbereiten Zustand ist. Mir ist das schon passiert, dass ich stehen geblieben bin, "P" eingelegt habe, Motor ging aus und ich wollte aussteigen.

    Auch komisch: Das Fahrzeug hat zwar Keyless-Start, die Türen muss man aber per Hand entriegeln. Wahrscheinlich hätte bei der Bestellung noch irgendwo ein Haken mehr gesetzt werden.

    Cool ist das Aufblendlicht (zumindest für den Fahrer, wie es den Gegenverkehr blendet kann ich nicht sagen). Ich glaub der hat LED-Licht. Auf jeden Fall blendet er automatisch langsam wie bei einem Dimmer auf. Nicht An/Aus.
    Noch ein kleines Gimmick, was meines Erachtens nach fehlt: Wenn ich die Scheibe besprühe, fehlt nach ein paar Sekunden das automatische Nachwischen. Das wäre wirklich praktisch.

    Man sollte den MB-Leuten mal mitgeben, dass die nicht nur in Ihrem MB-Universum arbeiten und testen sollen, sondern sich auch die Konkurrenz mal näher betrachten sollen. Da kann man vielleicht auch noch ein paar praktische Sachen abschauen.
     
    masens gefällt das.
  15. hotw

    hotw

    Dabei seit:
    26.08.2002
    Beiträge:
    16.575
    Zustimmungen:
    2.169
    Auto:
    1x Benz, 2x VW
    Verbrauch:
    Kennzeichen:
    r a
    bw
    f x * * *
    r a
    bw
    f x * * *
    r a
    bw
    f x 9 1 1 H
    Blinker links, Wählhebel rechts! Zumindest laut Fotos.... Passt doch? War bei unseren gemieteten US Pickups nicht anders...


    Keine Angst, das machen die ;)
     
  16. #16 Bytemaster, 07.03.2020
    Bytemaster

    Bytemaster

    Dabei seit:
    21.03.2010
    Beiträge:
    2.994
    Zustimmungen:
    687
    Auto:
    204.223 (C350CDI T) und 204.282 (C250CDI T 4matic)
    Verbrauch:
    Kennzeichen:
    u l
    bw
    o m * * *
    u l
    bw
    o m * * *
    Das ist der Abstandswarner. Wenn das rot leuchtet bist Du zu Dicht aufgefahren.

    Ähm ..... Du hast nicht wirklich allen ernstes mit der RECHTEN Hand versucht zu blinken? Wieviel Fahrzeuge kennst Du, die rechts den Blinkerhebel haben? Alle Fahrzeuge die ich bisher in 30 Jahren gefahren bin haben den Blinkerhebel LINKS. Da muss man ja schon echt schwer neben der Spur sein wenn man das mit rechts machen will. Sowas ist bei mir schon automatischer Reflex.
     
    Nero Augustus Germanicus gefällt das.
  17. #17 Modell T, 07.03.2020
    Modell T

    Modell T

    Dabei seit:
    12.07.2014
    Beiträge:
    613
    Zustimmungen:
    161
    Auto:
    S205 C200 4 Matic
    Kennzeichen:
    * *
    by
    y r 3 3 3 4
    Blinken links ja, ist Reflex. Aber rechts sitzt bei nahezu allen anderen Fahrzeugen die Bedienung des Scheibenwischers. Wenn man das dann 30 Jahre gewöhnt ist, fällt die Umstellung schon schwer. Hat schon einige Wochen gedauert.

    Nachwischen wäre nicht schlecht, das können unsere beiden Renaults seit 2011. Man kann aber nicht alles haben! Dafür kann der S einige andere Sachen viel besser. Z.b. die Bedienung des Tempomats, zumindest im Vormopf. Im Mopf als Leihwagen tat ich mich schon schwer.

    Gruß Frank
     
    Gast14866 gefällt das.
  18. #18 Gast14866, 07.03.2020
    Gast14866

    Gast14866 Guest

    Ja, Ihr habt recht. Hab ich dann auch gemerkt. Rechts ist normalerweise der Scheibenwischer. Dann hatte ich versucht zu wischen und es kam die Warnung, dass ich nicht den Rückwärtsgang einlegen kann...

    Diese Einhebel-Lösung bei Daimler (und auch Jeep) fand ich schon immer bescheuert. Ein (ohne Not) absolut überfrachtetes Hebelchen. Genauso wie diesen komischen Tempomat-Hebel früher und die "Fuß-Handbremse". Die Steuerung des Tempomat jetzt am Lenkrad (wie bei allen anderen Herstellern) ist viel intuitiver.

    Und bei der ganzen Kritik am rollenden Smartphone... ich bin 43 und habe 15 Jahre in der IT-Branche gearbeitet...
     
  19. #19 Gast14866, 07.03.2020
    Gast14866

    Gast14866 Guest

    Das kann ich mir nicht vorstellen. Das war einmal kurz nach dem Losfahren und einmal mitten auf freier Bahn. Vielleicht hat ja ein Sensor gesponnen.
     
  20. #20 conny-r, 07.03.2020
    conny-r

    conny-r

    Dabei seit:
    07.11.2010
    Beiträge:
    6.646
    Zustimmungen:
    1.055
    Auto:
    S 205 220d T 02 / 2017 9G / SL 350 Sportmotor 315 PS
    Kennzeichen:
    f d
    he
    c r 7 7
    f d
    he
    c r 6 6 6
    Abstandswarner ist richtig und spinnen können die auch schon mal, genau wie die Totwinkelwarner.
     
Thema:

GLC 300 4Matic - unfreiwilliger Kurztesttest

Die Seite wird geladen...

GLC 300 4Matic - unfreiwilliger Kurztesttest - Ähnliche Themen

  1. Qualitätseindruck GLC Coupé

    Qualitätseindruck GLC Coupé: Hallo an alle Mercedes Fans, möchte gerne kurz über das Thema NVH meines GLC 63 AMG Coupés berichten. Habe das Fahrzeug seit wenigen Monaten,...
  2. GLC 350 Luftfiler und Innerraumfilter wechseln

    GLC 350 Luftfiler und Innerraumfilter wechseln: Hallo, Möchte bei meinen GLC 350d den Innenraumfilter und die beiden Luftfilter wechsel kann mir jemand helfen wo sie sind und wie es geht ?...
  3. Rückleuchten ersetzen beim glc (x253)

    Rückleuchten ersetzen beim glc (x253): moin.. habe mir einen glc zugelegt foto1 bj 2016. ich find die led leuchten foto2, deutlich schöner.. kann man die einfach so ohne weiteres...
  4. Glc 300 4M

    Glc 300 4M: Hallo weiß jemand ob die schwarze original Frontlippe an meine Stoßstange siehe Bild passt.Auf dem Bild ist sie chrom nur als Beispiel.
  5. Glc Coupe 300 4M - Felgen/Reifenfrage

    Glc Coupe 300 4M - Felgen/Reifenfrage: Hallo zusammen, Ich fahre das oben genannte Fzg ohne AMG EXTERIEUR. Darf ich die Felgen an der VA 8.5X20ET40 UND HA 9.5X20ET22 montieren? Wen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden