Mercedes Bionic Car

Diskutiere Mercedes Bionic Car im Studien und Conceptcars Forum im Bereich Mercedes-Fahrzeuge; [IMG] [IMG] [IMG] Konzeptfahrzeug Mercedes-Benz bionic car: Spitzenleistungen bei Verbrauch und Emissionen auf Basis modernster Dieseltechnik...

  1. #1 easydesign, 07.06.2005
    easydesign

    easydesign

    Dabei seit:
    20.08.2003
    Beiträge:
    1.985
    Zustimmungen:
    0
    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Konzeptfahrzeug Mercedes-Benz bionic car: Spitzenleistungen bei Verbrauch und Emissionen auf Basis modernster Dieseltechnik und Bionik

    Washington, 07.06.2005
    Mit einem neuen Konzeptfahrzeug untersucht DaimlerChrysler das große Potenzial der Bionik für die Automobilentwicklung und erzielt im Zusammenspiel mit zukunftsweisender Dieselmotorentechnik und einer neuartigen Abgasreinigung Bestleistungen beim Kraftstoffverbrauch und bei den Emissionen. Die Studie Mercedes-Benz bionic car feiert anlässlich des diesjährigen DaimlerChrysler-Innovationssymposiums in Washington Weltpremiere.
    Erstmals haben die Ingenieure des Mercedes-Benz Technology Centers und der DaimlerChrysler-Forschung beim Mercedes-Benz bionic car in der Natur gezielt nach einem Vorbild gesucht, das nicht nur durch Details, sondern ganzheitlich in Form und Struktur den Vorstellungen von einem aerodynamischen, sicheren, komfortablen und umweltverträglichem Auto nahe kommt. Dieses Vorbild ist der Kofferfisch.

    Dieser Fisch, der in tropischen Gewässern lebt, hat trotz seines kantigen, würfelförmigen Rumpfes hervorragende Strömungseigenschaften und stellt deshalb ein aerodynamisches Ideal dar. Mit einem originalgetreuen Modellnachbau des Kofferfisches erzielten die Stuttgarter Ingenieure im Windkanal einen Luftwiderstandsbeiwert von nur cW 0,06.

    Um dieses große Potenzial für die Automobilentwicklung zu nutzen, entwickelten die Fachleute von DaimlerChrysler zunächst ein Automodell im Maßstab 1 : 4, dessen Form weitgehend dem Kofferfisch entsprach. Mit diesem Tonmodell wurde bei Tests im Windkanal ein für die Automobiltechnik bislang einzigartiger Luftwiderstandsbeiwert von cW 0,095 gemessen. Das entspricht den Werten, die mit so genannten Stromlinienkörpern (cW 0,09) und anderen aerodynamischen Idealformen erzielt werden.

    Die Erkenntnisse dieser Untersuchungen nutzte DaimlerChrysler bei der Entwicklung des Mercedes-Benz bionic car, einem voll funktionstüchtigen, fahrbereiten Kompaktwagen von 4,24 Metern Länge. Er bietet Platz für vier Passagiere plus Gepäck. Mit einem cW-Wert von 0,19 und zählt das Konzeptfahrzeug zu den strömungsgünstigsten Automobilen dieser Größenklasse.

    20 Prozent Kraftstoffersparnis und bis zu 80 Prozent weniger Stickoxide

    Neben der perfekten Aerodynamik und einem von der Natur abgeleiteten Leichtbaukonzept tragen auch der moderne Dieselmotor mit 103 kW/140 PS und die neuartige SCR-Technologie (Selective Catalytic Reduction) maßgeblich zur Kraftstoffeinsparung und zur weiteren Verringerung der Abgas-Emissionen bei: Im EU-Fahrzyklus verbraucht das Konzeptfahrzeug 4,3 Liter Kraftstoff je 100 Kilometer - das sind 20 Prozent weniger als ein vergleichbares Serienmodell. Nach US-Messverfahren (FTP 75) beträgt die Reichweite rund 70 Meilen pro Gallone (mpg, combined) und liegt um 30 Prozent über dem Wert eines Serienautomobils. Bei Konstantfahrt mit 90 km/h konsumiert der Direkteinspritzer 2,8 Liter Diesel-kraftstoff je 100 Kilometer - das entspricht einer Reichweite von 84 Meilen pro Gallone im US-Testzyklus.

    Die SCR-Technik erprobt DaimlerChrysler derzeit weltweit. Mit ihrer Hilfe und dem zusätzlichen Betriebsstoff „AdBlue“ lassen sich die Stickoxid-Emissionen des modernen Diesel-Direkteinspritzers um bis zu 80 Prozent verringern. Ziel der Erprobung ist es, Nachteile beim Kraftstoffverbrauch durch eine Optimierung der innermotorischen Verbrennungsprozesse zu vermeiden. Dabei profitieren die Mercedes-Pkw-Ingenieure von den Erfahrungen ihrer Kollegen aus dem Nutzfahrzeugbereich, wo die SCR-Technologie bereits erfolgreich eingesetzt wird. DaimlerChrysler will das große Potenzial dieses Verfahrens künftig auch für Diesel-Personenwagen nutzbar machen und strebt nach Abschluss der Erprobung an, die SCR-Technik zunächst in den USA anzubieten.

    „AdBlue“ ist eine wässrige Harnstofflösung, die je nach Motorbetrieb genau dosiert in die Abgasanlage eingespritzt wird. Sie ermöglicht die Umwandlung der Stickoxide in unschädlichen Stickstoff und Wasser. Der Vorratsbehälter für diesen Betriebsstoff befindet sich in der Reserveradmulde des Konzeptfahrzeugs; seine Füllung reicht für eine Fahrstrecke, die dem Wartungsintervall eines modernen Mercedes-Dieselmodells entspricht. Zusätzlich ist die Auto-Studie Mercedes-Benz bionic car mit einem wartungsfreien Diesel-Partikelfilter ausgestattet.

    Hohe Steifigkeit und geringes Gewicht nach dem Wachstumsprinzip der Natur

    Der Kofferfisch, das aerodynamische Vorbild des Konzeptfahrzeugs, ist auch ein Musterbeispiel für Steifigkeit und Leichtbau. Seine Außenhaut besteht aus einer Vielzahl sechseckiger Knochenplatten, die so gewachsen sind, dass sie bei minimalem Gewicht ein Höchstmaß an Festigkeit bieten und das Lebewesen wirksam vor Verletzungen schützen.

    DaimlerChrysler-Forscher haben diese bionische Struktur untersucht und ihr Prinzip mithilfe einer speziellen Berechnungsmethode auf das Konzeptfahrzeug Mercedes-Benz bionic car übertragen. Dieses Verfahren basiert auf den Grundsätzen des Knochenwachstums. So lässt sich beispielsweise an der Außenhaut der Türen eine bis zu 40 Prozent höhere Steifigkeit als bei herkömmlichen Konstruktionen erzielen. Berechnet man die gesamte Rohbaustruktur nach dem bionischen Muster, sinkt das Gewicht bei unverändert guter Stabilität und Crashsicherheit um rund ein Drittel.

    (Quelle: DC)
     
  2. #2 pjoernchen81, 07.06.2005
    pjoernchen81

    pjoernchen81

    Dabei seit:
    16.12.2003
    Beiträge:
    879
    Zustimmungen:
    1
    Auto:
    C
    Kennzeichen:
    v i e
    nw
    * * * * *
  3. #3 MrDurden, 07.06.2005
    MrDurden

    MrDurden

    Dabei seit:
    25.10.2004
    Beiträge:
    554
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    C209 - CLK200K
    Junge, das Vieh is ja mal brüllend häßlich. Sollte der jemals die Produktionslinie erreichen wird der Verhältnismässig genauso teuer wie die B-Klasse im Vergleich zum Rest in seiner Klasse.
     
  4. #4 easydesign, 07.06.2005
    easydesign

    easydesign

    Dabei seit:
    20.08.2003
    Beiträge:
    1.985
    Zustimmungen:
    0
    Es ist ein Konzeptfahrzeug. Also keine Sorge.
     
  5. #5 manuel-E320, 07.06.2005
    manuel-E320

    manuel-E320

    Dabei seit:
    26.04.2005
    Beiträge:
    345
    Zustimmungen:
    0
    Ich find ihn jetzt(!!) auch noch ziemlich hässlich. :D Sieht wirklich wie ein Fisch aus. Aber ich denke mal, dass wenn er irgendwann vielleicht mal eingeführt wird, dass er dann einigermaßen besser aussieht. :] Also ich find nämlich immer solche Conzeptcars abartig hässlich. Aber wenn sie dann kurz vor dem Verkauf stehen, find ich sie meistens ok. Die neue S-Klasse gefällt mir nicht, aber ich wette, dass sie mir gefällt kurz bevor sie rauskommt. :rolleyes:

    Ps: Sieht igendwie auch aus wie duie alten Citroens.
     
  6. #6 easydesign, 07.06.2005
    easydesign

    easydesign

    Dabei seit:
    20.08.2003
    Beiträge:
    1.985
    Zustimmungen:
    0
    Von so ziemlich keinem Mercedes Concept Car ging eines überhaupt in Serie. Weder C111/112, Lifejet, Auto2000, NAFA, F500 etc. kamen in den Handel. Lediglich die CLK Studie von 1993 wurde fast unverändert übernommen. CLS und R-Klasse wurden ja quasi schon als Serienversionen auf den Messen gehandelt. Dieses Mobil dürfte nur als Technologieträger zu verstehen sein.

    Andererseits kann einem natürlich die Präsentation dieser Studie schon einen Schrecken einjagen. Farbe und Details sind natürlich schon etwas Mercedes-Unlike. Klar, hier sollten natürlich Parallelen zu diesem Fisch aufgebaut werden. Habe mal das Ding etwas "entschärft" und in Deutschlands Lieblingsfarbe getaucht:

    Mercedes-Benz Bionic Car

    Sieht schon gleich ganz anders aus, gell? Davon würden sie bestimmt ein oder zwei verkaufen können...

    In diesem Sinne
    André
     
  7. #7 MrDurden, 07.06.2005
    MrDurden

    MrDurden

    Dabei seit:
    25.10.2004
    Beiträge:
    554
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    C209 - CLK200K
    Das ist die B-Klasse ;) der "Babelfisch".

    *hehe* du hast dem Teil die Sport Edition Felgen der E-Klasse verpasst. Nice :tup und in Silber macht der Wagen echt mehr her.

    Das Design bleibt aber trotzdem gräßlich. Sieht aus wie´n Misslungener Scenic oder sowas.
     
  8. #8 easydesign, 07.06.2005
    easydesign

    easydesign

    Dabei seit:
    20.08.2003
    Beiträge:
    1.985
    Zustimmungen:
    0
    Form follows function. Wenn ein solches Design zur Verbrauchssenkung beitragen kann, dann müßte man es ja eigentlich akzeptieren. Aber es verkauft sich ja nicht mal ein Lupo 3L.
     
  9. #9 stefann, 07.06.2005
    stefann

    stefann

    Dabei seit:
    30.04.2003
    Beiträge:
    550
    Zustimmungen:
    0
    JA, das Ding ist richtig häßlich, mit einer Ausnahme: den Rüchlichtern!

    Die Dinger sehen wirklich gut aus :tup
     
  10. #10 easydesign, 07.06.2005
    easydesign

    easydesign

    Dabei seit:
    20.08.2003
    Beiträge:
    1.985
    Zustimmungen:
    0
    Na ja, häßlich ist wieder mal relativ und vor allem schnell dahingesagt. Man muß sich halt mal freimachen vom klassischen Automobildesign. Früher oder später wird sich mal was ändern. Aber das kann dauern. Wenn man an all die interessanten Konzepte denkt, so gut wie nichts kam auf die Straße. Ich denke da gerade an den sehr interessanten F100 von Mercedes.
     
  11. George

    George

    Dabei seit:
    09.10.2002
    Beiträge:
    658
    Zustimmungen:
    0
    Potthässlich wie der Fisch - aber nicht vergessen:
    Dies ist eine Technik-Studie, ein wirklicher Ausblick in die Zukunft und keine "eye-catcher" Design-Studie, die mit fantastischen Leistungswerten/Features vom Marketing-Abteilung ausstaffiert wird und sich am Ende doch nur als fahrunfähiges Ton-Modell entpuppt...
     
  12. wierus

    wierus

    Dabei seit:
    08.03.2003
    Beiträge:
    1.200
    Zustimmungen:
    1
    :] :tup :prost

    Is wirklich extrem hässlich, die Kiste :tdw

    Lukas
     
Thema: Mercedes Bionic Car
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kooferfisch Bionic car

Die Seite wird geladen...

Mercedes Bionic Car - Ähnliche Themen

  1. Mercedes SL R230 Batterie Unterspannung

    Mercedes SL R230 Batterie Unterspannung: sehr geehrte SL gemeinde SL 350 Bj 2006 272 PS als ich das Fahrzeug aufschließen wollte Funkfern was nach 10 sek. auf ging blinkten nur die...
  2. Mercedes W210 E430 Motor ruckelt hilfe

    Mercedes W210 E430 Motor ruckelt hilfe: Guten Abend alle zusammen ich bin neu hier und hoffe das mir jemand mit meinem Benz weiterhelfen kann. Autodaten: w210 e430 bj 2002 Prins...
  3. Mercedes w210 220D läuft nicht richtig nach Abdichtung der Pumpe

    Mercedes w210 220D läuft nicht richtig nach Abdichtung der Pumpe: Einen schönen guten Tag zusammen, ich weis das Thema wurde hier schon öfters diskutiert, trotzdem hätte ich da noch eine Frage und hoffe das mir...
  4. Biete Mercedes-Benz W204 C220CDI BE Avantgarde, ILS, 7GT, COMAND

    Mercedes-Benz W204 C220CDI BE Avantgarde, ILS, 7GT, COMAND: Hallo zusammen, ich biete hier unsere Mercedes C-Klasse W204 C220 CDI BE aus 05/2013 in Avantgarde Ausstattung zum Kauf an. Grund des Verkaufs...
  5. Suche Suche Original Mercedes 16 Zoll Felgen für w203

    Suche Original Mercedes 16 Zoll Felgen für w203: Hallo Bin auf der Suche nach einem Satz Original Felgen für meinen W203, in 16 Zoll oder in 17 Zoll dann als komplett mit Reifen. Wenn jemand...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden