Kaufberatung 280/350/450 SLC

Diskutiere Kaufberatung 280/350/450 SLC im Oldtimer Forum im Bereich Mercedes-Fahrzeuge; Hallo! :wink: Ich möchte mir evtl. demnächst einen Mercedes 280, 350 oder 450 SLC kaufen und möchte mir vorab erstmal ein paar Meinungen zu...

  1. #1 Jessica1979, 09.02.2004
    Jessica1979

    Jessica1979

    Dabei seit:
    09.02.2004
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo! :wink:

    Ich möchte mir evtl. demnächst einen Mercedes 280, 350 oder 450 SLC kaufen und möchte mir vorab erstmal ein paar Meinungen zu diesem Wagen anhören. :D
    Ich möchte ihn in gewisser Weise als Alltagswagen benutzen, was aber nicht bedeutet, daß ich damit zur Arbeit oder oft Kurzstrecken fahre, sondern eher viel auf der Landstraße und Autobahn.
    Zur Zeit fahre ich einen Porsche 924 Bj. 80 und da klappt das sehr gut. Vorab erstmal: Benzinverbrauch, viel Stauraum und ähnliches interessiert mich eher weniger.
    Was mich nun interessieren würde:

    1. Welches der drei Modellvarianten ist im Hinblick auf Zuverlässigkeit und Langlebigkeit des Motors am ehesten zu empfehlen?

    2. Ich würde mir wohl wegen des H-Kennzeichens einen Wagen von 1974 oder früher kaufen. Wie sieht es denn mit Korrosion aus?

    3. Wie sieht es mit den Ersatzteilpreisen aus (vielleicht kann mir jemand ein paar Beispiele für Verschleißteile usw. geben?)?

    4. Kann man bei dem Wagen viele Dinge selber machen?


    So, das wär's erstmal :P! Ich würd mich sehr freuen, wenn mir jemand helfen könnte!

    Einen schönen Abend noch ... :D

    Jessica
     
  2. #2 Stephan w202, 10.02.2004
    Stephan w202

    Stephan w202

    Dabei seit:
    29.09.2003
    Beiträge:
    333
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    ja
    Hi Jessica!

    Ich glaube, da kann Dir hier keiner eine Antwort geben... Denke ich jedenfalls.

    Kennst Du das Daimler-Benz Klassic Center? Ich bin der Meinung, die sollten Dir helfen können. Übrigens, egal welcher, das sind alle 3 tolle Autos... Viel Spaß mit dem SLC und willkommen im Forum!!!

    Stephan :wink:
     
  3. Ronald

    Ronald Guest

    Hallo,
    im Hinblick auf die Motoren sind alle unverwüstlich,wenn die Vorbesitzer damit ordentlich gefahren sind.Rost: ganz übel ist oft hintere Achsaufnahme, das ist echt Arbeit.Innenkotflügel und Radläufe.Spritzwand im Motorraum.Türkanten und Kante am Fenstergummi.Bei Schiebedach (SLC) ist der innere Rahmen wichtig,Abläufe.Ecken unter der Heckablage.Von innen im Kofferraum neben den Heckklappenscharnieren macht sich gern Rost breit, reinkrabbeln mit Taschenlampe.Auf die Dichtungen überall sollte man auch achten, für einige sind Preise jenseits von Gut und Böse zu zahlen.An besten auch noch die hintere seitliche Verkleidung abschrauben und ausleuchten, neue Stehbleche kosten viel Geld.Im Nachbau gibt es nicht allzu viel Blechteile und wer will sowas schon an solch schönen Auto haben?
    Gruß Ronald
     
  4. #4 A170CDIL, 30.03.2004
    A170CDIL

    A170CDIL

    Dabei seit:
    10.11.2002
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    B 200
    Ich hattte 3 1/2 Jahre lang einen 450 SLC. Kann diesen Motor nur empfehlen. Kaum Ölverbrauch, sehr haltbar, sehr gut im Anzug und toller Sound beim Kickdown. Das 3-Gang-Automatikgetriebe sollte unbedingt in Ordnung sein!

    Der 280er wäre mir zu lahm, der 350er soll auch nicht so toll sein (Verhältnis Leistung-Verbrauch). Interessant wäre wahrscheinlich der 380er, kommt aber mit H-Kennzeichen noch nicht in Frage.

    Verbrauch lag bei ca. 17 Litern SuperPlus, minimal sind so 14 erreichbar.

    Technisch können die SLCs etwas "kapriziös" sein - es treten immer wieder mal kleinere Fehlfunktionen auf. Man kann selber viel machen (gibt umfangreiche Werkstatthandbücher dazu). Die Ersatzteilpreise halten sich in Grenzen, das übliche MB-Niveau halt. Wir waren immer wieder erstaunt, wie preiswert Verschiedenes war.
     
  5. hotw

    hotw

    Dabei seit:
    26.08.2002
    Beiträge:
    16.273
    Zustimmungen:
    2.036
    Auto:
    1x Benz, 2x VW
    Verbrauch:
    Kennzeichen:
    r a
    bw
    f x * * *
    r a
    bw
    f x * * *
    r a
    bw
    f x 9 1 1 H
    ich kann mich da A170CDIL nur anschließen. Am empfehlenswertesten ist wohl der 380er den es aber nur in den letzten Modelljahren und in geringer Stückzahl gab.

    Der 350er ist vom Verbrauch viel durstiger als der 280er aber in den Fahrleistungen minimal überlegen.

    Wenn's der Geldbeutel zulässt dann gleich den 450er

    *Blödsinn*
    oder den 450er 5,0 Leichtbau :D :D
    */Blödsinn*
     
  6. #6 V8-VOICE, 30.03.2004
    V8-VOICE

    V8-VOICE alias xKaNsOx

    Dabei seit:
    21.10.2003
    Beiträge:
    300
    Zustimmungen:
    0
    Hi grüß dich,

    Ein Arbeitskollege hat den 450 SLC 5.0 Liter...ich würde dir den normalen 450 empfehlen...der 5.0 hat zwar viel Aluteile...und daher 150 kg leichter als die serie ...Grund dafür war das dies ein Homologations Fahrzeug war für Rennwägen....es gab nur 800 Stück ...der Preis liegt da schon im Sammlerniveau..
     
  7. Walex

    Walex Guest

    Das grösste Risiko ist wirklich der Rost, insbesondere das kostenintensiveste. Ansonsten gilt bei allen Motorisierungen, dass sie ewig halten können und wenn nicht, gibt es noch vergleichsweise preiswert Ersatz.
    280er mit Schaltung hält sich vom Sprit her noch in Grenzen, bei den 8-Zylindern solltest du bei zügiger Landstrassen- und Autobahnfahrt mit mindestens den doppelten Spritkosten im Vergleich zum 924er rechnen.
    Von den Fahrleistungen ist der Unterschied, finde ich, nicht so gross, den 280er und auch den 350er muss man dann jedoch fleissig drehen wo der 450er noch Kraft aus dem Keller holt.

    MfG

    Walex

    ehemals 2x 924er, 3x 280er(280/8 Aut, 280SEAut +4G), 1x 350er(SEL 4G), 2x 450er(SE+SEL Aut)
     
  8. #8 Thorsten 190, 15.05.2004
    Thorsten 190

    Thorsten 190

    Dabei seit:
    14.05.2004
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    in Sachen Kosten dürfte der 280SLC der beste sein. Sein Verbrauch liegt doch deutlich niedriger als bei den V8 Modellen. Dafür muß man sich aber auch mit etwas weniger Leistung zufrieden geben.

    Ansonsten würde ich zu einem 450SLC raten. Der wurde recht häufig gebaut, im Gegensatz zum 380SLC und dürfte damit leichter zu finden sein.

    Der 350SLC ist zwar auch ganz schön, aber mit seinem geringen Leistungsunterschied zum 280SLC nicht wirklich die beste Wahl. Sein Verbrauch und Unterhaltskosten sind höher als die vom 280SLC.

    Der 280er kam allerdings erst 1974 in den Laden. Der 350er war der Erste der rauskam und der 450er kam 1972 raus.

    Der 280er ist ein zuverlässiger Motor. Motorteile sind nicht sehr teuer, da ein sehr häufiger Motor. Überholungskosten auch gering, da ein 6-Zylinder.
    Die V8 sind auch sehr zuverlässig (bei einigen V8 gab es allerdings hin und wieder Probleme mit eingelaufenen Nockenwellen. Später gab es Nockenwellen aus anderem Material und damit war das Problem erledigt). Motorteilepreise hängen vom Motor und dem benötigten Teil ab. Überholungskosten relativ hoch, da insgesamt 8-Zylinder.

    Wenns ein wenig "mehr" sein darf, dann empfehle ich einen 450SLC 5.0 oder den 500SLC (ist im Prinzip der 450SLC 5.0, welcher später in 500SLC umbenannt wurde). Die beiden sind allerdings sehr rar. Von beiden zusammen wurden etwa 2.769 Stück gebaut. Der 450SLC 5.0 gilt als der wohl am meisten gesuchte, da er das Gegenstück des Rally C107 war. Von den Fahrleistungen ein wirklich faszinierender SLC. Er hat 240PS und kommt auf 225 Km/h. Vom Fahrkomfort ist der 500SLC besser, da er über eine 4-Gang-Automatik verfügte. Damit hatte der 500er auch eine bessere Beschleunigung. 450SLC 5.0 kam in 8,5sec auf 100 und der 500SLC in 7,8sec.
    Der Verbrauch ist aber bei den beiden enorm hoch. Bei normaler Fahrweise kommt man auf etwa 16-20 Liter auf 100Km.
    Der 5 Liter ist allerdings auch in Sachen Teilekosten deutlich höher einzustufen. Auch in der Anschaffung ist er deutlich teurer.

    Die allgemeinen Probleme des SLC in Sachen Rost liegen in den vorderen Kotflügeln, welche gerne um die Scheinwerfer herum wegrosten. Unter den vorderen Kotflügeln haben die Seitenteile oft Löcher. Dann die Radkästen, Spritzwand und Schweller. Auch die Bodenbleche bei den älteren Modellen sind oft stark angerostet. Auch die Rahmen um die vorder und hinterscheibe sind oft vom Rost zerfressen, was sich irgendwann in einem kleinen Wasserlauf im Innenraum bei Regen bemerkbar macht. Auch sind die Bleche unterhalb der Luftansauggitter für die Innenluft zwischen Motorhaube und Frontscheibe oft angenagt. Ist hier ein Loch, bekommt man eine Wasserdusche in den Fußraum. Die Seitenteile sollten im Bereich der Riffelung in der nähe der Radläufe auch gut angesehen werden. Hier kommt es auch oft zu Rostproblemen. Auch sollte man im Kofferraum einen Blick im unteren Bereich aufs Blech werfen. Hier kommt es oft zu durchrostungen wegen angesammelten Wasser. Auch sollte man einen Blick auf den Tank werfen. Gab es mal Wassereinbruch an der Dichtung der Heckscheibe, hat nicht selten auch der Tank schon Rost angesetzt (an seinen Kanten).

    Man sollte beim Kauf auch so weit wie möglich in den Wagen "hineinkriechen". Das gilt auch für den Bereich unterhalb des Amaturenbrettes. Findet man hier Wasserspuren oder Rost, sollte man noch genauer hinsehen. Auch ein Blick in die Seitenschweller kann helfen. Hierfür muß man aber die Gummistopfen auf der Oberseite der Schweller freilegen, öffnen und dann hineinleuchten. Sind da schon starke Rostwucherungen zu sehen (leichte Rostspuren sind noch kein Problem), kann man von baldigen Schweller Problemen ausgehen (oft wurde auch am Schweller schon "herumgeschweißt" und man sieht von außen nicht gleich, daß er schon "zerfressen" war. Dann hilft hier ein Blick in den Schweller weiter (allerdings werden das wohl nur die wenigsten Verkäufer zulassen, da man Leisten und Teppich wegmachen muß). Auch die Türunterkanten sollte man sich genau ansehen. Hier kommt es oft zu Rost, bedingt durch Wasser was an der Scheibe runteläuft und sich dann unten in der Tür sammelt. Bei den älteren Modellen sollte man sich auch das Amaturenbrett gut ansehen. Es ist aus bezogenem Blech und nicht selten wuchert schon unterm Bezug an den Kanten der Rost (besonders wenn man schon leichte Wasserprobleme im Innenraum hatte).

    Was so die allgemeine Technik angeht, so sind die SLC relativ leicht zu reparieren und nicht besonders anfällig. Probleme kann es allerdings mit der alten Einspritzanlage Bosch D-Jetronic (elektronisch) kommen, welche ab etwa 1976 gegen die mechanisch geregelte Bosch K-Jetronic ersetzt wurde (was auch dem Verbrauch zu Gute kam).
    Man sollte beim SLC auf Klimaanlage verzichten. Hierfür wurden "unzählige" Unterdruckleitungen verlegt, was gerade bei älteren Autos oft zu langwierigen Fehlersuchen führt. Auch ist mit der Klima alles etwas verbauter und Reparaturen damit aufwendiger. Die Unterdruckleitungen im Wagen machen generell oft Probleme. Damit funktionieren dann oft irgendwelche Schlösser nicht mehr über die ZV, die Rückenlehnenverriegelung geht nicht usw. Das Problem sind da die Gummiverbindungen der Unterdruckschläuche. Sie sind im laufe der Zeit hart geworden und die Schläuche einfach rausgerutscht. Oft liegen diese Verbinder an ungünstigen Stellen, so daß man relativ viel zerlegen muß um ranzukommen. Man sollte auch bei den elktrischen FH schauen, ob die einwandfrei funktionieren und ohne ruckeln arbeiten. Auch sollte man einen Blick auf die Dichtungen rund um die Scheiben (Front, Heck und Seitenscheiben) und Türen werfen. Sind die schon in einem sehr schlechten Zustand, kann es ganz schön teuer werden, wenn man komplett neue Dichtungen braucht (beginnt erst einmal der Wassereinbruch, sind Folgeschäden vorprogramiert).


    Ich selbst hatte einen 350SLC von 1973 und einen 450SLC 5.0 von 1980. Den 350 hatte ich für eine Restauration komplett zerlegt. Beim 350 hatte ich keine Klima und SD. Er war relativ leicht zu restaurieren, da übersichtliche Technik. Der 450SLC 5.0 war hingegen deutlich komplizierter, da mit Klima und SD. Vom Fahrspaß war der 5 Liter dem 3,5 Liter deutlich überlegen. Allerdings waren die Ausfahrten auch kürzer, da der Tank schneller leer wurde.

    *Gruß
    Thorsten
     
Thema: Kaufberatung 280/350/450 SLC
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. 450 slc schwachstellen

    ,
  2. 280 slc kaufberatung

    ,
  3. slc kaufberatung

    ,
  4. mercedes 450 slc kaufberatung,
  5. w107 slc zuverlässigkeit,
  6. mercedes-benz 450 slc verbrauch,
  7. 450 slc kaufen,
  8. 450 slc verbrauch,
  9. meredes slc forum,
  10. mercedes slc 280 verbrauch,
  11. 350 slc,
  12. Kaufberatung slc,
  13. 450 slc kaufberatung,
  14. mercedes 450 slc,
  15. 450slc schwachstellen,
  16. mercedes 280 SLC oldtimer forum,
  17. mercedes w107 slc stückzahl,
  18. mercedes 280 slc 107 erfahrungen,
  19. slc 450 verbrauch,
  20. mercedes slc 450 probleme,
  21. benzinverbrauch sl450,
  22. wasser fussraum slc 107,
  23. verbrauch 280 slc,
  24. kaufberatung c107,
  25. mercedes 350 slc verbrauch
Die Seite wird geladen...

Kaufberatung 280/350/450 SLC - Ähnliche Themen

  1. C204 350

    C204 350: Hallo zusammen, Ich möchte mir gern ein C-Klasse coupe kaufen. Ich habe ein Angebot gefunden als 350er 306 PS mit 135.000km und einer guten...
  2. 280 clk springt auf Benzin und LPG schlecht an

    280 clk springt auf Benzin und LPG schlecht an: Mein Clk springt immer schlecht an, wenn er etwas gestanden hat, läuft dann aber normal. Ist egal ob ich auf Benzin oder mit Gas starte. Habe 2...
  3. W211 280 cdi vorglüh anzeige

    W211 280 cdi vorglüh anzeige: Hallo vorglüh anzeige bei der kalte Motor während der Fahrt leuchtet aber nach ca. 10 sekunde geht wieder aus weisst jemand woran liet das? Danke
  4. Kaufberatung Winterreifen / Allwetterreifen Shooting Brake

    Kaufberatung Winterreifen / Allwetterreifen Shooting Brake: Als neues Mitglied möchte ich mich mal direkt mit meinem Fahrzeug vorstellen: Neu gekauft habe ich mir den Mercedes CLA 200 SB mit 163 PS / 120...
  5. Softwareupdate 350 cdi

    Softwareupdate 350 cdi: Habe gestern das von Mercedes empfohlene Software Updates bei meinem 350 cdi aufspielen lassen . 4 km nach dem Werkstattbesuch schaltete mein...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden