Manuelles Schalten bei K?lte

Diskutiere Manuelles Schalten bei K?lte im W203 / S203 Forum im Bereich C-Klasse; Meine ich das nur oder ist was dran wenn ich behaupte das wenn es kalt ist und ich losfahre das die ersten KM die Gänge irgendwie schwerer...

  1. #1 elTorito, 09.12.2003
    elTorito

    elTorito

    Dabei seit:
    16.08.2002
    Beiträge:
    11.279
    Zustimmungen:
    1.167
    Auto:
    W638/2 V220 cdi OM 611.980 - W245 B180 cdi
    Verbrauch:
    Kennzeichen:
    * *
    nw
    p k 6 9 6
    * *
    nw
    p k 9 9 9
    Meine ich das nur oder ist was dran wenn ich behaupte das wenn es kalt ist und ich losfahre das die ersten KM die Gänge irgendwie schwerer reingehen? Insbesondere Erster und Zweiter. :rolleyes: Nach der Autobahn gehts dann wieder leichter.
     
  2. Graule

    Graule

    Dabei seit:
    12.05.2002
    Beiträge:
    2.379
    Zustimmungen:
    0
    Das ist richtig ist bei mir auch so aber auch nur im ersten und zweiten Gang solange das Getriebeöl halt kalt ist nach ein paar Kilometer wird es dann besser.

    Gruss Graule
     
  3. #3 elTorito, 09.12.2003
    elTorito

    elTorito

    Dabei seit:
    16.08.2002
    Beiträge:
    11.279
    Zustimmungen:
    1.167
    Auto:
    W638/2 V220 cdi OM 611.980 - W245 B180 cdi
    Verbrauch:
    Kennzeichen:
    * *
    nw
    p k 6 9 6
    * *
    nw
    p k 9 9 9
    Nur mal so am Rande, irgendwie ist das doch voll fürn Arsch? :sauer: Gibt es da kein besonderes Getriebeöl? So wie auch Leichtysynthetik Öl ?

    Mein 190er hatte da keine Probleme mit, hmm aber der Fiat Ducato meiner Eltern gehen die Gänge bei Kaelte auch schwerer rein.
     
  4. rodion

    rodion

    Dabei seit:
    05.03.2003
    Beiträge:
    4.122
    Zustimmungen:
    11
    Auto:
    E36T AMG
    also manche manuelle getribe werden ja mit SAE85W90 befüllt, wenn man da dann Vollsynthetisches SAE 75W90 einfüllt schaltet es sich auch besser...
     
  5. #5 Powermike, 10.12.2003
    Powermike

    Powermike

    Dabei seit:
    10.07.2003
    Beiträge:
    330
    Zustimmungen:
    14
    Auto:
    C250
    Kennzeichen:
    k l e
    nw
    m j * * *
    Bei meinem "kratzt" der 2. Gang im kalten Zustand fast immer, war mit dem alten Getriebe so, ist bei dem neuen genau dasselbe....ich will das alte 5-Gang-Getriebe aus dem W202 zurück! Das 6-Gang-Teil taugt nix...
     
  6. #6 elTorito, 10.12.2003
    elTorito

    elTorito

    Dabei seit:
    16.08.2002
    Beiträge:
    11.279
    Zustimmungen:
    1.167
    Auto:
    W638/2 V220 cdi OM 611.980 - W245 B180 cdi
    Verbrauch:
    Kennzeichen:
    * *
    nw
    p k 6 9 6
    * *
    nw
    p k 9 9 9
    Taugt schon was wenn man die ersten beiden weglässt ;)
    Ich hab heute morgen wieder gedacht ich brech das Gestaenge ab, hmm sollte ich vielleicht mal checken lassen, kann doch nicht angehen.

    Will meine Standheizung aus dem W202 wieder :wand :wand
     
  7. Emp

    Emp

    Dabei seit:
    11.04.2003
    Beiträge:
    881
    Zustimmungen:
    1
    Auto:
    -
    Also Tipp zur zumindest teilweisen Abhilfe: Es liegt nicht nur am Getriebeöl sondern auch am Schaltgestänge, dass sich kalt schwerer bewegt. Kommt man leider beim Benz etwas schwer ran, v.a. bei größeren Motoren... Ich habs von nem Meister schmieren lassen, muss aber irgendwo am Motor vorbei sein. Bei meinem Golf troff das immer von Öl ;) und der liess sich butterweich schalten.
     
  8. #8 Sch(w)abenjäger, 10.12.2003
    Sch(w)abenjäger

    Sch(w)abenjäger

    Dabei seit:
    26.11.2003
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Bringt alles nichts! Die mechanischen MB-Schalter sind einfach so. Der eine erwischt ein leichtgängiges, der andere halt ein hakeliges Getriebe - bei MB eine reine Glückssache.

    In der Werkstatt wird höchstens nachjustiert und der Öldruck reduziert - meist ohne Erfolg.

    Kleiner Trost: Die Schaltgetriebe werden mit der Zeit bzw. mit einem höheren Kilometerstand leichtgäniger.

    Ich habe daraus gelernt und der nächste wird ein Automat!
     
  9. #9 sumsemann, 10.12.2003
    sumsemann

    sumsemann

    Dabei seit:
    29.11.2003
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    reihe mich hier dann mal ein :tdw

    Meine ersten zwei Gänge sind auch fürn Arsch!!!!

    MB will jetzt den Ölstand reduzieren und nachjustieren. Meine Erwartungen halten sich aber bedeckt.

    Gruss Matthias
     
  10. Wenni

    Wenni

    Dabei seit:
    22.04.2003
    Beiträge:
    1.038
    Zustimmungen:
    20
    Auto:
    X204 350CDI 04/2012
    Kennzeichen:
    h
    ni
    w e n n i
    Mein Getriebe läßt sich zufriedenstellend schalten. Allerdings geht der 2. Gang etwas "knöchern" rein, wenn's kalt ist und der Wagen noch nicht warm.

    Das Gleiche hatte ich vor ca. 15 Jahren beim VW - Scirocco: Da habe ich seinerzeit den türkischen Tankwart meines Vertrauens gefragt, ob man da nicht was tun könne. Der meinte: "Getriebeöl 'raus, Motoröl 'rein, das ist dünner! Wird in der Türkei immer so gemacht!" Gesagt, getan, dann war's besser. Ich bin dann anschließend problemlos über die Jahre noch ca. 200.000km mit meiner Erstfüllung SAE20W/50 im Getriebe gefahren.

    Wenn die Gewährleistung abgelaufen ist, es schlimmer werden sollte und MB nichts einfällt, werde ich dies wieder in Erwägung ziehen.

    Gruß

    Wenni
     
  11. #11 Scherzi1, 11.12.2003
    Scherzi1

    Scherzi1

    Dabei seit:
    26.09.2003
    Beiträge:
    401
    Zustimmungen:
    0
    Hallo allseits,

    nachdem ich das hier so lese, scheint es wohl bei MB mit dem Getriebe nicht so toll zu sein wie früher. Bei mir sind die Gänge 1 und 2 schon sehr hart einzulegen... wenn ich da an meinen seligen W202 denke, den ich mit 2 Fingern schalten konnte, kann ich nur sagen, dass das Getriebe nicht mehr die Qualität hat wie früher! Obwohl das 6-Gang-Getriebe schon was Feines ist. Ich muss vor Weihnachten sowieso noch mal zum Händler, da die Universal-FSE nicht mehr so tut (Handy wird zwar geladen, aber KI sagt: "no remote" oder so) und werde dann mal wegen des Getriebes nachbohren. Wenn ich was Neues weiss, melde ich es hier.

    Sternige Grüße

    Scherzi
     
  12. #12 Goldfinger, 11.12.2003
    Goldfinger

    Goldfinger

    Dabei seit:
    21.08.2003
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    4
    Hallo,

    die 5-Gang -Handschalter werden ab Werk mit einem ATF nach Typ A, Suffix A (MB-Blatt 236.2) befüllt. Am Besten funktionieren diese aber mit einem ATF nach DEXRON IIIG (MB-Blatt 236.1).

    Ölempfehlung: Das "ATF III" von Liqui Moly ! Im Vergleich zu vorher fallen mit diesem die Gänge schon fast von alleine rein. Egal ob es minus 15 oder plus 30 Grad hat. Füllmenge ist ca. 1,5 Liter.

    Und die 6-Gang funktionieren mit einem synthetischen GL3+ (= GL3/4) (MB-Blatt 235.10 bzw. 235.11) am Besten. Ölempfehlung: Castrol "SMX-S" bzw. Veedol "MTF 19" (sind identisch)! Ist ein vollsynthetisches GL3+ 75W-85 mit sehr gutem Kaltschalt-Verhalten! Füllmenge ist ca. 1,8 Liter

    Alle genannten Öle haben in dem betreffenden Getriebe nicht nur ein sehr gutes Kaltschalt- bzw. generell gutes Synchronverhalten, sondern natürlich auch einen sehr guten Verschleiß- u. Korrosionsschutz, eine hohe Alterungsbeständigkeit u. eine gute Dichtungsverträglichkeit.

    Und wenn das Auto schon auf der Bühne steht, am Besten gleich das Hinterachsöl mit wechseln. Ist dann (von der Zeit her) kaum ein Mehraufwand. Hier am Besten das "Castrol SAF-XJ" oder das "Hypoid (GL5) LS 75W-140 von LM verwenden!

    Grüße

    P. S. Bei den "versiegelten" 6-Gang muß das Öl allerdings über die Nachfüllschraube abgesaugt werden, da diese keine Ablaßschraube mehr haben (einige haben noch eine). Auch wenn ein Getriebe noch gar nicht undicht ist, so ist es trotzdem empfehlenswert gleich wenigstens eine Tube vom "Getriebeöl-Verlust-Stopp" von Liqui Moly noch mit einzufüllen! Falls es schon etwas leckt wirds damit fast immer wieder dicht, bzw. erst gar nicht undicht!

    Und das Getriebe nicht überfüllen. Nur soviel einfüllen, bis es ganz leicht aus der Einfüllschraube raus läuft, u. dann warten, bis nichts mehr raus kommt. Auch wenn etwas zuviel drin ist, läßt es sich schwerer schalten.
     
  13. Wenni

    Wenni

    Dabei seit:
    22.04.2003
    Beiträge:
    1.038
    Zustimmungen:
    20
    Auto:
    X204 350CDI 04/2012
    Kennzeichen:
    h
    ni
    w e n n i
    @Goldfinger: Danke für den guten Beitrag. Weisst Du vielleicht auch, was MB ab Werk einfüllt? Denn es würde ja keinen Sinn machen, die Erstbefüllung abzusaugen und dann das gleiche Öl wieder einzufüllen.... :rolleyes:

    Gruß

    Wenni
     
  14. #14 elTorito, 12.12.2003
    elTorito

    elTorito

    Dabei seit:
    16.08.2002
    Beiträge:
    11.279
    Zustimmungen:
    1.167
    Auto:
    W638/2 V220 cdi OM 611.980 - W245 B180 cdi
    Verbrauch:
    Kennzeichen:
    * *
    nw
    p k 6 9 6
    * *
    nw
    p k 9 9 9
    Wenn Goldfinger "spricht" stockt mir doch immer wieder der Atem .... :tup :tup
    Wollte ich aber auch gerade fragen, ich allerdings würde dann zur MB NL fahren und denen sagen das die das Öl tauschen sollen da ich selber nicht dazu faehig bin (... 3 Linke haende hab was sowas betrifft)
     
  15. #15 sumsemann, 12.12.2003
    sumsemann

    sumsemann

    Dabei seit:
    29.11.2003
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Hi Goldfinger,

    habe grade mal den MB Meister meines Vertrauens angerufen. Der hat sich auch gleich die Seite mit Deinem Beitrag aufgerufen.

    Erster Kommentar: Der Mann hat Ahnung :tup :tup

    Habe aber noch ein paar Fragen dazu: (für mein SC aus 03/2002)

    Hat das von dir empfohlene Hinterachsöl eine MB Freigabe?
    Worin liegt der Unterschied in dem anderen Hinterachsöl?
    Was für ein Getriebeöl ist original drauf?
    Verschlechtere ich mit dem "Getriebe Dichtzeug" die Schalteigenschaften evtl. wieder?
    Wieviel Öl geht in die Hinterachse?
    In die Hinterachse auch ein Dichtzeug mit rein?

    Gruß und vielen Dank
    Matthias
     
  16. #16 Goldfinger, 13.12.2003
    Goldfinger

    Goldfinger

    Dabei seit:
    21.08.2003
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    4
    @Wenni, elTorito u. sumsemann:

    Nochmal hallo,

    in die 6-Gang wird ab Werk auch ein GL3+ eingefüllt. Ist aber ein anderes Öl als das Empfohlene. Das Grundöl vom Castrol bzw. Veedol ist ein vollsynthetisches. Das Werksöl ist kein vollsynthetisches, sondern basiert auf einem Hydrocracköl. Das "Original"-Öl hat einen 75W-80-Viskositätsbereich u. das Castrol 75W-85.

    Das "Original"-Öl ist insges. auch schon ein sehr gutes, u. vor allem auf eine lange Einsatzdauer ausgelegt. Nur ist halt die Kalt-Schaltbarkeit (u. auch das Synchronverhalten insges.) nicht so gut wie beim empfohlenen Castrolöl!

    Das Castrol SMX-S bzw. Veedol MTF 19 ist für die W203 -Handschalter am Besten. Und bei den folgenden W202 sollte man auch besser dieses, statt einem ATF verwenden: Bei allen CDIs, u. bei den M-112-Sechzylindern (C240 u. C280) ab Bj 97. Bei allen anderen W202 dagegen das ATF III von LM.

    Was die Freigaben (oder besser gesagt die Auflistung) der empfohlenen Hinterachs-Öle in einer MB-Betriebsstoffvorschrifft betrifft, so können hier nur solche Öle aufgelistet werden, die auch dieser Spezifikation entsprechen. Und was die Hinterachsöle betrifft, so besteht das Problem darin, dass es für die PKWs nur Blatt 235.0 (ohne LS-Zusatz) u. 235.3 (mit LS-Zusatz) gibt. Und diese beiden Spezifikationen beziehen sich nur auf einfache mineralische SAE 90 bzw. 85W-90 Hypoidöle.

    Die einfachen mineralischen GL5 (SAE 90 von Castrol) u. das SAE 85W-90 (von LM) stehen da auch mit drauf (u. noch unzählige andere Fabrikate auch).

    Die empfohlenen Öle sind den in diesen Blättern aufgelisteten in allen Bereichen haushoch überlegen. Für ein sehr hochwertiges vollsynthetisches 75W-140 Hypoid gibt es aber kein MB-Blatt, wo man dieses auflisten könnte. Würde sich auch nicht lohnen, dafür eins zu machen, da es von dieser Art eh nur drei gibt, wovon zwei sogar noch identisch sind. Diese sind das Castrol SAF-XJ, welches mit dem Veedol SAF-44 identisch ist, u. dann noch das Hypoid 75W-140 von LM. Das wars dann auch schon.

    Die Unterschiede zwischen den Empfohlenen u. einem mineralischen SAE 90 habe ich im folgenden Tread schon etwas ausführlicher beschrieben:

    Das Boxer Forum - Das Internet Forum für alle BMW Boxer-Freunde.

    Beim Getriebeöl-Verlust-Stopp handelt es sich um eine Wirkstoffkombination (hauptsächlich Weichmacher) welche die Dichtungen wieder geschmeidig machen u. zudem ganz leicht aufquellen lassen, so dass diese wieder besser abdichten. Auf das Synchronverhalten haben diese keinen Einfluß. Dieses verträgt sich mit allen Getriebeölen u. kann auch in Hinterachsen eingesetzt werden (nur in Vollautomaten nicht).

    Grüße

    P. S. Die Sache mit der Auflistung in einem MB-Blatt funktioniert übrigens folgendermaßen: Der Ölhersteller hat ein Öl, welches einer bestimmten MB-Betriebsstoffvorschrifft entspricht. Will er, dass sein Produkt in die entsprechende Liste (MB-Blatt) mit aufgenommen wird, dann muss er noch ausführlichere Infos (über dieses Produkt) zusammen mit einer kleinen Probe u. vor allem einem Batzen Geld einreichen. Und dann wird dieses Produkt auf die entsprechene Liste (MB-Blatt) gesetzt. Aber nicht unbegrenzt, sondern nur für einen bestimmten Zeitraum. Und dann heißt es wieder zahlen, wenn dieses Produkt weiterhin drauf bleiben soll! Ist kein Scherz, sondern wirklich so!
     
  17. Wenni

    Wenni

    Dabei seit:
    22.04.2003
    Beiträge:
    1.038
    Zustimmungen:
    20
    Auto:
    X204 350CDI 04/2012
    Kennzeichen:
    h
    ni
    w e n n i
    @Goldfinger, nochmals vielen Dank für Deine ausführlichen Erläuterungen!

    Gruß

    Wenni
     
  18. eggett

    eggett

    Dabei seit:
    11.11.2003
    Beiträge:
    7.592
    Zustimmungen:
    3
    Hi Leute,

    meine Gänge kratzen nicht, schalten butterweich auch wenn das Getriebe kalt ist.

    Ob das vielleicht an der Automatik liegen könnte? ;) ;)
     
  19. #19 StefansCLK, 13.12.2003
    StefansCLK

    StefansCLK

    Dabei seit:
    03.05.2003
    Beiträge:
    2.134
    Zustimmungen:
    0
    dafeur kraechtzt Dein Motor, um mit dem Automaten noch ein quentchen Leistung rauszukitzeln...

    Automatik erst ab 2,3er vorher eher nachteilig...
     
  20. #20 sumsemann, 13.12.2003
    sumsemann

    sumsemann

    Dabei seit:
    29.11.2003
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Hi Goldfinger,

    von mir auch vielen, vielen DANK!!

    Ich werde Deinen Rat auf jeden Fall befolgen und über das Ergebnis hier später berichten.

    Da meine Werkstatt diese Öle nicht hat muss ich erstmal schauen wo ich die herbekomme.
    1 Liter für die Hinterachse und zwei Liter fürs Getriebe müssten ja reichen...

    Eine Frage noch, kann oder soll ich das "Getriebeöl Verluststopp" in die Hinterachse tun und auch ne Ganze Tube davon???

    Gruß, und nochmal vielen Dank

    Matthias
     
Thema: Manuelles Schalten bei K?lte
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. castrol fe mtf mb 235.3

    ,
  2. sequentronic Haltbarkeit

    ,
  3. sequentronic öl auffüllen

    ,
  4. mtf 18 veedol,
  5. castrol smx s,
  6. w638 füllmenge,
  7. unterschied dexron 2 3 mercedes es w203,
  8. mercedes C Klasse manuelles schalten,
  9. atf dexron 3 h für w638
Die Seite wird geladen...

Manuelles Schalten bei K?lte - Ähnliche Themen

  1. Sprinter 7G tronic manuell schalten?

    Sprinter 7G tronic manuell schalten?: Hallo, fahre ein Wohnmobil auf Sprinter 519 mit 7 Gang Automatik von2017. Der Wagen ist relativ schwer, was dazu führt, das der bei jedem Gas...
  2. E 430 Mopf: "ADS"- und "ESP OFF"-Schalter vertauscht?

    E 430 Mopf: "ADS"- und "ESP OFF"-Schalter vertauscht?: Hallo zusammen, seit einigen Monaten besitze ich einen E 430, Baujahr 2001, mit adaptivem Dämpfersystem. Leider scheint es so, dass die Schalter...
  3. CLK 230 K Baujahr 2001 startet nicht

    CLK 230 K Baujahr 2001 startet nicht: YannikE[IMG] Hallo, Der CLK springt gar nicht mehr an, obwohl er bis zuletzt noch super lief. Strom und Sprit sind da. Die Batterie funktioniert...
  4. Suche Suche Schalter für Fensterheber links hinten - W204

    Suche Schalter für Fensterheber links hinten - W204: ..Hi ho, ich suche oben genannten Schalter, da meiner mechanisch etwas kaputt ist. Die suche im Internet ergab leider nicht das gewünschte...
  5. Systemuhr lässt sich nur manuell stellen

    Systemuhr lässt sich nur manuell stellen: Ist das bei Euch auch so? Alle möglichen genialen Assistenzsysteme sind vorhanden, aber die Uhr lässt sich nicht auf automatisches Abgleichen der...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden