Leitungswasser vs. destilliertes Wasser

Diskutiere Leitungswasser vs. destilliertes Wasser im Technik und Zubehör Forum im Bereich Rund ums Auto; Hallo miteinander, habe ja jetzt schon verschiedenes gehört und wollte mal eure Meinung wissen. Füllt ihr in eure Scheibenwaschanlage normales...

  1. #1 Blackstar7001, 09.11.2004
    Blackstar7001

    Blackstar7001

    Dabei seit:
    27.01.2004
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    1
    Hallo miteinander,

    habe ja jetzt schon verschiedenes gehört und wollte mal eure Meinung wissen. Füllt ihr in eure Scheibenwaschanlage normales Leitungswasser (zum Konzentrat dazu) oder verwendet ihr wie einige empfehlen destilliertes Wasser um Verkalkung zu verhindern. Kommt das in der Praxis überhaupt vor dass die Leitungen verkalken? Und wenn ja nach welchem Zeitraum?
    Einige Hersteller von Konzentraten versprechen ja dass ihres auch bei normalem Wasser Verkalkung verhindert. Wieviel ist davon zu halten?

    Gruß blackstar
     
  2. eggett

    eggett

    Dabei seit:
    11.11.2003
    Beiträge:
    7.592
    Zustimmungen:
    3
    Verkalkung kommt nur vor, wenn entsprechend viel Wasser durchgeht...

    Ich habe das selbst beim VW-Bus meines Schwiegervaters, der 450.000 Km drauf hatte, nicht bemerkt.

    Schaden kann es nicht, geht aber ganz schön ins Geld.

    Ist wahrscheinlich wieder so eine Idee der Motor-Versiegler-Fraktion... :rolleyes:
     
  3. rodion

    rodion

    Dabei seit:
    05.03.2003
    Beiträge:
    4.122
    Zustimmungen:
    11
    Auto:
    E36T AMG
    Hallo,

    normales Wasser ist vollkommen ausreichend, vor allem weil es ja nicht "pur" sondern als Mische :D eingefüllt wird. Destilliertes Wasser ist nur was für Bügeleisen und Bleiakkus. Für die Scheibenwaschanlage wäre dies rausgeschmissenes Geld. Wenn man aber doch etwas Bedenken hat, so kann man ja paar Mal jährlich einfach Essig einfüllen durch die Leitungen pusten. Dann ist da auch kein kalk mehr...

    Gruß Rodion
     
  4. #4 Hubernatz, 09.11.2004
    Hubernatz

    Hubernatz

    Dabei seit:
    23.10.2002
    Beiträge:
    7.993
    Zustimmungen:
    104
    Auto:
    BMW 540iA - T3 turboD
    Verbrauch:
    Destiliertes Wasser verwende ich nicht, obwohl ich durch den Kondesntrockner genügend hätte. Einfach durch nen Kaffeefiler laufen um letzte Flusen zu entfernen. Meine Frau nimmt das immer für ihre Dampfbügelstation.
     
  5. flatu

    flatu

    Dabei seit:
    20.05.2003
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    E 320 4-matic / Vito 639
    Verbrauch:
    Hello,
    ich habe meinen W 202 mit 120'000 km im März 2003 gekauft. Einen Monat später kam kein Wischwasser mehr durch die Düsen. Der Wassertank war aber noch voll.
    Nach genaurer Untersuchung sah ich das die Leitung durch Kalkpartikel verstopft war. Die Heizstäbe im Tank und der Tankboden waren ebenfalls mit einer üppigen Kalkschicht überzogen.
    Ich habe alles mit Kalkreiniger entkalt, für die Düsen habe ich eine Spritze genommen. Nach einer halben Stunde Arbeit hat wieder alles gefunzt. Seither benutze ich nur noch Fertigreiniger.
    Allerdings haben wir in meiner Gegend einen sehr hohen Kalkanteil im Leitungswasser.

    Gruss
    flatu
     
  6. #6 Kompressor-Jörg, 09.11.2004
    Kompressor-Jörg

    Kompressor-Jörg

    Dabei seit:
    28.02.2004
    Beiträge:
    505
    Zustimmungen:
    0
    Meine Eltern fahren schon seit 20 Jahren mit Leitungswasser + Spiritus. Nie irgendwelche Probleme. 8)

    :wink:
     
  7. #7 Nightvision, 09.11.2004
    Nightvision

    Nightvision

    Dabei seit:
    06.02.2003
    Beiträge:
    564
    Zustimmungen:
    2
    Auto:
    S202 220 CDI Sport, Automatik, 09/1999
    der essig is nich so toll für die plastikleitungen und dichtungen....meine ich.
    aber leitungswasser reicht eigentlich völlig.
     
  8. eggett

    eggett

    Dabei seit:
    11.11.2003
    Beiträge:
    7.592
    Zustimmungen:
    3
    Das mit dem Kondenstrockner ist keine üble Idee, aber leider ist das kein destilliertes Wasser im eigentlichen Sinne. Das zeigen schon die Flusen da drin.

    Funktioniert im Prinzip wie eine Klimaanlage, nur dass die Luft vorher auf zig Grad erhöht und dann durch einen Wärmetauscher geschickt wird.

    Ist also nur entzogenes, kein destilliertes Wasser.

    Aber weniger Kalk ist trotzdem drin. Leider auch die ein oder andere Bakterie...

    Ich habe einen Luftentfeuchter (funktioniert genauso), da steht sogar in der Bedienungsanleitung drin, dass das aufgefangene Wasser mit Leitungswasser gleichzusetzen sei und nicht in Batterien und Bügeleisen einzusetzen ist... :rolleyes:
     
  9. #9 Hubernatz, 09.11.2004
    Hubernatz

    Hubernatz

    Dabei seit:
    23.10.2002
    Beiträge:
    7.993
    Zustimmungen:
    104
    Auto:
    BMW 540iA - T3 turboD
    Verbrauch:
    Naja.. Bakterien jucken im Dampf-Bügeleisen eher weniger... ;)

    Das das nicht wirklich komplett destiliert ist, ist mir schon klar, es ist aber sogut wie kein Kalk drin. War ja mal Wasserdampf.
     
  10. eggett

    eggett

    Dabei seit:
    11.11.2003
    Beiträge:
    7.592
    Zustimmungen:
    3
    aber an sich nicht übel, die Idee.

    Leider müffelt das Wasser aus dem Entfeuchter etwas, seitdem er mal einen feuchten Keller entwässert hat... :D
     
  11. #11 Cartman, 10.11.2004
    Cartman

    Cartman

    Dabei seit:
    23.07.2002
    Beiträge:
    1.765
    Zustimmungen:
    2
    Auto:
    W123-280E BJ 1980 Passat 2.0 TDI BJ 2006 und Polo 1.9TDI 96KW BJ 2006
    essig ist eine säure und plastik ist gegen säuren unentfindlich... eher greift der essig das metal an aber da essig eine sehr schwache säure ist braucht man sich da keine gedanken machen, wenn man nicht gerade essig eszenz seen hinterlässt...
     
  12. #12 Blackstar7001, 10.11.2004
    Blackstar7001

    Blackstar7001

    Dabei seit:
    27.01.2004
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    1
    Das sind ja einige Antworten hier :) Dann werde ich mal den Kalkgehalt unseres Wassers prüfen und falls er nicht extrem hoch ist weiterhin Leitungswasser verwenden. Oder ich kaufe auch mal Fertigreiniger aber der ist ja auch noch um einiges teurer als das Konzentrat.
     
  13. bata

    bata Guest

    es geht bestimmt auch mit leitungswasser. destilliertes wasser ist sicherlich noch besser, da es halt relativ frei ist von sämtlichen mineralien. das wasser aus dem kondenstrockner, also etwa "deminerailisiertes" wasser , ist wenn es flusenfrei ist bestimmt nicht schlechter. stellt sich nur die frage ob nicht schon die ganze karre auseinander fällt, bevor mal irgendwann die leitungen durch oder dicht sind. bei normalen, also nicht extrem kalreichem wasser sollte das alles ohne probleme laufen ...
    so long:>
     
  14. #14 elTorito, 11.11.2004
    elTorito

    elTorito

    Dabei seit:
    16.08.2002
    Beiträge:
    11.279
    Zustimmungen:
    1.167
    Auto:
    W638/2 V220 cdi OM 611.980 - W245 B180 cdi
    Verbrauch:
    Kennzeichen:
    * *
    nw
    p k 6 9 6
    * *
    nw
    p k 9 9 9
    Ich hau bei mir immer nur Scheibenwischreinigungsmittel Pur rein, meine Scheibenwischanlage hat hab ich noch nie mit Wasser gefüllt. Wenn Konzentrat verdünne ich das mit Frostschutz =) Dito Kühlwasser, normales Wasser kommt bei mir nur in Notfällen rein.
     
  15. eggett

    eggett

    Dabei seit:
    11.11.2003
    Beiträge:
    7.592
    Zustimmungen:
    3
    PUR?????????

    Auch das Kühl"wasser"?

    8o 8o 8o
     
  16. #16 elTorito, 11.11.2004
    elTorito

    elTorito

    Dabei seit:
    16.08.2002
    Beiträge:
    11.279
    Zustimmungen:
    1.167
    Auto:
    W638/2 V220 cdi OM 611.980 - W245 B180 cdi
    Verbrauch:
    Kennzeichen:
    * *
    nw
    p k 6 9 6
    * *
    nw
    p k 9 9 9
    Ich weiß zwar nicht wie die das bei Mercedes machen bei der Inspektion, aber wenn ich selber Kühlerwasser wechsle dann kommt da Frostschutzmittel Pur rein. Wenn die schonmal nen Motorblock zugefroren ist würdest du das wahrscheinlich auch machen. Schaden kann es nicht, ist halt nur was teurer in der Wartung. Und wenn mir jetzt jemand sagt das es schadet glaube ich es eh nicht weil ich schon seit 9 Jahren meine Autos so fahre und diesbezüglich noch nie ein Problem hatte. :wink:
     
  17. eggett

    eggett

    Dabei seit:
    11.11.2003
    Beiträge:
    7.592
    Zustimmungen:
    3
    Aber ist der Frostschutz nicht dickflüssiger?

    Der kann meines Wissens nach nicht so viel Wärme aufnehmen wie Wasser.

    Und eingefroren ist mir noch nie ein Motorblock, stimmt.

    Deshalb war ich ja auch vor ein paar Tagen an der Tankstelle und habe mir eben einen Messspindler ausgeliehen und nachgeschaut... ;)
     
  18. #18 Sashman, 11.11.2004
    Sashman

    Sashman

    Dabei seit:
    20.02.2004
    Beiträge:
    716
    Zustimmungen:
    7
    Auto:
    Mercedes-Benz - CLK-Klasse - CLK 200 Cabrio (A208)
    Verbrauch:
    Eggett hat absolut Recht. Handelsübliches Frostschutzmittel besteht zu 95% aus Ethylenglykol. Dies ist etwas hochviskoser als Wasser und hat eine deutlich geringere spezifische Wärmekapazität. 2,40 zu 4,18 (Wasser).
    Demnach nimmt 1kg Etylenglykol 2,4kj Wärmeenergie auf wenn es sich um 1°C erwärmt. Wasser 4,18 kj/kg x K (Kelvin).
    El Torittos Kühlmittelsystem müßte sich dementsprechend merklich schneller erwärmen (hat ja im Winter einen angenehmen Vorteil) und auch
    schneller wieder abkühlen (bei ausgeschaltetem Motor). Nur hat er dann
    bei Hitze weniger Reserve bis der Motor überhitzt. Demnach wird bei ihm wohl öfter bzw. eher der Lüfter schwerer arbeiten müssen.
    Durch die höhere Viskosität des Ethylenglykols muß außerdem seine Kühlwasserpumpe schwerer arbeiten.
    Er erkauft sich also eine geringer Oxidationswahrscheinlichkeit des Kreislaufes und ein Maximum an Frostsicherheit zu Lasten der Sommertauglichkeit und der Pumpe und dem Lüfter (elektrische und mechanische Teile).
    Sinn macht eher nicht pures Frostschutzmittel zu fahren, außer man düst in kühleren Gegenden. Bei der andauernden Klimaerwärmung .......
     
  19. #19 Hubernatz, 11.11.2004
    Hubernatz

    Hubernatz

    Dabei seit:
    23.10.2002
    Beiträge:
    7.993
    Zustimmungen:
    104
    Auto:
    BMW 540iA - T3 turboD
    Verbrauch:
    Zudem ja das Glysantin nicht nur der Gefrierpunkt nach unten verschiebt sondern auch den Siedepunkt nach oben. Reines Frostschutzmittel ist aber absolut untauglich, da seltsamerweise der Siedepunkt deutlich niedriger liegt als in der Mischung mit Wasser.

    Da würde ich nicht rumexperimentieren. Genau so rein, wie es der Hersteller vorschreibt.
     
  20. #20 Sashman, 11.11.2004
    Sashman

    Sashman

    Dabei seit:
    20.02.2004
    Beiträge:
    716
    Zustimmungen:
    7
    Auto:
    Mercedes-Benz - CLK-Klasse - CLK 200 Cabrio (A208)
    Verbrauch:
    Hubi, da widersprichst Du Dich in einem Satz (dachte dies machen nur Frauen). Der Siedepunkt ist deutlich höher ( ca. 198°C statt knapp 100°C ).
    Demnach siedet ein Gemisch aus Wasser und Etylenglykol immer höher als reines Wasser. Aber ich glaube der Dampfdruck ist höher, da müßte man jetzt mal nachschauen.
     
Thema: Leitungswasser vs. destilliertes Wasser
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. destilliertes wasser scheibenwaschanlage

    ,
  2. scheibenwaschanlage destilliertes wasser

    ,
  3. scheibenwischwasser destilliertes wasser

    ,
  4. welches wasser für scheibenwaschanlage,
  5. wasser scheibenwaschanlage,
  6. scheibenwaschanlage wasser,
  7. wasser für scheibenwaschanlage,
  8. welches wasser in scheibenwaschanlage,
  9. destilliertes wasser in scheibenwaschanlage,
  10. wasser in scheibenwaschanlage,
  11. scheibenwaschanlage normales wasser,
  12. destilliertes wasser auto scheibenwaschanlage,
  13. Scheibenwaschanlage Leitungswasser,
  14. normales wasser als scheibenwischwasser,
  15. scheibenwaschanlage welches wasser,
  16. destilliertes wasser als scheibenwischwasser,
  17. wischwasser destilliertes wasser,
  18. destilliertes wasser für scheibenwaschanlage,
  19. scheibenwischanlage leitungswasser,
  20. scheibenwaschanlage nur destilliertes wasser,
  21. auto scheibenwaschanlage destilliertes wasser,
  22. welches wasser scheibenwaschanlage,
  23. leitungswasser Scheibenwischer,
  24. welches wasser für scheibenwischanlage,
  25. destilliertes wasser scheibenwischer
Die Seite wird geladen...

Leitungswasser vs. destilliertes Wasser - Ähnliche Themen

  1. Mein W 203 AMG C 32 braucht 1 Liter Wasser auf 100 Km

    Mein W 203 AMG C 32 braucht 1 Liter Wasser auf 100 Km: Hallo DB Gemeinde, nach über zwei Jahren stiller Mitleser bin ich jetzt auch Registriert. Mein AMG C 32 (S 203) Bj. 2001 mit über 250.000 km...
  2. B-Klasse, Batterie unter Wasser

    B-Klasse, Batterie unter Wasser: Hi Mercedes-Forum, ich habe heute festgestellt das mein Batteriefach bei meiner B-Klasse unter Wasser steht (braun, schlammig). Keine Ahnung wie...
  3. Nockenwellenverstellung M 260/264 vs. M 270/274

    Nockenwellenverstellung M 260/264 vs. M 270/274: Nach meiner Kenntnis ist bei dem neuen Motor nur noch die Einlaßnockenwelle verstellbar : "Neu im Vierventil-Zylinderkopf aus Aluminium ist beim...
  4. C- Klasse 2013 Bj Wasser im Kofferraum

    C- Klasse 2013 Bj Wasser im Kofferraum: Hallo Liebe Community, Bei meiner C-Klasse, im Rechten Seitenkasten sammelt sich schon länger Wasser leider habe ich verschiedene Test...
  5. 18 vs. 19" Borbet XRT Einpresstiefe komfort

    18 vs. 19" Borbet XRT Einpresstiefe komfort: Hallo zusammen, Ich fahre einen W204 von 2007. Der Wagen rollt zurzeit auf 17" Mercedes felgen. Für den Sommer möchte ich gerne in 18 oder 19...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden