Kaufberatung A- B- SLK...

Diskutiere Kaufberatung A- B- SLK... im Automobiles Allerlei Forum im Bereich Rund ums Auto; Hallo zusammen, wie in meinem Thema zu meinem S211 schon kurz angerissen sind wir (Meine Partnerin und Ich) gerade am Anfang der Suche nach einem...

  1. alex_w

    alex_w

    Dabei seit:
    25.06.2007
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    95
    Auto:
    211.292
    Verbrauch:
    Kennzeichen:
    k
    nw
    a w * * *
    Hallo zusammen,

    wie in meinem Thema zu meinem S211 schon kurz angerissen sind wir (Meine Partnerin und Ich) gerade am Anfang der Suche nach einem neuen gebrauchten für Sie.

    Nur um kurz einen Verständniss dafür zu bekommen was wir suchen...

    Ihr alter bzw aktueller ist gerade ein Hyundai Atos von 2005 den Sie von Ihrer Mutter übernommen hat und für Ihr Referendariat die letzten ca zwei Jahre gefahren hat. Der Wagen hat nichts außer Zentralverriegelung... und es ist der Punkt gekommen wo es einfach nicht mehr lohnt zu investieren. Vom Komfortmangel mal abgesehen.

    Fahrprofil sind täglich zur Arbeit ca 50km einfache Strecke und ein bisschen rumeiiern im Ort. Für Urlaube usw werden wir wohl beim S211 bleiben.

    Wir haben eine grobe Vorauswahl getroffen. Eins noch vorweg, Sie möchte keine Limosine, Kombi oder SUV, eher etwas kleines handliches übersichtliches.

    Es soll hier um die Technik gehen, nicht um die Optik der jeweiligen Baureihen.

    Im Moment stehen zur Debatte:

    A Klasse, 169er evt 176er
    B Klasse, 246er
    SLK, 171er

    Und aus dem VAG Konzern evt ein Golf oder Polo. Wer dazu noch sinnvolles beitagen kann, gerne!

    Grobe Eckdaten:
    Maximal 2010er Baujahr nicht älter.
    100.000km
    Maximales Budget 15.000, da ist echt Ende!

    Wünsche wären,
    Sitzheizung
    PDC
    evt Automatik
    Verbrauch so um die 8L

    Alles weitere ist ja mittlerweile Serie, über elektrische Fenster und Zentralverieglung und so Dinge wie Servolenkung braucht man ja eigentlich nicht reden.

    Ihr seht, meiner Meinung nach keine besonderen Wünsche.


    Wir haben uns zwei Händer raus gepickt die jeweils einen Haufen A und B Klassen da haben, der eine auch ein paar SLK´s. Zuerst muss Sie Probe sitzen. Mit meinem ehemaligem C208 kam Sie nicht besonders gut klar, mit der E-Tonne schon deutlich besser. Der 211er ist Ihr aber definitiv zu groß.

    Sorgen machen uns bei A und B Klasse die Automaten, man ließt ja die übelsten Geschichten über die Stufenlose CVT (A) bzw DCT (B) Automaten. Sind die wirkich so anfällig? Oder ist das das übliche Forenthema "Nur der der Probleme hat meldet sich"?

    Über Rostprobleme an den A Klassen habe ich an Türkanten gelesen, die aber bei späten Modellen besser werden sollen.
    Der Sandwichboden soll Wartung und Reperaturen aufwändiger und damit teuer machen. Allerdings lese ich wenig von Motorproblemen, nur das der A150/A160 säufer sein sollen.

    Motormäßig denken wir hier 180er/190er/200er. Diesel scheiden aus, Frauchen möchte keinen.

    Ich nehme an das die Themen sich bei A und B Klasse ähneln.


    Wenn es dann um den R171 geht sprechen wir vom 200K, also den M271. Und da fällt mir direkt das Problem mit der Steuerkette und Öl vom Nockenwellenversteller ein.

    Getriebemäßig mache ich mir hier weniger Sorgen, das sind ja die normalen Wandlerautomaten verbaut.

    Auch sonst soll der 171 wohl recht robust sein.


    Dann wären da noch wie erwähnt Golf und Polo, ich muss sagen von den Kisten habe ich null Ahnung, habe nur von Kollegen von der Arbeit gehört das die DSG Getriebe dort wohl auch gerne mal die Grätsche machen.



    Wie gesagt, wir stehen noch am Anfang, ich habe schon ein zwei Favoriten die ich allerdings nur aus den Inseraten im Netzt kenne. Aber wir werden am kommenden Wochenende mit Besichtigungen und probesitzen evt fahren beginnen.


    Danke schonmal für eure Hilfe!
     
  2. Wurzel1966

    Wurzel1966

    Dabei seit:
    27.12.2007
    Beiträge:
    3.856
    Zustimmungen:
    752
    Auto:
    R170-230 Komp. ; W205-C200d
    Kennzeichen:
    h d
    bw
    i s * * *
    h d
    bw
    r t 1 7 6 5
    Moin Alex

    Bei den Automatikgetriebe der A und B klasse muss man sich nicht mehr Gedanken machen als bei anderen MB Modellen auch .
    Das A und O bei diesen Getrieben ist Wartung und Umgang damit,so wie bei jedem Automaten.

    Was problematisch ist bei A und B Klasse , sind die Reparaturkosten.
    Da für fast alle Arbeiten die Motor-Getriebeeinheit abgesenkt werden muss und da schlägt dann der Vermeintlich günstige Einkaufspreis ins Gegenteil um.
    Auch Ersatzteile sind oftmals sehr teuer , so z.B. die Lichtmaschine oder Sekundärluftpumpe .
    Lichtmaschine ist Wasser gekühlt.
    Und Finger weg vom Lamellen Schiebedach , macht zu 90% Ärger und kostet dann richtig Geld.
    Bei A und B Klasse muss man auch Bedenken das viele technisch Vernachlässigt wurden ( Zweitwagen und Alltagsschlampe ).
    Rostmäßig kommt es hier auch auf die Vorbesitzer und Herkunft an.
    Haben in der Werkstatt einige A Klassen und da kann man deutlich Erkennen in welchen Bundesländer sie Überwiegend bewegt wurden.
    Fzg. aus der Rheinebene fast ohne Korrosion , Fzg. aus Gebieten wo viel Gestreut wird Ausgepräte Korrosion.

    SLK muss Sie selbst Erfahren.
    Beim R171 sitzt man recht tief und vielen fällt das Rückwärtsfahren dadurch schwer.
    Das einzig wirklich SLK spezifische Problem ist der Deckel der Armlehne/Staufachs,da brechen gerne die Kunstoffverriegelungen und das Fach läßt sich dann nur noch mit grober Gewalt öffnen.
    Was dann den Austausch des Deckels nach sich zieht.
    Ansonsten hat der Wagen ( technisch Gesehen ) die gleichen Auffälligkeiten wie der 203 .

    Wenn es nach Praktischen und Übersichtlichkeit geht , ganz klar A klasse und danach die B Klasse.
    Der SLK ist eher ein Fun - Freizeit Wagen,als Alltags Wagen.
     
    alex_w und conny-r gefällt das.
  3. conny-r

    conny-r

    Dabei seit:
    07.11.2010
    Beiträge:
    6.235
    Zustimmungen:
    975
    Auto:
    S 205 220d T 02 / 2017 . SL 350 Sportmotor
    Sehe ich genau so. :s2:
     
    alex_w gefällt das.
  4. Jupp

    Jupp

    Dabei seit:
    24.02.2005
    Beiträge:
    8.685
    Zustimmungen:
    2.205
    Auto:
    E300de
    Verbrauch:
    Generell finde ich die Fahrzeugauswahl eigenartig.
    Jemand der sich zwischen einem Kombi und SUV nicht entscheiden kann, dem würde ich nahe legen, einen Kompaktvan mit in die Überlegung aufzunehmen. Aber jemand der genau das nicht will, für den kommt die B-Klasse in Frage?
    Dann liegen SLK und W169 ja nun auch nicht grade dicht beieinander. Beide haben ihre Berechtigung, aber weil sie so grundverschieden sind, kann man schlecht zum einen oder anderen raten.
    "Maximal 2010, nicht älter" … zwar geht das theoretisch beim 169er und 171er noch, aber praktisch ist das doch sehr einengend. Hier würde ich eher auf Baureihen setzen, die auch ins alterstechnische Suchmuster passen.
    Irgendwie solltet ihr, meiner Meinung nach, vor der Suche nach einem konkreten Fahrzeug noch einmal den Schritt zurück machen, was eigentlich an Karosserieform und an Alter gesucht ist. Auch würde ich noch einmal drüber nachdenken, ob es für dieses Alltagsfahrzeug, welches dann doch mit den 50km einfach zur Arbeit ganz gut Kilometer sehen wird, die versoffenste Variante sein soll. Ist irgendwie unnötig, meiner Meinung nach.

    Vor rund 7 Jahren standen Frauchen und ich vor ähnlicher Entscheidung. Sie hat es gute 40km einfach zur Arbeit und dazu kommt genauso noch etwas um den Kirchturm und ein paar mal im Jahr 150km einfach zur Verwandtschaft. Vor allem war auch ihr Wunsch was Kompaktes, Übersichtliches. Da war auch der erste Gedanke an eine gebrauchte A-Klasse oder einen netten gebrauchten 1er BMW. Aber das war eigentlich viel zu sehr aus meiner Perspektive gedacht. Geworden ist es unter dem Strich ein neuer VW Up (mit Erdgas, 4€/100km Kraftstoff) und rückblickend war es absolut die richtige Entscheidung. Frauchen ist glücklich damit, es gab nahezu 7 Jahre Ruhe damit, was bei einem knapp 10 Jahre alten Gebrauchten so absolut nicht zu erwarten ist.
    Darum vielleicht noch mal hinterfragen, was will bzw. braucht sie eigentlich (nicht du)? Wie viel Platz, wie viel Fun-Faktor, wie viel zählt es keine Probleme (=Reparaturen) zu haben, was darf bzw. soll es auch kosten dürfen im Alltag? Denn für 15 Scheine kann man bis zum Neuwagen hoch denken.
     
    alex_w gefällt das.
  5. alex_w

    alex_w

    Dabei seit:
    25.06.2007
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    95
    Auto:
    211.292
    Verbrauch:
    Kennzeichen:
    k
    nw
    a w * * *
    Hallo zusammen,

    Danke erstmal für die beiden ausführlichen Antworten. Ich versuche mal auf alles einzugehen.


    Das ist schonmal eine gute Info.


    Da habe ich auch schon von gelesen, und schrekt ein wenig ab. Auch wenn wir in der Familie ja durchaus viel selbst machen (auch machen können) so gibt es dann doch Dinge die einfach eine Werkstatt machen muss weil da unsere Ausrüstung an Grenzen kommt.


    Das weiß ich, das wäre auf jeden Fall Ausschlusskriterium.

    Das ist auf jeden Fall der Plan, wir wollen ja verschiedene Modelle Probesitzen.


    Ja da muss ich dir zustimmen, aber ich versuche es mal zu erklären. Im Moment fährt Sie ja diesen Hyundai Atos der ja auch so eine Art MiniVan ist. Ihr gefällt einfach die Sitzposition. Darum A oder B Klasse.
    Eine Limo oder Coupe möchte Sie nicht und ein Kombi wäre einfach zu groß. Ich weiß der B ist auch groß...
    SUV... ja mag Sie nicht.

    Der SLK muss ich zugeben ist ein wenig auf meinen Mist gewachsen, allerdings steht auch der kleine Wunsch Ihrerseits nach einem Cabrio an. Allerdings nur wenn wir wirklich etwas passendes finden sollten. Das ist absolut kein MUSS.

    Das ist ja sehr ähnlich wie bei uns gerade. Wir schauen auch in Richtung Polo oder Golf, ich muss sagen da gibt es durchaus auch Wagen die passen und ca 5 Jahre alt sind. Da fange ich aber gerade an mich schlau zu machen. Ein Up ist ihr aber dann doch zu klein. Oder wir müssen auch den nochmal Probesitzen und schauen.

    Der "Problemlos" faktor sollte natürlich so hoch sein wie es geht. Klar das bei einem 2010er Baujahr tendenziell eher etwas kaputt gehen kann/wird als bei einem 2015er oder noch jüngerem. Neuwagen sind aber (eigentlich) keine Option, wenn dann Jahreswagen.


    Wir werden auf jeden Fall am kommenden Wochenende starten mit der Suche, die Zeit hängt und noch nicht komplett im Nacken aber bis ca Ende der Ferien in NRW sollte etwas gefunden sein.
     
  6. Jupp

    Jupp

    Dabei seit:
    24.02.2005
    Beiträge:
    8.685
    Zustimmungen:
    2.205
    Auto:
    E300de
    Verbrauch:
    Das mit der A-Klasse kann ich ja durchaus verstehen. Nur das mit der B-Klasse erschließt sich mir nicht. Dass auch ein SLK in Frage kommt, sagt mir, dass es wirklich nur ein Zweitfahrzeug sein soll, welches weder bei Sitzplätzen, noch Ladevolumen irgendwelche Anforderungen stellt. Dabei ist so eine A-Klasse ja schon gar nicht schlecht, aber die B-Klasse ist ja nur der größere Abklatsch, für die, die mehr brauchen (da sehe ich euch aber nicht).
    Ich habe damals sie an einem Samstag einfach mal eingepackt und wir sind zum nächsten VW-Händler gefahren. Einfach mal reinsetzen.
    Bei einem Golf würde ich mich nach einem umsehen, der so 3-4 Jahre alt ist (Leasingrückläufer). Bis dahin verliert der gut an Wert, danach werden die Wertverlustschritte recht klein. Im Klein(st)wagenbereich sieht das etwas anders aus. Da werden gefühlt für Gebrauchte unverschämte Preise aufgerufen. Rechnet man das durch, dann haben die nicht selten einen nahezu konstanten Wertverlust. Auch Jahreswagen lohnen sich meist nicht gegenüber Neuwagen, die man mit gutem Rabatt im Netz kauft.
    Diese Erkenntnis wuchs bei mir heran, als bei besagtem VW-Händler ein gut 6 Jahre alter Polo (schwach ausgestattet) mit 80.000km auf dem Hof stand und die wollten noch 7000€ dafür. So einen hätte es nach Rabatt damals für 13.000€ neu gegeben. Aber ich zahle doch für die zweite Lebenshälfte nicht so viel wie für die Erste.
     
    alex_w gefällt das.
  7. alex_w

    alex_w

    Dabei seit:
    25.06.2007
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    95
    Auto:
    211.292
    Verbrauch:
    Kennzeichen:
    k
    nw
    a w * * *
    Der Wagen ist vorrangig wirlich um zur Arbeit zu kommen und im Dorf evt ein paar kleine Erledigungen zu machen. Falls es dann wirkich ein Cabrio werden sollte wären auch mal ein paar Wochenendtrips vorstellbar.


    Das die Polo´s im vergleich zum Golf doch recht teuer sind ist mir auch schon aufgefallen, daher wäre ich da dann auch eher beim Golf.


    Danke schonmal für die Meinungen!
     
  8. hotw

    hotw

    Dabei seit:
    26.08.2002
    Beiträge:
    16.525
    Zustimmungen:
    2.137
    Auto:
    1x Benz, 2x VW
    Verbrauch:
    Kennzeichen:
    r a
    bw
    f x * * *
    r a
    bw
    f x * * *
    r a
    bw
    f x 9 1 1 H
    Ich würd nen SLK nehmen. Ist am meisten Mercedes... Wenn Golf, dann Golf. Meine private Meinung :)
     
  9. alex_w

    alex_w

    Dabei seit:
    25.06.2007
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    95
    Auto:
    211.292
    Verbrauch:
    Kennzeichen:
    k
    nw
    a w * * *
    Hallo zusammen,

    es ging zügiger als gedacht bei der Autosuche...
    Wir haben am Freitag diverse Autohäuser und Händler abgeklappert.

    Direkt im ersten standen ein Polo mit wirklich sehr guter Ausstattung (sogar ACC:]) und ein Golf mit guter Ausstattung, beide wie gewünscht mit Automatik. Preis passte auch. Probe gesessen, passt auch.

    Bei dem Händler der A- B- und SLK da haben (sollte) waren wir auch. Die A- Klasse die wir in den Fokus genommen hatten sah sehr sauber aus, und es hat sich auch gut drin sitzen lassen. B- Klasse ist recht schnell raus gewesen, wegen der größe. Der SLK war nicht da, damit ist die Mutter des Händers gerade im Urlaub =)

    Am Ende sind wir wieder zum ersten Händer zurück, ein VW Zentrum, und haben uns nochmal den Polo und den Golf genauer angesehen. Nach einer Nacht überlegen wird es der Golf werden.
    Gegen den A hat dann doch das Alter und der Preis gesprochen.

    Morgen werden wir noch Probe fahren und die genauen Konditionen aushandeln.

    Damit dürfte die Sache dann erledigt sein.


    Danke für eure Meinungen!
     
    hotw gefällt das.
  10. Jupp

    Jupp

    Dabei seit:
    24.02.2005
    Beiträge:
    8.685
    Zustimmungen:
    2.205
    Auto:
    E300de
    Verbrauch:
    Da hat die Vernunft gesiegt und grade wenn deine bessere Hälfte das Kapitel Auto weniger Emotional sieht, ist es ganz sicher die richtige Entscheidung.
     
    hotw und alex_w gefällt das.
Thema:

Kaufberatung A- B- SLK...

Die Seite wird geladen...

Kaufberatung A- B- SLK... - Ähnliche Themen

  1. Kaufberatung SLK erbeten

    Kaufberatung SLK erbeten: Hallo Profis, Möchte für meinen Sohn einen SLK kaufen. Da es der erste Wagen wird, muss es nicht gleich was neues, teures sein. Worauf sollte man...
  2. Kaufberatung zum SLK 55 AMG

    Kaufberatung zum SLK 55 AMG: Hallo zusammen, da ich gleichzeitig das Thema R171 55 AMG unter den Nägeln brennen habe, hoffe ich, dass eine kleine Vorstellung hier - vorerst...
  3. R172 SLK 172 Kaufberatung - Brauche etwas hilfe!

    SLK 172 Kaufberatung - Brauche etwas hilfe!: Hallöchen zusammen, ein SLK 172 soll es sein (mein erster Roadster) derzeit habe ich zwei Angebote die ich persönlich sehr interessant finde aber...
  4. R170 Kaufberatung SLK 230

    Kaufberatung SLK 230: Hallo, bin neu hier im Forum und hab direkt paar Fragen. Ich werde mir wenn ich nach der Probefahrt noch immer vom SLK begeistert bin einen SLK...
  5. R170 Kaufberatung Mercedes SLK 200 Kompressor R170 - ich brauche euere Hilfe

    Kaufberatung Mercedes SLK 200 Kompressor R170 - ich brauche euere Hilfe: Hallo leute ich möchte mir einen SLK kaufen nach längerer suche habe ich mir heute einen SLK 200 Kompressor angeschaut und nun brauche ich euere...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden