S211 OM646.962 Fehler 2621-002 - komme nicht weiter

Diskutiere S211 OM646.962 Fehler 2621-002 - komme nicht weiter im W211 / S211 Forum im Bereich E-Klasse; Hallo liebe Schrauberfreunde, ich kämpfe seit längerem mit einem Problem bei meinem 11/2005er S211 OM646.962 mit 286.000km. Hoffe bin hier...

  1. #1 chickychickson, 13.02.2020
    chickychickson

    chickychickson

    Dabei seit:
    24.06.2013
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    1
    Auto:
    S211
    Hallo liebe Schrauberfreunde,

    ich kämpfe seit längerem mit einem Problem bei meinem 11/2005er S211 OM646.962 mit 286.000km. Hoffe bin hier richtig, sonst muss es in den Motorbereich.

    Der Fehler 2621-002 besagt Aschegehalt DPF zu HOCH - Die Lösungshilfe im DAS beschreibt einen zu hohen Rußgehalt und zielt auf die Verbrennungsqualität ab.

    Im Anhang findet Ihr das Fehlerprotokoll aus dem DAS + das Folgefenster wenn man den Doppelklick auf den Fehler macht.

    Zur Fehlergeschichte:

    Erstauftritt 10/2018 MKL an mit Fehler 2621-002 ca. 220.000km – Aussage MB Niederlassung: „Haben Fehler gelöscht, fahren Sie mal, der regeneriert sich wieder.“

    01/2019 240.000km – MKL an, selber Fehler, manuell gelöscht – ich habe erste Recherchen gestartet – LMM auf Verdacht getauscht.

    03/2019 250.000km – Notlauf OHNE MKL – Signal Differenzdrucksensor unplausibel; Aschegehalt DPF weit über 250 (Grenzwert). MB Niederlassung beauftragt Freibrennfahrt durchzuführen. Differenzdrucksensor selber getauscht.

    - An dieser Stelle habe ich mir für mein SD Connect ein neues Softwarepaket organisiert, somit konnte ich ab jetzt auch selber Regenerationsfahrten auslösen

    06/2019 256.000km – Manuelle Regenerationsfahrt nach MKL mit Fehler 2621-002

    09/2019 ab ca. 270.000km – Regelhaftes Auftreten von 2621-002 – Manuelle Freibrennfahrten lösen das Problem temporär, Auftrittsintervalle bis Ende 10/2019 bis auf 250km runter.

    In 10/2019 bin ich nach Recherchen eigentlich überzeugt, dass ich ein Thema mit der Verbrennung habe, daher Austausch Lambdasonde. Prüfung Temperatursensoren Vor KAT + Vor DPF per Prüfroutine im DAS - keine Fehler; Ausbau und Sichtprüfung Ladeluftleitungen – keine Beanstandungen; Injektoren oben trocken, also dicht, Mengenregelwerte gemäß DAS Prüfroutine im grünen Bereich, auf Grund exzellentem Startverhalten kein Leckagetest durchgeführt. Verbauch im Schnitt eine Pendelstrecke á 65km 55min auf Winterreifen mit durchschn. 77km/h bei 7,1-7,4l/100km je Gasfuß > meines Erachtens in Ordnung BAB Anteil 50%, Landstraße 40%, Stadt 10%.

    11/2019 Rein versuchshalber Spülung des DPF. – Intervalle verlängern sich wieder, 2621-002 kommt aber trotzdem immer wieder.

    01/2020 – Spülung DPF mit Spezialreiniger; Ausbau und Reinigung AGR-Ventil. Das Ventil ist leichtgängig und nur mit feinem Aschestaub belegt, keine Verkokung. Nach Reinigung (auch des Gestänges) alles wie neu. – Intervalle wieder länger 2621-002 kommt trotzdem wieder

    02/2020 286.000km – Austausch Abgasgegendrucksensor, Ladedrucksensor, Ladelufttemperaturgeber; Sichtkontrolle Regelklappe vor Mischgehäuse, 1a sauber, leicht ölig aber kein Ruß und keine Verkokungen, alles leichtgängig. Kontakte von allen Steckern der Sensoren geprüft, mit Kontaktspray behandelt – Keine Besserung, 2621-002 verfolgt mich weiterhin.

    Jetzt gehen mir langsam die Ideen aus. Als nächstes plane ich den Austausch des DPF mit einem generalüberholten Originalteil. Bin mir aber nicht sicher, ob es das Problem wirklich löst.

    Im Anhang habe ich mal zusätzlich meine Rechercheunterlagen aus dem WIS angehängt. Zum einen die Funktionsübersicht der Abgasreinigung-Gesamt. Zum Anderen die Beschreibung aller beteiligten Bauteile.Nur als Hinweis: Diese Dokumenten haben als Geltungsbereich die oben benannten Motortypen. Andere Motortypen haben teilweise auch andere Dokumente.

    Mit Bitte um Hilfe – vielleicht hat jemand schon mal beruflich mit dem Fehler zu tun gehabt?

    Beste Grüße
     

    Anhänge:

  2. #2 Seppi1604, 13.02.2020
    Seppi1604

    Seppi1604

    Dabei seit:
    29.11.2017
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    22
    Wo und wie wurde der Filter Ausgespült?

    Der Aschegehalt lässt sich durch Regenerationsfahrten nicht effektiv verringern da Asche nicht weiter verbrennt.
    Ein mit Asche gesättigter Filter muss gereinigt werden entweder durch Spühlen oder Freibrennen in einem Speziellen Ofen der die Zersetzungstemperatur der Asche erreicht.

    An deiner Stelle würde ich noch die Injektoren Rücklaufmengen messen und wenn das unauffällig ist dann den Filter nochmal richtig rückwärts reinigen solange bis keine Asche mehr rauskommt. Habe das auch schon mehrfach selbst gemacht ist zwar eine Sauerei geht aber.

    Danach müssen die Partikelfilterlernwerte zurückgesetzt werden damit sagst du dem Wagen im Grunde das ein neuer sauberer Filter drin ist und es lernt sich auf diesen an.
    Wichtig ist dabei eben wirklich einen sauberen Filter zu haben sonst lernt das SG sich auf einen verschmutzten Filter an und reinigt diesen nicht korrekt.
     
    chickychickson gefällt das.
  3. #3 chickychickson, 13.02.2020
    chickychickson

    chickychickson

    Dabei seit:
    24.06.2013
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    1
    Auto:
    S211
    Also, ich lese da jetzt mal raus, dass Du vermutest es liegt tatsache am dichten Filter und nicht an der Verbrennung.

    Natürlich habe ich nach den Filterreinigungen in den Steuergeräteanpassungen den Eintrag für die Erneuerung des Filters laufen lassen. Die Adaptionswerte wurden daraufhin laut DAS auch angepasst. Außerdem hatte ich eine manuelle Regeneration eingeleitet. Damit gehen ja ebenfalls Parameterrückstellungen und die Steuergeräteanpassung einher.Insofern sollte das gepasst haben.

    Die Spülungen habe ich selber vorgenommen, beim ersten Durchgang mit Druckluft und Dampfstrahler. Der Filter war auch völlig zu, da kam kein Tropfen Wasser durch. Am Ende ging es dann ganz gut. Den zweiten Durchgang habe ich dann mit Radol DPF Cleaner gemacht. In den Filter gingen ca. 3l dann stand er gestrichen voll da. Das hab ich über Nacht stehen lassen, dann mit lau warmen Wasser durchgspült. Das lief auch gut durch und die Plörre war dann auch richtig schwarz.

    Beide Aktionen haben das Fehlereintrittsintervall verlängert, aber den Fehler nie behoben in dem Sinne das er nicht wieder kommt. Entweder ist das nicht effektiv genug, der Filter ist wie auch immer so fertig das es nicht funktioniert, oder es stimmt etwas anderes nicht. Ich kann den Filter jedenfalls erst dann wirklich ausschließen wenn ich ein aufbereitetes Teil reingebaut habe. Das wird zeitnah der Fall sein.
     
  4. #4 Seppi1604, 13.02.2020
    Seppi1604

    Seppi1604

    Dabei seit:
    29.11.2017
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    22
    Es kann durchaus auch an der Verbrennung liegen nur eben das AGR war ja sehr sauber laut deiner Beschreibung das wäre ja unwahrscheinlich wenn er sich komplett zurußt.

    Die Reinigung des Filters hast du sicher durchgeführt bis nur noch klares Wasser durch den Filter kam so in der Art mach ich das auch immer wenn das schwarze durch ist (Ruß) musst du noch weiter machen bis das graue (Asche) auch rausgespült ist.

    Was für ein motoröl fährst du und hast du Ölverbrauch?
    Asche entsteht zum Großen Teil durch Ölverbrennung.

    Abgastemperaturen sind auch plausibel?
     
    chickychickson gefällt das.
  5. #5 jpebert, 13.02.2020
    jpebert

    jpebert

    Dabei seit:
    07.11.2018
    Beiträge:
    1.836
    Zustimmungen:
    433
    Auto:
    W211 E280 CDI T vorMopf, W211 E350 Mopf, VW LT 28 (1988), BMW X5 E70 - alles 6 Zylinder
    Im Prinzip hast Du alles richtig gemacht. Aber ...
    - Du musst das Filterelement nach dem 24h - Anlösen mit DPF - Cleaner kärchern. Mit heißem Wasser, von beiden Seiten, bis klares Wasser kommt.
    - Sinnvoll, immer (!) bei so einer Aktion, egal was die Messwerte sagen: TempSensor und Diff-Drucksensor tauschen. Kannst ruhig die Boschteile aus dem Afrtermarket nehmen. Funktionieren ausgezeichnet.
    - Die beiden Leitungen zum Diffdrucksensor auf Durchgängigkeit prüfen. Ebenso auf Dichtigkeit. Ganz wichtig. Stimmt der gemessene Druck mit dem tatsächlichen nicht überein, dann kann es passieren, das Dein DPF immer wieder voll läuft. Alte TempSensoren lassen auch oft die Verbrennung (Regenerierung) zu kalt ablaufen, genau der selbe Effekt. Egal was die Überprüfung per SD sagt!!!
    - Du musst auch prüfen ob der Abgasstrang ab Motor (Krümmer/Turbo) bis einschliesslich DPF hermetisch dicht ist. Auch die Anschlüsse der Sonden auf Risse überprüfen. Also, Auto auf die Bühne, einer ins Auto, einer unter das Auto, ordentlich Gas geben und fühlen, ob es irgendwo rausbläst. Wirklich genau abchecken, der Druck im Abgasstrang muss stimmen, damit es zu ordentlichen Regenerationsintervallen kommt! Wenn nicht, neue Schellen/Dichtungen, ggf. mit Auspuffpaste nachhelfen.
    - Ist das alles perfekt, einmal im Stand oder während der Fahrt anschließend regenerieren lassen. Dann sollte es ohne Einschränkungen funktionieren. 1000km Intervall +-Epsilon.

    Voraussetzung ist, dass das Filterelement nicht geschmolzen oder zerbröselt ist. Ich gehe jetzt nicht auf die ganzen Details und Warum/Wieso ein. Hältst Du Dich an die obigen Sachen, geht's. Kannst auch gern Deine Tel. schicken, falls doch noch längere Erklärungen nötig sind oder Fragen bestehen.
     
    chickychickson gefällt das.
  6. #6 chickychickson, 13.02.2020
    chickychickson

    chickychickson

    Dabei seit:
    24.06.2013
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    1
    Auto:
    S211
    @Seppi1604 @jpebert

    danke für Eure Antworten! Nach Einlösen mit DPF Cleaner wurder der Filter mit lau warmen Wasser gespült bis es klar unten raus kam. Dann mit Druckluft durchgepustet. An die Temp.Sensoren glaube ich nicht wirklich. Bei kaltem Motor zeigen beide die Umgebungstemperatur an und beim Temp-Test der SD haben beide das vorgegebne Intervall nicht verlassen. Das macht einfach denklogisch keinen Sinn und wird daher erstmal zurückgestellt bis alles andere durch ist. Differenzdrucksensor werde ich nochmal tauschen. Den Verdacht hatte ich auch schon, dass der letzte (Bosch) vielleicht irgenwie nicht richtig funktioniert. Die Leitungen des Diff.-Drucksensors werde ich mir bei der nächsten Aktion zur Brust nehmen, die hatte ich bisher noch nicht durchgepustet. Die Regeneration läuft vor KAT mit um die 750°C+/- und vor DPF mit 650-700 C°, 5ter Gang ca. 2000-2200u/min. Die Dichtheit am Abgasstrang kann ich beim nächsten Durchgang auch mal checken. Guter Hinweis.

    Einen Defekt am DPF selber (oder am Filterelement) schließe ich nicht aus und kann ich eigentlich auch erst ausschließen wenn das Tauschteil drin ist.

    Nerviger Fehler.
     
  7. #7 jpebert, 14.02.2020
    jpebert

    jpebert

    Dabei seit:
    07.11.2018
    Beiträge:
    1.836
    Zustimmungen:
    433
    Auto:
    W211 E280 CDI T vorMopf, W211 E350 Mopf, VW LT 28 (1988), BMW X5 E70 - alles 6 Zylinder
    Mach' den TempSensor mit. Glauben ist was für Katholiken, Protestanten, ... Lt. meiner Erfahrung liegt es in den allermeisten Fällen am TempSensor. Der kann alles mögliche Anzeigen, messen, auch die richtigen Werte, bloß stimmen müssen die nicht. Kärchern deshalb, weil nur mit Druck lässt sich der Dreck ausspülen. Wie bereits geschrieben, stellst Du obige Punkte sicher, geht es 100%, wenn das Filterelement ganz ist. Bisschen Arbeit und 200€ Material.
    Als allerletzte Maßnahme. Das Filterelement kannst Du prüfen, indem Du den DPF aufschneidest. So machen es auch vernünftige Reinigungsfirmen. Ist das Filtelement ganz, wieder zuschweißen. Das geht auch für kleines Geld, wenn man Selbst schweißen kann, kostet es so gut wie nix.
     
  8. #8 jpebert, 14.02.2020
    jpebert

    jpebert

    Dabei seit:
    07.11.2018
    Beiträge:
    1.836
    Zustimmungen:
    433
    Auto:
    W211 E280 CDI T vorMopf, W211 E350 Mopf, VW LT 28 (1988), BMW X5 E70 - alles 6 Zylinder
    Vllt. doch noch eine Anmerkung zum TempSensor. Im kalten Zustand mit der Umgebungstemperatur bzw. mit den Werten der anderen Sensoren zu vergleichen ist ein Plausibilitätstest mit einem gewissen Informationswert, der im Einzelfall einfach falsch ist. Hast Du den Spannungsabfall hart gemessen und verglichen mit den Vorgaben, bspw. bei verifizierten 250°C oder 670°C Umgebungstemperatur?
     
  9. #9 Seppi1604, 14.02.2020
    Seppi1604

    Seppi1604

    Dabei seit:
    29.11.2017
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    22
    Ich bin da bei Jpe wenn du den Filter sauber bekommen hast und den Differenzdrucksensor samt Leitungen geprüft bzw. Neu hast kann es sehr warscheinlich an den Temperatursensoren liegen diese ergeben zusammen mit dem Differenzdrucksensor dem Steuergerät einen Überblick über den Zustand des Filters.

    Und nur weil der Sensor kalt die korrekte Umgebungstemperatur anzeigt heisst das nicht das er das beim Freibrennen 600grad heißer noch korrekte Werte liefert.
     
    jpebert gefällt das.
  10. #10 chickychickson, 29.06.2020
    chickychickson

    chickychickson

    Dabei seit:
    24.06.2013
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    1
    Auto:
    S211
    Hallo Zusammen,

    nach nunmehr weiteren 11.000km bei ~298500km wollte ich besser spät als nie ein Update vom Problemkind geben:

    Ende KW 8 2020 - ~287.500km; P2621-002 kommt nun bei weniger als 200km nach letzter Regeneration. Austausch DPF gegen Ersatzteil, Originalteil, aufbereitet mit neuem Filterelement und Tausch Temperatursensor vor DPF. Temperatursensor vor Kat ist derbe zugebaut, da hatte ich keine Lust drauf und mir fehlten dafür auch Zeit und Teile. Die Leitungen des Differenzdrucksensors habe ich aber bei der Gelegenheit durchgepustet.

    Steuergerät CDI per Ansteuerung „Austausch Partikelfilter“ zurückgesetzt und nach Kurztest alle Fehlermeldungen gelöscht.

    Wirkung:

    Erste Regeneration nach Austausch nicht ganz nach 800km. Der neue Tempsensor wirft ab über 550°C+ Plausibilitätsfehler aus, die Livewerte bestätigen, dass dieser ab über 550°C nur noch Mist anzeigt. Daher Rücktausch auf alten Originalsensor. Seither pendeln die Intervalle zw. 700 und 800km ohne weitere Fehler. Somit hat sich das Problem durch den DPF-Tausch erledigt.

    Zum Austauschteil und Vorgehen:

    Die Firma kfzteile-zentrum.de kann ich bei der Gelegenheit wirklich empfehlen. Super Chat-Beratung, mit 430€ inkl. Steuer fair, Versandt etwas langsam aber Verpackung absolut vorbildlich. Den Pfand gab‘s super schnell zurück. Beim nächsten DPF Tausch mache ich das wieder mit denen.

    Falls jemand auch so eine Aktion plant: Durch das Öffnen und Wiederverschließen des Austauschteils (die haben den Filtereinsatz erneuert) kam es bei diesem Filter dazu, dass die Gewinde am DPF für die Leitungen des Differenzdrucksensors nicht mehr 100% korrekt liegen, sondern um 1-2mm versetzt sind. Da es sich um starre Leitungen handelt, konnten wir dadurch nicht so richtig flutschi diese wieder anbringen. Die Leitungen sind aber mit einer Verschraubung miteinander Verbunden. Wenn man diese öffnet, kann man die Leitungen etwas bewegen und kommt wieder zurecht. Das hatten wir nicht gleich gesehen und haben an der Stelle etwas Zeit liegen gelassen.

    Ansonsten ist die Arbeit zwar anstrengend aber nicht kompliziert, wobei es noch zu erwähnen gilt, dass wenn man den DPF zum ersten Mal nach über 200.000km vom Kat abschraubt, man schon mit Bedacht vorgehen muss. Die Muttern am Flansch waren bei mir teilweise schon arg vergammelt. Wenn man die nicht aufbekommt oder verhuddelt, muss das ganze Ding (Kat+DPF) raus und auf die Werkbank. Daher für die erste Öffnung gleich neue Muttern und Schrauben beim Teilemann organisieren. Natürlich auch die Dichtung nicht vergessen.

    Außerdem braucht man zwei Personen, eine Hebebühne ist von Vorteil und man muss sich ein Werkzeug zum Gegenhalten der Muttern basteln, wenn man nicht möchte, dass einer mit ner riesen Verlängerung halb im Motorraum hängt und der andere unterm Auto rödelt. Dann kann man zu zweit unterm Auto stehen, einer hält mit dem Werkzeug gegen und der andere geht an die Schrauben.

    Mittlerweile haben wir eine deutlich verbesserte Version, länger, mit verbessertem Kopf und mit besserem Griff (Wenn man den DPF häufiger ausbaut, will man nicht immer mit nem Provisorium, rumhuddeln). Ich habe mal ein Bild von unserem Erstentwurf des Werkzeugs angehängt -von der verbesserten Version habe ich bisher kein Bild gemacht- sowie ein paar weitere Impressionen der ganzen Geschichte.


    Mein persönliches Fazit:

    Insgesamt hat die ganze Geschichte knappe 1,5 Jahre gedauert, zw. 450-500€ an Teilen/Sensoren gekostet, 50€ für DPF Cleaner, 430€ für Austausch-DPF, ein bisschen Kleingeld für zwei Nüsse die ich nicht hatte (21er Schlitz und 24er Tief) sowie rund 100€ kumuliert für diverse Einsätze auf der Miethebebühne.

    Manuelle Regenerationen heilen das Thema nicht, verschaffen aber Zeit um das Vorgehen zu planen und Optionen abzuwägen.

    DPF Reinigung mit Druckstrahler, DPF Cleaner, Druckluft und Co in Eigenregie führten bei mir definitiv nicht zum Endziel sondern verschafften lediglich einen Aufschub. Wenn ich mir den Aufbau eines Filterelements so anschaue, könnte ich mir sogar vorstellen, dass man mit einem zu hohen Druck mit Wasser das Element auch beschädigen kann. Ich rate an dieser Stelle von der Reinigung ab. – Aber dies ist meine persönliche bescheidene Meinung hierzu.

    Positiv kann ich bewerten, dass ich durch die Arbeiten und Recherchen meinen Motor jetzt besser kenne denn je und wahrscheinlich noch relativ günstig davon gekommen bin. Ich will gar nicht wissen was das Rumgeeiere bei Mercedes gekostet hätte, alleine die Teile liegen bei ca. den doppelten Kosten. Von den AW will ich garnix wissen….

    Daher mein Tipp: Nicht lange rumeiern – sobald die beschriebene Fehlermeldung samt Code alle 1000km oder weniger kommt, mit dem Gedanken anfreunden, dass der DPF ein Verschleißteil ist und halt irgendwann auch mal getauscht/aufbereitet werden muss. – Bei der Gelegenheit Differenzdrucksensor tauschen und Leitungen durchblasen. Dann ist die Sache schnell vom Tisch.
     

    Anhänge:

    jpebert gefällt das.
  11. #11 conny-r, 29.06.2020
    conny-r

    conny-r

    Dabei seit:
    07.11.2010
    Beiträge:
    6.322
    Zustimmungen:
    993
    Auto:
    S 205 220d T 02 / 2017 9G SL 350 Sportmotor 316 PS
    Wenn es 280 tsd hinter sich hat, ist garantiert die Rückholfeder erlahmt, führt zu verzögerter Beschleunigung und Schaltverhalten. Hatte das gleiche von Wahler im C30. Es ist ein Verschleißteil, auch wenn es noch gut aussieht.
    AGR.JPG
     
  12. #12 chickychickson, 29.06.2020
    chickychickson

    chickychickson

    Dabei seit:
    24.06.2013
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    1
    Auto:
    S211
    Beschleunigung und Schaltverhalten sind erste Sahne. Ermüdet war da gar nichts. Die Gängigkeit habe ich getestet. Alles fein. Wenn die Feder und das Gestänge gegen echte Verkokung arbeiten müssen mag es schon sein das es eher fällig wird. Nicht so in diesem Fall.
     
  13. #13 conny-r, 29.06.2020
    conny-r

    conny-r

    Dabei seit:
    07.11.2010
    Beiträge:
    6.322
    Zustimmungen:
    993
    Auto:
    S 205 220d T 02 / 2017 9G SL 350 Sportmotor 316 PS
    Wenn das noch das erste AGR ist seit Auslieferung ist die Feder auf jeden Fall erlahmt.
     
  14. #14 chickychickson, 29.06.2020
    chickychickson

    chickychickson

    Dabei seit:
    24.06.2013
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    1
    Auto:
    S211
    Nur weil Du Dich wiederholst machst Du es nicht wahr. Sorry.

    Mein AGR-Ventil funktioniert perfekt und ich würde mich freuen wenn Du das akzeptieren könntest und kein Fred-Hijacking betreibst. Kannst ja ein AGR-Ventil-Feder-Fred öffnen.

    Vielen Dank!
     
  15. #15 conny-r, 29.06.2020
    conny-r

    conny-r

    Dabei seit:
    07.11.2010
    Beiträge:
    6.322
    Zustimmungen:
    993
    Auto:
    S 205 220d T 02 / 2017 9G SL 350 Sportmotor 316 PS
    Hast du schon mal ein neues AGR verbaut
     
  16. #16 jpebert, 29.06.2020
    jpebert

    jpebert

    Dabei seit:
    07.11.2018
    Beiträge:
    1.836
    Zustimmungen:
    433
    Auto:
    W211 E280 CDI T vorMopf, W211 E350 Mopf, VW LT 28 (1988), BMW X5 E70 - alles 6 Zylinder
    Conny, mein Lieber,

    in meinem OM642.920 arbeitet seit 400tkm das originale AGR. Die Feder habe ich allerdings nicht geprüft. Hatte vor wenigen Monaten mal einen AGR - Fehler nach 3-4 Wochen Standzeit (Reparaturen). Aber ist im täglichen Betrieb bisher nicht wieder aufgetreten. Insofern ...

    JP
     
  17. #17 conny-r, 30.06.2020
    conny-r

    conny-r

    Dabei seit:
    07.11.2010
    Beiträge:
    6.322
    Zustimmungen:
    993
    Auto:
    S 205 220d T 02 / 2017 9G SL 350 Sportmotor 316 PS
    Hi JP,

    nur meine Erfahrung mit AGR am C30. Bei 220tsd Notlauf, AGR total verkokt... könnte noch das erste sein, gereinigt wieder eingebaut. Bei MBGT nach einiger Zeit ein funkelnagelneues( WAHLER ausgeschliffen AMG gestempelt :]) für 100 EUR geschossen. Bei ca 260tsd wieder Notlauf. AGR ausgebaut > verkokt, dann mit dem Neuen verglichen, dabei festgestellt das die Rückholfeder des alten gefühlt nur noch die halbe Rückstellkraft hatte. Ergebniss sehr gut, da Beschleunigung und Schaltverhalten bedeutend besser wurden. Übrigens die Karre hat mit 280tsd noch unter 7 sec die 100km/h erreicht.
    Öl Verbrauch ca 0,8 auf 20tsd km.
     
    jpebert gefällt das.
  18. #18 jpebert, 30.06.2020
    jpebert

    jpebert

    Dabei seit:
    07.11.2018
    Beiträge:
    1.836
    Zustimmungen:
    433
    Auto:
    W211 E280 CDI T vorMopf, W211 E350 Mopf, VW LT 28 (1988), BMW X5 E70 - alles 6 Zylinder
    Ich halte es bei AGRs so: Wenn es Probleme macht, dann tauschen. Reinigen ist nur eine temporäre Lösung. Sind die Dichtungen hinüber dann, dann zieht der Abrandt überall wieder hin.
     
    conny-r gefällt das.
  19. #19 conny-r, 30.06.2020
    conny-r

    conny-r

    Dabei seit:
    07.11.2010
    Beiträge:
    6.322
    Zustimmungen:
    993
    Auto:
    S 205 220d T 02 / 2017 9G SL 350 Sportmotor 316 PS
    So sehe ich es auch
     
Thema:

S211 OM646.962 Fehler 2621-002 - komme nicht weiter

Die Seite wird geladen...

S211 OM646.962 Fehler 2621-002 - komme nicht weiter - Ähnliche Themen

  1. Xenon ausgefallen S211 Mopf

    Xenon ausgefallen S211 Mopf: Hallo, bin neu hier und hoffe das mir jemand weiterhelfen kann. Habe einen S211 E220CDI. Baujahr 11/2006. Mopf. Bin ewig mit den 1 Xenonbrennern...
  2. Kofferraumtasche Leanbag R171 S211 B66766260 neu

    Kofferraumtasche Leanbag R171 S211 B66766260 neu: Hallo zusammen! Biete eine neue originale Kofferraumtasche von Mercedes in einwandfreiem Zustand. Laut beiliegender Ableitung ist sie für den SLK...
  3. S211 Hifi Einbau

    S211 Hifi Einbau: Hallo zusammen, ich möchte gerne einen Kabelbaum aus der hinteren Endstufe im Kofferraum aus einem W211 Kombi nach vorne verlegen und bräuchte...
  4. S211 Luftfederbälge Knicken um

    S211 Luftfederbälge Knicken um: Hallo Freunde, ich habe ein Problem mit meinem S211 280 t cdi bj06/2006 mit ENR, also ohne Airmatic. Die Luftbälge der Hinterachse sind immer...
  5. S211 OM646 sporadische MIL-Signalisierung

    S211 OM646 sporadische MIL-Signalisierung: Guten Tag zusammen, von Zeit zu Zeit leuchtet bei meinem S211 220CDI (170PS) OM 646 die Motorkontrollleuchte auf. Ich fahre dann nahezu...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden