207 Mein "Sorgenkind" und ich ...

Diskutiere Mein "Sorgenkind" und ich ... im Coupé und Roadster Forum im Bereich User-Fahrzeug-Galerie; Hallo zusammen, ich habe mich hier nun mit meinem A207 (E Cabrio) angemeldet, weil selbiges seinen langen Leidensweg - und ich den meinen damit -...

  1. #1 SkyLurker, 02.07.2016
    Zuletzt bearbeitet: 02.07.2016
    SkyLurker

    SkyLurker

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    13
    Auto:
    Derzeit 'nen Leihwagen ..
    Hallo zusammen, ich habe mich hier nun mit meinem A207 (E Cabrio) angemeldet, weil selbiges seinen langen Leidensweg - und ich den meinen damit - nun hoffentlich hinter sich hat. Durch Videos von euren Alpentouren hatte ich zunächst (über Mr. Copperhead) meinen Weg zur Mercedes-IG gefunden, doch von der Anmeldung in weiteren Foren vorerst Abstand genommen - ich stand immerhin kurz vor der Rückgabe meines Autos. Noch ist das Thema nicht komplett "durch", aber derzeit sieht es gut aus mit der Technik. Und falls das nun doch wieder nicht hält, fahren meine Regierung und ich die Alpentour halt im (wird hier noch nicht verraten) mit ... :D

    Wir kommen übrigens aus dem Saarland und leben da auch sehr gerne, mögen jedoch beide auch alle anderen außergewöhnlichen (z.B. auf den Kanaren) oder einfach nur schönen (z.B. Oberitalien) Landschaften, die wir - natürlich! - am liebsten mit offenem Dach "erfahren".
     

    Anhänge:

  2. -CROW-

    -CROW-

    Dabei seit:
    25.11.2010
    Beiträge:
    2.556
    Zustimmungen:
    851
    Auto:
    S203 C200K / CBR1000RR
    Verbrauch:
    Kennzeichen:
    * *
    by
    c r o w
    Na dann servus und herzlich Willkommen hier bei uns :)

    Stell doch deinen Wagen etwas genauer vor, deine "Leidensgeschichte" würde mich auch interessieren

    Gruß, Alex
     
  3. #3 derdietmar, 02.07.2016
    derdietmar

    derdietmar Moderator

    Dabei seit:
    14.10.2008
    Beiträge:
    3.518
    Zustimmungen:
    1.714
    Auto:
    C63S
    Verbrauch:
    Hallo,

    mit der Baureihe 209 hab ich auch so meine Erfahrungen :D Insgesamt vier mal als Neufahrzeug jeweils ein Jahr gefahren. Bei jedem war die Vorderachse mindestens einmal schrottreif, so dass Gelenke auf Garantie getauscht werden mussten. Zusätzlich noch eine Menge weiterer verschiedener Mängel. Schade drum, das Auto ist eigentlich nicht schlecht.

    Wenn du Lektüre brauchst kannst du dir meine Vorstellungen durchlesen :)

    Viele Grüße :wink:
     
  4. #4 SkyLurker, 03.07.2016
    SkyLurker

    SkyLurker

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    13
    Auto:
    Derzeit 'nen Leihwagen ..
    Verstehe ich, aber das Thema ist für mich so oder so durch, also will ich die Geschichte hier nicht noch mal durchkauen.
     
  5. Tewego

    Tewego Moderator

    Dabei seit:
    20.12.2005
    Beiträge:
    20.764
    Zustimmungen:
    3.137
    Auto:
    211.292 E280 4matic 208.465 CLK 320 Cabrio
    Verbrauch:
    Kennzeichen:
    k l e
    nw
    * * * * *
    k l e
    nw
    a w * * *
    k l e
    nw
    t w * * *
    Bei dem Thementitel ist eine solche Frage doch angebracht, hätte auch von mir sein können, und auch andere User würde der Werdegang des Fahrzeugs interessieren, wenn er denn schon so angekündigt ist. Mein Leidensweg mit einem Fahrzeug ist hier auch Durchgekaut worden, und heute lache ich darüber. :]

    Ansonsten Glückwunsch zum Neuerwerb.:prost
     
  6. #6 SkyLurker, 03.07.2016
    Zuletzt bearbeitet: 04.07.2016
    SkyLurker

    SkyLurker

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    13
    Auto:
    Derzeit 'nen Leihwagen ..
    Naja, dann:

    EZ 11/2012, mein Erwerb im Dezember 2014, Überführungsfahrt mit offenem Dach da es an dem Tag 18° und Sonne hatte - auf den ersten 80 Km jedenfalls. Dabei Hitze im Fußraum und Abgasgeruch im "Luftsee" innen. Nach 80km setzte Regen ein - also Dach zu, und die restlichen 270km nach Hause war alles so weit ok.

    Den Winter über hörte es nicht auf zu regnen oder schneien - dementsprechend heiß herbeigesehnt kam dann der Spätmärz 2015 mit den ersten warmen Tagen - und das gleiche Problem direkt auch wieder. Zusätzlich garniert mit quietschenden Bremsen und ab und zu einem leichten Knacken im Vorderwagen. Nach einem Witterungsabfall bis Ende April kam dann ein erster Werkstattbesuch, bei dem eine "Seitenwanddichtung" auf Kulanz getauscht, und die Bremsen gereinigt, mit Paste versehen sowie die Beläge angefast wurden. Die Hitze im Fußraum wurde dadurch abgemildert, das Quietschen der Bremsen weniger. Das Knacken verstärkte sich, die Abgasmauke blieb.

    Im Juni 2015 Fahrt über "Das Joch" nach Oberitalien zum Comer See. Starkes, mehrfaches und lautes Knacken vorne bei jedem Einlenken in die Haarnadeln, sowie beim öffnen der Bremsen. Werkstattbesuch in Italien vor der Rückfahrt scheiterte, da dort Samstags niemand arbeitet. Also unverrichteter Diagnose über den Splügen Richtung Heimat mit Zwischenstop am Bodensee. Ab dort trat mehrfach sporadisch ein extremer Leistungsabfall auf, der nur durch Anhalten, Abschalten und Schlüssel ziehen zu beseitigen war. Keinerlei Diagnose im KI !

    Der Werkstattbesuch in der Folgewoche ergab: Hydrolager der Zugstreben kaputt. Keine Fehler im Fehlerspeicher. Es hieß, ich solle noch mal kommen, wenn so ein Leistungsabfall aufträte. Hydrolager wurden erneuert, danach "Knacktechnisch" kurz Ruhe, das ging dann aber nach wenigen 100km wieder los.

    Der Werkstattbesuch Wochen danach ergab: Querstreben, Kugelköpfe und Traggelenke defekt. Alles erneuert. Effekt: wie oben.

    Beim nächsten Werkstattbesuch wurde der zuständige Gebietsbetreuer hinzugezogen. Witterungstechnisch war's ein schlechter Tag, um die Geräusche an der VA nachzuvollziehen. Tiefer gehende Diagnose zeigte Auffälligkeiten an den Differenzdruck-Sensoren des DPF. Diese wurden direkt getauscht, und hierbei eine weitere Diagnose erstellt: DPF zerbrochen.

    Derselbe wurde weitere 2 Wochen danach getauscht, zusätzlich wurde hierbei die VA "ausgehängt" und unter Last wieder zusammengeschraubt. Knacken damit kurzzeitig weg, kam nach wenigen 100km zurück.

    Nun wurden neue Zugstreben mit neuen Hydrolagern verbaut, da selbige (schon wieder) durch waren. Das Knacken kam nach wenigen 100km zurück, also Anwalt eingeschaltet und Wandlung eingeleitet.

    Inzwischen war es wieder Spätherbst geworden, das Dach meist zu, und der Briefwechsel füllte langsam Ordner. Den ganzen Winter 15/16 über hatte ich kaum Probleme, denn bei Kälte und Nässe waren kaum Geräusche zu vernehmen, und bei geschlossenem Dach gab es auch keine üblen Gerüche im Innenraum (paradox, das ...). Im Frühjahr verstärkte sich die Geräuschkulisse erwartungsgemäß wieder. Dazu kam jetzt ein dumpfes Rumpeln beim Rückwärtsfahren, und mehrfaches Knacken beim Durchfahren enger Kurven mit Bremseinsatz. Und natürlich weiter die Abgasmauke innen, jedoch nur bei offenem Dach mit aktivem Aircap.

    Daimler bat über meinen Anwalt darum, nochmals einen Werkstatt-Termin mit dem Gebietsbetreuer wahrzunehmen. Hierbei habe ich dann auch die Werkstatt gewechselt, und der Termin fand, entgegen aller Absprachen, an einem Tag mit genau dem Wetter (kalt und nass) statt, das nichts her gab (schlecht ist wer Schlechtes darüber denkt ...). Bei einem Folgetermin mit besserem Wetter konnte der :) dann aber alle meine Schilderungen nachvollziehen und 2 Maßnahmen vorschlagen.

    Es wurden zunächst *erneut* neue Lager in die vorderen Zugstreben eingepresst und irgendwelche Kappen angebracht, was das Rumpeln und das Mehrfach-Knacken beim Einlenken wieder beseitigt hat. Zusätzlich fand man hier auch eine Ladeluftleitung, die aufgrund eines defekten Halterings "herausgedrückt" war - somit war das Ladeluftsystem undicht. Durch die Behebung dieses Fehlers verbesserte sich die gesamte Antriebs- und Schalt-Charakteristik geradezu dramatisch, und der Verbrauch ging um fast 1,5l/100km zurück. Möglicherweise hatte dieser Defekt zuvor auch den DPF "erledigt" ... nicht ausgeschlossen. Das Knacken kam dann aber wie gehabt gleich wieder (vereinzelt) und war nach nach 800km permanent, verstärkte sich aber auf den weiteren 2.200km nicht mehr. Abgasgeruch innen bei *geöffnetem* Dach mit aktivem Aircap noch immer deutlich, aber nicht mehr durchgängig wahrnehmbar.

    Beim letzten Termin in der zurückliegenden Woche wurden als 2. Maßnahme die Bremsen mitsamt Scheiben, Belägen und allen Einbau- und Führungsteilen erneuert. Das Knacken ist nun vorläufig vollständig weg. Aber das hatten wir ja schon öfter, ich warte mal noch einige 100km ab bevor ich mich freue. Und der Abgasgeruch innen ist ja auch noch ein (ungesundes und) ungelöstes Thema.

    Aber immerhin ist die neue Werkstatt jetzt auf einem Erfolg versprechenden Weg - sie müssen das Versprechen nur noch halten (können).
     
  7. #7 SkyLurker, 04.07.2016
    SkyLurker

    SkyLurker

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    13
    Auto:
    Derzeit 'nen Leihwagen ..
    Tja. Habe ich getan. Sieht so aus als ob wir mit diesem schönen Auto zum großen Teil die exakt gleichen Probleme hätten ... sogar das von Dir beschriebene Scheppern der Feststellbremse, wofür es nach Deiner Aussage ja eine Lösung gibt. Somit müssten all diese Dinge bei MB doch bekannt sein, was dieser stets nach Außen gekehrten "Keine Ahnung, wir müssen mal schauen..." Haltung doch deutlich widerspricht. Langsam gewinne ich den Eindruck, dass man als Autokunde nirgendwo konsequenter ver...... wird. Das ist echt bitter.
     
  8. #8 SkyLurker, 08.08.2019
    Zuletzt bearbeitet: 08.08.2019
    SkyLurker

    SkyLurker

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    13
    Auto:
    Derzeit 'nen Leihwagen ..
    So. Seit gestern früh habe ich damit keine Sorgen mehr. Ein unvorsichtiger Zeitgenosse hat sie für mich eliminiert - und mein "Black Nightmare", ordnungsgemäß auf dem Parkstreifen stehend, sauber abgeschossen. Dem war das Handy runter gefallen, als er mit deutlich mehr als 50 km/h telefonierend durch den Ort tiefgeflogen ist. Bei dem Versuch es aufzuheben hat er sein Auto verloren und mir meins genommen. Ist seitlich hinten links eingeschlagen und hat dabei meinen 2-Tonner ca. 2m hangaufwärts auf den Vordermann geschoben, trotz Feststellbremse und Stellung "P". Mit'm Fiesta. e=m*c² ... von Außen sieht es gar nicht mal so arg aus bei mir, aber aber aber ... das geht weit über 50% vom Restwert hinaus, alleine die hintere Seitenwand schon. Ende Gelände also.
     
  9. jff2k

    jff2k Moderator

    Dabei seit:
    02.02.2002
    Beiträge:
    4.916
    Zustimmungen:
    683
    Auto:
    '17 Touran 5T, '03 Yaris P1, '08 GSR 600 --- Historie: W201 2,6 - S202 C200K - S204 C180 M274
    Verbrauch:
    Kennzeichen:
    l Ö
    bw
    * * * *
    Dann würde ich ja eigentlich "herzliches Beileid" schreiben, aber Du scheinst ja ein bisschen erleichert ;) Trotzdem viel Erfolg bei der Suche nach Ersatz und ich hoffe, Du hast mit dem Nächsten mehr Freude :]
     
Thema:

Mein "Sorgenkind" und ich ...

Die Seite wird geladen...

Mein "Sorgenkind" und ich ... - Ähnliche Themen

  1. Neue E Klasse - Sch?n - Aber Sorgenkind

    Neue E Klasse - Sch?n - Aber Sorgenkind: Hallo Leute, Wer hat schon eine Wandlung mit der Neuen E hinter sich? Wessen Command (neueste) spinnt wie meines? Welche Bremspumpe...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden