Kompressor defekt

Diskutiere Kompressor defekt im W203 / S203 Forum im Bereich C-Klasse; Hallo Leute, bin neu hier brauche dringend Hilfe. Ich fahre ein Mercedes C 200 Kompressor. Seit ein paar Tagen ist bei mir Kompressor defekt....

  1. #1 schegiwada, 11.06.2009
    schegiwada

    schegiwada

    Dabei seit:
    11.06.2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mercedes C 200
    Hallo Leute, bin neu hier brauche dringend Hilfe. Ich fahre ein Mercedes C 200 Kompressor. Seit ein paar Tagen ist bei mir Kompressor defekt. Jetzt habe ich das gute Stück ausgebaut und zerlegt. Feller Kugellager defekt. Kann mir jemand sagen wo ich das her kriege? Auf zwei steht drauf Firma Ina, und zwei anderen sind aus Japan. Wie kriegt man die Dinger runter? So wie es aussieht sind die rein gepresst. Ich bitte um schnelle Antwort. Danke voraus .
    Gruß schegiwada
     
  2. E.D.

    E.D. Guest

    Hallo & willkommen im Forum!

    Sag uns doch mal bitte was genau für einen C 200 Kompressor Du fährst. Einen mit M111 E20 ML (2.0l) oder mit M271 E18 ML (1.8l). Kannst Du evtl. auch die Teilenummern nennen, die auf dem Kompressor drauf stehen? Eventuell kann Dir hier jemand mit diesen Angaben weiterhelfen.
     
  3. #3 Wurzel1966, 11.06.2009
    Wurzel1966

    Wurzel1966

    Dabei seit:
    27.12.2007
    Beiträge:
    3.806
    Zustimmungen:
    727
    Auto:
    R170-230 Komp. ; W205-C200d
    Kennzeichen:
    h d
    bw
    i s * * *
    h d
    bw
    r t 1 7 6 5
    Da Du einen W203er fährst,gehe ich mal davon aus,daß bei Dir der Eaton M45 Kompressor verbaut ist.Die Lager dafür bekommst Du hier in Deutschland nicht.Die einzige Bezugsmöglichkeit ist über USA.

    http://www.superchargersonline.com/product_detail.asp?PartNumber=MAG-20-62-35-001-MR

    http://www.thehighspeedlab.com/catalogsc010.html

    Technikinfos mit Bildern vom Eaton M62 und M45 findest Du hier

    http://www.mbslk.de/modules.php?op=modload&name=Forums&file=viewtopic&topic=54810&forum=5

    Foto Eaton M45 (wurde bei Fzg. ab ca. Bj. 2000 verbaut,Motorkennung M271 )

    [​IMG]

    Foto Eaton M62 (wurde bei Fzg. vor Bj. 2000 verbaut,Motorkennung M111 )

    [​IMG]

    Die Lager am M45 selbst zu wechseln ist nicht ratsam,da das Gehäuse schnell reißt bzw. die Lager schräg eingepresst werden.

    Das Öl für das Kompressorgetriebe bekommst Du bei MB,Teilenr. A 000 989 6201

    Wenn Du einen AMG hast,ist ein anderer Kompressor verbaut und zwar ein Lysholm 2-Schrauben Kompressor.Und für denn bekommt man meines Wissens nach keine Ersatzteile.

    Jetzt müßte man nur noch wissen,welcher Kompressor bei Dir verbaut ist?

    Die hinteren Lager sind beim M62 und M45 gleich "INA USA-FC 65477",wenn Du einen M62 hast käme noch das Lager für die Magnetkupplung hinzu "30 BG 04 S 13 DST 2-NACHI Japan-"

    http://www.ina.de/content.ina.de/de/index.jsp

    http://www.nachi.de/1-0-sonderstahl...-und-werkzeugmaschinenteile-nachi-europe.html

    Gruß Ingwer :wink:
     
  4. dirkrs

    dirkrs

    Dabei seit:
    26.04.2006
    Beiträge:
    705
    Zustimmungen:
    50
    Auto:
    C-180 Limo Avantgarde
    ich habe einen W203 C180K BJ 2005! Also mit Eaton M45 Kompressor! Ist der wartungsfrei ? Man liest hier und da von Ölwechsel?

    Gruß

    Dirk
     
  5. #5 schegiwada, 11.06.2009
    schegiwada

    schegiwada

    Dabei seit:
    11.06.2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mercedes C 200
    Ich fahre ein C200 1.8 Liter. Ist das denn gar nicht möglich das Lager selbst zu wechseln? Weist jemand vielleicht eine Firma die so was macht? Habe mich erkundigt ein überholter Kompressor zu kaufen bei Mercedes direkt in Stuttgart das Ding kostet um die 1300 Euro das ist doch Wahnsinn nur wegen eines defekten Lagers so viel Geld zu bezahlen. Hat schon jemand probiert das Lager raus pressen? Wie geht das?
    Gruß schegiwada
     
  6. #6 Wurzel1966, 11.06.2009
    Wurzel1966

    Wurzel1966

    Dabei seit:
    27.12.2007
    Beiträge:
    3.806
    Zustimmungen:
    727
    Auto:
    R170-230 Komp. ; W205-C200d
    Kennzeichen:
    h d
    bw
    i s * * *
    h d
    bw
    r t 1 7 6 5
    @dirks

    Ein Ölwechsel ist von MB nicht vorgeschrieben und auch nicht vorgesehen.Allerdings empfiehlt der Hersteller Eaton einen Wechsel des Öls ab ca. 80.000-100.000 Km,da das Öl dann recht dünnflüssig wird.Auch kann es dazu kommen das das Öl,wenn es zu dünn wird,sich durch die Simmerringe drückt und dann durch die Ansaugluft in den Verbrennungstrackt gelangt.In einem anderen Forum wurde schon davon berichtet,das überhaupt kein Öl mehr im Kompressorgetriebe vorhanden war.Die meisten die bisher einen Ölwechsel durchgeführt haben berichten von einer schwarzen extrem stinkenden Flüssigkeit in einem wässrigem Zustand.Normalerweise ist das Öl Goldgelb in einer Honigähnlichen Konsistenz.

    Ein Ölwechsel gestaltet sich etwas schwierig,da dafür der Kompressor ausgebaut werden muß,dann wird das Öl abgelassen und der Kompressor wieder eingebaut.Wenn er dann wieder eingebaut ist wird er neu befüllt (bis Öl aus der Einfüllöffnung läuft).Hier man Link zu dem Aufwand.

    http://www.mbslk.de/modules.php?name=News&file=article&sid=865

    @schegiwada

    Das Problem ist der Austausch der hinteren INA Lager beim M45 Kompressor,bei diesem Modell sitzen die INA Lager in Sacklöchern und lassen sich daher schwer ausdrücken.Das wieder Einpressen gestaltet sich ähnlich schwierig da wenn die Lager falsch eingepresst werden diese entweder zusammengepresst werden,die im Wälzlager verbauten Dichtlippen beschädigt werden oder die Lager werden zu tief eingepresst wodurch dann die Verdichterwellen am Gehäuse schleifen und dieses zerstören.

    Die Lager bestehen aus einem Blechgehäuse (Topfform) in dem kleine Nadel in einer Dauerfettfüllung laufen,abgedichtet wird dieses durch eine kleine Gummilippe.Wird nun ein Einpressdorn verwendet wird dabei die Gummidichtung bewegt,wird der Einpressdorn dann wieder herausgezogen stülpt sich die Gummidichtung in die entsprechende Richtung und dichtet danach nicht mehr ab und das Fett läuft aus.

    Gelb markiert die Dichtung und grün die Nadeln

    [​IMG]

    [​IMG]

    Wenn man die Lager hat,muß man eine Schlosserei finden die die Lager einpressen kann.Im I-net findet man hier http://setec-tuning.bplaced.net/index.php?cPath=26&osCsid=a6fd4a3164bdf5624d81c2c391322f30

    einen Dienstleister der eine Kompressorüberholung anbietet.Ob derjenige jedoch gute Arbeit leistet.....?Das einzige was über diesen Anbieter bekannt ist,ist das er Forums User abmahnen läßt die sich allzu sehr mit dem Thema Kompressorüberholung beschäftigen.

    Gruß Ingwer :wink:
     
    C230K SC gefällt das.
  7. dirkrs

    dirkrs

    Dabei seit:
    26.04.2006
    Beiträge:
    705
    Zustimmungen:
    50
    Auto:
    C-180 Limo Avantgarde
    Könnte man das " alte " Öl nicht einfach mit einem dünnem Röhrchen absaugen und neues Frischöl reinmachen?

    Ich habe einen leichten Ölschmierfilm am Luftkanal festgestellt...ist das jetzt das Kompressoröl was so dünnflüssig geworden ist und sich jetzt verflüchtigt?
     

    Anhänge:

  8. #8 Wurzel1966, 11.06.2009
    Wurzel1966

    Wurzel1966

    Dabei seit:
    27.12.2007
    Beiträge:
    3.806
    Zustimmungen:
    727
    Auto:
    R170-230 Komp. ; W205-C200d
    Kennzeichen:
    h d
    bw
    i s * * *
    h d
    bw
    r t 1 7 6 5
    Moin dirks

    Das Absaugen wurde schon mit mehr oder weniger Erfolg versucht und meist blieb eine Restmenge des alten Öls im Kompressorgetriebe übrig.Das Problem dabei ist,daß man nicht bis an den tiefsten Punkt des Gehäuses kommt,da die Getrieberäder zu dicht am Gehäuse sind.Der beste Erfolg wurde mit einer Einwegspritze und aufgestecktem Kunststoffschlauch aus dem RC Bedarf erzielt.

    Zum Öl im Ansaugtrackt:

    Das Öl im Ansaugtrack kommt meist vom Motoröl.In den meisten Fällen ist der Ölabscheider defekt bzw. das Motoröl wurde bis zur Max. Markierung aufgefüllt.

    In vielen Fällen wurde das Motoröl bis zur Max. Markierung aufgefüllt.Wenn dann das Motoröl sich erwärmt dehnt es sich aus und wenn dann höhere Drehzahlen abgefordert werden kann Öl durch die Kurbelwellengehäuse entlüftung in den Ansaugtrackt gelangen.Deshalb sollte man etwas unterhalb der Max. Markierung bleiben.

    Wenn der Ölabscheider defekt ist (soll Ölnebel aus der Motorentlüftung filtern und dem Ölkreislauf wieder zuführen) gelangt Motoröl in die Ansaugluft (erkennt man meist an etwas Öl im Luftfiltergehäuse).

    Ob jetzt das Öl aus dem kompressor kommt,überprüft man am besten am Kompressor selbst.Dazu muß man die Öleinfüllschraube am Kompressor heraus drehen und versuchen etwas Öl einzufüllen,wenn das Öl gleich wieder herausläuft ist der Füllstand ok.Muss man Öl nachfüllen kann man davon ausgehen das das Öl im Ansaugtrackt vom Kompressor stammt.Das Problem dabei ist,daß diese Simmerringe bisher noch niemand gewechselt hat.Diese Simmerringe sitzen zwischen Getriebegehäuse und Rotoren und um daran zu kommen müßte man die Getriebezahnräder abziehen (die Aufgepresst sind).

    Die Hauptprobleme bei den Kompressoren sind :

    M62 : Die hinteren INA Lager;wenn diese ausgeschlagen sind berühren sich die Rotoren und werden beschädigt.

    Das Nachi Lager in der Magnetkupplung;wenn dieses ausgeschlagen ist berühren sich die Teile der Magnetkupplung und erzeugen einen Kurzschluß der bis ins Steuergerät geht und dieses zerstört.

    M42 : Die hinteren INA Lager wie beim M62 Kompressor.Eine Magnetkupplung ist beim M42 nicht mehr verbaut.

    Gruß Ingwer :wink:
     
    C230K SC gefällt das.
  9. dirkrs

    dirkrs

    Dabei seit:
    26.04.2006
    Beiträge:
    705
    Zustimmungen:
    50
    Auto:
    C-180 Limo Avantgarde
    " Der beste Erfolg wurde mit einer Einwegspritze und aufgestecktem Kunststoffschlauch aus dem RC Bedarf erzielt. " ...Das war auch meine Gedanke! Auch wenn man nur 80 % des alten Öl`s rausbekommt ist das doch schon sehr gut!
    Könnte man ja auch so machen um zu überprüfen ob das Öl noch OK ist! Kurz ansaugen, nachschauen und dann OK oder nicht!

    Ja Öl wurde mehrfach bis zur max. Markierung aufgefüllt , das stimmt schon ! Mit dem Ölabscheider kommt hin! wo finde ich diesen Ölabscheider? Ist das der Kasten unterhalb meiner Markierungen?

    Ist eigentlich nach dem Kompressor noch eine Art Filter verbaut denn was passiert im Fall der Fälle das die Lager ausgeschlagen sind, die Schaufelräder sich berühren und somit die ganzen Alu Späne in den Motor gelangen?

    Gruß

    Dirk
     
  10. #10 magentis, 13.06.2009
    magentis

    magentis

    Dabei seit:
    12.05.2008
    Beiträge:
    271
    Zustimmungen:
    40
    Auto:
    KIA Picanto; KIA K5 GT Optima SW
    Hallo,
    mir sei eine Frage dazu gestattet: wenn mein Motor (S203K Bj 2003 vorMopf) im Leerlauf läuft, höre ich ein leises Röhren - Rattern wie auch immer. Klingt für mich wie ein ausgenudeltes Lager :rolleyes: . Sobald er aber fährt, höhre ich dann nur noch ein leises Pfeifen, wohl ein normales Kopressorgeräusch..?
    Mein :) hält das für normal.
    Nur kenne ich noch 2 Bekannte mit nem C180 W203 vorMopf, die laufen auch im Stand ganz leise, ohne Geräusche wie meiner. So fährt mein Benz perfekt, ohne irgendwelcher Probleme. Aber solche Geräusche beunruigen mich doch etwas.
    Letzlich kann das alles auch normal sein, wenn ohne Last eben ein leises Rattern zu hören ist.
    Gruß!
    Peer
     
  11. #11 Wurzel1966, 13.06.2009
    Wurzel1966

    Wurzel1966

    Dabei seit:
    27.12.2007
    Beiträge:
    3.806
    Zustimmungen:
    727
    Auto:
    R170-230 Komp. ; W205-C200d
    Kennzeichen:
    h d
    bw
    i s * * *
    h d
    bw
    r t 1 7 6 5
    @dirks

    Wo bei deinem Motor der Ölabscheider genau sitzt weiß ich leider nicht.

    Im Luft-Ansaugtrackt sitzt nur der normale Luftfilter,wenn jetzt Schäden am Kompressor entstehen gehen die ungefiltert durch den Ladeluftkühler in die Einspritzanlage.Bei einigen SLK Fahrern gab es schon Schäden an den Roots-Rotoren,die meisten Späne blieben dann im Ladeluftkühler und vor dem Gitter des Luftmassenmessers liegen.

    Hier mal ein Link zu solch einem Schaden http://www.mbslk.de/modules.php?op=...opic&topic=49486&forum=5&highlight=kompressor

    @magentis

    Normalerweise rasselt nichts.Was des öfteren kaputt geht ist die Umlenkrolle des Riementriebs (kostet ohne Einbau ca.40-50 €).Das Pfeifen ist das normale Kompressorgeräusch.Was auch ab und an kaputt geht ist die Spannrolle des Riementriebs.Am besten läßt sich dies bei abgenommenem Riemen überprüfen,ob an einer der Rollen Spiel vorhanden ist.

    Gruß Ingwer :wink:
     
  12. Mr.T

    Mr.T

    Dabei seit:
    26.12.2008
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    CL203 Sportcoupe Kompressor 200 Evolution
    Hallo,

    @ Wurzel1966

    du bist technisch mit dem Kompressoren echt gut drauf, alle Achtung :s2:

    @Magentis

    dein Ladeluftverdichter ist auf dem besten Wege den Geist aufzugeben, naja nicht gleich, aber das ist mal der Anfang. Erst fängt "er" an im Leerlauf zu rasseln, nach einigen tausenden von Km fängt er dann an mahlende Geräusche von sich zu geben die über Zeit lauter werden, dann werden sich die Rotoren berühren und Spähne verursachen und letztendlich verkanten sich diese und dein Verdichter sitzt fest. :s23:

    Gruss
     
  13. #13 beligold, 08.03.2013
    beligold

    beligold

    Dabei seit:
    23.10.2007
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hi Ingwer

    Weist du zufällig welche hinteren lager im amg kompressor verbaut sind?? Wollte die wechseln. LG
     
  14. #14 Schmitty, 12.03.2013
    Schmitty

    Schmitty

    Dabei seit:
    12.10.2012
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    24
    Auto:
    Mercedes Benz C200 K
    Ab September 2005 wurde ein neuer Kompressor verbaut, also ab Modell 2006
    Auf


    dirkrs
    seinem Foto sieht man es, dieser ist nicht mehr in den USA gebaut und besser als die andere USA Müllkompressor.

    Gruß Schmitty
     
  15. Bastor

    Bastor

    Dabei seit:
    14.10.2010
    Beiträge:
    548
    Zustimmungen:
    136
    Auto:
    mit 4 rädern
    Welche anderen Kompressoren sollen da verbaut worden sein?
    Sehe auf "dirkrs" Seite nichts - und abgesehn davon ist EATON und Lysholm beides ein Amerikanisches Unternehmen - was an den Kompressoren jetzt "müll" sein soll würd ich auch gern mal wissen.
    Kann ne Firma ja nichts für, wenn nen Hersteller die Produkte verbaut und dann "lifetime garantie" attestiert ...ohne Wartung und alles.
     
  16. #16 Schmitty, 23.03.2013
    Schmitty

    Schmitty

    Dabei seit:
    12.10.2012
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    24
    Auto:
    Mercedes Benz C200 K
    Stimmt !!!
    Leider wurde auch nur wieder einmal ein Eaton verbaut aber ein von DB überarbeiteter.
    Vorgesterern war ein Dipl. Ing. aus Untertürkheim bei mir im Bus .
    Der Kompressor hält ein Autoleben lang, nur beim 230K durch die Übersetzung kommt es zu ausfällen.
    (Umlenkrolle)
    Es liegt auch daran ob mit oder ohne Sportluftfilter gefahren wird, da das vordere Lager trockengeschmiert ist und Dreck dieses zerstört.

    Ihr macht euch hier einen Kopf weil bei 1 oder 2 der Kompressor verreckt, aber wie oft wurde der Kompressor gebaut ?
    Wenn von 100000 Autos bei 2 der Kompressor kaputt geht ist das nicht so viel oder ?
    Toll wäre es wenn alle bei denen der Kompressor 300000km gehalten hat diese es schreiben würden.
    Das ist so wie beim Dr. im Wartezimmer
    Dort sitzen nur die kranken und schildern ihr Leid.

    Es wäre auch mal toll wenn jemand schreiben würde:
    " Toll mein 203 hat 300000km gehalten und dies und das waren nicht kaputt "
     
Thema: Kompressor defekt
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. mercedes kompressor probleme

    ,
  2. mercedes c 200 kompressor probleme

    ,
  3. slk 230 kompressor probleme

    ,
  4. mercedes slk 230 kompressor probleme ,
  5. mercedes slk kompressor probleme,
  6. mercedes slk 200 probleme,
  7. c 200 kompressor probleme,
  8. mercedes 200 kompressor probleme,
  9. slk 200 kompressor probleme,
  10. mercedes slk 200 kompressor probleme,
  11. w203 kompressor defekt,
  12. m271 kompressor defekt,
  13. Mercedes R170 Schwachstellen,
  14. mercedes Kompressor defekt ,
  15. mercedes kompressor instandsetzung,
  16. mercedes kompressor überholen,
  17. w203 200 kompressor probleme,
  18. w210 Kompressor überholen,
  19. mercedes clk 200 kompressor probleme,
  20. reparaturkosten kompressor mercedes,
  21. mercedes kompressor schaden,
  22. mercedes c klasse kompressor defekt,
  23. kompressor mercedes defekt,
  24. w203 kompressor testen,
  25. mercedes 202 eaton 45
Die Seite wird geladen...

Kompressor defekt - Ähnliche Themen

  1. 209 Kauf eines CLK Cabrio 200 Kompressor A209

    Kauf eines CLK Cabrio 200 Kompressor A209: Hallo, ich bin neu hier, weil ich überlege mir einen CLK 200 Kompressor Cabrio A209 als Spaß... Sommerauto zuzulegen. Budget liegt so bei 7000,-€...
  2. Elektrische Kofferraumabdeckung defekt

    Elektrische Kofferraumabdeckung defekt: Hallo , leider habe ich mit entsetzen letzte Woche beim Beladen, bzw. beim schließen bemerkt, dass auf der rechten Seite, wo die...
  3. esp Steuergerät defekt und nu? :-)

    esp Steuergerät defekt und nu? :-): Hallo ! ich habe einen Mercedes E Klasse BJ 2004,T Modell,S 211,E 320 automatik Benziner . Ich wollte einparken und plötzlich ließ sich der...
  4. W209 200 kompressor setzt ein zylinder aus

    W209 200 kompressor setzt ein zylinder aus: Hallo liebe benz Fahrer Ich habe leider bei meinem clk 200kompressor w209 Baujahr 2003, 163 ps Folgendes Problem : 1 Zylinder setzt mir aus und...
  5. Ablendlicht rechts defekt, ABER!!! HILFE!!!

    Ablendlicht rechts defekt, ABER!!! HILFE!!!: Hallo zusammen, Ich habe seit 3 Tagen ein Problem. Es kam eine Meldung, Abbelndlicht rechts. Ich habe die identischen Brenner bestellt und heute...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden