Haben H?ndler kein Problem mit Publicity?

Diskutiere Haben H?ndler kein Problem mit Publicity? im Händler & Werkstätten Forum im Bereich Rund ums Auto; Allgemeine Frage zu Händlern !! Wenn ich hier die Meinungen zu den verschiedenen Händlern lese, dann frage ich mich, ob die hohen Herrn in den...

  1. eggett

    eggett

    Dabei seit:
    11.11.2003
    Beiträge:
    7.592
    Zustimmungen:
    3
    Allgemeine Frage zu Händlern !!

    Wenn ich hier die Meinungen zu den verschiedenen Händlern lese, dann frage ich mich, ob die hohen Herrn in den Autohäusern keine Probleme mit Negativ-Publictity haben?

    Macht es denn wirklich so ein Problem, wenn man versucht, entsprechend auf die Kunden einzugehen, damit es nicht zu dermaßenen Verärgerungen bei der Kundschaft kommt, dass dort keine Leistungen mehr in Anspruch genommen werden?

    Wenn man jetzt einer von Hunderten Mini-Händlern an der Ecke ist, kann man vielleicht sagen "what shells", einer weniger.

    Aber bei sicherlich nicht überrepräsentierten Benz-Händlern finde ich das schon verwunderlich...

    Lueg (besonders Witten) kann sich doch ausmalen, was ich zu sämtlichen Bekannten und Verwandten sage, wenn die sich einen Wagen kaufen wollen.
    Mein Vater hat seine Kaufabsicht einer C-Klasse ganz schnell ad acta gelegt, als er meine Leidensgeschichte und die Vorgehensweise von Lueg mitbekam...

    Ist das wirklich so ein so unüberbrückbares Problem, sich ruhig mit dem Kunden zusammenzusetzen und Vorgehensweisen zu erarbeiten, anstatt den Kunden gegen die Wand laufen zu lassen und teilweise (wie bei mir lt. Kundenbetreuung bei Lueg Witten geschehen) bewußt zu täuschen und Wandlungen zu verzögern??


    :motz: :motz: :motz: :motz: :motz: :motz: :motz: :motz:
     
  2. Pinsel

    Pinsel Guest

    NEIN!!!




    Offensichtlich nicht. Die verdienen zu viel Geld und bemerken den Kundenschwund noch nicht. Erst wenn alle Kunden nicht mehr zu faul sind, zum nächsten Händler zu fahren.

    Ich kann das auch nicht verstehen und wenn das mein Laden wäre, würde ich wohl jeden rausschmeißen, der meine Kunden so behandeln würde :]
     
  3. #3 Badewanne, 03.04.2004
    Badewanne

    Badewanne

    Dabei seit:
    19.11.2003
    Beiträge:
    3.234
    Zustimmungen:
    15
    Auto:
    S500
    Also, die Verkaufer in Krefeld sind zwar nett, aber nicht besonders kompetent! Zum Beispiel bekommt man ein Diesel zu Testfahrt, wenn man einen V6 kaufen will... Da solche Sachen sich häufen, gehen wir nur noch zur Niederlassung nach Düsseldorf! Ausserdem zahlen sie dort immer ein bisschen mehr für die Gebrauchten, die in Zahlung gehen.
     
  4. eggett

    eggett

    Dabei seit:
    11.11.2003
    Beiträge:
    7.592
    Zustimmungen:
    3
    Tja,

    Lueg hat wohl ein paar Filialen zuviel, um auf den einzelnen Kunden zu achten...

    Da legt man zigtausend €ichels auf den Tisch und wird, wenn es Probleme gibt, auch noch ver***** !

    :motz: :motz: :motz:
     
  5. Pinsel

    Pinsel Guest

    Aber die sind alle Zertifiziert mit dem Service mit Stern
     
  6. eggett

    eggett

    Dabei seit:
    11.11.2003
    Beiträge:
    7.592
    Zustimmungen:
    3
    Ich habe mich in der NL Dortmund beim Gebrauchtkauf besser behandelt gefühlt als beim Neukauf bei Lueg...

    Da kann man mal das Gefälle zwischen den NL sehen, denen wahrscheinlich wesentlich stärker auf die Finger geschaut wird, als den freien Händlern...
     
  7. #7 Badewanne, 03.04.2004
    Badewanne

    Badewanne

    Dabei seit:
    19.11.2003
    Beiträge:
    3.234
    Zustimmungen:
    15
    Auto:
    S500
    Aber die Niederlassung Krefeld hat es sogar schon geschafft, dass ihnen beim Wechsel von Sommer auf Winterreifen unser S210 von der Hebebühne gefallen ist und sie dabei alle vier Bremsen abgebrochen haben! Aber es ist immer nett, wie sie versuchen, sich herraus zureden! Ist denen richtig schön peinlich!
     
  8. #8 ollihimself, 03.04.2004
    ollihimself

    ollihimself

    Dabei seit:
    07.10.2003
    Beiträge:
    345
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    MB
    Ich denke das Problem ist nicht nur auf Mercedes bzw. Lueg beschränkt.

    Wie motiviere ich Mitarbeiter einen guten Job zu machen? muss wohl die Frage lauten. Soabld für (offensichtliche und objektiv belegbare) schlechte Qualität niemand Konsequenzen tragen muss, wird sich am Umgang mit dem Kunden nichts ändern. Das fängt bei den Mitarbeitern in der Werkstatt an (hier ist als "intervenierende" Variable durchaus auch noch die Arbeitsbelastung zu sehen) geht über den Verkaufbsbereich hin bis zum Selbstverständnis des einzelenen Autohauses.

    Kurzum: Wenn die Kunden trotze schlechter Qualität kaufen, trotz schlechter Bedienung wieder kommen und aufgrund mangelnder Alternativen gezwungener Maßen der Marke treu bleiben, wird sich nichts zum Positiven ändern.

    Ich habe meinen Benz nun sechs Monate. Habe vorher Opel gefahren. Für einen gebrauchten Opel hätte ich nicht 22 K € ausgegeben. Für einen Benz schon. Mal sehen, was ich nach 2 oder 3 Jahren sage. Im Moment jedenfalls bin ich trotz kleiner Roststellen noch durchaus rundum zufrieden....
     
  9. #9 StefansCLK, 04.04.2004
    StefansCLK

    StefansCLK

    Dabei seit:
    03.05.2003
    Beiträge:
    2.134
    Zustimmungen:
    0
    Krass und ich dachte, ich hätte schon vieles erlebt bei DC (z.B. herausgerissene Gummis für die Hebebühne nach der Durchsicht! :wand - 3 Stück einfach wech und Blech verbogen am Schweller :motz: ) Aber DAS toppt sicher einiges!! Mein Gott, soviel Diletantismus für so viel Geld...
    Frag mich, wie sie Dir das wohl erklärt haben... :rolleyes: :sauer:
     
  10. Pinsel

    Pinsel Guest

    Naja, eine Sekunde ist der Lehrling unaumerksam und schon ist's passiert. Dann ist allerdings das Management der Werkstatt gefragt. Wie wird mit so etwas umgegangen.
    Ist bei uns auch mal passiert. Ein ganz neuer W210 ist mit dem linken Vorderrad in der Grube gelandet, weil der Lehrling zu früh eingelenkt hat. Kann passieren (sollte zwar nicht, aber :rolleyes: wir sind ja alle nur Menschen)
    Jetzt muss nur der Lehrling oder natürlich auch der Geselle oder Meister (jedem passieren mal Fehler) dazu stehen und es nicht vertuschen.
    Wenn ich Kunde bin, höre ich lieber, dass mein Auto in die Grube gefallen ist und der Schaden aber so schnell wie möglich repariert wird, als dass ich ne Woche später unters Auto sehe und alles verdellert ist und ich kann nur vermuten, was in der Werkstatt los war. Vorallem muss ein Weg gefunden werden, mit der der Kunde zufrieden ist, auch wenn es die Werkstatt mehr kostet, als sie an dem Kunden verdient haben.
    Zum Ersten ist der Kunde König und will auch so behandelt werden (und hat auch das Recht dazu), zum Zweiten würde ich in so eine Werkstatt wiederkommen.
    Ich wüßte, sie machen mal einen Fehler, aber ich kann mich darauf verlassen, dass mir daraus kein Schaden entsteht und ich keine Folgekosten habe. Vor allem sind sie ehrlich mir gegenüber. Da fühle ich mich gut aufgehoben. :]

    Ich habe auch mal einen 814er an der hinteren Traverse hochgenommen. Weil der Wagenheber zu niedrig war (beschissene Werstattausrüstung :wand) musste ich die Höhe mit Holzklötzen ausgleichen. Also alles zusammengekracht war :rolleyes: kam der Meister rübergerannt und hat die Hände über dem Kopf zusammengeschlagen, als er sah, das der LKW 30 cm gefallen war :))
    Kurz danach hatten wir einen super Wagenheber :]

    Teilweise passieren solche Dinge auch nur, weil die richtige und notwendige Ausrüstung fehlt. Hier wird oft an der falschen Stelle gespart.

    Beispiel:
    Die Autos heutzutage werden schon serienmäßig immer tiefer. Der nette Reifenhändler von nebenan wollte mir damals neue Reifen verpassen. Weil mein Auto aber nicht auf die Hebebühne passte wollte er es am Kotflügel hochheben. Wenn ich nicht danebengestanden wäre und ihn weggestoßen hätte, wäre der Kotflügel ab gewesen. Der ist nur mit einer kleinen 8er Schraube an einer ganz dünnen Blechlasche befestigt. Wenn man den nur ansieht, verbiegt man ihn ja schon fast :))
     
  11. eggett

    eggett

    Dabei seit:
    11.11.2003
    Beiträge:
    7.592
    Zustimmungen:
    3
    Zumindest haben die entsprechenden Praktiken bei mir dafür gesorgt, dass ich keinen Neuwagen mehr kaufen werden, mindestens keinen Mercedes.

    Was habe ich davon, wenn ich ein halbes Jahr Gewährleistung habe, danach wegen der Beweislastumkehr den Schaden selbst beweisen muss?

    Dann nehme ich lieber einen Gebrauchten, den ich vor der Übernahme fahren und checken lassen kann.

    Außerdem habe ich ein Jahr Gebrauchtgarantie auf die wesentlichen Teile, auf die es mir auch ankommt.
     
  12. #12 sHeiligeBlechle, 04.04.2004
    sHeiligeBlechle

    sHeiligeBlechle

    Dabei seit:
    03.07.2003
    Beiträge:
    328
    Zustimmungen:
    0
    War bei mir umgedreht. Der Verkäufer in der NL war dermaßen arrogant, während der Verkäufer beim Händler sich richtig nett um einen gekümmert hat. Analoge Erfahrungen habe ich im Bezug auf den "After-Sales-Service".
     
  13. #13 Badewanne, 04.04.2004
    Badewanne

    Badewanne

    Dabei seit:
    19.11.2003
    Beiträge:
    3.234
    Zustimmungen:
    15
    Auto:
    S500
    Die Erklärung für unseren Fall war, das unser S210 wohl zu schwer gewesen wäre :(, warum die es trotzdem machen verstehe ich auch nicht! Dann hat man uns die Hebebühne gezeigt und es stand ein W140 drauf, der ja um einiges mehr wiegt als unser S210!
     
  14. Olli84

    Olli84

    Dabei seit:
    06.07.2003
    Beiträge:
    3.605
    Zustimmungen:
    2
    Auto:
    Toyota Landcruiser FZJ 80
    Verbrauch:
    Hi,

    ich muss sagen, dass ich bisher immer sehr höflich bei MB behandelt wurde. Bei Lorenz haben sich die Leute einige Arbeit gemacht, ich bin dann aber doch lieber zu Leseberg gegangen, die haben mir sogar mal einen Lackschaden (ein Freund von mir, gerade mit frischem Führerschein, ist mit meinem 2.6er im Parkhaus hängengenblieben) kostenlos behoben, weil mir der Kostenvoranschlag zu hoch war und ich direkt gesagt habe, dass ich mir das nicht leisten könne:) Auch sonst ist der Service super, ich kann dort mit nem "neuen" Gebrauchten kommen und ihn für Kleingeld vor dem Kauf von einem Meister durchchecken lassen, etc.. Sowas bindet die Kunden, wenn ich mal das Bedürfnis haben sollte einen Neuwagen zu kaufen, werde ich es nur dort machen.

    MfG
    Olli
     
  15. #15 Hamburger Jung, 26.10.2004
    Hamburger Jung

    Hamburger Jung

    Dabei seit:
    08.08.2004
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Naja klar *g* die Nummer wäre mir auch peinlich...
    Aber im ernst. Es passieren nunmal Fehler. Aber ich denke auch das man dann dazu stehen sollte. Ich habe auch schon mist gebaut, und musste danach wohl in den sauren Apfel beissen.
    Und ehrlich gesagt verzeihen die meisten Kunden Fehler. Aber NUR wenn der Kunde merkt das der Verursacher dazu steht und den Fehler schnell beseitigt.

    Man kann schliesslich über alles reden. Aber verschweigen ist wohl das schlimmste was man machen kann.
     
  16. #16 Marello, 25.11.2004
    Marello

    Marello

    Dabei seit:
    13.07.2004
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Kenne ich zu gut, ich wollte nen richtig fetzigen C haben bzw. mich informieren, bekomme ich ein T-Modell mit 185er Reifchen und Stahlfelgen, absolut kein Geschick.
     
Thema: Haben H?ndler kein Problem mit Publicity?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Toyota H?ndler loc:DE

    ,
  2. lkw h?ndler loc:DE

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden