Ölwechsel überhaupt noch nötig??

Diskutiere Ölwechsel überhaupt noch nötig?? im Motor Bereich Forum im Bereich Technik und Zubehör; Gerade eben lief ein interessanter Bericht bei Frontal 21, wonach einige ebenso interessante Personen aus unterschiedlichsten Bereichen dem...

  1. #1 avantgarde, 08.01.2008
    avantgarde

    avantgarde

    Dabei seit:
    07.09.2002
    Beiträge:
    5.604
    Zustimmungen:
    5
    Auto:
    matik
    Gerade eben lief ein interessanter Bericht bei Frontal 21, wonach einige ebenso interessante Personen aus unterschiedlichsten Bereichen dem Zuseher vermittelten, dass es heute bei den vollsynthetischen Ölen überhaupt nicht mehr nötig wäre das Öl zu wechseln.

    Lediglich den Ölfilter sollte man regelmäßig ersetzen.

    Kann mir das mal jemand bestätigen oder widerlegen? Wenn es nicht sein muss und es keine Nachteile hat lasse ich doch mein Öl so lange wie möglich drin.

    Ava
     
  2. #2 teddy7500, 08.01.2008
    teddy7500

    teddy7500 Moderator

    Dabei seit:
    07.11.2004
    Beiträge:
    13.457
    Zustimmungen:
    586
    Auto:
    BMW X3 Xdrive 20d
    Kennzeichen:
    b o
    nw
    * * * * *
    So etwas, habe ich bisher nur von Feinstfiltern gehört.
    Diese werden teilweise bei Komunalfahrzeugen eingesetzt, mit einem Wechselintervall von 100 000Km.

    Bisher soll es bei diesen Fahrzeugen laut einem Bericht keine Probleme gegeben haben.

    Allerdings wie gesagt nur in Zusammenhang mit einem Feinstfilter, der dann zwischendurch gewechselt werden muß.

    Edit: Hab noch einen Hersteller gefunden: http://www.trabold.de/
     
  3. C240T

    C240T Moderator

    Dabei seit:
    25.11.2005
    Beiträge:
    21.968
    Zustimmungen:
    3.523
    Auto:
    E350T Bluetec
    Kennzeichen:
    b b
    bw
    w f * * *
    b b
    bw
    e f * * *
    b b
    bw
    j o * * *
    b b
    bw
    m f * * *
    Ich würde das lassen...Wegen der paar Euros für nen Ölwechsel... wenn, dann müsstest Du eh auf einen anderen Ölfilter umrüsten.
    Mit dem Serienfilter würde ich da nichts verlängern.
    Es ist de fakto so, dass auch der Schmierstoff einem Verschleiß unterliegt, den auch ein Feinfilter nicht ausgleichen kann.
    Auch kann ein Feinstfilter keine Kraftstoffrückstände oder Kondensat aus dem ÖL filtern.
    Alles Gründe, warum ich mein ÖL regelmäßig wechsle ;)
     
  4. #4 teddy7500, 08.01.2008
    teddy7500

    teddy7500 Moderator

    Dabei seit:
    07.11.2004
    Beiträge:
    13.457
    Zustimmungen:
    586
    Auto:
    BMW X3 Xdrive 20d
    Kennzeichen:
    b o
    nw
    * * * * *
  5. exp

    exp

    Dabei seit:
    04.02.2006
    Beiträge:
    400
    Zustimmungen:
    1
    Ein Motorölwechsel ist nach wie vor nötig. Durch die hohen Temperaturen und durch die auf das Öl wirkenden Belastungen altert das Öl, es ändert die Eigenschaften. Additive werden verbraucht. Zusätzlich wird es laufend durch Wasser, unverbrannten Kraftstoff etc verdünnt. Gerade bei modernen Motoren sind die Anforderungen an das Öl relativ hoch.

    Kurz: es werden mit einem Nebenstromfilter zwar mehr Partikel aus dem Öl gefiltert, was durchaus positiv zu sehen, aber am nötigen Wechselintervall ändert sich nichts, weil sich an der im Umlauf befindlichen Ölmenge nicht viel ändert.
     
  6. jboo7

    jboo7 Administrator

    Dabei seit:
    30.07.2002
    Beiträge:
    16.097
    Zustimmungen:
    2.061
    Auto:
    212.225 - E 350 CDI T BE + 207.401- E 220d BlueTec Cabrio
    Kennzeichen:
    m o
    nw
    * * * *
    Gab es in dem Bericht eine Erläuterung, warum alles bisher bekannte zu dem Alterungs- und Verschleißprozess von Öl eigentlich nicht mehr gilt? Behaupten kann man ja viel...

    Ich persönlich bilde mir ein, nach dem letzten Assyst bei einer Laufstrecke von ca. 22.000 km dem Motor deutlich anzumerken, dass er neues und frisches Öl hat, da er deutlich ruhiger läuft! Und das bei einem Preis von 56,- € für 7 Liter Mobil1 nach neuester Norm für DPF! Das ist es mir Wert...
     
  7. #7 avantgarde, 09.01.2008
    avantgarde

    avantgarde

    Dabei seit:
    07.09.2002
    Beiträge:
    5.604
    Zustimmungen:
    5
    Auto:
    matik
    @ teddy

    ja, das war der Bericht.

    @ all
    Ich muss sagen das ich schon stutzig geworden bin, da für mich al laien auch plausibel klang, dass zwar der Ölfilter, aber eben nicht das Öl selbst so oft gewehselt werden muss.

    Schaut euch den Bericht doch mal an, evtl. können wir dann eher darüber diskutieren. Link von Teddy folgen.

    @ jboo

    das ist ja immer so eine Sache mit der Subjektivität. Ich habe diese Empfindungen bei meinen ganzen spielchen an den Autos auch immer gehabt, nur belegen konnte ich sie nie. Ich erinnere an die Geschichte mit dem Sportluftfilter, objektiv durch Video festgehalten kein Unterschied im Sound, im Spurt 0 - 100 ebenso keine Veränderung.

    Die Sinne des Menschen behindern jeweils eine objektive Beurteilung, daher denkt ja auch der 45 PS Polo Fahrer, dass seine Karre deutlich besser geht, nur weil sein Auspuff 20 db lauter geworden ist.

    Ava
     
  8. hotw

    hotw

    Dabei seit:
    26.08.2002
    Beiträge:
    16.465
    Zustimmungen:
    2.115
    Auto:
    1x Benz, 2x VW
    Verbrauch:
    Kennzeichen:
    r a
    bw
    f x * * *
    r a
    bw
    f x * * *
    r a
    bw
    f x 9 1 1 H
    Ich hab am Samstag Öl Wechsel gemacht. Zum erstem Mal selbst =)

    Und was soll ich sagen? Die Kiste läuft gute 5km/h schneller, ist viel ruhiger, besseres Kaltstartverhalten und scheint einen deutlich geringeren Verbrauch zu haben....

    Grundlage war mein Polo SDI, der einen Wartungsintervall von 15000km hat. Dabei wurde wohl so um die 50000km gar nichts mehr gemacht! Ich hab aktuell dazu noch Mobil 1 5W-30 nach neuesten Spezifikationen eingefüllt und Öl-, Kraftstoff-, und Lufilter gewechselt.

    Gut, daß ist natürlich ein extrem Beispiel. Aber ich würde nicht auf eine ausführliche Wartung verzichten.
     
  9. QuixX

    QuixX

    Dabei seit:
    24.08.2004
    Beiträge:
    3.859
    Zustimmungen:
    5
    Auto:
    Matchbox
    Das deutet ja auf die Richtigkeit der Aussage des Artikels hin.

    Man sollte die Autohersteller dazu zwingen, die Aussage (der
    Mineralölkonzerne?) anzufechten oder zu bestätigen.

    Solange von der Kfz-Herstellerseite nichts kommt, wird keiner eventuelle
    Kulanzen aufs Spiel setzen wollen.

    Ganz ewig wird so ein Öl auch nicht halten, denn ein bisschen wird ja
    verbrannt und aufgefüllt.
     
  10. #10 teddy7500, 09.01.2008
    teddy7500

    teddy7500 Moderator

    Dabei seit:
    07.11.2004
    Beiträge:
    13.457
    Zustimmungen:
    586
    Auto:
    BMW X3 Xdrive 20d
    Kennzeichen:
    b o
    nw
    * * * * *
    Ich denke mal, das die Ölindustrie an der Sache schonmal nicht das größte Interesse hat. :D

    Von daher werden sie auch immer dagegen schießen, egal ob es nun stimmt oder nicht.
    Oder glaubt jemand die wollen sich einen Millinonenumsatz mal eben so kaputt machen lassen?

    Das der Filterhersteller natürlich genauso dafür argumentiert, wie die Ölmulits dagegen, ist auch klar.

    Die Frage ist eben, wer hat Recht, und wer lügt? :D


    Das könnte man nur im Selbsttest rausfinden. Und das Risiko ist mir persönlich zu hoch. :]
     
  11. #11 avantgarde, 09.01.2008
    avantgarde

    avantgarde

    Dabei seit:
    07.09.2002
    Beiträge:
    5.604
    Zustimmungen:
    5
    Auto:
    matik
    naja aber in HOTWs Fall wurde ja alles gewechselt. Man kann gar nicht mehr sagen, ob es nur an dem alten bzw. neuen Öl lage, oder eher an den Filtern, also vor allem auch dem Luftfilter.

    Ich habe mir mal sagen lassen das ein Windkraftrad je nach Größe bis zu 5.000 Liter Öl enthält, un dich kann mich nicht daran erinnern, dass mal jemand diese Menge in 50 Meter Höhe gewechslt hat?

    Wie machen die das?

    Ava
     
  12. #12 teddy7500, 09.01.2008
    teddy7500

    teddy7500 Moderator

    Dabei seit:
    07.11.2004
    Beiträge:
    13.457
    Zustimmungen:
    586
    Auto:
    BMW X3 Xdrive 20d
    Kennzeichen:
    b o
    nw
    * * * * *
    Das Beispiel mit den Windrädern ist Klasse. =) =) =)

    Hab ich auch noch nicht gehört, das da irgendwas gewechselt wird. :(

    Ich sag ja, wem soll man glauben? Ist schwierig denke ich.
     
  13. hotw

    hotw

    Dabei seit:
    26.08.2002
    Beiträge:
    16.465
    Zustimmungen:
    2.115
    Auto:
    1x Benz, 2x VW
    Verbrauch:
    Kennzeichen:
    r a
    bw
    f x * * *
    r a
    bw
    f x * * *
    r a
    bw
    f x 9 1 1 H
    Ja genau. Das sollte als Beispiel eines verwahrlosten Pflegezustandes dienen. Es ist natürlich meißt die Summe die das spürbare Ergebnis liefert...
     
  14. Conan

    Conan

    Dabei seit:
    08.05.2003
    Beiträge:
    4.742
    Zustimmungen:
    2
    Auto:
    vorhanden
    Hast Du im Windrad 3000K an Temperatur?
     
  15. #15 avantgarde, 09.01.2008
    avantgarde

    avantgarde

    Dabei seit:
    07.09.2002
    Beiträge:
    5.604
    Zustimmungen:
    5
    Auto:
    matik
    @ conan

    keine Ahnung wie warm es da ist. Denke mal das dort eine geringere Hitze entsteht aber mit deutlich mehr Laufleistung oder Druck oder was auch immer.?!?!

    Aber wenn Öl einem Verschleiß unterliegt, und das steht ja außer Frage, dann muss man eben nur noch wissen, nach wievielen km. oder Drehungen oder Jahren oder was auch immer das Öl alt ist.

    Denke mal das das Öl in einem Windkraftrad sicher auf 30 - 50 Jahre ausgelegt ist - könnte ich mir zumindest vorstellen.

    Ava
     
  16. #16 elTorito, 09.01.2008
    elTorito

    elTorito

    Dabei seit:
    16.08.2002
    Beiträge:
    11.279
    Zustimmungen:
    1.171
    Auto:
    W638/2 V220 cdi OM 611.980 - W245 B180 cdi
    Verbrauch:
    Kennzeichen:
    * *
    nw
    p k 6 9 6
    * *
    nw
    p k 9 9 9
    Längste Intervall mit meinen CDI waren 30 TSD KM. Ich denke wäre auch noch länger gegangen, aber "die Angst" hat gesiegt :D

    Nach einem Öl/Filterwechsel, startet meiner auch besser, laeuft ruhiger, verbraucht weniger. :wink:

    Halte mich aber so gut es geht an den 20 TSD Intervallen, die ich seitdem ich selber Ölwechsel mache aus Angewohnheit schon auf 25 TSD schiebe. :rolleyes:
     
  17. jboo7

    jboo7 Administrator

    Dabei seit:
    30.07.2002
    Beiträge:
    16.097
    Zustimmungen:
    2.061
    Auto:
    212.225 - E 350 CDI T BE + 207.401- E 220d BlueTec Cabrio
    Kennzeichen:
    m o
    nw
    * * * *
    Also selbst nach den 22.000 Kilometern stelle ich fest, dass der Motor ruhiger und runder läuft und das Kaltstartverhalten besser ist. Das ist zwar subjektiv, aber dennoch eindeutig feststellbar!
     
  18. #18 Wurzel1966, 09.01.2008
    Wurzel1966

    Wurzel1966

    Dabei seit:
    27.12.2007
    Beiträge:
    3.851
    Zustimmungen:
    748
    Auto:
    R170-230 Komp. ; W205-C200d
    Kennzeichen:
    h d
    bw
    i s * * *
    h d
    bw
    r t 1 7 6 5
    Hi,bin zwar erst seit kurzem hier im Forum,finde die meisten Themen auch recht Interessant und informativ!Deshalb mal nen Gruß an alle! :prost
    Aber zurück zum Thema!Ich bin der Meinung man sollte sich schon an die Hersteller vorgaben halten,denn jedes Öl unterliegt einer alterung,die von Sorte zu Sorte differriert(Abrieb,Temperatur,verdünnung und verunreinnigung durch Verbrennungsrückstände).Und diese kann man nur bedingt von seinem eigene Fahrstil beeinflußen!Das hauptproblem bei Ölen ist jedoch der Verlust der Schmierfähigkeit durch Kondenswasser und Benzin.Und das kann der Feinstfilter nicht aufhalten bzw. ausscheiden!Die Ölhersteller haben schon ne ganze menge geleistet,vor 25-30 jahren mußte man noch alle 5.000-10.000km wechseln,jetzt ca.15.000-25.000km durch zugabe von additiven die der feinstfilter auch nicht ersetzt!
    mfg. Ingwer :wink:l
     
  19. #19 Speedjogy, 09.01.2008
    Speedjogy

    Speedjogy

    Dabei seit:
    12.02.2007
    Beiträge:
    365
    Zustimmungen:
    9
    Auto:
    W 203 C 230 K T, 141 kW
    Hallo,
    ich glaube, ein regelmäßiger Ölwechsel ist nach wie vor unerlässlich. Insbesondere dann, wenn das Fahrzeug überwiegend im Kurzstreckenbetrieb genutzt wird. Als die Motoren noch Vergaser hatten, war die Ölverdünnug oft derart groß(Shoke), dass man nach einer gewissen Zeit den Ölstand regulieren musste, in dem man Öl abließ. Auch bei modernen Motoren wird das Öl noch durch die Startanreicherung und Kondensat verdünnt. Uns wurde gelehrt, dass das Öl alleine deshalb altert, weil die Molekühle zerstört werden. Die Wirkung der Additive gehen gegen Null, Notlaufeigenschaften werden reduziert. Dies mag in erster Linie in auf Mineralöle zutreffen. Vollsynthetiköle sind vielleicht weniger davon betroffen, aber die Wechselintervalle sind auch immer länger geworden. Das Öle noch andere Aufgaben haben als zu schmieren, wird oft vergessen. So sollen sie z.B.innere Korossion verhindern, den Motor mit all seinen Ölbohrungen innen sauber halten und den Abrieb zum Filter tranportieren, der Schmierfilm soll hitzebeständig sein und soll möglichst nicht abreißen, es soll nicht koken und KAT-freundlich sein, es soll nach dem Kaltstart mit voller Leistung schmieren, es soll scherstabil sein, usw. Die Aufzählung ist mit Sicherheit nicht vollständig. Ob dies ein Öl nach 80000 und mehr km noch leisten kann wage ich zu bezweifeln. Jeder sollte für sich berücksichtigen, wie er sein Fahrzeug beansprucht und was für ein Motor das Fahrzeug hat. Moderne Motoren haben geringere Einbautoleranzen und erfordern somit eher Hight Tec Öle, als simpel gestrickte. Ich glaube, dass die Wahrheit irgendwo in der Mitte liegt. "Wer gut schmiert, der gut fährt" sagten schon unsere Vorfahren!
    Speedjogy
     
  20. #20 Samson01, 09.01.2008
    Samson01

    Samson01

    Dabei seit:
    11.09.2004
    Beiträge:
    6.666
    Zustimmungen:
    23
    Auto:
    W203 200 CDI - Sonderedition oR-foP
Thema:

Ölwechsel überhaupt noch nötig??

Die Seite wird geladen...

Ölwechsel überhaupt noch nötig?? - Ähnliche Themen

  1. Ölwechsel 722.9-Automatik über Wandlerablasschraube

    Ölwechsel 722.9-Automatik über Wandlerablasschraube: Servus, ich plane einen Ölwechsel und statt einer Spülung, den Ablass über die Wandlerablasschraube. Dazu mehrere Fragen: Hat jemand zufällig...
  2. R171 Automatik Getriebe Ölwechsel

    Automatik Getriebe Ölwechsel: Hallo... Meine Frage : wann und wie oft soll an einem Automatiggetriebe Ölwechsel gemacht werden. Fabrikat : SLK 171 Bj. 2004 / 152.000...
  3. Ölwechsel bei MrWash

    Ölwechsel bei MrWash: Ich bin ja sowas von begeistert !!! Ich fahre seit über 15 Jahren zum Ölwechsel zu MrWash - war immer top zufrieden! Jetzt zum ersten Mal mit...
  4. Ölstand messen nach Ölwechsel

    Ölstand messen nach Ölwechsel: Hallo, wie messe ich den Ölstand bei einem W203, Bj. 2005 nach einem Ölwechsel? Es handelt sich um einen 200CDI. Fragt Wolfgang
  5. W203 takert nach dem Start? Ölwechsel?

    W203 takert nach dem Start? Ölwechsel?: Moin zusammen. Folgendes, mein c200 Kompressor takert nach dem (Kalt)Start und wenn ich den etwas warmfahre ist es weg. Kollege meinte, so mal...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden