Rechtliches - Muss mir mein Reifenhändler...

Diskutiere Rechtliches - Muss mir mein Reifenhändler... im Automobiles Allerlei Forum im Bereich Rund ums Auto; kostenlos meine Sommer-/Winterreifen wechseln, wenn er die Schrauben zu fest angezogen hat, sodass ein "Normalsterblicher" die Schrauben nicht...

  1. mape16

    mape16

    Dabei seit:
    15.11.2006
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    kostenlos meine Sommer-/Winterreifen wechseln, wenn er die Schrauben zu fest angezogen hat, sodass ein "Normalsterblicher" die Schrauben nicht lösen kann, und somit nicht selbst den Reifenwechsel durchführen kann? :sauer:

    Der Sachverhalt:
    Ich habe dieses Jahr neue Sommerreifen bekommen, die der Reifenhändler drauf gemacht hat. Heute wollte ich meine Winterreifen drauf machen aber ohne Erfolg. Vermutlich wurden die Muttern nicht, wie es sich gehört, mit einem Drehmomentschlüssel angezogen sondern mit einem Schlagschrauber. Selbst ein Meterrohr hat nicht geholfen!! X(

    Frage:
    Muß mir der Reifenhändler die Reifen wechseln bzw. wenigstens die Schrauben lösen? Wie sieht da die Rechtslage aus?
    Ich stelle mir z.B. auch vor, dass ich bei einer Reifenpanne nie und nimmer einen Reifen wechseln könnte.

    Vielen dank für jeden Hinweis.
     
  2. Visoki

    Visoki

    Dabei seit:
    25.10.2006
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    CLK 208.365
    Ich würde für eine nette Unterhaltung mit dem Händerl plädieren. Sag ihm einfach, wie die Lage ist. Du würdest gerne selbst die Räder wechseln, aber... vielleicht ist er ja nett und macht Dir ein faires Angebot.
     
  3. Zion

    Zion

    Dabei seit:
    03.11.2003
    Beiträge:
    5.307
    Zustimmungen:
    4
    Auto:
    W203 CDI, W202 C180T
    Wie willst du dem Reifenhändler denn beweisen dass du nicht in der Zwischenzeit schon kräftig nachgezogen hast?
    Abgesehen davon arbeiten die Schlagbohrer normalerweise auch mit Drehmoment.

    Verstehe auch nicht wieso du da gleich mit der Rechtslage kommst. Ich würde den Reifenhändler einfach freundlich drauf ansprechen, damit ist möglicherweise das Problem schon aus der Welt geschafft.
     
  4. #4 Bertelchen, 28.11.2006
    Bertelchen

    Bertelchen

    Dabei seit:
    27.08.2004
    Beiträge:
    564
    Zustimmungen:
    2
    Auto:
    W203
    Verbrauch:
    Von der juristischen Seite her sehr dünnes Eis.

    Du kannst nicht beweisen, wie und wie fest er die Radmuttern gezogen hat. Er kann zwar auch nicht beweisen, daß er es nicht war, aber das interessiert im Augenblick wenig.

    Hättest Du es in der Woche nach der Sommerreifenmontage festgestellt - okay, aber so....

    Ich denke auch, plaudere mal mit dem Händler. Man redet zu wenig miteinander.

    Wenn Du versuchst, freundlich mit ihm zu reden, vielleicht auch etwas humorvoll ("Soviel Müsli kann ich gar nicht essen, daß ich die Dinger gelöst bekomme") o.ä.

    Das dürfte der einfachste und vor allem nervenschonendste Weg sein.....

    Grüßchen, Bertelchen :wink:
     
  5. hotw

    hotw

    Dabei seit:
    26.08.2002
    Beiträge:
    16.390
    Zustimmungen:
    2.087
    Auto:
    1x Benz, 2x VW
    Verbrauch:
    Kennzeichen:
    r a
    bw
    f x * * *
    r a
    bw
    f x * * *
    r a
    bw
    f x 9 1 1 H
    Also ich seh das Problem nicht.

    Wieso nicht zum Reifenhändler fahren, fragen ob er kurz die Radschrauben lösen kann und gut? Evtl noch nen 5er in die Kaffeekasse und es hat sich.

    Radschrauben können auch mal durch Witterungseinflüsse festgehen...

    Bei sowas doch nicht gleich mit Haftung usw drohen...

    Ein freundliches Gespräch klärt Vieles :wink:
     
  6. #6 AlexKompressor, 28.11.2006
    AlexKompressor

    AlexKompressor

    Dabei seit:
    28.10.2006
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    1
    Auto:
    BMW
    Hallo,
    1. Muss er die Räder kostenlos , meine meinung, wechseln , aber ich würde mich neben dem montör stellen , damit er die nicht wieder wie IRRE anknallt.
    2. Würde ich zu so einem garnicht mehr hinfahren
    3. Nie mit einem "Meterrohr"versuchen die radschrauben loszudrehen, weil jede Schraube hat ein gewisses LIMIT an Drehmoment bis sie abreisst, und dann kannst Du versuchen den rest der Schraube auszubohren, was bei geherteten Schrauben nicht wirklich einfach ist.
    Gruß AlexKompressor. :wink:
     
  7. Tewego

    Tewego Moderator

    Dabei seit:
    20.12.2005
    Beiträge:
    20.965
    Zustimmungen:
    3.186
    Auto:
    208.465 CLK 320 Cabrio
    Verbrauch:
    Kennzeichen:
    k l e
    nw
    * * * * *
    k l e
    nw
    a w * * *
    k l e
    nw
    t w * * *
    Hallo, gehts noch?

    Wie sagt mein Vater schon immer.: Sprechenden Menschen ist zu Helfen. :D

    Und der Bauer Sprach.: Richtest du um eine Kuh,gibst die 2.Du dazu. =)

    Also den Händler Ansprechen. Das hilft bestimmt. ;)
     
  8. mape16

    mape16

    Dabei seit:
    15.11.2006
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    vielen Dank für Eure schnellen Antworten.
    Bzgl. der Rechtslage bin ich nur gerne vorbereitet. Ich habe schon oft bei freundlichen "Kulanzanrufen" eins um die Ohren gehauen bekommen.
    Komischerweise tritt das Problem mit den Radmuttern immer nach einem Werkstattbesuch oder Reifenwechsel beim reifenhändler auf.
    Kann es sein, dass die aus Sicherheitsgründen die Radmuttern ganz bewusst so fest drehen, oder will da jemand den Kunden abhängig machen?
    Wenn das wegen der Sicherheit ist, warum denkt denn da keiner an eine Reifenpanne....?
    Ich habe auf jeden Fall schon immer alle Reifen problemlos abbekommen, wenn diese mit einem Drehmomentschlüssel angezogen wurden.
     
  9. a81

    a81

    Dabei seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    686
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    C200TK SportEdition
    Hallo,

    mal ne Frage: Hast Du Stahlfelgen drauf ? oder Alus ?

    Wenn der Reifenhändler bei Alus so fest anzieht, ist da nichts mit dem Argument Sicherheit.

    Das mit dem Meterrohr würde ich auch nur notfalls und wenn, dann nicht an allen Schrauben, machen.

    Du drehst aber schon richtig rum ??? ;)

    Fahr hin und frag freundlich. Bringt sicherlich den größten Erfolg.

    Gruß
    a81
     
  10. #10 hoffologe, 28.11.2006
    hoffologe

    hoffologe

    Dabei seit:
    25.09.2006
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    also eigentlich zieht ein Reifenhändler die Felgen doch in der Regel mit einem Drehmomentschlüssel fest. Und dann dürfte es auch eigentlich keine Probleme geben. Wenn meine wahnsinnig fest waren, so dass selbst der Reifenhändler Probleme hatte, dann hatte ich das Fahrzeug vorher in der Werkstatt und die waren daran schuld. So waren jedenfalls meine Erfahrungen.
    Aber ich würde auch versuchen nett mit ihm zu reden, von Mensch zu Mensch das klappt doch meistens. Und außerdem will er Dich ja auch vielleicht als Kunden nicht verlieren ;-)...

    Gruß, Jan
     
  11. #11 teddy7500, 28.11.2006
    teddy7500

    teddy7500 Moderator

    Dabei seit:
    07.11.2004
    Beiträge:
    13.454
    Zustimmungen:
    586
    Auto:
    BMW X3 Xdrive 20d
    Kennzeichen:
    b o
    nw
    * * * * *
    Ich verstehe deine Aufregung.

    Allerdings muss ich auch sagen, dass im Zeitalter, in dem ein Radwechsel, 9,90€ kostet (z.B. bei Pitstop), die Geschichte den Aufwand gar nicht Lohnt.
     
  12. mape16

    mape16

    Dabei seit:
    15.11.2006
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Also ich will ja keiner sein der alles auf die Waagschale legt oder alles all zu eng sieht.

    ABER manche von Euch sehen das zu locker.
    Stellt Euch doch nur einmal vor Eure Frau/Freundin oder Ihr selbst habt in einer unwegsamen Gegend eine Reifenpanne (und leider kein Handy dabei).... und dann gehen die Radmuttern nicht ab, nur weil einer zu faul war den Drehmomentschlüssel zu verwenden.

    Ich muß mich in meinem Job auch an Vorschriften und Regeln halten, ansonstem gibts eines auf die Nuss.

    Immerhin bin ich Kunde und habe für einen ordentlichen Reifenwechsel bezahlt und da gehört auch dazu, dass ich hinterher bei einer Reifenpanne oder Reifenwechsel meine Radmuttern selbst, ohne fremde Hilfe, lösen kann.

    Soll man heutzutage alles aber auch alles akzeptieren und doppelt und dreifach bezahlen?

    Ich bin dazu einfach nicht mehr bereit.
     
  13. Joerg1

    Joerg1

    Dabei seit:
    03.12.2005
    Beiträge:
    7.422
    Zustimmungen:
    927
    Auto:
    W212 CDI Mopf
    Kennzeichen:
    hast ja recht, nur im schlimmsten Fall der Fälle fehlen Dir handfeste (gerichtsverwertbare) Beweise.
    Versuch es einfach mal auf die freundliche Art, es sollte klappen.
     
  14. NoCo

    NoCo

    Dabei seit:
    27.10.2004
    Beiträge:
    139
    Zustimmungen:
    0
    Gehen den durch die Bank weg alle Muttern nicht los?
    Mit einem Meter Rohr als Verlängerung ist die Gefahr des verkannten ja auch recht groß, dann wird’s noch schwerer. :]
    Aber auch die Radbolzen können sich schön fest im Gewinde festfressen (rosten), hätte ich beim BMW auch und der war 2,5 Jahre alt.
    Sollte es an den rostigen Gewinde liegen, diese mit der Drahtbürste säubern und dann ein wenig, aber wirklich nur ein wenig Kupferpaste z.B. dran. Diese bitte nur auf die ersten beiden Gewindegänge des Radbolzen, das verteilt sich beim einschrauben über die komplette Kontakt Fläche des Innen und Außengewindes und dieses Problem sollte nicht mehr auftauchen.
    Haste mal Versucht erst noch mal ein wenig fester die sich nicht lösende Radschraube an zuziehen? das hilft oftmals auch um so festsitzende Muttern/Schrauben wieder lose zu bekommen.
    Aber auch hier bitte mit Gefühl, denn nach zu fest kommt immer zu lose! :D
     
  15. mape16

    mape16

    Dabei seit:
    15.11.2006
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe jeweils an jedem Rad nur eine Schraube mit einem Meterrohr und mit sehr großem Kraftaufwand losbekommen. Bei allen anderen hatte ich das Gefühl, wenn ich jetzt weitermache geht was kaputt. Es könnte durchaus sein, dass ich noch ein bisschen mehr...... Aber das Risiko war mir dann doch zu groß.

    Leider habe ich nicht daran gedacht, die festsitzende Radmutter versuchsweise erst mal anzuziehen. Muss ich mal probieren.

    Markus
     
  16. mape16

    mape16

    Dabei seit:
    15.11.2006
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Die Radmuttern sind runter!!
    Meterrohr und rohe Gewalt. Der "Aufschrei" jeder einzelnen Radmutter klinkt mir jetzt noch in den Ohren.

    Übrigens: Ich hatte Alufelgen drauf....

    Vielen Dank,
    Markus
     
  17. eggett

    eggett

    Dabei seit:
    11.11.2003
    Beiträge:
    7.592
    Zustimmungen:
    3
    Also doch nicht zum Händler ...

    Warum nicht zum Händler fahren und den mit dem Schlagschrauber die Muttern lösen lassen? Wenn der irgendwelche Schrauben abreißt ist das dann sein Problem.

    Diese Räderwechselei auf eigene Faust ist nicht nachzuvollziehen :rolleyes:

    Bei dem Kraftaufwand dürften Deine Felgen nicht mehr die beste Materialfestigkeit haben.
     
  18. a81

    a81

    Dabei seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    686
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    C200TK SportEdition

    Nicht ganz ungefährlich.

    Ich würde für die Zukunft den Reifenhändler wechseln.

    Gruß
    a81
     
  19. #19 Schubbie, 03.12.2006
    Schubbie

    Schubbie

    Dabei seit:
    31.01.2006
    Beiträge:
    601
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    .
    Ich würde als erstes prüfen, ob deine Felgen von den Radbolzen her kleine Risse aufweisen, durch zu festes Anziehen der Radbolzen können die Felgen schon mal brechen.
    Wenn ein Radbolzen abreisst, reisst er am Gewinde und meistens ist dann die Spannung aus dem Gewinde raus und man kann ihn einfach rausdrehen, ausser wenn er dann doch festgerostet ist.
     
  20. #20 OZKAN_230K, 03.12.2006
    OZKAN_230K

    OZKAN_230K

    Dabei seit:
    16.08.2002
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Ich würde mir mal evtl. einen Drehmomentschlüssel kaufen, damit Du bei nachziehen der Radmuttern ein bisserl mehr Gefühl hast :D

    Benz fahren,verklagen des Reifenhändlers :D

    Oder jemand wollte Deine Alufelgen klauen und hat versehentlich festgezogen :D
     
Thema:

Rechtliches - Muss mir mein Reifenhändler...

Die Seite wird geladen...

Rechtliches - Muss mir mein Reifenhändler... - Ähnliche Themen

  1. Kann ein Reifenhändler Höhenschlag feststellen?

    Kann ein Reifenhändler Höhenschlag feststellen?: Hi, ich will ja meine Felgen verkaufen, aber weiß nicht ob nicht eine davon ein Höhenschlag hat, wie finde ich das heraus? Kann der...
  2. Spur einstellen - bei MB oder Reifenhändler?

    Spur einstellen - bei MB oder Reifenhändler?: Ich würde an meinem Auto evtl. gerne die Spur kontrollieren / einstellen lassen. Empehlt ihr mir da eher den Gang zum MB-Händler oder zu einem...
  3. CL203 Reifendruck - Mercedes vs. Reifenhändler - was stimmt?

    Reifendruck - Mercedes vs. Reifenhändler - was stimmt?: Hallo zusammen, auch wenn es unzählige Reifendruck-Threads gibt, blicke ich trotzden nicht (mehr) durch... Ich habe mir für den Winter...
  4. Günstiger Reifenhändler

    Günstiger Reifenhändler: Hallo, Nach langer recherche habe ich einen eigendlich fast unmöglich billigen Reifen und Felgen händler gefunden. Habe meine Reifen am...
  5. An alle rechtlich versierten

    An alle rechtlich versierten: Hi folks, habe eine generelle frage: ich spiele mit dem gedanken mir einen MB-werkswagen zu kaufen. der ausgesuchte wagen hat einen reparierten...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden