H?herlegung

Diskutiere H?herlegung im W124 / S124 Forum im Bereich E-Klasse; Hi, kann ich mein Auto irgendwie höherlegen? Lassen sich die Achsen irgendwie verstärken? Ich habe vor, mindestens eine 135 AH Batterie...

  1. lee0

    lee0

    Dabei seit:
    03.07.2005
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    4
    Hi,

    kann ich mein Auto irgendwie höherlegen?

    Lassen sich die Achsen irgendwie verstärken? Ich habe vor, mindestens eine 135 AH Batterie zusätzlich einzubauen, vielleicht auch zwei. Dazu kommen dann die Kühlbox, evtl. eine Standheizung, etwas Werkzeug, Reservekanister ... Das läuft auf eine Erhöhung des Leergewichts von vielleicht 300kg hinaus, im Urlaub dann ggf. weitere Zuladung plus Wohnwagen.

    Vermutlich hält ein PKW sowas nicht lange aus, auch kein Mercedes? Und ich fahre 50--60000 km pro Jahr.

    PS: Gibt's evtl. größere Tanks? Ich weiß noch nicht, wieviel da reinpaßt; bei nicht ganz 1/4 voll hatte ich 50 Liter getankt, also vermutlich nur um die 70 Liter.
     
  2. T_Uwe

    T_Uwe

    Dabei seit:
    20.11.2004
    Beiträge:
    461
    Zustimmungen:
    2
    Auto:
    E 280T, 300TE 4matic, E220T
    Als erstes mal ab zur Niederlassung und eine Betriebsanleitung holen. Da werden dann viele Fragen von selbst beantwortet.

    Wegen Zuladung/Verstärkung= Vielleicht hättest Du die ein T Modell kaufen sollen. Achsen verstärken ist nicht (warum auch). Höher legen geht in gewissen Grenzen (andere Federn/Gummis). Frag beim Benz nach, der Sucht dir die Teile raus und kann dir auch gleich sagen was es kostet.

    Wegen der Batterie wirst Du wohl eine andere Lichtmaschiene brauchen. Weis nicht was beim Diesel die grösste Lichtmaschiene/Batterie war.
     
  3. lee0

    lee0

    Dabei seit:
    03.07.2005
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    4
    Danke, das werde ich machen, wenn der Händler die Anleitung nicht hat. Der zuständige Mitarbeiter war nicht da, als ich das Auto abgeholt habe, und es kann gut sein, daß er die Anleitung noch hat.

    Gute 300er zu guten Preisen sind nicht leicht zu finden, und mein Eindruck war, daß gerade die Ts meist ziemlich fertig sind. Für meinen Bedarf wäre ein T auf jeden Fall besser gewesen, aber ich hatte leider auch nicht viel Zeit zum Suchen.

    Das ist gut. Wenn man vorher 20cm Bodenfreiheit hatte, dann liegt so ein 300er irgendwie etwas unbehaglich dicht am Boden an :) Mal schauen, vermutlich ist es eh zu teuer ...

    Da müßte eine 55er Lichtmaschine drin sein. Da keine Motorelektronik etc. vorhanden sind, wird wohl nur Strom für Licht und ABS gebraucht, sodaß auch die 55er noch reichen sollte. Wenn nicht, dann schaue ich mich nach einer größeren um. (Ich fahre immer mit Licht, man wird einfach viel besser gesehen.)

    Vorhin war ich tanken: 30.28l auf 521km. Wird der Tank manchmal nicht richtig voll, oder kann das hinkommen?
     
  4. #4 MrDurden, 03.07.2005
    MrDurden

    MrDurden

    Dabei seit:
    25.10.2004
    Beiträge:
    554
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    C209 - CLK200K
    Das sind weniger als 6 Liter pro 100 km. Das schafft man mit ´nem Skoda Oktavia TDI aber sicherlich nicht mit´m 3 Liter Diesel von 1993.
     
  5. T_Uwe

    T_Uwe

    Dabei seit:
    20.11.2004
    Beiträge:
    461
    Zustimmungen:
    2
    Auto:
    E 280T, 300TE 4matic, E220T
    Eine 55 Lichtmaschiene reicht auf keinen Fall. Du glaubst garnicht was die beim Benz an Elektrik eingebaut haben. Da zieht einiges Strom.

    Du kannst auch nach Nachrüststossdämpfern mit Höhenverstellung schauen. Die gibt es vom Zulieferer. Bei der von Dir genannten "Grundzuladung" plus das was auf Reisen mit rein/ran soll wird es bei der Limo ganz schön knapp. Wie gesagt, der Tee ist da deutlich besser. Rechne Dir das mit der Zuladung halt durch. Hast Du Automatik?
     
  6. lee0

    lee0

    Dabei seit:
    03.07.2005
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    4
    Hm, mal sehen, wie sich das entwickelt; vielleicht geht der km-Zähler ja falsch ... Nächstes Wochenende weiß ich mehr, dann bin ich 1000km weiter.



    PS:

    Hm, ist das so beabsichtigt:

    "You are not allowed to post more than 2 replies one after the other within 240 minute(s). Please edit your last message instead."

    240 Minuten sind etwas lang :(


    Also, was ist denn da alles an Elektronik verbaut? Motorsteuerung gibt´s nicht, Zündung gibt´s nicht, Einspritz-, Diesel- und Hydraulikpumpe sind mechanisch, Klimaanlage und Fensterheber sind nicht vorhanden. Das Radio ist elektronisch, aber fast immer abgeschaltet.

    Zuladung ungefähr:

    110 kg Fahrer
    020 kg Diesel
    020 kg Kühlbox
    080 kg Batterien
    030 kg Werkzeug
    005 kg Petroleumkocher
    001 kg Petroleum
    010 kg Kleinzeug (Karten etc.)
    =====
    256 kg

    im Urlaub zusätzlich:

    020 kg Diesel
    025 kg oder 30 kg Inhalt Kühlbox
    008 kg Petroleum
    050 kg Stützlast Wohnwagen
    =====
    103 kg


    Das sind zusammen 360kg. Eine Batterie weniger würde ca. 40kg sparen, aber das macht´s dann auch nicht mehr.

    Laut Papieren ist das zgG. 2002 kg; max. Achslast hinten 1005 kg oder so.

    Die automatische Niveauregulierung muß das halt ausgleichen, muß ich mal ausprobieren.

    Automatik hab´ ich nicht, wollte ich auch nicht. Selbst wenn, auch da kann nicht viel Elektronik drin sein, denn mangels Motorsteuerung gibt´s da nix elektronisch zu steuern. Oder?
     
  7. #7 Sternfahrer, 03.07.2005
    Sternfahrer

    Sternfahrer

    Dabei seit:
    02.09.2004
    Beiträge:
    226
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    SL320 (R129) / 230E (W124) / Smart 451 cdi Coupé passion
    Wenn du din Auto wirklich hoeherlegen willst, erkundige dich mal nach einem Schlechtwegefahrwerk. Das war fuer den W124 ab Werk lieferbar.
    Einen 90L Tank gab es auch, die V8 hatten ihn serienmaessig, fuer die anderen gab es ihn als Sonderwunsch. Allerdings schrumpft dadurch das Kofferraumvolumen.
    Aber denke doch mal darueber nach, ob es fuer dein Vorhaben nicht geeignetere Autos gibt.

    Gruss
    Werner
     
  8. lee0

    lee0

    Dabei seit:
    03.07.2005
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    4
    Hmm, das klingt alles sehr teuer und aufwändig ... Aber danke, gut zu wissen, daß es sowas gibt!

    Die gibt es, aber die sind leider teurer. Da unsere tollen Politiker sich alle paar Tage irgendwas anderes einfallen lassen, um die Autofahrer zu bekämpfen, sind Anschaffung und Unterhalt eines jeden Fahrzeugs zu einem unabsehbaren finanziellen Risiko geworden. Das hat mich davon abgehalten, EUR 15--20000 dafür auszugeben, die man sonst für einen brauchbaren Gebrauchtwagen zahlt.

    Was soll man halt machen, wenn die Herrscher mit Gewalt das Land zu Grunde richten wollen? Auswandern klappt leider nicht.
     
  9. #9 Mark-RE2, 04.07.2005
    Mark-RE2

    Mark-RE2

    Dabei seit:
    24.01.2005
    Beiträge:
    837
    Zustimmungen:
    1
    Soo, mal ganz langsam:

    Tanks: Es gibt aus den V8-Benzinern Tanks bis 90 Liter.
    Ob die in nen Diesel reinpassen wäre zu klären, aber kosten tun die ~600€ beim Daimler und ich schätz mal nen 100er gebraucht, werden schließlich genug 500Es geschlachtet.

    Wegen der ständigen Zuladung:
    Es gibt 2 Möglichkeiten: a) Niveauregulierung, wobei bei dir eine Nachrüstung wohl geldmäßig / wirtschaftlich außer Frage steht.
    Außer du hast ASD, dann wäre es bedeutend günstiger. Oder du gehst hin und holst dir ne 500E Achse mit Niveau, ASD usw.

    b) stärkere Federn.
    Die gibts bei Daimler benz

    c) Welches Fahrwerk hast du drin?
    Vor 1989 wurden die W124er mit einem recht hohen Serienfahrwerk gebaut.
    Hasst du evtl. sogar Sportline?

    d) Garnix. Du brauchst dich hinten nur um die Höhe kümmern, wenn es dir nicht gefällt oder wenn du sie brauchst, z.B. auf schlechten Wegen. Da solltest du dann auch mal nach nem Unterfahrschutz gucken.
    Ansonsten sind 300kg Zuladung eine rein esthätische Sache und machen dem Daimler garnix.
    Der ist Stabil gebaut und nimmt auch 600kg im Dauerbetrieb mit einem müden Lächeln. Andere ziehen damit 1.000.000km lang Pferdeanhänger mit 2T durch die Gegend, ohne Probleme.
    Achsen brauchst du nur verstärken, wenn du damit Geländeralleys machen willst.
    Wenn du aber durch leichtes Gelände fährst (Und mehr wirst du Traktionsmäßig auch nicht können) dann darfst du halt nur nicht mit 40 km/h da durchballern, sondern musst mal gucken, wie du Sichtmäßig hinkommst. Wenn es ne ebene Wiese ist, kein Problem. Wenn Es schlechter wird, musst du eben langsamer fahren. Der W124er hat aber auch kein Problem damit, mal kurz auf nur 2 Rädern zu stehen (z.Bsp. vorne links, hinten rechts), wenn man es langsam angehen lässt.

    Aus Erfahrung kann ich dir aber sagen, dass der Wagen kein Offroad-Fahrzeug ist, weil ihm dafür einfach der Allradantrieb fehlt :(


    Ansonsten erstmal probieren.

    Darf ich denn fragen, was du mit dem Auto vorhast und wo du damit hinwillst? Gibts da nen konkreten Zweck??

    mfg, Mark
    Dem sein Auto hinfährt wo der Fahrer hinwill und nicht wo die Spoilerlippe drüberkommt...
     
  10. lee0

    lee0

    Dabei seit:
    03.07.2005
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    4
    Stimmt, auf dem Schrottplatz müßte sowas zu finden sein, kostet wahrscheinlich gar nicht mal so viel. Aber wie große wäre der Aufwand für den Umbau, selbst wenn der Tank so drunter paßt?

    Wenn der Verbrauch nicht viel höher wird, bleibe ich besser beim vorhandenen Tank, der ist dann groß genug :)

    Die ist offenbar vorhanden. Anscheinend wurde die serienmäßig verbaut, und auch die Auswertung der Fahrgestellnummer listet die auf. Tatsächlich ist irgendwelcher Hydraulikkram eingebaut, der ziemlich überdimensioniert scheinen würde, wenn das nur für die Servolenkung wäre. Vorne an der Nockenwelle sitzt anscheinend eine Hydraulikpumpe.

    Was ist ASD?

    Gut :)

    Woran erkenne ich das? Das Auto ist insgesamt extrem niedrig, kommt mir vor wie ein Sportwagen.

    Sowas gibt´s? :) Das wäre eine gute Sache.

    Dann brauche ich mir darum wohl keine Sorgen zu machen :) Das meiste Gewicht packe ich dann nach hinten, sodaß die Bodenfreiheit bleibt.

    Huch, haben andere Autos damit Probleme? Das müssen die doch haben können, schon mangels Verschränkung.

    Viel mehr noch fehlt ihm dafür die Bodenfreiheit. Mit 2wd kommt man viel weiter, als man meint, und 4wd hilft auch nur so lange, wie die Bodenfreiheit reicht. Dazu hat 4wd Vorteile, wenn man einen Anhänger durch die Schlammwiese oder den Acker zieht, im Schnee und an steilen Auffahrten auf losem Untergrund. Ansonsten muß man in Europa schon bewußt provizieren, daß man das braucht.

    Da dem Mercedes die Bodenfreiheit fehlt, würde 4wd nicht viel Sinn machen.

    Damit will ich überall hinfahren :) Das sind jeden Tag 200km zur Arbeit und zurück, ansonsten im Urlaub und hin und wieder am Wochenende mit Wohnwagen dahinter, z. B. nach Schweden, Norwegen, Spanien. 2--3 Wochen Urlaub sind 7000--9000km, insgesamt 50--60000 pro Jahr. Dafür braucht man ein vernünftiges Auto.
     
  11. #11 Mark-RE2, 04.07.2005
    Mark-RE2

    Mark-RE2

    Dabei seit:
    24.01.2005
    Beiträge:
    837
    Zustimmungen:
    1
    Der Wagen braucht in der Stadt 10-12 Liter Diesel und mit Hänger noch mehr. Der Tank ist hinter der Rücksitzbank und der Einbau recht einfach.

    Die kann auch fürs ASD sein.
    Niveau war nicht Serienmäßig (nur beim Kombi) und ist bei der Limo eine recht seltene Sonderausstattung.
    ASD ist ein automatisches Sperrdifferenzial, welches beim durchdrehen eines Rades beide zusammensperrt, so dass die Kraft auf das nichtdurchdrehende umgelenkt wird und man wieder nach vorne kommt. Das wurde recht häufig verkauft.


    Wenn du wirklich Niveau hast, brauchst du die nichtmehr.

    Nachmessen und die Daten hier einstellen (Kotflügelkannte bis Mitte der Felge oder Bodenhöhe, ich geh dann mal für dich Nachmessen.


    Naja, die wenigsten Autos sind so Stabil wie der W124. Vor allem nicht wenn sie voll beladen sind. Das Cabrio ist recht weich, das Coupe ist OK, die Limos aber erst recht die T-Modelle sind da sehr steif.

    Naja, es gibt sie ja mit 4WD (4Matic) und 2WD ist OK, bis es Nass wird.
    Dann ist Schluss.
    Ich hab meinen schonmal bis auf die Bodenbleche in den Dreck gefahren, danach brauchte es n starkes Zugfahreug zum rausziehen.
    Und Offroad-Erfahrung mitm W124 hab ich sonst schon ordentlich gesammelt ;)

    Jo. Dann haste dich richtig entschieden :)
    Ist ja alles ganz normal. Dachte du wolltest bis nach Afika.
    Wäre aber auch kein Problem, nur das mit der Bodenfreiheit ist vorher zu klären...

    mfg, Mark
     
  12. lee0

    lee0

    Dabei seit:
    03.07.2005
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    4
    Die ersten 521km bin ich mit 5.81l ausgekommen. Wahrscheinlich werden das noch ein oder zwei Liter mehr, wenn ich mich an das Auto gewöhnt habe. Stadtverkehr ist vernachlässigbar; ich fahre 2/3 über Land, 1/3 Autobahn, zwischen 70 und 110, mit ziemlich gleichmäßiger Geschwindigkeit --- das sind günstige Bedingungen. 10--12l wären dafür viel zu viel. Früher bin ich Nissan Laurel gefahren (2.8l I6, 84 PS), die lagen so bei 8.5l; bei ,Schleichfahrt' konnte man auf 6.4 runterkommen. Die 5.81 glaub' ich nicht so ganz, aber das wird sich zeigen.

    Ich dachte, der Tank wäre unter dem Kofferraum. Das muß ich mir mal angucken.

    Hmm, laut Auflösung der Fahrgestellnummer auf dieser russischen Seite ist eine Niveauregulierung eingebaut, und das Auto wurde im Werksverkauf verkauft. Eine abnehmbare Anhängerkupplung ist auch dran. Da kann es schon sein, daß das damals so bestellt wurde. Der Erstbesitzer hat das Auto nur 11 Monate gefahren, den Rest der Zeit dann der zweite Besitzer.

    Daß ASDs zusätzliche Hydraulik benötigen, wäre mir neu, aber kann ja sein ...

    Ok, dann messe ich die Tage mal nach :) Sportline wollte ich eigentlich nicht haben ... Ein 300D ist nun auch nicht gerade sportlich ;)

    Das kann ich mir vorstellen. Als ich mir das Auto beim Händler angeschaut habe, hat mir sehr gut gefallen, wie gut es gebaut zu sein scheint, bis in Details, die sonst nicht beachtet werden. Das macht einen sehr guten und stabilen Eindruck.

    Man merkt das auch, wenn man sich reinsetzt. Das Teil wackelt oder wabbelt nicht, wenn es plötzlich mit dem Gewicht belastet wird, und es fühlt sich einfach stabil an. Beim Fahren merkt man aber schon, daß das keine Rahmenkonstruktion ist.

    Die 4matic erschien mir sehr aufwändig und daher ggf. anfällig für Fehler/Probleme. Und was ist, wenn's naß wird? Der Motor ist viel zu schwach, um da 4wd zu benötigen.

    Naja, im März hatte ich mich in Schweden im Schnee festgefahren mit dem vorherigen Auto, trotz 4wd, und nichtmal bis zum Rahmen. Mit einem 12t Radlader konnte man mich dann mit Mühe 'rausziehen :) Er mußte erst den Schnee wegbaggern, um festen Untergrund zu finden, weil der Radlader auf dem Schnee bloß weggerutscht ist.

    Weißnich, das wird sich zeigen ... Bisher bin ich ganz zufrieden, aber ich bin mal gespannt, wie das ist mit dem Wohnwagen dahinter. Wahrscheinlich kommt man dann aus dem 4ten Gang nicht mehr 'raus ...

    Interessant wäre das schon, aber ich bleibe doch lieber in sicherer erscheinenden Gegenden. Und für Afrika würde ich dann doch 'was anderes nehmen, sonst macht das nur halb so viel Spaß.
     
  13. #13 Mark-RE2, 04.07.2005
    Mark-RE2

    Mark-RE2

    Dabei seit:
    24.01.2005
    Beiträge:
    837
    Zustimmungen:
    1
    Ja, bei ASD wird genauso wie bei Niveau eine Hydraulikpumpe verbaut, mit Speicher, Leitungen, usw.
    Ich weis das, weil ich 1x ein Fahrzeug mit Niveau+ASD habe und ein Fahrzeug mit nur ASD.
    Allerdings Benziner (300er), die haben eine Tandempumpe statt der Servopumpe und keine extra Pumpe.
    Das Niveausystem ist ein Teilfedersystem, was zusammen mit den Federn das Fahrzeug trägt. Ists Auto leer, tragen die Federn einen großen Teil, aber nicht alles. Je mehr du zulädst, desto mehr wird von dem Niveausystem übernommen. Trotzdem sackt der Wagen ein klein bisschen ein, aber eben nicht viel. Wenn man leer fährt, kann man ihn auch hinten noch höher stellen, das überlastet aber bei voller Beladung das Niveausystem.

    Der Motor hat immerhin 109 Diesel PS und reichlich Drehmoment.
    Letzteres sollte man nicht überschätzen.
    Damit zieht man schon einige Tonnen an Hänger weg.
    Andere fahren nur nen 200D mit ~73 PS.
    Die 4-Matic hat es aber wegen der Motorleistung nur in den 6-Zylinder Dieseln und 6-Zylinder Benzinern gegeben.
    Mein Auto wurde vom Nachfolgemodell W210 rausgezogen. Der hatte ASR und auch keine Traktion, weswegen er sich mit seinen 17 oder 1800 kg (ins Seil geworfen hat) und der hat mich richtig rausgerissen. Kollege hat gedacht die Kupplung fliegt raus und ist ins Gras gesprungen :D
    Das die 4-Matic anfälliger ist ist richtig und deshalb auch nur anzuraten, wenn man sie öfters braucht.
    Den von mir genannten Spritverbrauch wirst du natürlich bei deinen Einsatzbedingungen nicht erreichen, mit meinem Auto würdest du aber dabei auch unter 10 Litern verbrauchen, was ich in der Stadt brauche steht ja unter meinem Nick.

    Der Tank ist nur beim T-Modell unter dem Kofferraum eingebaut.
    Wenn du bei dir hinten die Matte rausnimmst, kannst du ihn sehen. (Matte/Abdeckung zur Rückbank, im Kofferraum.

    Die W123er sind der letzte Mercedes vom alten Schlag. Die W124er sind gepaart mit "neuster" Technik bis 1993 auch noch recht kompromisslos auf Qualität gebaut. Dort werden noch die alten MB-Tugenden von Langlebigkeit, Sicherheit, Haltbarkeit, Nachhaltigkeit, etc. vertreten. Danach wurde das dann vom Konsumverhalten der Kunden überrant und die haben bekommen was sie wollten. (W210). Die Mercedes sind sogar deutlich billiger geworden, auch wenn man dies ohne Teuerungsrate und mit Steuererhöhung vergleicht. (Preis mein T-Modell mit gleicher Ausstattung heute vs Echte Neupreis mein T-Modell) wobei heute noch mehr Serienausstattung drin wäre.

    Wenn du den Wagen gut Pflegst, kannst du damit noch Jahrzehnte Autofahren. Setze Reparaturen dabei nicht unbedingt in Relation zum Fahrzeugwert, sondern eher in Relation zu einem Qualitativ gleichwertigem Fahrzeug.
    Allerdings gibts auch bei den W124er mäckchen, so lässt sich z.B. die Lampe des Spiegelverstellschalters eigentlich nicht austauschen, etc.

    mfg, Mark
     
  14. lee0

    lee0

    Dabei seit:
    03.07.2005
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    4
    Hm, bist Du sicher, daß die Hydraulik für das ASD ist? Welche Funktion hat die dabei? Ich kenne das nur so, daß im Differential sowas ähnliches wie Kupplungsscheiben eingebaut sind, die ab einem gewissen Drehzahlunterschied greifen und das durchdrehende Rad dann mit antreiben. Die Amis haben das meistens, Nissan Patrol (K160, glaube ich) hat das auch. Der Patrol hat aber m. W. keine Hydraulik dafür; die Amis haben definitiv keine. Dazu gibt's dann extra Öl für's Diff, welches diese Funktion unterstützt.

    Hm, kann man das überhaupt höher legen? Wenn die Stoßdämpfer dabei nicht getauscht werden, könnten die immer zu kurz eingestellt sein durch die NR?

    Naja, die 113 PS und 191 Nm sind irgendwie Kinderkram. Ich hatte vorher 180 PS und irgendwas um die 500 Nm aus 6.5l Hubraum, Diesel mit Turbo. 191 Nm, lächerlich ...

    Aber dafür ist der Mercedes sehr klein und leicht und hat keine Automatik. Trotzdem bin ich mindestens in den ersten beiden Gängen auch ohne Anhänger immer ein Verkehrshindernis. Die Leute fahren aber auch alle so hektisch, als müßten sie irgendwelche Rekorde aufstellen ...

    Das Gewicht macht's nicht, wenn man nicht gerade steil bergauf fährt oder beschleunigt. Und der 300er hat anscheinend lange nicht so viel Drehmoment wie damals der Nissan. Wenn dem Nissan der Hänger zu schwer war und man im ersten oder zweiten Gang etwas Gas gab, dann drehten die Hinterräder einfach durch. Der Mercedes fühlt sich lange nicht so kräftig an.

    Die Fahrstabilität ist wieder eine andere Sache. Der Wohnwagen darf 1300kg wiegen, und dafür ist das Auto eigentlich viel zu leicht. Wie stabil sich das fährt, muß sich zeigen.

    Beim Fahren auf ebener Strecke ist dann der Luftwiderstand zu überwinden. Geht das im 5ten Gang mit 96km/h Reisegeschwindigkeit und notfalls 110 zum Überholen?

    Motorleistung? ;)

    Das Rucken ergibt natürlich riesige Kräfte ... Da kann man leicht 'was kaputtmachen.

    Den Nissan mußte ich mal anschleppen, weil die Batterie tot war. Zwei Abschleppseile sind dabei durchgerissen; erst mit dem 2.5t Seil, das ich dann gekauft hatte, ging das dann.

    Eben, und wann braucht man die mal?

    Das will ich ja auch gar nicht ;)

    Ja --- 13l sind schon etwas viel. Ab 9.4l fahre ich einen TransAm mit dem 5.7er. Ein Nissan Mickrig säuft locker 8.4. Die kleinen Maschinen sind extrem ineffizient, nur mag das immer keiner zugeben.

    Soweit ich bisher sehen kann, komme ich jetzt wieder auf ca. 6l. Dabei hatte ich mit 7--11 gerechnet.

    Schaunwermal ... Vielleicht ist in ein bis zwei Jahren das Fahren eh so teuer, daß ich damit aufhören muß. Dann gibt's halt Arbeitslosengeld ...

    Vielleicht ändert sich das wieder, zumindest in dem, was die Leute wollen --- ob das noch gebaut werden kann, ist eine andere Frage. Es heißt, das durchschnittliche Alter der Fahrzeuge sei auf 7 Jahre gestiegen --- und ich kann mir gut vorstellen, daß es weiter steigt. Unter EUR 40000 bekommt man keinen brauchbaren Neuwagen, und wer kann sich das noch leisten?

    Und dann kommen die Umweltmotzis und meinen, man könne sich mindestens jedes Jahr ein neues Auto kaufen, weil das dann neue Abgaswerte erreicht, und das alte wird dann verschrottet. Da darf man gar nicht drüber nachdenken ...

    Naja, ich habe mal den Konfigurator auf den Mercedes-Webseiten ausprobiert. Da kam irgendwas mit 43 oder 44000 'raus: schlicht Unbezahlbar. Und für so ein kleines Auto ist das mindestens das Doppelte dessen, was es wert sein mag.

    Viel mehr als 300--450kkm wird er wohl nicht machen. Falls ich ihn verkaufen will, sollte ich wohl nicht viel mehr als bis 300k fahren, sonst will den keiner mehr. Das sind dann nur noch gut 2 Jahre.

    Naja, wenn die Reparaturkosten höher sind als der Restwert, braucht man darüber eigentlich nicht nachzudenken. Andererseits wird es immer schwieriger, überhaupt brauchbare Autos zu finden. Schrott gibt es mehr als genug, schon frisch gebaut vom Werk. Bald gibt es dann nur noch Schrott ...

    Das ist so wie mit den ungeschickt angebrachten Fensterkurbeln und den fehlenden Becherhaltern ... Die Fahrertür läßt sich schlecht schließen, wenn die Fenster zu sind. Das Lenkrad ist zu niedrig und verdeckt daher die Instrumente, und zu glatt ist es auch. Die Lenkung ist zu schwergängig. Die Schaltung ist eigentlich sehr gut, nur manchmal ziemlich hakelig (Vielleicht bekommt man das mit neuem Öl weg?). Die B-Säule ist zu weit vorne. Das Auto ist zu schmal, zumindest auf der Fahrerseite. Das Schiebedach ist verklemmt. Die Intervallschaltung der Scheibenwischer funktioniert nicht. Dieser Mittel-Scheibenwischer ist Mist, weil er zu lange unterwegs ist. Fernscheinwerfer lassen sich nur ganz schlecht anbauen. Ein Dachgepäckträger läßt sich nicht befestigen. Der Motor ist zu schwach. Wie man die Heizung/Lüftung einstellt, habe ich nicht herausgefunden: In der Mitte kommt immer kalte Luft raus, egal wie man das einstellt. Ich hätte doch einen mit Klimaanlage nehmen sollen. Die Innenbeleuchtung ist zu hell, wenn man im Dunkeln während der Fahrt eine Zigarette drehen will. Die Bodenfreiheit ist zu gering. Es sind zu wenige Steckdosen für Kühlbox, Ladegeräte etc. vorhanden. Der Kofferraum läßt sich nicht von Innen öffnen. Im Kofferraum sind keine Verzurrösen angebracht. Der Spritfilter läßt sich nicht gut wechseln. Die Befestigung des Luftfiltergehäusedeckels ist extrem fummelig. Die Außenspiegel sind viel zu klein. Beim Rückwärtsfahren sieht man das Fahrzeugende nicht gut und muß ziemlich aufpassen, daß man nicht irgendwo dran fährt. Im Innenraum sind viel zu wenig Ablageflächen vorhanden. Vorne ist keine Armlehne vorhanden. Die Uhr ist zu laut. Der Kompaß im Rückspiegel fehlt.

    Und so weiter ... Irgendwas findet man bei jedem Auto. Am meisten nervt mich, daß keine Becherhalter da sind.
     
  15. T_Uwe

    T_Uwe

    Dabei seit:
    20.11.2004
    Beiträge:
    461
    Zustimmungen:
    2
    Auto:
    E 280T, 300TE 4matic, E220T
    Ich glaube das der Wagen nichts für Dich ist. Bei dem was Dir alles fehlt an dem Wagen und was Du alles Ändern willst bis er (einigermassen ) so ist das Du dich auf die Strasse trauen kannst wäre es besser (und wirtschaftlicher) wenn Du dir einen Wagen holst der näher an Deinen Vorstellungen ist. Ein 300D ist keine und wird keine Eierlegendewollmilchsau, so wie die meisten Wagen immer ein Kopromiss sein werden.
    Und noch was zu Motorleistung,Verbrauch und Drehmoment. Mein TranAm GT/A hatte ordentlich Leistung,einigermassen Hubraum und Drehmoment ohne Ende. Mein Benz Truck auch. Auch mein Tee ist nicht der Schlechteste. Auch der 300G von meinem Kumpel macht Laune, aber sie alle zu Vergleichen ist das mit Äpfeln und Birnen. Jeder ist für seinen Zweck und für das für was er gebaut worden ist, gut geeignet (der TransAm allerdings war nur zum Spasshaben zu gebrauchen, aber das zu 100%).

    Sorry, kam mir halt so in den Kopf als ich Deine Antworten gelesen habe. Das geht nicht gegen Dich sondern bezieht sich rein auf das Thema. :tup
     
  16. lee0

    lee0

    Dabei seit:
    03.07.2005
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    4
    Dann habe ich mich wohl ungeschickt ausgedrückt. Ich bin bisher gut zufrieden mit dem Auto; es ist sogar besser, als ich erwartet hatte. Daß man nicht oder nur sehr schwer alles auf einmal haben kann, ist mir schon klar.

    Ob ich andere Sitze einbaue, weiß ich noch nicht, Sitzfelle draufzuziehen ist einfacher und reicht auch. Eine Höherlegung ist ein ziemlich fragwürdiges Unterfangen, und daß ich das mache, ist unwahrscheinlich. Einen Umbau für PÖL werde ich wahrscheinlich auch nicht machen, weil sich das nicht zu lohnen scheint. Eine Standheizung kommt vielleicht 'rein, vielleicht aber auch nicht.

    Becherhalter einzubauen erscheint mir nicht abwegig, ebenso wie ein Paar Fernscheinwerfer und möglichst auch noch eine Armlehne. Das Schiebedach habe ich mir vorhin angeschaut, und jetzt läßt es sich wenigstens öffnen. Vielleicht läßt es sich richtig reparieren, aber wenn nicht, dann reicht das auch so. Das Relais für den Scheibenwischer wird sich austauschen lassen --- irgendwann ist das wahrscheinlich eh fällig, weil er dann sonst gar nicht mehr geht. Wohnwagen ziehen wird auch irgendwie gehen, und das mache ich nun wirklich nicht jeden Tag. Ein paar Stomanschlüsse für die Kühlbox etc. lassen sich verlegen.

    Das ist doch nicht zu viel verlangt, oder? Und ich habe für relativ wenig Geld ein angenehmes, bequemes Auto, das Spaß macht zu fahren, überraschend sparsam und voraussichtlich sehr zuverlässig ist.

    Wenn ich etwas anderes hätte haben wollen, hätte ich 'was anderes gekauft --- mit anderen Vor- und Nachteilen.

    Ja, da ist schon 'was dran. Wenn man berücksichtigt, wofür die Autos gebaut wurden, müßte man immer nur welche vergleichen, die für die gleichen Zwecke gemacht sind.
     
  17. #17 Mark-RE2, 07.07.2005
    Mark-RE2

    Mark-RE2

    Dabei seit:
    24.01.2005
    Beiträge:
    837
    Zustimmungen:
    1
    Komisch, ich kann die Becher bei mir immer vor den Schalthebel stellen. Da bleiben sie auch auf der Autobahn stehen...
    Hat mich aber auch schon genervt.

    Die niveau kann man übrigends einfachst auf höher und tieferlegungen einstellen. Das ist garkein Problem.
    Und das Auto höherlegen ist weniger Aufwand als ne Standheizung einzubauen.
    Ich hab übrigends gestern zwei dicke Beulen in meinem Tank gefunden, JA, Sportfahrwerk ist einfach zu tief...

    Ansonsten gibt es sichder Dinge die jeder anders sieht.
    -Mein TE hat Verzurrösen die ich noch nie nutzte.
    -Die Spiegel sind supergroß (fahre sonst Opel)
    -Die Übrsichtlichkeit ist SUPER ! (Schonmal SLK gefahen?)
    -Die Leistung ist total übertrieben hoch. (300TE, nicht TD *g*)
    -Meine Schiebedach und meine Intervallschaltung funktionieren.
    -Steckdosen gab es vorne unterm A-Brett Beifahrerfußraum gegen
    -Aufpreis, aber nicht im Kofferraum, das ist richtig.
    -Fächer gibt es noch vor den Sitzen, Mittelkonsole,Handschuhfach, an den Rücksitzen, vorne links im Fußraum ein Netz, etc. Muss nur bestellt werden :D
    -Nur Sportlenkräder verdecken den Tacho
    -Das Auto ist innen groß, aber eben kein Geländewagen.
    -Bei Originalbereifung ist auch die Lenkung nicht schwergänig
    -Der Frontwischer ist Super. Er wischt 83% der Scheibe und damit mehr als die meißten Zweiarmsysteme
    -Mein ESSD und Wischer ist in Ordnung.
    -Wann bitte wechselt man mal die Filter?? Doch nur alle 60.000
    -Ob du das Auto mit 300.000 für 3.000€ verkaufst oder mit 450.000 für 1500, ist zwar 50% Unterschied, in Zahlen aber egal, so billig fährst nie wieder.
    -Dachgepäckträger lassen sich gut befestigen
    -Du kannst vorne nen Bügel mit Fernscheinwerfern und zusätzlichen Neblern dransetzen, aber Licht hat das Auto eigentlich genug (wie gesagt, fahre sonst Opel)
    -Aus den mitleren Düsen kommt nur Frischluft. Darüber lässt sich sicher streiten, aber ich finde dieses Feature Prima, weil man dann im Winter wohl beheizt in frischer Luft sitzt und weder friert noch von der Heizung eingeschläfert wird, wie im Opel :D

    Es ist immer eine Ansichtssache.
    Ich würde den 124er nicht als kleines Auto betrachten. Ich finde ihn groß und größer dürfte er für EU-Straßen auch nicht sein. (126er sind meines Erachtens schon zu groß)

    mfg, Mark
     
  18. #18 wohlwahr, 07.07.2005
    wohlwahr

    wohlwahr

    Dabei seit:
    02.03.2004
    Beiträge:
    491
    Zustimmungen:
    0
  19. lee0

    lee0

    Dabei seit:
    03.07.2005
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    4
    Das geht vermutlich nur bei Automatikgetrieben. Vor dem Schalthebel ist bei mir nicht genug Platz für einen Becher, und wenn dann würde ich ihn beim Schalten mit dem Hebel umkippen.

    Wird die dann nicht überlastet?

    Hmmm, so einfach?

    Da mußt Du wohl auch höherlegen, wenn Du schon Dellen im Tank hast ;)

    Ja, natürlich --- und es war auch keine schlechte Wahl für mich. Dinge, die einen stören, kann man bei jedem Auto finden.

    BTW, der o. g. Dieselverbrauch hat sich bestätigt: 5.67l/100km.
     
  20. #20 Mark-RE2, 09.07.2005
    Mark-RE2

    Mark-RE2

    Dabei seit:
    24.01.2005
    Beiträge:
    837
    Zustimmungen:
    1
    Das mit dem Dieselverbrauch freut mich für dich ;)
    Ist ja auch n Schalter und schnell fährst wohl nicht.

    Ích mag das Fahrwerk von meinem AMG, aber bevor ich Tiefer gehen würde, ginge ich höher.

    Die Niveau trägt einen Teil der Last, wenn du den Wagen an der Niveau runterdrehst, wird die Niveau entlastet. Dies gleicht man sinnigerweise mit kürzeren Federn aus, zum Tieferlegen.

    Wenn du ihn höherlegst, überlastet, was man sinnigerweise mit höheren Federn ausgleichen sollte.

    mfg, Mark
     
Thema: H?herlegung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Schlechtwegefedern mercedes w124

    ,
  2. w124 kombi höherlegen

    ,
  3. w124 allrad umbau

    ,
  4. w124 schlechtwegefahrwerk,
  5. mwecedes w124 offroad,
  6. w124 d größere tank,
  7. mercedes schlechtwegefahrwerk,
  8. kühlbox mittelkonsole w124,
  9. mercedes w 124 allrad off road Erfahrung ,
  10. w124 bodenfreiheit,
  11. mercedes w124 höherlegen,
  12. w124 höherlegen,
  13. w124 kombi schlechtwegefahrwerk,
  14. 124 er afrika höher gelegt,
  15. w124t niveauregulierung einstellen www.mercedes-forum.com,
  16. was ist beim w124 T schlechtwegefahrwerk ?
Die Seite wird geladen...

H?herlegung - Ähnliche Themen

  1. C63 w204 - Vibrationen/Unwucht/Schwindungen ab 100km/h

    C63 w204 - Vibrationen/Unwucht/Schwindungen ab 100km/h: Hallo ihr Lieben, so langsam bin ich am verzweifeln. Ich fahre einen C63 w204 Coupe Bj. 2012 mit aktuell 187.000 Km (Langstrecke). Bisher war...
  2. Luftschlauch Drosselklappe ab bei 180 km/h

    Luftschlauch Drosselklappe ab bei 180 km/h: Hallo zusammen, Auto C180 Kompressor 1,6l Bei ca. 180 km/h, Drehzahl ca. 4000, Volllast bergauf, gab es einen Ruck, Auto röhrt wie Auspuff...
  3. Pfeifgeräusch beim Viano zwischen 80-120km/h

    Pfeifgeräusch beim Viano zwischen 80-120km/h: Pfeifgeräusch beim Viano W639 zwischen 80-120km/h, sobald man die Brense leicht berührt ist das Geräusch für eine kurze Zeit weg und kommt dann...
  4. Tieferlegungsfedern H&R W176

    Tieferlegungsfedern H&R W176: Hallo, Ich hab einen A200 Peak Edition der noch nicht ganz ein Jahr alt ist. Anbei ein Foto. AMG Paket hab ich, Fahrwerk allerdings dieses: 677...
  5. Windgeräusche bzw. Klappern ab ca 100km/h

    Windgeräusche bzw. Klappern ab ca 100km/h: Guten Morgen Forum, ich habe folgendes Problem, wie schon die Überschrift andeutet, habe ich ein Klappergeräusch ab 100-110 km/h im Bereich der...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden