A-Klasse Kaufentscheidung Diesel/Benzin welches Baujahr

Diskutiere Kaufentscheidung Diesel/Benzin welches Baujahr im A- und B-Klasse Forum im Bereich Mercedes-Fahrzeuge; Hallo Sternengemeinde... kenne mich so gar nicht mit der A-Klasse aus und hoffe bei euch auf tatkräftige Unterstützung und hilfreiche Hinweise....

  1. #1 w124-250d-91, 08.01.2007
    w124-250d-91

    w124-250d-91

    Dabei seit:
    29.03.2006
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sternengemeinde...

    kenne mich so gar nicht mit der A-Klasse aus und hoffe bei euch auf tatkräftige Unterstützung und hilfreiche Hinweise.

    Für meine Schwester steht ein Neuerwerb eines Autos auf dem Plan und es soll so wie es aussieht wohl die A-Klasse sein. Da sie sich aber kein Jahreswagen leisten kann und möchte ergeben sich nun für mich einige Fragen:

    Zuerst mal das Baujahr - sie dachte so an ein Fahrzeug zwischen 1998 und 2000 - gibt es da Baujahre von denen man prinzipiell die Finger lassen sollte?

    Wann waren denn überhaupt die Modellpflegen der einzelnen Baureihen?

    Wie anfällig sind die Benzinmotoren der A-Klasse und wie sparsam? (ich möchte hier keinen Verbrauchsthreat öffen)

    Welcher Diesel ist den der kleinste in der A-Klasse in der oben genannten Zeitspanne?

    Ist die A-Klasse besonders anfällig für Rost oder gibt es irgendwelche Teile auf die ich beim Kauf besonderes Augenmerk legen sollte? Schwachstellen, häufig defekte Teile, Halterungen etc.

    Ich bin für jede Info dankbar...

    also schriebt mir fleißg..

    Grüße aus dem Norden
     
  2. #2 Robiwan, 08.01.2007
    Robiwan

    Robiwan

    Dabei seit:
    25.08.2003
    Beiträge:
    3.574
    Zustimmungen:
    131
    Auto:
    VW Touran: Xenon, Sitzheizung, Tempomat, Einparkassistent, Klimaautomatik, AHK, Lederlenkrad/-schaltknauf, getönte Scheiben
    Benzin oder Diesel ist eine Frage der angepeilten Kilometerleistung.

    Empfehlen würde ich ein Modell ab BJ 03/2001 (Mopf)!

    Der kleinste Diesel vorMopf ist ein 60PS CDI (A 160 CDI so wie meiner). A 170 CDI hat 90PS. Ab der Mopf haben sie dann 75 bzw. 95 PS).

    Ein Problem sind sicher der Stabilisatoren, die gern den Geist aufgeben.
    Subjektiv kommt mir vor, dass der A 140 öfter unter gerissenen Steuerketten leidet. Bei den Dieseln verrecken hie und da die Injektoren. Von Rost bleiben die meisten verschont.

    *edit* Für den Treibstoffverbrauch möchte ich dir http://www.spritmonitor.de ans Herz legen ;)
     
  3. Ken

    Ken

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    76
    Auto:
    W168.032
    also bei den diesel kenn ich mich garnicht so aus....ich selber fahre nen 190 der ersten baureihe bj 99 premopf...nach fast 8 jahre kann man eine sehr gute bilanz ziehen was die kosten angeht..war nie anfälllig nie im stich gelassen..halt immer normale inspektion ein ein zwei mal stabi tausch das wars (kosten ja nich die welt)...und rost nix da kein rost!!!der verbrauch ist natürlich was höher (10-11 liter) als bei 140 und 160..leistungstechnisch gesehn ziehen die beiden letzten aber auf jeden fall den kürzeren und mit sportgetriebe (ist ja beim 190 serienmäßig) hat man sehr viel spass mit dem auto in stadt und auf landstraße..autobahn is auch gut zu fahren...ausstattungstechnisch würde ich dir zu avantgarde raten..sieht halt sehr schick aus finde ich!!
     
  4. paulus

    paulus

    Dabei seit:
    11.08.2004
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    4
    Auto:
    B 200 , 156 PS, W 246 und VW Tiguan 2.0 TDI 4 Motion
    Hi,
    mit meinen heutigen Erfahrungen rate ich Deiner Schwester von der Anschaffung einer A-Klasse zumindest bis EZ. 2001 ab.
    Meine Frau fährt einen A 140, Klima und Automatic, EZ.:7/2000.
    Hat jetzt 80 TKM geleistet.
    Nach 20 TKM waren die Bremssättel vorn fest, Scheiben ausgeglüht, Stabilisatoren defekt, nach 30 TKM der Haupt-Lichtschalter defekt, richtig teuer, dann Scheibenwischer-Motor defekt. Jetzt bei 80 TKM Federbruch hinten rechts, beide Federn und Stoßdämpfer erneuert, trotzdem nicht die TÜV-Prüfung bestanden, weil Lenkrad "Spiel" hat.
    Kann man nur bei MB beheben lassen, indem mit Spezial-Werkzeug Airbag usw. ausgebaut werden müssen, um dann diverse Stellschrauben bedienen zu können.
    Wie ich jetzt erfuhr, soll das Problem mit dem Federn eine A-Klasse -Krankheit sein und meistens schon bei 60 TKM auftreten.
    Der Pkw ist nur als Zweitwagen benutzt und immer schonend behandelt worden- schon gar nicht mit schweren Lasten beladen worden.
    Der Motor ist bis jetzt unauffällig, wenn auch mit dem kleinen Hubraum zu schwach zum Überholen auf Landstraße oder BAB. Mit diesem Motor nur in der Stadt geeignet.
    Fahre selbst einen 320 CLK, W 208, mit dem ich sehr zufrieden bin.
    Ich sage, nie wieder eine A-Klasse!
    Gruß
    Paulus
     
  5. #5 kruemelmonster1, 06.02.2007
    kruemelmonster1

    kruemelmonster1

    Dabei seit:
    11.08.2002
    Beiträge:
    1.091
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    BMW E39 528i
    Naja... aaaalso eigentlich würde ich von ner A-Klasse - wie mein Vorredner - mit Bj. vor 2001 die Finger lassen - also quasi erst eine Mopf-A-Klasse kaufen. Und wenn´s dann ein Diesel sein soll, nur den 170CDI (verbraucht nicht wirklich viel mehr als der 160ger und man bewegt sich damit wesentlich souveräner durch den Straßenverkehr) und wenn´s ein Benziner sein soll, dann den A160 - der reicht für den normalen Gebrauch und gelegentliche Autobahnfahrten vollkommen aus.

    Der einzige wirkliche Mangel beim Elch sind die Stabilisatoren (hinten vor allem). Wir haben einen A190, Bj. 2001 und mit dem sind wir bisher seit über 100.000 Kilometer unterwegs, Stabilisatoren waren nicht das Problem bisher und das einzige, was etwas größeres an Reperaturen darstellte, war der Austausch des Klimakompressors.

    Fazit:

    1. Baujahr ab Mopf, d.h. 2001
    2. wenn Diesel, dann A170CDI Mopf
    3. wenn Benziner, dann A160
    4. Ausstattung entweder Elegance oder Avantgarde, damit der Elch innen halbwegs wohnlich aussieht und er da auch über ein paar recht nützliche Ausstattungselemente verfügt

    Damit sollte dir doch für´s erste geholfen sein - oder?

    Und lass dich nicht verwirren oder dir irgendwas einreden - ein Mopf-Elch ist definitiv ein praktisches und eigentlich ganz gutes Auto (ok, zugegeben, es ist nicht ganz Mercedes-Premium-like, aber es bringt dich - und ganz viel Krempel in Form von Ladung - sicher von A nach B).

    In diesem Sinne
    CU @all
    Krümel :D
     
  6. AndyB.

    AndyB.

    Dabei seit:
    07.03.2007
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich fahr bzw. fuhr bis vor einigen Tagen einen 160cdi Bj.08.2000.
    In den ersten 2,5 Jahren wollte ich ihn schon wieder weggeben. Diverse Teile hatten sich verabschiedet.
    -Stabis vorne
    -Blinker hebel
    -Schalter für das Rückfahrlicht
    -Unwucht die über eine Woche bei DC gesucht wurde
    ferner waren bisher fällig:
    -jedes Jahr einen Satz Ablendlichter
    -Radlager vorne
    -Bremsscheiben
    -Hebel für die Sitzhöhen Verstellung auf beiden Seiten
    -Bremsen und Reifen natürlich aufgrund meiner KM Laufleistung
    und nun ganz Aktuell:
    Kupplung des Kompressor für die Klimaanlage mit nachfolgendem Defekt des Keilriemen (Lichtmaschine usw.) Also sein AUS! Die Reparatur lohnt sich für mich nicht mehr.
    Rost hat er keinen und auch noch den ersten Auspuff.
    Scheckheft gepflegt...nö....

    Nach fast 300.000km muß ich allerdings sagen dass das doch recht wenig war was mein Elch "mir" zugemutet hat. Er hat sogar den Vorteil das im Radkasten noch eine Klappe war, so das ich die Lampen selber wechseln konnte. Das ist ab der Mopf nicht mehr so.
    Im großen und ganzen war ich mit seinen Diensten immer zufrieden. Bin nie Unterwegs irgendwo liegengeblieben.

    Der nächste wird wahrscheinlich ein 170cdi L Bj.02 werden. Mal sehen wie lange der hält :-)

    Gruß
    Andy
     
Thema:

Kaufentscheidung Diesel/Benzin welches Baujahr

Die Seite wird geladen...

Kaufentscheidung Diesel/Benzin welches Baujahr - Ähnliche Themen

  1. W211 Benziner beim Kaltstart schlechtes Anspringen

    W211 Benziner beim Kaltstart schlechtes Anspringen: Guten Tag ich habe seit Oktober 2019 einen Problem unzwar wenn der Motor kalt ist und ich es morgens starte (kaltstart) habe ich folgendes...
  2. Kühlwasserverlust C180 W203 Benzin

    Kühlwasserverlust C180 W203 Benzin: Hallo., Ich fahre einen MB C180 W203 Benziner bauj. 2006 120.000km gelaufen. Seit mehren Wochen habe ich Kühlwasserverlust. Auf 150 km 0.5 Liter...
  3. S211 320/4Matic/Baujahr 2004/ 320.000km.... Jaulen und Brummen der Lenkung!

    S211 320/4Matic/Baujahr 2004/ 320.000km.... Jaulen und Brummen der Lenkung!: Hallo liebe Sternenfreunde, ich habe seit einiger Zeit ein Problem mit Geräuschen bzw. Jaulen und Brummen der Lenkung. Die Geräusche kommen...
  4. Leiste PTS wieder befestigen Baujahr 2004

    Leiste PTS wieder befestigen Baujahr 2004: Hallo Habe erst seit 2 Tagen mein Sportcoupe. ein Facelift Baujahr 11/2004 Vorne wir die Parksensoren sind (linke Seite) steht die Leiste ab. Wie...
  5. 280 clk springt auf Benzin und LPG schlecht an

    280 clk springt auf Benzin und LPG schlecht an: Mein Clk springt immer schlecht an, wenn er etwas gestanden hat, läuft dann aber normal. Ist egal ob ich auf Benzin oder mit Gas starte. Habe 2...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden