H?kkinens Rallye-Deb?t - Teil 2

Diskutiere H?kkinens Rallye-Deb?t - Teil 2 im Motorsport Bereich Forum im Bereich Rund ums Auto; Bei seiner Rallye-Premiere ist der zweifache Formel 1-Weltmeister Mika Häkkinen bisher hinter den Erwartungen zurückgeblieben. Der Finne, der...

  1. #1 kruemelmonster1, 25.01.2003
    kruemelmonster1

    kruemelmonster1

    Dabei seit:
    11.08.2002
    Beiträge:
    1.091
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    BMW E39 528i
    Bei seiner Rallye-Premiere ist der zweifache Formel 1-Weltmeister Mika Häkkinen bisher hinter den Erwartungen zurückgeblieben. Der Finne, der erstmals am Steuer eines Rallye-Mitsubishi Lancer sitzt, rangierte derzeit bei der Arctic-Rallye auf Rang 23.

    Zusammen mit seinem erfahrenen Beifahrer Arto Kapanen liegt er nach vier Prüfungen in Lappland nur auf dem 23. Gesamtrang. Zu seinem führenden Landsmann Jusso Pykälistö (Peugeot 206) hat der Rallye-Neuling bereits einen Rückstand von 3:43,4 Minuten.

    Häkkinen macht eine mögliche Fortsetzung seiner Motorsport-Karriere vom Ergebnis der Rallye-Premiere abhängig. Nur bei einem Platz unter den ersten Zehn denkt er an weitere Rallye-Einsätze. Die Artic-Rallye endet am Samstagabend in Rovaniemi. Eventuell könnte er aber auch wie viele andere der Faszination einer Dakar-Teilnahme erliegen.

    ******** UND HIER DAS AKTUELLSTE *****************

    Häkkinens schwaches Debüt


    Das Rallye-Debüt des zweifachen Formel-1-Weltmeisters Mika Häkkinen fiel in seiner finnischen Heimat sehr bescheiden aus. Auf seiner Jungfernfahrt im WM-Mitsubishi Lancer landete der Neuling im verschneiten Lappland auf dem enttäuschenden 30. Platz.

    [​IMG][​IMG][​IMG]

    Zum Sieger Janne Tuohino (Finnland) im Ford Focus hatte Häkkinen nach 15 vereisten und verschneiten Prüfungen über 238 km einen Rückstand von 20 Minuten.

    "Ich denke, einige haben von mir wohl etwas mehr erwartet. Für mich war es mehr just for fun. Und ich muss sagen, mir hat es riesigen Spaß gemacht", erklärte Häkkinen. "Jetzt weiß ich auch, was Rallyefahrer alles leisten müssen. Meinen Respekt haben sie." Ob Häkkinen sich jemals wieder an das Steuer eines Rallye-Fahrzeugs setzen wird, ließ er nach der eher dürftigen Vorstellung offen.

    ***************************

    Schade eigentlich... aber es war ja das erste Mal, dass er hinter ´nem Steuer eines Rallye-Fahrzeugs gesessen ist... - mal gucken, ob er einen weiteren Versuch startet - ich hoffe es!!! Hoffentlich kann man ihn dann vielleicht nächstes Jahr oder in der WRC begrüssen - an der Seite von Collin McRae oder so *hoff* :rolleyes:

    In diesem Sinne
    CU @all
    Krümel :D
     
  2. DesMan

    DesMan

    Dabei seit:
    17.10.2002
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    0
    Ich glaube kaum das Hakkinen die gleiche Klasse im Rallye fahren erreichen kann die er in der Formel 1 hatte.
     
  3. #3 Mr. Bean, 27.01.2003
    Mr. Bean

    Mr. Bean

    Dabei seit:
    15.07.2002
    Beiträge:
    1.255
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    A190 Elegance
    Hätte mich auch stark gewundert, wenn es besser gelaufen wäre.

    Rally und Formel/Tourenwaren haben völlig unterschiedliche Fahrstiele.

    Walter Röhrl hatte da bei Audi weniger Probleme. Für ihn war das wie eine Prüfung auf Asphalt. Hier war es aber genau andersherum. Da fährt man mehr quer durch die Kurven. Das muss er wohl halt noch perfektionieren.
     
  4. #4 kruemelmonster1, 28.01.2003
    kruemelmonster1

    kruemelmonster1

    Dabei seit:
    11.08.2002
    Beiträge:
    1.091
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    BMW E39 528i
    Jo... ich mein, es war ja auch das erste mal bzw. sein erster Versuch und er sagt ja selbst, dass er das nich bis zur Perfektion treiben will, sondern nur "just for fun", um in der Übung zu bleiben.

    Beim Stichwort Formel 1 Fahrer... - Jean Alesi hab ich letztens bei Eurosport gesehen - der nahm zum ersten Mal an der Andros Trophy (Eisrennen) relativ erfolgreich teil.

    Ist doch interessant, wie sich die alten Hasen neue Betätigungsfelder suchen... ;)

    In diesem Sinne
    CU @all
    Krümel :D
     
  5. #5 Atze C280, 28.01.2003
    Atze C280

    Atze C280

    Dabei seit:
    30.01.2002
    Beiträge:
    1.891
    Zustimmungen:
    17
    Auto:
    W202 C280 SPORT DTM EDITION W168 A140 Classic W163 ML350 Inspiration
    Für mich sind Rallyfahrer sowieso die besten :tup
    Die fahren auf Schotter, Dreck, Schnee und Straße wie die besenkten 8o

    Bei der DTM oder Formel1 30x im Kreis :rolleyes:
     
  6. #6 kruemelmonster1, 28.01.2003
    kruemelmonster1

    kruemelmonster1

    Dabei seit:
    11.08.2002
    Beiträge:
    1.091
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    BMW E39 528i
    Das nenn ich ja mal ´n gutes Statement :] :tup

    Find ich auch... - Collin McRae, Markus Groenholm, Juha Kankunnen und - natürlich- Walter Röhrl RULEZ!!! :wink:


    Das einzige was ich schlimm find ist die Zuschauersituation bei den Rallyes... - wenn man sieht, dass da ganze Stages (also Etappen) abgebrochen bzw. abgesagt werden müssen, weil sich die Zuschauer nicht an die - zugegeben lächerlichen (wer hält sich schon an eine popelige Absperrung mit einem einzelnen Traßbändchen ;) ) - Absperrungen halten und auf der Straße rumstehen bzw. diese total versperren... *kopfschüttel* :motz:

    In diesem Sinne
    CU @all
    Krümel :D
     
  7. #7 Atze C280, 28.01.2003
    Atze C280

    Atze C280

    Dabei seit:
    30.01.2002
    Beiträge:
    1.891
    Zustimmungen:
    17
    Auto:
    W202 C280 SPORT DTM EDITION W168 A140 Classic W163 ML350 Inspiration
    War es in Spanien oder Portugal, wo es früher als cool galt den den fahrenden Rallywagen als Zuschauer zu berühren ?( 8o

    Da gabs auch etliche Unfälle, ist ja klar :motz:
     
  8. #8 TobiC200T, 28.01.2003
    TobiC200T

    TobiC200T

    Dabei seit:
    31.01.2002
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Zusammen!!
    Nur ganz kurz, bin grad noch in Finnland, habe ihn drei WP fahren sehen, und er fuhr wirklich nur zum Spass (Rallye-Fahrer Winken nämlich normalerweise nicht den Zuschauern :wink: :wink: ).
    Habe ihn sogar persönlich getroffen :prost , aber Ende der Woche -wenn ich zu Hause bin- etwas ausfuehrlicher...................

    MFG TobiC200T
     
  9. #9 kruemelmonster1, 28.01.2003
    kruemelmonster1

    kruemelmonster1

    Dabei seit:
    11.08.2002
    Beiträge:
    1.091
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    BMW E39 528i
    Das is teilweise immer noch so... - z.B. Juha Kankunnen winkt den Leuten auch noch, wenn er mal ´ne Hand frei hat *ggg*

    In diesem Sinne
    CU @all
    Krümel :D
     
  10. #10 Mr. Bean, 28.01.2003
    Mr. Bean

    Mr. Bean

    Dabei seit:
    15.07.2002
    Beiträge:
    1.255
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    A190 Elegance
    Das problematische an Rallys ist, so finde ich, das die Zuschauer die Wagen nur ca. 10s sehen. Kaum sind sie da, sind sie auch schon wieder weg. Und kommen auch nicht wieder. Da sind Rundkurse natürlich im Vorteil.
    Oder man schaut sich die Sache im Fernsehen an...
     
  11. #11 Dieter Roßbach, 28.01.2003
    Dieter Roßbach

    Dieter Roßbach

    Dabei seit:
    18.03.2002
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Ich weiss nicht, aber irgendwie ist die Erwartungshaltung der Leute einfach zu hoch. Nur der Sieg zählt.

    Man muss sich mal vor Augen halten: das war immerhin ein Lauf zur Europameisterschaft, da waren nicht nur Anfänger und Hobbyfahrer am Start. Bei so einer Veranstaltung setzt sich ein F1-Rennfahrer, der gewohnt ist, mit weiten Auslaufzonen auf einer kurzen, gut trainierten Strecke schnell zu fahren, in ein komplett anderes Auto und fährt damit im Wettbewerbstempo durch den Wald. Ein Baum dürfte so ziemlich das größte Schreckgespenst eines F1-Rennfahrers sein. Dieser Rennfahrer schafft bei seinem Debut Platz 30. Das ist eine respektable Leistung. Ich denke nicht, dass irgendeiner der Medienvertreter, die von Enttäuschung schreiben, auch nur annähernd in der Lage sind, vergleichbar gut abzuschneiden.

    Dazu kommt, das Rallye einfach mehr verlangt als F1. Da braucht es ein Multitalent. Schotter, Asphalt, Eis und Schnee, dazu Nachtetappen, enge Strassen, lange Etappen sind doch von anderer Qualität als ein F1-Wochenende. Die Rallyefahrer sind die wahren Meister am Lenkrad. In dieser Riege mithalten zu können, ist wirklich gut und ich zolle Mika Häkinen meinen Respekt dafür.

    Gruß

    Dieter
     
  12. #12 Dieter Roßbach, 28.01.2003
    Dieter Roßbach

    Dieter Roßbach

    Dabei seit:
    18.03.2002
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Oder man geht zu einer gut organisierten Rallye. Ich war letztes Jahr hier bei der Köln-Ahrweiler (historisch /youngtimer). Es ist kein Problem, jede zweite Sonderprüfung mitzuerleben, dazu hat man viel engeren Kontakt zu den Autos und den Fahrer vor und nach der Veranstaltung. Dieses Jahr werde ich mir auch sicher die Deutschlandrallye ansehen. Wobei, die guten Zeiten sind hier, genau wie in der F1 und im Langstreckensport, schon lange vorbei. Wer die siebziger Jahre miterleben hat dürfen, weiss, wie viel eintöniger und gesichtsloser die Veranstaltungen heute sind.

    Gruß

    Dieter Roßbach
     
  13. #13 kruemelmonster1, 29.01.2003
    kruemelmonster1

    kruemelmonster1

    Dabei seit:
    11.08.2002
    Beiträge:
    1.091
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    BMW E39 528i
    Sorry, das is - mit Verlaub gesagt - Schwachsinn! :motz:

    Willst du damit sagen, dass all die ganzen FIA-Rallye-Stages schlecht organisiert sind?

    Ich würde sagen, dass das halt eine - wenn auch negative - Eigenschaft einer Rallye ist. Abgesehen davon wars doch früher auf der Nordschleife auch nich viel anders... respektive beim 24h-Rennen - ok, vielleicht nicht ganz so krass. :rolleyes:

    Aber ich würde nicht behaupten, dass dasderwegen die Rallye schlecht organisiert sein sollte. Für diejenigen, die auf Rundstrecken abfahren gibt´s ja schließlich jedes Jahr das "Superstage" Rennen in Spanien (glaub ich), wo immer zwei Fahrzeuge bzw. Fahrer im Knock-Out-Modus gegeneinander fahren (u.a. auch Größen aus der Formel 1, etc...). :]

    In diesem Sinne
    CU @all
    Krümel :D
     
  14. #14 TobiC200T, 30.01.2003
    TobiC200T

    TobiC200T

    Dabei seit:
    31.01.2002
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen!

    Um das Thema der Organisation aufzugreiffen: Es war wohl etwas falsch augedrueckt von Dieter bzgl. der Organisation.
    Diese Rallye war m.E. super organisiert, es war fuer die 5malgucker sogar ein Stage auf einer Trabrennbahn mit Ausschweif in den Wald dabei. Mann konnte die Fahrzeuge und die Fahrer in aller Ruhe beäugen. Was die Distanz zu den Fahrzeugen anging, das lag an einem selber. Ausserdem war die Ortskenntnis entscheidend was man zu sehen bekam (eine Gerade Stecke ueber einen Kilometer ist wohl weniger interessant, als ein paar knackike Spruenge im Wald mit netten Kurven.

    Man sah deutlich den Unterschied im Fahrstiel von Mika zu den Rallye-Profis. Es hatte einfach den Anschein, dass er mit der Untergrundsituation nicht so ganz vertraut war. (Kommentar eines finnischen Kollegen, der selber Rallye fährt: Men without Hands) Am Gesichtsausdruck war aber kein verkrampfter oder angespannter Fahrer zu erkennen, sondern eher einer der Spass hat.

    Mika habe ich an einem Servicepunkt in der Warteschlange vor dem Lager getroffen und Anfangs schon fast uebersehen (habe immer nach vielen Leuten ausschau gehalten :O ).
    Ich konnte es mir gar nicht vorstellen, so einfach an Ihn ranzukommen 8o . Ein Autogramm zu kriegen war auch gar kein Problem.
    Leider währte die Freude an diesem Tag nicht lange, da schon ein paar Stunden später meine Brieftasche samt Autogramm, Geld, Karten und Ausweisen weg war X( X(

    Werde die nächsten Tage mal ein paar Bilder posten- sofern sie was geworden sind......

    Zum Thema Rallyefahrer ueberhaupt:
    Das sind m.E. auch dei wahren Koenner!! Und am Walter geht kein weg vorbei :]
     
  15. #15 elTorito, 03.02.2003
    elTorito

    elTorito

    Dabei seit:
    16.08.2002
    Beiträge:
    11.279
    Zustimmungen:
    1.167
    Auto:
    W638/2 V220 cdi OM 611.980 - W245 B180 cdi
    Verbrauch:
    Kennzeichen:
    * *
    nw
    p k 6 9 6
    * *
    nw
    p k 9 9 9
    Wann und/oder wo gibts denn ne Rallye in Deutschland oder im Naheligenden Ländern ? ich würde ganz gerne mal ein Paar Photos schießen :) bzw versuchen ;)
     
  16. #16 kruemelmonster1, 04.02.2003
    kruemelmonster1

    kruemelmonster1

    Dabei seit:
    11.08.2002
    Beiträge:
    1.091
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    BMW E39 528i
Thema:

H?kkinens Rallye-Deb?t - Teil 2

Die Seite wird geladen...

H?kkinens Rallye-Deb?t - Teil 2 - Ähnliche Themen

  1. 211 280 T 4Matic

    280 T 4Matic: Hallo zusammen, wie angekündigt möchte ich kurz meinen neuen Wagen vorstellen, eins vorweg, in Ermangelung an Zeit und passendem Wetter wird es...
  2. Automatik-Schaltfehler (Ruckeln) C180 T-Modell W205 Bj. 2015

    Automatik-Schaltfehler (Ruckeln) C180 T-Modell W205 Bj. 2015: Hallo zusammen, die Automatik meines Wage „verschaltete“ sich regelmäßig, insbesondere beim starken oder Vollgasgeben. Das heißt: gibt man...
  3. 53. Int. Osnabrücker ADAC Bergrennen 1. – 2.August 2020

    53. Int. Osnabrücker ADAC Bergrennen 1. – 2.August 2020: Aktuelle - Informationen - Das muss man wissen zum… - „Cars & Fun“ Termin: 1. – 2. August 2020 Ort / Veranstaltungsgelände:...
  4. LWR Xenon C200 Kompressor T Modell Bj 2003

    LWR Xenon C200 Kompressor T Modell Bj 2003: Moin, und jetzt dass nächste Problem. Nachdem ich eine Scheinwerferlampe auf der Beifahrerseite erfolgreich gewechselt habe, funktioniert die LWR...
  5. Batterie C200 Kompressor T Modell Bj 2003

    Batterie C200 Kompressor T Modell Bj 2003: Moin zusammen, welche Größe von Batterie ist für mein Modell empfehlenswert? Zur Zeit ist eine 56 AH Batterie verbaut. Dass erscheint mir bisschen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden