Ölkühler undicht, wie am om651/200 CDI wechseln?!

Diskutiere Ölkühler undicht, wie am om651/200 CDI wechseln?! im W204 / S204 / C204 Forum im Bereich C-Klasse; Hallo Mercedes-Fangemeinde! Habe mich nun hier angemeldet, weil mein erst kürzlich erstandener W204 immer schlimmer Öl verliert und ich den...

  1. #1 W204-Wolf, 13.10.2021 um 10:32 Uhr
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13.10.2021 um 12:30 Uhr
    W204-Wolf

    W204-Wolf

    Dabei seit:
    Mittwoch
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    9
    Hallo Mercedes-Fangemeinde!

    Habe mich nun hier angemeldet, weil mein erst kürzlich erstandener W204 immer schlimmer Öl verliert und ich den Ölkühler als Ursache ausgemacht habe. In einem anderen bekannten Forum habe ich leider zu dem Thema wenig Rückmeldung bekommen und hoffe nun hier etwas mehr Infos zu erhalten.

    Bin gerade dabei das Teil auszubauen, anhand eine YT-Videos das aber auch nicht sonderlich genau die einzelnen Arbeitsschritte zeigt und schon gar nicht welches Werkzeug dazu optimal wäre, zumal die Verschraubungen sehr unzugänglich erscheinen, eben auch der anderen Anbauteile, die dazu entfernt werden müssen.

    Eigentlich sollte der Ausbau von Oben funktionieren, wie in dem Video zu sehen und der Motor der dort gezeigt wird, in dem relevanten Bereich gleich (ähnlich ?) aufgebaut sein.

    Wäre sehr dankbar über eine Ausbauanleitung. Beste Grüße aus Südhessen! W204-Wolf (Wolfgang)
     
  2. W204-Wolf

    W204-Wolf

    Dabei seit:
    Mittwoch
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    9
    Hallo, wäre sehr nett wenn jemand seine Erfahrungen hier einstellen könnte. So wie es aussieht ist nur das Ölfitergehäuse am unteren Ende (zwei Bohrungen) undicht geworden (vermeintlich nur die O-Ringe defekt). Hatte noch nie jemand dieses Problem, vielleicht auch an einem Motor mit ähnlich verbautem Ölfiltergehäuse + angeflanschem Ölkühler? Wie groß wäre der Arbeitsaufwand und was kostet so etwas in einer Vertragswerkstatt?

    Beste Grüße aus dem verregneten Südhessen! Wolfgang
     
  3. obko1

    obko1

    Dabei seit:
    18.10.2007
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    36
    Auto:
    C 220 CDI Kombi Automatik MOPF 2004
    Verbrauch:
    Kennzeichen:
    o b
    nw
    j y *
    Ich frage mal ganz direkt.... Ist dir eigentlich schon aufgefallen dass Du bis auf die Baureihe nichts über dein Fahrzeug preisgegeben hast? Benziner? Diesel? Baujahr? Motortyp? Also wenn Du in den anderen auf die gleiche Art und Weise gefragt hast, wundert es mich nicht dass kein Feedback kam.
     
    player1 gefällt das.
  4. W204-Wolf

    W204-Wolf

    Dabei seit:
    Mittwoch
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    9
    Sorry, stimmt hatte ich glatt vergessen! Aber in dem anderen Forum hatte ich alles sehr ausführlich beschrieben.

    Es ist ein om651 200 CDI (Im Threadtitel genannt) Baujahr /Erstzulassung November 2014, der Ölfilter mit Ölkühler sitzt auf der Fahrerseite und dürfte in dem genannten YT-Video



    so identisch sein, wie auch die Bauteile darum genauso angeordnet wie in meinem Fahrzeug.

    Komisch das Video hatte ich so vorher schon mal eingestellt und dachte deshalb das würde zur Veranschaulichung reichen.
     
  5. #5 W204-Wolf, 15.10.2021 um 09:38 Uhr
    Zuletzt bearbeitet: 15.10.2021 um 09:50 Uhr
    W204-Wolf

    W204-Wolf

    Dabei seit:
    Mittwoch
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    9
    Hallo, habe ich noch etwas vergessen zu erwähnen oder was ist der Grund weshalb niemand etwas zum Thema beitragen könnte. Dieser Ölkühler ist in der Kombination mit diesem Motor und den Anbauteilen keine Seltenheit und sollte doch ab und an auch mal defekt gehen und ausgetauscht werden..

    Zur weiteren Info: die Leckage müsste sich "nur" im Bereich des Ölfiltergehäuses (am unteren Ende) befinden, weil direkt unter dem Ölkühler alles trocken ist. Den Bereich habe ich so weit freigelegt, u.a. die Servopumpe gelöst (wie im Video zu sehen), und nun eine sehr gute Sicht auf den Ölkühler, insbesondere auf das Ölfiltergehäuse. Also muss vermeintlich "nur" das Ölfiltergehäuse raus, vielleicht sogar nur die Dichtungen (drei O-Ringe möglich) gewechselt werden.

    Es wäre für mich schon hilfreich zu wissen wie der Klimakompressor dort verschraubt ist, der wohl auch gelöst werden muss, um an die unteren zwei Schrauben des Ölfiltergehäuses zu kommen.

    P.S.: im Bereich des Fotos mit dem Bauteil (Öldruckschalter?, orangenen Pfeil oder wie nennt sich dieses Teil, bzw. wo sit der an diesem Motor?) kann man auch kein Öl erkennen, scheint also dicht zu sein.
     

    Anhänge:

  6. C240T

    C240T Moderator

    Dabei seit:
    25.11.2005
    Beiträge:
    22.924
    Zustimmungen:
    3.955
    Auto:
    E350T Bluetec
    Kennzeichen:
    b b
    bw
    w f * * *
    b b
    bw
    e f * * *
    b b
    bw
    j o * * *
    b b
    bw
    m f * * *
    vergiss den Ausbau von oben, das ist absoluter murks.
    Den Ölkühler hab ich bisher noch nicht gemacht... aber das Ladeluftverteilerrohr... ist noch bissl mehr Aufwand, aber ähnlich. Ohne Hebebühne würde ich das nie machen.. und eine gut sortierte Werkzeugkiste..sonst wirds schnell blöd.
     
    conny-r gefällt das.
  7. #7 W204-Wolf, 15.10.2021 um 10:49 Uhr
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15.10.2021 um 14:00 Uhr
    W204-Wolf

    W204-Wolf

    Dabei seit:
    Mittwoch
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    9
    Habe eine Grube zur Verfügung, aber (auch) von Unten kommt man da an viele Schrauben dennoch kaum ran. Da ist die seitliche Verkleidung über dem Radkasten im Weg. Frag mich allen ernstes wie der Schrauber im Video das hin bekommen hatte.

    Ich denke nicht dass eine Fachwerkstatt wegen dem Ölkühler den Motor raus machen muss, wenn auch als teure Reparaturvariante "gerne" genommen.

    Wie geschrieben müsste eigentlich nur das Ölfiltergehäuse raus, das leicht vom Kühler abzuschrauben ist. Im Moment ist nur noch der Klimakompressor "etwas" im Weg. Im Video ist der wohl (nur angedeutet) auch nur gelöst worden. Dazu hätte ich gerne einen Tipp. Ein Komplettausbau ist nicht notwendig und sollte, selbst wenn, auch von Oben möglich sein. Meine Werkzeugkisten sind eigentlich gut gefüllt, natürlich nicht wie in einer Fachwerkstatt, mit etlichen speziellen Werkzeugen, zur Erleichterung der Arbeiten.

    Der Kompressor sollte doch recht einfach (ähnlich wie die Servopumpe) abzuschrauben sein. Allerdings sind die Verschraubungen nicht so einfach zu lokalisieren.

    Nach meiner Recherche kann man die O-Ringe (vermeintliche Ursache) des Ölfiltergehäuses nirgends her bekommen (auch nicht original bei Mercedes), nicht einmal das Ölfiltergehäuse "ohne" den Ölkühler (der allerdings auch alleine). Wie könnte man herausfinden welche das sind und wo könnte man die ordern?

    Würth schein da ein großes Sortiment zu haben, nur wie bekomme ich heraus welche die passenden (richtigen) sind?

    Hallo, habe ich noch etwas vergessen zu erwähnen oder was ist der Grund weshalb niemand etwas zum Thema beitragen könnte. Dieser Ölkühler ist in der Kombination mit diesem Motor und den Anbauteilen, keine Seltenheit.

    Zur weiteren Info: die Leckage müsste sich "nur" im Bereich des Ölfiltergehäuses (am unteren Ende) befinden, weil direkt unter dem Ölkühler alles trocken ist. Den Bereich habe ich so weit freigelegt, u.a. die Servopumpe gelöst (wie im Video zu sehen), und nun eine sehr gute Sicht auf den Ölkühler, insbesondere auf das Ölfiltergehäuse. Also muss vermeintlich "nur" das Ölfiltergehäuse raus, vielleicht sogar nur die Dichtungen (drei O-Ringe möglich) gewechselt werden.

    Es wäre für mich schon hilfreich zu wissen wie der Klimakompressor dort verschraubt ist, der wohl auch gelöst werden muss, um an die unteren zwei Schrauben des Ölfiltergehäuses zu kommen.

    Hat vielleicht jemand eine Explosionszeichnung von dem Klimaprozessor? Wäre natürlich das Optimum!Im Netz wurde ich nicht fündig.
     
  8. W204-Wolf

    W204-Wolf

    Dabei seit:
    Mittwoch
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    9
    Hallo Forengemeinde! Für heute kann ich zumindest vermelden, das vermeintliche Corpus Delicti ausgebaut zu haben ;-)) Ein O-Ring ist beschädigt und es sah so aus als hätte da schon mal jemand am Ölfiltergehäuse rum geschraubt, die Schrauben sind allesamt an den Köpfen ziemlich vermurkst, auch die drei Außentorx des Klimakompressors (nicht Prozessors natürlich ;-)). Nach Ausbau des Ölfiltergehäuses kann ich definitiv ausschließen dass der Ölkühler "undicht" ist.

    Jetzt hoffe ich das Neuteil (oder das Alte mit neuen, originalen O-Ringen) dicht einbauen zu können und sich nicht noch ein anderes Leck in dem Bereich zeigt.

    Was würdet ihr machen? Neue O-Ringe mit dem alten Ölfiltergehäuse (offensichtlich original Mercedes) oder komplett neu?

    Vielleicht hilft es mal, wenn ein anderer Benz-Fahrer (habe gesehen dass doch mehrere Motorvarianten, die gleichen Aggregate an den gleichen Stellen verbaut haben) das gleiche Problem hat, das Teil lässt sich definitiv von Oben ausbauen, wenn auch schwierig an alle Schrauben dran zu kommen.

    Schönen Abend noch!
     

    Anhänge:

    Fitch und conny-r gefällt das.
  9. conny-r

    conny-r

    Dabei seit:
    07.11.2010
    Beiträge:
    7.600
    Zustimmungen:
    1.205
    Auto:
    S 205 220d T 02 / 2017 9G / -/// SL 350 Sportmotor 315 PS, Bj.04 / 08
    Kennzeichen:
    f d
    he
    c r 7 7
    f d
    he
    c r 6 6 6
    Ja, kann aber den Fotos nichts entnehmen, außerdem wie sieht der alte O-Ring aus.
     
    W204-Wolf gefällt das.
  10. #10 jpebert, 16.10.2021 um 10:57 Uhr
    Zuletzt bearbeitet: 16.10.2021 um 11:14 Uhr
    jpebert

    jpebert

    Dabei seit:
    07.11.2018
    Beiträge:
    3.312
    Zustimmungen:
    816
    Auto:
    W211 E280 CDI T vorMopf, W211 E350 Mopf, VW LT 28 (1988), BMW X5 E70 - alles 6 Zylinder
    Ich habe einmal den Ölkühler an einem OM651 ausgebaut. Es geht nur von oben, es sei denn man nimmt den Motor raus. Bei mir war noch die Schwierigkeit, dass der OM651 in einem Sprinter verbaut war und damit ziemlich tief saß, also kein Zuckerschlecken.

    Um an den Ölkühler zu kommen musst Du auf alle Fälle u.a. das Ölfiltergehäuse und den Ladeluftverteiler abschrauben. Das ist alles sehr fummelig und dauert seine Zeit. Die Dichtungen vom Ölfiltergehäuse sind natürlich zu ersetzen. Ich würde Dir auch unbedingt empfehlen, den Ölkühler samt Trägerplatte zu ersetzen. Sowohl der Anschluss der Trägerplatte vom Ölkühler am Zylinderkopf als auch die Dichtungen des Ölkühlers zu Trägerplatte schrumpfen und werden undicht!

    Ich habe zu Hause noch eine Ölfilter-Ölkühler-Trägerplatte herumliegen. Der ist komplett (also wirklich alle Dichtungen neu) abgedichtet und die besonders kritischen Stellen Ölkühler zur Trägerplatte zusätzlich geklebt mit Silikon, damit es in diesem Leben keine Undichtigkeit mehr von dieser Seite her gibt. Neuer Ölfilter ist auch drin. Melde Dich bei Interesse.

    Ich habe damals einen neuen Ölkühler verbaut, weil ich den da hatte und mein Sohnemann nicht warten wollte bis alle Dichtungen da sind, sonst hätte ich den überholten verbaut, da das mir die sicherere Option schien und ich nicht unbedingt Lust darauf habe, das an einem Sprinter noch einmal machen zu müssen. ;)
     
    W204-Wolf und conny-r gefällt das.
  11. #11 W204-Wolf, 16.10.2021 um 11:07 Uhr
    Zuletzt bearbeitet: 16.10.2021 um 11:14 Uhr
    W204-Wolf

    W204-Wolf

    Dabei seit:
    Mittwoch
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    9
    Moin moin! Danke für diese Meinung! Hier mal ein paar Fotos die etwas aufschlussreicher sind. Leider darf ich noch nicht auf das Thema in einem anderen Forum verlinken (oder müsste noch ein paar Beiträge mir ausdenken. ;-)) Dort gibt es auch eine genauere Schilderung meiner bisherigen Erkenntnisse.

    Das dritte Bild zeigt auch noch dass der "andere" (große) O-Ring (blauer Pfeil) völlig flach ist. Die O-Ringe am Neuteil sehen alle aus wie "aufgeblasen" ;-))
     

    Anhänge:

    Fitch und conny-r gefällt das.
  12. conny-r

    conny-r

    Dabei seit:
    07.11.2010
    Beiträge:
    7.600
    Zustimmungen:
    1.205
    Auto:
    S 205 220d T 02 / 2017 9G / -/// SL 350 Sportmotor 315 PS, Bj.04 / 08
    Kennzeichen:
    f d
    he
    c r 7 7
    f d
    he
    c r 6 6 6
    Danke, hat es die gleiche Themenüberschrift ?
     
    W204-Wolf gefällt das.
  13. jpebert

    jpebert

    Dabei seit:
    07.11.2018
    Beiträge:
    3.312
    Zustimmungen:
    816
    Auto:
    W211 E280 CDI T vorMopf, W211 E350 Mopf, VW LT 28 (1988), BMW X5 E70 - alles 6 Zylinder
    Untersuche ruhig noch mal genauer den Ölkühler und Trägerplatte! Die werden insbesondere im oberen Bereich undicht. Das Kühlwasser verteilt sich dann nach hinten am Motor links, beim Träger der Motorlagers angefangen. Ähnliches gilt für Motoröl.
     
    W204-Wolf gefällt das.
  14. W204-Wolf

    W204-Wolf

    Dabei seit:
    Mittwoch
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    9
    Am besten aus diesem Thread mehr Infos entnehmen: Motortalk "Ölverlust W204, c220 Ölkühler bzw. Öldruckschalter". Ein Thread den ich selbst nicht eröffnet hatte.
     
    conny-r gefällt das.
  15. #15 conny-r, 16.10.2021 um 11:23 Uhr
    Zuletzt bearbeitet: 16.10.2021 um 11:34 Uhr
    conny-r

    conny-r

    Dabei seit:
    07.11.2010
    Beiträge:
    7.600
    Zustimmungen:
    1.205
    Auto:
    S 205 220d T 02 / 2017 9G / -/// SL 350 Sportmotor 315 PS, Bj.04 / 08
    Kennzeichen:
    f d
    he
    c r 7 7
    f d
    he
    c r 6 6 6
    W204-Wolf gefällt das.
  16. W204-Wolf

    W204-Wolf

    Dabei seit:
    Mittwoch
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    9
    Danke für die Infos. Kühlwasser ist nicht das Problem und offensichtlich ist der Ölkühler selbst auch kein Thema, der ist rundherum trocken, kein Öl und kein Wasser ;-))
     
  17. W204-Wolf

    W204-Wolf

    Dabei seit:
    Mittwoch
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    9
    Danke für diese genauen Ausführungen! Da der Ölkühler selbst noch dicht ist, werde ich den erst mal "nicht" berühren" wollen, auch wenn dann irgendwann mal doch fällig. Im W204 könnte der Ausbau sogar noch schwieriger sein, weil mir bisher noch nicht klar geworden ist wie man die Teile davor und darunter abbekommen könnte, auch wenn es machbar sein sollte, ohne den Motor heraus nehmen zu müssen.

    Wie man da bspw. an das eine Rohr (nehme an Kurbelwellengehäuseentlüftung) auf der rechten Seite, hinten dran kommen sollte ist mir ein Rätsel, selbst mit Spezialwerkzeug. Das Video, das ich zu Anfang einstellte, ist da nicht sonderlich aufzeugefreundlich ;-))
     
  18. W204-Wolf

    W204-Wolf

    Dabei seit:
    Mittwoch
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    9
    Danke für die Verlinkung Conny!

    Werde mich jetzt dran machen müssen, sonst wird es heute vielleicht ziemlich spät. Also Du denkst besser das "alte" Teil mit neuen O-Ringen bestücken? Wäre in jedem Fall die günstigere Variante. Da ich leider doch nicht so schnell an neue O-Ringe ran komme (hatte aus versehen gestern falsche bestellt ;-)), muss ich wohl das Ölfiltergehäuse komplett ersetzen und habe dann aber auch den neuen Ölkühler auf Reserve, falls sich der alte doch mal "verformen" sollte. Die Dichtungen an/in dem sehen ziemlich filigran aus, kann mir fast nicht vorstellen, wie die dass Ding dichthalten sollten ;-))

    Schönes Wochenende noch! Wolfgang
     
  19. conny-r

    conny-r

    Dabei seit:
    07.11.2010
    Beiträge:
    7.600
    Zustimmungen:
    1.205
    Auto:
    S 205 220d T 02 / 2017 9G / -/// SL 350 Sportmotor 315 PS, Bj.04 / 08
    Kennzeichen:
    f d
    he
    c r 7 7
    f d
    he
    c r 6 6 6
    Da ist nicht verzogen aussieht würde ich es nehmen
     
  20. jpebert

    jpebert

    Dabei seit:
    07.11.2018
    Beiträge:
    3.312
    Zustimmungen:
    816
    Auto:
    W211 E280 CDI T vorMopf, W211 E350 Mopf, VW LT 28 (1988), BMW X5 E70 - alles 6 Zylinder
    Ich habe den Akt des Ölkühlerausbaus gefilmt. Kann das gern demnächst zusammenstellen. Das ist tatsächlich tricky. Der Abgaskühler muss runter, Ladeluftverteilerrohr Drosselklappe, Ölfiltergehäuse usw. Dafür braucht man wirklich Geduld und Spucke, eine umfangreichen Satz Kippverlängerungen und Gelenke ... und Rücken darf man auch nicht haben.

    Ich mache mich demnächst drüber und Stelle das Video zusammen.
     
Thema:

Ölkühler undicht, wie am om651/200 CDI wechseln?!

Die Seite wird geladen...

Ölkühler undicht, wie am om651/200 CDI wechseln?! - Ähnliche Themen

  1. Ölkühler defekt?

    Ölkühler defekt?: Hallo ich habe meine Mercedes Benz E-Klasse Coupe (C 207) in eine Werkstatt zur Durchsicht gebracht und die sagten der Ölkühler sei defekt....
  2. Zusatz Ölkühler

    Zusatz Ölkühler: Hallo, wo ist der beste Platz für einen Zusatz Ölkühler beim W212 350 CDI T, ich wollte wegen Wohnwagen ziehen einen einbauen / lassen, wie groß...
  3. Impressions OM642.920 Ölkühler-Dichtung, EKAS, Saugrohr, ...

    Impressions OM642.920 Ölkühler-Dichtung, EKAS, Saugrohr, ...: Hier einige Impressionen meines derzeitigen, größeren Projektes. W211.220 BJ 2006 (OM642), 400tkm. Der Motor hat alles neu bekommen, was er...
  4. ML 420 CDI W164 Ölkühler reparatur

    ML 420 CDI W164 Ölkühler reparatur: Hallo zusammen, bei meinem Wagen (ML 420 CDI W164) wurde ein undichter Ölkühler festgestellt. Die Reparatur möchte ich selbstständig...
  5. Schlauch vom Ölkühler zum Block muss getauscht werden

    Schlauch vom Ölkühler zum Block muss getauscht werden: Hallo, bei meinem S211 220cdi von 03 mit 150ps hat der Schlauch A6112031082 vom Öl Wasser Wärmetauscher/ Ölkühler einen Riss und muss getauscht...