Kaufempfehlung E 220 CDI T

Diskutiere Kaufempfehlung E 220 CDI T im W211 / S211 Forum im Bereich E-Klasse; Hallo zusammen, bin im Moment am nachdenken ob ich meinen S 202 250 TD gegen einen S 211 220 CDI tauschen sollte.? Nun hört man aber von jeder...

  1. #1 otscho77, 17.12.2009
    otscho77

    otscho77

    Dabei seit:
    22.11.2009
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    E 280 CDi T
    Verbrauch:
    Hallo zusammen,

    bin im Moment am nachdenken ob ich meinen S 202 250 TD gegen einen S 211 220 CDI tauschen sollte.? Nun hört man aber von jeder Seite etwas anderes. Der eine sagt keinen kaufen vor Bj. 2005. Der andere sagt erst ab Bj. 08/2006 also Modelljahr 2007 mit Mopf kaufen.Nun würde ich gerne mal andere Tipps oder Ratschläge von Besitzern solcher Fahrzeuge hören. Thema Rost soll ja kein Probelm mehr sein und die Anfangs anfälligen CDI-Maschinen sollen ja auch der Vergangenheit angehören!?
    Danke schonmal im vorraus und einen schönen Abend noch!

    Gruß
    Jens
     
  2. C240T

    C240T Moderator

    Dabei seit:
    25.11.2005
    Beiträge:
    21.971
    Zustimmungen:
    3.523
    Auto:
    E350T Bluetec
    Kennzeichen:
    b b
    bw
    w f * * *
    b b
    bw
    e f * * *
    b b
    bw
    j o * * *
    b b
    bw
    m f * * *
    Die CDi´s sind im 211er kein besonderes Problem. Im 211 haben alle schon CDI 3, das heisst beispielsweise die Probleme mit lecken O-Ringen am Kraftstoffsystem sind passé., da dieser die Vorförderpumpe im Tankmodul hat.
    Ich würde mir keinen Vormopf kaufen, schon allein wegen der SBC und den ganzen Detailproblemchen.
    Die späteren Vormopf sind zwar qualitativ deutlich besser, die SBC hatten aber alle.
    Such Dir einen Mopf da wurden so gut wie alle Schwachstellen beseitigt und wieder eine klassische hydr. Bremse, der Geldbeutel dürfte sich freuen. Rost ist beim 211er wirklich bisher kein ernsthaftes Thema.. richtig.
     
  3. #3 teddy7500, 17.12.2009
    teddy7500

    teddy7500 Moderator

    Dabei seit:
    07.11.2004
    Beiträge:
    13.457
    Zustimmungen:
    586
    Auto:
    BMW X3 Xdrive 20d
    Kennzeichen:
    b o
    nw
    * * * * *
    Ich habe beide Varianten sowohl Mopf als auch Vormopf vom 220er gefahren, und würde auf jeden Fall den Mopf bevorzugen.
    Alleine der 20 PS (gefühlt eher 30- 40 mehr) stärkere Motor, ist es wert.

    Ansonsten hat c240t schon geschrieben was wichtig ist.
     
  4. #4 vulcanc, 22.12.2009
    vulcanc

    vulcanc

    Dabei seit:
    25.10.2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    S211
    Verstehe Eure Bedenken gegen diese Bremse nicht. Sind die Bedenken Erfahrung oder angelesenes Pseudowissen. Ich fahre diese Bremse und bin

    davon begeistert. Nicht umsonst wird sie im Maybach weiter verbaut. Da hätte ich wirklich mal Argumente und nicht nur Thesen.
     
  5. #5 teddy7500, 22.12.2009
    teddy7500

    teddy7500 Moderator

    Dabei seit:
    07.11.2004
    Beiträge:
    13.457
    Zustimmungen:
    586
    Auto:
    BMW X3 Xdrive 20d
    Kennzeichen:
    b o
    nw
    * * * * *
    Die SBC Bremse an sich, ist von der Bremsleistung her super.
    Allerdings sehe ich die "normale" da nicht als deutlich schlechter an.
    Was das SBC dann wieder nachteilig hat, sind die höheren Folgekosten in Sachen Wartung usw.
     
  6. Joerg1

    Joerg1

    Dabei seit:
    03.12.2005
    Beiträge:
    7.424
    Zustimmungen:
    932
    Auto:
    W212 CDI Mopf
    Kennzeichen:
    Regelmäßige Wartung an der SBC Einheit entfällt, somit fallen auch keine Kosten an.
    Die Info meiner Vertragswerkstatt ist folgende:
    Zu erwartende Lebensdauer liegt bei 150.000 km.
    Danach wird die kpl. Einheit kostenlos ausgetauscht.
    Auch normale Defekte/Störungen an der SBC Einheit werden im Rahmen von Kulanz beseitigt.
     
  7. #7 teddy7500, 23.12.2009
    teddy7500

    teddy7500 Moderator

    Dabei seit:
    07.11.2004
    Beiträge:
    13.457
    Zustimmungen:
    586
    Auto:
    BMW X3 Xdrive 20d
    Kennzeichen:
    b o
    nw
    * * * * *
    @ Joerg1: Das ist schon richtig was Du schreibst. Die Werkstätten berechnen aber bei alle Arbeiten an den Bremsen das abschalten des SBC über Stardiagnose, und wollen auch nach möglichkeit häufiger als normal die Bremsflüssigkeit wechseln.
    So jedenfalls war es bei meinem Vormopf, und das macht die Sache dann in der Wartung teurer.
     
  8. Joerg1

    Joerg1

    Dabei seit:
    03.12.2005
    Beiträge:
    7.424
    Zustimmungen:
    932
    Auto:
    W212 CDI Mopf
    Kennzeichen:
    So gesehen hast du recht.
    Für derartige Alltagsarbeiten meide ich auch die Vertragswerkstatt, dass kann meine freie Werkstatt genau so gut, nur eben zum halben Arbeitslohn.
     
  9. #9 teddy7500, 23.12.2009
    teddy7500

    teddy7500 Moderator

    Dabei seit:
    07.11.2004
    Beiträge:
    13.457
    Zustimmungen:
    586
    Auto:
    BMW X3 Xdrive 20d
    Kennzeichen:
    b o
    nw
    * * * * *
    Das ist natürlich jedem selber überlassen. ;)

    Aber auch dort, ist es mit SBC fast immer teurer. Wenn mand ie Anzeigen der Kettenwerkstätten genau liest, steht bei den Preisen für Arbeiten an der Bremse fast immer ein Zusatz unten drunter.
    Das ist dann folgender: Außer Fahrzeuge mit SBC. ;)
     
  10. Joerg1

    Joerg1

    Dabei seit:
    03.12.2005
    Beiträge:
    7.424
    Zustimmungen:
    932
    Auto:
    W212 CDI Mopf
    Kennzeichen:
    Ich verrate dir jetzt mal was ich vor 3 Wochen bezahlt habe für den Austausch der Bremsbeläge vorne lks. und rechts.
    Werkstatt wird geführt von einem früher bei Daimler beschäftigtem Kfz Meister und verfügt über das Gutmann Diagnose Tool.
    Original Material hatte ich beigestellt und nach ca. 1 Stunde 50 Euro bezahlt.
    Vergleich mal mit den Stundensätzen beim Freundlichen.
    Muß man da noch lange überlegen?
     
  11. C240T

    C240T Moderator

    Dabei seit:
    25.11.2005
    Beiträge:
    21.971
    Zustimmungen:
    3.523
    Auto:
    E350T Bluetec
    Kennzeichen:
    b b
    bw
    w f * * *
    b b
    bw
    e f * * *
    b b
    bw
    j o * * *
    b b
    bw
    m f * * *
    @ Joerg:
    Du hast das schon mehrmals gepostet, dass deiner Meinung nach MB für alle Kosten der SBC aufkommt...
    Das würde ich gerne schriftlich sehen, denn da sieht mein Informationsstand bisher anders aus.
    Bislang wurden idR die SBC EInheiten auf kulanter Basis getauscht, wenn die Anzahl der Maximalbremsungen erreicht war.
    Eine Verbindliche Zusagen seitens MB ist mir nicht bekannt.
    An der Zuverläsigkeit und FUnktion der SBC habe ich keine Zweifel, aber die Wartungskosten sind für meinen Geschmack einfach 2 Nummern zu hoch. Natürlich mag es Ausnahmen geben, hättest Du die normale hydr. Bremse wäre der Tausch nochmals billiger gewesen;)
     
  12. Joerg1

    Joerg1

    Dabei seit:
    03.12.2005
    Beiträge:
    7.424
    Zustimmungen:
    932
    Auto:
    W212 CDI Mopf
    Kennzeichen:
    Ich hatte letztes Jahr in meiner Vertragswerkstatt nachgefragt und die Antworten erhalten.
     
  13. C240T

    C240T Moderator

    Dabei seit:
    25.11.2005
    Beiträge:
    21.971
    Zustimmungen:
    3.523
    Auto:
    E350T Bluetec
    Kennzeichen:
    b b
    bw
    w f * * *
    b b
    bw
    e f * * *
    b b
    bw
    j o * * *
    b b
    bw
    m f * * *
    Okay... Sagen kann man viel;)
    Wie gesagt, bisher wurde es idR kulant gehandhabt, da das aber meines Wissens nirgendwo so auch fixiert ist bin ich da skeptisch, ob das eine Regelung ist, die für das Fahrzeugleben gilt.
    Ob MB bei einem >10 Jahre alten Vormopf dann die SBC auch noch bezahlt ist m.e. fraglich, daher würde ich persönlich jederzeit einen Mops vorziehen. Da stellt sich die Frage nicht.
     
  14. #14 vulcanc, 29.12.2009
    vulcanc

    vulcanc

    Dabei seit:
    25.10.2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    S211
    Das mit der SBC-Bremse ist schon stark werkstattabhängig.

    Bremsflüssigkeit wird wegen Alterung gewechselt, hat nichts mit SBC zu tun.

    Meine Werkstatt hat bei Assyst Plus bei 100 000 km unter AW-Nr.42-9902 Zusatz zu

    FZG. mit SBC, Bremsanlage deaktivieren, aktivieren ohne gesonderte Berechnung

    abgerechnet und das trotz Bremsklotzwechsel. Der Mopf hat garantiert seine Vorteile,

    aber bitte nicht die SBC-Bremse. Dort gab es am Anfang das Problem und man wird es

    noch solange diskutieren wie es Fahrzeuge damit in der E-Klasse gibt.

    Schade, so kann man auch technische Leistungen kaputtdiskutieren.



    vulcanc
     
  15. C240T

    C240T Moderator

    Dabei seit:
    25.11.2005
    Beiträge:
    21.971
    Zustimmungen:
    3.523
    Auto:
    E350T Bluetec
    Kennzeichen:
    b b
    bw
    w f * * *
    b b
    bw
    e f * * *
    b b
    bw
    j o * * *
    b b
    bw
    m f * * *
    Schön, dass Du mit der SBC zufrieden bist, wie hoffentlich 100% aller anderer SBC-Fahrzeugbesitzer auch.
    Ich wüsste keinen Grund die SBC vorzuziehen, denn die Mopf-Bremse kann alles genauso gut, incl. aller Goodies wie SBC-H, trockenbremsung...allerdings ohne die hohen Wartungskosten und bei ausgereifter und problemloser Technik ohne begrenzte Anzahl an Bremsungen.

    Was Deine Werkstatt verrechnet ist eine Sache, was MB an AW festsetzt uund nahezu jeder auch bezahlen muß eine andere. Hier ist sie SBC hintenan und das ist fakt.
    Auch ist das Pedalgefühl einer klassischen Bremse einfach besser als das der SBC.
    Kaputtdiskutiert wird hier gar nichts. Es gibt Fakten und eine persönliche Meinung.
    Letztere soll sich jeder persönlich bilden
    ...dazu sind Foren ja da.
     
  16. #16 AndreasF, 04.01.2010
    AndreasF

    AndreasF

    Dabei seit:
    28.11.2005
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    5
    Auto:
    BMW G31 530xD, W238 E400, W116 350 SE, MGA
    Hallo,

    ich will mal weg von der SBC Thematik (nebenbei bemerkt hat meiner die SBC Bremse und ich bin jetzt 120.000 km ohne Probleme damit gefahren). Ich würde es nicht so sehr von MOPF / Vormopf abhängig machen, sondern vom Geldbeutel und der gewünschten Ausstattung und natürlich der KM Zahl, d.h ein Vor-Mopf aus 1. Hand mit Servicehistorie und nicht zu vielen KM ist gegenüber einem Mopf mit mehreren Besitzern vorzuziehen. Einziges wirkliches Argument für MOPF ist beim 220 CDI die höhere Motorleistung. Ich habe mich daher bei meinem auch für Schaltung statt Automatik entschieden, damit es bei Bedarf etwas flotter voran geht. MOPF gab es allerdings beim Kauf 2005 auch noch nicht :) .
    Meiner ist BJ 4/2004 (vom WA gekauft) und ein absolut problemloses Fahrzeug ohne Macken und Probleme, lediglich der Verbrauch an PTC Sensoren (scheint ein Konstruktionsfehler zu sein, ich habe schon 4 oder 5 neue) ist etwas hoch. Daher kann ich auch für einen 2004er Vor-Mopf eine klare Kaufempfehlung aussprechen.

    Gruß Andreas
     
  17. FJU

    FJU

    Dabei seit:
    23.03.2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    MB E 220CDI W211
    Hallo zusammen,

    wir fahren einen 220er CDI Vor-Mopf, Modell 2005. Keine Probleme mit Defekten, toi, toi, toi, dreimal kopfen auf Holz...
    o.K, nun fallen mir doch Kleinigkeiten ein:

    Rost an der Heckklappe zwischen Chromrahmen und Umrandung (Garantie, beseitigt und Ersatzfahrzeug)
    Schiebedachmotor Geräuschbildung bei Hitze (Garantie)
    Laderaumabdeckung (neue Schienen, Garantie)

    Die SBC Einheit wurde kostenlos ausgetauscht, die Bremsflüssigkeit ebenfalls nicht berechnet. Sowie die Aussage einer lebenslangen
    Servicegarantie auf dieses Bauteil (SBC) erhalten.

    Natürlich sollten die Wartungsintervalle eingehalten werden, dies ist für jede Garantie, Kulanzleistung angenehmer.
    Der Lebenslauf des einzelnen Fahrzeuges sollte bei einem Gebrauchtkauf entscheiden, nachvollziehbare Wartungen, Kilometerstände
    und Einsatzbedingungen.

    Unserer war einfach für unsere Zwecke ausgestattet. Automatik, Schiebedach, Standheizung, Navigation, RPF (Original)

    Wir ziehen gelegentlich so von Norddeutschland nach Italien einen Wohnwagen, 1350 kG, und regelmäßiger einen Motorradtransportanhänger, ab und
    zu auch einen Bootstrailer. Und bis heute ein tolles Fahrzeug.

    Der Verbrauch ist im Winter relativ hoch, im Stadtvekehr leider auch Kurzstrecke letzte Woche um die 10l Diesel :(

    Auf der Autobahn/Landstraße um die 7,7 l. Den Bordcomputer habe ich die letzten 17.000 Km mitlaufen lassen, mit Wohnwagen usw. ein Durchschnittsverbrauch
    von 8,4l/100km.

    Der Nachfolger mit 170 PS verbraucht eine Ecke weniger, so ungefähr 1-1,5 l/100km. Der Rußpartikelfilter ist denke ich schuld an den Mehrverbräuchen...
    Wechseln hatte ich auch kurz überlegt, aber der Gebrauchtwagenmarkt ist dermaßen im Keller, was nützt mir das günstige einkaufen, wenn der "Alte"
    im Gegenzug nichts mehr erzielt... Um den Minderverbrauch reinzufahren bedarf es vieler Kilometer.

    Die SBC Bremse funktioniert bei unserem sehr gut, war halt in der Produktion auch zu teuer... nicht nur in der Wartung. Was ich sehr wichtig finde ist, darüber Bescheid zu wissen. Wenn mit Automatik, auf den Wechsel bei 60000 KM achten, sehr teuer (runde 300€) und bei regelmäßigem Anhängerbetrieb auch regelmäßig durchführen lassen.
    Und im 100000 Km Dauertest der autobild war auch ein 320er CDI über die volle Distanz ohne Probleme unterwegs, und dies vor der Modellpflege.

    Gruß
    Frank


    Meinen W203 C270CDI konnte ich wesentlich sparsamer bewegen. Durchschnitt 7,6l/100KM auf 139.000 KM
     
  18. #18 Durango2k, 13.02.2010
    Durango2k

    Durango2k

    Dabei seit:
    23.03.2007
    Beiträge:
    280
    Zustimmungen:
    5
    Frank,

    check mal die Temperatur. Bist Du (so wie ich auch) evtl. ein Opfer eines defekten Thermostaten ?
    Hoher Verbrauch bei kaltem Motor....

    Vor dem Mopf hätte ich Respekt / Angst, ich kann nicht glauben, das 170 PS standhaft aus 2.2Ltr. Diesel kommen sollen. Das KANN nicht lange halten :-)

    Durango2k, auch im 220 CDI VorTopf unterwegs. Fast fehlerfreie 90 tsd jetzt. Geiles Auto.
     
  19. Simfra

    Simfra

    Dabei seit:
    28.11.2005
    Beiträge:
    209
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    2007er E220 CDI T-Modell Avantgarde
    Verbrauch:
    FJU hat geschrieben:
    "Der Nachfolger mit 170 PS verbraucht eine Ecke weniger, so ungefähr 1-1,5 l/100km. Der Rußpartikelfilter ist denke ich schuld an den Mehrverbräuchen...
    Wechseln hatte ich auch kurz überlegt, aber der Gebrauchtwagenmarkt ist dermaßen im Keller, was nützt mir das günstige einkaufen, wenn der "Alte"
    im Gegenzug nichts mehr erzielt... Um den Minderverbrauch reinzufahren bedarf es vieler Kilometer. "


    Wie kommst du zu dieser Erkenntis? Vom Minderverbrauch des Mopf habe ich nichts merken können. Im Gegenteil, der Verbrauch hat sich bei gleicher Verwendung des Fahrzeugs auf dem Niveau meines ehemaligen E 270 CDI (Typ S210) eingependelt. Der 220 CDI ohne Partikelfilter verbraucht deutlich weniger. Ich denke, gerade der Filter sorgt für erheblichen Mehrverbrauch. Aber was machen wir nicht alles für die Umwelt.

    Viele Grüße
    Frank
     
  20. #20 teddy7500, 13.02.2010
    teddy7500

    teddy7500 Moderator

    Dabei seit:
    07.11.2004
    Beiträge:
    13.457
    Zustimmungen:
    586
    Auto:
    BMW X3 Xdrive 20d
    Kennzeichen:
    b o
    nw
    * * * * *
    Unter gleichen Bedingungen, verbraucht der Mopf 220er auf jeden Fall weniger.
    Allerdings kann man da ja auch nur von gleichen Bedingungen sprechen, wenn auch der PDF in beiden Varianten verbaut war, so wie es bei mir der Fall war.
     
Thema: Kaufempfehlung E 220 CDI T
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. w211 220 cdi probleme

    ,
  2. mercedes e220 cdi w211 probleme

    ,
  3. mercedes e 220 cdi w211 probleme

    ,
  4. mercedes w211 220 cdi probleme,
  5. mercedes benz 220 cdi probleme,
  6. e220 cdi w211,
  7. mercedes e 220 cdi w211,
  8. e 220 cdi w211 probleme ,
  9. Mercedes e220 cdi w211,
  10. w211 220cdi,
  11. W211 E220 CDI Baujahr 2004 Navigation Problem ,
  12. e220cdi W211,
  13. w211 e 220 cdi probleme,
  14. s211 220 cdi,
  15. Mercedes w211 220 cdi,
  16. mercedes e 220 cdi w211 kombi schwachstellen,
  17. mercedes e220cdi w211,
  18. mercedes w211 e 220 cdi ,
  19. e-klasse 220 cdi 2006 forum,
  20. e 220 cdi probleme,
  21. s211 diesel probleme,
  22. Mercedes E 220 CDI Probleme,
  23. erfahrungen e 220 cdi 2006,
  24. W212 E 220 cdi Bj.2005 probleme,
  25. w211 220cdi empfehlung
Die Seite wird geladen...

Kaufempfehlung E 220 CDI T - Ähnliche Themen

  1. Kaufempfehlung GLA 200

    Kaufempfehlung GLA 200: Hallo zusammen Ich habe mir einige Autos angeschaut und bin nun beim GLA 200 hängengeblieben. Ich habe die folgenden zwei Angebote:...
  2. Kaufempfehlung

    Kaufempfehlung: Hallo, ich möchte mir einen ML W 164 kaufen, jenseits der 320er Klasse. Fahre noch einen W 163, ML 430 von 1999. Ich dachte so an einen ML 420...
  3. Kaufempfehlung G500 (W463) - Kinderkrankheiten?

    Kaufempfehlung G500 (W463) - Kinderkrankheiten?: Hallo zusammen, ich überlege, einen G500 zu kaufen und würde hierfür meinen GLS400 aus 1/2018 abgeben. Mit Vernunft hat das natürlich wenig zu...
  4. Kaufempfehlung E 220 T CDI die Hunderzwölfigste

    Kaufempfehlung E 220 T CDI die Hunderzwölfigste: Hallo zusammen. Ich habe mich natürlich fleißig durchs Forum gelesen und alle mehr oder minder interessanten Threads über den E 220 T CDI...
  5. Kaufempfehlung C 220 CDI

    Kaufempfehlung C 220 CDI: Hallo! Der Vater meiner Freundin würde mir seinen MB C 220 CDI Elegance, Euro 3, EZ 01/2001, Km. 140.000, Silber, sehr gute Ausstattung und sehr...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden