Heldentaten - Heute: Ausgesperrt!

Diskutiere Heldentaten - Heute: Ausgesperrt! im Diskussion Forum im Bereich Allgemeines; Gestern abend hab ich mal wieder eine Heldentat vollbracht. Meine Frau war ca. 10 km von zuhause auf einer Faschingsparty. Da ich erst um halb...

  1. #1 Hubernatz, 25.02.2004
    Hubernatz

    Hubernatz

    Dabei seit:
    23.10.2002
    Beiträge:
    7.993
    Zustimmungen:
    104
    Auto:
    BMW 540iA - T3 turboD
    Verbrauch:
    Gestern abend hab ich mal wieder eine Heldentat vollbracht.

    Meine Frau war ca. 10 km von zuhause auf einer Faschingsparty. Da ich erst um halb neun heimgekommen bin, bin ich nicht mehr hin, sondern hab nur auf ihren Anruf gewartet, um sie abzuholen.

    Als der Anruf kam, hab ich meine Jacke geschnappt und einen Schlüssel klappern hören. Wohnungstüre zu, Jacke reingelangt, ****! der Schlüssel aus der Arbeit in der Tasche, Wohnungsschlüssel in der Wohnung. :rolleyes: Da steh ich nun, ohne Auto- und Wohnungsschlüssel...

    Erstmal Handy raus und meiner Frau erklärt, daß sie mit dem Taxi kommen muss. Da taucht das zweite Problem auf: Sie war vorher bei Bekannten, hat dort ihre Tasche mit dem Schlüssel. Die Bekannten waren aber nicht mehr auffindbar. Also nix mit einfacher Schlüssel-Beschaffung.

    Also Mama angerufen, daß ich hinlaufe und den Ersatzschlüssel hole. Mama weiss nicht, wo der Schlüssel ist. Sie ruft Papa an. Papa ruft mich zurück. Schlüssel ist im Tresor eingesperrt. Schlüssel dazu hat er in der Arbeit dabei. Dummerweise ist er gerade in einem Einsatz (lustigerweise eine eilige Wohnungsöffnung :D ). Also nochmal Frau angerufen, sie soll mit dem Taxi von der Party in die Stadt zum Éinsatzort meines Dad fahren, dort den Tresor-Schlüssel holen. Ging auch nicht, keine Taxis vorhanden oder Fau zuviel Promille. :D

    Nochmal Dad angerufen, der sagt, ich soll vorbeikommen, er kann nicht weg, die Türe ist so hartnäckig. Ich: "Geht nicht, alle Schlüssel in Wohnung" :rolleyes: Er hat dann gesagt, er kommt vorbei wenn er fertig ist und bringt mir den Wohnungsschlüssel. Oki, gewartet mit der dünnen Sommerjacke bei 5 Grad Minus und klarem Himmel. :tdw: :rolleyes:

    Endlich biegt Dad im Feuerwehrauto um die Ecke, bringt Ersatz-Schlüssel, ich rauf, meine Schlüssel geschnappt und Frau abgeholt mit 60 Minuten Verspätung. Die war natürlich hellauf begeistert, mit dreiachtaufmzylinder das Theater erlebt zu haben.Selber schuld, wenn man soviel sauft :D


    Meine Mum hat auch schon mal die Türe zugemacht ohne Schlüssel. Mein Dad hat die Türe mit sehr wenig Werkzeug (Zange und Schraubendreher) sehr schnell aufgemacht. Und weil das so schnell ging haben wir ein besseres Schloss eingebaut. Eigentlich echt shice, daß man soi schnell so einfach Haustüren aufbringt :tdw


    Ist euch sowas auch schon mal passiert? :rolleyes:
     
  2. Pinsel

    Pinsel Guest

    Bei mir war's auch so ähnlich: 8)

    Wollte eigentlich nur den Papiermüll rausbringen. Eimer geschnappt, Tür zu und raus. Vor der Haustür in die Tasche gefasst und ... nix ?(
    Also Handy raus und Tante anrufen, die hat einen Schlüssel.
    Mist, ich nehm ja zum Müllrausbringen kein Handy mit *grrr*
    Dann ist mir aber eingefallen, dass ich ja eine Telefonkarte im Portemomaie (schreibt man glaub ich so :D) habe. Aber wo ist das nächste Kartentelefon ?( ?(
    Also bissl gesucht und dann auch gefunden. Tante angerufen und erklärt, wo der Schlüssel ist und wie er aussieht. Mit einem ovalen, gelben Anhänger. 15 Minuten gewartet, dann war sie da. Mit einem Schlüssel an dem ein rotel Mister Minit-Männchen hängt :sauer:
    Also zu ihr gafahren und den Schlüssel selbst geholt. Sie hat mich dann wieder nach Hause gefahren und die Tür war auf *puhhh*
     
  3. #3 Robiwan, 25.02.2004
    Robiwan

    Robiwan

    Dabei seit:
    25.08.2003
    Beiträge:
    3.574
    Zustimmungen:
    131
    Auto:
    VW Touran: Xenon, Sitzheizung, Tempomat, Einparkassistent, Klimaautomatik, AHK, Lederlenkrad/-schaltknauf, getönte Scheiben
    *loool* Hubernatz, das schreit nach einem Award ;) :prost

    Mir ist mal folgendes passiert:

    Die Frau wartet schon vor bei Tür und meckert dass ich mich beeilen soll. Ich schnapp schnell meinen Schlüsselbund und schmeiß die Tür zu. Dann fällt meiner besseren Hälfe ein, dass sie ihr Handy am Tisch vergessen hat => wieder zurück, Schlüssel ins Schloß... warum geht der nicht ganz rein?? Die Frau hat ihren Schlüssel innen im Schloß stecken lassen :wand :wand. Darauf hin haben wir ihren Vater angerufen. Mit seiner Hilfe bin ich dann auf den Balkon (1. Stock) gekommen. Die Balkontür war gottseidank gekippt, mit einem Schnürsenkel haben wir ein "Lasso" gebastelt und haben den Hebel der Balktontür rumreissen können. Klingt einfach, wir haben aber 1,5h dafür gebraucht (2230-2400 *gg*).
     
  4. #4 Schrauber-Jack, 25.02.2004
    Schrauber-Jack

    Schrauber-Jack

    Dabei seit:
    18.07.2002
    Beiträge:
    2.892
    Zustimmungen:
    0
    erstens bin ich dafür, das manalle schlüssel am selben schlüsselbund hat (O.K. nicht dem vom motorrad...)

    zweitens hängt man sich an unsichtbarer stelle einen schlüssel hitnten irgendwo an dei garage, unter das vordach, usw. um einen ersatzschlüssel zu haben.

    unterm schuhabstreifer ist zwar etwas einfallslos, aber ihr findet bestimmt ein anderes versteck. es muss ja nicht unbedingt gut zugänglich sein, weil es ja nur im notfall gebraucht wird.

    dann gibts keine probleme mehr. und wenn jemand unbefugtes ins haus will, kommt er sowieso rein, ausser du hast freilaufenden kampfhunde in der wohnung....
     
  5. #5 StefansCLK, 25.02.2004
    StefansCLK

    StefansCLK

    Dabei seit:
    03.05.2003
    Beiträge:
    2.134
    Zustimmungen:
    0
    Echt Pech gehabt Hubi, aber hätte echt härter kommen können:

    Ein guter Kumpel von mir war mal stockbesoffen aus der Wohnung gegangen im BADEMANTEL und die Tür fiehl zu.
    Kein Handy, keine Kollegen in der Wohnung (war aber WG) und dazu Mai mit kalten Nächten. Also was bleibt zu tun: Im Hausflur kampiert (bei den Promillen schläft man ja überalll) bis dann wen wunderts die Polizei seinen Tiefschlaf am Morgen unterbrach und sie per Handy einen Mitbewohner gerufen haben der wohl wiedermal aushäusig ( 8)) übernachtet hat.
    Eine Stunde später war der arme Kerl endlich in der Wohnung und nahm ein seeehr warmes Bad, um died Knochen wieder beweglich zu bekommmen.

    Man hat mir noch erzählt, dass er fast eine Lungenentzündung davongetragen hatte. :wand
    Fazit: Schlüssel wie von Mami früher um den Hals hängen, wenns mal wieder promillelastiger wird. ;)
     
  6. #6 elTorito, 25.02.2004
    elTorito

    elTorito

    Dabei seit:
    16.08.2002
    Beiträge:
    11.279
    Zustimmungen:
    1.167
    Auto:
    W638/2 V220 cdi OM 611.980 - W245 B180 cdi
    Verbrauch:
    Kennzeichen:
    * *
    nw
    p k 6 9 6
    * *
    nw
    p k 9 9 9
    Ich hab mal ne Zeitlang für eine Firma gearbeitet (am Wochenende) da war nie jemand da, und der Chef von dort wollte zum Golf spielen ...

    Der rief mich dann an und sagte, gehst um das Gebäude rum dort stehen Leiter und Gerüste rum, kletterst die Leiter hoch, da ist dann ein Rohr auf den Gerüst da liegt der Schlüssel für den Geraeteschuppen drin.
    Sperrst dann den Geraeteschuppen auf da stehen Fässer rum, in einem der Fässer ist dann der Büro Schlüssel.

    Nach dem Motto man muss erst den ein Schlüssel finden um Zugang zum anderen zu haben und dann aufsperren zu können ;)

    Wenn man allerdings eine Tür mit Normaler Klinke hat kann man sich nicht aussperren ...
    Wenn der Schlüssel von Innen noch steckt kann man nicht absperren, wenn man den falschen Bund mit hat kann man wieder rein ;)

    Oder tief in die Hosentasche vergraben,...
    Wenn ich Ausgehe mit dem Ziel "etwas mehr" zu trinken dann werden vorher die Taschen geleert, Kreditkarten raus, Autoschlüssel vom Bund ab, Führerschein und Fahrzeugschein raus, so das im Fall der Fälle nicht wirklich etwas vermissen könnte.
     
  7. cayron

    cayron Guest

    ich finde die fernsteuerung für die heckklappe gefährlich,
    wenn man die betätigt und dann im kofferraum
    was ablegt und der schlüssel drinliegenbleibt und man
    die klappe zuhaut ists aus - eine richtige entriegelung
    findet da ja nicht statt. (meiner frau schon 2 mal passiert)
     
  8. #8 Petrolferrari, 26.02.2004
    Petrolferrari

    Petrolferrari

    Dabei seit:
    14.03.2003
    Beiträge:
    270
    Zustimmungen:
    0
    @Hubi: Kommt mir überhaupt nicht bekannt vor:

    Samstags morgends, ich in Birkenstocks und Skater-Hose, wollte mal eben Wäsche zum Trocknen in die Waschküche bringen. Wohnungstüre zu, steh vor der Kellertüre: Shit, gestern abend hatte ich ne andere Hose an (in der jetzt Auto- und Wohnungsschlüssel liegen) und in der Skater-Hose ist der Firmenschlüssel, alle die ich wegen einem Schlüssel hätte anrufen können waren in halb Europa verteilt.

    Dann mit einer Nachbarin eine Leiter organisiert (Was möchten Sie den mit der Leiter? Sie wollten doch Wäsche aufhängen, oder?), mit der Leiter ums Haus rum (scheint vollkommen normal zu sein), dann übers gekippte Schlafzimmerfenster eingestiegen und den Schlüssel geholt. Seit dem ist vor Verlassen der Wohnung erstmal Taschenkontrolle angesagt.
     
  9. #9 Schrauber-Jack, 26.02.2004
    Schrauber-Jack

    Schrauber-Jack

    Dabei seit:
    18.07.2002
    Beiträge:
    2.892
    Zustimmungen:
    0
    Ich werde nochmal meinen Tipp wiederholen:

    Hängt eucht irgendwo nen schlüssel hin

    Irgendein Versteck findet sich immer. und das nachmachen ist ja sicher kein act
     
  10. #10 Hubernatz, 26.02.2004
    Hubernatz

    Hubernatz

    Dabei seit:
    23.10.2002
    Beiträge:
    7.993
    Zustimmungen:
    104
    Auto:
    BMW 540iA - T3 turboD
    Verbrauch:
    Dürfte sich schwieriger gestalten in einer Wohnanlage im 5. Stock. Und der Nachbar, dem man den Schlüssel gibt, ist gerade dann nicht zuhause....
     
  11. #11 Schrauber-Jack, 26.02.2004
    Schrauber-Jack

    Schrauber-Jack

    Dabei seit:
    18.07.2002
    Beiträge:
    2.892
    Zustimmungen:
    0
    Nicht dem Nachbar.

    Irgendwo im Heizraum, Kellerraum, Dachvorsprung, Treppenhaus....

    ggf mit Klebeband irgendwo unten hinkleben.

    Irgendwo findet sich ein plätzchen
     
  12. Pinsel

    Pinsel Guest

    Ich wohne auch in einem Wohnbunker und würde nie den Schlüssel irgendwo im Treppenhaus hinkleben.
    Das finde ich dann doch ein bisschen zu riskant. Da gibt es ja auch nicht besonders viele Versteckmöglichkeiten und wenn der Hausmeister kommt und die Treppe putzt und sauber macht, findet der den evtl. :rolleyes:
     
  13. #13 Hubernatz, 26.02.2004
    Hubernatz

    Hubernatz

    Dabei seit:
    23.10.2002
    Beiträge:
    7.993
    Zustimmungen:
    104
    Auto:
    BMW 540iA - T3 turboD
    Verbrauch:
    Bei mir ist keine Möglichkeit die ich als sicher genug bewerten würde um dort einen Schlüssel zu hinterlegen. Zumal bei uns die Wohnungsnummern aufgedruckt sind. Also einfach Hauseingang suchen und die passende Wohnung dazu. Da lauf ich lieber 15 Minuten zu Mami und Papi
     
  14. #14 Schrauber-Jack, 26.02.2004
    Schrauber-Jack

    Schrauber-Jack

    Dabei seit:
    18.07.2002
    Beiträge:
    2.892
    Zustimmungen:
    0
    Ein bischen Fantasie müsst ihr schon einbringen in eure örtlichen gegebenheiten. dann klappts auch mit dem versteck.
     
  15. #15 Hubernatz, 26.02.2004
    Hubernatz

    Hubernatz

    Dabei seit:
    23.10.2002
    Beiträge:
    7.993
    Zustimmungen:
    104
    Auto:
    BMW 540iA - T3 turboD
    Verbrauch:
    Bei einem Haus lässt sich das eher realisieren, aber kaum in einer Wohnanlage, wo man für jede Tür in den Keller einen Schlüssel braucht. Und wie gesagt, bei uns ist auf dem Schlüssel die Wohnungsnummer eingeprägt. Den wenn einer findet, ist Polen offen.
     
  16. xoduz

    xoduz

    Dabei seit:
    18.02.2004
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Ist Euch das mit Autos auch schon passiert?

    Mir gings letzten Sommer so. Ich war für einen Monat in Südafrika bei einer Gastfamilie, mein Gastbruder und ich sind Abendessen kaufen gefahren. Der Wagen war ein bakkiee, was für Pick-Up steht und in SA eines der beliebtesten Autos ist. In diesem Fall von Mazda und nicht mehr taufrisch.

    Wir haben dann schön Pizza und Fisch gekauft und dann zurück zum Auto. Als wir dann rein wollten, haben wir festgestellt, dass der Schlüssel leider schon drin war. Tja, wat nu? Das Fenster ließ sich nicht runterschieben, durch den minimalen Spalt kamen wir auch nicht an den Türknopf innen.
    Da kam aber auch schon der Parkplatzwächter angetrabt und wollte wissen, was wir da machen. Südafrika hat ja eine der höchsten Kriminalitätsstatistiken überhaupt, deshalb gibt es dort auch sogenannte Armed Resposne Services. Das bedeutet, die hauseigene Alarmanlage ist direkt mit deren Zentrale verbunden. Wenn Alarm ausgelöst wird, der Panik-Button gedrückt oder auch ein Anruf erfolgt, entsenden die ein Team, welches dann üblicherweise aus 4-6 bewaffneten Wächtern besteht, die keine großen Abzugfingerschwierigkeiten haben.
    Nun, wir haben dem - wirklich netten - Kerl dann erklärt, wo das Problem liegt. Er hat dann eine Streife per Funk gerufen, die auch sofort die Lösung für unsere Situation parat hatte: Mit dem Gewehrkolben durch die Scheibe.
    Naja, nachdem Scheiben auch in Afrika Geld kosten und der Wagen nicht meinem Gastbruder gehört hat, schien uns diese Lösung zwar schnell und effektiv, aber auch etwas sehr radikal.

    Diese Kerle sind, ähnlich unseren berüchtigten Sheriffs in den U-Bahnen, nicht immer aus der Jungfräulichkeit direkt zu diesen Firmen gekommen, sprich, manch einer hat einen zwielichtigen Hintergrund. Allerdings hat uns das doch sehr geholfen, mit einem aufgebogenen Kleiderbügel aus dem nächsten Laden konnten wir den Wagen dann knacken. Ich war überrascht, wie leicht das doch ist - auch wenn modernere Fahrzeuge natuerlich besser geschuetzt sind.

    Aber den Hausschlüssel habe ich noch nie liegenlassen, und selbst wenn - unsere Nachbarn haben einen. Mann kann natuerlich aber auch Pech haben..:D

    Viele Grueße
    Oliver
     
  17. Xandy

    Xandy

    Dabei seit:
    18.01.2003
    Beiträge:
    681
    Zustimmungen:
    0
    gerade kurz in eine neue Wohnung mit meiner Hälfte ( letzter 5.Stock) eingezogen. Der Umzugstress gerade mal vorbei, ein sonniger Sonntagabend und da kam die Idee: jetzt machen wir mal beim Sonnenabgang einen netten Spaziergang in der Gegend. Beide in Sportkleidung umgezogen, aus der Haustüre raus und diese zugeklappt. So nun warten wir beide auf den anderen bis dieser die Türe auch mit dem Schlüssel zusperrt, doch keiner macht es... warum eigentlich ? Naja jeder von uns hat angenommen : der andere hätte den HAustürschlüssel mitgenommen.. und ? Dieser war leider in der zugesperrten Türe von Innen eingesteckt... also nix mit unserem schönem Spaziergang am Sonntagabend um den Sonneabgang hautnah zu erleben.... zum Glück war es recht warm, ich überlegte nun mal schnell: Türaufbrechdienst (der Schlüßel steckte ja von Innen in dem Sicherheitsschloß drinne) der die neue Tür aufbricht und dabei unwiderruflcih beschädigt ?? Nein, ich wollte mal eine andere LÖsung finden. Ich konnte mich noch erinnern unser Balkoonfenster ist zum Lüften leicht herausgekippt.. Schnell bei einigen Nachbarn geklingelt (wir waren recht neu in dem Haus und fast keiner kannte uns... dann haben wir im 2. Stock einen Nachbarn gefunden.. der sich zunächst gewundert hat: da kommt ein ganz Fremder in einer "Sportkleidung" zu ihm und erzählt: er hätte ich angeblich aus der Wohnung 3 Stockwerke höher ausgesperrt und ob er sich eine Leiter borgen kann um vom Plattdach auf das eigene Balkon runterklettern zu können. Zuerst hörte der noch unbekannte Nachbar richtig überrascht.. dann ungläubig und dann etwas belustigt zu.. hatte schließlich eingewilligt bei der "Einbrechaktion" mitzuhelfen (bisschen Spannung in der gelangweiten Siedlungswohung für ihn war anscheinend wilkommen)...
    Nun ja als ich mit der Leiter, die der nette Nachbar oben von am Dach versuchte festzumachen auf dem Dach am Dachrand aufgestellt hab.. kriegte meine Hälfte plötzlich Angstzustände mit "Salzwasseraussondernung aus den Augen". Sie hatte versucht mich unbedingt von meinem Vorhaben abzuhalten... Sie war jedoch ganz erfolglos dabei, denn auch ich hatte Spaß´daran gefunden mal in eigene Wohnung einbrechen zu dürfen.... :wink:

    Nun vorher mal mit einem Besen kurz beim Nachbar auf seinen Balkoon (Loggia) absichtlich mit einem tlw. herausgekippten Fenster mal 10Minuten geübt dieses aufzumachen (da hatte die ganze Nachbarfamilie beim Beobachten meines Trainings an deren Balkoonfenster daran richtig Spaß gefunden (es gab da zu diesem Zeitpunkt anscheinend nix gscheites im Fernsehen)...
    Danach als es mir mehreremale gelang das gleiche Balkonfenster beim Nachbarn aufzumachen.. gingen wir wieder hoch auf das Dach des Hochhauses und..action.
    Ich kletterte (unter verzweifelten Rufen meiner HÄlfte ich soll es lassen und sie möchte doch noch keine Witwe werden :D ) runter auf unsere kleine Balkoonterasse.. fing den vom Nachbarn zu mir herabgelassenen Besenn und binnen 3 Minuten öffnete ich das Kippfenster, kletterte in die Wohnung und konnte von innen die Haustür mit dem reingesteckten Schlüßel aufsperren.
    Ich war natürlich der Held... doch trotz meines "Erfolgerlebnisses" haben wir in den darauffolgenden weiteren 3 Jahren in den wir in dieser Wohung gewohtn habenm so etwas nie machen müssen: jedesmal vor´m Türzuklappen eine doppelte Kontrolle (optisch sowie per Hand), haben wir jetzt den haustürschlüssel wirklich mit ? OK jetzt können wir wirklich die Türe, die lediglich von Innen eine Türklingezum aufmachen hat, zuklappen. :prost
     
Thema: Heldentaten - Heute: Ausgesperrt!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. zentralverriegelung w211 ausgesperrt

Die Seite wird geladen...

Heldentaten - Heute: Ausgesperrt! - Ähnliche Themen

  1. Wird die M- Klasse heute noch gebaut ?

    Wird die M- Klasse heute noch gebaut ?: hey, ich wollte wissen ob die M- Klasse noch gebaut wird. Auf der Mercedes Benz Seite, kann ich die M- Klasse beim Konfigurator nicht auswählen,...
  2. Vito 2008 bis heute: Über welche Entwicklungsschritte muss man Bescheid wissen?

    Vito 2008 bis heute: Über welche Entwicklungsschritte muss man Bescheid wissen?: Hallo Community, ich bin neu hier und stelle mich einfach mal kurz anhand meiner "Autohistorie" vor. Von 2013 bis 2017 war ich Besitzer eines...
  3. Ist es heute noch ratsam, einen Diesel für Langstrecke zu fahren?

    Ist es heute noch ratsam, einen Diesel für Langstrecke zu fahren?: Moin, früher hiess es immer: Wer Langstrecke fährt, fährt besser mit einem Diesel. Nun geht es in der Familie aktuell darum, dass der tägliche...
  4. Heute war kein guter Tag

    Heute war kein guter Tag: Heute war kein guter Tag. Vermutlich ist damit dieser 204 Geschichte, denn ich fürchte stark es läuft auf Totalschaden hinaus. Ich war auf dem...
  5. mein Mercedes schaltet von heute auf Morgen nicht mehr :-(

    mein Mercedes schaltet von heute auf Morgen nicht mehr :-(: Bin ganz neu hier, erstmal Hallo @ all Mein äußerst zuverlässiger Mercedes (BJ 1998, 237000 km) hat mich noch nie im Stich gelassen. Regelmäßige...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden