Selber Lackieren: Ergebnis unbefriedigend. Zwischen Farbe und Klarlack noch einmal schleifen?

Diskutiere Selber Lackieren: Ergebnis unbefriedigend. Zwischen Farbe und Klarlack noch einmal schleifen? im Anbauteile, Tuning, Felgen und Reifen Forum im Bereich Technik und Zubehör; Hallo Leute, habe mich endlich an die Roststellen meiner C-Klasse getraut. Hat soweit auch alles gut geklappt, jedoch ist das Ergebnis nach dem...

  1. #1 Nightvision, 13.06.2010
    Nightvision

    Nightvision

    Dabei seit:
    06.02.2003
    Beiträge:
    564
    Zustimmungen:
    2
    Auto:
    S202 220 CDI Sport, Automatik, 09/1999
    Hallo Leute,

    habe mich endlich an die Roststellen meiner C-Klasse getraut. Hat soweit auch alles gut geklappt, jedoch ist das Ergebnis nach dem Lackieren mit der Dose nicht so, wie gedacht.
    Ich habe mit einem Silber-Metallic von DupliColor lackier, was laut Tabelle dem 744 Silber entspricht. Anschließend Klarlack drüber und anderhalb Tage später poliert. Das Ergebnis ist, dass die Stelle nicht so einen "Tiefenglanz" hat, wie die Originallackierung. Der Lack weist ganz kleine Wellen auf, die der Originallack deutlich weniger hat. Das merkt man daran, dass sich gerade Linien nicht so "gerade" spiegeln wie auf der Originallackierung. Der Effekt ist kaum zu sehen, aber ich schätze, dass das der Grund für das unbefriedigende Ergebnis ist.
    Ich habe daraufhin mal eine Stelle mit 2000er Schleifpapier ganz leicht angeschliffen (wenn man es noch so nennen kann), und noch einmal poliert. Das Ergebnis ist besser, die Fläche ist nun richtig glatt. Aber der Farblack unter dem Klarlack ist nicht so glatt, wie im Original.

    Deshalb meine Frage: Kann/soll man nach dem Lackieren des Farblacks einen Tag warten, anschließend mit z.B. 2000er Papier schleifen und dann Klarlack auftragen, oder wird das Ergebnis dann eher noch schlechter?

    Der Farbton stimmt leider auch nicht 100%, was aber wohl unvermeidlich ist, beim Spraydosenlackieren und Silber-Metallic. Vielleicht kennt ja hier jemand auch nen günstigen/guten Lackieren im Raum Düsseldorf oder Aachen. Oder ein Geschäft, bei dem man Farbe entsprechend dem Auto angemischt bekommt...


    Danke schonmal und viele Grüße
    Daniel
     
  2. #2 Wurzel1966, 13.06.2010
    Wurzel1966

    Wurzel1966

    Dabei seit:
    27.12.2007
    Beiträge:
    3.802
    Zustimmungen:
    726
    Auto:
    R170-230 Komp. ; W205-C200d
    Kennzeichen:
    h d
    bw
    i s * * *
    h d
    bw
    r t 1 7 6 5
    Moin

    Gerade Silber ist sehr schwierig Beizulackieren,da bekommst Du auch mit dem original Lack Farbunterschiede rein.

    Zu der welligen Oberfläche,daß kann mehrere Ursachen haben : zu dick Aufgetragen,nicht genügend Abgelüftet zwischen den einzelnen Schichten und eventuell eine zu hohe Luftfeuchtigkeit.

    Am besten Du schreibst mal den User "Onkel Benz NRW" http://www.mercedes-forum.com/board/index.php?page=User&userID=22641 an,der kann Dir sicher den einen oder anderen Tip geben. ;)

    Gruß Ingwer
     
  3. C240T

    C240T Moderator

    Dabei seit:
    25.11.2005
    Beiträge:
    21.363
    Zustimmungen:
    3.322
    Auto:
    E350T Bluetec
    Kennzeichen:
    b b
    bw
    w f * * *
    b b
    bw
    e f * * *
    b b
    bw
    j o * * *
    b b
    bw
    m f * * *
    Ich vermute die Welligkeit ist bereits unter dem Basislack entstanden. Womit hast Du denn grundiert bzw gefüllert?
    Spraydosenergebnisse sind nie wirklich top, wobei seit einiger Zeit auch Profispraydosen gibt, die wirklich taugen. Beispielsweise von Kent oder Spraymax von Quasni.
    Letzteres wird sogar teilweise bei MB eingesetzt. Beispielsweise der 2K-Ep-Füller. Spraydosen abfüllen können viele, die eine Lackmischanlage haben. Beispielsweise die Fa Trost hier bei uns. Wers in Aachen kann weiß ich leider nicht;)
    Farbtonunterschiede bekommst leider nie wirklich weg... erst recht nicht mit der Spraydose, da die Zerstäubung nicht passt.
    Diese können auch von der Farbe des Füllers kommen. Der scheint nämlich idR noch ein wenig durch.
     
  4. DrKBoT

    DrKBoT

    Dabei seit:
    24.01.2009
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    2
    Auto:
    :)
    Bei silber ( und allgemein allen helleren Lacken) ist es so, dass die verschiedenen Farbnuancen stärker auffallen. Aus diesem Grund hat jeder gute Lackierbetrieb auch diverse Farbkarten zur Auswahl und kann diese mit dem Lack vergleichen.

    btw: Um welche Stelle handelt es sich denn? Hast Du evtl. ein Foto davon?

    Gruß,
    Dani

    PS: Um Deine Frage zu beantworten: Nein, das Ergebnis wird nicht schlechter werden. Allerdings auch nicht besser.
     
  5. #5 Nightvision, 14.06.2010
    Nightvision

    Nightvision

    Dabei seit:
    06.02.2003
    Beiträge:
    564
    Zustimmungen:
    2
    Auto:
    S202 220 CDI Sport, Automatik, 09/1999
    Hallo,

    danke für die Antworten.

    Ich habe eine hellgraue Grundierung aus der Dose genommen (müsste den Namen mal genau nachsehen), die für Metall und Kunststoff geeignet ist, und sich mit Acryl-Farbe verträgt. Die Grundierung hatte ich auch schön glatt geschmirgelt (400er, 1000er und 2000er Papier).
    Ich denke, dass der Farblack leichte Welligkeit hatte. Ich habe mal bei anderen Autos geschaut. Da ist in der Werkslackierung schon diese Welligkeit drin.
    Nach längerer Politur ist der Glanz ein wenig besser geworden. Jedoch ist noch immer ein großer Unterschied festzustellen. In der Originallackierung kann ich die Straße gespiegelt erkennen. In der Dosenlackierung sind Objekte nur in ca. 10 cm Entfernung noch erkennbar, dahinter ist alles nur noch diffus.

    @DrKBot: es handelt sich um das kleine Stück zwischen hinterer Türe, Radhaus, Zierleiste und Schweller. Ich dachte, dass das für den Anfang am einfachsten zu bearbeiten sei, weil an allen Seiten andere Teile angrenzen, die man nicht "beilackieren" muss.


    Werde wohl die restlichen Stellen behandeln und die Farblackierung samt Klarlack einem lackierer überlassen. Das dauert jetzt aber noch:).
    Wenn ich meine Digicam zurück habe, kann ich mal Bilder machen.
     
  6. DrKBoT

    DrKBoT

    Dabei seit:
    24.01.2009
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    2
    Auto:
    :)
    Du meinst mit Sicherheit die Orangenhaut. :tup Kann man natürlich auch rauspolieren. Den Farbunterschied leider nicht^^
     
  7. #7 Nightvision, 14.06.2010
    Nightvision

    Nightvision

    Dabei seit:
    06.02.2003
    Beiträge:
    564
    Zustimmungen:
    2
    Auto:
    S202 220 CDI Sport, Automatik, 09/1999
    Orangenhaut trifft es genau. Ist die denn für den geringen Spiegeleffekt verantwortlich, oder ist der Klarlack evtl. das Problem?

    Ich hatte extra nach "hochglänzendem" Lack gefragt, nachdem ich mal einen seidenmatten Lack bekommen hatte. Mir wurde Rally Klarlack von Dupli-Color gegeben. Gibt's da evtl. Erfahrungen?
     
  8. #8 Onkel Benz NRW, 14.06.2010
    Onkel Benz NRW

    Onkel Benz NRW

    Dabei seit:
    28.06.2007
    Beiträge:
    291
    Zustimmungen:
    1
    Auto:
    w203 180 Kompressor
    Hallo vom Profi,

    jetzt rechne Dir mal aus,wieviel Geduld,Zeit und Geld Du in Deiner Sprühdosen Aktion investierst hast???

    Dafür hätte ein Lackierer Dir bestimmt ne perfekte Beilackierung verkauft.

    Wie lange soll Deine Sprühdose den Rost denn aufhalten?1 Woche?1 Monat?Und dann?Nochmal Geld investieren?

    744 beim w203 passt von Dupont Alternative 4 auf Stoss bei 1,8 Bar!!!Ohne Einlackieren der angrenzenden Teile.Ohne Wolkenbildung!

    Eine Beilackierung nebelt man nur mit 0,4 Bar!Ist schon ne Herausforderung bei hellen Tönen.

    Hast Du wenigstens Hohlraumschutz reinlaufen lassen in Türen und Kniestück?

    Wenn der Lackierer eine Sprühdosenlackierung entfernen muss,ist es schon kostenaufwändiger,als vorher mit "nur"Rost.

    Die Roststelle muss übrigens gesandstrahlt werden!

    Es sei denn,Du verkaufst den Wagen sofort nach der Lackierung.



    Gruss aus NRW :wink:
     
  9. #9 elTorito, 15.06.2010
    elTorito

    elTorito

    Dabei seit:
    16.08.2002
    Beiträge:
    11.279
    Zustimmungen:
    1.167
    Auto:
    W638/2 V220 cdi OM 611.980 - W245 B180 cdi
    Verbrauch:
    Kennzeichen:
    * *
    nw
    p k 6 9 6
    * *
    nw
    p k 9 9 9
    @OnkelBenz..
    Amen .. ;)

    Ich kann aus Erfahrung berichten das Selbstlackier Aktionen wirklich sehr viel Geduld , Zeit und Geld kosten, ich hab es in vergangenen Jahren ja imemr wieder probiert, erst Kleinteile, dann die Schürze, und irgendwann wollte ich Kratzer aus der Türe polieren und beilackieren, erst mit Sprühdose, da bekam ich auch diesen Orangenhaut effekt, nochmal runterpoliert und den Anleitungen von Lackierern gefolgt, aber Theorie ist nicht alles... Mit viel zu viel Druck habe ich lackiert und am Auto, das ich nicht richtig abgeklebt hatte setzte sich überall der feine Lackierstaub ab... Ende der Geschichte... Viel Lehrgeld und Zeit futsch, der Wagen musste zum Aufbereiter um den feinen Staub wieder runterzubekommen, und anschliessend zum Lackierer , wäre ich direkt zum Lackierer gegangen hätte ich mir gut 500 EUR und sehr viel Zeit gespart ... Nach der Aktion investiere ich die Zeit lieber damit zu verschiedenen Lackierern zu fahren und Angebote zu vergleichen...
     
  10. #10 Nightvision, 15.06.2010
    Nightvision

    Nightvision

    Dabei seit:
    06.02.2003
    Beiträge:
    564
    Zustimmungen:
    2
    Auto:
    S202 220 CDI Sport, Automatik, 09/1999
    Hallo Onkel!
    Deinem beitrag entnehme ich schon, dass man als Leihe wohl kaum eine Chance auf ein gutes Lackergebnis hat.

    Bezüglich der Arbeit:
    Die Frage nach dem finanziellen/zeitlichen Mehrwert stellte sich nicht, wie bei vielen anderen Reparaturen/Verschönerungen auch, da ich die Autopflege als Hobby ansehe. Da ich mit Lackieren vor Jahren bereits schlechte Erfahrungen machte, wollte ich es jetzt noch einmal probieren. Damals habe ich es am Ende auch von einem lackierer überlackieren lassen, damit der Ton und Übergang stimmt. Darauf wird es auch hier wieder hinauslaufen, aber ich habe wieder ein bischen mehr Erfahrung gesammelt:) und Spass gehabt.
    Hinzu kommt, dass das Auto Bj. 08/1999 ist und 340 tkm drauf hat. Eine fachgerechte Sandstrahlung und Lackierung etc. lohnt sich bei dem Auto wohl nicht mehr.

    Zum Thema Vorbehandlung/Rostbehandlung:
    Ich habe den Rost weiträumig abgeschliffen (Drehmel und manuell mit Schleifpapier) Anschließend das hoch gelobte Fertan appliziert und einen Tag einwirken lassen, wie auf der Packung beschrieben. Dann gespachtelt mit Spachtel und Feinspachtel der Firma Presto (Füllspachtel Mastic). Anschließend und zwischendurch geschliffen etc. . Danach Grundierung gesprayt (Motip Primer), allerdings nicht mehr geschliffen (war bestimmt der Fehler!) und dann Lackiert.
    Denkst du, dass der Rost trotzdem so schnell wieder rauskommt?

    Die Türen sind nicht betroffen. Die wurden vor ein paar Jahren alle getauscht auf Kulanz. Habe anschließend sofort die Gummis entfernt, FluidFilm / LiquidFilm überall drauf/rein gegeben und die Gummis wieder eingesetzt. Im Schweller oder Kniestück ist bisher keine Rostbehandlung geschehen. Einzig die Kante am/im Radkasten, die ich bei der jetzigen Aktion z.T. mit angeschliffen hatte, habe ich mit PermaFilm "versiegelt". Das ist so ähnlich wie Karosseriedichtmasse.

    Das war jetzt mal meine Probestelle und mein Plan ist nun, die restlichen Roststellen ebenfalls so zu versorgen, bis auf die Lackierung mit Farbe und Klarlack. Das würde ich dann wohl dem Lackierer überlassen:). Habe inzwischen einen hier in Aachen gefunden, der die vorbereiteten Flächen, also Kotflügel hinten links und rechts, für ca. 180 Euro machen würde. Mit Rostbehandlung hätte es ca. 400 gekostet. Ich denke, dass der Preis wirklich human ist. Allerdings ist da bestimmt kein Sandstrahlen drin.

    Wo sitzt du denn, Onkel? Das NRW in deinem Nick ist ja kaum zu übersehen:).
     
  11. #11 Nightvision, 16.06.2010
    Nightvision

    Nightvision

    Dabei seit:
    06.02.2003
    Beiträge:
    564
    Zustimmungen:
    2
    Auto:
    S202 220 CDI Sport, Automatik, 09/1999
    Schock.

    Ich habe heute mal die Schweller auf beiden Seiten abmontiert. Dabei offenbarten sich weitere Roststellen an mehreren Stellen. Vor allem aber ist meine rechte vordere Wagenheberaufnahme betroffen. Ich habe dazu mal Bilder hochgeladen. Damit hätte ich nicht gerechnet. Ich bin mir im Moment wirklich nicht im Klaren, was da an Reparaturkosten auf mich zukommen wird und ob sich das überhaupt noch lohnt. Sehr selbst:

    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]

    Auf dem ersten Bild ist übrigens die lackierte Stelle.
     
  12. #12 Nightvision, 16.06.2010
    Nightvision

    Nightvision

    Dabei seit:
    06.02.2003
    Beiträge:
    564
    Zustimmungen:
    2
    Auto:
    S202 220 CDI Sport, Automatik, 09/1999
    War nochmal mit der Cam draußen. Einmal rundum Fotos von der Miesere gemacht.

    Hinten rechts, schon etwas angeschliffen
    [​IMG]

    hinten links, von unten
    [​IMG]

    hinten links, einstieg
    [​IMG]

    eines der verrosteten befestigungslöcher, einstieg
    [​IMG]

    Wagenheberaufnahme vorne links
    [​IMG]

    Einstieg/Kniestück hinten links
    [​IMG]


    Kniestück / Radhaus hinten links
    [​IMG]

    Und zu guter letzt Radhaus / Kniestück hinten links von unten
    [​IMG]

    Wie würdet ihr nun vorgehen? Ich bin mir im Moment gar nicht sicher, ob es sich überhaupt noch für das Auto lohnt. Ich kenne allerdings auch noch nicht die Preise für eine Instandsetzung. Allerdings befürchte ich, dass selbst wenn man den Rost entfernt, er von innen wieder rauskommen wird.

    Jetzt erstmal gute Nacht!

    Viele Grüße
    Daniel
     
  13. maCque

    maCque

    Dabei seit:
    05.06.2009
    Beiträge:
    384
    Zustimmungen:
    23
    Auto:
    Monatskarte + Swift
    So sah mein W202 schweller an eine Seite auch aus. Aber im ernst... was willste da weg lackieren oder rost weg machen?
    Da ist ja teilweise schon gar kein Metall mehr wo man was dran machen kann? Oder wolltest du die verrosteten stellen wegflexen :D

    Ich würde sagen, da muss ein neuer Schweller dran und der Rost drum rum ordentlich entfern werden ... vom Profi. Lass dir halt mal ein Angebot / mehrere machen, vorher kannst du eh nich abschätzen ob es sich lohnt ;)
     
  14. C240T

    C240T Moderator

    Dabei seit:
    25.11.2005
    Beiträge:
    21.363
    Zustimmungen:
    3.322
    Auto:
    E350T Bluetec
    Kennzeichen:
    b b
    bw
    w f * * *
    b b
    bw
    e f * * *
    b b
    bw
    j o * * *
    b b
    bw
    m f * * *
    führ das ganze doch mal bei MB vor...Deiner hat doch schon Mobilo life! Meines Erachtens ist das eine Durchrostung von innen.
    Vielleicht hast DU Glück und es wird anerkannt.
     
  15. #15 Wurzel1966, 17.06.2010
    Wurzel1966

    Wurzel1966

    Dabei seit:
    27.12.2007
    Beiträge:
    3.802
    Zustimmungen:
    726
    Auto:
    R170-230 Komp. ; W205-C200d
    Kennzeichen:
    h d
    bw
    i s * * *
    h d
    bw
    r t 1 7 6 5
    Moin
    Für das Geld bekommst Du bei diesen Schäden lediglich ein "Übertünschen" der Schäden.Will heißen das die Stellen mittels Kiloweise Spachtel zugepappt werden und dann schnell überlackiert.Und wenn Du dann Glück hast hebt es etwa 1 Jahr!

    Zu den Schäden an den Schwellern,da wird es Ärger beim nächsten TÜV geben,den die sind Restlos fertig!Eine vernünftige Reparatur mit neuen Schwellern wird schnell ein paar Tausender kosten.Eine andere Alternative wäre Überzugsschweller Draufzubraten und ab nach Afrika mit dem Ding.Eine Zeitwertgerechte bzw. Kostengünstige Reparatur gibt es bei diesen Schäden nicht mehr,denn selbst die Maschine mit über 300.000 Km hat reell gesehen ihren Lebenszenit überschritten.Für das Geld das Du mit Sicherheit in den nächsten 5 Jahren in die Kiste steckst könntest Du gleich ein gutes Fzg. kaufen!

    Ob Du bei MB irgend etwas über Kulanz erreichen wirst glaube ich nicht,eher ein Mitleidiges Grinsen!Denn erstens würde die Schadensbeseitigung bei MB mehr kosten als das Fzg. überhaupt noch wert ist und zweitens ist das Fg. schon zu alt bzw. aufgrund des Kilometerstandes mit Sicherheit nicht Scheckheft gepflegt (bei MB).Da wäre es für MB Kostengünstiger dir einen billigen Wagen aus ihrem Gebrauchtwagenpool anzubieten.

    Das Fzg. ist/wird im wahrsten Sinne des Wortes "ein Faß ohne Boden"!

    Gruß Ingwer :wink:
     
  16. #16 Vau-Sechs, 17.06.2010
    Vau-Sechs

    Vau-Sechs

    Dabei seit:
    13.07.2007
    Beiträge:
    2.592
    Zustimmungen:
    1.151
    Auto:
    Schwarz und Silber, groß und etwas kleiner
    Kennzeichen:
    b a d
    bw
    a 5 5
    Wohl eher ein "Fass ohne Schweller" *hust*
    ;)

    Eigentlich traurig das der Wagen schon so fertig ist, ich mein so sehen manche Autos erst nach 20 Jahren aus.
    Laufleistung hin oder her.

    Und wieso sollte ein gut gewarteter Motor nicht länger als 340.000km halten. Ich kenne Leute die haben weitaus mehr auf der Uhr und der Motor schnurrt noch 1a!
     
  17. #17 Wurzel1966, 17.06.2010
    Wurzel1966

    Wurzel1966

    Dabei seit:
    27.12.2007
    Beiträge:
    3.802
    Zustimmungen:
    726
    Auto:
    R170-230 Komp. ; W205-C200d
    Kennzeichen:
    h d
    bw
    i s * * *
    h d
    bw
    r t 1 7 6 5
    Ich kenne Motoren mit über 500.000 Km...!Nur sind dies meist Saugdiesel,die sehr gut Gewartet werden.Auch kenne ich CDI's mit mehr als 400.000 Km auf der Uhr,doch bei den meisten CDI's (gerade bei den Baureihen W202-210) fangen ab 200/250.000 Km die Zipperlein an,die dann recht schnell teuer werden wenn man in die Werkstatt muß.Man sollte/darf nicht vergessen das wenn etwas an den CDI's kaputt geht man schnell die 500 € (meist sogar mehr) Marke überschreitet.Und gerade die Fzg. mit hoher Laufleistung werden von Leuten benutzt deren Geldbeutel eher schmal ist (was nichts Negatives sein soll).

    Ich kenne mittlerweile genügend Leute,die einen älteren CDI fahren und die Reparaturen hinauszögern weil gerade in diesem Moment die Finanzen etwas eng sind.Nur ist es dann so das der Schaden immer größer wird.Die CDI's vertragen kein Hinauszögern wie es z.B. beim alten Saugdiesel der Fall war.Bei den alten 250igern oder 300tern machte es kaum etwas aus ob mal die EP etwas undicht war oder eine Glühkerze nicht richtig funktionierte oder oder,bei den CDI's ist dies jedoch nicht der Fall.Wenn dort ein Injektor undicht wird und man zögert die Reparatur hinaus wird in der Regel der Dichtsitz so stark beschädigt das dieser kurz darauf wieder leckt.Solche Beispiele könnte ich hundertfach nennen,egal ob es die Kraftstoff-Gemischversorgung oder Abgasanlage betrifft .Moderne Diesel sind nicht mehr die genügsamen und einfachen Ackergäule wie sie es früher waren.
    Gruß Ingwer :wink:
     
  18. #18 clk500er, 17.06.2010
    clk500er

    clk500er

    Dabei seit:
    08.11.2009
    Beiträge:
    166
    Zustimmungen:
    1
    Auto:
    Opel Corsa A
    Diese Orangenhaut bekommst du nur weg, wenn du mit feinem Nassschleifpapier (1000, danach 1500) und einem Klotz den Klarlack anschleifst. Allerdings ist diese Orangenhaut auch bei Werkslackierungen zu sehen (mal mehr mal weniger).

    Für 180,- Euro wirst Dir wohl einer nur diese Stellen spachtel, Füllern und lackieren. Allerdings kommt der Rost auch wieder, auch wenn der Lackierer den Rost mit Schleifpapier o.ä. entfernt hat. Da muss schon mehr passieren.

    Mit der Wagenheber aufnahme muss wohl was neues eingeschweisst werden. Und dann auch richtig behandeln, sonst kommt der Rost gleich wieder. Bei den Radläufen und den Rest musst du Dir überlegen, ob es sich lohnt! Selbst wenn du Ihn bei Mercedes abgibst ist das keine Garantie, dass der Rost nicht wieder kommt.
     
  19. #19 Nightvision, 17.06.2010
    Nightvision

    Nightvision

    Dabei seit:
    06.02.2003
    Beiträge:
    564
    Zustimmungen:
    2
    Auto:
    S202 220 CDI Sport, Automatik, 09/1999
    Danke für die Antworten!

    Kurz zum Motor: Der Motor wurde immer gut und regelmäßig gewartet. Der läuft auch noch richtig gut. Er hat auch noch die ersten Injektoren. Lediglich der Dieselrücklaufschlauch war mal undicht und regelmäßig Glühkerzen kaputt, so wie es sich gehört :). Der Motor und Innenraum sind ja auch die eigentlichen Gründe, weshalb ich noch zögere das Auto "abzuschreiben".


    Ich war inzwischen bei zwei Lackierbetrieben. Der eine (Hinterhofwerkstatt) will für beide Seiten mit Entrosten und Lackieren 700 Euro. Der sagte aber auch, dass er nur ein Blech anstelle der Wagenheberaufnahme aufschweißen würde, und man anschließend das Auto an der Ecke nur noch an einem der Träger hochheben kann - nicht gerade berauschend, aber zweckmäßig, wenn man es eh nicht mehr lange hält. Alternativ meinte er, würde er für 300 Euro mehr dort einen großen Teil des Schwellers bis zum Türholm ersetzen müssen. Das wären dann 1000 Euro.


    Der andere Betrieb (größere Werkstatt) liegt auch bei ca. 1000 Euro, mit anständiger Reparatur.

    Beide würden übrigens auch die hinteren Kotflügel mit machen, da ich dort kleine Rostbläschen bearbeiten wollen würde.


    Jetzt kenne ich zumindest mal die Hausnummer.
     
  20. #20 Vau-Sechs, 17.06.2010
    Vau-Sechs

    Vau-Sechs

    Dabei seit:
    13.07.2007
    Beiträge:
    2.592
    Zustimmungen:
    1.151
    Auto:
    Schwarz und Silber, groß und etwas kleiner
    Kennzeichen:
    b a d
    bw
    a 5 5
    Wenn der Wagen bis dato so zuverlässig war und du ganz genau weisst was dich in naher Zukunft erwarten könnte. Einfach weil du weisst was bisher dran gemacht wurde und was nicht, dann würde ich zu letzerem Betrieb gehen.
    Das klingt vernünftig.
     
Thema: Selber Lackieren: Ergebnis unbefriedigend. Zwischen Farbe und Klarlack noch einmal schleifen?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. tristarcolor erfahrung

    ,
  2. metallic lack selber lackieren

    ,
  3. metallic lackieren

    ,
  4. Autoreparatur Wolken,
  5. metallic lack lackieren,
  6. klarlack auto entfernen,
  7. tristar color erfahrung,
  8. silber metallic selber lackieren,
  9. Autopflege Wolken,
  10. duplicolor 744 lack,
  11. autolack selber lackieren,
  12. polieren lack tage warten,
  13. metallic selbst lackieren,
  14. lackstift slk r170 silber,
  15. r170 dachhimel duplicolor lackieren forum,
  16. tristar color autolack erfahrungen,
  17. tristarcolor lackieranleitung,
  18. bewertung tristarcolor autolack,
  19. bewertung tristar autolack,
  20. tristarcolor bewertung,
  21. Frozen Silver metallic Repartur,
  22. wingebauter Kotflügel selbst lackieren,
  23. s202 roststellen lackieren,
  24. Rot metallic selber lackieren,
  25. silber lackieren
Die Seite wird geladen...

Selber Lackieren: Ergebnis unbefriedigend. Zwischen Farbe und Klarlack noch einmal schleifen? - Ähnliche Themen

  1. quietschen und schleifen

    quietschen und schleifen: Hi,an meinem Vito 639,Bj 2013,125000km,ist seit einiger Zeit ein mal mehr,mal weniger lautes Quietschen und schleifeb zu hören. Es sind hinten...
  2. Schriftzug "Außen am Wagen" selber gestalten?

    Schriftzug "Außen am Wagen" selber gestalten?: Einen wunderschönen guten Abend Liebes Forum. Ich habe mir wieder was in den Kopf gesetzt wo ich eure Hilfe gebrauche. Man kann im Internet oder...
  3. Mittelkonsole/Armlehne: Farbe ab - Softlack Erfahrung?

    Mittelkonsole/Armlehne: Farbe ab - Softlack Erfahrung?: Moin Leute, lange nicht gesehen ;) Aktuell habe ich ein E-Cabrio gekauft, A207 heißt das wohl (Bj 2011). Alles schick - aber die Mittelkonsole...
  4. Farb-Code des Lackstiftes

    Farb-Code des Lackstiftes: Ein freundliches "Hallo" ins Forum. Ich habe im silbergrauen Bereich des Kühlergrills (seitlich des Sterns) einige dicke Lackschäden/Steinschläge....
  5. Farbe Bremssattel

    Farbe Bremssattel: [ATTACH] Hey Leute, vorne sind neue Bremsen fällig und ich komme zu keinem Entschluss, welche Bremssattel-Farbe zur Gesamtoptik passt. Rot wäre...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden