Mehrwertsteuer-Erhöhung

Diskutiere Mehrwertsteuer-Erhöhung im Diskussion Forum im Bereich Allgemeines; Der Bundestag hat mit den Stimmen der großen Koalition die Erhöhung der Mehrwertsteuer beschlossen. Welche Gefahren für den Handel mit einer...

  1. Joerg1

    Joerg1

    Dabei seit:
    03.12.2005
    Beiträge:
    7.420
    Zustimmungen:
    926
    Auto:
    W212 CDI Mopf
    Kennzeichen:
    Der Bundestag hat mit den Stimmen der großen Koalition die Erhöhung der Mehrwertsteuer beschlossen.
    Welche Gefahren für den Handel mit einer erzwungenen Veränderung der Preise verbunden sind, hat die Bargeldeinführung des Euro Anfang 2002 gezeigt.
    Doch es gibt Gegenstrategien.
    Längst ist ein offenes Geheimnis, was offiziell niemand bestätigen will: Bereits im Vorfeld der Mehrwertsteuererhöhung werden zahlreiche Händler und Dienstleister ihre Preise heraufsetzen.
    Wahrscheinlich schon bis zur Mitte dieses Jahres.
    Ein psychologisch günstiger Zeitpunkt - die Nation liegt ab Juni im Fußballfieber. Zudem bieten anziehende Rohstoff- und Energiepreise sowie die neue Elektroschrottverordnung dem Handel plausible Argumente für Preiserhöhungen, ohne das Unwort Mehrwertsteuer überhaupt erwähnen zu müssen.
    ... "Alle Preise gesenkt.
    Größte Aldi-Preisermäßigung aller Zeiten" - die Euro-Bargeldeinführung zum 1. Januar 2002 bescherte dem Discounter einen gewaltigen Imagegewinn.
    Während zahlreiche Konkurrenten wie Raubritter dastanden, konnte der Billigheimer seinen Ruf als Robin Hood des Verbrauchers festigen.
    Der Coup der gewieften Aldi-Brüder gilt als Lehrstück für ausgebufftes Preismanagement.
    Peu à peu hatte der Konzern bereits 2001 die Preise für einige Produkte angehoben.
    So kostete eine Flasche Sekt der Marke Erlenbrunn ab März 2001 umgerechnet 3,57 Euro - eine satte Erhöhung um nahezu 17 Prozent.
    Doch pünktlich zur Euro-Einführung stand der Schaumwein für 3,49 Euro im Regal - Preis gesenkt, Popularität erhöht.

    Aufpassen, so ähnlich wird es demnächst auch wieder laufen.

    Quelle Managermagazin
     
  2. #2 w123fan, 20.05.2006
    w123fan

    w123fan

    Dabei seit:
    12.10.2005
    Beiträge:
    4.389
    Zustimmungen:
    1.010
    Na dann :prost . Das größte Schröpfprogramm aller Zeiten ist fast durch.Der Weg in den Abgrund kann beginnen.Ich habe mal gelernt, dass in Zeiten zurückgehender Konjunktur die Steuern gesenkt werden müssen, um den Konsum wieder zu erhöhen. Scheinbar war das wohl falsch. Aber was soll ich mich aufregen: Ein Volk, das solche Nieten wählt ist selber schuld an seinem Schicksal.
    Wie sieht es denn aus in diesem Staatswesen: Mehr Länder mit dem dazugehörigen Wasserkopf als die UdSSR damals Republiken hatte, über 600 Schwätzer in Berlin, die niemand braucht und nur Geld kosten, Wohltaten an die EG, uws, usw.
    Ich für meinen Teil habe ich Hoffnung aufgegeben und warte nur noch auf den großen Knall. Und der kommt, da wette ich drauf. Und jetzt geh ich Spargel essen, wer weiß, ob ich mir den bald noch leisten kann. 8)
     
  3. #3 teddy7500, 20.05.2006
    teddy7500

    teddy7500 Moderator

    Dabei seit:
    07.11.2004
    Beiträge:
    13.449
    Zustimmungen:
    586
    Auto:
    BMW X3 Xdrive 20d
    Kennzeichen:
    b o
    nw
    * * * * *
    Dich als Beamten trifft es natürlich besonders hart. ;)

    Besonders hart, wird es auch die Atomobilhersteller treffen. Allerdings wohl mehr bei den privaten Käufern. Es heisst ja immer : Eine reiner Verbrauchersteuer! Blödsinn, kann ich nur sagen. Der Verbraucher kauft weniger, also verdient der Unternehmer weniger. Was die Folge davon ist brauchen wir nicht erwähnen.
     
  4. #4 vmaxPeter, 20.05.2006
    vmaxPeter

    vmaxPeter Guest

    Grundsätzlich einmal ist es so, dass jeder Mensch mit volkswirtschaftlicher
    Vorbildung die Möglichkeit der Mehrwertsteuererhöhung in Betracht ziehen muß.

    Der Versuch, in der Vergangenheit durch Steuersenkungen eine höhere Kaufkraft der Privathaushalte zu erzielen ist fehl geschlagen.
    Diese habe das Geld gehortet und gespart und wollten immer Mehr für
    weniger Geld. Dies führte zu einer, für die Wirtschaft schlechten, Deflation

    Die, meiner Meinung nach einzige Chance den Staat voreinem Bankrott zu retten ist leider die Steuererhöhung um die Aufträge durch den Staat zu erhöhen und so z.B. der Bauwirtschaft neue Aufträge zu vermitteln.

    Natürlich ist dieser Weg unpopulär, aber der einzig mögliche und am Rande bemerkt gilt die Erhöhung nicht für Waren des täglichen Bedarfes, die Kosten hierfür bleiben gleich.

    Hätte ich das Sagen hätte ich es genau so gemacht, wenn auch gesplittet. 2% Mehrwertsteuererhöhung, Einführung einer Luxussteuer z.B. jedes Auto über 2 Liter Hubraun oder 200 PS würden mit einer L-Steuer von 25% behaftet werden und ich hätte die allgemeine Mautgebühr in Höhe von 100 € eingeführt und diese für Inländer mit der Steuer verrechnet. (GG sei im Moment ungeachtet)

    Meine Meinung und jetzt könnt Ihr auf mich los gehen!

    Grüße,

    Peter
     
  5. Joerg1

    Joerg1

    Dabei seit:
    03.12.2005
    Beiträge:
    7.420
    Zustimmungen:
    926
    Auto:
    W212 CDI Mopf
    Kennzeichen:
    »Eine Million Steuerzahler verhalten sich vernünftiger als eine öffentliche Hand.« (Hermann Josef Abs, deutscher Bankier, 1901 - 1994)
     
  6. #6 vmaxPeter, 20.05.2006
    vmaxPeter

    vmaxPeter Guest

    Ein weiser und inteligenter Satz.......



    und bis ca. 1999 bestimmt zutreffend.

    Heute ganz sicher nicht mehr!

    Grüße,

    Peter
     
  7. #7 w123fan, 20.05.2006
    w123fan

    w123fan

    Dabei seit:
    12.10.2005
    Beiträge:
    4.389
    Zustimmungen:
    1.010
    Die von Dir so genannte Deflation kam und kommt wegen der Zukunftsangst. Jeder der Angst um seinen Arbeitsplatz hat, wird sich hüten mit dem Geld um sich zu schmeißen. Ebenso führen Gehaltskürzungen mit Sicherheit zum keinem Konsumboom. Was folgt also ?
    Und der olle Friedhofsmaulwurf teddy wird sich auch noch umgucken. Zu den Veräppelten gehören nämlich auch die Selbstständigen, die auch keine Entlastung bei den Sozialausgaben haben :P
     
  8. #8 teddy7500, 20.05.2006
    teddy7500

    teddy7500 Moderator

    Dabei seit:
    07.11.2004
    Beiträge:
    13.449
    Zustimmungen:
    586
    Auto:
    BMW X3 Xdrive 20d
    Kennzeichen:
    b o
    nw
    * * * * *
    Wie gut das ich angestellter bin :D

    Aber das du mit deiner Pension, besser dran bist als ich mit meiner Rente (die ich eh nicht mehr bekomme), ist doch wohl unbestritten.

    @ VmaxPeter : Deine Luxussteuer ist doch wohl der Witz schlechthin. Jemand der ein teureres Auto kauft, hat doch dabei schon seinen Beitrag in Form von mehr Mwst. geleistet. Das ist wieder mal ein typisch linksorientierter vorschlag :wand Da ist jemand bereit mehr Geld auszugeben (was ja immer von allen verhemend gefordert wird), und der soll dann bestraft werden :sauer:
     
  9. #9 w123fan, 20.05.2006
    w123fan

    w123fan

    Dabei seit:
    12.10.2005
    Beiträge:
    4.389
    Zustimmungen:
    1.010
    Tröste dich, Du angestellter Maulwurf ( =) ). Wenn ich irgendwann mit 75 oder so meinen überaus wichtigen Posten verlasse werde ich wohl noch Geld mitbringen müssen.... :rolleyes:
     
  10. exp

    exp

    Dabei seit:
    04.02.2006
    Beiträge:
    400
    Zustimmungen:
    1
    Nicht nur Mehrwertsteuer alleine - Stichwort Progression der Einkommenssteuer.
     
  11. HomerS

    HomerS

    Dabei seit:
    23.09.2005
    Beiträge:
    1.090
    Zustimmungen:
    71
    Auto:
    W211
    Dagegen :D

    Prinzipiell wäre das ja keine schlechte Idee mal den maroden Haushalt zu sanieren, wenn man denn sicher sein könnte das die MwSt-Erhöhung überhaupt was bringt.
    Ein Teil "soll" ja zur Senkung der Lohnnebenkosten verwendet werden, aber bei Einführung der Praxisgebühr hieß es ja auch das die KK-Beiträge sinken werden. Und was ist daraus geworden? Die Beiträge werden steigen und es wird über eine neue Gesundheits-Reform nachgedacht die uns noch teurer kommen wird.
    Ich glaube persönlich nicht daran das die MwSt-Erhöhung was bringt, außer einer indirekten Rentenkürzung, noch mehr "Geiz ist geil" Menthalität beim Ein-(und Auto-)kauf und einer Verschlechterung der allgemeinen Stimmung. :(
     
  12. eggett

    eggett

    Dabei seit:
    11.11.2003
    Beiträge:
    7.592
    Zustimmungen:
    3
    Wenn man sich anschaut, welche Fahrzeuge von den Leuten in diesem Thread so gefahren werden, frage ich mich, ob die MwSt-Erhöhung den Bettelstab bedeutet.

    ;)
     
  13. HomerS

    HomerS

    Dabei seit:
    23.09.2005
    Beiträge:
    1.090
    Zustimmungen:
    71
    Auto:
    W211
    Man muß ja nicht gleich am Hungertuch nagen. Würde ich auch nicht von mir behaupten das ich das tue. ;)
    Aber irgendwann muß ne Regierung mal lernen mit den Mitteln die ihr zur Verfügung stehen (Steuern, Gebühren, etc.) zu haushalten.
    Wenn ein AN einfach mal so, ohne Gegenleistung, von seinem AG mehr Geld einfordert weil er mit seinem Lohn nicht mehr hinkommt wird der nicht mehr lange in einem Arbeitsverhältnis stehen.
     
  14. eggett

    eggett

    Dabei seit:
    11.11.2003
    Beiträge:
    7.592
    Zustimmungen:
    3
    Der Spruch ist auch mit dem ;) gemeint.

    Die Regoerung ist irgendwie mehr der Erfüllungsgehilfe der Länder, die sich nicht gerne in die Suppe spucken lassen.

    Vorwürfe müsste man dem Bundesrechnungshof machen (stimmt doch oder?). Der überprüft, ob die Ausgaben gerechtfertigt sind.

    Bei der Summe, die für EU und Sozialausgaben lockergemacht werden muß, bleibt gar nichts anderes übrig, als die Massensteuern zu erhöhen.

    Leider.
     
  15. HomerS

    HomerS

    Dabei seit:
    23.09.2005
    Beiträge:
    1.090
    Zustimmungen:
    71
    Auto:
    W211
    War mir klar :)

    Hmmm Bundesrechnungshof .... eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus. Die prüfen imho auch nur aber machen tun die nicht wirklich was. Mehr so ne Scheinstelle damit die Regierung sagen kann: Wir werden ja auch kontrolliert.

    Tja, wir schießen in die EU X Mrd. € und bekommen selbst nur einen Bruchteil zurück. Und wie du schon sagst, das müssen wir alle mit finanzieren. Dafür werden die Steuern und Lohnnebenkosten erhöht, was wiederum zu höheren Lebenshaltungskosten führt. Ob kurz oder lang fordern die Gewerkschaften deshalb in den Tarifverhandlungen wieder mehr Geld um das alles zu kompensieren. Dadurch wird unsere Arbeit wieder teurer. Als Folge kommen wieder mehr Osteuropäische Billigarbeiter (die die einen großen Teil unsere EU Mrd. bekommen) ins Land und verdrängen die Deutschen Arbeitnehmer. Diese müssen wieder vom Staat per Hartz IV versorgt werden, was wiederum erhöhte Ausgaben bedeutet. Also müssen die Steuern erneut erhöht werden .....

    So langsam glaube ich, daß wir da nicht mehr raus kommen. Teufelskreis. :(
     
  16. Joerg1

    Joerg1

    Dabei seit:
    03.12.2005
    Beiträge:
    7.420
    Zustimmungen:
    926
    Auto:
    W212 CDI Mopf
    Kennzeichen:
    Vor der Wahl:
    SPD 1% MwSt Erhöhung
    CDU 2% MwSt Erhöhung

    Macht nach Adam Riese 3% MwST Erhöhung.
    Alle Wahlversprechen nur noch Schall und Rauch.
    Das größte politische Kapital der Politiker ist nun mal die Vergesslichkeit der "dummen" Wähler.
    Wir hören wieder einmal "Wir hatten nicht die richtigen Zahlen", "Das konnte keiner wissen" etc.
    Das Steuerproblem ist kein Einnahme- sondern eine Ausgabeproblem.
    Diese Politik beutelt alle bis aufs letzte und versteht unter sparen Einnahmeerhöhung.
    Perverser geht's nun wirklich nicht.
    Für mich ist Sparen das Einsparen von (unnötigen) Ausgaben.
    Wo bleiben die Ankündigungen zu Subventionsabbau, Steuerreform, Bürokratieabbau?
    Die nächste Einnahmequelle, PKW Maut, ist schon ausgemacht.
    Oder, warum sind eigentlich alle Mautbrücken, auch auf der linken Spur komplett ausgerüstet?
    Da fahren doch eigentlich (bei 3 Spuren) gar keine LKW. Oder?
    Die Einnahmen aus der LKW Maut sollten doch dem Unterhalt des Straßennetzes zufliessen.
    Ergebnis: Auf den Straßen jagd ein Schlagloch das andere. Sie sind brüchiger denn je, das reinste Flickwerk.

    Weiter so, gute Nacht Deutschland.
     
  17. #17 ulli1969, 21.05.2006
    ulli1969

    ulli1969

    Dabei seit:
    04.06.2004
    Beiträge:
    3.451
    Zustimmungen:
    4
    Auto:
    Jagdpanther
    Wenn sich die Herren Politiker parallel dazu auch mal das Schwarzbuch der Steuerzahler durchlesen würden und konsequent durchgreifen würden, dann wäre eine MwSt. Erhöhung leichter zu rechtfertigen
     
  18. Joerg1

    Joerg1

    Dabei seit:
    03.12.2005
    Beiträge:
    7.420
    Zustimmungen:
    926
    Auto:
    W212 CDI Mopf
    Kennzeichen:
    Wer Steuern nicht bezahlt, macht sich (völlig richtigerweise) strafbar und wird verfolgt.
    Das Vergeuden von Steuergeldern oder öffentlichen Mitteln insgesamt ist straffrei und wird nur mit größter Widerwilligkeit von unseren selbstversorgenden Politikern zur Kenntnis genommen, geschweige denn kritisiert.
    Wer seine Aktionäre belügt, der riskiert Gefängnis - wer ein ganzes Volk belügt, wird Politiker.

    Traurig aber wahr.
     
  19. buelow

    buelow

    Dabei seit:
    29.06.2005
    Beiträge:
    277
    Zustimmungen:
    0
    Ich finde, dass es hier etwas zu polemisch wird!!

    Klar, man muss durch ein Tal gehen, um wieder den Berg erklimmen zu können - dennoch hat eine Steuererhöhung sicherlich auch gute bzw. logische Seiten. Trotzdem: Ich hätte es nicht getan!!


    Daniel
     
  20. Joschy

    Joschy

    Dabei seit:
    09.11.2005
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    Fakt ist doch das Dland nur noch Mittelmass ist im EU-Vergleich da müssten doch auch die Zahlungen für diesen Verein zurückgehen. Was machen unsere Volksvertreter (Volksvertreter ??) die geben unsere schönen Steuern Gott und der Welt, anstatt sich erst um die zu kümmern die ihnen das ach so schwere Politikerleben ermöglichen. :sauer:
    Wie war das mal mit der Vereidigung …..dem Wohle des deutschen Volkes X(
    Man haben die ein Gedächtnis, mit Eintritt in den deutschen Bundestag muss man wohl sein Gehirn abgeben.
    Ich bin kein EU Feind, aber die Hausaufgaben machen und dann spielen gehen.
    Und dann braucht’s auch keine Steuererhöhung.

    Alles nur Stammtischparolen aber ich stehe dazu :prost
     
Thema: Mehrwertsteuer-Erhöhung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. mwst erhöhung 2007 cdu wahlaussage

Die Seite wird geladen...

Mehrwertsteuer-Erhöhung - Ähnliche Themen

  1. BiXenon - Lichtausbeute erhöhen

    BiXenon - Lichtausbeute erhöhen: Hallo, jetzt bei der Witterung fällt es doch eher auf, dass die Lichtausbeute bei meinem Dicken nicht gerade zu der allerbesten gehört. Das ist...
  2. lautstärke ntg2 erhöhen?

    lautstärke ntg2 erhöhen?: hi, ich habe das problem das wenn ich über den aux input mein händy oder mein mp3 player anschließe der ton mir von der lautstärke nicht...
  3. w204 anhängelast erhöhen - auflasten

    w204 anhängelast erhöhen - auflasten: Hallo, darf ja mit meinem 220er gebremst 1800 kg ziehen. Geht da noch mehr bzw wieviel mehr? Habe schon ahk mit zuglast von 2,3 t gefunden. Waere...
  4. Schlüsselreichweite erhöhen indem man die Fernbedienung am Kopf hält

    Schlüsselreichweite erhöhen indem man die Fernbedienung am Kopf hält: Hallo zusammen. Evtl. kennen einige von euch diesen "Trick". Ich hielt es für einen Gag, als mir ein Arbeitskollege davon erzählt hatte, das sich...
  5. Erhöhung der Motorleistung ohne Verlust der Garantie ?

    Erhöhung der Motorleistung ohne Verlust der Garantie ?: Hallo, bin ja noch neu hier und bekomme dieses Jahr noch meinen C63. Denselben habe ich mit Serienleistung (457 PS) bestellt. Nun würde mich...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden