Oldie als "Alltagsfahrzeug"

Diskutiere Oldie als "Alltagsfahrzeug" im Oldtimer Forum im Bereich Mercedes-Fahrzeuge; Hallo, ich bin neu hier und gleich eine Frage, für die mich echte Oldtimerfreunde gleich steinigen. Derzeit fahre ich einen E280TCDI als Fahrzeug...

  1. #1 Laufheini, 26.01.2008
    Laufheini

    Laufheini

    Dabei seit:
    26.01.2008
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich bin neu hier und gleich eine Frage, für die mich echte Oldtimerfreunde gleich steinigen.

    Derzeit fahre ich einen E280TCDI als Fahrzeug (Geschäftswagen). Mir gefallen aber auch die klassischen Modelle sehr gut.
    Es würde sicher auch die Möglichkeit bestehen, einen Oldtimer, z.B. eine S-Klasse aus den 70 er Jahren zu erwerben und als Geschäftsfahrzeug zu nutzen, das waren, und sind, ja auch tolle Autos, und ich habe schon einen Hang zu einer gewissen Excentrik und mag alte Sachen.

    Meine Fragen:
    -Sind derartige Fahrzeuge Alltagstauglich für einen Einsatz im ganzen Jahr unter rauhen Mittelgebirgsbedingungen und einem jährlichen Fahraufwand von 40000km gewachsen (bei fachmännischer Pflege in einer Spezialwerkstatt, die Inspektionen des derzeitigen Fahrzeuges bei MB sind ja auch nicht gerade billig)
    -Wie zuverlässig sind die unter derartigen Bedingungen
    -Ruiniert man damit nur erhaltenswürdige Oldtimer oder geht das bei guter Pflege lange Jahre gut (MB hat ja in der Km-Leistung der guten alten Handwerksarbeit legendären Ruf, aber waqs sagt die Karosserie dazu)
    -Wie liegen die Unterhaltskosten (Spezialwerkstatt für Oldtimer) im Vergleich zum Freundlichen

    Macht so etwas absurdes hier vielleicht jemand? Steuerlich wäre das bei der 1% Regelung sehr toll, da der Listenpreis damals ja wohl noch sehr niedrig war. Und die Firma könnte mit den Abschreibungen auch gut Leben, da der Kaufpreis zugrunde gelegt wird? Wie ist die Wertentwicklung bei sehr guter Pflege unter diesen Bedingungen zu sehen?

    Fragen über Fragen, danke für Antworten, die mir bei diesen Überlegungen helfen.
     
  2. #2 Groetzi, 26.01.2008
    Groetzi

    Groetzi

    Dabei seit:
    09.01.2005
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    5
    Auto:
    202.033
    Hoi hoi,

    ich denke, dass die Altagstauglichkeit relativ zu bewerten ist. Mit Sicherheit sind die Fahrzeuge nicht schlecht aber unterm Strich reden wir von Fahrzeugen, die mittlerweile rund 30 Jahre alt sind, ob 40 tkm / Anno da wirklich das Mittel der Wahl sind?

    Dichtungen, Schläuche, Kunststoffteile der Innenausstattung etc. werden durch die Zeit eben auch porös, Weichmacher halten sich nicht ewig.

    Zuverlässig sind die Fahrzeuge entsprechend ihrer Wartung würde ich sagen. Man muss aber auch sehen, dass man nur wenige mit niedrigen Kilometer Laufleistungen am Markt bekommt und man weiß eben nie, wer diese Fahrzeuge wie behandelt hat. Der Spritverbrauch ist bei den alten Fahrzeugen eben auch nicht ohne ( Diesel mal aussen vor ).

    Meine persänliche Einschätzung wäre es eher das Ruinieren erhaltenswerter Fahrzeuge. Es ist eben doch ein Unterschied, ob man den Wagen nur an Wochenenden bei schönem Wetter bewegt, oder ob man ihn wirklich jeden Tag fahren will.


    Grüße
     
  3. #3 wollitell, 26.01.2008
    wollitell

    wollitell

    Dabei seit:
    04.10.2007
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Nun ja, wenn Du jetzt ne S-Klasse aus den 70ern nimmst, sag ich mal einfach: die waren damals ja auch schon für den alltäglichen Gebrauch gebaut, und auf Luxus muss man bei Mercedes auch nicht wirklich verzichten. Allerdings sind 40tkm im Jahr doch schon viel. Man bedenke: mit Glück ein Auto gefunden dass sagen wir 200tkm gelaufen hat. Dann bist Du in fünf Jahren bei 400tkm, spätestens dann denke ich sollte man den Wagen in den Ruhestand versetzten. Ausserdem ist natürlich die Wartung und Pflege in der Zeit bei der Laufleistung auch recht intensiv. Wenn müsste es eh wohl nen Diesel sein, und dann weiß man nicht was da noch alles kommt...
    Mal ganz davon abgesehen: was sagt denn die Versicherung wenn Du mit nem Oldie 40tkm im Jahr fährst? Die Wahrscheinlichkeit einen Bums zu haben ist ja nu auch dementsprechend größer. Hast Du nicht vielleicht etwas Angst den Wagen im Stress zu ruinieren?
    Gruß
    Wolli
     
  4. #4 Wurzel1966, 26.01.2008
    Wurzel1966

    Wurzel1966

    Dabei seit:
    27.12.2007
    Beiträge:
    3.808
    Zustimmungen:
    727
    Auto:
    R170-230 Komp. ; W205-C200d
    Kennzeichen:
    h d
    bw
    i s * * *
    h d
    bw
    r t 1 7 6 5
    Ich denke mal das Du das Fzg.mit H-Zulassung bewegen willst,wegen der Kfz-Steuer?!Dazu kann ich dir nur sagen,das daß vom Finanzamt nicht anerkannt wird(Geschäftsfzg.mit H-Zulassung).Desweiteren kannst Du das Fzg.nicht steuerlich absetzen(den Gedanken hatten schon andere und wurde in manchen Oldi-Zeitschriften diskutiert).Es wurde auch schon probiert einen Oldie über Leasing Firmen als Geschäftsfzg.zu betreiben.Da hat das Finanzamt ruckzuck nen Riegel vorgeschoben!
    Kannst Du alles nachlesen bei z.B."Auto-Motor-Klassik,Oldtimer-Markt"Bei der Zeitschrift Oldtimer-Markt wurde auch mal ein Test gemacht"Kosten bei Oldi gegen Neufzg."siehe http://www.motor-on.de
    :wink:
     
  5. Zion

    Zion

    Dabei seit:
    03.11.2003
    Beiträge:
    5.306
    Zustimmungen:
    4
    Auto:
    W203 CDI, W202 C180T
    Kenne jemanden der den /8 als Alltagsauto fährt.
    Allerdings keine 40 tkm im Jahr.
    Bei der Fahrleistung ist das schon Grenzwertig. Ich gehe davon aus dass du dein Fahrzeug brauchst, und ein 30 Jahre alter Wagen steht sicher öfter in der Werkstatt als ein Fahrzeug des 21. Jahrhunderts.
    Und jedes benötigte Ersatzteil ist möglicherweise auch nicht auf Anhieb zu bekommen...
     
  6. #6 Gumballrace, 26.01.2008
    Gumballrace

    Gumballrace

    Dabei seit:
    10.01.2003
    Beiträge:
    1.244
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    ...seit Mai 2008 nicht mehr im Forum aktiv.
    Kann ich mir gelinde gesagt kaum vorstellen, ich denke vielmehr das die Dir Liebhaberei unterstellen. Ist einem Kollegen von mir auch so ähnlich ergangen. Hier ging es um die Abschreibung für ein altes Hausboot, welches tatsächlich nur für gewerbliche Zwecke genutzt wurde. Frag mal Deinen Steuerberater. :wink:
     
  7. #7 pagodino, 30.01.2008
    pagodino

    pagodino

    Dabei seit:
    30.03.2007
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    1
    Also ich fahre meine Pagode im Sommer 15000km, und das ohen Probleme, doch um dies zu tun muß das Fahrzeug komplett neu aufgebaut werden. Auch ein paar Geständnisse an den täglichen Gebrauch sollte man vielleich machen ( Fahrwerk, Kühlung, Zündung).

    Wenn du dies vor hast würde ich dir folgendes vorschlagen:

    Mercedes 300 SEL 3.5 (Schiebdach/Klima), es gibt von GAT einen KAt für den 350 SE (D-Jetronik) oder du wartest auf den kompletten Kit von www.histronic.de. Nach einem Komplettaufbau (alle Verschleißteile), kannst du hier auch eine moderne LPG-Anlage (semisequenziell-D-Jetronik oder Histronic-sequenziell) einbauen, was dir den Spritpreis sehr reduziert. Obgleich der 3.5 als Handschalter garnicht so viel verbraucht. Fahrwerkstechnisch mit der Luftfederung und Bremsmomentabstützung und auch Stabi hinten fährt er sich wie ein modernes Auto. Die Hinterachse solltest du überholen und sehen das er 3.46 Übersetzung hat, sonst kann man ja auch auf ein 5-Gang Getrag umbauen (wie AMG-Laufer in den 70ern es tat-H-Kennzeichen ok!). 4-Kopfstützen, Vorhänge, Gurte, Klima, Schiebdach, Fensterheber, Sperrdiff, Heckscheibenheizung, Intervallschalter von VW, 4-Rad-Shceibenbremsen (vorne belüftet) und als Handschalter auch recht flott mit dem 3.5 er. Alle 6-7 Jahre einen kompletten Mechanikcheck.

    Alternative: Mechatronik oder Autoschmiede.

    Sonst: 300 SEL 4.5 Amerika, Motor-Automatik raus, einen M117 5.0 der letzten Serie (252 PS) mit KAT-D3 rein, Venturigasanlage-geregelt verbauen. Luftpresser duch presser aus Vito oder Tuarge ersetzen (elektrisch). Oder Kit bei Big-Toys-Australien bestellen um den Luftpresser auf dem M117 zu adaptieren.


    Gruß Pagodino
     
  8. SL113

    SL113

    Dabei seit:
    04.02.2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, auch ich bin neu hier.

    Ich muß Wurzel1966 und einigen anderen wiedersprechen. Ich habe in den letzten 9 Jahren drei Klassiker geleast (macht Sinn wegen des fest vereinbarten Restwertes) und geschäftlich genutzt. (dies allerdings nur ca. 15.000 - 17.000 km pro Jahr - Porsche 911 S BJ. 1971, 190 SL, 230 SL) Jedes Fahrzeug habe ich jeweils 3 Jahre gefahren, nie Probleme gehabt, nur einmal liegengeblieben (Hardyscheibe an der Pagode war verschlissen, dies wurde aber verursacht durch einen Fehler bei Mercedes Benz. Irgendein Halter der Welle wurde verkehrt eingebaut, dadurch wurde die Gummischeibe durchgewalkt und war nach kurzer Zeit kaputt. Das wurde von Mercedes kostenlos repariert.).

    Das setzt nätürlich voraus das das alltäglich genutzte Fahrzeug sich in einem Topzustand befindet, alle Hohlräume ordenlich konserviert sind (ich halte Mike Sanders für das Beste), Lokari Innenkotflügel verbaut sind, und der Wagen regelmäßig und von kompetenter Hand gewartet wird. Die Pagode z. B. wurde zuvor komplett restauriert, hatte einen org. Tauschmotor von Mercedes Benz, ein Tauschgetriebe von MB, u.s.w..
    Nach drei Jahren und ca. 50.000 - 60.000 km befanden sich alle Fahrzeuge immer noch in einem Top Zustand und das ist auch heute noch der Fall. Das ist gerade in aktuellen, detaillierten Wertgutachten von Classic Data bestätigt worden. Die brauchst Du übrigens für die Versicherung und die sollten mind. alle zwei Jahre erneuert werden.

    Empfehlen kann ich Dir auch einen 300 SEL 3.5 W109. Das ist ein toller und flotter Reisewagen. Meiner hat zwar keine Klimaanlage, aber mit dem großen Schiebedach kommt man auch im Sommer ganz gut zurecht.
    Die Wagen im sehr guten Zustand zu kaufen (oder in einen solchen versetzen zu lassen ist nicht billig, aber das sind neue Autos auch nicht. Die Wartungs und Reparaturkosten waren, verglichen mit denen neuer Autos verschwindeng gering, das gilt übrigens auch für die Versicherung und die Steuern.
    Auch mit den Finanzamt hatte ich keine Probleme. (die Wagen hatten H-Kennzeichen) ich hatte vor 11 Monaten eine Steuerprüfung (eine weitere vor 5 1/2 Jahren) und da ist nichts beanstandet worden. Die Prüfer haben sich einzig an der hohen Differenz zwischen Zeitwert und Neuwert gerieben (wg. 1% Regelung, in diesem Falle zum Nachteil des Finanzamtes, bei "normalen Gebrauchtwagen" bereicht sich das Finanzamt da ja schamlos).
    Nach Rücksprache mit deren Rechtsabteilung haben die Prüfer dies dann aber auch akzeptiert.

    MfG
     
  9. mentos

    mentos

    Dabei seit:
    27.06.2007
    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    C200, W202
    Ich hab meinen 280SE 4 jahre im Alltag bewegt.

    Das Einzige was störend war ist der hohe Verbrauch gewesen.
    Ich war dem Tankwart sein bester Freund. :s10:
     
Thema: Oldie als "Alltagsfahrzeug"
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. oldtimer als alltagsfahrzeug

Die Seite wird geladen...

Oldie als "Alltagsfahrzeug" - Ähnliche Themen

  1. Mustang-Oldie bestellbar wie ein Neuwagen

    Mustang-Oldie bestellbar wie ein Neuwagen: Ich weiß nicht ob es schon mal gepostet wurde, es gfeht um die Firma "V8 Werk" aus Altenberg. Dort kann man sich zB. einen alten Mustang nach...
  2. W 202 als Alltagsfahrzeug

    W 202 als Alltagsfahrzeug: Liebe Mercedes Gemeinde,schön daß es dieses Forum gibt,da ich sicher ab und zu Informationen erbitten werde bin ich froh und dankbar hier bei euch...
  3. Unfall mit Mercedes Oldie

    Unfall mit Mercedes Oldie: Beim 73. Members' Meeting in Goodwood kollidierten ein Mercedes 300 SLS (Fahrer Jochen Maas) und ein Lister-Jaguar. Beide Fahrer blieben...
  4. 5. NAUMBURG-TOUR 2013 "Nordhessen's Tuning, Oldie, Sound & Motorsport Weekend"

    5. NAUMBURG-TOUR 2013 "Nordhessen's Tuning, Oldie, Sound & Motorsport Weekend": Das Organisations-Team der Car Styling Crew e.V. ist stolz euch vom 10.- 11.08.2013 auf der 5.NAUMBURG-TOUR "Nordhessen's Tuning, Oldie, Sound &...
  5. Kieler Sprotte Oldie-Treff 2007 (mit Bildern)

    Kieler Sprotte Oldie-Treff 2007 (mit Bildern): Rund um den Alten Kieler Bootshafen, war vor 2wochen das Jährliche Kieler Sprotte Oldie Treffen mit ca. 80 Fahrzeugen. Wollte euch einige Bilder...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden