Meine Ex-Unimogs (Bilder, Restauration etc)

Diskutiere Meine Ex-Unimogs (Bilder, Restauration etc) im Andere und Nutzfahrzeuge Forum im Bereich User-Fahrzeug-Galerie; Hallo Mercedes-Freunde.... ich dachte mir, ich zeig euch mal meine Ex-Unimogs, bzw, wie alles mit dem "Mog-Virus" anfing.... Der Anfang: Mein...

  1. #1 Mercedes-Jenz, 13.01.2011
    Mercedes-Jenz

    Mercedes-Jenz

    Dabei seit:
    01.12.2007
    Beiträge:
    3.196
    Zustimmungen:
    860
    Auto:
    230E | Unimog U54 Typ 403 | 190D 2.0 | Suzuki NGV 2.0
    Kennzeichen:
    k a
    bw
    v * * * H
    Hallo Mercedes-Freunde....

    ich dachte mir, ich zeig euch mal meine Ex-Unimogs, bzw, wie alles mit dem "Mog-Virus" anfing....

    Der Anfang:
    Mein Opa hatte Ende der 60`er Jahre (bevor er sein Fuhrunternehmen gründete) mit Landwirtschaftlichen Tätigkeiten begonnen. Damals hat er sich einen Unimog der Baureihe 401 oder 411 (näheres ist leider nicht mehr bekannt da mein Opa gestorben ist), somit war der Unimog, bzw Mercedes-Virus (mein Opa fuhr nur Mercedes-PKW`s und viele Mercedes-LKW`s) schonmal im Blut drinne ;-)
    2002 wo dann die Unimog-Produktion von Gaggenau nach Wörth verlegt wurde, und es 50Jahre Mercedes-Unimog zu feiern gab, fuhr mein Vater und ich nach Gaggenau. Da kam ich zum ersten mal richtig mit Unimogs/MBtrac`s in berührung. Dann wahr 2 Jahre ruhe bis ich 2004 meine Lehre bei Schoemperlen&Gast (www.sug.de) angfing. Mit mir lernte einer, dessen Vater eine Bekannte Person im Unimog-Kreis ist und ne eigene Firma (www.gasafi.de) hat. Des öfteren kam er mit dem Unimog ins Geschäft. Eines Tages dann, wollt ich auch mal Fahren (hatte zu dem Zeitpunkt ja auch frisch den CE-Schein und bis dato nur Erfahrung mit Actros-4Achser), gesagt getan.....hatte zwar keine Mittagspause da wir die zeit über rumgefahren sind, aber das war es mir wert. Dann fing es an, ich meldete mich auf der Unimog-Community an und fing an, mein gespartes Lehrlingsgehalt optimal anzulegen, genau, in einen Unimog ;-) den fand ich anfang 2006 in Ditzingen bei Zuffenhausen/Stuttgart.
    Er sah so aus:
    [​IMG]
    Das besondere, diese Kabinenform ist recht selten geworden ;-)
    Noch ein paar Technische Daten zum Unimog:
    Typ U32 (32 PS, OM636, 1,7L)
    Baumuster 411.117 (langer Radstand mit geschlossenem Fahrerhaus von Westfalia)
    6V+2R Gänge sowie 2 Kriechgänge
    Zapfwelle nach hinten
    Kipppritsche
    Hydraulikanlage und Druckluftanlage Einleitung für Anhänger
    also, ab heim (auf eigener Achse!) und zerlegen und Restaurieren:
    [​IMG]
    [​IMG]
    Heizung:
    [​IMG]
    Da die Grüne Kabine in desolatem Zustand war, wurde eine bessere Kabine bei Regensburg geholt und an den Blechner übergeben um die Blecharbeiten zu machen:
    [​IMG]
    so sieht der Mog ohne alles aus ;-)
    [​IMG]
    Motor raus für die Kupplungserneuerung
    [​IMG]
    so, Feierabend:
    [​IMG]
    da insgesamt 3 Verschiedene Felgen verbaut waren, mussten 2 sog. Herzlochfelgen besorgt werden...natürlich auch gleich daheim Sandgestrahlt, frisch in "Karminrot" lackieren lassen und mit neuen Reifen besohlt:
    [​IMG]
    [​IMG]
    Rahmen musste auch abgeschliffen werden:
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    So, genug für heut.....
    Fortsetzung Folgt ;-)
     
    wrench gefällt das.
  2. #2 Wurzel1966, 14.01.2011
    Wurzel1966

    Wurzel1966

    Dabei seit:
    27.12.2007
    Beiträge:
    3.806
    Zustimmungen:
    727
    Auto:
    R170-230 Komp. ; W205-C200d
    Kennzeichen:
    h d
    bw
    i s * * *
    h d
    bw
    r t 1 7 6 5
    Hi Jens

    Auf so einer alten Geländewühlmaus durfte ich 1988 meine Geländeausbildung bei den grünen Jungs ( Nato einfach geblümt) machen.Mein Ausbilder hat mich mit Funkkofferaufbau parallel zum Hang fahren lassen,so das ich schon mit leicht grünem Gesicht dachte das Ding MUß gleich Umkippen...!Denkste..,hatte zwar ordentlich Schlagseite und gewackelt wie ein alter Kuhschwanz aber er ist nicht Umgekippt.Meinen 2er Führerschein habe ich damals auf ner alten Emma (MAN-Schnauzer) gemacht.War zu anfang ganz schön schwer mit Zwischengas und Zwischenkuppeln zu Schalten.

    [IMG=http://img408.imageshack.us/img408/6025/manlkwbundeswehrpritsch.th.jpg][/IMG]

    Uploaded with ImageShack.us

    Später sollten wir dann den Ami's in Heidelberg Beibringen wie man solch alte Unimogs fährt.....(solche Bauschmerzen vor Lachen hatte ich seither nicht mehr). =) Irgend wann haben sie es dann Aufgesteckt (Schalten und Lenken ohne Servo und dann noch so in die Bremse treten....! =) )

    ___________________________________

    Die Felgen hast Du ja Standesgemäß in einem W123 transportiert..! :D

    [IMG=http://img217.imageshack.us/img217/3900/881141.th.jpg][/IMG]

    Uploaded with ImageShack.us

    Gruß Ingwer :wink:
     
  3. Quincy

    Quincy

    Dabei seit:
    20.09.2010
    Beiträge:
    124
    Zustimmungen:
    224
    Auto:
    ML350/Spyder/CLK320
    Bitte mehr über die Unimogs! Habe bei Y-Reisen u.a. auch einen Unimog gehabt, nur dass dieser - im Gegensatz zu Wurzel's - am Ende der Geländeeinweisung dann tatsächlich auf der Seite lag (auf der StUfz-Seite =) ).
     
  4. #4 Mercedes-Jenz, 14.01.2011
    Mercedes-Jenz

    Mercedes-Jenz

    Dabei seit:
    01.12.2007
    Beiträge:
    3.196
    Zustimmungen:
    860
    Auto:
    230E | Unimog U54 Typ 403 | 190D 2.0 | Suzuki NGV 2.0
    Kennzeichen:
    k a
    bw
    v * * * H
    So, und weiter gehts.....

    @Wurzel: oww....mit dem 123`er liegst leider falsch...das ist der Kofferaum von einem W201....jo die Emma is schick...wobei mir der LG315 besser gefällt...sieht finde ich, mächtiger aus ;-)

    Was ich halt lustig find, bzw wenn auf so Stammtischen gefragt wird: "was war euere erster Mercedes/erstes Auto", dann muss bzw darf ich sagen: Unimog, Baujahr 1961..... :D

    jo, und weiter gehts mit den Unimogs, denn ab 26. April 2009 wurde ich stolzer Besitzer eines 110PS-Starken U416 ;-) (wenn man bedenkt das zu diesem Zeitpunkt die stärkste Motorisierung in einem Unimog 125PS waren). Ich kam "günstig" an ihn dran (das günstig ist beabsichtlich in " gesetzt, da günstig beim Auto, und günstig beim Unimog nicht gleich ist.....), er hatte dafür auch durch mich reparable mängel und stand 2 Ortschaften weiter. Aber jetzt mal wieder Bilder:
    [​IMG]
    [​IMG]
    Der Unimog hatte früher einen Kran zw. Kabine und Pritsche aufgesattelt, der leider nicht mehr vorhanden war :-(
    Technische Daten:
    Motor: OM 352 (5,7Liter) 110PS einstellung (in der Ortschaft kann man damit ganz schön Autos jagen ;-))
    6V, 2R-Gänge
    Druckluftunterstützte Einkreishydraulikbremsanlage mit Trommelbremse ringsum
    Einleiter Anhängerbremsanlage
    Hydraulik mit Kipppritsche
    kleine Dachluke
    27tonnen gebremst durften rangehängt werden
    So, dann durfte er sich auch gleich mal zu seinem neuen Freund, dem 411`er dazugesellen:
    [​IMG]
    Mängel hatte er:
    -Undichter Hydrauliksteuerblock (hab ich von nem Fachbetrieb abdichten lassen und dabei gleich die Hydraulikschläuche erneuert, waren Massanfertigungen)
    -Achsschenkellager ausgeschlagen
    -Bremse abgenutzt und Bremstrommeln nicht mehr die besten ->alleine 700€ nur für die Trommeln!)
    -Hintere Radbremszylinder waren undicht und dann auch noch die Falschen (viel zu klein, da sie vom 411`er waren 8o )
    -kein TÜV
    jo, also hiess es, 411`er muss warten, es wird der 416`er gerichtet:
    [​IMG]
    die hässliche Motorhaube erstrahlte dann auch gleich mal in neuem Glanze und der Mog-Schriftzug konnte verbaut werden:
    [​IMG]
    [​IMG]
    HA-Bremse:
    [​IMG]
    Dann fehlte noch der Haubenstern, dieser wurde (da er fehlte) durch einen geklebten vom Sprinter ersetzt:
    [​IMG]
    So sieht dann auch das Amaturenbrett von nem Unimog aus:
    [​IMG]
    Zündschlüssel ist halt auf Porsche-Position hehe.....
    Jo, und dann gings auf Tour:
    [​IMG]
    [​IMG]

    So, da der 416`er nun einsatzbereit war, gings am 411`er wieder weiter:
    die ersten Schichten Grundierung konnte aufgetragen werden:
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    und nach ausreichend Austrocknungszeit gab es Glanz-Schwarz für den Rahmen und die Anbauteile:
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    dank Nietgerät von Opa (für die alten Trommelbremsen der LKW`s) konnte ich die Bremsanlage komplett in Eigenregie erneuern...
    [​IMG]

    So, und wie es weiter geht, sehr ihr nach der nächsten Maus :s10:
     
  5. #5 Mercedes-Jenz, 15.01.2011
    Mercedes-Jenz

    Mercedes-Jenz

    Dabei seit:
    01.12.2007
    Beiträge:
    3.196
    Zustimmungen:
    860
    Auto:
    230E | Unimog U54 Typ 403 | 190D 2.0 | Suzuki NGV 2.0
    Kennzeichen:
    k a
    bw
    v * * * H
    So die Maus (240min) ist rum, darum gehts hier wieder weiter....

    So, links hängt er noch der OM636....
    [​IMG]
    [​IMG]
    ...beim dranschrauben....
    [​IMG]
    [​IMG]
    ...Endergebniss....
    [​IMG]

    Natürlich gibts auch Bilder wieder von dem als "Kraftprotz auf Deutschlands Strassen" beworbenen (auf der NFZ-IAA) U1100:
    [​IMG]
    [​IMG]
    aufm Grünabfallsammelplatz machts abkippen am meisten spass wenn daneben die Leute mitm 5`er Touring und nem Anhänger stehen und per hand abladen müssen :wink:
    [​IMG]
    So, dann durfte auch wieder eine Transport fahrt durchgeführt werden, ein alter Ladewagen den wir zum Transportanhänger umbauen:
    [​IMG]

    So, zwischendurch gings wieder mitm 411`er weiter:
    [​IMG]
    die neuen Nachbau-Kotflügel wurden probehalber montiert
    Und das kam unter dem Dreck und dem alten Lack hervor:
    [​IMG]
    Die alte Schaltkulisse und links sieht man noch die Abbildungen für den Allrad.
    Mittlerweile waren auch die beiden Herzlochfelgen für die VA Lackiert und beim Reifenhändler gewesen, sowie die Kotflügel lackiert und Montiert, und hier mal ein Bild bei Sonnenschein:
    [​IMG]
    [​IMG]
    Kleine Anmerkung: Bis auf die Felgen haben wir alles selber daheim Lackiert!

    Sodele, und weiter gehts wieder nach der nächsten Maus :wink:
     
  6. E.D.

    E.D. Guest

    Echt toll, was Du da machst! Wer, wenn nicht Du kennst seine "Autos" wirklich bis zur letzten Schraube! :tup
     
  7. #7 Mercedes-Jenz, 15.01.2011
    Mercedes-Jenz

    Mercedes-Jenz

    Dabei seit:
    01.12.2007
    Beiträge:
    3.196
    Zustimmungen:
    860
    Auto:
    230E | Unimog U54 Typ 403 | 190D 2.0 | Suzuki NGV 2.0
    Kennzeichen:
    k a
    bw
    v * * * H
    @ED: danke, sowas hört man gerne ;-)
    Wobei, bis auf die letzte Schraube hab ich ihn natürlich nicht zerlegt. Getriebe und Achsen blieben drin, die wahren ja auch in Ordnung, ebenso wurde der Motor nur rausgeholt um die Kupplung zu erneuern. Weil ist die fällig, dann muss die Kabine wieder runter, und das sieht man ja, ist nicht grad in einer Stunde gemacht ;-). Der Motor selber ist auch super in Schuss gewesen (muss einer vom PKW sein, da kein Betriebsstundenzähler verbaut) und es wurden nur Ventile im Kalten zustand eingestellt, Ventildeckeldichtung erneuert, Spalt-Ölfilter gesäubert und wieder verbaut, Kraftstoffilter erneuert. Hinten hab ich die Schwungscheibe und Kupplung abgebaut. Die Kupplung lies ich im Fachbetrieb überholen und das Pilotlager in der Kurbelwelle sowie der Graphitring vom Ausrücker wurden erneuert.
     
  8. E.D.

    E.D. Guest

    Kannst Du das bitte mal genauer erklären, wieso muss da ein Betriebsstundenzähler dran, was hats damit auf sich?
     
  9. #9 Mercedes-Jenz, 15.01.2011
    Mercedes-Jenz

    Mercedes-Jenz

    Dabei seit:
    01.12.2007
    Beiträge:
    3.196
    Zustimmungen:
    860
    Auto:
    230E | Unimog U54 Typ 403 | 190D 2.0 | Suzuki NGV 2.0
    Kennzeichen:
    k a
    bw
    v * * * H
    Ganz einfach, beim Unimog, geht man davon aus das er primär nicht viel KM-Fährt sondern viel mit dem Motor arbeiten muss. Aufm Acker z.b.....hinfahrt vom Bauer vielleicht max 5km...das von mir aus täglich ist ja nicht viel. Was belastent für den Mog is, ist dann z.b. das Pflügen bzw Ackern aufm Acker. Da wird dann mit Umdrehungen gefahren, bzw Stunden lang in einem Gang und einer Drehzahl gefahren.
    Es gibt Wartungsintervalle entweder nach KM, nach der Zeit, oder aber nach Betriebsstunden. Da heisst es dann, alle 500h Ölwechsel im Getriebe oder so (hab den Wartungsplan net auswendig).
    Unser alter 3-Achser SK-Betonmischer z.b., hatte einen KM-Zähler, Betriebsstundenzähler und sogar einem Motorumdrehungszähler. Einfach da ein Betonmischer die meiste zeit im Stand bei höheren Drehzahlen (für die Hyd-Pumpe vom Mischerantrieb) benutzt wird. Beim Unimog ist es nicht anderst, oft hängt er bei mir einen halben tag lang vor dem Spalter bzw der Spalter am Nebenabtrieb vom Unimog. Da wird ja kein einziger KM gefahren, aber stundenlang den Motor über den Nebenabtrieb belastet. Und bei nem auto ist es gaaaaanz selten das es aufm Acker steht und irgendwas antreiben muss, es fährt ausschliesslich. Drum gibts dort nur einen KM-Zähler.
     
  10. #10 Karl204, 15.01.2011
    Karl204

    Karl204 Zweiter F1 Tippspiel 2010

    Dabei seit:
    25.12.2008
    Beiträge:
    2.066
    Zustimmungen:
    745
    Auto:
    GLK 220 CDI
    Respekt Mercedes Benz , bitte weiter so, ein toller Bericht
    Gruß Karl
     
  11. #11 Mercedes-Jenz, 15.01.2011
    Mercedes-Jenz

    Mercedes-Jenz

    Dabei seit:
    01.12.2007
    Beiträge:
    3.196
    Zustimmungen:
    860
    Auto:
    230E | Unimog U54 Typ 403 | 190D 2.0 | Suzuki NGV 2.0
    Kennzeichen:
    k a
    bw
    v * * * H
    So, und weiter gehts....

    natürlich durfte sich der U1100 auch präsentieren:
    [​IMG]
    Links, ein 406`er Cabrio mit 84PS, rechts meiner

    Natürlich musste er auch mal bei der Feuerwehr helfen ;-)
    Beim Feuerwehrfest zum ziehen von den Anhängern oder als Übungsobjekt
    [​IMG]
    [​IMG]

    Grossteils aber musste er doch arbeiten, da er leider ne reine Zugmaschinenaustattung hatte und keine Kraftheber, durfte er auch nur Anhänger ziehen ;-)
    [​IMG]
    [​IMG]
    Allerdings gab es auch schon Arbeiten, da musste schweres Gerät her ;-)
    [​IMG]
    [​IMG]
    Mitte 2009 wurde der 416`er verkauft und kurz darauf der U1000 geholt.

    So, wieder zurück zum 411`er:
    nach dem die Kabine vom 1.Blechner eher Schlecht als Recht gerichtet wurde, aktivierte ich meinen Blechner vom Geschäft, dazu aber später mehr.
    1.Probeaufsetzten (mit übung ist sie in 15 Minuten drauf)
    [​IMG]
    [​IMG]
    So, nun konnten erste teile Nassgeschliffen und Grundiert werden, sowie der Unterbodenschutz verarbeitet werden:
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    Zuerst mit 400`er Nassschleifpapier abgeschliffen,
    [​IMG]
    dann mit Druckluft getrocknet und mit Verdünnung Fettfrei gemacht,
    [​IMG]
    den Boden darunter mit Wasser genässt um das Aufwirbeln von Staub zu unterbinden,
    [​IMG]
    und dann gings los,
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]

    So, hier hört dann leider auch mein Bericht wieder auf, denn durch die Schwere Erkrankung und 4 OP`s von meinem Vater, im Jahre 2008 und 2010, haben wir uns entschlossen den Unimog im Jahre 2010 zu verkaufen. Der neue Besitzer Restauriert ihn fertig, denke auch das ich ein paar Fotos dann von ihm bekomme, die kann ich ja dann zeigen.

    Jetzt könnt ihr mich mit Fragen löchern ;-)

    Und nun mal noch ne kleine Auflistung an Mercedes die ich bereits besitzt hatte:
    Unimog U411 Bj 61: 2006-2010
    Mercedes 170Da Bj 51: 2007-2008 -> war als 2. Restaurationsprojekt geplant, aber dann doch verkauf
    Unimog U416: 2008-2009
     
Thema: Meine Ex-Unimogs (Bilder, Restauration etc)
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. unimog 406 restauration

    ,
  2. unimog 406 dachhaut erneuern

    ,
  3. unimog 411 restauration

    ,
  4. unimog 411 westfalia restauration,
  5. unimog 411 westfalia,
  6. unimog 406 kotflügel,
  7. bilder Unimog 406,
  8. unimog 406 fahrerhaus restaurieren,
  9. Abziehen der Trommelbremse Unimog U 401,
  10. unimog 421 restauration,
  11. unimog türen restaurieren kosten,
  12. unimog 421 technische daten,
  13. unimog 411 kabine,
  14. Unimog 416 mit Kran,
  15. unimog restaurieren lassen,
  16. unimog 416 technische daten,
  17. unimog trommelbremse einstellen,
  18. unimog restaurieren,
  19. firma unimog kabine restaurieren,
  20. Unimog 421 restauriert forum,
  21. unimog 406 dachhaut ,
  22. pkw motor in unimog einbauen,
  23. alter unimog ersatzteile,
  24. verdeckgestänge montieren unimog 411,
  25. u 411 westfalia haus abbauen
Die Seite wird geladen...

Meine Ex-Unimogs (Bilder, Restauration etc) - Ähnliche Themen

  1. Steuergeräte defekt? Codierung etc.?

    Steuergeräte defekt? Codierung etc.?: Hallo liebe Community, beim herumspielen mit der SD / Xentry habe ich das ZGW auf den Auslieferungszustand gesetzt. Fahrzeug startet ganz normal,...
  2. Bild Funktion ?

    Bild Funktion ?: Welche Funktion oder was ist das erste runde Teil ?
  3. Unimog 2010

    Unimog 2010: Hallo, Ich habe schon seit längerem das Problem,das ich nicht weiß, welchen Führerschein ich für meinen Unimog 2010 benötige. Er hat eine Land...
  4. Here! Map Updates for NTG3, etc.

    Here! Map Updates for NTG3, etc.: Hallo! Has anyone heard if Here! will continue releasing map updates for COMAND units such as the NTG3 featured in the W221 S-class from...
  5. Wassereinbruch Fahrerseite durch Wasserkasten, aber Abläufe frei - mit Bildern

    Wassereinbruch Fahrerseite durch Wasserkasten, aber Abläufe frei - mit Bildern: Guten Abend zusammen, leider hab ich mit meinem Neuerwerb, etwas Pech :(. Hoffe, mir kann hier etwas geholfen werden. ich hatte nen nassen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden