Lenkung ML 270 CDIBj.2001

Diskutiere Lenkung ML 270 CDIBj.2001 im G-, M-,R-, GLK-, GLC-, GLE-, GL/GLS- und X-Klasse Forum im Bereich Mercedes-Fahrzeuge; Hallo ,mein Name ist Andreas und ich komme aus der Nähe von Hannover. Ich bin neu hier und suche jemanden der sich mit der Lenkung eines ML's...

  1. BelBoa

    BelBoa

    Dabei seit:
    11.05.2017
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    ML 270 CDI
    Hallo ,mein Name ist Andreas und ich komme aus der Nähe von Hannover. Ich bin neu hier und suche jemanden der sich mit der Lenkung eines ML's auskennt,ich war schon in der Werkstatt,hat aber nix geholfen, das Lenkrad zuckt in den Kurven immer wieder entgegen der Richtung ,ein Gefühl als würde die Hydaulik befehle zum Gegensteuern bekommen. Vielleicht hat jemand eine Idee ,vielen Dank im vorraus
    Mfg. Andreas
     
  2. Balmer

    Balmer

    Dabei seit:
    25.01.2005
    Beiträge:
    424
    Zustimmungen:
    26
    Auto:
    G 350 BT
    Was ist das für ein ML?
    Wie lange ist das schon?
    Ist das ganze von jetzt auf gleich gekommen oder hast du den Fehler schon mit gekauft?
    Wieviel Öl ist im Behälter?
     
  3. #3 BelBoa, 14.05.2017
    Zuletzt bearbeitet: 14.05.2017
    BelBoa

    BelBoa

    Dabei seit:
    11.05.2017
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    ML 270 CDI
    Hallo Balmer, vielen dank für die schnelle Anwort,es ist ein ML 270 CDI Bj.2001, den Fehler habe ich mit gekauft, wie lange das schon so ist kann ich leider nicht sagen ,welcher Behälter für Öl ist gemeint ? Und wo sitzt er ? Ist er sichtbar ?
    Mfg. BelBoa
     
  4. #4 chypsy59, 14.05.2017
    chypsy59

    chypsy59

    Dabei seit:
    16.03.2017
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    37
    Auto:
    audi s4/ s6 v8 quattro avant
    Oel für Lenkgetriebe wechsel !!!
     
  5. Balmer

    Balmer

    Dabei seit:
    25.01.2005
    Beiträge:
    424
    Zustimmungen:
    26
    Auto:
    G 350 BT
    Der Behälter vom ML 270 befindet sich links am Motor und wird erst sichtbar wenn die Abdeckung oben vom Motor demontiert ist. Ab Werk ist ein gelbes ATF eingefüllt aber die meisten ATF nach DEXRON II erfüllen die MB-Freigabe hierfür. Ich habe nach meiner Rep. am Lenkgetriebe rotes ATF DEXRON II eingefüllt und damit gabs auf fast 100000 km keine Probleme.
    Wenn du Öl auffüllen musst (siehe Markierungen am Ölmeßstab) dann ca. 10 mm höher als angegeben, damit funktioniert es sicher. Warum das so ist kann ich dir nicht sagen, ich habs im Selbstversuch herausgefunden.
    Mit hoher Wahrscheinlichkeit saugt die Pumpe zu stark (oder der Ölmeßstab ist zu lang), denn wenn mal an einer Steigung mit hoher Drehzahl und korrektem Ölstand gefahren wird, dann kann man nach dem abstellen Schaum im Behälter bis zum Deckel sehen.
    Schaum entsteht bei dichter Anlage durch eingesaugte und verdichtete Luftanteile. Durch den Schaum bricht der Druck der Lenkunterstützung ein.
     
  6. papom

    papom

    Dabei seit:
    17.09.2004
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    2
    Auto:
    M-Klasse
    Zuviel oder zu wenig Lenkhelföl mag der ML nicht! Bei zu wenig kann man das deutlich hören. Zuviel oder falsches oder falsch gemischtes Öl führt evt. zu genannten Beschwerden.
     
  7. Balmer

    Balmer

    Dabei seit:
    25.01.2005
    Beiträge:
    424
    Zustimmungen:
    26
    Auto:
    G 350 BT
    1 cm zu viel führt zu keinen Beschwerden. Das sind eigene Erfahrungswerte!
    Das ist übrigens am W463 ähnlich, vor allem im Gelände bei Schräglage. Auch hier fahre ich schon jahrelang 1 cm über max. und das Ganze ohne Undichtigkeit am Behälterdeckel.
     
  8. papom

    papom

    Dabei seit:
    17.09.2004
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    2
    Auto:
    M-Klasse
    Das mag bei deinen Fahrzeugen so sein, entspricht aber nicht meiner bzw. auch unseren (mehrfachen) eigenen Erfahrungen.
    Weshalb ich das hier so geschrieben habe um zu helfen.
    MB selbst rät auch dringend davon ab zuviel Lenkhelf-Öl einzufüllen. Nicht umsonst sind am Peilstab Markierungen für unterschiedliche Temperaturen angebracht. Zuviel Öl sollte abgesaugt werden um diese Fehlerquelle auszuschließen.
     
  9. Balmer

    Balmer

    Dabei seit:
    25.01.2005
    Beiträge:
    424
    Zustimmungen:
    26
    Auto:
    G 350 BT
    Dein Hinweis zur Hilfe geht am Thema vorbei. Es war geschildert dass sich die Lenkung nicht gleichmäßig bewegt und dafür gibts bei intakter Pumpe nur einen Grund, zuwenig Öl.
    Es gibt von MB keine SI die explizit darauf hinweist dass der Ölstand der Servolenkung exakt einzuhalten ist. Nur die Angaben in den Arbeitsanweisungen weisen auf das auffüllen hin.In keine der Anweisungen für W163 oder W463 oder W461 steht drin dass zuviel Servoöl abgesaugt werden soll.

    Wenn du die o. g. SI kennst dann teil uns doch die Dokumentennummer mit, dann schaue ich mal nach was dort wirklich geschrieben steht.

    Und sag uns doch einfach was konkret durch ca. 50 ml zu viel Öl in der Lenkung passieren soll oder was dadurch defekt wird.
    Ich weiß nicht wann du zuletzt oder ob du jemals schon ein Lenkgetriebe oder eine Servopumpe zerlegt oder repariert hast, dass du zu solchen Erfahrungswerten kommst.
     
  10. papom

    papom

    Dabei seit:
    17.09.2004
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    2
    Auto:
    M-Klasse
    Oh, auch wenn wir seine üblicherweise richtigen und hilfreichen Beiträge in diversen Foren schätzen, Balmer ist auch nicht allwissend und trotz der vielen Mühe fehlen gelegentlich Informationen.
    Eine SI Dokummentennummer kann ich nicht bieten, da die ursprüngliche Info dazu direkt mündlich von einem MB-Serviceberater und Kfz-Meister kommt, bzw. kam. Nach mehrfachen Problemen mit der Lenkgetriebehydraulik hab ich tatsächlich vor etwa einem Jahr eine Pumpe und was in dem Fall tatsächlich wesentlicher ist, einen solchen Ausgleichsbehälter zerlegt.
    Auf den Seiten des MLCDs ist das ausführlich dokumentiert. Kurz: Das Zusammenspiel vom Filter im Ausgleichsbehälter und das Restvolumen darinnen führen bei falscher Befüllung letztendlich zum Fehler.
    Damit sei nicht behauptet, daß es in dem Fall um den es hier geht tatsächlich so ist.
    Es gibt ja noch mehr Fehlermöglichkeiten. Und die meisten kennt Balmer ja. Obwohl er ja schon viele Jahre G fährt. ;)
     
  11. Balmer

    Balmer

    Dabei seit:
    25.01.2005
    Beiträge:
    424
    Zustimmungen:
    26
    Auto:
    G 350 BT
    Was den Behälter vom W163 mit OM 612 angeht da irrst du. In diesem Behälter des W163 ist kein Filter verbaut, ebensowenig wie im W463 ab Bj. 2001 oder in irgend einem BMW ab Bj. 85.
    Informationen eines Meisters oder Serviceberaters welche nicht konform mit einer SI oder Arbeitsanweisung sind können nur dessen eigene Meinung widergeben.

    Wenn ein Servobehälter platzt dann war die Entlüftungsbohrung im Deckel verstopft. Der Druck in der Rücklaufleitung zum Behälter beträgt im normalen Betrieb nur ca. 1 bar.
     
  12. papom

    papom

    Dabei seit:
    17.09.2004
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    2
    Auto:
    M-Klasse
    Wie gesagt, in dieser Sache sind Dein Informationen unvollständig.
    Im Behälter des W163 ist ein solcher, sogar recht aufwendiger, Filter verbaut, welcher allerdings nicht etwa auswechselbar wäre. Auch ist dieser, da ja im Betrieb von Öl überdeckt, nicht von oben sichtbar. Erst wenn man den Behälter zerlegt (das geht nicht zerstörungsfrei), sieht man wie fein dieser Filter ist und, daß z.B. unzulässige Öle diesen nicht mehr in ausreichender Menge durchströmen können und so zu Vakuum ziehender Pumpe führen, welche zu ähnlichen Problemen führt wie zu wenig Öl. Im einen oder anderen Fall macht die Pumpe aber unglückliche Geräusche. MB meinte dazu, daß diese das unbeschadet höchstens 100km aushält.
    Was wir im MLCD da an Erfahrungen, zusätzlich zu den bei MB bekannten SI´s mittlerweile zusammengekommen ist findet man in den Foren häufig nicht, da es sich ja um einen Club von Fans handelt und nicht etwa nur um ein Forum.
    MB-Vertretungen beharren da oft auch auf den bei MB bekannten und hinterlegten "Lehrmeinungen", welche den M-Klasse -Fahre nicht selten viel Geld kosten ohne, daß die Fehler tatsächlich behoben werden.
    Früher war Balmer auch mal im Club und hat da viel eigene Erfahrung eingebracht. Heute ist es wohl mehr oder weniger Handbuch-, WIS und MB-Doku-Wissen. Schade eigentlich.
     
  13. Balmer

    Balmer

    Dabei seit:
    25.01.2005
    Beiträge:
    424
    Zustimmungen:
    26
    Auto:
    G 350 BT
    Meine Information ist vollständig, beruhen auf eigenen Erfahrungen von meinen Reparaturen. Die Informationen sind von mir selbst mit eigenen Augen beschafft.
    Mein ML 270 cdi von Bj 2001 hatte keinen Filter im Behälter. Der Behälter wurde nachdem ich das Lenkgetriebe instandgesetzt hatte, von mir gereinigt und mit dem Endoskop von innen betrachtet und nach restlichem magnetischen Abrieb abgesucht.
    Da es nur diese eine Teilenummer gibt sind alle ML270cdi mit dem gleichen Behälter ausgestattet.

    Wenn ein Filter vorhanden wäre dann gäbe es dazu eine Wartungsanweisung und selbst wenn die lauten würde "Behälter tauschen" diese Formulierung findet sich in keiner Anleitung von MB für den ML270cdi.
    Bevor dieser Behälter platzt aus welchen Gründen auch immer, platzt der Rücklaufschlauch, weil der nur für Drücke bis 10 bar ausgelegt ist.

    Wenn ich deine Texte gelegentlich lese glaube ich kaum dass du eigene Erfahrungswerte in den Reparaturen am W163 haben kannst. Deine Ratschläge sind oft nichts sagend.

    Stell doch mal deine Bilder von dem geplatzten Behälter ein.
     
  14. papom

    papom

    Dabei seit:
    17.09.2004
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    2
    Auto:
    M-Klasse
    Von einem geplatzten Behälter hab ich nie gesprochen. Das ist Deine unhaltbare These, denn im Ausgleichsbehälter ist kein nennenswerter Überdruck.
    Und wenn Deine Erfahrung unterschiedlich zu meinen sind ist das noch lange kein Grund meine anzuzweifeln oder als unwahr hinzustellen, wie das hier mal wieder von Balmer wie in anderen Foren auch gemacht wird.
    So ein besserwisserisches Gehabe braucht es hier sicher nicht. Dafür hat es andere, dafür bekannte Foren.
    Meine Beiträge sind dafür gedacht dem Themenstarter weiter zu helfen, nicht beweisen zu müssen nicht die Unwahrheit zu schreiben. So einen Unfug tu ich mir hier nicht weiter an.
     
  15. Balmer

    Balmer

    Dabei seit:
    25.01.2005
    Beiträge:
    424
    Zustimmungen:
    26
    Auto:
    G 350 BT
    Sorry da habe ich mich wohl verlesen. Ich hatte es so verstanden dass dein Behäler sich zerlegt hat, nicht dass du ihn zerlegt hast.
    Anzweifeln tue ich nur was technisch nicht möglich ist!

    35 Jahre Berufserfahrung als "besserwisserisches Gehabe" zu titulieren, stellt für mich eine recht deutliche Beleidigung dar.

    Wenn der Wissenschatz des MLCD, auf dessen Clubmitgliedschaft du regelmäßig auch in andern Foren hinweist, so enorm ist, dann sollten von deiner Seite konkrete Anworten auf Fragen kommen. Oder Bilder dazu, dem ist aber nicht so!

    Die Bilder vom zerlegten Behälter wären sehr interessant, ehrlich!
     
  16. jff2k

    jff2k Moderator

    Dabei seit:
    02.02.2002
    Beiträge:
    4.918
    Zustimmungen:
    683
    Auto:
    '17 Touran 5T, '03 Yaris P1, '08 GSR 600 --- Historie: W201 2,6 - S202 C200K - S204 C180 M274
    Verbrauch:
    Kennzeichen:
    l Ö
    bw
    * * * *
    @alle Bitte sachlich beim Thema bleiben! @papom Außerdem bitte die unerlaubte Werbung für Deinen Club unterlassen.
     
    Balmer gefällt das.
Thema: Lenkung ML 270 CDIBj.2001
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. ml 270 lenkung öl

    ,
  2. w163 servoöl wechseln

    ,
  3. servolenkung öl mercedes w 163

    ,
  4. ml 270 behälter für servoöl?,
  5. welches servoöl ml w163,
  6. w163 rücklaufschlauch lenkgetriebe,
  7. ml 270 servolenkung öl nachfüllen,
  8. servolenkung öl m163,
  9. ml sevopumpe entlüften,
  10. servoöl ml w163,
  11. ml 270 cdi lenkung spiel,
  12. w463 servoöl kontrollieren,
  13. servo Öl w163 270 cdi,
  14. servolenkung reparieren mercedes ml 270 w163,
  15. servoöl nachfüllen ml270,
  16. welche lichtmaschine hat der ml 270cdi w163BJ.2005 verbaut
Die Seite wird geladen...

Lenkung ML 270 CDIBj.2001 - Ähnliche Themen

  1. ML 63 AMG / M157 / Orgelt zu lange beim Starten

    ML 63 AMG / M157 / Orgelt zu lange beim Starten: Hallo, Fahre ein Mercedes ML 63 AMG 5.5 Bi-Turbo (W166) Bj: 2012, KM: 135.000 km Egal wann ich starte ob er warm ist oder kalt er orgelt...
  2. CLK 230 K Baujahr 2001 startet nicht

    CLK 230 K Baujahr 2001 startet nicht: YannikE[IMG] Hallo, Der CLK springt gar nicht mehr an, obwohl er bis zuletzt noch super lief. Strom und Sprit sind da. Die Batterie funktioniert...
  3. CLK 230K Baujahr 2001 springt nicht mehr an

    CLK 230K Baujahr 2001 springt nicht mehr an: Hallo, Der CLK springt gar nicht mehr an, obwohl er bis zuletzt noch super lief. Strom und Sprit sind da. Die Batterie funktioniert auch noch...
  4. Mercedes A190 Bj. 2001

    Mercedes A190 Bj. 2001: Hallo, ich habe mir vor kurzem mein ersten Mercedes gekauft. Es handelt sich um die A190 Baujahr 2001. Beim Kauf war selbstverständlich alles in...
  5. ML W164 SAM Rear

    ML W164 SAM Rear: Hallo mein Name ist Pascal und ich komme aus dem Ruhrgebiet und fahre einen ML W164 Diesel. mir ist mein SAM Modul kaputt gegangen, jetzt habe...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden