Mercedes und das mögliche Aus in der Formel 1 - Eure Meinung

Diskutiere Mercedes und das mögliche Aus in der Formel 1 - Eure Meinung im Motorsport Bereich Forum im Bereich Rund ums Auto; Hallo, aufgrund einiger Streitigkeiten (es geht - wie immer - ums liebe Geld) deutet sich ein möglicher Ausstieg von Mercedes aus der Formel 1...

  1. #1 derdietmar, 19.07.2012
    derdietmar

    derdietmar Moderator

    Dabei seit:
    14.10.2008
    Beiträge:
    3.518
    Zustimmungen:
    1.716
    Auto:
    C63S
    Verbrauch:
    Hallo,

    aufgrund einiger Streitigkeiten (es geht - wie immer - ums liebe Geld) deutet sich ein möglicher Ausstieg von Mercedes aus der Formel 1 an.

    Quelle: Kampf mit Ecclestone: Mercedes droht das Aus in der Formel 1 - Nachrichten Sport - Formel 1 - WELT ONLINE

    Wie seht ihr das Thema?

    Ich persönlich würde einen Ausstieg aus der Formel 1 begrüßen. BMW hat es vorgemacht, Mercedes kann folgen. Die Formel 1 hat sich in den letzten zehn Jahren zu einer einzigen Farce entwickelt, eine Besserung ist nicht in Sicht. In Anbetracht der enormen Kosten, denen ein zu geringer Gegenwert in Form von Prestige gegenübersteht, könnte ein Ausstieg viele Mittel freimachen, welche in Forschung und Entwicklung deutlich besser aufgehoben wären. Der Fokus könnte stärker auf die DTM gelegt werden, die hat mit BMW als zusätzlichem Hersteller nun an Attraktivität gewonnen und ist für meine Begriffe gefühlt deutlich näher am realen Autoleben als die Formel 1.

    Viele Grüße :wink:
     
  2. #2 w123fan, 19.07.2012
    w123fan

    w123fan

    Dabei seit:
    12.10.2005
    Beiträge:
    4.389
    Zustimmungen:
    1.009
    Es wäre zwar schade wegen der langen F 1 Tradition, aber was da zur Zeit abläuft ist nur noch ein Witz - zumal wohl die Zuschauerzahlen eh jedes Jahr sinken.Eine Konzentration auf die DTM würde garantiert mehr bringen.
     
  3. Jatze

    Jatze

    Dabei seit:
    22.05.2012
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    7
    Auto:
    C 200 CDI T-Modell (204)
    Darum ziehen sich auch die verhandlungen mit Schumacher so in die Länge und keiner gibt ein Statement ab.
    Ich betrachte das mit einen weinenden und lachenden Auge.
    Weinend:
    Schade, eine starke Automarke weniger in der Königsklasse
    Lachend:
    Die F1 konzentriert sich seit Jahren viel zu sehr um den Trubel rund um die Rennstrecke, immer mehr Rennen an immer mehr (fragwürdigen) Orten mit immer mehr Preusoprommis. Das geht mir richtig auf den Keks.

    BMW hat es wirklich vor gemacht und ist in die DTM zurückgekehrt. Jedoch bleibt beim Ausstieg von Mercedes aus der F1 kein Feld, wo sie sich neu positionieren können und das ist schlecht.

    Also die DTM war mal nahe an den Serienautos, vor ca. 20 Jahren, da täuscht dich dein Gefühl. Hast du schon einmal die Fahrzeuge angeschaut? die haben nichts, aber auch garnichts, mit einem Serienfahrzeug zu tun. Lediglich die Scheinwerfer sind original, sonst alles extra angefertigte Unikatteile.

    Ich würde es nicht schlimm finden, wenn Mercedes aus der F1 aussteigt, jedoch brauchen sie dann unbedingt ein neues Beträtigungsfeld!
     
  4. #4 Zarrooo, 19.07.2012
    Zarrooo

    Zarrooo

    Dabei seit:
    12.03.2003
    Beiträge:
    4.750
    Zustimmungen:
    736
    Auto:
    Nissan Qashqai + Corvette C4 + Cadillac Eldorado + Audi 80 B4 ;)
    Die DTM ist technisch genauso weit von der Serie weg wie die F1. Für meine Begriffe sind das nicht mal Tourenwagen, sondern Prototypen mit entfernt serienähnlicher äußerer Hülle.

    Generell finde ich, dass der Einsatz der Autohersteller noch keine Rennserie besser, aber schon viele Serien kaputt gemacht hat. Von daher würde ich den Ausstieg begrüßen.

    cu ulf
     
  5. #5 derdietmar, 19.07.2012
    derdietmar

    derdietmar Moderator

    Dabei seit:
    14.10.2008
    Beiträge:
    3.518
    Zustimmungen:
    1.716
    Auto:
    C63S
    Verbrauch:
    Hallo,

    das ist mir durchaus bewusst (vermutlich auch jedem anderen), daher auch das Wörtchen "gefühlt" :). Nichts desto Trotz erscheint die DTM bodenständiger und weit weniger abgehoben. Sie bietet daher meiner Meinung nach auch viele Möglichkeiten Serienfahrzeuge geschickt zu vermarkten, beispielsweise durch Sondermodelle, etc.

    Ich sehe auch nicht, warum sich Mercedes irgendwo neu positionieren müsste, in der DTM haben sie eine gute Reputation und fahren viele Erfolge ein. Auf der internationalen Bühne spielt die Formel 1 in den wichtigen Märkten USA und Asien sowieso eine untergeordnete Rolle, daher kann ich hier keinen Bedeutungsverlust ausmachen.

    Wer weiß, vielleicht würde eine wachsende DTM auch andere Hersteller zu neuem Engagement animieren.

    Viele Grüße :wink:
     
  6. #6 spookie, 19.07.2012
    spookie

    spookie Guest

    Mercedes hätte damals schon aussteigen sollen, so sind nur endlose Millionen in das Team und die ganze Entwicklung gelaufen, dass es im Grunde schon zu spät ist. Mitten in der Saison wäre schlecht fürs Image, den Ausstieg für 2013, und dann endgültig zum Einsparen so wie es BMW gemacht hat, das wäre perfekt.
    Man sieht ohnehin immer mehr arrogante Typen die meinen, die Welt dreht sich um sie, dazu Klagen gegen andere wo es geht. Das hat nicht viel mit Motorsport zu tun.
     
  7. #7 Zarrooo, 19.07.2012
    Zarrooo

    Zarrooo

    Dabei seit:
    12.03.2003
    Beiträge:
    4.750
    Zustimmungen:
    736
    Auto:
    Nissan Qashqai + Corvette C4 + Cadillac Eldorado + Audi 80 B4 ;)
    Das Problem der DTM an dieser Stelle ist, dass für teuer Geld eigens ein Fahrzeug entwickelt werden muss, dass dann hinterher nur in genau einer einzigen nationalen Rennserie eingesetzt werden kann. Das ist kaum attraktiv.

    Mit einem Tourenwagen nach FIA Super 2000 Reglement kann man mit recht überschaubaren Anpassungen in einer Reihe nationaler und internationaler Meisterschaften antreten. Mit einem Fahrzeug nach GT-Reglement ebenfalls. Diese Fahrzeuge kann man im Kundensport verkaufen, da kann man Geld mit verdienen.

    cu ulf
     
  8. ToWa

    ToWa alias General

    Dabei seit:
    24.10.2010
    Beiträge:
    6.360
    Zustimmungen:
    1.411
    Auto:
    Jetzt oder bald? - Hauptsache angeschnallt!
    Verbrauch:
    Kennzeichen:
    * *
    nw
    * * * * * *
    Raus da und das Kulanzbudget erweitern :D
    Die Millionen die da gespart werden können, kann man sinnvoller investieren als im Mittelfeld einer Rennserie rumzugurken.
    Klar das tun auch andere, niemand sagt dass die nächste Saisson nicht der Brüller für Mercedes wird, aber niemand kann es
    wissen, nur bezweifeln.

    Die DTM ist sicherlich ein Steckenpferd, aber natürlich kann man auch nicht nur da fahren wo man gut ist, das Problem ist
    wohl einfach, von Mercedes wird als "große Marke" in der F1 etwas erwartet was sie aktuell nicht bieten können,
    dabei ist es egal ob das Fahrzeug oder der Fahrer das Problem ist.

    Nach aktuellem Stand sollte Mercedes, gerade wenn eh schon Zoff besteht das Feld räumen und weiterhin vernünftige Autos bauen.
     
  9. #9 Daniel 7, 19.07.2012
    Daniel 7

    Daniel 7 Moderator

    Dabei seit:
    16.07.2003
    Beiträge:
    12.417
    Zustimmungen:
    2.547
    Auto:
    S202 C180, Renault Grand Espace 2.0 dCi
    @ Jatze

    Nicht mal mehr die Scheinwerfer und Rückleuchten haben aktuell noch was mit den Serienautos zu tun ;)
     
  10. Tewego

    Tewego Moderator

    Dabei seit:
    20.12.2005
    Beiträge:
    20.794
    Zustimmungen:
    3.143
    Auto:
    211.292 E280 4matic 208.465 CLK 320 Cabrio
    Verbrauch:
    Kennzeichen:
    k l e
    nw
    * * * * *
    k l e
    nw
    a w * * *
    k l e
    nw
    t w * * *
    Hallo,

    von mir aus kann Mercedes gerne aus der F1 Aussteigen.

    Die gesamte Formel 1 ist doch nur noch auf die Gewinnmaximierung des Kleinen Giftzwerg ausgerichtet. Der alleine bestimmt doch was wie und wo Läuft. Toyota ist ausgestiegen, BMW ist es, und warum nicht auch Mercedes?

    Die Rennen sind doch für einen Fernsehzuschauer vollkommen Langweilig geworden. Qualifikation fast im Einzelfahren, sehr wenige interessante Rennen mit Überholmanövern, weil durch die Einzelqualifikation die langsameren Fahrer doch schon von vorne herein auf die hinteren Startplätze verbannt werden. Das ganze ist doch nur noch ein Spielplatz für Strategen, die auf die Tausendstel Sekunde die Rundenzeiten und Abstände berechnen, und danach Taktieren. Und wenn es dann einmal im Rennen zu einer Rennen bedingten Berührung von 2 Fahrzeugen kommt, dann wird nach dem Rennen erst der Tisch Rundgehobelt, und das Ergebnis so korrigiert, wie es die Herren Komisare möchten.

    Ich schaue mir schon seit Jahren kein Rennen mehr an, und würde Mercedes und auch andere Automarken dort nicht vermissen. ;)
     
    Wurzel1966, Bastor, xnL und 3 anderen gefällt das.
  11. #11 teddy7500, 19.07.2012
    teddy7500

    teddy7500 Moderator

    Dabei seit:
    07.11.2004
    Beiträge:
    13.444
    Zustimmungen:
    585
    Auto:
    BMW X3 Xdrive 20d
    Kennzeichen:
    b o
    nw
    * * * * *
    Ich muß ganz ehrlich sagen, das ich mir das schon seit einigen Jahren nicht mehr anschaue.

    Irgnedwie langweilt mich das nur noch.

    Von daher würde es mich nicht wirklich stören wenn Mercedes da aussteigt.

    Es ist auch inzwischen so mit Regeln üverflutet, die man dann versucht wieder mit irgendwelchen teschnischen Neuerunge versucht zu umgehen, das die Regelwächter selbst nicht mehr richtig durchblicken.
     
  12. Jatze

    Jatze

    Dabei seit:
    22.05.2012
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    7
    Auto:
    C 200 CDI T-Modell (204)
    Ja, dietmar du hast mit dem Wort "gefühlt" absolut recht, ich wollte es nicht unterschlagen.

    Doch, dazu gibt Zarroo genau die richtige Antwort, begrenzt und vor allem national. Da zieht man keine Internationalen Fische mit an Land oder präsentiert sich an den Auslandsmärken anständig!
    Stimmt, was nur ein unglückliches Beispiel :)

    Die DTM ist eine tolle Rennserien, der ich auchmittlerweile über 10 Jahre verfallen bin, auch mit regelmäßigen Besuchen der Rennstrecke. Mir gefällt besonders, daß man durch das Fahrerlager schlendern kann und z. B. Norbi beim Bierchen trinken sieht. Alle halten sich zurück und stürzen nicht dauf los wie die Hotten, es ist beinahe familiär.
    Das hat die F1 bereits vor zig Jahren verloren oder besser gesagt: Sie wollen solch ein Medienrummel und Schickimicki-Kram. Das ist nicht meines und ich wäre nicht traurig, wenn der F1 Laden mal zusammenbrechen würde und sichd ann umstukturiert auf die ursprünglichen Ziele zurückbesinnt - Rennen, keine Plattform für irgend welche Wichtigtuer (so wie die Champ-Car-Serie von 5 oder 6 Jahren in den USA, wie die auseinanderbrach).
    Das steht der F1 aber noch bevor, spätestens wenn Bernie (durch Tod, vorher geht er ja nicht) abtritt.
     
  13. #13 Robiwan, 19.07.2012
    Robiwan

    Robiwan

    Dabei seit:
    25.08.2003
    Beiträge:
    3.574
    Zustimmungen:
    131
    Auto:
    VW Touran: Xenon, Sitzheizung, Tempomat, Einparkassistent, Klimaautomatik, AHK, Lederlenkrad/-schaltknauf, getönte Scheiben
    Mercedes müsste sogar im Falle einer Verurteilung Ecclestone's aus der F1 zurückziehen (wenn sie sich an die eigenen Konzernregeln halten) =>
    Ecclestone lässt Mercedes zittern - sport.ORF.at
     
  14. xnL

    xnL

    Dabei seit:
    29.03.2011
    Beiträge:
    395
    Zustimmungen:
    122
    Auto:
    xxx
    =) =) =)
     
  15. -CROW-

    -CROW-

    Dabei seit:
    25.11.2010
    Beiträge:
    2.556
    Zustimmungen:
    851
    Auto:
    S203 C200K / CBR1000RR
    Verbrauch:
    Kennzeichen:
    * *
    by
    c r o w
    Ich finde das Mercedes durchaus aus der Formel 1 aussteigen kann. Es hat doch alles nichts mehr mit Motorsport zu tun.
    Es geht immer ums Geld, das ist klar, aber in der F1 geht es NUR NOCH ums Geld. Jeder verklagt jeden, jeder "verpezt"
    jeden bei der Rennleitung weil der Flügel einen Hauch zu früh offen war..... In meinen Augen ist die Formel 1 ein Kinder-
    garten geworden, der von Geldgeilen, arroganten Geschäftsmännern geleitet wird.

    Zum Thema der DTM.... durch die unzähligen Regeln und Einschränkungen finde ich auch diese Serie langweilig. Die Wagen
    haben nichts mit der Serie zu tun. Damals als die EVO 2, M3 E30 und co noch ihre Runden gedreht haben, DAS war Motor-
    sport. Ich habe diese Zeit leider nicht erleben dürfen, aber die etlichen DVD´s zeigen das Niveau von damals.
    Was ist denn anders an BMW, Mercedes und Audi? Außer die aufgesetzte Plastik-Haut wohl nichts......durch die Regeln
    ist jegliche individualität ja ausgemärzt worden.

    Gruß Alex :wink:
     
    spookie gefällt das.
  16. #16 Sternie, 03.08.2012
    Sternie

    Sternie

    Dabei seit:
    31.07.2012
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    C-Klasse Cabrio
    Da die F1 sowieso auf dem absteigenden Ast ist, wäre es doch nur ein weiterer Schritt in diese Richtung, wenn Mercedes aussteigt.

    Da ich durch Live-Erfahrungen den direkten Vergleich zwischen der F1 und der DTM habe, kann ich sagen, dass es eine gute Entscheidung von Mercedes sich zukünftig auf diese Rennklasse zu konzentrieren. Zumindest kommt diese Rennklasse aktuell dem typischen Motorsport wesentlich näher als die F1.
     
  17. Flou

    Flou

    Dabei seit:
    11.01.2012
    Beiträge:
    1.152
    Zustimmungen:
    209
    Auto:
    Mercedes C320 CDI
    Verbrauch:
    Kennzeichen:
    * *
    rp
    f w * * *
    Ich bin da zwiegespalten.

    Sicher macht es keinen objektiv finanziellen Sinn, ein F1-Rennteam zu stellen, auch wenn der gute Norbi immer sagt, dass sie das kosteneffizienteste F1 Team sind. Ob man sich jetzt durch ein F1 Team oder Prestigeautos, wie ein veyron ein Image aufbaut, ist dabei Geschmackssache. Eigentlich finde ich, dass sich die F1 durch hochrangige Marken identifiziert. Dann sollen lieber solche Hinterweltlerteams wie MArussia oder Caterham aussteigen, damit mal wieder alle auf einem ähnlichen Niveau sind. Und was ein energy-Drink-Hersteller in der F1 (mit gleich 2 Teams) zu suchen hat, frage ich mich bis heute. 2014 stellt Coca Cola dann auch noch ein team, oder was?

    Außerdem bin ich extrem gegen diese ganzen Kosteneinsparungen und Reglementierungen. Die sollen einfach ne Holzkiste bauen, wo die Auto sreinpassen, und den rest den teams überlassen. Meinetwegen noch Hubraumbegrenzung (aber kein 1,6 L V6 Turbo). Ich will wiede,r dass die Teams an das technisch mögliche rangehn! Und man nciht bei jedme Rennen hinterfragen muss, ob das oder das Teil in einer regeltechnsichen Grauzone liegt.

    Die DTM muss dagegen auf jeden Fall erhalten bleiben. Mit BMW hat sie viel an Attraktivität gewonnen. Mich stört nur, dass die stets auf den verkürzten rennstrecken fahren.

    Ach, zum Thema Neupositionierung im Motorsport: Ich würde den Herren mit dem Stern dringend raten, die Schmach vom fliegenden CLK-GTR mal zu vergessen, und in LeMans in der LMP1 Klasse Audi mal wieder das fürchten zu lehren!
     
  18. #18 Zarrooo, 03.08.2012
    Zarrooo

    Zarrooo

    Dabei seit:
    12.03.2003
    Beiträge:
    4.750
    Zustimmungen:
    736
    Auto:
    Nissan Qashqai + Corvette C4 + Cadillac Eldorado + Audi 80 B4 ;)
    Dürfte ich mal des Interesses halber nach Deinem Alter fragen? Die großen Konzerne haben erst in den letzten ein bis zwei Jahrzehnten damit angefangen, in der F1 mit irrwitzigen Summen nach Erfolgen zu werfen. Wenn ich an klassische F1-Teams denke, dann denke ich an Teams wie McLaren, Williams, Tyrrell, BRM, Cooper, March, Lotus oder Ferrari. Die beiden letzteren haben auch Autos produziert, aber im Fall von Ferrari eher als notwendiges Übel, um das Geld für den Motorsport zu verdienen. Wie es um Colin Chapmans Interessen bestellt war, ist mir nicht bekannt.

    Das Engagement von Mercedes ist da ein erstklassiges Beispiel für das Werfen mit Geld nach Erfolgen. Man hat mit Geld nach Peter Sauber und Mario Illien geworfen, dann hat man mit Geld nach Ross Brawn geworfen. Jeweils das Mercedes-Aufkleberchen drauf und fertig war die Laube.

    Wo wir gerade beim Brawn sind, die Historie des aktuellen "Mercedes Grand Prix" Teams ist da auch sehr interessant. "Mercedes Grand Prix" war vorher "Brawn GP". Davor war es "Honda Racing F1". Honda hatte der Einfachheit halber "British American Racing" gekauft, die ihrerseits "Tyrrell" aufgekauft hatten. Einen echter F1-Rennstall, der durch drei Großkonzerne ging, die mit Geld nach Erfolg geworfen haben.

    cu ulf
     
Thema:

Mercedes und das mögliche Aus in der Formel 1 - Eure Meinung

Die Seite wird geladen...

Mercedes und das mögliche Aus in der Formel 1 - Eure Meinung - Ähnliche Themen

  1. Mercedes w210 220D läuft nicht richtig nach Abdichtung der Pumpe

    Mercedes w210 220D läuft nicht richtig nach Abdichtung der Pumpe: Einen schönen guten Tag zusammen, ich weis das Thema wurde hier schon öfters diskutiert, trotzdem hätte ich da noch eine Frage und hoffe das mir...
  2. Biete Mercedes-Benz W204 C220CDI BE Avantgarde, ILS, 7GT, COMAND

    Mercedes-Benz W204 C220CDI BE Avantgarde, ILS, 7GT, COMAND: Hallo zusammen, ich biete hier unsere Mercedes C-Klasse W204 C220 CDI BE aus 05/2013 in Avantgarde Ausstattung zum Kauf an. Grund des Verkaufs...
  3. Suche Suche Original Mercedes 16 Zoll Felgen für w203

    Suche Original Mercedes 16 Zoll Felgen für w203: Hallo Bin auf der Suche nach einem Satz Original Felgen für meinen W203, in 16 Zoll oder in 17 Zoll dann als komplett mit Reifen. Wenn jemand...
  4. 15. Mercedes Nord/Ostseestammtisch in Stade (Niedersachsen) am Samstag den 26.10.2019

    15. Mercedes Nord/Ostseestammtisch in Stade (Niedersachsen) am Samstag den 26.10.2019: Moin in die Runde, bevor hier ganz Ruhe einkehrt versuchen wir mal zum nächsten Stammtisch mal wieder paar Menschen an den Tisch zu bekommen. Der...
  5. Mercedes A190 Bj. 2001

    Mercedes A190 Bj. 2001: Hallo, ich habe mir vor kurzem mein ersten Mercedes gekauft. Es handelt sich um die A190 Baujahr 2001. Beim Kauf war selbstverständlich alles in...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden