Pers?nliche Meinung zu 210 km/h + *

Diskutiere Pers?nliche Meinung zu 210 km/h + * im Diskussion Forum im Bereich Allgemeines; Hallo, liebe Mercedes-Forum Gemeinde! Wie einige von Euch vielleicht schon in meinem Vorstellungsthread gelesen haben, kann mein Fahrzeug leicht...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. A.R.B.

    A.R.B.

    Dabei seit:
    25.12.2005
    Beiträge:
    2.297
    Zustimmungen:
    268
    Auto:
    C32 & C320
    Hallo, liebe Mercedes-Forum Gemeinde!

    Wie einige von Euch vielleicht schon in meinem Vorstellungsthread gelesen haben, kann mein Fahrzeug leicht die 250km/h-Grenze überschreiten. Ich bin mir natürlich der Tatsache bewußt, daß viele Mercedes´ nicht unbedingt so schnell fahren können, einige (AMG´s, Carlsson´s, Fremdfabrikate, etc.?) andererseits mit Sicherheit noch deutlich mehr bieten. Auf jeden Fall bezieht sich das Thema meiner Frage auf Wagenbesitzer, deren Fahrzeuge mühelos 210 km/h und mehr schaffen und auch ab und zu so schnell auf Autobahnen bewegt werden.

    Mein Interesse an Euerer persönlichen Meinung gilt allen in unserer Forum-Runde. Was habt Ihr dazu zu sagen, wenn es nicht nur um "130km/h ja/nein" geht, sondern um "Tempo 210 und mehr"???
    Anm.: Bitte keine Gegenseitigen Beleidigungen, sonder richtig argumentieren! - Dankeschön! :)
    ____________________________________________________________

    Beispiel von mir: Ich bin kein Permanent-Schnell-Fahrer. Je weiter ich zu meinem Ziel habe, desto gemütlicher bin ich meistens unterwegs; und zwar von Anfang an. Es stellt für mich überhaupt kein Problem dar, mit meiner flotten C-Klasse auch auf der rechten Spur zu bummeln (so ca. 90 bis 120 km/m). Wenn es mich dann doch ´mal wieder packt und ich reinen Fahrspaß erleben möchte, fahre ich grundsätzlich nur auf dreispurigen Autobahnabschnitten mit ca. 210 und mehr, es sei denn, es ist gerade wirklich kein anderer unterwegs. Auf zweispurigen Autobahnen halte ich es in jedem anderen Fall für zu gefährlich, da die Möglichkeit eines Ausscherenden immer gegeben ist.

    So wurde ich z.B. schon desöfteren von meinen ungeduldigen und scheinbar im Straßenverkehr noch recht unerfahrenen Hintermännern fast schon kriminell durch dichtes Auffahren bedrängt (Jemandem im Windschatten auf Verdacht nachzufahren ist ja leicht .:rolleyes: ), obwohl ich schon auf zweispuriger Autobahn, bei recht dichtem Verkehr mit 210 am überholen war und etliche Hundert Meter vorraus eine ganze Kolonne langsamer fuhr. In manchen Fällen waren auch mehrere Kolonnen mit Abstand hintereinander. (Nach jeder Kolonne fuhr ich beim Beschleunigen anstandsgemäß wieder nach rechts, der Hintermann konnte mir aber nicht folgen und es war somit auch kein "echter" Bedarf, mich zu überholen. Nach ein paar Mal habe ich mich dann zurückfallen und überholen lassen, weil mir das alles nicht mehr ganz geheuer war.)


    Noch ´was: Ich persönlich empfinde Geschwindigkeiten bis ca. 235 km/h auf den Autobahnen -mit all´ ihren Kurven und Querneigunswechseln- noch als "überschaubar". Ab ca. 235 km/h steigt aber wirklich der letzte "Hardcore"-Schutzengel aus! Da sollte es dann wirklich frei sein, man sollte die Strecke gut kennen und es darf auch sonst nichts passieren, außer hochkonzentriert mit Problemen zu rechnen. (Das ist kein Pessimismus! :D )
    ___________________________________________________________

    Also, ;)

    Herzlichen Gruß, A.R.B.
     
  2. #2 spookie, 04.01.2006
    spookie

    spookie Guest

    Ich bestätige Dein Argument mit 235-240 km/h. Bis zu dieser Geschwindigkeit kann man aufmerksam fahren (bis 180 gemütlich als Reisetempo). Geht man jenseits der 250 wirds stressig, bei über 270 hat man den reinen Tunnelblick.

    Ja ich weiss ich habe einen 180er aber hab genügend Fuhrparkfahrzeuge von DC bewegt in den letzten Jahren mit 6 und 8 Zylinder und AMGs.
     
  3. #3 silver75, 04.01.2006
    silver75

    silver75

    Dabei seit:
    02.01.2006
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    ich wüsste nicht, was gegen solche geschwindigkeiten sprechen sollte - aber nur, wenn man ein erfahrer und sicherer fahrer ist! ich selbst fahre auch öfter mal mit solchen geschwindigkeiten, weil es mir einfch spaß macht. allerdings hab ich solche rennen mit irgendwelchen GTI´s oder 3er-BMW´s nicht nötig, das tue ich mir nicht mehr an...
     
  4. #4 CRY_FoR, 04.01.2006
    CRY_FoR

    CRY_FoR

    Dabei seit:
    28.11.2002
    Beiträge:
    971
    Zustimmungen:
    2
    Ich kann das so auch bestätigen, wenn ich auf der Autobahn unterwegs bin meistens auch so ca. bis 210 km/h, mal drüber, öfters drunter.


    Persönliche Reisegeschwindigkeit liegt bei mir bei ca. 190-200 km/h wenn es eben geht, oft ist es doch wirklich so, dass es langsamer voran geht.


    Und viel schneller ist man dann auch nicht, ob ich 200 fahre oder 220.

    Nur unter 160 km/h kann ich bei meinem Auto nicht fallen (wenn die Strecke frei ist) das geht irgendwie nicht :D

    Und auf 2 spurigen Strecken kann man durchaus schneller fahren, man muss eben alles im Blick haben...


    Ich finde, man muss sein persönliches Maß finden, mit dem man klar kommt. So mir nichts dir nichts würde ich mir auch nicht zutrauen, mit einem E55 AMG auf 280 km/h zuzugehen, das können dann eben nur geübte Fahrer. Und das ist auch gut so :)

    Und dann ist es noch ein Unterschied mit welchem Fahrzeug ich schnell fahre, ein AMG ist vom Fahrwerk her schon deutlich sicherer, sodass die Geschwindigkeiten kein Problem seien sollten.

    Oder ein Allrad angetriebenes Fahrzeug. Beispiel: Mit meinen Autos gibt es hier eine Kurve, da wird es mit 200 km/h schon sehr eng, die ist scharf und langgezogen. Ein A6 3,0 tdi Quattro zieht einen da auch mit über 220 km/h noch so durch, als ob es 160 km/h wären... Quattro ist was feines :)
     
  5. #5 clkcabrioman, 04.01.2006
    clkcabrioman

    clkcabrioman

    Dabei seit:
    04.06.2003
    Beiträge:
    1.854
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    CLK 320 Cabrio
    Wenn es die Verkehrssituation und die Fahrbahnbeschaffenheit zuläßt, ist gegen schnelles und auch sehr schnelles Fahren nichts einzuwenden.
    Eine in diesem Sinne angepaßte Geschindigkeit kann also auch deutlich über 250 km/h liegen.
    Letztendlich trägt jeder die Verantwortung für sein Verhalten und der gesunde Menschenverstand sollte einen schon dazu anhalten keine Gefährdungssituationen zu schaffen. Dies wird jedem einleuchten.
    Aber die Realität (Unfallzahlen, Videoaufzeichnungen durch Polizeifahrzeuge etc.) sieht dann doch anders aus.
     
  6. hotw

    hotw

    Dabei seit:
    26.08.2002
    Beiträge:
    16.273
    Zustimmungen:
    2.036
    Auto:
    1x Benz, 2x VW
    Verbrauch:
    Kennzeichen:
    r a
    bw
    f x * * *
    r a
    bw
    f x * * *
    r a
    bw
    f x 9 1 1 H
    Da ich bisher nur Fahrzeuge in meinem privaten Fuhrpark hatte die knapp über 230 fahren (laut Tacho) haben die bei solchen Tempos doch einen ganz schönen Durst...

    Sonntags morgens ist es schon Klasse mal so ne längere Strecke mit 230 zurückzulegen vor allem macht man da richtig Boden gut wenn man den Fuß stehen lassen kann!

    Für mich persönlich hab ich bei normalem Verkehr aber eine Reisegeschwindigkeit zwischen 150 und 180 als optimal herausgefunden.

    @A.R.B.

    Wenn's aber drum geht die Sperre raus zu machen würd ich das auch tun. Man kann schneller als 250. Muß aber nicht...
     
  7. #7 avantgarde, 04.01.2006
    avantgarde

    avantgarde

    Dabei seit:
    07.09.2002
    Beiträge:
    5.604
    Zustimmungen:
    5
    Auto:
    matik
    aslo wenn man sich vorstellt das Japaner viel Geld ausgeben dafür, dass Sie in Germany Urlaub machen, um dann mal mit einem Leihwagen so richtig über die Piste zu bügeln, dann kann man den Freiheitsgrad den wir haben nur noch erahnen. Die Japaner meinen dann mit Rasen auch nur 160 km/h und leicht drüber - viele schwitzen dann schon Blut und Wasser.

    Meine Meinung:

    Man muss mal 250 km/h gefahren sein, um zu wissen, wie schnell das eigentlich ist und wie unsicher sich so etwas anfühlen kann. Gerade in Bezug auf andere Verkehrsteilnehmer, die dann unberechenbar werden.

    Ich fahre auf längeren Strecken häufig über 210 km/h, bin auf der A7, die gerade ist wie ein Bleistift, auch manchmal mit längeren Abschnitten mit 240 - 250 km/h dabei.

    Sobald ich auf Autobahnen wie der A24 bin, senkt sich der Schnitt deutlich ab, so auf 180 - 200 km/h - das reicht dicke.

    Ava+

    P.S. Unter 160 km/ geht bei mir auch nicht viel...
     
  8. Olli84

    Olli84

    Dabei seit:
    06.07.2003
    Beiträge:
    3.605
    Zustimmungen:
    2
    Auto:
    Toyota Landcruiser FZJ 80
    Verbrauch:
    Hi,

    ob es sinnvoll ist so schnell zu fahren, ist fraglich. Sicher ist, dass wir zum Glück noch die Freiheit haben und ich sie nicht missen möchte. Natürlich hängt es vom Fahrzeug ab, ob 210 machbar sind oder nicht. Unser 300e 24v fängt ab ca 250 (bergab mit Rückenwind) an zu vibrieren (das Bodenblech unter den Füßen), wenn ich in meinem Clio 180 gefahren bin, nach Tacho, der ging mit Sicherheit um einiges vor, war das deutlich gefährlicher als 230 mit einem der Mercedes´, die ich bisher hatte.

    Übrigens, normalerweise fahre ich ca 140km/h, weil ich regelmäßig 60km von HH nach Lüneburg pendeln muss. Wenn es nach München zu Freunden geht, sind aber auch sehr lange Passagen mit 230+ drin, A7 sei Dank.

    MfG,
    Olli
     
  9. #9 w123fan, 04.01.2006
    w123fan

    w123fan

    Dabei seit:
    12.10.2005
    Beiträge:
    4.389
    Zustimmungen:
    1.010
    Wenn die Strecke frei ist, können es auch mal 210 werden. Allerdings hat mich die Verbrauchsanzeige geizig gemacht, es gibt Abschnitte, da reichen mir auch 120. Und mit dem 123 er fahre ich eh anders, obwohl der auch noch locker seine 180 bringt ( sehr zum Schrecken mancher Golftreter... ).

    Gruß
    w123fan
     
  10. #10 peter's320er, 04.01.2006
    peter's320er

    peter's320er

    Dabei seit:
    10.05.2005
    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    8
    Auto:
    W 210 E 320 V6
    ich habe als reisegeschwindigkeit auch zwischen 170 - 190 km/h.
    aber wenn es "juckt" und alles ist frei und überschaubar gehts auch
    mit 220 oder 230 km/h über die bahn. meistens wird dann aber meine
    "regierung" neben mir wach und schaut genervt bzw. fängt an zu
    schwitzen.
     
  11. #11 Hubernatz, 04.01.2006
    Hubernatz

    Hubernatz

    Dabei seit:
    23.10.2002
    Beiträge:
    7.993
    Zustimmungen:
    104
    Auto:
    BMW 540iA - T3 turboD
    Verbrauch:
    Ich verstehe die Fragestellung nicht ganz. :rolleyes:

    Es spricht nichts dagegen auch mal 250 zu fahren. Den Verhältnissen entsprechend angemessen aber natürlich. Genauso wie das Auto dazu geeignet sein sollte. Der Motor allein macht es nicht aus.

    Was hat damals auf der AB dem E500-Fahrer sein V8 gebracht, wenn er zwar auf der Geraden immer wieder etwas davon gezogen ist, ich aber mit 100 PS weniger in jeder Kurve auf ihn wieder aufgelaufen bin weil er seine 240 nicht halten konnte weil entweder das Auto oder seine Knie zu weich waren? Und nein, ich bin nicht gefährlich gefahren. ;)


    Mittlerweile hat sich allerdings mit steigender Motorisierung auch bei mir der Bedarf an schnellem Fahren etwas gelegt. Ich bin dann lieber mit 130 unterwegs als mit 250. Ist einfach weniger stressig und man braucht deutlich weniger Benzin. Und im Grunde betrachtet ist man allenfalls auf einer leeren Autobahn wirklich schneller. Im normalen Tagesverkehr lässt sich nur sehr schwer ein für den Stress und die vielen Bremsmanöver entschädigender Vorsprung rausfahren.

    Ich habe das einmal versucht von Augsburg nach Oberstaufen ins Allgäu. Hat dann im Endeffekt 4 Liter mehr gekostet auf 100km und ca. 30 Minuten auf die sonst gemütlichen 2 Stunden gebracht. Dazu bin ich allerdings immer an der Grenze zum Fahrverbot gefahren und hatte auch noch viel Glück in den Überholverboten nie auf einen LKW oder ein sonstiges langsames Fahrzeug aufzulaufen. Sowas lässt sich auch vermutlich nie wieder reproduzieren. Brauche ich auch nicht. Hingefahren bin ich alleine mit ca. 13 Litern mit meinem Dreier. Auf einer erneuten Fahrt mit meinem 5er habe ich dann im Verkehr mitschwimmend 7,9 Liter gebraucht. Mit vollem Auto. :rolleyes:


    Insgesamt hat das bei mir deutlich nachgelassen mit der Schnellfahrerei. Ich achte gerade bei langen Fahrten dann lieber etwas mehr auf den Verbrauch. Deutlich ruhiger ist es auch wenn der Motor nur mit 3000 statt 6000 Umdrehungen dreht. Dann mal lieber in der Stadt - wie heute morgen - an der Ampel einen GTi verblasen. =)
     
  12. mac100

    mac100

    Dabei seit:
    21.01.2004
    Beiträge:
    719
    Zustimmungen:
    8
    Meine persönliche Liebelingsgeschwindigkeit auf der AB liegt zw. 170 und 190 km/h.
    Ab 170 km/h verschwindet bei mir das Gefühl aufgehalten zu werden.
    und bis ca. 190km/h hält auch auf Dauer das entspannte Gefühl gemütlich reisen zu können.
    Kurze Ausreisser darüber sind situationsbedingt und bis ca. 220 auch noch nicht stressig, wenn man z.B. mit nur 2-3 km/h an jemandem vorbeifahren würde und der dadurch auflaufen könnte da er ja nicht Spurwechseln kann solange man neben ihm fährt.
     
  13. Manu89

    Manu89

    Dabei seit:
    28.08.2005
    Beiträge:
    2.787
    Zustimmungen:
    222
    Auto:
    C220 CDI
    Verbrauch:
    Meine Familie fährt nicht oft Autobahn, denn in den Urlaub fliegen ist noch viel entspannter. Aber ich sehe es, ob bei meinem Vater oder meiner Mutter, sehen die dass "graue" Schild, wirds Gaspedal sofort an den Anschlag gedrückt und auf die linke Spur gewechselt, nunja im Fiat sollte man sich da nicht lang aufhalten :D. Auf jeden Fall, wird bei uns in der Familie so schnell gefahren, wie es Wetter, Verkehrslage und Mittfahrer zulassen. :]

    Hoffentlich darf ich in 2 Jahren auch mal noch schneller wie 130 fahren... (Das heißt jetzt nicht, dass wenn ich den Führerschein habe gleich mit 200 über die Bahn brettere)
     
  14. eggett

    eggett

    Dabei seit:
    11.11.2003
    Beiträge:
    7.592
    Zustimmungen:
    3
    Wenn das Ruhrgebiet und seine Behörden es überhaupt zulassen, fahre ich um die 130-160, ansonsten gemütlich mit 100, weil es bei mir nur ein paar Minuten bis zur nächsten großen Stadt sind ...

    Bei 150 kann man sehr gut fahren, weil man dann recht schnell an LKW vorbei ist und kein A* von hinten angehämmert kommt und sich aufregt, weil man "nur" mit 40 Km/h Unterschied mit 120 an einem 80er LKW vorbeifährt.

    Davon ab, mein Volvo ist auf 210 gedrosselt (Schweden ... :rolleyes: ). Mein Ex-E 320 brachte echte 248, aber das war ungemütlich, Tunnelblick, krampfhaftes Festhalten des LEnkrades und die Verursachung eines Strudels im Tank.

    Nein Danke
     
  15. Jupp

    Jupp

    Dabei seit:
    24.02.2005
    Beiträge:
    8.192
    Zustimmungen:
    2.033
    Auto:
    C220CDI
    Verbrauch:
    Dem kann ich mich nur anschließen. Liegt in der Hauptsache wohl daran, dass die meisten auf der linken Spur das auch so handhaben. Alles andere ist stressig. Weniger weil das Auto schlecht zu beherrschen ist, sondern weil man einfach ständig hochkonzentriert sein muss ob jemand vor einem rauszieht.
    Auf kurzen Fahrten kann es daher schon vorkommen, dass man mal ordentlich gasgibt, aber nicht auf Langstrecke.

    gruss
     
  16. #16 Mark-RE2, 04.01.2006
    Mark-RE2

    Mark-RE2

    Dabei seit:
    24.01.2005
    Beiträge:
    837
    Zustimmungen:
    1
    Ich liebe das reisen und wenn ich in meinem P1 mit 100km/h über die Autobahn fahre, dann bleibt die Zeit stehen, nein, sie dreht sich fast 50 Jahre zurück...

    Auch mit meinem T-Modell kann ich ganz lange gemütlich mit 100-140 über die Bahn fahren.

    Wenn ich es aber eilig hab, oder am arbeiten bin (dann hab ich es grundsätzlich eilig), dann arbeite ich auch auf der linken Spur, wie andere Vertreter und Geschäftsleute dies auch tun und dann ist V-Max 230 im 300TE-AMG und 240 im 300CE recht schnell erreicht.

    Die Autos sind auch Vollgasfest, so dass dies weder mir noch den Autos etwas ausmacht...

    Wer nicht so schnell fahren kann/will, der braucht es ja nicht. Es ist sicher auch immer eine Sache der Gewöhnung und nachdem ich hier die letzten tausend KM nur durch den Pott gegondelt bin, fahr ich auch nicht aus der Ausfahrt mit 230 Sachen auf die Bahn, da muss man sich erst ein paar KM dran gewöhnen.
    Aber, dann trink ich bei 240 auch noch ne Tasse Kaffe...

    mfg, Mark
     
  17. #17 Ghostrider, 04.01.2006
    Ghostrider

    Ghostrider

    Dabei seit:
    15.11.2002
    Beiträge:
    7.466
    Zustimmungen:
    308
    Auto:
    Kia Niro Hybrid / SL350 R231.457
    Verbrauch:
    Kennzeichen:
    o l
    ni
    x x 4 0 0
    Ja, im 210er schon 8) :D ... der 211er liegt bei nicht ganz 260 Km/h wie das sprichwörtliche Brett ... Aerodynamik sei Dank ...

    Und zum Thema : Auf Strecke rechne ich normal eine Stunde gleich 100 Km/h, wenn es "Ballett gibt kann es aber auch mal schneller gehen.

    Das hält man aber keine 100 - 200 Kilometer durch, das streßt zu sehr.
     
  18. #18 sandmann00, 04.01.2006
    sandmann00

    sandmann00

    Dabei seit:
    04.12.2005
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Wenn ich mich auf der Autobahn bewege nutze ich überwiegend die linke Spur, was spricht dagegen über 210 oder 250- 270 zu fahren.
    Bei mir ist V-max bei 280 mit Chip, nur man merkt die Geschwindigkeit nicht bei diesem Auto, dass macht es so gefährlich.

    Sei es so das es die Verkehrslage zulässt, dann immer, sonst anpassen und nicht andere gefärden.
     
  19. #19 /////AMG, 04.01.2006
    /////AMG

    /////AMG

    Dabei seit:
    26.02.2004
    Beiträge:
    1.046
    Zustimmungen:
    1
    meiner geht 240km/h laut Mercedes, denn auf den Tacho verlasse ich mich nicht. Ich sage nur Tachoungenauigkeit, Rückenwind und bergab.

    Voll bin ich mit meinem Wagen schon öfters gefahren. Ich liebe es einfach, leider geht das wegen der 2 spurigen Autobahnen bei uns und dem vielen Verkehr nicht sehr oft.

    Ansonsten fahre ich meistens 170km/h wegen dem Verkehr und auf langen Strecken auf der Autobahn und ganz selten auch auf der Landstraße.


    Liebe Grüße
    aus Niederbayern :wink:
    70 Zentimeter Schnee!
     
  20. #20 Samson01, 04.01.2006
    Samson01

    Samson01

    Dabei seit:
    11.09.2004
    Beiträge:
    6.666
    Zustimmungen:
    23
    Auto:
    W203 200 CDI - Sonderedition oR-foP
    .. und sonst ist alles in Ordnung?
     
Thema:

Pers?nliche Meinung zu 210 km/h + *

Die Seite wird geladen...

Pers?nliche Meinung zu 210 km/h + * - Ähnliche Themen

  1. Notprogramm nach 50 km

    Notprogramm nach 50 km: Mein W211 E 220 cdi fällt regelmässig nach ca. 50 km ins Notprogramm. Muss dann den Motor abstellen, Schlüssel abziehen und dann wieder neu...
  2. C63 w204 - Vibrationen/Unwucht/Schwindungen ab 100km/h

    C63 w204 - Vibrationen/Unwucht/Schwindungen ab 100km/h: Hallo ihr Lieben, so langsam bin ich am verzweifeln. Ich fahre einen C63 w204 Coupe Bj. 2012 mit aktuell 187.000 Km (Langstrecke). Bisher war...
  3. Luftschlauch Drosselklappe ab bei 180 km/h

    Luftschlauch Drosselklappe ab bei 180 km/h: Hallo zusammen, Auto C180 Kompressor 1,6l Bei ca. 180 km/h, Drehzahl ca. 4000, Volllast bergauf, gab es einen Ruck, Auto röhrt wie Auspuff...
  4. Biete A124 (W124) E200 Cabrio Final Edition (51.344 Km)

    A124 (W124) E200 Cabrio Final Edition (51.344 Km): E200 Final Edition / 51.344 Km Aus Nachlass verkaufe ich unser E200 Final Edition Cabrio mit originalen 51.344 Km! *Scheckheft (Mercedes)...
  5. Pfeifgeräusch beim Viano zwischen 80-120km/h

    Pfeifgeräusch beim Viano zwischen 80-120km/h: Pfeifgeräusch beim Viano W639 zwischen 80-120km/h, sobald man die Brense leicht berührt ist das Geräusch für eine kurze Zeit weg und kommt dann...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden